hartz.info

Hilfebereich => Fragen und Antworten zu Hartz IV / ALG II => Thema gestartet von: Paprika1972 am 27. Mai 2019, 09:49:57

Titel: Aufforderung Antragstellung Vorrangiger Leistungen Rente. Ich weiß nicht weiter.
Beitrag von: Paprika1972 am 27. Mai 2019, 09:49:57
Hallo,

Ich bin Froh das ich dieses Forum hier gfefunden habe und das macht mir Hoffnung das hier leute sind die sich einfach richtig gut auskennen.

Habe jetzt wieder mal Post vom JC bekommen und brauche ein paar Infos wie ich mich jetzt am besten verhalten soll.
Das Schreiben vom JC habe ich hier als PDF hochgeladen.

Erstmal zu mir Ich bin im Bezug von ALG 2 lebe in eine BG mit meiner Lebengefährtin  und meinen 2 Kindern. Vor ca 10  Jahren bin ich wegen Familiärer starker Belastungen Psychisch und Körperlich erkrankt. Bin jetzt Aktuell seit mehr als 3 Jahren Krank geschrieben. Es geht mir aber jetzt langsam wieder besser und ich möchte versuchen wieder Fuß zu fassen. Die Krankmeldungen habe ich immer abgegeben um meine SB zufrieden zu stelllen. 
Jetzt möchte ich das aber auch nicht mehr ! Soll ich mich weiter Krank schreiben lassen in dieser Situation ?

Jetzt zum Thema !
Meine Sachbearbeiterin vom JC  hat mich am 3.12.18 zum zweiten mal zu dem Medizinischen Dienst geschickt, dort wurde ich kaum angehört und die Unterlagen von meinen Ärzten wurden kaum in Augenschein genommen. Jetzt erst am 20.05.19 Hat mich meine Sachbearbeiterin aufgefordert unverzüglich Erwerbsminderungsrente zu beantragen (mit sofortiger Wirkung)! In dem Schreiben steht auch der Satz, das dieses Schreiben nicht mit einem Wiederspruch anfechtbar ist. Ich werde das Gefühl nicht los das meine Sachbearbeiterin mich einfach nur los haben will, denn sie meldet sich nur wenn sie mir das leben schwer machen kann, wirkliche Hilfe habe ich dort nie erfahren.  2 Tage Später kam jetzt auch noch eine Einladung für meine Lebensgefährtin um weiteren Druck auszuüben denke ich !

Laut meinen recherchen im Internet wird dieser Antrag auf EWR doch eh abgelehnt weil ich ja in den Letzten 5 Jahren nicht eingezahlt habe, und ich würde in die Sozialhilfe fallen. Simmt das ?
Also was biringt dieser Antrag auf Erwerbsminderungsrente wenn eh schon klar ist das er abgewiesen wird ?  :wand:
Natürlich war ich aber bei der Rentenstelle wegen Beratung zur Antragsstellung. Habe dort alle nötigen Unterlagen erhalten und einen Termin erst am 19.09.2019 bekommen um den Antrag mit allen nötigen Unterlagen zu stellen.
Terminbestätigung habe ich bekommen. Wird das dem JC ausreichen ? Weil ja im Schreiben steht bis zum 17.06.19 solle ich nachweisen das ich den Antrag mit sofortiger Wirkung gestellt habe! Ich denke das wird zu Problemen führen !

Mir sind die Hände gebunden und ich weiß einfach nicht mehr weiter. Auch verstehe ich nicht das meine SB mir jetzt erst nach fast 6 Monaten mitteilt das der Ärztliche Dienst so entscheiden hat. Unterlagen vom Ärztlichen Dienst habe ich auch nie erhalten. Jetzt schreibt meine Sachbearbeiterin nach so langer Zeit das ich voraussichtlich länger als 6 Monate vermindert oder nicht leistungsfähig bin. Was ist das für eine Definition. Ich bin der Meinung dass bei einer vernünftigen Eingliederungsmaßnahme ich durchaus nach meiner Therapie die ich bis heute mache wieder mehr als 3 Stunden Arbeiten könnten. ich hoffe hier kann mir jemand genaueres erklären und mir sagen wie ich mich am besten verhalten soll , denn sonst weiß ich mir keinen Rat mehr. Da ich im Bezug von ALG 2 stehe sollte ich ja die Möglichkeit haben einen Rechtsbeistand zu bekommen, aber leider weiß ich auch da nicht wie ich jetzt richtig vorgehe.
Ich würde mich freuen von euch zu hören.

