hartz.info

Hilfebereich => Fragen und Antworten zu Hartz IV / ALG II => Thema gestartet von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 12:36:44

Titel: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 12:36:44
Hallo Forum!

Da habe ich mir mal selbst, ohne EGV oder Zuweisungen ohne JC, eine mögliche, und für mich passende, Stelle gesucht.
Nun höre ich vom JC, dass mein zukünftiger Boss mich nur nimmt, wenn das JC ihm einen Zuschuss gibt und dass das nur mit einem Coach geht. :schock: :wand: :heul:


JC drängt auf Unterschrift. Den AV habe ich noch nicht gesehen. Wann mein zukünftiger Boss mich den AV unterschreiben lassen will?  :weisnich:

Ich kenne weder den genauen Arbeitsort, ja die Firma, die hat aber mehrere Abteilungen, wo ich hinkommen könnte, die Arbeitszeiten und Pausenzeiten kenne ich nicht, den Stundenlohn und den Monatslohn kenne ich auch nicht.

JC sagt, ja mündlich gestern im JC  :schaem: , ich soll zukünftigem Boss telefonisch sagen, dass ich den AV unterschreiben will.  :teuflisch:

Kurz ich soll unterschreiben, obwohl ich NICHTS vom AV gelesen habe.

Wie komme ich da sanktionslos wieder raus?  :help:
Wird diese Stelle mich irgendwann als EGV erreichen?


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 20. Juni 2019, 12:39:37
Ich kenne weder den genauen Arbeitsort, ja die Firma, die hat aber mehrere Abteilungen, wo ich hinkommen könnte, die Arbeitszeiten und Pausenzeiten kenne ich nicht, den Stundenlohn und den Monatslohn kenne ich auch nicht.

Hattest du kein Vorstellungsgespräch, wo solche Dinge gekärt werden?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 12:50:40
Hallo Sheherazade!

Nein, kein Vorstellungsgespräch. Dafür 5 Tage Probearbeiten zu à 6 Stunden. Natürlich unbezahlt.

Die Verhandlungen laufen nur zwischen zukünftigen Boss und JC.

Ich durfte arbeiten und wurde ein Mal am Tag, gegen 12 Uhr, gefragt, wie es denn so heute war.
An den Verhandlungen zum AV nahm ich nicht teil.

Nur saß ich gestern im JC und hörte, dass der zukünftige Boss mich nur mit Zuschuss nimmt und dieser Zuschuss nur mit Coach zu haben ist.

Das will ich nicht!

Nur wie komme ich da sanktionsfrei wieder raus?
Wird diese Stelle mich irgendwann als EGV erreichen?

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Zuckerwasser am 20. Juni 2019, 13:01:18
Wow... was hast du denn an den 5 Tagen Probearbeit gemacht?  :weisnich:

Das ist für beide Seiten gedacht.
Arbeitszeiten, Pausenzeiten, (mehrere) Gespräche mit Kollegen und dem Chef über Arbeitsbedingungen, Einsatzort, Gehalt, etc.... eine bessere Möglichkeit das alles herauszufinden gibt es doch gar nicht.  :scratch:

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 20. Juni 2019, 13:04:06
Nein, kein Vorstellungsgespräch. Dafür 5 Tage Probearbeiten zu à 6 Stunden. Natürlich unbezahlt.

Warum machst du so einen Sch... bei einer selbst initiierten Bewerbung?

Zitat
Die Verhandlungen laufen nur zwischen zukünftigen Boss und JC.


Grundsätzlich kann auch nur der AG den Antrag auf die Fördergelder stellen. Allerdings wäre die Lohnverhandlung ein Ding zwischen dir und dem AG gewesen.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 13:18:55
Hallo Zuckerwasser!

Aufgeräumt, hauptsächlich die Spülmaschine eingeräumt und gefegt und im Lager aufgeräumt. Über Lohn und Arbeitszeiten und Pausen sprechen darf man dort nicht. Tut man es doch, bedeutet das Vertragsbruch und eine sofortige Kündigung wegen verrat von Betriebsgeheimnissen.

Hallo Sheherazade!

Zitat
Warum machst du so einen Sch... bei einer selbst initiierten Bewerbung?

Weil ich dachte die Arbeit dort passt zu mir und fand es gut. Aber warum ich das 5 Tage gemacht habe... :weisnich:  :wand:



Zitat
Grundsätzlich kann auch nur der AG den Antrag auf die Fördergelder stellen. Allerdings wäre die Lohnverhandlung ein Ding zwischen dir und dem AG gewesen.

Mir wurde gesagt was ich tun soll, und wann ich am nächsten Arbeitstag kommen soll und wie lange ich bleiben soll. Danach wurde ich mir selbst überlassen.
Eine Lohnverhandlung zwischen mir und dem zukünftigen Boss gab es nicht. Mir wurde auch nicht der genaue Arbeitsort in der Firma genannt und auch die Arbeitszeiten und Pausenzeiten wurden nicht angesprochen.
Das gilt als Verrat der Betriebgeheimnisse und führt sofort zur Kündigung, sagte mir eine dem Betrieb zugehörige Arbeiterin, als ich die darauf ansprach.

Wie komme ich da wieder sanktionslos raus?

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: SantanaAbraxas am 20. Juni 2019, 13:29:32
Zitat von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 13:18:55
Das gilt als Verrat der Betriebgeheimnisse und führt sofort zur Kündigung, sagte mir eine dem Betrieb zugehörige Arbeiterin, als ich die darauf ansprach.

Den "Boss" hättest du ansprechen müssen, um die möglichen Vertragsbedingungen zu klären.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 20. Juni 2019, 13:34:25
-
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 13:46:50
Hallo SantanaAbraxas!

Zitat
Den "Boss" hättest du ansprechen müssen, um die möglichen Vertragsbedingungen zu klären.

Der war immer nur für die Frage wie es denn heute so war da. Wenn ich Fragen stellen wollte, wurde mir entweder über den Mund gefahren "Ja, ja da kommen wir noch da zu, wir haben noch dort drüben was zu tun." Oder der lief eilig zu anderen Arbeitern und sagte denen was und ging danach einfach weg. Dem wollte ich auch nicht quer durch die Halle hinterher brüllen "Halt wie ist das nun mit...?"

Jetzt will ich nur noch wissen wie ich da saktionslos wieder rauskomme. Auch will ich wissen, ob ich diese Stelle als EGV bekommen werde.

Hallo Beluga2!

Zitat
„Verrat der Betriebsgeheimnisse“???
Ich glaube, dass Du etwas falsch verstanden hast!  :scratch:

Nein. Genauso hat mir diese Arbeiterin das gesagt.


Zitat
Außerdem kann es Dir egal sein,
was Dritte zum Arbeitsvertrag zwischen Dir und Deinem Arbeitgeber sagen.
:ok:

Nur wenn der zukünftige Boss nur mit dem JC verhandelt und dir nicht zuhören will/kann/wasauchimmer , was dann?

Ich denke die Arbeiterin hat mitbekommen um was es bei den Gesprächen zwischen mir und meinem zukünftigen Boss geht und mich einfach nur vera**cht. Aber das Verhalten von meinem zukünftigen Boss war auch mehr als fragwürdig.

Die Gespräche wurden "neben" den anderen Arbeiterinnen (dort waren alles nur Frauen), öffentlich geführt. Jeder konnte das mithören. Ob man wollte oder nicht.

Wie komme ich da sanktionslos wieder raus?

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Zuckerwasser am 20. Juni 2019, 14:00:11
Hört sich eher so an als hätte der AG dem JC mitgeteilt, dass das nichts wird und das JC hat ihn daraufhin angebettelt dir eine Chance zu geben (mit Zuschuss).

Wie kam überhaupt der Kontakt zwischen JC und AG zustande?

Tritt den Job doch erstmal an und beweise dem AG, dass du auch ohne Zuschuss ein wertvoller Mitarbeiter bist.
Immherhin hast du dir den Job gesucht und der AG hat dich eingeladen ohne dass das JC zu dem Zeitpunkt ein Thema war.

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 20. Juni 2019, 14:11:19
Mir fehlt die grundlegende Info, dass der TE überhaupt eine Jobzusage bekommen hat.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 20. Juni 2019, 14:17:13
Da habe ich mir mal selbst, ohne EGV oder Zuweisungen ohne JC, eine mögliche, und für mich passende, Stelle gesucht.
Nur saß ich gestern im JC und hörte, dass der zukünftige Boss mich nur mit Zuschuss nimmt und dieser Zuschuss nur mit Coach [=Job-Coach der Agentur für Arbeit] zu haben ist.

Das will ich nicht!

Nur wie komme ich da sanktionsfrei wieder raus?
Ich habe mal gesehen, wie sich ein Job-Coach der Bundesagentur für Arbeit vorgestellt hat.
Der Coach machte auf mich einen seriösen und menschlichen Eindruck.
Der Coach sagte, dass er dem Angestellten helfe, seine privaten und beruflichen Probleme zu bewältigen,
nämlich die Probleme, die dem Angestellten daran hindern seine Arbeit nachzugehen.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 14:25:44
Hallo Zuckerwasser!

Zitat
Hört sich eher so an als hätte der AG dem JC mitgeteilt, dass das nichts wird

Das wäre  :sehrgut:

Zitat
Wie kam überhaupt der Kontakt zwischen JC und AG zustande?

