hartz.info

Hilfebereich => Tipps zu Hartz IV / ALG II => Thema gestartet von: Kraftreiniger am 28. Januar 2019, 01:20:55

Titel: Einnahmequellen?
Beitrag von: Kraftreiniger am 28. Januar 2019, 01:20:55
Hier nicht nur bei Hartz4 sondern auch für alle die wenig Geld haben:

Was kennt ihr für mögliche Einnahmequellen nicht aus Arbeit?

Mir fallen direkt ein

Pfandflaschen sammeln,
Flohmarkt,
Menschen ohne Geldsorgen geben einem z.b. Essen im Restaurant aus,
Schrottsammeln,
Betteln,
Ebaykleinanzeigen Rubrik zu verschenken,
Payback Punkte,
Marktforschungsumfragen,
Blutspenden,
Gratis Produktproben,
Gutscheine


Was kennt ihr noch für mögliche Einnahmequellen außer Arbeit?
Welche Beträge werden erzielt in welcher Zeit?
Erfahrungen?


Interessiert mich einfach, nicht das ich das alles machen würde.
Titel: Re: Einnahmequellen?
Beitrag von: Der Friese am 28. Januar 2019, 10:55:23
Unterstützung durch die Familie. Dank meiner Eltern fahren meine Kinder mit ihnen in den Urlaub und bekommen auch mal Dinge die ich nie bezahlen könnte. Markenkleidung, Kontaktlinsen für den Sport, angemessenes Taschengeld, Schulbücher außerhalb der Leihe.... Da habe ich wirklich großes Glück, wenn der Körper schon nicht so will wie er soll. Aber auch meine Jungs wissen das durchaus als nicht selbstverständlich anzusehen.               
Titel: Re: Einnahmequellen?
Beitrag von: Kraftreiniger am 28. Januar 2019, 14:00:37
Stimmt da hast du völlig recht. Hatte als ich etwas jünger war auch einige Freunde um ihre Großeltern beneidet. Hätte auch gerne so welche gehabt für die es das größte ist im hohen Alter ihre Enkel aufwachen zu sehen und die selber schon ausgesorgt haben und ihre Enkel gerne mit allem unterstützen.
das kann echt sehr viel ausmachen!
Titel: Re: Einnahmequellen?
Beitrag von: Angie69 am 28. Januar 2019, 16:31:46
Mir fällt ein

Cashback und diese App https://toogoodtogo.de/de (gegen Verschwendung von essen und essen günstig)
Titel: Re: Einnahmequellen?
Beitrag von: SantanaAbraxas am 28. Januar 2019, 16:39:52
Tafel   :smile:
Titel: Re: Einnahmequellen?
Beitrag von: Kraftreiniger am 28. Januar 2019, 16:46:22

Cashback

Ist das auch eine App? Oder was meinst du mit Cashback?
Titel: Re: Einnahmequellen?
Beitrag von: Angie69 am 28. Januar 2019, 16:50:45
Ja zb kannst du dich bei Scondoo anmelden: https://scondoo.de/
Dort schauen für was es Cashback gibt zb froop, cola, Bier, Wurst Käse
Das Produkt kaufen
Den Bon fotografieren und in der App hochladen und dann kannst du dort Guthaben ansammeln ab 4 € auszahlen lassen

Manchmal gibt es alles Geld zurück
Titel: Re: Einnahmequellen?
Beitrag von: Orakel am 28. Januar 2019, 16:53:58
Es hat eben jeder selbst in der Hand, wie gläsern er sich macht ...
Titel: Re: Einnahmequellen?
Beitrag von: Kraftreiniger am 28. Januar 2019, 16:58:12
Ja davon habe ich schon gehört, das gibts doch aktuell bei Nutella b ready.
Zahlst du das dann auf dein Konto aus ?
Nicht das das JC es dann anrechnet.
Aber im Prinzip kannst du ja durch den Kassenbon belegen, dass du +- Null gemacht hast.

Oder kann man auch einen Einkaufsgutschein drucken  damit wie bei Payback?

Es hat eben jeder selbst in der Hand, wie gläsern er sich macht ...

