hartz.info

Hilfebereich => Fragen und Antworten zu Hartz IV / ALG II => Thema gestartet von: Gast42663 am 07. März 2017, 14:07:56

Titel: Bewerben, obwohl körperlich nicht geeignet?
Beitrag von: Gast42663 am 07. März 2017, 14:07:56
Hallo zusammen,

ich habe eine Frage bezüglich Bewerbungen:
Wenn ein Hartz-IV-Betroffener aufgrund körperlicher Einschränkungen bestimmte Tätigkeiten nicht ausüben kann, ist er dann dennoch verpflichtet, sich auf vom Jobcenter ausgehändigte Stellenvorschläge zu bewerben?

Beispiel:
Der Betroffene ist aufgrund einer Augenkrankheit nicht in der Lage, einen Gabelstapler sicher zu führen,
da dass räumliche Sehen eingeschränkt ist.
Dies wurde auch in einem amtsärztlichen Gutachten festgestellt.

Nun soll sich der Betroffene dennoch auf Stellen als Gabelstaplerfahrer bewerben.
Hat der Betroffene nun Sanktionen zu erwarten, wenn er in der Bewerbung auf die körperliche Einschränkung hinweist?

Für Antworten bedanke ich mich im Voraus.
Martin

Titel: Re: Bewerben, obwohl körperlich nicht geeignet?
Beitrag von: Fettnäpfchen am 07. März 2017, 14:21:26
 :flag:

Da würde ich mich erst gar nicht bewerben sondern das beigefügte Beiblatt ausfüllen warum Du dich nicht bewirbst.
Für andere Fälle oder so etwas Lesestoff > Zumutbarkeitskriterien nach § 10 SGB II bei Jobs und Maßnahmen zur Eingliederung (http://hartz.info/index.php?topic=4593.0)

MfG FN

Ratgeber (nicht nur) für Neulinge
Welche Dokumente & Nachweise darf das JobCenter fordern? (http://hartz.info/index.php?topic=32844.0)
GOLDENE REGELN für den ARGE-Alltag (http://hartz.info/index.php?topic=43.0)
Alltagstipps für den Umgang mit dem Leistungsträger (http://hartz.info/index.php?topic=11507.msg99323#msg99323)
Kommunikation mit dem JC: Nur schriftlich auf dem Postwege - Nicht per Telefon!! (http://hartz.info/index.php?topic=39225.0)
Nicht ohne Beistand zur Arge (http://hartz.info/index.php?topic=319.0)
Titel: Re: Bewerben, obwohl körperlich nicht geeignet?
Beitrag von: Gast42663 am 07. März 2017, 14:28:58
:flag:

Da würde ich mich erst gar nicht bewerben sondern das beigefügte Beiblatt ausfüllen warum Du dich nicht bewirbst.
Für andere Fälle oder so etwas Lesestoff > Zumutbarkeitskriterien nach § 10 SGB II bei Jobs und Maßnahmen zur Eingliederung (http://hartz.info/index.php?topic=4593.0)

MfG FN


Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Für den Betroffenen würde dann also folgendes gelten:

- Unzumutbarkeit aus körperlichen, geistigen und seelischen Gründen:
Arbeiten welche Tätigkeiten beinhalten, die aufgrund festgestellter oder akkut vorliegender körperlicher oder geistiger Einschränkungen nicht ausgeübt werden können, sind unzumutbar.
Die Erwerbsfähigkeit, also die körperliche und seelische Eignung, der Hilfebedürftigen muss immer durch den Amtsarzt, medizinischen Dienst der Krankenkassen oder psychologischen Dienst beurteilt und abschließend festgestellt werden.
Titel: Re: Bewerben, obwohl körperlich nicht geeignet?
Beitrag von: kilgore72 am 07. März 2017, 14:58:34
Hallo Maddin,

es könnte auch noch § 10 Abs.1 Nr. 5 SGB II (sonstige wichtige Gründe), zusätzlich in Betracht kommen, da sich eine Unzumutbarkeit auch aus dem Verstoß gegen Arbeitsschutzbestimmungen ergeben kann, siehe "räumliche Sehen eingeschränkt ist" i.V.m. ärztlichen Gutachten, bezogen auf das Führen des Gabelstaplers.
Titel: Re: Bewerben, obwohl körperlich nicht geeignet?
Beitrag von: Fettnäpfchen am 07. März 2017, 15:00:53
 :flag:

Da reicht ein Verweis auf das Amtsärztliche Attest.

Wenn Du willst kann man das entsprechende ja zusätzlich hervorheben. Ich würde es nicht machen die sollen ruhig die Akte suchen und nachlesen.
Je mehr Arbeit die mit Dir haben desto eher geben sie sich Mühe dass überflüssige Mehrarbeit wegfällt.

MfG FN
Titel: Re: Bewerben, obwohl körperlich nicht geeignet?
Beitrag von: BigMama am 07. März 2017, 15:12:03
Grundsätzlich gilt, dass der AV vor Erstellung eines VV die Zumutbarkeit zu prüfen hat.
Titel: Re: Bewerben, obwohl körperlich nicht geeignet?
Beitrag von: Gast42663 am 07. März 2017, 15:51:35
Vielen Dank für die Antworten.

Da sind gute und auch nachvollziehbare Stichworte dabei, die
man gut in eine Argumentation einbauen kann.

 :sehrgut: