hartz.info

Aktuelles zu Hartz IV => Aktuelle Nachrichten => Thema gestartet von: lea am 07. Januar 2018, 04:04:53

Titel: Vorläufiges Berufsverbot für Hartz-IV-Anwalt
Beitrag von: lea am 07. Januar 2018, 04:04:53
Aktuell in den Medien, Auszüge:

Rechtsanwalt legt Widerspruch gegen Berufsverbot ein (https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2018/01/vorlaeufiges-berufsverbot-widerspruch-thomas-lange-calau.html)

Mit Video (Brandenbug aktuell)
Vorläufiges Aus für Hartz IV-Anwalt (https://www.rbb-online.de/brandenburgaktuell/archiv/20180106_1930/aus-fuer-hartz-vier-anwalt.html#top)

Und, "Bild" Dir eine Meinung nicht zu unterschlagen ;-)
 Jetzt ist der Brandenburger selbst arbeitslos - Berufsverbot für Hartz-IV-Anwalt   (http://www.bild.de/regional/berlin/prozess/berufsverbot-fuer-anwalt-54393330.bild.html)


Hier die Homepage (mit Stellungnahme und Dokumenten) vom betroffenen Anwalt Thomas Lange:
Der verbotene Rechtsanwalt (https://rechtsanwalt-thomaslange.de/)
Titel: Re: Vorläufiges Berufsverbot für Hartz-IV-Anwalt
Beitrag von: coolio am 07. Januar 2018, 04:29:18
Ich weiss nicht ... für einen Anwalt reichlich emotional.
Andererseits: Cottbus und der wilde Osten verspricht auch nicht gerade Seriosität - JC dort sowie so nicht....
Mißliebige Person auf Wegen, die sicher nicht an die Öffentlichkeit gelangen werden, entsorgt!
Hätte es keine anderen Wege der Auseinandersetzung gegeben?
Stasi-Seilschaften?
Ich hoffe nur, der findet einen anderen (temporären) Obmann, der seine bzw. die Interessen seiner Mandanten wahr nimmt.
Titel: Re: Vorläufiges Berufsverbot für Hartz-IV-Anwalt
Beitrag von: lea am 07. Januar 2018, 05:31:21
Weiß selbst auch noch nicht, ist zu frisch die Nachricht für mich und die Infos drumherum.

Seilschaften? Tja, die gibts wohl überall und das unabhängig von Stasi die ich hier nicht vermuten würde.
Wäre auch nicht "ihr" Thema hier, wenn sie es noch geben würde, jedenfalls nicht so einen RA abzusägen, wenn denn überhaupt ...

Bei Anwälten wie auch bei Ärzten u.a. hat man nach meiner Erfahrung alles dabei, vom absoluten Schlechtleister bis hin zum Vollprofi.

Deswegen muss man genau hingucken.

Hab selbst noch keine feste Meinung zum Thema, ist noch zu frisch.
Wollte es aber als Info zumindest erst mal teilen.

Lea
Titel: Re: Vorläufiges Berufsverbot für Hartz-IV-Anwalt
Beitrag von: Ottokar am 07. Januar 2018, 12:48:45
Wenn ein einzelner Anwalt pro Jahr im Schnitt 4000 Klagen erhebt, dann kann da was nicht passen.
Und was ich davon halte, JC und Gerichte durch pauschal massenhaft erhobene Widersprüche und Klagen arbeitsunfähig zu machen, habe ich schon ausführlich dargelegt.

Wer sich die Zeit nimmt und sich die Anschuldigungsschrift durchliest, wird zwangsläufig zu dem Ergebnis gelangen, dass der nun vorläufig beurlaubte Anwalt es nicht nur erheblich zu bunt getrieben, sondern massiv übertrieben hat.
Da wird kein Systemkritiker kalt gestellt, sondern die Notbremse bei einem gezogen, der gegen die Grundprinzipien unseres kapitalistischen sozialstaatlichen Systems verstoßen hat: mache soviel Profit wie möglich, aber immer im Rahmen der Gesetze.
Nicht die 4000 Verfahren pro Jahr haben ihm "das Genick gebrochen", auch nicht die unzähligen Beleidigungen der Richter.
Auch nicht, das er ohne Auftrag klagte oder ohne Wissen der Mandanten Verfahren führte.
Nein. Eine Anzeige des SG wegen der vergessenen Rücksendung von Empfangsbekenntnissen in 27 Fällen - bei rund 10.000 laufenden Verfahren eine unglaublich lächerlich geringe Anzahl - läutete das vorläufige Ende seiner Berufslaufbahn ein.