Wie meinst du das?
Titel: Re: Einnahmequellen?
Beitrag von: Angie69 am 28. Januar 2019, 17:01:17
Es kommt aufs Konto

https://www.lac-lactosefrei.de/index.php
Ist auch so eine Aktion


Bei Felix gibt's Grad nen Gutschein bei 7 € Trockenfutter kaufen gibt's 5€ Gutschein

https://services.purina.de/katze/felix/krall-dir-die-maeuse/

Coupons gibt's auf
https://couponplatz.de/

Ich empfehle auch die Apps von Rossmann und DM da gibt's immer schöne Ersparnisse
Titel: Re: Einnahmequellen?
Beitrag von: Anne-Suvi am 28. Januar 2019, 17:12:33
Tafel und mit rauchen aufgehört spart, lass mich lügen, ungefähr 120 Euro :ok:
Titel: Re: Einnahmequellen?
Beitrag von: SantanaAbraxas am 28. Januar 2019, 17:25:26
Preisreduzierte Lebensmittel - Mindesthaltbarkeit ist meist großzügig angegeben (außer zB Fisch, rohes Fleisch)

Manche Bäcker verkaufen Brot und Kuchen vom Vortag günstiger (andere machen leckere Rumkugeln draus, man darf nur nicht dran denken, dass vorher die Backstube ausgefegt wurde).   :grins:
Titel: Re: Einnahmequellen?
Beitrag von: derduisburger am 27. März 2019, 11:53:43
Es hat eben jeder selbst in der Hand, wie gläsern er sich macht ...

Wie meinst du das?

Ich will nicht wissen was die alles über einen speichern, ich mache das auch nicht mit den Payback Punkten usw, was geht denen an was ich einkaufe etc
Titel: Re: Einnahmequellen?
Beitrag von: Kraftreiniger am 27. März 2019, 13:29:04


Ich will nicht wissen was die alles über einen speichern, ich mache das auch nicht mit den Payback Punkten usw, was geht denen an was ich einkaufe etc

Naja, das ist Forschung. Das Einkaufsverhalten. Ist recht harmlos solange du kein Terrorist bist und irgendwelche Utensilien für Bomben kaufst ist das doch kein Geheimnis, oder?
Es lohnt sich aber nicht soo viel. Musst halt immer diese Coupons aktivieren (7fach Punkte, 5 Fach, 10fach etc.).
Bei nem Großeinkauf hast du dann einige €uros nur fürs einmal zücken der Karte.
Hab mal nen Bekannten ein Laptop bei Real empfohlen der wollte das direkt kaufen für ca. 300€ war das damals. Ich hatte einen 15fach Punkte Coupon auf Elektronik, hat mir dann zusammen mit meinem Einkauf über 20€ eingebracht. Und ich wäre sowieso dort einkaufen gewesen also ohne Zusatzaufwand.
Titel: Re: Einnahmequellen?
Beitrag von: eder am 28. März 2019, 21:46:02
Zitat von: Kraftreiniger am 28. Januar 2019, 01:20:55
Was kennt ihr für mögliche Einnahmequellen nicht aus Arbeit?Mir fallen direkt ein Pfandflaschen sammeln,Flohmarkt,Menschen ohne Geldsorgen geben einem z.b. Essen im Restaurant aus,Schrottsammeln,
Das ist doch alles Arbeit  :scratch: " schon mal nee tonne Kondi zusammen geschleppt :heul: "

So als Geheimtipp :soviel wie möglich mit „Arbeit“ statt Geld abwickeln. Halt eher tauschen bzw. neudeutsch Netzwerken . Nachteil,  es dauert halt meist etwas länger aber immerhin auch der Weg kann durchaus ein Ziel sein.
Titel: Re: Einnahmequellen?
Beitrag von: Kraftreiniger am 01. April 2019, 01:28:35

Das ist doch alles Arbeit  :scratch: " schon mal nee tonne Kondi zusammen geschleppt :heul: "

So als Geheimtipp :soviel wie möglich mit „Arbeit“ statt Geld abwickeln. Halt eher tauschen bzw. neudeutsch Netzwerken . Nachteil,  es dauert halt meist etwas länger aber immerhin auch der Weg kann durchaus ein Ziel sein.