Liebe Grüße
Paprika

[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]
Titel: Re: Aufforderung Antragstellung Vorrangiger Leistungen Rente. Ich weiß nicht weiter.
Beitrag von: mousekiller am 27. Mai 2019, 10:10:34
Folgende Vorgehensweise würde ich dir vorschlagen:

- fordere bei deiner Arbeitsvermittlerin das amtsärztliche Gutachten an. Alternativ dazu kannst du aber auch direkt bei der begutachtenden Stelle dieses Gutachten anfordern.
- gib ihr eine Kopie der Terminbestätigung. Die ist vollkommen ausreichend.
- zusätzlich dazu werde bei deiner Krankenkasse vorstellig und frage, wie es mit einer Rehamaßnahme aussieht, die als Ziel deine Wiedereingliederung in das Berufsleben zum Ziel hat. Die Krankenkasse ist derzeit dafür zuständig. Würdest du in die Erwerbsminderungsrente fallen, wäre dann die Rentenversicherung zuständig.

Erfahrungsgemäß weist die Rentenversicherung einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente erst einmal ab und du musst dagegen Widerspruch einreichen und, falls dieser zurückgewiesen wird, dagegen klagen. Das kann allerdings dauern. Deswegen wäre es empfehlenswert, wenn du sämtliche bisher gemachten amtsärztlichen Gutachten in deiner Hand hast, um nachzuweisen, dass du tatsächlich momentan nicht arbeitsfähig bist.

Bedenke folgendes, wenn du Erwerbsminderungsrente hast: Du darfst dir im Rahmen deiner Möglichkeiten etwas dazuverdienen, ohne dass dies als Einkommen gewertet wird. Bei AlG 2 hast du einen maximalen Freibetrag von 100 €.
Titel: Re: Aufforderung Antragstellung Vorrangiger Leistungen Rente. Ich weiß nicht weiter.
Beitrag von: Paprika1972 am 27. Mai 2019, 10:35:40
Das ging ja schnell ! Danke erstmal.....

Aber der Antrag würde ja sowiso abgelehnt, da mach ich mir keine Hoffnung weil ich ja die letzten 5 Jahre keiner Versicherungspflichtigen Tatigkeit nachgegangen bin.
Das wäre ja gut wenn das JC wenigstens die Terminbestätigung akzeptieren würde , da bleibt mir noch ein wenig mehr Zeit darüber mich zu informieren. Ich denke aber das mein SB das so nicht akzeptiren wird . Denn es steht ja klar drinne das ich bis spätestens 17.06. den Antrag abgegeben haben muss. So versteh ich es zumindest.

Macht es Sinn meiner SB mitzuteilen das es ja jetzt schon 6 Monate her ist das der MZD mich untersucht hat und es mir jetzt so langsam besser geht und ich durchaus evtl wieder 3 Stunden oder mehr dem Arbeitsmarkt zur verfügung stehen könnte. Und das sie eine erneute Untersuchung durch den MZD anordnen solle um das nochmals zu prüfen oder soll ich das lassen ?

Ich hab einfach Angst jetzt in die Sozilahilfe abgeschoben zu werden Und desshalb würde ich auch in Kauf nehmen das mich das JC wieder zu sinnlosen Maßnahmen zwingt. Auch wenn ich gerne noch ein wenig mehr Zeit hätte meine Gesundheitlichen Probleme weiter anzugehen. Aber so schieben die mich ab.

Toll das es hier Menschen gibt die einem zur Seite stehen.

Liebe Grüße
Titel: Re: Aufforderung Antragstellung Vorrangiger Leistungen Rente. Ich weiß nicht weiter.
Beitrag von: mousekiller am 27. Mai 2019, 12:12:16
Lass es erst einmal so. Solange du nicht weißt, was im letzten Gutachten drin steht, erübrigt sich jegliche Spekulation. Vorrangig würde ich jetzt erst mal bei der Krankenkasse anfragen.
Titel: Re: Aufforderung Antragstellung Vorrangiger Leistungen Rente. Ich weiß nicht weiter.
Beitrag von: kalla am 27. Mai 2019, 13:20:58
Hallo Paprika,

hast Du auch diese Seite gefunden?
https://www.kanzleigruening.de/erlauben-jobcenter/

Weißt Du denn, was Du selbst willst?
- Es soll alles bleiben, wie es ist ? (Du ohne Arbeit, weiterhin im ALG2-Leistungsbezug)
- oder ein passender Job?

