hartz.info

Aktuelles zu Hartz IV => Aktuelle Nachrichten => Thema gestartet von: Ghostwriter am 21. Dezember 2018, 15:44:14

Titel: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Ghostwriter am 21. Dezember 2018, 15:44:14
https://www.gegen-hartz.de/news/hartz-iv-reicht-nicht-fuer-strom-55522200

Es wird auch nicht besser, wenn man es ständig wiederholt!

Es soll aber auch Hartz IV-ler geben, denen es gereicht hat. Ich verweise mal auf die aktualisierte "Böker-Liste" zu den einzelnen Abteilungen der Regelsatzbrechnung. Siehe Anlage.

Als Single-Haushalt hat man also (Basis 2019) 35,72 € + Mehrbedarf dez. Warmwasser 9,75 € = Gesamt 45,47 € zur Verfügung.

Mir hat das gereicht und es würde mir auch in 2019 reichen, denn meine Stromkosten, abgerechnet Mitte 2018, lagen bei 458,83 €. Der Bökerschen Liste zufolge habe ich mtl. 44,62 € x 12 = 535,44 € erhalten.

Also stimmt die Aussage im Bericht ...... ein Hartz IV beziehender Single im Jahr um die 129 Euro mehr für Strom bezahlen muss ..... nicht, denn bei mir hat es gereicht!

Ich widerspreche auch der Aussage ......Hartz IV-Bezieher aber häufig bei teuren Grundversorgern gemeldet sind. Ein Wechsel wird ihnen aufgrund der Verschuldung und den daraus resultierenden Schufa-Einträgen allerdings verwehrt,  ......denn nicht jeder Hartz IV-ler ist verschuldet und/oder hat negative Schufa-Einträge.

Dieser Bericht ist also mal wieder voller Negativ-Klischees, die nicht haltbar sind.



[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Meph1977 am 21. Dezember 2018, 15:56:35
Das Problem ist das beim Strom Verhältnisse miteinander Verglichen werden die nicht vergleichbar sind.

Der Stromverbrauch ist bei einem Arbeitslosen tendenziell höher als bei einem Erwerbsfähigen der im regelfall 1/3 bist 1/2 des Tages nicht zuhause ist. Natürlich gibts da auch Ausreißer in alle Richtungen daher auch tendenziell. Nun nimmt man den Verbrauch eines Arbeitenden macht noch ein paar Abzüge und sagt das wäre der verbrauch von nem Arbeitslosen und weigert sich zusätzlich noch die Jahrelangen Preissteigerungen in den Bedarf einzupreisen.

Für mich bleibt der Strom nur aus einem Grund bezahlbar weil ich Regelmäßig den Lieferanten wechsel und bei Preiserhöhung knallhart kündige und so den jeweiligen Neukundenbonus abgreifen kann.
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: eder am 21. Dezember 2018, 16:26:16
Zitat von: Ghostwriter am 21. Dezember 2018, 15:44:14
Also stimmt die Aussage im Bericht ...... ein Hartz IV beziehender Single im Jahr um die 129 Euro mehr für Strom bezahlen muss ..... nicht, denn bei mir hat es gereicht!

Wie kommt man nur darauf quasi als Referenz zu taugen? Also hier kreischen jedes Wochenende die Kreissägen, ja auch Tiefkühltruhe und Wasserwerke sind quasi unabdingbar und nicht etwa Firlefanz.

Schön aber auch so als“ Prototyp“ Unsinn zu verbreiten
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: leitina am 21. Dezember 2018, 16:50:18
schön, das es Dir reicht. Du wohnst aber mit Sicherheit nicht in Schleswig-Holstein.
Gegenüber NS/HB zahlen wir bei 2 Personen und 3000 kw knapp 200 € mehr. und auch der Osten ist nicht unbedingt besser dran.
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Anne-Suvi am 21. Dezember 2018, 16:57:13
Mir geht die Formulierung da schon auf den Docht.

Zitat
Der Grund dieser großen Kluft zwischen dem errechneten Regelsatz und dem tatsächlichen Preis ist, dass man bei der Berechnung von einem durchschnittlichen Strompreis ausgegangen ist, Hartz IV-Bezieher aber häufig bei teuren Grundversorgern gemeldet sind. Ein Wechsel wird ihnen aufgrund der Verschuldung und den daraus resultierenden Schufa-Einträgen allerdings verwehrt, so auch die Möglichkeit einen niedrigeren Preis zu zahlen.

Klingt iwie nach "alle".