Fazit: Nur ein weiterer Anwalt, der vom System Hartz IV profitiert und sein Geschäftsmodell danach ausgerichtet hat. Allerdings einer, der den Hals nicht voll bekommen konnte und es maßlos übertrieben hat. Er wollte nicht nur ein Stück vom Kuchen, er wollte gleich den ganzen Kuchen für sich und der ist ihm nun im Hals stecken geblieben.
Titel: Re: Vorläufiges Berufsverbot für Hartz-IV-Anwalt
Beitrag von: Gast42062 am 07. Januar 2018, 16:12:50
Es war halt seine Berufung, Anwalt zu sein und den Bedürftigen zu helfen.
Als Arzt könnte er sich in Afrika beweisen, aber ohne Entlohnung.
Titel: Re: Vorläufiges Berufsverbot für Hartz-IV-Anwalt
Beitrag von: Orakel am 07. Januar 2018, 17:51:04
... für einen Anwalt reichlich emotional.

Für einen Anwalt beschämend!

Es war halt seine Berufung, Anwalt zu sein und den Bedürftigen zu helfen.

DAS

Er wollte nicht nur ein Stück vom Kuchen, er wollte gleich den ganzen Kuchen für sich und der ist ihm nun im Hals stecken geblieben.

trifft es wohl eher!
Titel: Re: Vorläufiges Berufsverbot für Hartz-IV-Anwalt
Beitrag von: Ottokar am 07. Januar 2018, 17:55:30
Es war halt seine Berufung, Anwalt zu sein und den Bedürftigen zu helfen.
Als Arzt könnte er sich in Afrika beweisen, aber ohne Entlohnung.
Du hast wohl das hier vergessen:  :ironie:
Titel: Re: Vorläufiges Berufsverbot für Hartz-IV-Anwalt
Beitrag von: Orakel am 07. Januar 2018, 18:11:01
Übrigens war der Anwalt auch in den Schlagzeilen, weil er zwei Leistungsberechtigte nach SGB II zum (fast) unschlagbaren Stundenlohn von 1,60 € abgestellt hatte, weil "Hartz-IV-Empfänger" nicht mehr "hinzuverdienen" dürften. Vor Gericht ist er allerdings damit auf die Schnauze gefallen ...
Titel: Erfolgsbilanz und Nutzen für die Erwerbslosen
Beitrag von: UW am 08. Januar 2018, 10:22:00
Wenn dass Jobcenter systematisch immer die gleichen Fehler macht, bleibt wohl auch die Klage nachezu gleich.

Schon vergessen, dass auch viele Widerspruchstellen immer die gleichen Textbausteine verwenden, selbst wenn sie gerichtlich jedesmal abgewatscht werden.

Wer weiß denn etwas über die Erfolgsbilanz des Anwalts und Nutzen für die Erwerbslosen? Ich weiß nichts genaues.
Und wenn er gar nicht taugen würde, warum hat er diesen Zulauf?
Titel: Re: Vorläufiges Berufsverbot für Hartz-IV-Anwalt
Beitrag von: Ottokar am 08. Januar 2018, 10:54:57
Zitat von: UW am 08. Januar 2018, 10:22:00
Wenn dass Jobcenter systematisch immer die gleichen Fehler macht, bleibt wohl auch die Klage nachezu gleich.
Ist es zuviel verlangt, sich mit dem Fakten zu befassen, bevor man sich zu einem Thema äußert? Oder ist das heutzutage unmodern?
Lt. den Zeugen, welche die Widersprüche und Klagen angefertig hatten, wurde pauschal gegen jeden Bescheid Widerspruch eingelegt oder geklagt, ohne diesen zuvor inhaltlich zu prüfen.