In meiner Bewerbung stand das ich gerade arbeitslos bin.
Der wollte im Erstgespräch zu allerst die JC Telefonnummer, wie viele Stunden ich und ob ich auch Sonn und Feiertags arbeiten kann und danach erst meinen Namen wissen.
Anschließend lief er sofort davon und kam nach exakt 30 Minuten wieder und sagte "Das JC hat nichts dagegen das sie hier mal Probearbeiten" :schock: Ich daraufhin: "Wann?" zukünftiger Boss "Ab Morgen um 8, hier." Ich "Ja ist gut, bin dann pünktlich da."

Zitat
Tritt den Job doch erstmal an und beweise dem AG, dass du auch ohne Zuschuss ein wertvoller Mitarbeiter bist. Immherhin hast du dir den Job gesucht und der AG hat dich eingeladen ohne dass das JC zu dem Zeitpunkt ein Thema war.

Das JC war während des Erstgesprächs NUR Thema. Von Vorstellungsgespräch kann keine Rede sein, hatte schon mehrere, aber keins wie dieses. Der war nicht wirklich an mir im Erstgespräch interessiert.

Ich finde 5 Probearbeitstage sollten reichen um zu sehen was ich kann und was nicht.

Ich kenne den AV noch gar nicht. Wo ist mein genauer Arbeitsort? Wie hoch ist mein Stundenlohn/Monatslohn? Wie sind die Arbeitszeiten und Pausenzeiten?

Hallo Sheherazade!

Zitat
Mir fehlt die grundlegende Info, dass der TE überhaupt eine Jobzusage bekommen hat.

JC sagt ich soll zukünftigen Boss TELEFONISCH sagen, dass ich den AV unterschreiben will. AV hab ich nie gesehen. zukünftiger Boss schweigt. Wann ich AV vor Unterschrift sehe?  :weisnich:

Hallo Beluga2!

Zitat
Ich habe mal gesehen, wie sich ein Job-Coach der Bundesagentur für Arbeit vorgestellt hat.
Der Coach machte auf mich einen seriösen und menschlichen Eindruck.
Der Coach sagte, dass er dem Angestellten helfe, seine privaten und beruflichen Probleme zu bewältigen,
nämlich die Probleme, die dem Angestellten daran hindern seine Arbeit nachzugehen.
:scratch: :no: :nea:
Kann mir besseres vorstellen, als so einen Coach. Aber hindern kann mich ja vieles. *huströchelkeuch*

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Zuckerwasser am 20. Juni 2019, 14:52:07
Mache mit dem AG einen Termin aus um über einen Vertrag zu sprechen und lass dich nicht abwimmeln.
Der Vertrag ist zwischen dem AG und dir. Du musst alle Punkte kennen bevor du irgendetwas unterschreibst. Das gilt auch für mündliche Zusagen.
Bei dem Termin führst du ein Protokoll (schreibe dir auch vorher auf was du alles fragen willst. Einschätzung der Probearbeitszeitsleistung, warum nur mit Zuschuss, Gehalt, Urlaub, etc) als späteren Nachweis.

Wie komme ich da raus ist nicht die richtige Frage. Sondern wie ziehe ich das professionell und unter meiner eigenen Kontrolle durch.
Entweder stellt sich alles als Missverständnis heraus oder der AG wird von sich aus verzichten.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Fettnäpfchen am 20. Juni 2019, 15:02:50
Zuckerwasser hat es etwas kürzer gehalten ich lass meins trotzdem mal stehen  :zwinker:

Zitat von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 14:25:44
JC sagt ich soll zukünftigen Boss TELEFONISCH sagen, dass ich den AV unterschreiben will.
Darauf hin rufst du den ?? (genauer möchte ich DEN Typ nicht bezeichnen)an und teilst Ihm mit das es jetzt an der Zeit für ein passendes Vorstellungsgespräch ist und du über den AV und dessen Inhalt informiert werden willst sowie das Du natürlich auch ein paar Fragen
Zitat von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 14:25:44
Wo ist mein genauer Arbeitsort? Wie hoch ist mein Stundenlohn/Monatslohn? Wie sind die Arbeitszeiten und Pausenzeiten?
etc. usw.... hast. UND dass musst DU dann auch wirklich umsetzen und dich nicht abwimmeln lassen!! Dann natürlich darauf achten das im Vertrag das selbe steht wie die gemachten Aussagen. Also z.B.: wenn er sagt 12.- Std. Lohn sollte es auch im Vertrag stehen.

So wie ich es gelesen habe hast du danach vom ?? deine Ruhe und kein Job.
Anhörung vom JC kommt bestimmt, muss dann entsprechend beantwortet werden.
Wäre es wie oben von mir vermutet würde ich sogar einen Beistand zu VG mitnehmen um später anders lautenden Aussagen widersprechen zu können. Auch wenn es doof und unreif aussieht.... ich würde dem ?? gleich den Wind aus den Segekln nehmen und sagen du brauchst den Beistand wegen dem JC weil SIE kennen dass:
Zitat von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 14:25:44
Der wollte im Erstgespräch zu allerst die JC Telefonnummer, wie viele Stunden ich und ob ich auch Sonn und Feiertags arbeiten kann und danach erst meinen Namen wissen.
Anschließend lief er sofort davon und kam nach exakt 30 Minuten wieder und sagte "Das JC hat nichts dagegen das sie hier mal Probearbeiten" :schock: Ich daraufhin: "Wann?" zukünftiger Boss "Ab Morgen um 8, hier." Ich "Ja ist gut, bin dann pünktlich da."
JA!

Wurde vom JC aus schriftlich ein Probearbeiten ein Praktikum o. eine Maßnahme daraus gemacht? Wenn nein könntest du nach dem Reinfall sogar noch eine Entlohnung einfordern von dem ??.

MfG FN
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 15:46:36
Hallo Zuckerwasser!

Zitat
Mache mit dem AG einen Termin aus um über einen Vertrag zu sprechen und lass dich nicht abwimmeln.
Der Vertrag ist zwischen dem AG und dir. Du musst alle Punkte kennen bevor du irgendetwas unterschreibst. Das gilt auch für mündliche Zusagen.
Bei dem Termin führst du ein Protokoll (schreibe dir auch vorher auf was du alles fragen willst. Einschätzung der Probearbeitszeitsleistung, warum nur mit Zuschuss, Gehalt, Urlaub, etc) als späteren Nachweis.

 :sehrgut:

Ich schätze zu diesem Termin wird es nicht kommen, weil der zukünftige Boss schon durch das JC hat sagen lassen, ich soll am TELEFON dem Job zusagen OHNE den AV zu kennen. Und wenn ich nun am Telefon um einen Termin bitte, um über den Vertrag zu sprechen, wird der mir sagen den Job können sie vergessen. Gleichzeitig teilt der dem JC meine Weigerung mit.
Dann gibt es eine Sanktion für einen selbst gesuchten und noch nicht mal abgelehnten Job. Dann werde ich dem JC mal sagen wie das war und was ich so erwarte von einem Vertrag. Ich nenne z.B. Die oben genanten Punkte und dass ich den AV ja gar nicht kenne.

Zitat
Wie komme ich da raus ist nicht die richtige Frage. Sondern wie ziehe ich das professionell und unter meiner eigenen Kontrolle durch.
Entweder stellt sich alles als Missverständnis heraus oder der AG wird von sich aus verzichten.

Das wäre  :sehrgut:

Bei dir klingt das so unglaublich gut.
Schon allein die Vorstellung, wie der zukünftige Boss mich die 5 Probearbeitstage hat stehen lassen, lässt mich an mir zweifeln.
Aber ich denke mal, wenn ich mit dem Protokoll anfange, hat der eh genug von mir.



Hallo Fettnäpfchen!

Zitat
Zuckerwasser hat es etwas kürzer gehalten ich lass meins trotzdem mal stehen  :zwinker:

Ich bin für jeden Hinweis sehr dankbar. Und ich denke andere Forum Besucher wären auch sehr dankbar für jeden Hinweis gegen so einen Schei*.


Zitat
Darauf hin rufst du den ?? (genauer möchte ich DEN Typ nicht bezeichnen)an und teilst Ihm mit das es jetzt an der Zeit für ein passendes Vorstellungsgespräch ist und du über den AV und dessen Inhalt informiert werden willst sowie das Du natürlich auch ein paar Fragen

Der wird nach dem Telefonat das JC anrufen und behaupten ich habe mich verweigert.

Zitat
etc. usw.... hast. UND dass musst DU dann auch wirklich umsetzen und dich nicht abwimmeln lassen!!

 :sehrgut:
Falls es zum Gespräch kommen sollte versuche ich mich am Protokoll festzuklammern und nicht abwimmeln zu lassen.

Zitat
Dann natürlich darauf achten das im Vertrag das selbe steht wie die gemachten Aussagen. Also z.B.: wenn er sagt 12.- Std. Lohn sollte es auch im Vertrag stehen.

 :schock:
Auch das noch... Na das kann ja was werden... :wand:

Zitat
So wie ich es gelesen habe hast du danach vom ?? deine Ruhe und kein Job.

Ja.

Zitat
Anhörung vom JC kommt bestimmt, muss dann entsprechend beantwortet werden.

Na super! Leute, sucht euch nur nie selber einen Job. Und die Firma ist nicht mal eine ZAF Klitsche. Dachte die ist gut. :heul:
Dann stelle ich die hier ins Forum und hoffe das Ihr mir dabei helfen könnt.

Zitat
Beistand zu VG mitnehmen
?
Meinst du AG?

Zitat
Wäre es wie oben von mir vermutet würde ich sogar einen Beistand zu VG mitnehmen um später anders lautenden Aussagen widersprechen zu können. Auch wenn es doof und unreif aussieht.... ich würde dem ?? gleich den Wind aus den Segekln nehmen und sagen du brauchst den Beistand wegen dem JC weil SIE kennen dass:

So schnell finde ich keinen Beistand. Da muss ich erst mal hier im Forum, fragen ob jemand mit mir da jemand hin gehen möchte.


Zitat
Wurde vom JC aus schriftlich ein Probearbeiten ein Praktikum o. eine Maßnahme daraus gemacht? Wenn nein könntest du nach dem Reinfall sogar noch eine Entlohnung einfordern von dem ??.


Nein. Noch nicht. Könnte aber was draus werden.
Ich habe mir die Stelle alleine gesucht, hab der Firma eine Mail geschrieben, bin dann von der Firma eingeladen worden und alleine zur Firma hin.
Keine EGV, keine Zuweisung, kein vorher irgendwas mit JC wegen dieser Stelle.
Ich habe nichts schriftlich, dass ich überhaupt jemals in der Firma war.
Ich bin bei der Firma angekommen und nach Hause gegangen, wie man mir das gesagt hatte. Da gab es keine Stechuhr oder irgendwelche Zettel zum ausfüllen oder sonstige Zeiterfassung. Die anderen Arbeiter werden sich nie an mich erinnern, das ich dort gearbeitet habe.

Und sollte ich dem zukünftigen Boss mit einem Termin zwecks Besprechen des Vertrags kommen, wird der ganz bestimmt sofort dem JC Mitteilung machen und ich bekomme eine Sanktion, weil der es als Keine-Unterschrift-gegeben-Arbeitsaufnahme-Verweigerung darstellen wird.

 :heul:

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Lachsangler am 20. Juni 2019, 16:41:25
Wenn ich an deiner Stelle wäre, dann .....

• Keine Zusage ohne den AV vorher zu lesen und zu besprechen!!!!

P.S. Persönlich ....

Ich würde bei so einem "Chef", in so einer Firma nicht arbeiten wollen !!!
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 17:07:27
Hallo Lachsangler!


Zitat
Wenn ich an deiner Stelle wäre, dann .....

• Keine Zusage ohne den AV vorher zu lesen und zu besprechen!!!!

 :sehrgut:

Nur was, wenn man während der 5 Probetage in der Firma immer wieder sagt/betont, man will ein Teil Firma werden weil es einem dort gefällt und DANACH erst vom JC erst, noch auf Arbeit in dieser Firma, am Telefon hört und dann im JC direkt ins Gesicht gesagt bekommt, das man nur wegen dem Zuschuss genommen werden wird? Dann einen das JC auch noch drängt, TELEFONISCH den AV bei der Firma zu bestätigen. Und das OHNE den AV zu kennen? :weisnich:  :wand:


Zitat
P.S. Persönlich ....

Ich würde bei so einem "Chef", in so einer Firma nicht arbeiten wollen !!!

 :zwinker:

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Meph1977 am 20. Juni 2019, 17:57:20
Also fangen wir mal vorne an.

1. Hast du schon Irgendwas schriftlich? Wenn ja einscannen, annonymisieren und her damit.
2. Ist der Betrieb an einen Tarifvertrag gebunden. Wie sind die anderen Mitarbeiter dort beschäftigt zu welchem Lohn etc.  Wenn deine Kollegen mit vergleichbarer Tätigkeit höher als Mindestlohn beschäftigt werden musst du dich keinesfalls mit Mindestlohn zufrieden geben.
3. Erfüllst du überhaupt die Vorraussetzungen für die Förderung nach §16i SGB II (https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbii/16.html)

Edith sagt: wenn der AG den Antrag bereits gestellt hat müsste in dem Antrag eigentlich drinne stehen welchen Lohn du bekommen sollst.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Schnuffel01 am 20. Juni 2019, 18:09:37
@ TE

Falls es soweit kommt und Du einen AV vorgelegt bekommst, kannst Du diesen zum Prüfen mit nach Hause (oder hier einstellen) nehmen. Keinesfalls gleich vor Ort unterschreiben.  :grins:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Lachsangler am 20. Juni 2019, 18:13:28
Zitat von: Meph1977 am 20. Juni 2019, 17:57:20
1. Hast du schon Irgendwas schriftlich? Wenn ja einscannen, annonymisieren und her damit.

das beantwortet deine Frage:

Zitat von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 17:07:27
am Telefon hört und dann im JC direkt ins Gesicht gesagt bekommt

Zitat von: Meph1977 am 20. Juni 2019, 17:57:20
2. Ist der Betrieb an einen Tarifvertrag gebunden. Wie sind die anderen Mitarbeiter dort beschäftigt zu welchem Lohn etc

Das ist alles unerheblich. Hier geht es nur um den TE.

Zitat von: Meph1977 am 20. Juni 2019, 17:57:20
3. Erfüllst du überhaupt die Vorraussetzungen für die Förderung nach §16i SGB II

Wäre in der Tat zu klären!

Zitat von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 17:07:27
JC auch noch drängt, TELEFONISCH den AV bei der Firma zu bestätigen.

Dann laß´ dich halt nicht drängen!

Zitat von: Schnuffel01 am 20. Juni 2019, 18:09:37
kannst Du diesen zum Prüfen mit nach Hause (oder hier einstellen) nehmen. Keinesfalls gleich vor Ort unterschreiben.

Wir reden hier von einem Arbeitsvertrag und nicht von einer Eingliederungsvereinbarung. Normaler liest man sich den AV mit seinem zukünftigen AG gemeinsam durch, ob alles schrifltich fixiert ist, was man vereinbart hat und unterschreibt dann auch.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 20. Juni 2019, 18:16:52
Da habe ich mir mal selbst, ohne EGV oder Zuweisungen ohne JC, eine mögliche, und für mich passende, Stelle gesucht.
5 Tage Probearbeiten zu à 6 Stunden.
Ich durfte arbeiten und wurde ein Mal am Tag, gegen 12 Uhr, gefragt, wie es denn so heute war.
Nur saß ich gestern im JC und hörte, dass der zukünftige Boss mich nur mit Zuschuss nimmt und dieser Zuschuss nur mit Coach zu haben ist.

Das will ich nicht!
Es gibt für Firmen auch Subventionen,
ohne dass der Angestellte erfährt, dass die Firma,
für die er/sie arbeitet subventioniert wird – es heißt nur anderst.

Ich schätze zu diesem Termin [=wegen Fragen: „genauen Arbeitsort“, „Pausenzeiten“, „Stundenlohn“, „Monatslohn“] wird es nicht kommen, weil der zukünftige Boss schon durch das JC hat sagen lassen, ich soll am TELEFON dem Job zusagen OHNE den AV zu kennen.
Du hattest bereits ein „Probearbeiten“ in der „Firma“.
Ein „Probearbeiten“ wird vom Arbeitgeber nur dann vorgeschlagen,
wenn er zuversichtlich ist.
Oder meinst Du der Arbeitgeber läßt Dich etwas von Dir in der „Firma“ kaputtschlagen?

Warum regst Du Dich auf,
dass das Jobcenter auch weiß,
dass sich ein Beschäftigungsverhältnis zwischen Dir und dem Arbeitgeber (hier: „Firma“) anbahnt?

Nur was, wenn man während der 5 Probetage in der Firma immer wieder sagt/betont, man will ein Teil Firma werden weil es einem dort gefällt und DANACH erst vom JC erst, noch auf Arbeit in dieser Firma, am Telefon hört und dann im JC direkt ins Gesicht gesagt bekommt, das man nur wegen dem Zuschuss genommen werden wird? Dann einen das JC auch noch drängt, TELEFONISCH den AV bei der Firma zu bestätigen. Und das OHNE den AV zu kennen?
Du sagst selbst „immer wieder sagt/betont, man will ein Teil Firma werden weil es einem dort gefällt“.
Wie also soll Dich das Jobcenter zu einer Unterschrift zum Arbeitsvertrag mit der „Firma“ drängen?
Zum Zeitpunkt,
als das Jobcenter Dich auf den "Arbeitsvertrag" zwischen Dir und der "Firma" etwas sagte,
bei der Du "5 Tage Probearbeiten" hattest,
wusste das Jobcenter vielleicht nicht,
dass Deinerseits noch Fragen zwecks Arbeitsvertrag noch offen sind.

Wie bereits Forenmitglied "Zuckerwasser" im Beitrag#13 am 20.06.2019 um 14:52:07 Uhr erwähnte:
Ruf beim Arbeitgeber/“Firma“ an – mache einen Termin - und kläre im Termin Deine Fragen.

Ich denke mit Deiner Haltung (siehe Thread) nimmst Du Dir selbst mehre Möglichkeiten.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Meph1977 am 20. Juni 2019, 18:27:45
Zitat von: Meph1977 am 20. Juni 2019, 17:57:20
2. Ist der Betrieb an einen Tarifvertrag gebunden. Wie sind die anderen Mitarbeiter dort beschäftigt zu welchem Lohn etc

Das ist alles unerheblich. Hier geht es nur um den TE.
Es ist nicht unerheblich für vergleichbare Tätigkeiten hat er Anspruch auf eine vergleichbare Bezahlung. Ich erhalte z.B. einen Stundenlohn von 13,80€ die zu 100% vom Jobcenter übernommen werden und diese Firma ist nicht an einen Tarifvertrag gebunden.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 18:44:36
Hallo Meph1977 !