EMR wird es für Dich ja vermutlich gar nicht geben,
also könntest Du doch auch dem Wunsch Deiner JC-SB folgen und den Antrag stellen, dann ist sie erstmal 'glücklich'.
Wenn die DRV Deinen Antrag dann ablehnt ... Schicksal ... nicht Deine Schuld.
Lt Grüning wäre das die Strategie "Buckelwaljagd".
Scheint mir weniger strapaziös, als Deiner JC-SB klarzumachen, dass sie auf dem Holzweg ist.

Deine Zukunftspläne hängen vermutlich ja auch von Deinem Alter und Deinem beruflichen Hintergrund ab ?

Lass Dich von unsinningen Foredrungen der JC-SB nicht kirre machen.
Such einfach eine Strategie, die am besten zu Dir passt.

Viel Glück!
Titel: Re: Aufforderung Antragstellung Vorrangiger Leistungen Rente. Ich weiß nicht weiter.
Beitrag von: kaykaiser am 27. Mai 2019, 14:05:38
Jetzt erst am 20.05.19 Hat mich meine Sachbearbeiterin aufgefordert unverzüglich Erwerbsminderungsrente zu beantragen (mit sofortiger Wirkung)!

Dagegen ist im Prinzip nichts einzuwenden und auch zulässig.

Laut meinen recherchen im Internet wird dieser Antrag auf EWR doch eh abgelehnt weil ich ja in den Letzten 5 Jahren nicht eingezahlt habe, und ich würde in die Sozialhilfe fallen. Simmt das ?

Hierzu sagt die Rentenversicherung Folgendes:

"Bei der Ermittlung des Fünfjahreszeitraums bleiben Zeiten unberücksichtigt, die Sie unverschuldet nicht mit Pflichtbeiträgen belegen konnten - unter bestimmten Voraussetzungen zum Beispiel wegen Schwangerschaft oder Arbeitsunfähigkeit. Der Fünfjahreszeitraum wird um solche Zeiten in die Vergangenheit verlängert, so dass Sie unter Umständen dann die erforderlichen drei Jahre Pflichtbeiträge erfüllen können."


https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/2_Rente_Reha/01_Rente/01_allgemeines/03_rentenarten_und_leistungen/08_erwerbsminderungsrente_node.html

Deshalb, da Du ja seit drei Jahren arbeitsunfähig geschrieben wurdest, drängt die SB jetzt zur unverzüglichen Beantragung der Erwerbsminderungsrente.

Also was biringt dieser Antrag auf Erwerbsminderungsrente wenn eh schon klar ist das er abgewiesen wird ? 

So klar ist das doch noch gar nicht. Du musst dem JC Folge leisten und den Antrag nachweisbar stellen. Ob der abgelehnt wird oder nicht, kannst nicht Du entscheiden und ist auch nebensächlich. Wird der Antrag abgelehnt, bekommst Du einen Ablehnungsbescheid, der dann dem JC vorgelegt werden muss. Erst dann ergibt sich für das JC eine erneute Wiederaufnahme in ALG II, da der Ablehnungsbescheid nicht vom JC angefochten werden darf. Bescheide von der Rentenversicherung sind für die JC grundsätzlich unanfechtbar.

Terminbestätigung habe ich bekommen. Wird das dem JC ausreichen ?

Ja, das reicht aus, weil Du auf die Terminvergabe bei der RV keinen eigenen Einfluss hast. Bitte die Terminvorgabe unbedingt kurzfristig gegen Abgabebescheinigung beim JC einreichen.

Weil ja im Schreiben steht bis zum 17.06.19 solle ich nachweisen das ich den Antrag mit sofortiger Wirkung gestellt habe! Ich denke das wird zu Problemen führen !

Warum sollte es zu Problemen kommen? Teile dem JC mit, dass eine vorzeitige Einreichung der Nachweise nicht möglich ist, weil der Abgabe- und Besprechungstermin bei der RV erst nachweisbar später und somit nicht möglich ist. Fertig!

