hartz.info

Aktuelles zu Hartz IV => Aktuelle Nachrichten => Thema gestartet von: Ghostwriter am 28. Dezember 2018, 07:48:23

Titel: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Ghostwriter am 28. Dezember 2018, 07:48:23
siehe hierzu:

https://www.gegen-hartz.de/news/hartz-iv-treibt-menschen-in-die-armut-225588

Und wieder eine unhaltbare Geschichte. Wie kommt man darauf, das ......Zitat: ....sodass ihr am Ende 490 Euro für sich und ihren Sohn zum Leben bleiben.

Unabhängig der Kosten "KdUH" verbleibt der Mutter mit Kind 861,76 € (Mutter RB 1, Alleinerziehenden Mehrbedarf, Kind (?) RB 5). Davon gehen dann noch Strom und Telekommunikation runter.

Aber wie kommt man - runtergerechnet - auf nur noch .....Zitat: .....sodass ihr am Ende 490 Euro für sich und ihren Sohn zum Leben bleiben.

Das möchte ich bitte mal vorgerechnet bekommen!
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Angie69 am 28. Dezember 2018, 08:04:19
Die haben nur erwähnt was sie vom Jobcenter bekommt. Kindesunterhalt und Kindergeld würde unterm Tisch fallen gelassen und somit stimmt der Artikel nicht.
Was mehr schadet als das es Nutzen bringt.
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: NevAda am 28. Dezember 2018, 09:03:55
https://rodlzdf-a.akamaihd.net/none/zdf/18/12/181221_genug_zum_leben_inf/1/181221_genug_zum_leben_inf_2328k_p35v14.mp4 (https://rodlzdf-a.akamaihd.net/none/zdf/18/12/181221_genug_zum_leben_inf/1/181221_genug_zum_leben_inf_2328k_p35v14.mp4)
Ist das nicht die hier?
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Anne-Suvi am 28. Dezember 2018, 09:37:24
Da steht, daß manche bei der Tafel ihre einzige Mahlzeit am Tag zu sich nehmen. Auch falsch. Erstens kochen sie da nicht für einen und zweitens haben sie gar nicht täglich auf, sondern nur einmal die Woche, und drittens reichen die Lebensmittel, die man da kriegt, niemals für 7 Tage.
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Hexe am 28. Dezember 2018, 09:50:39
Welch eine Frechheit Hausbesuch und ins Schlafzimmer / Schränke schauen wollen, weil angeblich der Partner bei der Dame wohnt. Warum sind die Menschen immer noch so unwissend, und warum handeln JC so rechtswidrig ? Boah, ich könnte ko....
LG Hexe
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Anne-Suvi am 28. Dezember 2018, 09:59:10
Worüber ich mich ja gewundert hab in der Sendung war, daß einmal der ex Alg2 Empfänger mit Familie und dann die eine Alg2 Empfängerin, die den Hausbesuch hatte, beide einigermaßen schlecht über andere Alg 2 Empfänger geredet haben. Der Typ meinte nämlich, daß alle Hartzis (außer ihm) alle Termine verpennen  und die Frau meinte, daß solche Kontrollen sein müßten, weil genug Hartzis betrügen.

 :no:
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Ghostwriter am 28. Dezember 2018, 10:00:34
Zitat von: NevAda am 28. Dezember 2018, 09:03:55
Ist das nicht die hier?

Bestimmt!

Aber schon in dem Film, so ca. 18:00 Min. wird der Regelsatz aufgelöst mit 1.187,25 € und dann fälschlicherweise behauptet, das davon Elterngeld, Kindergeld, Kindes-Unterhalt und Versicherung abgezogen wird.