Also fangen wir mal vorne an.

Zitat
1. Hast du schon Irgendwas schriftlich? Wenn ja einscannen, annonymisieren und her damit.
Nein.
Zitat
2. Ist der Betrieb an einen Tarifvertrag gebunden.
Ja.
Zitat
Wie sind die anderen Mitarbeiter dort beschäftigt zu welchem Lohn etc.  Wenn deine Kollegen mit vergleichbarer Tätigkeit höher als Mindestlohn beschäftigt werden musst du dich keinesfalls mit Mindestlohn zufrieden geben.

Die haben alle ihren Beruf gelernt FachBERUFkraft (BERUF wäre hier der Name von dem Ort nicht die Firma, das möchte ich nicht sagen.) Ich denke die werden nach Tarif bezahlt.
Die im Lager sind teils gelernt teils ungelernt. Bezahlung Mindestlohn.

Zitat
3. Erfüllst du überhaupt die Vorraussetzungen für die Förderung nach §16i SGB II (https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbii/16.html)

Denke leider ja. :heul: Seit 2005 im Hartz.

Nur
Zitat
sie in dieser Zeit nicht oder nur kurzzeitig sozialversicherungspflichtig oder geringfügig beschäftigt oder selbständig tätig war

Was versteht man unter kurzzeitig? 1 Monat? 2 Monate? 6 Monate? 1 Jahr?

Gilt das auch wenn man eine Person häuslich pflegt und Beiträge in die Rentenkasse dafür bekommt? Und was wenn die Pflege derzeit beendet ist, warum auch immer?


Hallo Schnuffel01!

Falls es soweit kommt und Du einen AV vorgelegt bekommst, kannst Du diesen zum Prüfen mit nach Hause (oder hier einstellen) nehmen. Keinesfalls gleich vor Ort unterschreiben.  :grins:
 
Ok  :ok:

Hallo Lachsangler!

Zitat von: Meph1977 am 20. Juni 2019, 17:57:20
3. Erfüllst du überhaupt die Vorraussetzungen für die Förderung nach §16i SGB II

Zitat
Wäre in der Tat zu klären!

Denke leider ja. :heul: Seit 2005 im Hartz.

Nur
Zitat
sie in dieser Zeit nicht oder nur kurzzeitig sozialversicherungspflichtig oder geringfügig beschäftigt oder selbständig tätig war

Was versteht man unter kurzzeitig? 1 Monat? 2 Monate? 6 Monate? 1 Jahr?

Gilt das auch wenn man eine Person häuslich pflegt und Beiträge in die Rentenkasse dafür bekommt? Und was wenn die Pflege derzeit beendet ist, warum auch immer?


Zitat von: JonasB am 20. Juni 2019, 17:07:27
JC auch noch drängt, TELEFONISCH den AV bei der Firma zu bestätigen.

Zitat
Dann laß´ dich halt nicht drängen!

Ok. Ich bemühe mich.

Zitat von: Schnuffel01 am 20. Juni 2019, 18:09:37
kannst Du diesen zum Prüfen mit nach Hause (oder hier einstellen) nehmen. Keinesfalls gleich vor Ort unterschreiben.

Zitat
Wir reden hier von einem Arbeitsvertrag und nicht von einer Eingliederungsvereinbarung. Normaler liest man sich den AV mit seinem zukünftigen AG gemeinsam durch, ob alles schrifltich fixiert ist, was man vereinbart hat und unterschreibt dann auch.

Ach du  :schock: . Dann doch vor Ort unterschreiben?  :wand:

Hallo Beluga2!

Zitat
Es gibt für Firmen auch Subventionen,
ohne dass der Angestellte erfährt, dass die Firma,
für die er/sie arbeitet subventioniert wird – es heißt nur anderst.

Zuschuss ok. Den COACH will ich nicht.

Zitat von: JonasB am Heute um 15:46:36
Ich schätze zu diesem Termin [=wegen Fragen: „genauen Arbeitsort“, „Pausenzeiten“, „Stundenlohn“, „Monatslohn“] wird es nicht kommen, weil der zukünftige Boss schon durch das JC hat sagen lassen, ich soll am TELEFON dem Job zusagen OHNE den AV zu kennen.

Zitat
Du hattest bereits ein „Probearbeiten“ in der „Firma“.
Ein „Probearbeiten“ wird vom Arbeitgber nur dann vorgeschlagen,
wenn er zuversichtlich ist.
Oder meinst Du der Arbeitgeber läßt Dich etwas in der „Firma“ von Dir kaputtschlagen?

Da gab es nichts kaputt zu schlagen sonst hätte man mich kaputtgeschlagen.

Hallo Beluga2!

Zitat
Warum regst Du Dich auf,
dass das Jobcenter auch weiß, dass sich ein Beschäftigungsverhältnis zwischen Dir und dem Arbeitgeber der „Firma“ anbahnt?

Nicht dass das JC das überhaupt weiß, sondern dass das JC die Verhandlungen ALLEINE/OHNE mich mit zukünftigen Boss führt und diesen COACH noch dazu gibt, regt mich auf.

Zitat von: JonasB am Heute um 17:07:27
Nur was, wenn man während der 5 Probetage in der Firma immer wieder sagt/betont, man will ein Teil Firma werden weil es einem dort gefällt und DANACH erst vom JC erst, noch auf Arbeit in dieser Firma, am Telefon hört und dann im JC direkt ins Gesicht gesagt bekommt, das man nur wegen dem Zuschuss genommen werden wird? Dann einen das JC auch noch drängt, TELEFONISCH den AV bei der Firma zu bestätigen. Und das OHNE den AV zu kennen? :weisnich:  :wand:

Zitat
Du sagst selbst „immer wieder sagt/betont, man will ein Teil Firma werden weil es einem dort gefällt“.

Genau. Nur als es dann um Vertrag ging, da wurde das Gespräch weniger freundlich.

Zitat
Wie also soll Dich das Jobcenter zu einer Unterschrift zum Arbeitsvertrag mit der „Firma“ drängen?


Weil ich sagte, dass ich den AV vor der Unterschrift lesen will. Das bräuchte ich nicht. Den Inhalt bräuchte ich nicht zu kennen. Ich solle froh sein das ich dort bald ganz viel Geld verdienen werde.
Die Wortwahl ist schon... :nea:


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Meph1977 am 20. Juni 2019, 18:52:05
Wenn die Firma an einen Tarifvertrag gebunden ist dann muss sie dich auch nach Tarif bezahlen und auch das Arbeitsverhältniss ansich wird sich nach dem Tarifvertrag richten also ich würde mir da jetzt nicht soviele Sorgen machen.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 18:59:27
Hallo Meph1977!


Zitat
Wenn die Firma an einen Tarifvertrag gebunden ist dann muss sie dich auch nach Tarif bezahlen und auch das Arbeitsverhältniss ansich wird sich nach dem Tarifvertrag richten also ich würde mir da jetzt nicht soviele Sorgen machen.

Alle die außerhalb von Lager und Spülküche arbeiten, haben alle ihren Beruf gelernt. Und wenn ich nun ins Lager oder die Spülküche komme, dann bekomme ich nur Mindestlohn. Den bekommen alle dort. Die sind genau so ungelernt wie ich.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 20. Juni 2019, 19:00:09
5 Tage Probearbeiten zu à 6 Stunden.
Nur saß ich gestern im JC und hörte, dass der zukünftige Boss mich nur mit Zuschuss nimmt und dieser Zuschuss nur mit Coach zu haben ist.
Zuschuss ok. Den COACH will ich nicht.


Ich habe mal gesehen, wie sich ein Job-Coach der Bundesagentur für Arbeit vorgestellt hat.
Der Coach machte auf mich einen seriösen und menschlichen Eindruck.
Der Coach sagte, dass er dem Angestellten helfe, seine privaten und beruflichen Probleme zu bewältigen,
nämlich die Probleme, die dem Angestellten daran hindern seine Arbeit nachzugehen.
Zusätzlich:
Der erwähnte Coach erzählte auch,
dass er sich dem Angestellten nicht aufdrängen wird.
Er will nur sichergehen, dass alles in Ordnung ist.
Das Coaching ist für ca. 3 Monate ausgelegt.
Und wenn früher (als ca. 3 Monate) für ihn alles in Ordnung aussieht,
dann beendet er das Projekt namens "Coaching" auch früher.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 19:07:30
Hallo Beluga2!

Zitat
Der erwähnte Coach erzählte auch,
dass er sich dem Angestellten nicht aufdrängen wird.
Er will nur sichergehen, dass alles in Ordnung ist.
Das Coaching ist für ca. 3 Monate ausgelegt.
Und wenn früher (als ca. 3 Monate) für ihn alles in Ordnung aussieht,
dann beendet er das Projekt namens "Coaching" auch früher.

Ist das nicht für die die nur 2 Jahre arbeitslos sind/waren?
Für mich wäre das aber schon 1 Jahr mit Coach.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Meph1977 am 20. Juni 2019, 19:07:52
Den gesetzlichen Mindestlohn oder den Tarifvertraglichen?

Welche Branche ist der Betrieb eigentlich?

@Beluga es geht hier nicht im ein Jobcoaching im klassischen sinne sondern um eine Arbeitsbegleitende Betreuung und die Läuft mindestens 1 Jahr.

PS: Ich hab oben den Falschen Paragraphen verlinkt. hier ist der richtige.