Da ich im Bezug von ALG 2 stehe sollte ich ja die Möglichkeit haben einen Rechtsbeistand zu bekommen, aber leider weiß ich auch da nicht wie ich jetzt richtig vorgehe.

Erst mal laaaangsam. Mach das erst mal so, wie oben beschrieben. Dann muss das JC abwarten, wie Dein Antrag von der RV beschieden wird. So lange muss das JC auf jeden Fall Dein ALG II ungekürzt weiter zahlen. Im Fall einer später nötigen Inanspruchnahme eines Anwalts reden wir noch einmal darüber, wie Du weiter verfahren kannst. Vorerst sehe ich die Hilfe eines Anwalts als nicht notwendig an, weil momentan noch keine Begründung dafür vorliegt.

Titel: Re: Aufforderung Antragstellung Vorrangiger Leistungen Rente. Ich weiß nicht weiter.
Beitrag von: Wuff am 27. Mai 2019, 14:28:33
Außerdem gibt es noch zu berücksichtigen, dass es Reha vor Rente heißt. Bei deiner langen Erkrankung und der nun eintretenden Besserung (laut deiner Beschreibung) dürfte es eher wahrscheinlich sein, dass man dich zu erst zur Reha schickt, damit dort deine Leistungsfähigkeit geprüft wird.
Titel: Re: Aufforderung Antragstellung Vorrangiger Leistungen Rente. Ich weiß nicht weiter.
Beitrag von: kaykaiser am 27. Mai 2019, 14:41:18
@Wuff

Absolut korrekt. Trotzdem muss auf Verlangen des JC die EMR (Erwerbsminderungsrente) erstmal eingereicht werden. Die evtl. noch nicht angewandten Anschlussmaßnahmen (wie z.B. eine REHA) wird in diesem Fall dann ohnehin vorrangig von der RV vorgegeben, so lange eine Aussicht auf Heilung/Besserung besteht. :smile:
Titel: Re: Aufforderung Antragstellung Vorrangiger Leistungen Rente. Ich weiß nicht weiter.
Beitrag von: zugchef werner am 27. Mai 2019, 16:06:09
Zitat von: Paprika1972 am 27. Mai 2019, 09:49:57
Sachbearbeiterin aufgefordert unverzüglich Erwerbsminderungsrente zu beantragen (mit sofortiger Wirkung)!
Das ist schon ziemlich dreist von der SB. Denn so einen Antrag stellt man nicht eben mal im vorbeigehen.
Richtig ist aber Rente geht vor Hartz IV und notfalls kann das JC den Antrag für dich stellen.

Als erstes würde ich mit der RV in Kontakt treten (gleich nachweisbar für das JC) und prüfen lassen ob du überhaupt Anspruch auf EM Rente hast.

Lass dich von deiner RV dazu vorher mal beraten, falls du eine Niederlassung in der Nähe hast.
Hast du Anspruch, dann stelle einen Antrag, was sehr umfangreich ist. (deshalb vorher erst Anspruch prüfen lassen)

Ab Antragstellung hat dich das JC in Ruhe zu lassen was EGV Jobangebote und Massnahmen angeht. (falls du nicht mehr AU geschrieben bist)
An die Entscheidung der RV ist das JC dann gebunden!

Die Sache mit Reha vor Rente gilt so meist kaum noch, gibt es nicht mehr so oft, genauso wie EM Rente.
(auch die RV Träger werden immer geiziger)
Titel: Re: Aufforderung Antragstellung Vorrangiger Leistungen Rente. Ich weiß nicht weiter.
Beitrag von: Norbert am 27. Mai 2019, 16:51:04
Mach Dir nicht zu viele Gedanken!

@kaykaiser hat das Problem gut erkannt! Du hast gemacht was Dein JC von Dir verlangt hat.

Du 
Titel: Re: Aufforderung Antragstellung Vorrangiger Leistungen Rente. Ich weiß nicht weiter.
Beitrag von: Norbert am 27. Mai 2019, 17:58:20
Sorry irgendwie könnte eine unvollständige Nachricht von mir auftauchen.

Mach Dir nicht zu viele Gedanken!

@kaykaiser hat das Problem gut erkannt! Du hast gemacht was Dein JC von Dir verlangt hat.
Teile es Deinem JC mit!