Ich hab bei der letzten Abrechnung 328 Euro verbraucht. Anscheinend alles falsch gemacht :heul: :mocking:
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: NevAda am 21. Dezember 2018, 17:14:23
TE hat eben genau diesem Prototyp-Geseiere widersprochen. Dass es bei ihm eben anders ist als Bei ALLEN. Dass es deswegen Schrott ist, BEI ALLEN zu schreiben.
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Anne-Suvi am 21. Dezember 2018, 17:21:04
Und?
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Schnuffel01 am 21. Dezember 2018, 17:57:59
Das Thema hatten wir doch lange nicht.  :mocking:


Ich wechsele jedes Jahr konsequent den Stromversorger. Und notiere an jedem Monatsende den kwh- Stand.
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: NevAda am 21. Dezember 2018, 18:02:38
Meine Mutter schickt mir auch jedes Jahr stolz wie Oskar ihre Stromrechnung - zu zweit den Durchschnitt eines 1-Personen-Haushalts. Ich ja nicht so - aber habe immer noch das warme Wasser als Ausrede.
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Schnuffel01 am 21. Dezember 2018, 18:05:53
Zitat von: NevAda am 21. Dezember 2018, 18:02:38
zu zweit den Durchschnitt eines 1-Personen-Haushalts.
Wäre der Gaming PC nicht, würden wir das auch locker schaffen.  :yes:
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Anne-Suvi am 21. Dezember 2018, 18:10:07
Wer weiß, vllt sparen diese A+++ Geräte doch Strom.
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Ghostwriter am 21. Dezember 2018, 19:15:23
Leute,

schaut euch mal die treffende Antwort # 5 von NevAda. Sie triffst auf den Punkt.

Immer und immer wieder wird über den Strompreis rumlamentiert. Immer wieder sind dann ALLE Hartz IV Bezieher betroffen. Immer wieder haben ALLE Hartz IV Bezieher eine schlechte Schufa und sind in der energetischen Grundversorgung.

NEIN, das stimmt nicht ....es sind nicht ALLE.

Ich will hier einfach nur mal sehr deutlich machen, was ich von solchen dubiosen Berichterstattung halte. Nämlich nichts! Ich war einer von ALLE. Aber ich habe weder eine schlechte Schufa, noch bin ich in Grundversorgung, noch muss ich zum Strom zuzahlen. Nebenbei, nein - ich habe keine A+++ Haushaltsgeräteausstattung.

Komisch, das immer und immer wieder nur auf den Strompreis rumgehackt wird, aber die sog. Unterdeckung der Lebenmittel- und Getränkekosten, immerhin nur 147,65 € scheint kein Thema zu sein. Kalte Küche, oder was?

Ich brauche deutlich mehr als 147,65 € Lebensmittel und Getränke, denn ich gehe garantiert nicht hungrig ins Bett!

"Ich habe fertig!" (legendäres Ende einer Pressekonferenz von Giovanni Trapattoni)
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Anne-Suvi am 21. Dezember 2018, 19:22:09
Zitat von: Ghostwriter am 21. Dezember 2018, 19:15:23
dubiosen Berichterstattung
Gehört die Seite nicht zu diesem Forum?
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: eder am 21. Dezember 2018, 19:25:06
Zitat von: Ghostwriter am 21. Dezember 2018, 19:15:23
wieder wird über den Strompreis rumlamentiert
Unsinn  :nea: die Frage ist, hält der Regelsatz mit der Teuerungsrate mit oder halt nicht :sleep:
Decke zu klein, kann man daran ziehen wie man will irgendwo wird sich schon ein Loch aufmachen.


Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Anne-Suvi am 21. Dezember 2018, 19:29:02
Ich hab mir mal die Tabelle angeguckt. 1,08 Euro für Bildungswesen. Was ist das? Buch oder was? Ein Buch kostet aber 10 Euro ungefähr.
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Schnuffel01 am 21. Dezember 2018, 19:36:09
ot
Die 1,08 € reichen höchstens für ein e-book bei a....n  :sad:
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Anne-Suvi am 21. Dezember 2018, 19:38:02
Jetzt, wo du es sagst. Die haben sogar kostenlose.
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Der Friese am 21. Dezember 2018, 19:55:53
Ich hab mir mal die Tabelle angeguckt. 1,08 Euro für Bildungswesen. Was ist das? Buch oder was? Ein Buch kostet aber 10 Euro ungefähr.