§16i SGBII (https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbii/16i.html)
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Anne-Suvi am 20. Juni 2019, 19:11:56
Zitat von: Lachsangler am 20. Juni 2019, 18:13:28
Wir reden hier von einem Arbeitsvertrag und nicht von einer Eingliederungsvereinbarung. Normaler liest man sich den AV mit seinem zukünftigen AG gemeinsam durch, ob alles schrifltich fixiert ist, was man vereinbart hat und unterschreibt dann auch.

Normalerweise kriegt man den Vertrag zB per Post nach Hause und hat min. 1 Woche Zeit um ihn unterschrieben zurückzuschicken. Das, was du beschreibst, machen ZAFs und andere Schurken.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 20. Juni 2019, 19:21:17
Ich stimme doch keinem Vertrag zu, den ich nicht kenne?   :teuflisch: auch nicht mündlich.
Was ist denn das für eine Nummer?
Bei höherqualifizierten dürfte sogar eine rechtliche Prüfung erforderlich/üblich sein.
Am Ende wird aus einem Kaufvertrag für einen Mercedes im Kleingedruckten ein Modellauto?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 19:28:42
Hallo Meph1977!

Zitat
Den gesetzlichen Mindestlohn oder den Tarifvertraglichen?

9,19 € ist gesetzlicher Mindestlohn, oder?

Zitat
Welche Branche ist der Betrieb eigentlich?
Bitte diese Info nur per pn, sonst kennt mich hier jeder.

Zitat
PS: Ich hab oben den Falschen Paragraphen verlinkt. hier ist der richtige.

§16i SGBII (https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbii/16i.html)


Hallo Anne-Suvi!

Zitat
Normalerweise kriegt man den Vertrag zB per Post nach Hause und hat min. 1 Woche Zeit um ihn unterschrieben zurückzuschicken. Das, was du beschreibst, machen ZAFs und andere Schurken.

Keine ZAF Klitsche. Schurke...
Bekommt man seinen AV wirklich nach Hause? Muss man den nicht vor Ort unterschreiben?
 :schock: ...und ich geh hin und arbeite da 5 Probearbeittage... :lachen: :lol: :wand: :heul:


Hallo coolio!
Zitat
Ich stimme doch keinem Vertrag zu, den ich nicht kenne?   :teuflisch: auch nicht mündlich.
Was ist denn das für eine Nummer?
Am Ende wird aus einem Kaufvertrag für einen Mercedes im Kleingedruckten ein Modellauto?

Genau so ist es.
Das ist die Nummer mit dem JC und dem zukünftigen Boss an der von mir selbst gesuchten Stelle. Bei mir gibt es statt Modellauto halt eine Sanktion wegen Unterschrift nicht machen und so eine Arbeit verweigern und nur weiter hartzen wollen.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Anne-Suvi am 20. Juni 2019, 19:35:07
Zitat von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 19:28:42
Bekommt man seinen AV wirklich nach Hause?

Eine seriöse Firma macht das so :yes:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 20. Juni 2019, 19:35:41
Was wollen die denn sanktionieren?
Nichtbewerbung?
Nichtantritt einer Maßnahme?
(die haben sich ein Geschäftsmodell ausgekaspert zu Lasten des Steuerzahlers... und zusätzlich zugunsten des Jobcoach)
Der Gesetzgeber hat hier gerade in dem Bereich schon gutes gewollt, die Perversion liegt so oft bei den handelnden Personen.
----------
Die zwei Begriffe, de ich immer selbst verwechlse, sind  wohl Einstiegsgeld und Eingliederungszuschuss.
Eins geht an Dich, eins direkt an den Arbeitgeber - vll. kann das ein anderer aufdröseln?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 19:46:53
Hallo Anne-Suvi!

Zitat
Eine seriöse Firma macht das so :yes:
Das wäre  :sehrgut: Nur leider will JC das ich der Firma am Telefon zusage OHNE AV vorher zu kennen/gelesen zu haben.

Hallo coolio!

Zitat
Was wollen die denn sanktionieren?
Nichtbewerbung?
Nichtantritt einer Maßnahme?
(die haben sich ein Geschäftsmodell ausgekaspert zu Lasten des Steuerzahlers...)

Mein nicht unterschreiben.
Zu mal ich OHNE EGV, Zuweisung oder JC mir die Stelle gesucht habe und öfter in der Firma gesagt/betont habe das ich Teil der Firma werden will, BEVOR mir dieses Zuschuss-Dings bekannt war.

Nichtbewerbung? Hab ich mich doch.  :lol:

Nichtantritt einer Maßnahme? :schock: Noch ist es keine. Noch habe ich mich nur per Mail bei der Firma gemeldet und bin auch brav da hin.  :sad:
----------
Zitat
Die zwei Begriffe, de ich immer selbst verwechlse, sind  wohl Einstiegsgeld und Eingliederungszuschuss.
Eins geht an Dich, eins direkt an den Arbeitgeber - vll. kann das ein anderer aufdröseln?

Einstiegsgeld = selbstständiger Arbeitnehmer
Eingliederungszuschuss = Arbeitgeber
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 20. Juni 2019, 19:51:56
Warum forderst Du den AG nicht einfach schriftlich auf, Dir den angebotenen AV vorab schriftlich zukommen zu lassen?
Dann hast Du was Du brauchst und der AG sein *grrrmpfl*  :yes:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: matcher67 am 20. Juni 2019, 19:53:42
Ich hätte einen Probearbeitsvertrag verlangt od. dies schriftlich mit dem JB abgesegnet. Die 5Tage Arbeit nach besten Wissen erfüllt,
da wird Dich auch keiner Sanktionieren wenn,s nicht passt. Der AG möchte sich nur die An-und Abmeldung sparen!
Ich verstehe diese ganze Aufregung nicht zu diesen Artikel.

Gruß matcher67
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 20:04:17
Hallo coolio!

Zitat
Warum forderst Du den AG nicht einfach schriftlich auf, Dir den angebotenen AV schriftlich zukommen zu lassen?

Mensch coolio du bist das Beste des Tages!  :sehrgut:  :mocking:

Werde gleich mal ein Schreiben zusammen basteln und morgen in die Post geben.
Als Einschreiben, Einschreiben mit Rückschein oder als normaler Brief?

Aber was wird das JC sagen?


Hallo matcher67!

Zitat
Ich hätte einen Probearbeitsvertrag verlangt od. dies schriftlich mit dem JB abgesegnet. Die 5Tage Arbeit nach besten Wissen erfüllt,

Den habe ich nicht. War alles mündlich.

Zitat
da wird Dich auch keiner Sanktionieren wenn,s nicht passt. Der AG möchte sich nur die An-und Abmeldung sparen!

Gestern bei JC sollte ich schon der Firma TELEFONISCH den AV zusagen/annehmen OHNE den AV vorher gelesen zu haben.
Ich darf noch bis nächste Woche Montag "überlegen" anzunehmen, aber vorher lesen darf ich den AV nicht. Sonst kein Job bei dieser Firma.
Keine Unterschrift dann Sanktion.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: matcher67 am 20. Juni 2019, 20:16:32
@JonasB mündlich zählt gar nichts Du muss alles schriftlich machen........dies ist ein Scheinarbeitsverhältniss und erfüllt den Tatbestand Straftat...........Schwarzarbeit mit hohen Geldbusen für Dein AG! Das JB wird im nachhinein auch sagen.... das hättest
Du wissen müssen!
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 20:28:33
Hallo matcher67!

Zitat
@JonasB mündlich zählt gar nichts Du muss alles schriftlich machen
geht auch Mail? Kann ich per Mail den AV verlangen oder nur mit Briefpost?

Zitat
........dies ist ein Scheinarbeitsverhältniss und erfüllt den Tatbestand Straftat...........Schwarzarbeit mit hohen Geldbusen für Dein AG! Das JB wird im nachhinein auch sagen.... das hättest
Du wissen müssen!
:schock: Nicht das auch noch.... :wand: Der zukünftige Boss hat JC telefonisch VOR dem 1. Probearbeitstag JC angerufen und JC gefragt ob ich das tun darf, behauptet der jedenfalls. Der ist für das Gespräch aus dem Raum raus. Ich konnte so nicht hören was der sagt.
 :ironie:
Der kann auch seinen Nachbar angerufen haben und den zum Kinobesuch eingeladen haben.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 20. Juni 2019, 21:31:27
Ich darf noch bis nächste Woche Montag "überlegen" anzunehmen, aber vorher lesen darf ich den AV nicht. Sonst kein Job bei dieser Firma.
Darauf könntest Du dem "Boss" antworten: "Sie wollen doch sicherlich keine dummen unmündigen Menschen beschäftigen, die blind so Wichtiges unterschreiben?"

Mal was anderes: Warum willst Du auf gar keinen Fall einen Coach? Kannst Du Dir gar keinen Bereich in Deinem Leben vorstellen, in dem Du Unterstützung brauchen könntest?

Und nochmal wie alle anderen: Du solltest auf keinen Fall etwas zusagen oder gar unterschreiben, von dem Du nicht überzeugt bist (und was Du nicht kennst, kannst Du NULL beurteilen!).
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 20. Juni 2019, 21:46:37
Hast Du die Faxnummer des AG und die Möglichkeit ein Fax mit qualifiziertem Sendebericht zu versenden?
(Du brauchst für die JC Trulla was was Du ausdrucken kannst  ist zumindest einfacher )
Das wäre nicht so ganz krawallig wie Einschreiben und co.
Wann sollst Du da antanzen?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 22:03:47
Hallo NevAda!