Nee, Leute, wird nicht abgezogen, sondern angerechnet. Diese alleinerziehende Mutter hat monatlich NETTO ihre 1.187,25 € zur Verfügung.
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Hexe am 28. Dezember 2018, 10:15:00
Wo sind die Heizkosten der Mutter aufgeführt ? Dann ist sie noch auf ein Auto angewiesen.
2002 sollte der RS schon bei 511€ liegen laut Peter Hartz. Also verar..... der Berechtigten von Anfang an, profitiert haben AG und Reiche.
LG Hexe
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Wuff am 28. Dezember 2018, 10:16:09
Da steht, daß manche bei der Tafel ihre einzige Mahlzeit am Tag zu sich nehmen. Auch falsch. Erstens kochen sie da nicht für einen und zweitens haben sie gar nicht täglich auf, sondern nur einmal die Woche, und drittens reichen die Lebensmittel, die man da kriegt, niemals für 7 Tage.

Es gibt auch Einrichtungen, so auch von der Tafel, wo man täglich eine Mahlzeit bekommt.
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Ghostwriter am 28. Dezember 2018, 10:20:07
Zitat von: Hexe am 28. Dezember 2018, 09:50:39
Welch eine Frechheit Hausbesuch und ins Schlafzimmer

Erstens hat der Sozialermittler mehrmals das Wort "Bitte" erwähnt und
Zweitens, wenn die Frau dieser Bitte nachkommt ....wo ist dein Problem?

Zitat von: Hexe am 28. Dezember 2018, 10:15:00
Also verar..... der Berechtigten von Anfang an

Du hast aber auch mitbekommen, wie häufig Leistungen erschlichen werden, wo betrogen wird, etc.?
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Anne-Suvi am 28. Dezember 2018, 10:22:54
Es gibt auch Einrichtungen, so auch von der Tafel, wo man täglich eine Mahlzeit bekommt.

Jetzt fällt es mir wieder ein. Für Kinder. Das kam in der Sendung. Hab mal gegoogelt. In Oberhausen gibt es das auch für Erwachsene.
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Hexe am 28. Dezember 2018, 10:25:32
Zitat von: Ghostwriter am 28. Dezember 2018, 10:20:07
Du hast aber auch mitbekommen, wie häufig Leistungen erschlichen werden, wo betrogen wird, etc.?

Zitat von: Ghostwriter am 28. Dezember 2018, 10:20:07
Erstens hat der Sozialermittler mehrmals das Wort "Bitte" erwähnt und
Zweitens, wenn die Frau dieser Bitte nachkommt ....wo ist dein Problem?

Es wurde mitgeteilt das der Freund eine andere Meldeadresse hat.
So viel Energie sollte der Staat mal bei den Cum ex Geschäften aufbringen.

Die Armut ist gestiegen und nicht gesunken.
LG Hexe
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: NevAda am 28. Dezember 2018, 10:26:22
Wo sind die Heizkosten der Mutter aufgeführt ?
Oh, nein. Die muss die bestimmt aus dem RS zahlen!

Dann ist sie noch auf ein Auto angewiesen.
Ja, weil sie aufs Land gezogen ist nach der Trennung vom KV. 

Zitat von: Hexe am 28. Dezember 2018, 10:25:32
Cum ex Geschäfte
Ach, Ihr sprecht da so oft drüber. Könntest Du mir das bitte mal erklären?
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Hexe am 28. Dezember 2018, 10:28:49
Zitat von: NevAda am 28. Dezember 2018, 10:26:22
Zitat von: Hexe am 28. Dezember 2018, 10:25:32

    Cum ex Geschäfte

Ach, Ihr sprecht da so oft drüber. Könntest Du mir das bitte mal erklären?


Google hilft !
LG Hexe
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: NevAda am 28. Dezember 2018, 10:32:41
Ja, das dachte ich mir. Du hast keine Ahnung und benutzt das als Synonym für Geschäfte, die Du nicht verstehst.
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Hexe am 28. Dezember 2018, 10:34:21
Zitat von: NevAda am 28. Dezember 2018, 10:32:41
Ja, das dachte ich mir. Du hast keine Ahnung und benutzt das als Synonym für Geschäfte, die Du nicht verstehst.