Ein Buch im Jahr ist auch genug. Wo soll man denn die Zeit dafür hernehmen?
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Anne-Suvi am 21. Dezember 2018, 20:14:26
Im Winter abends lesen ist ja auch gestrichen, weil das Geld nicht für Strom reicht :sad:
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Floeti am 21. Dezember 2018, 20:24:00
schön, das es Dir reicht. Du wohnst aber mit Sicherheit nicht in Schleswig-Holstein.
Gegenüber NS/HB zahlen wir bei 2 Personen und 3000 kw knapp 200 € mehr. und auch der Osten ist nicht unbedingt besser dran.
Wo kommen diese Zahlen her? Wir haben zu zweit in Schleswig-Holstein nie mehr als 50€ im Monat bezahlt. Bei einem lokalen Versorger. Wir haben aber auch nicht einmal ansatzweise einen Verbrauch von 3000kWh für zwei Personen (letztes Jahr ca. 1800 kWh). Ich wüsste ehrlich gesagt auch nicht, wie ich so viel Strom verbrauchen könnte. Wirklich drauf achten, tun wir nicht.
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: eder am 21. Dezember 2018, 20:33:37
Soll ja  Pfandflaschen und Tafeln geben so zur Refinanzierung. Werde deines Glückes Schmied da darf man nicht zimperlich sein beim raufen um die Krummen ähm Flaschen

 :ironie:

Hallo, der Regelsatz ist kein Warenkorb : Das was mehr an Energiekosten fällig wird wo anders schlicht fehlen
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: leitina am 21. Dezember 2018, 21:00:05
Zitat von: Floeti am 21. Dezember 2018, 20:24:00
Wo kommen diese Zahlen her?
ich habe die 3000kw mal als Vergleichswert genommen. Fakt ist jedenfalls das  Schleswig-Holstein den höchsten Strompreis hat.
https://www.stromauskunft.de/strompreise/
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: crazy am 22. Dezember 2018, 09:20:44
Das konsequente Wechseln bringt gar nichts.
Wer sich mal die Mühe macht- Tarife mit Boni und ohne Boni vergleicht wird die Verarschung leicht erkennen. Die Boni werden durch höhere Arbeitspreise und Grundgebühren aufgefressen. Ergo- immer beim Vergleich ohne Boni eingeben.
Ein Single zahlt genau so viel Strom wie ein 2 Personenhaushalt,denn weder der Kühlschrank noch die Zimmerbeleuchtung noch der TV oder der Herd machen da einen Unterschied im Stromverbrauch.
Zum Trinken reicht Leitungswasser-das zahlt sogar das Jobcenter(Ironie)
Um Bücher zu lesen geht man in die Bücherei oder guckt auch mal in den zahlreichen Bücherkiste die in den Orten stehen- altes Buch rein,anderes raus nehmen.
Alg2 soll kein Dauerzustand sein. Dafür ist es nicht gedacht und dafür reicht es auch nicht. Es reicht,um eine Notfallsituation zu überbrücken.
Deshalb müssen die Kranken und auch Elternteile in Elternzeit die nach dieser Zeit wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren z.B. da auch raus. Die Vermischung von ehemals Sozialhilfeempfängern und denen die nur nach langer Erwerbstätigkeit nach Alg1 noch keinen Job gefunden haben war und ist blödsinn.
Die Selbstaufgabe muss schon sehr groß sein,wenn man sich auf Alg2 als Lebensgrundlage dauerhaft einrichtet. Ich bin froh,dass ich diesem Greuel wieder entrinnen konnte auch wenn es manchmal meiner Gesundheit nicht förderlich ist. Der Stress mit JC macht aber genau so krank nur auf andere Weise
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Gast39398 am 22. Dezember 2018, 11:23:30
Schonmal drüber nachgedacht, dass es auch Menschen gibt, die sich keine neuen Geräte (A+++) leisten können ….die nicht die Möglichkeit haben einen günstigen Anbieter zu nehmen (wegen schlechter Schufa z.B. ).

Und genau bei diesen Menschen reicht es nicht , was im ALG II Satz für Strom vorgesehen ist. Und das werden mit Sicherheit, nicht wenige sein.

Und der Unterschied zwischen einer Kühl/Gefrierkombi mit A und A+++ macht sich am Ende des Jahren wohl bemerkt
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Floeti am 22. Dezember 2018, 15:22:54
Zitat von: Floeti am 21. Dezember 2018, 20:24:00
Wo kommen diese Zahlen her?
ich habe die 3000kw mal als Vergleichswert genommen. Fakt ist jedenfalls das  Schleswig-Holstein den höchsten Strompreis hat.
https://www.stromauskunft.de/strompreise/
Andere Seiten haben eine etwas andere Reihenfolge. Da ist Schleswig-Holstein meist auf Rang 6. Aber ändert natürlich nichts daran, dass es grundsätzlich Preisunterschiede zwischen den Bundesländern gibt.