Zitat
I...Darauf könntest Du dem "Boss" antworten: "Sie wollen doch sicherlich keine dummen unmündigen Menschen beschäftigen, die blind so Wichtiges unterschreiben?"

Super Argument! :sehrgut: Das werde ich bei Gelegenheit anbringen.  :grins:

Zitat
Mal was anderes: Warum willst Du auf gar keinen Fall einen Coach? Kannst Du Dir gar keinen Bereich in Deinem Leben vorstellen, in dem Du Unterstützung brauchen könntest?


 :ironie: Geht der für mich arbeiten? :ironie:
Nein, ich kann mir keinen Bereich vorstellen. Arbeiten gehen kann ich alleine. Für was soll der Coach gut sein?

Zitat
Und nochmal wie alle anderen: Du solltest auf keinen Fall etwas zusagen oder gar unterschreiben, von dem Du nicht überzeugt bist (und was Du nicht kennst, kannst Du NULL beurteilen!).

 :ok: , werde ich nicht.


Zitat
Ich habe schon mal einen Entwurf für das AV Anfordern Schreiben gemacht. Ist der so ok?
Kann ich den auch als Mail schicken? Weil ich mich bis Montag entscheiden soll.

JonasB
Arbeitslosenweg 666
66666 Hartzdorf


Sehr geehrter Boss (hier steht im Original der richtige Name von zukünftiger Boss),

bitte senden Sie mir einen schriftlichen Vertragsentwurf des Arbeitsvertrags per E-Mail oder per Post zu.
Außerdem bitte ich Sie um einige Tage Zeit, um diesen in Ruhe prüfen zu können.

Mit freundlichen Gruß
JonasB



Hallo coolio!

Zitat
Hast Du die Faxnummer des AG und die Möglichkeit ein Fax mit qualifiziertem Sendebericht zu versenden?
(Du brauchst für die JC Trulla was was Du ausdrucken kannst  ist zumindest einfacher )
Das wäre nicht so ganz krawallig wie Einschreiben und co.

Nein, leider keine Faxnummer nur allgemeine Mail Adresse und TELEFONnummer. Geht auch Mail?


Zitat
Wann sollst Du da antanzen?


Ich soll bei Firma am Montag 8:30 ANRUFEN. Nicht antanzen.
Beim JC gar nicht antanzen oder anrufen.

[/quote]


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 20. Juni 2019, 22:09:43
Du hast doch Internet?  :lachen:
Wenn Du mir eine PN mit AG (Firmenname) und der Dir bekannten Mail addy  und Ort schickst gehe ich mit auf die Suche.
Den Text etwas später - selbst nur 2 Zeilen sind da überlegenswert
Entlohnung für die 5 Arbeitstage gabs nicht, entnehme ich den anderen postings?
=======
Was wurde denn nach den 5 Tagen "Probearbeit" mit dem Arbeitgeber besprochen?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 22:43:50
Hallo coolio!

Zitat
Wenn Du mir eine PN mit AG (Firmenname) und der Dir bekannten Mail addy  und Ort schickst gehe ich mit auf die Suche.
Erledigt.  :smile:

Zitat
Entlohnung für die 5 Arbeitstage gabs nicht, entnehme ich den anderen postings?
Richtig.
=======
Zitat
Was wurde denn nach den 5 Tagen "Probearbeit" mit dem Arbeitgeber besprochen?

Nichts weiter. Nur  am Montag zum unterschreiben von Vertrag wiederkommen, sonst Job weg. Keine Details zum Vertrag. JC Mitarbeiter macht auch Druck, sagte mir gestern ins Gesicht, ich soll mir bis Montag überlegen den Vertrag zu unterschreiben, vorher lesen brauche ich den Vertrag nicht, der gute Mann hat sich ja so für mich eingesetzt, da müsse ich doch einfach sofort unterschreiben. Wäre ja auch viel Geld, was ich da verdienen würde.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 20. Juni 2019, 22:48:23
hmmm - jetzt wirds kritisch....

Montag Termin zur Vertragsunterschrift!
Da musste faktisch hin. Wie aber den Vertrag prüfen zunächst????   :weisnich:
Was gibts Lohn?
Soviel darf ich wohl sagen:
ist eine ganze Kette von Einzelhandelsläden in einer Hand im Food-Bereich

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 22:52:36
Hallo coolio!

Zitat
Montag Termin zur Vertragsunterschrift!
Da musste faktisch hin.

 :schock: :wand: :heul:

Zitat
Wie aber den Vertrag prüfen zunächst????   :weisnich:
Ich auch nicht... :heul:
Zitat
Was gibts Lohn?
:weisnich: Denke nicht.


Gruß
jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 20. Juni 2019, 22:59:42
Welcher Stundensatz wurde angeboten?
Ich glaube Dein Fax mit Deinem Anfragetext solltest Du gleich losschicken - das ist neutral und und zutreffend....
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 20. Juni 2019, 23:00:36
mir die Stelle gesucht habe und öfter in der Firma gesagt/betont habe das ich Teil der Firma werden will, BEVOR mir dieses Zuschuss-Dings [= „Zuschuss […] und dass nur mit einem Coach“] bekannt war.
Geht der [=Jobcoach] für mich arbeiten?
Nein, ich kann mir keinen Bereich vorstellen. Arbeiten gehen kann ich alleine. Für was soll der Coach gut sein?
Wann mein zukünftiger Boss mich den AV [=Arbeitsvertrag] unterschreiben lassen will?  :weisnich:
Ich soll bei Firma am Montag 8:30 ANRUFEN.
Ich kenne weder den genauen Arbeitsort, ja die Firma, die hat aber mehrere Abteilungen, wo ich hinkommen könnte, die Arbeitszeiten und Pausenzeiten kenne ich nicht, den Stundenlohn und den Monatslohn kenne ich auch nicht.

und dann:

Werde gleich mal ein Schreiben zusammen basteln und morgen in die Post geben.
Als Einschreiben, Einschreiben mit Rückschein oder als normaler Brief?

Aber was wird das JC sagen?
Das Jobcenter kann nachhaken!
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 20. Juni 2019, 23:04:15
Zitat
JonasB
Arbeitslosenweg 666
66666 Hartzdorf

{Adressat natürlich}
z.Hr. xxxx persönlich
Sehr geehrter Boss (hier steht im Original der richtige Name von zukünftiger Boss),

bitte senden Sie mir vorab einen schriftlichen Vertragsentwurf des Arbeitsvertrags per E-Mail oder per Post zu.
{zweiter Satz weg}

Mit freundlichen Gruß
JonasB
===========
In meinem Mailprogramm:
nach Versand -> Weiterleiten drücken -->  die Anzeige dann ausdrucken, dann haste alle wesentlichen Daten (Versand, an wen, Datum)
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 23:21:11
Hallo coolio!

Ist das so ok? Muss da ein Datum rein? und geht das auch per Mail?

Zitat
JonasB
Arbeitslosenweg 666
66666 Hartzdorf

Die Firma
Arbeitsstrasse 999
66666 Hartzdorf

z.Hr. xxxx persönlich
Sehr geehrter Herr xxxx  (hier steht im Original der richtige Name von Herr xxxx ),

bitte senden Sie mir vorab einen schriftlichen Vertragsentwurf des Arbeitsvertrags per E-Mail oder per Post zu.

Mit freundlichen Gruß
JonasB

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 20. Juni 2019, 23:24:40
ja natürlich - Datum hatte ich vergessen.
Wenn Dus machst wie oben noch vorgeschlagen sollte auch Mail reichen.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 23:38:54
Hallo coolio!

Zitat
Wenn Dus machst wie oben noch vorgeschlagen sollte auch Mail reichen.

:sehrgut: Danke für Deine Hilfe!

Zitat
JonasB                                                                                Ort, Datum
Arbeitslosenweg 666
66666 Hartzdorf

Die Firma
Arbeitsstrasse 999
66666 Hartzdorf

z.Hr. xxxx persönlich
Sehr geehrter Herr xxxx  (hier steht im Original der richtige Name von Herr xxxx ),

bitte senden Sie mir vorab einen schriftlichen Vertragsentwurf des Arbeitsvertrags per E-Mail oder per Post zu.

Mit freundlichen Gruß
JonasB

Wird dann mit richtigen Namen und Adressen so gleich noch gemailt. Ok?


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 20. Juni 2019, 23:45:26
Ich denke ja -
(bei Weiterleiten nochmal die Empfänger-email eintragen -  kannst Du dann ja verwerfen.)
===========
Gäbs die unfähige Vermittlungsabteilung der Sanktionscenter nicht, könnte man sich das  ganze Gewürge  sparen und auf Augenhöhe verhandeln. Dann hätte sich auch die Abzockerindustrie nicht oder nicht im bestehenden Umfang ausgebreitet ....  :wand: :teuflisch:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 23:54:40
Hallo coolio!

