hartz.info

Hilfebereich => Tipps zu Hartz IV / ALG II => Thema gestartet von: Gast42062 am 18. Mai 2018, 23:14:14

Titel: Regeln zum Umgang mit Jobcenter/Behörden: Tipps von Rechtsanwalt Kinder Wurzen
Beitrag von: Gast42062 am 18. Mai 2018, 23:14:14
Allgemeine Ratschläge für den Umgang mit dem Jobcenter und anderen Behörden
https://www.youtube.com/watch?v=YaO4Npy5t7U

Was tun bei Hausdurchsuchung: Tipps von Rechtsanwalt Kinder Wurzen
https://www.youtube.com/watch?v=iEVGF4rYQkk
Titel: Re: Regeln zum Umgang mit Jobcenter/Behörden: Tipps von Rechtsanwalt Kinder Wurzen
Beitrag von: Gast31592 am 19. Mai 2018, 12:23:53
Habe nur mal kurz in den ersten Link reingeschaut. Ist sicher gut gemeint, aber schon nach 2 Minuten die erste Merkwürdigkeit.  :scratch:

"Immer jemanden mitnehmen, dass man beweisen kann, was man dort beantragt hat.." bei Minute 1:58

Ich dachte immer, man beantragt grundsätzlich schriftlich.  :weisnich:
Titel: Re: Regeln zum Umgang mit Jobcenter/Behörden: Tipps von Rechtsanwalt Kinder Wurzen
Beitrag von: global am 19. Mai 2018, 12:40:49
Zitat von: Gast31592 am 19. Mai 2018, 12:23:53
Ich dachte immer, man beantragt grundsätzlich schriftlich. 
Das muss aber nicht sein. Auch mündlich gestellte Anträge sind zu bearbeiten. Hierzu ist ein Beistand notfalls Zeuge des gestellten Antrages.
Ich finde die Videos nicht merkwürdig. Es ist zumindest für den noch unerfahrenen Bürger ein Anhaltspunkt zur Vorgehensweise.
Titel: Re: Regeln zum Umgang mit Jobcenter/Behörden: Tipps von Rechtsanwalt Kinder Wurzen
Beitrag von: Ottokar am 19. Mai 2018, 12:50:28
Ich finde es nicht schlecht. Man muss ja immer die Zielgruppe berücksichtigen.
Titel: Re: Regeln zum Umgang mit Jobcenter/Behörden: Tipps von Rechtsanwalt Kinder Wurzen
Beitrag von: GebranntesKind am 14. März 2019, 19:31:24
Ich kenne die Videos von "Kinder Wurzen" schon länger, ...und ich freue mich darüber!

Natürlich ist das auch Werbung, für die entsp. Kanzlei, ...doch längst nicht jede Kanzlei gibt sich überhaupt ÖFFENTLICH mit dieser Thematik ab.
Und ferner bekommt man (leider) längst nicht bei jeder Kanzlei so viele Infos, bzw. eine vernünftige Beratung, OBWOHL man dort mit Beratungsschein aufläuft, was traurig ist!

Eigentlich ist es eine WIN-WIN-Situation, denn die Anwälte müssen meisstens nicht mehr tun, als mit den Säbeln zu rasseln.
Das bedeutet für sie (nur grobe Kante) € 80,- je Fall (pauchal), ...und in 8 von 10 Fällen lenkt das Jobcenter dann sowieso ein, bevor es überhaupt
vor Gericht geht.
80 Euro also, für jeden Hartz IV'ler mit Sorgen, und für 8 von 10 bekommt der Anwalt die Kohle, für nur für 30 Min. Händchen halten, 2 Telefonate
und 3 Schriftsätze.

Und dann ist die Angelegenheit auch schon durch, weil die Jobcenter ja nicht auf Gegenwehr rechnen!!!
Mit anderen Worten: "Die wenigsten gehen zum Anwalt und wehren sich!"
Und das ist der Knackpunkt; ...würde sich doch mal jeder wehren...!!!
Niederlagen vor Gericht können sie sich nämlich nicht leisten, denn die landen u. a. bei der Presse. Und das ist dann schlecht für die Politik!!! ;)

Und so weiter, und so weiter...!

MfG,

P.S.: Wehrt Euch, informiert Euch über Eure Rechte (und Ihr habt eine ganze Menge davon), geht zum Anwalt, ...und/oder HINTERFRAGT
wenigstens mal Euch selbst, wenn Ihr Euch schikanieren lasst!








 
Titel: Re: Regeln zum Umgang mit Jobcenter/Behörden: Tipps von Rechtsanwalt Kinder Wurzen
Beitrag von: hirni am 29. März 2019, 15:33:59
GebranntesKind,

wo gibt's die Videos von Anwalt Kinder zum anschauen? Auf seiner HP habe ich nichts entdeckt. Etwa auf Facebook?