Zitat von: crazy am 22. Dezember 2018, 09:20:44
Ein Single zahlt genau so viel Strom wie ein 2 Personenhaushalt,denn weder der Kühlschrank noch die Zimmerbeleuchtung noch der TV oder der Herd machen da einen Unterschied im Stromverbrauch.
Wir machen gerade gezwungenermaßen den Test. Bin im April für die Arbeit weggezogen. Stromverbrauch im letzten Jahr ca. 1800 kWh, dieses Jahr 1300 kWh. Also ein bisschen mehr verbraucht man zu zweit schon.
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Meph1977 am 22. Dezember 2018, 16:22:40
Das konsequente Wechseln bringt gar nichts.
Wer sich mal die Mühe macht- Tarife mit Boni und ohne Boni vergleicht wird die Verarschung leicht erkennen. Die Boni werden durch höhere Arbeitspreise und Grundgebühren aufgefressen. Ergo- immer beim Vergleich ohne Boni eingeben.

Es ist zwar richtig das die Arbeitspreise nicht zu hoch sein sollten aber entscheidend ist was mich das insgesamt im Jahr kostet Boni mit eingerechnet und da sind die Wechselangebote eben günstiger. Natürlich darf man mit dem Neukundenbonus der z.B. ausgezahlt wird jetzt nicht so umgehen nach dem Motto toll der Bonus ist da ich geb heut einen aus. (etwas überspitzt dargestellt). Den Bonus sollte man sich dann schon für die Stromzahlungen zur Seite legen und auch nur dafür verwenden. Nutzen kann das freilich nicht jeder. Wer auf dem P-Konto ne Pfändung laufen hat für den wäre der Neukunden Bonus der aufs Konto ausgezahlt wird garnicht nutzbar.
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Rose222 am 22. Dezember 2018, 18:50:44
Ghostwriter was sollen deine Beiträge eigentlich immer von wegen man kann davon leben, klar kommen etc. , selber Schuld wenn nicht etc.????

Schreibst einen sogar per PN an und antwortest dann nicht einmal WENN man versucht mit dir darüber zu reden.

Gönnst du es keinem hier das er so viel bekommen würde das man VERNÜNFTIG davon leben kann?????????????
So kommt es mir langsam vor und das geht mir langsam echt voll auf den Keks  :teuflisch:
Dachte hier schreiben Menschen die zusammen halten und sich nicht noch gegenseitig vorrechnen wie sie mit weniger bis noch weniger auskommen können.

Klar ich kann auch 2 Pullover übereinander ziehen und jeden Tag ein Glas kalter Würstchen essen um mit diesem Regelsatz klar zu kommen, sterben werde ich dann wohl auch nicht aber Menschwürdiges Leben bedeutet für mich und einige andere wohl etwas ganz anderes!!!  :wand:

Als angeblich reichstes Land der Welt ist und bleibt Hartz4 eine Schande so wie diese niedrigen Renten das alte Menschen Flaschen sammeln müssen auch.

Vielleicht steht ja hinter deinem Namen hier in Wirklichkeit der Name J. Spahn?
Der läßt auch immer so einen Unsinn vom Stapel......
Anders kann ich mir das langsam nicht mehr erklären....

So das musste mal raus!
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Anne-Suvi am 22. Dezember 2018, 19:31:11
Ich war gerade mal bei Check 24. Ich würde im ersten Jahr 23 Euro sparen und wenn ich vergessen würde nach einem Jahr zu wechseln, im zweiten Jahr 65 Euro mehr zahlen. Die setzen bestimmt auch Vergesslichkeit. Mein Tarif zum Beispiel war gar nicht in der Liste. Da wurde mit irgendeinem Standardtarif verglichen. Danach würde ich 80 sparen. Aber stimmt ja nicht. So machen die das da.
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Ghostwriter am 23. Dezember 2018, 07:50:52
speziell für @ Rose222, aber auch für @ all

Natürlich erkläre ich mich auch solidarisch. Natürlich empfinde ich den Regelsatz als zu niedrig. Können wir es ändern? Natürlich ist mir in den vielen Jahren dieses System aufgefallen, das ALG II nicht mal den allg. Ø Preissteigerungen standhält. Natürlich habe ich auch festgestellt, das die Abgeordnetenbezüge unserer PolitikerInnen im Vergleichzeitraum rund 10% mehr gestiegen sind, als die Regelsätze.