Verstehe nicht ganz. Was meinst du mit Netzwerken und tauschen?

Und Arbeit statt Geld abwickeln?

Versteh mich nicht falsch, ich habe nichts gegen Arbeit, im Gegenteil. Nur ist es so, dass wenn man nun mal aus welchen Gründen auch immer nicht in der Berufswelt gelandet ist, dann ist es schwer bis unmöglich was brauchbaren zu finden, was man gerne macht und was zu einem passt. Die Menschen definieren sich ja auch über ihre Berufe.

Aber wenn man raus ist ist man raus. Da gibt es nur noch Jobs, keine Berufe. Also Arbeitsstellen wo man seelenlose Zweckerfüllung macht. Und das ganze wird fast gar nicht vergütet.
Ich wäre früher bereit gewesen für 5-10Jahre von mir aus jede Drecksarbeit zu machen, solange ich mir davon hätte was sparen können. Aber nicht mal das geht weil eben je schlechter die Arbeit ohnehin schon ist desto schlechter wird sie bezahlt.
Also entweder hast du deinen gewünschten Beruf UND kriegst es anständig vergütet, oder du kriegst beides nicht.


Bei der Liste im Eingangspost ist es ja wertfrei einfach das was mir so eingefallen ist, nicht das was ich gut oder lukrativ finde.
Bis auf Flohmarkt und Payback habe ich fast gar keine Erfahrungen damit. Mich interessiert halt was die Leute sich so einfallen lassen um über die Runden zu kommen.

Das Problem ist nur, wenn jemand ne wirklich Interessante Einnahmequelle hätte, würde er oder sie das wohl kaum öffentlich machen:)






Titel: Re: Einnahmequellen?
Beitrag von: Fettnäpfchen am 01. April 2019, 12:15:43
Zitat von: Kraftreiniger am 01. April 2019, 01:28:35
Verstehe nicht ganz. Was meinst du mit Netzwerken und tauschen?

Und Arbeit statt Geld abwickeln?
Das ist eine Aret Tauschbörse und gibt es in verschiedenen Ortschaften und hat auch unterschiedliche Namen.
Muster:
http://www.xn--tauschbrsearbeit-swb.de/

MfG FN
Titel: Re: Einnahmequellen?
Beitrag von: Anne-Suvi am 01. April 2019, 12:26:08
Zitat von: Kraftreiniger am 01. April 2019, 01:28:35
Die Menschen definieren sich ja auch über ihre Berufe.

Ein Fehler, wie ich meine, und das macht bestimmt nicht jeder. Wie viele gibts, die sich bei der Berufswahl vertan haben und sich durchmogeln müssen und wie vielen ist der Rest außerhalb der Arbeit viel wichtiger? Bestimmt nicht wenige.
Titel: Re: Einnahmequellen?
Beitrag von: Kraftreiniger am 01. April 2019, 19:19:54
Zitat von: Kraftreiniger am 01. April 2019, 01:28:35
Die Menschen definieren sich ja auch über ihre Berufe.

wie vielen ist der Rest außerhalb der Arbeit viel wichtiger? Bestimmt nicht wenige.

Ja, aber lern mal jemand kennen, was ist die erste Frage: "was machst du (beruflich) so?"
Was sagst du da? Vorallem wenn du zudem noch kein Geld hast: "auf Monatsende warten, dann können wir paar Öttinger zischen!?"

Wenn man "nur" arbeitslos ist ist es nicht so schlimm, aber wenn man zudem auch geldlos ist, dann ist man ja gesellschaftlich ziemlich ausgeschlossen. Da gibt es auch im Privaten meist nicht viel Interessantes..
Titel: Re: Einnahmequellen?
Beitrag von: ichweissnichts am 06. Mai 2019, 10:56:07
Wie wäre es mit einer ehrenamtliche Tätigkeit? Bis zu 200-, EUR Aufwandsentschädigung wird nicht auf H4 angerechnet.
Man muss aber unter 200-, EUR bleiben, dem JC mitteilen etc..

Mach das schon seit ca. 2 Jahren. Es wird bei mir nicht angerechnet! (s. Internet)