Du hast ja jetzt den Antrag auf EWR vor Dir liegen, und weil es da Jc verlangt füllst Du diesen Antrag jetzt aus und legst in der DRV zum gesetzen Termin vor!

Mach Dir jetzt keine Gedanken darüber ob Du da irgendwelche Zeiten erfüllt hast oder nicht! Das ist nicht Deine Baustelle!
Ich meine kümmere Dich jetzt um Deinen EWR Antrag.

Was hst Du eigentlich gegen "Sozialhilfe" - HartzIV ist doch nichts anderes?

MfG Norbert
Titel: Re: Aufforderung Antragstellung Vorrangiger Leistungen Rente. Ich weiß nicht weiter.
Beitrag von: zugchef werner am 27. Mai 2019, 18:14:30
Zitat von: Norbert am 27. Mai 2019, 17:58:20
Du hast ja jetzt den Antrag auf EWR vor Dir liegen
Woher weißt du das denn?

Es macht absolut keinen Sinn den Antrag schon jetzt Auszufüllen.
Erst einmal sollte geklärt werden, ob überhaupt Anspruch auf EM Rente besteht.

Du hast offenbar noch nie so einen Antrag vor dir liegen gehabt.
Dann wüsstest du was das für einen Aufwand bedeutet, der dann für die Katz wäre.
Wenn man als Antwort lapidar mitgeteilt bekäme, sorry sie haben keinen Anspruch.
Titel: Re: Aufforderung Antragstellung Vorrangiger Leistungen Rente. Ich weiß nicht weiter.
Beitrag von: Paprika1972 am 27. Mai 2019, 21:02:58
Wowww....  :ok:  Danke für die vielen Antworten hier.
Bin eben erst Heim gekommen und dachte ohhh ohhh, da hast jetzt erst mal was zu lesen.
Ich bin jetzt schon wieder ein wenig beruhigter und werde es jetzt so machen das ich einfach ohne viel zu schreiben dem JC den Termin für die Antragstellung beim Rententräger vorlege und ich auch erstmal garnicht weiter auf meinen Gesundheitlichen Zustand eingehen, und Krankmeldungen werde ich auch weiter pünklich abgeben. Wollte ja erst fast Betteln das der Ärztliche Dienst nochmal prüfen soll ,und ich evtl wieder 3-6 Stunden täglich Arbeiten könnte. Aber kann ich das wirklich? Die größte Angst war einfach in die Sozialhilfe abgechoben zu werden. Fragt mich bitte nicht warum, ist aber so.
Auch werde ich meine SB in dem Schreiben auffordern das Gutachten vom Ärztlichen Dienst mir auszuhändigen.
Ihr habt recht, ich hab die Bestätigung für den Termin von der RV und gut ist. Wenn es meiner SB nicht gefällt wird sie sich schon melden.


Zitat
Weißt Du denn, was Du selbst willst?
- Es soll alles bleiben, wie es ist ? (Du ohne Arbeit, weiterhin im ALG2-Leistungsbezug)
- oder ein passender Job?
Ja, das ist so ne Sache, ich weiß was ich will, aber ich weiß auch das es sehr schwierig für mich wird oder gar unmöglich im Moment Vollzeit zu Arbeiten.
Auch ist es schwierig auf dem Arbeitsmarkt für mich was zu finden das meine Psyche nicht wieder total am Rad dreht. ich bin gerade so froh wieder ein wenig mehr freude an meinem leben , meiner Familie , Kindern zu haben. Der Zustand voher war nicht lebenswert. Und genau da möchte ich nie wieder hin .

Zitat
ass dich von deiner RV dazu vorher mal beraten, falls du eine Niederlassung in der Nähe hast.
Hast du Anspruch, dann stelle einen Antrag, was sehr umfangreich ist. (deshalb vorher erst Anspruch prüfen lassen)
Ja, klar, ich war ja schon dort, aber ein Termin zur Beratung und Antragstellung ist eben erst am 19.09 frühstens zu haben, und ich bin wirlich gespannt ob sich meine SB darauf einlassen wird. Aber ich lass es jetzt mal drauf ankommen.

Erstmal wirklich von Herzen danke an euch alle.  :ok:
Ich werde mich hier wieder melden wenn es was neues gibt .

Hier das Schreiben an meine SB. Kann ich das so lassen oder hat noch jemand ne Idee was ich besser machen kann.

Betr. Ihr Schreiben vom 20.05.2019 Antragsstellung Erwerbsminderungsrente beim Rententräger  !

Sehr geehrte Frau xxxx,
nach ihrem Schreiben habe ich mich bei meinem Rententräger unverzüglich Persönlich gemeldet und einen Termin zur Antragsstellung auf Erwerbsminderungsrente in xxxxxxx am 19.09.2019 bekommen. Leider bekomme ich keinen früheren Termin. Ich habe alle Unterlagen zur Antragsstellung bekommen und werde diese natürlich auch soweit mir ohne Beratung möglich ausfüllen! Anbei habe ich ihnen die Terminbestätigung als Anlage beigefügt.

Ich möchte Sie bitten mir die Unterlagen vom Ärztlichen Dienst zukommen zu lassen, zumindest den Teil B sollten sie mir ja aushändigen können. Und auch die Kontaktdaten des Medizinischen Dienstes der mich untersucht hat um  den Teil A  der  Unterlagen anzufordern.


Ich bitte um eine Bestätigung das sie dieses schreiben erhalten haben und verbleibe,

Ist das so OK oder sollte ich die aufforderung zur Bestätigung weg lassen????



Liebe Grüße
Paprika



Titel: Re: Aufforderung Antragstellung Vorrangiger Leistungen Rente. Ich weiß nicht weiter.
Beitrag von: Norbert am 27. Mai 2019, 21:31:08
Zugchef Werner:
Deine Frage: Woher weißt du das denn?
Der TE hat schon in seinem ersten Threat gesagt, daß er bei der DV war und einen Rentenantrag ausgehändigt bekommen hat.

Die beste Art herauszufinden ob TE Anspruch auf Rente hat ist, das er Antrag stellt!
Außerdem hat der TE in diesem Fall kein Auswahlrecht - JC verlangt Rentenantragstellung und er muß das machen!
Kommt dabei heraus das keine Rente gezahlt wird - hat das Jc wieder den "Schwarzen Peter"

Das ein Rentenantrag kein Zuckerschlecken ist weiß ich!



Titel: Re: Aufforderung Antragstellung Vorrangiger Leistungen Rente. Ich weiß nicht weiter.
Beitrag von: zugchef werner am 28. Mai 2019, 18:11:49
Zitat von: Norbert am 27. Mai 2019, 21:31:08
Deine Frage: Woher weißt du das denn?
Ja das habe ich dann doch total überlesen, Entschuldigung dafür.
Wohl weil TE was davon schrieb evtl. keinen Anspruch zu haben.
Aber es wohl doch einen gibt, sonst hätte die RV den Antrag sicher nicht mit gegeben.

Zitat von: Paprika1972 am 27. Mai 2019, 21:02:58
Hier das Schreiben an meine SB
Reicht vollkommen aus.

Sollte die SB rum zicken lass sie einfach.

Der Termin ist eben nun mal erst im September, dafür kannst du ja nichts.
Deine Mitwirkungspflicht ist somit erfüllt und das JC muss jetzt so lange warten bis der Bescheid von der RV da ist.
Titel: Re: Aufforderung Antragstellung Vorrangiger Leistungen Rente. Ich weiß nicht weiter.
Beitrag von: Paprika1972 am 28. Mai 2019, 19:28:34
Hallo zusammen,

werde das Schreiben jetzt morgen so abgeben und wie schon geschrieben,mich wieder bei euch melden wenn es Ärger gibt oder auch nicht. Wir werden sehen !
Was mich total nervt, in unserem JC war es früher so das wenn man Unterlagen oder Briefe abgegeben hat , das man eine Eingangsbestätigung bekommen hat,j etzt ist der Empfang total leer und keiner mehr in dem Wartebereich der einem mal was bestätigt. Bleibt entweder nur ne nummer ziehen und mehr als 4-5 Stunden warten oder die Unterlagen einfach in ne Box zu legen die dort steht. Und dann kann man ja wieder behaupten sie hätten nichts bekommen. Ich werde warten und mir das bestätigen lassen. Ist halt so !

Ist das überall so beschissen geregelt ?

Zitat
Reicht vollkommen aus.

Sollte die SB rum zicken lass sie einfach.

Der Termin ist eben nun mal erst im September, dafür kannst du ja nichts.
Deine Mitwirkungspflicht ist somit erfüllt und das JC muss jetzt so lange warten bis der Bescheid von der RV da ist.
mach ich so.....!


Besten Dank nochmal an alle.
Titel: Re: Aufforderung Antragstellung Vorrangiger Leistungen Rente. Ich weiß nicht weiter.
Beitrag von: zugchef werner am 28. Mai 2019, 19:36:18
Zitat von: Paprika1972 am 28. Mai 2019, 19:28:34
Ist das überall so beschissen geregelt ?
Das mit den Bestätigungen leider ja, ist keine Pflicht vom JC das zu tun.

4-5 Stunden Wartezeit kenne ich so aber nicht, ist das immer so bei euch?

Jetzt ja, du brauchst nur Abwarten bis zur Antragsabgabe und danach wieder weiter warten. (Antragsbearbeitung bei der RV dauert oft auch lange)
Titel: Re: Aufforderung Antragstellung Vorrangiger Leistungen Rente. Ich weiß nicht weiter.
Beitrag von: Paprika1972 am 28. Mai 2019, 19:47:57
Zitat
4-5 Stunden Wartezeit kenne ich so aber nicht, ist das immer so bei euch?
ja, leider ist das meistens so wenn man was bestätigen lassen will. Und wenn mal ein Mitarbeiter des JC da vorbei geht und man höflich fragt ob sie mal was bestätigen könnten dann wird man auf den Atomaten mit der Nummer verwiesen und man solle warten. Früher war das so super , man ging an den Schalter die unterlagen abgeben ... diese wurden direkt von dort aus an den Sachbearbeiter weiter gegeben. Und man hatte eine bestätigung. 
Titel: Re: Aufforderung Antragstellung Vorrangiger Leistungen Rente. Ich weiß nicht weiter.
Beitrag von: Paprika1972 am 19. Juni 2019, 11:25:55
So, ich muss mich jetzt nochmal melden.
Ich habe ja wie beschrieben dem JC per Post mitgeteilt das ich den Antrag auf Erwerbsminderungsrente erst am 19.09.2019 stellen kann und habe ihnen die Terminbestätigung auch zukommen lassen mit der Bitte mir auch den Teil B der Untersuchungsergebnisse vom Amtsarzt zukommen zu lassen in dem ja angeblich stehen soll das ich voraussichtlich langer als 6 Monate vermindert oder nicht leistungsfähig sei. Die Untersuchung vom ÄD war wohlgemerkt im Dezember 2018.

Antwort von meiner Sb war sie weiß nicht was ich meine mit teil B und könne mir desshalb nicht diese Unterlagen aushändigen.  :help:
Sie teilte mir bzw. meiner Lebensgefährtin nur mit, das ich die Unterlagen ja beim ÄD anfordern könnte. Warum weis die nichts von dem Gutachten Teil B ?

Jetzt kam noch ein Schreiben an meine Lebsgefährtin , wir leben in eine BG mit meinem Sohn 4 Jahre und meiner Tochter 16 Jahre , das sie zu einem Termin erscheinen soll. Der Termin war gestern, und dort wurde ihr mitgeteilt das sie auch zum zweiten mal zum Ärtzlichen Dienst soll und eine EGV sollte sie unterscheiben. Meine Lebensgefährtin hatte auch lange Zeit mit der Gesundheit zu Kämpfen wegen eines Tumors im Kopf. Jetzt geht es aber wieder. Hatte jetzt aber nochmal eine OP wegen was anderem und ist noch ca 1 Monat Krank. Sie kann nicht volle 8 St einer Arbeit nachgehen . Ich vermute aber das JC hat das selbe vor wie bei mir . Abschieben in die Sozialhilfe .

Wie soll das nur alles weitergehen ?

Lg Paprika
Titel: Re: Aufforderung Antragstellung Vorrangiger Leistungen Rente. Ich weiß nicht weiter.
Beitrag von: kalla am 19. Juni 2019, 18:24:32
Wie soll das nur alles weitergehen ?

Das weiß ja keiner, was die Zukunft bringt - ist ja vielleicht auch gut so?

Wichtig ist doch nur: Nerven bewahren und nicht verrückt machen lassen.
Schon gar nicht von einem/von einer JobCenter-Sachbearbeiter / in.

Deswegen: Achtet auf Eure Gesundheit und das es Euch und den Kindern gut geht!

Viel Glück!