Aber immer nur eine Diskussion darüber zu führen, das der Strompreis zu niedrig berechnet wurde, dagegen wehre ich mich. Und gegen pauschale, unhaltbare Äußerungen wie: Schlechte Schufa, Schulden, Grundversorgung, ältere - stromfressende - Elektrohaushaltsgeräteausstattung, etc. seien Schuld am Desaster, finde ich einfach kurzsichtig.

Viele Lb beschweren sich, das es nur diese rund 35,- € "Anteil an Haushaltsstrom" gibt und der Durchlauferhitzer ja so´n Stromfresser ist. Dabei wird dann der sog. Mehrbedarf für Warmwasserbereitung (knapp 10,- €) schon mal vergessen. Was ich damit schreiben will, ist es die Tatsache, dass vielfach einfach nicht ehrlich argumentiert wird. Es wird nur dramatisiert! (P.S. Zahlen basieren auf eine 1 Personen BG)

Die Unterdeckung des Regelsatzanteils an "Lebensmittel und Getränke" finde ich weitaus größer als die Unterdeckung des Energiekostenanteils. Aber über Lebensmittelunterdeckung hat sich noch keiner beschwert.

Egal wie es auch immer ausgeht, es hilft nichts, denn es gibt halt (noch) keine Neuberechnung. Wir müssen mit dem planen und auskommen, was der Staat dem Lb zur Verügung stellt.

Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Frau am 03. Januar 2019, 18:51:57
dass vielfach einfach nicht ehrlich argumentiert wird.

DAS Phänomen findest Du leider bei fast allen Diskussionen zu fast allen Themen.  :weisnich:

Aber über Lebensmittelunterdeckung hat sich noch keiner beschwert.

Doch, hier, ich! Die größte Sauerei finde ich, dass ein "Kerl" von 1,90 oder mehr Metern mit denselben Kalorien zurecht kommen soll muss, wie eine Frau mit 1,55 m.  :wand:
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: Quinky am 03. Januar 2019, 19:23:22
dass vielfach einfach nicht ehrlich argumentiert wird.

DAS Phänomen findest Du leider bei fast allen Diskussionen zu fast allen Themen.  :weisnich:

Aber über Lebensmittelunterdeckung hat sich noch keiner beschwert.

Doch, hier, ich! Die größte Sauerei finde ich, dass ein "Kerl" von 1,90 oder mehr Metern mit denselben Kalorien zurecht kommen soll muss, wie eine Frau mit 1,55 m.  :wand:
:

Lebensmittelunterdeckung:
Es ist schon etwas besonderes das gesetzlich FESTGELEGT ist , das SÄMTLICHE verheirateten bzw. in Bedarfsgemeinschaften lebenden in JEDEM Lebensmittelladen für JEDES Lebensmittel seit 2005 IMMER 10% Rabatt bekommen.
Die Synergieeffekte im Regelsatz sagen aus, das alle auf alles 10% weniger Einkaufspreis bezahlen müssen.
Es ist völliger Schwachsinn, was hier im Regelsatz vorgesehen ist, bzw. welche Berechnungsgrundlagen verbrecherischer Weise von den Regierungen festgelegt wurden.
Ebenfalls behauptet unsere Regierung, das seit 2005 KEINE Versicherung auch nur einen Cent teurer geworden ist =
Versicherungspauschale 2005 = 30€/Monat
Versicherungspauschale 2019 = 30€/Monat
Diese und andere Regelungen (z.B. Fahrtkostenpauschale seit 1.10.2005) wurden NIE angepasst.
Der Regelsatz ist ein Verbrechen, was auf lange Sicht zu einem menschenunwürdigen Leben führt (Regierungsseitig GEWOLLT!!!!, da die Regierung das festgelegt hat!).

Gruß
Ernie
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: kroetenschleim am 03. Januar 2019, 19:48:09
Erst auf lange Sicht? Ich finde, schon von Anfang an.

"Verbrechen" stimme ich zu - das ist der treffende Ausdruck dafür.
Titel: Re: Hartz IV Regelsatz reicht nicht für Strom
Beitrag von: HeikoHammer am 17. Januar 2019, 04:35:04
Ich zahle nur noch monatlich 21€ Strom. Dann fahre ich mit dem übrigen Geld nach Bali und Ende des Jahres schicke ich die Stromnachzahlung an eine Stiftung. Dort erhalte ich dann den fehlenden Betrag.