Dachte ich mir, das du nicht weißt wie man mit Google umgeht !
LG Hexe
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Ghostwriter am 28. Dezember 2018, 11:02:49
Immer diese lächerlichen "Nettigkeiten", wenn man vom "Hölzchen auf´s Stöckchen" kommt. Einfach beim Thema bleiben und das sachlich.

Danke.
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Greywolf08 am 28. Dezember 2018, 11:23:47
Naja, der Grundton von fast allen Befürwortern von HartzIV ist doch genau das, was in Minute 6:00 geäussert wurde:
"Hartz IV ist nicht dazu da, das man sich sein Leben lang darauf einrichtet."
Es reicht zwar zum überleben, aber die Sätze sind für ein dauerhaftes Leben mit dem RS nicht ausreichend um ein würdevolles Leben zu sichern. Es wird dabei nicht an die gedacht, die sich dauerhaft darauf einrichten müssen.
Die "nette" Erhöhung von 8 EUR wird im kommenden Jahr vom meinem Stromanbieter geschluckt. Somit habe ich absolut nichts davon.

Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Hexe am 28. Dezember 2018, 11:34:45
Aktuelle Entwicklungen

    Die Zahl der Tafeln und der unterstützenden Personen ist in den letzten Jahren stetig gestiegen.

    Die Menge der gespendeten Lebensmittel ist tendenziell steigend, aber nicht in der Geschwindigkeit, in der die Nachfrage steigt.

    Mit Sorge beobachten die Tafeln vor allem die weiterhin hohe Anzahl der bedürftigen Kinder und Jugendlichen. Viele bieten inzwischen eigene Kinder- und Jugendprojekte an.                                                                                           Die Tafeln - Zahlen & Fakten (https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwiMsuuVpcLfAhUDM-wKHYL5CCIQFjAAegQICRAB&url=https%3A%2F%2Fwww.tafel.de%2Fueber-uns%2Fdie-tafeln%2Fzahlen-fakten%2F&usg=AOvVaw1s5KIdbwP82TJnKNxZPR_2)

Deutschland geht es gut.

LG Hexe
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Anne-Suvi am 28. Dezember 2018, 11:43:25
Es könnte aber auch sein, daß nicht die Bedürftigkeit steigt, sondern die Hemmschwelle sinkt. Ist ja nicht verkehrt zu sparen um das Geld für was anderes zu haben.
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Hexe am 28. Dezember 2018, 11:48:51
Zitat von: Anne-Suvi am 28. Dezember 2018, 11:43:25
Es könnte aber auch sein, daß nicht die Bedürftigkeit steigt, sondern die Hemmschwelle sinkt. Ist ja nicht verkehrt zu sparen um das Geld für was anderes zu haben.

Ja, man geht zur Tafel, um Geld für die nächsten Schuhe des Kindes bezahlen zu können. Da es schneller rauswächst, als der RS bereit hält.Oder es gibt mal ein Kino besuch, an einem Geburtstag teil nehmen, Blumen kaufen für das Grab der Eltern, den Tannenbaum für Weihnachten usw.Oder die nächste HK und BK Abrechnung bezahlen zu können, weildas JC mal wieder rechtswidrig handelt.
LG Hexe
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Quinky am 28. Dezember 2018, 12:40:33
Naja, der Grundton von fast allen Befürwortern von HartzIV ist doch genau das, was in Minute 6:00 geäussert wurde:
"Hartz IV ist nicht dazu da, das man sich sein Leben lang darauf einrichtet."
Es reicht zwar zum überleben, aber die Sätze sind für ein dauerhaftes Leben mit dem RS nicht ausreichend um ein würdevolles Leben zu sichern. Es wird dabei nicht an die gedacht, die sich dauerhaft darauf einrichten müssen.
Die "nette" Erhöhung von 8 EUR wird im kommenden Jahr vom meinem Stromanbieter geschluckt. Somit habe ich absolut nichts davon.