Zitat von: UW am 08. Januar 2018, 10:22:00
Schon vergessen, dass auch viele Widerspruchstellen immer die gleichen Textbausteine verwenden, selbst wenn sie gerichtlich jedesmal abgewatscht werden.
Sowas kann man nicht vergessen, da es einfach nicht stimmt.
Ich selbst habe in den letzten 12 Jahren hunderte von Bescheiden einsehen können. Die einzigen identischen Textbausteine waren die Rechtsmittelbelehrungen. Ansonsten ist die Begründung eines Widerspruchsbescheides immer individuell auf den jeweiligen Sachverhalt bezogen.
Natürlich finden sich darin auch ähnliche oder sogar gleiche Formulierungen. Die finden sich aber z.B. auch in jeder x-beliebigen Klage, denn dabei handelt es sich nicht um Textbausteine, sondern Rechtsdeutsch.

Zitat von: UW am 08. Januar 2018, 10:22:00
Wer weiß denn etwas über die Erfolgsbilanz des Anwalts und Nutzen für die Erwerbslosen?
Das wurde nicht bekanntgegeben, auch nicht vom Anwalt selbst, was schon sehr bezeichnend ist. Denn gerade das Argument des Erfolges hätte die beste Wirkung bei der Verteidigung gegen die Hauptanschuldigung, die Mandanteninteressen nicht hinreichend vertreten zu haben.
Und wenn schon der Anwalt selbst seine "Erfolge" als nicht relevant genug für seine Verteidigung ansieht, kann man sich jede Spekulation darüber sparen.

Zitat von: UW am 08. Januar 2018, 10:22:00
Und wenn er gar nicht taugen würde, warum hat er diesen Zulauf?
Weil er diesbezüglich sehr werbewirksam tätig war. Jeder kennt doch die Polemik: "Jeder Hartz IV Bescheid ist fehlerhaft. Wir prüfen für Sie kostenlos und kämpfen für ihr Recht. Verschenken Sie kein Geld. Blablabla..."
Und wohl die Meisten genau so blauäugig an die Sache herangehen wie du hier.
Titel: Re: Vorläufiges Berufsverbot für Hartz-IV-Anwalt
Beitrag von: Gast42062 am 08. Januar 2018, 16:12:13
Zitat von: Ottokar am 08. Januar 2018, 10:54:57
Wir prüfen für Sie kostenlos und kämpfen für ihr Recht. Verschenken Sie kein Geld. Blablabla..."
Und wohl die Meisten genau so blauäugig an die Sache herangehen wie du hier.

dann sollte er auch nur Geld bekommen bei erfolgreicher Klage, wie in den USA.
Titel: Re: Vorläufiges Berufsverbot für Hartz-IV-Anwalt
Beitrag von: Orakel am 09. Januar 2018, 14:29:56
Woher hast du denn diesen Unsinn?
Titel: Re: Vorläufiges Berufsverbot für Hartz-IV-Anwalt
Beitrag von: Der Bote am 09. Januar 2018, 19:21:00
Bestimmt ausm Fernseher oder ausm internet...wo die Wahrheiten wohnen. :grins:
Titel: Re: Vorläufiges Berufsverbot für Hartz-IV-Anwalt
Beitrag von: Orakel am 09. Januar 2018, 19:42:48
Bestimmt ausm Fernseher ...

Dann sollte aber auch aufgefallen sein, dass Rechtsanwälte im Gericht mit "Counselor" angesprochen werden, denn genau DAS ist ihre Aufgabe: beraten!

Auch in den USA muss ein Berater nicht leer ausgehen ...
Titel: Re: Vorläufiges Berufsverbot für Hartz-IV-Anwalt
Beitrag von: Der Bote am 09. Januar 2018, 20:48:13
Ich kenn nur counselor Troy. Die hat aber einen Replikator und ein Holo-Deck... :grins: