hartz.info

Hilfebereich => Fragen und Antworten zu Hartz IV / ALG II => Thema gestartet von: Leo64 am 17. April 2019, 10:38:07

Titel: Fragen zur Anlage HG bei Schwangerschaft U 25
Beitrag von: Leo64 am 17. April 2019, 10:38:07
Hallo,der Antrag für ALG2 sorgt hinsichtlich der Anlage HG bei mir für Verwirrung.
Ausgangslage: Mutter und Tochter(22) waren bisher eine BG, sie leben zur Miete(Mietvertrag für 2 Zimmer mit Küche-/Badnutzung) im Eigenheim eines Bekannten (dieser ist weder verwandt noch verschwägert mit Mutter und Tochter). Am 02.04. wird die Schwangerschaft der Tochter bekannt. Mutter reicht eine VÄM beim JC ein, worin sie erklärt, dass sie(da eigenes Einkommen) ab 01.05. auf ALG2 verzichtet, und dass die schwangere Tochter zum 01.05.einen eigenen Antrag für sich als BG mit ihrem Ungeborenen stellen wird.Die Tochter als auch die Mutter werden nun jeweils einen eigenen Mietvertrag mit dem Vermieter machen.Die Tochter wird in dem neuen Mietvertrag noch ein Zimmer (Platzbedarf für das zukünftige Baby) hinzumieten. Frage: Muss die Tochter unter diesen Umständen die Anlage HG ausfüllen ? Ist das nun ein gemeinsamer "Haushalt"-obwohl jeder seinen Mietvertrag hat ? Mich stört der Begriff "Haushaltsgemeinschaft"-was bedeutet der nun ? Wir leben ja quasi zu dritt(Mutter ,Tochter, Vermieter) alle in einem "Haushalt", b.z.w. unter einem Dach-aber jeder wirtschaftet ab 01.05. nur für sich selbst.Noch eine Frage: Da die Tochter(kein eigenes Einkommen) UNTER 25 -allerdings SCHWANGER- ist, liegt dann überhaupt noch GRUNDSÄTZLICH eine Unterhaltspflicht der Mutter/b.z.w.der Eltern vor  ?  :scratch:
Titel: Re: Fragen zur Anlage HG bei Schwangerschaft U 25
Beitrag von: Sheherazade am 17. April 2019, 10:41:40
Der wievielte Thread zum gleichen Thema ist das jetzt?
Titel: Re: Fragen zur Anlage HG bei Schwangerschaft U 25
Beitrag von: Leo64 am 17. April 2019, 11:04:40
Keine Ahnung-sagst Du es mir ? :weisnich: Vielen Dank erstmal für die überaus hilfreiche Antwort !
Titel: Re: Fragen zur Anlage HG bei Schwangerschaft U 25
Beitrag von: Theodor am 17. April 2019, 11:32:36
Ihr seid nach wie vor eine BG, nur dein Einkommen wird nicht mehr bei deiner Tochter angerechnet.
Es gibt derzeit wohl keinen zusätzlichen Platzbedarf für die Tochter, der die Anmietung zusätzlichen Wohnraums notwendig macht.
Verwandte in gerader Linie sind einander GRUNDSÄTZLICH lebenslang zu Unterhalt verpflichtet. Das betrifft künftig auch den Kindsvater und ggf. dessen Eltern
Titel: Re: Fragen zur Anlage HG bei Schwangerschaft U 25
Beitrag von: Birgit63 am 17. April 2019, 11:39:16
Natürlich bleibt die Mutter weiterhin zu Unterhalt verpflichtet, sofern sie unterhaltsfähig ist. Auch der Kindsvater ist seiner Freundin und natürlich seinem Kind zu Unterhalt verpflichtet. Evtl. sogar seine Eltern, wenn er dazu nicht in der Lage ist und seine Eltern finanziell dazu in der Lage sind.
Titel: Re: Fragen zur Anlage HG bei Schwangerschaft U 25
Beitrag von: Sheherazade am 17. April 2019, 12:22:14
Keine Ahnung-sagst Du es mir ? :weisnich:

Der dritte.
Titel: Re: Fragen zur Anlage HG bei Schwangerschaft U 25
Beitrag von: Leo64 am 17. April 2019, 16:15:12
@Theodor   https://www.gegen-hartz.de/news/hartz-iv-trotz-u25-darf-schwangere-ausziehen