Hier wird vergessen, das Grundsicherungsempfänger bis zum Tode sein Leben lang dazu verurteilt werden, kein würdevolles Leben zu führen. Das kann durchaus mehrere JAHRZEHNTE dauern!!
Weiterhin ist praktisch JEDEM Grundsicherungsempfänger gesetzlich verboten, ein würdevolles Leben zu führen, da jede Möglichkeit (Verdienst, Lottogewinn, Unterstützung Dritter usw.) auf ein Jahr bezogen KOMPLETT angerechnet wird, damit weiterhin nur die Grundsicherung zur Verfügung steht (beim Verdienst 70% Sonderarmensteuer durch Anrechnung)

Gruß
Ernie
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Ghostwriter am 28. Dezember 2018, 13:47:13
Diese Antwort möchte ich so nicht stehen lassen, denn - bei allem Verständnis - die Grundsicherung ist eine Minimalst-Sicherung !!!

Das nachfolgende Zitat habe ich zerstückelt !!!:

Zitat von: Quinky am 28. Dezember 2018, 12:40:33
da jede Möglichkeit (Unterstützung Dritter usw.) KOMPLETT angerechnet wird,

Grundsicherung ist nun mal Grundsicherung. Wenn Verwandte, Omas, Opas, Eltern, Freunde, etc. wer auch immer einem Grundsicherungsempfänger "zweckgebundene Geldgeschenke" bereiten, ist das durchaus ehrenhaft, aber widerspricht dem Gedanken der Grundsicherung.

Ich erinnere mal an den Thread hier, wo ein Hilfesuchender 600,- € für seinen Führerschein überwiesen bekommen hat und dieses Geld mindernd auf seine Leistungen angerechnet wurde. Zu Recht!

Oder Jemand bekommt Geld für eine dringend benötigte Waschmaschine geschenkt. Natürlich "zweckgebunden". Völliger Quatsch, denn solche Geldgeschenke sind niemals zweckgebunden im Sinne der Gesetzgebung.

Zitat von: Quinky am 28. Dezember 2018, 12:40:33
das Grundsicherungsempfänger bis zum Tode ein Leben lang dazu verurteilt werden, kein würdevolles Leben zu führen

Völlig unhaltbare Aussage!!!
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Hexe am 28. Dezember 2018, 16:31:40
Zitat von: Ghostwriter am 28. Dezember 2018, 13:47:13
Zitat von: Quinky am 28. Dezember 2018, 12:40:33

    das Grundsicherungsempfänger bis zum Tode ein Leben lang dazu verurteilt werden, kein würdevolles Leben zu führen


Völlig unhaltbare Aussage!!!


Das sagst du, andere sehen das eventuell anders.
Zitat von: Ghostwriter am 28. Dezember 2018, 13:47:13
Ich erinnere mal an den Thread hier, wo ein Hilfesuchender 600,- € für seinen Führerschein überwiesen bekommen hat und dieses Geld mindernd auf seine Leistungen angerechnet wurde. Zu Recht!


Und ich meine zu unrecht, denn das Geld diente nicht der Hilfebedürftigkeit im Sinne des SGBII, sondern der finanzierung eines Führerschein.
LG Hexe
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Maxvorstadt am 29. Dezember 2018, 18:46:41
Hm, für wen Ghostwriter wohl schreibt?  :scratch:
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Anne-Suvi am 29. Dezember 2018, 18:59:13
Jo. Beispiel Waschmaschine. Warum soll ich mir nicht das Geld dafür nicht schenken lassen? Wenn man schon nix bzw. nicht viel hat, soll man auch noch ein Darlehen abbezahlen beim JC? Ich verstehe den Sinn nicht.
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Gast35613 am 29. Dezember 2018, 22:53:44
Zitat von: Maxvorstadt am 29. Dezember 2018, 18:46:41
Hm, für wen Ghostwriter wohl schreibt? 
:cool: :sehrgut:

Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: selbiger am 30. Dezember 2018, 09:07:13
über meine themen wird meist gemeckert..oder diese nerven,obwohl diese alles andere sind als das.aber wo man wirklich mal nörgeln darf,sind themen wie ebend diese immer wiederkehrenden wie..Hartz IV treibt Menschen in die Armut..oder jedes 5.kind lebt in armut..jeder 3. rentner lebt in armut..alles themen die längst nichts neues sind,den das weis man schon seit jahren..da finde ich..muss man nicht intervall wiederholen..danke..und ein guten rutsch ins neue jahr..
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: hko am 30. Dezember 2018, 09:25:03
Jo. Beispiel Waschmaschine. Warum soll ich mir nicht das Geld dafür nicht schenken lassen? Wenn man schon nix bzw. nicht viel hat, soll man auch noch ein Darlehen abbezahlen beim JC? Ich verstehe den Sinn nicht.

warum Geldgeschenk für Waschmaschine? Wie ist es, wenn die Waschmaschine direkt geschenkt wird? Wird dann der Kaufpreis auch als Einkommen gewertet??

Gruß hko
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Anne-Suvi am 30. Dezember 2018, 10:00:51
Schrieb ich nur, weil er schrieb

Zitat von: Ghostwriter am 28. Dezember 2018, 13:47:13
Grundsicherung ist nun mal Grundsicherung. Wenn Verwandte, Omas, Opas, Eltern, Freunde, etc. wer auch immer einem Grundsicherungsempfänger "zweckgebundene Geldgeschenke" bereiten, ist das durchaus ehrenhaft, aber widerspricht dem Gedanken der Grundsicherung.

Was ist denn der Gedanke der Grundsicherung? Daß man sich irgendwie quälen muß?
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Hexe am 30. Dezember 2018, 11:20:36
Zitat von: Anne-Suvi am 30. Dezember 2018, 10:00:51
Was ist denn der Gedanke der Grundsicherung? Daß man sich irgendwie quälen muß?


Immer unten bleiben, damit der Rest eine Sau hat,die er /sie durchs Dorf treiben kann.Denn damit muss man die wirklichen Probleme nicht lösen.

LG Hexe
Titel: Re: Hartz IV treibt Menschen in die Armut
Beitrag von: Ottokar am 31. Dezember 2018, 13:12:56
Lesen UND verstehen ...

Die 1200€ sind imho etwas abgerundet:
Regelbedarf Erwachsener: 416€
Mehrbedarf Alleinerziehend: 150€
Regelbedarf Kind: 240€
angemessene KdUH: ca. 460€
Mehrbedarf WW: 11,50€
gesamt: 1277,50€

In dem Artikel steht ausdrücklich, dass der Mutter von ihren 1200€ Einkommen (aus ALG II, KiGe, Unterhalt etc.) nach Abzug alles Fixkosten letztlich noch 490€ bleiben für Essen, Trinken, Kleidung, Schuhe etc.
D.h. es gehen 710€ für Miete, Heizung, Strom u.a. ab. Das erscheint etwas viel, selbst dann wenn die KdUH unangemessen sind.

Zitat von: Greywolf08 am 28. Dezember 2018, 11:23:47
"Hartz IV ist nicht dazu da, das man sich sein Leben lang darauf einrichtet."
Ich möchte dabei zu bedenken geben, dass die Höhe der Grundsicherung im SGB XII die gleiche ist und dort müssen sich voll Erwerbsgeminderte und Altersrenter für eine Zeitspanne von 20 Jahren und mehr damit einrichten.
Außerdem ist auch den Damen und Herren Politikern durchaus bekannt, dass ALG II für die Meisten eine Endstation darstellt, schließlich wurde es auch als Lohnsubvention für Erwerbsfähige konzipiert.
Also sollte man auf diese Polemik nicht hereinfallen und diese schon gar nicht wiederholen, die nichts anderes tut als ALG II Empfänger zu Sozialschmarotzern zu degradieren mit der haltlosen Behauptung, es gäbe genügend und zudem gut bezahlte Arbeitsplätze für alle.