Zitat
(bei Weiterleiten nochmal die Empfänger-email eintragen -  kannst Du dann ja verwerfen.)
:schock: ups im Brief habe ich die jetzt nicht, aber da drin wo die hin soll info(ät)diefirma(punkt)de.
===========
Zitat
Gäbs die unfähige Vermittlungsabteilung der Sanktionscenter nicht, könnte man sich das  ganze Gewürge  sparen und auf Augenhöhe verhandeln. Dann hätte sich auch die Abzockerindustrie nicht oder nicht im bestehenden Umfang ausgebreitet ....  :wand: :teuflisch:

Ist politisch so gewollt. Und solange die Politik das zulässt, bleibt das alles so.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 20. Juni 2019, 23:55:27
Ausdruck  der Mail bzw. Weiterleitungsansicht  gemacht?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 21. Juni 2019, 00:12:15
Hallo coolio!
Zitat
Ausdruck  der Mail bzw. Weiterleitungsansicht  gemacht?
Ja, beides.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 21. Juni 2019, 00:37:14
Hast Du nun Montag 8:30 einen persönlichen Termin oder nur einen Anruf beim AG?
Hier finde ich Widersprüchliches dazu?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 21. Juni 2019, 01:22:11
Hallo coolio!

Zitat
Hast Du nun Montag 8:30 einen persönlichen Termin oder nur einen Anruf beim AG?
Hier finde ich Widersprüchliches dazu?

Ich soll auf jeden Fall 8:30 anrufen wegen Vertrag unterzeichen.
Bei positiver Rückmeldung müsste ich zum unterschreiben zur Firma kommen.
Bei negativer Rückmeldung kann ich zu Hause bleiben.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 21. Juni 2019, 01:26:35
"Ich komme zu Ihnen xx.zz.2019 8:30 Uhr um mir den zugesagten Arbeitsvertrag zunächst aushändigen zu lasssen.
Siehe auch mail vom xx.yy.2019 xy:mm Uhr."
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 21. Juni 2019, 01:31:42
Hallo coolio!

Zitat
"Ich komme zu Ihnen xx.zz.2019 8:30 Uhr um mir den zugesagten Arbeitsvertrag zunächst aushändigen zu lasssen.
Siehe auch mail vom xx.yy.2019 xy:mm Uhr."
:schock: :scratch: Das verstehe ich nicht so ganz.


Dem habe ich doch eben erst
Zitat
Sehr geehrter Herr xxx,

bitte senden Sie mir vorab einen schriftlichen Vertragsentwurf des Arbeitsvertrags per E-Mail oder per Post zu.

Mit freundlichen Gruß
geschrieben. Jetzt komme ich mal eben am Montag vorbei?

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 21. Juni 2019, 01:36:28
Stimmt!  :nea:
Dann Mo 8:30 anrufen und fragen, ob er die Mail schon hat.
=> keine Pflichtverletzung
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: matcher67 am 21. Juni 2019, 07:31:21
Ein AG der Dich unter Druck setzt mit Sanktion um einen Vertrag zu unterschreiben den Du nicht kennst......Der ist unseriös,
den Vertrag genau durchlesen oder von einem Anwalt prüfen lassen. Die mündliche Vereinbarung kennst Du nicht was das JB mit
dem AG besprochen hat,da fängt es schon an ein Dreiergespräch wäre da schon angebracht gewesen :schock:
In dem Vertrag steht garantiert irgend etwas kleingedrucktes was arbeitsrechtlich nicht erlaubt ist!
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 21. Juni 2019, 07:46:34
Zitat von: matcher67 am 21. Juni 2019, 07:31:21
In dem Vertrag steht garantiert irgend etwas kleingedrucktes was arbeitsrechtlich nicht erlaubt ist!
Wer garantiert das, Du?
Ungesetzliches ist sowieso nicht gültig, um so etwas geht es nicht.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 21. Juni 2019, 10:20:40
Hallo coolio!

Zitat
Dann Mo 8:30 anrufen und fragen, ob er die Mail schon hat.
=> keine Pflichtverletzung

 :sehrgut: Wird genau so gemacht.



Hallo matcher67!


Zitat
Ein AG der Dich unter Druck setzt mit Sanktion um einen Vertrag zu unterschreiben den Du nicht kennst......Der ist unseriös,
den Vertrag genau durchlesen oder von einem Anwalt prüfen lassen. Die mündliche Vereinbarung kennst Du nicht was das JB mit
dem AG besprochen hat,da fängt es schon an ein Dreiergespräch wäre da schon angebracht gewesen :schock:

So sehe ich das auch.

Zitat
In dem Vertrag steht garantiert irgend etwas kleingedrucktes was arbeitsrechtlich nicht erlaubt ist!

 :yes:


Hallo NevAda!

Zitat
Wer garantiert das, Du?
Ungesetzliches ist sowieso nicht gültig, um so etwas geht es nicht.


Sieh das doch mal so, wenn schon die Vor-VertragsVERHANDLUNGEN nur zwischen zukünftigem Boss und JC stattfinden, OHNE den zukünftigen Arbeitnehmer in die VERHANDLUNGEN mit einzubeziehen, was würdest DU da denken?

Bedenke:
Du hast NIE den Vertrag gesehen/gelesen UND Du sollst den Vertrag MÜNDLICH noch VOR der Unterschrift einwilligen/bestätigen, OHNE den Vertrag je gesehen/gelesen zu haben.


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: matcher67 am 21. Juni 2019, 14:34:49
Du musst den Arbeitsvertrag nicht sofort unterschreiben.....dieses Recht hast Du. Drin stehen muss die Wochenarbeitszeit mit Stundenlohn,Wochenend und Schichtzuschläge bei Bedarf ,Urlaubstage, wenn du Langzeitarbeitslos bist hast Du nicht sofort Anspruch auf Mindestlohn es sei denn Du hast spezielle Qualifikationen passend zu der Arbeitsstelle. Der AG bekommt bestimmt
eine Förderung und verpflichtet sich auch dich länger zu beschäftigen!
Was noch wichtig ist sind Überstunden......am besten im Vertrag eine Stundenzahl pro Monat vereinbaren. Viele AG verlangen
Überstunden, am besten unbezahlt mit Konto für später abbummeln..........bei viel Arbeit hast du nie die Zeit und irgendwann
wird es sowieso vergessen und Du arbeitest Ü-Std. um sonst.

Sonst kann ich keine weiteren Tipps geben. Drücke mal die Daumen :sehrgut:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Meph1977 am 21. Juni 2019, 14:49:45
Der Arbeitgeber bekommt eine Förderung nach 16i SGB 2 das heist er bekommt 2 Jahre lang 100% vom Lohn erstattet und 3 weitere Jahre jedes Jahr 10 % weniger das impliziert aber auch das er ihn zu den selben Konditionen beschäftigen muss wie seine anderen Angestellten mit vergleichbarer Tätigkeit. Der Sinn dieses Gesetzes ist es den LE zu den Arbeitsmarkt Konditionen zu beschäftigen.

Ich sags mal so wenn ich an der Stelle des LE wäre und was gelernt hätte was üblicherweise höher entlohnt wird würde ich eher eine Sanktion in Kauf nehmen und mir einen Arbeitgeber suchen der besser bezahlt als mich mit Mindestlohn abzugeben. In meinem geförderten Arbeitsverhältniss macht das gegenüber Mindestlohn immerhin 550 brutto im Monat aus und netto immerhin noch 340€ bei meiner Steuerklasse
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Fettnäpfchen am 21. Juni 2019, 15:19:04
Zitat
So schnell finde ich keinen Beistand. Da muss ich erst mal hier im Forum, fragen ob jemand mit mir da jemand hin gehen möchte.
Das kann irgendwer sein, Hauptsache eine(r) der das Gespräch hinterher auch bezeugen kann

Zitat
   
Zitat von: FN
Beistand zu VG mitnehmen

?
Meinst du AG?
VG Ist Vorstellungsgespräch

und klar werden wir auch bei der Anhörung mithelfen!

MfG FN
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 21. Juni 2019, 15:26:44
und klar werden wir auch bei der Anhörung mithelfen!

Wer ist "wir"?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Fettnäpfchen am 21. Juni 2019, 16:06:15
Du bist bei wir anscheinend nicht dabei, abwarten dann wirst du es schon sehen.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 21. Juni 2019, 17:06:06
Du bist bei wir anscheinend nicht dabei

Ich verbitte es mir auch, dass jemand in meinem Namen solche Angebote macht.

Zitat von: Fettnäpfchen am 21. Juni 2019, 16:06:15
abwarten dann wirst du es schon sehen
Ich warte gerne bei so etwas ab, dann kann man immer wieder schön sehen, wer sich nicht mehr meldet, wenn es für einen TE dicke kommt.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast45923 am 21. Juni 2019, 17:17:52
Sheherazade, ist mir auch schon aufgefallen.
Aber letztendlich trägt man eh allein die Verantwortung und weiß das auch, bevor man sich Rat holt.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 21. Juni 2019, 19:21:52
Hallo matcher67!

Zitat
Du musst den Arbeitsvertrag nicht sofort unterschreiben.....dieses Recht hast Du. Drin stehen muss die Wochenarbeitszeit mit Stundenlohn,Wochenend und Schichtzuschläge bei Bedarf ,Urlaubstage, wenn du Langzeitarbeitslos bist hast Du nicht sofort Anspruch auf Mindestlohn es sei denn Du hast spezielle Qualifikationen passend zu der Arbeitsstelle. Der AG bekommt bestimmt
eine Förderung und verpflichtet sich auch dich länger zu beschäftigen!
Was noch wichtig ist sind Überstunden......am besten im Vertrag eine Stundenzahl pro Monat vereinbaren. Viele AG verlangen
Überstunden, am besten unbezahlt mit Konto für später abbummeln..........bei viel Arbeit hast du nie die Zeit und irgendwann
wird es sowieso vergessen und Du arbeitest Ü-Std. um sonst.

Wurde auf meinem Fragen-Zettel notiert.

Zitat
Sonst kann ich keine weiteren Tipps geben. Drücke mal die Daumen :sehrgut:

Vielen Dank! :smile:
Ich werde versuchen mich daran zu halten. Ich habe mir schon einen Fragen-Zettel aus den Tipps hier aus dem Forum gemacht. Den versuche ich vorzutragen. Sollte ich dabei unterbrochen werden, sind für mich die Verhandlungen gescheitert und ich gehe nach Hause.


Hallo Meph1977!


Zitat
Der Arbeitgeber bekommt eine Förderung nach 16i SGB 2 das heist er bekommt 2 Jahre lang 100% vom Lohn erstattet und 3 weitere Jahre jedes Jahr 10 % weniger das impliziert aber auch das er ihn zu den selben Konditionen beschäftigen muss wie seine anderen Angestellten mit vergleichbarer Tätigkeit. Der Sinn dieses Gesetzes ist es den LE zu den Arbeitsmarkt Konditionen zu beschäftigen.

OHNE Anspruch auf ALG I.

Zitat
Ich sags mal so wenn ich an der Stelle des LE wäre und was gelernt hätte was üblicherweise höher entlohnt wird würde ich eher eine Sanktion in Kauf nehmen und mir einen Arbeitgeber suchen der besser bezahlt als mich mit Mindestlohn abzugeben. In meinem geförderten Arbeitsverhältniss macht das gegenüber Mindestlohn immerhin 550 brutto im Monat aus und netto immerhin noch 340€ bei meiner Steuerklasse

:yes:


Hallo Fettnäpfchen!

Zitat
So schnell finde ich keinen Beistand. Da muss ich erst mal hier im Forum, fragen ob jemand mit mir da jemand hin gehen möchte.
Zitat
Das kann irgendwer sein, Hauptsache eine(r) der das Gespräch hinterher auch bezeugen kann

Kommst DU mit mir mit?
Ich habe niemanden der mit mir dort hingehen könnte.

   
Zitat
Beistand zu VG mitnehmen

?
Meinst du AG?
VG Ist Vorstellungsgespräch

Ach soooo...  :schaem:

Zitat
und klar werden wir auch bei der Anhörung mithelfen!

Danke! :ok:


Hallo Sheherazade!


Zitat
Wer ist "wir"?

Na, WIR eben.  :grins:

 
Hallo Sheherazade!

Zitat
Ich verbitte es mir auch, dass jemand in meinem Namen solche Angebote macht.
:mocking:
:ironie: Angebote? Wer soll denn wie viel für dich bekommen? :lachen:


Zitat
Ich warte gerne bei so etwas ab, dann kann man immer wieder schön sehen, wer sich nicht mehr meldet, wenn es für einen TE dicke kommt.

Du machst mir keinen Mut. :heul:

Das ich jetzt die A*schkarte habe ist mir schon klar. Eine Sanktion kommt wohl auch. JC wird aus selbst gesuchter Arbeit irgendein EGV-Maßnahme-Zuweisungs-Ding drehen mit allem drumunddran.

Hallo oskar!

Zitat
Aber letztendlich trägt man eh allein die Verantwortung und weiß das auch, bevor man sich Rat holt.

Genau!
Ich habe RAT GESUCHT UND HIER GEFUNDEN!

Nur wenn ich für die Pflege eines Angehörigen Rentenbeiträge bekam, ist dieser §16 Zuschuss dann überhaupt noch gültig für mich?


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 21. Juni 2019, 20:05:55
Zitat von: Gast47390 am 21. Juni 2019, 19:21:52
Ich habe RAT GESUCHT UND HIER GEFUNDEN!
Ich wünsche Dir, dass Du die unterschiedliche Qualität bzw. Substanz der verschiedenen Beiträge hier im Faden erkennst.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 21. Juni 2019, 20:18:50
Hallo NevAda !

Zitat
Ich wünsche Dir, dass Du die unterschiedliche Qualität bzw. Substanz der verschiedenen Beiträge hier im Faden erkennst.


Danke für den Hinweis!   :yes:

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Meph1977 am 22. Juni 2019, 00:41:36
Hallo Meph1977!


Zitat
Der Arbeitgeber bekommt eine Förderung nach 16i SGB 2 das heist er bekommt 2 Jahre lang 100% vom Lohn erstattet und 3 weitere Jahre jedes Jahr 10 % weniger das impliziert aber auch das er ihn zu den selben Konditionen beschäftigen muss wie seine anderen Angestellten mit vergleichbarer Tätigkeit. Der Sinn dieses Gesetzes ist es den LE zu den Arbeitsmarkt Konditionen zu beschäftigen.

OHNE Anspruch auf ALG I.

Zitat
Ich sags mal so wenn ich an der Stelle des LE wäre und was gelernt hätte was üblicherweise höher entlohnt wird würde ich eher eine Sanktion in Kauf nehmen und mir einen Arbeitgeber suchen der besser bezahlt als mich mit Mindestlohn abzugeben. In meinem geförderten Arbeitsverhältniss macht das gegenüber Mindestlohn immerhin 550 brutto im Monat aus und netto immerhin noch 340€ bei meiner Steuerklasse

Der Beitrag zur Arbeitlosenversicherung ist bei der Rechnung schon rausgenommen
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Fettnäpfchen am 22. Juni 2019, 12:33:08
JonasB

Zitat von: Gast47390 am 21. Juni 2019, 19:21:52
Kommst DU mit mir mit?
Knappe 700km Entfernung nach Bocholt ist ein bißerl zu weit weg. Ansonsten hätte ich kein Problem Beistand war ich schon oft und macht mir fast Spaß.

Zitat von: Gast47390 am 21. Juni 2019, 19:21:52
Eine Sanktion kommt wohl auch.
Der Versuch vllt.
Aber wenn der AG es durch sein Verhalten verhindert dass du den Vertrag lesen kannst sollte es kein Problem geben. Da reicht ein Zweizeiler zur Anhörung ..... und wenn nicht möchte ich das Gericht sehen dass das als richtige Begründung für eine Sanktion hält.

Ein schönes WE
FN
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 22. Juni 2019, 15:48:33
Hallo Meph1977!

Zitat
Der Beitrag zur Arbeitlosenversicherung ist bei der Rechnung schon rausgenommen

Alles klar! :smile:


Hallo Fettnäpfchen!

Zitat
Knappe 700km Entfernung nach Bocholt ist ein bißerl zu weit weg. Ansonsten hätte ich kein Problem Beistand war ich schon oft und macht mir fast Spaß.

Oh, das ist wirklich sehr weit weg.

Zitat
Der Versuch vllt. Aber wenn der AG es durch sein Verhalten verhindert dass du den Vertrag lesen kannst sollte es kein Problem geben. Da reicht ein Zweizeiler zur Anhörung ..... und wenn nicht möchte ich das Gericht sehen dass das als richtige Begründung für eine Sanktion hält.

Das wäre natürlich perfekt.


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 24. Juni 2019, 18:09:28
Hallo!

Das war heute echt  :kotz:

Erst war ich wegen Fahrtkosten für die Fahrt zum Termin für Vertrag und für die Erstattung der Fahrtkosten zur Probearbeit beim JC. Die Fahrtkosten für die Fahrt zum Termin für Vertrag hätte ich heute bekommen können. Die Fahrtkosten zur Probearbeit habe ich ja nicht angemeldet, da gibt es ja keinen Vertrag zu. Ich antwortete "Die Probearbeit war doch durch den TL und Herrn XXX abgesprochen. darum bin ich doch hin gefahren und habe Probegarbeitet. Am Wochenende hätten Sie mir noch die Fahrtkosten erstattet und heute nicht?"
SB "Tja, hätten Sie die Fahrtkosten mal am Wochenende beantragt. Heute kann ich Ihnen da nicht mehr helfen."
SB schwieg und hatte eine Idee. SB hackt fleissig auf der Tastatur bis ein Schrieb für mich dabei herauskam. SB hat sich eine Kopie davon gemacht. Ich lese mir den Schrieb durch.
Ich bekomme die Fahrtkosten zum Termin für Vertrag  :clever:. Denkste :wand:.

Ich dreh den Schrieb um und sehe: EGV

Nix unterschrieben. Keine Fahrtkosten. Ich ging sofort aus dem Raum.
SB schrie mir irgendwas hinterher.
Fahrt zum Termin zum Vertrag selbst bezahlt.

In der Firma sehe ich das der Herr noch viel mehr Unterlagen/Schriftstücke vor sich, in einer Mappe mit meinem Namen drauf, liegen hat. Ich wollte die Mappe auch durch lesen.
Nein. Geht nicht ist Firmen intern. Ich muss jetzt von Ihnen eine Entscheidung haben, ich muss planen, morgen und übermorgen bin ich nicht da.
Ich will erst den Vertrag sehen!
Er geht den "Arbeitsvertrag" extra holen.
Merkwürdig, da liegen doch so viele Papiere vor ihm :scratch:
Er gibt mir einen Packen loser Zettel, auf denen steht Arbeitsvertrag. Ich lese weiter. Es ist nur Lückentext. Ich bat ihn mehrfach den Vertrag auszufüllen, da ich mich sonst nicht entscheiden könne. Das tat er nicht.
Da nahm er ein Zettelchen und kritzelte dort was von 9,48 Euro die Stunde, mehr wäre nicht drin weil ich ungelernt bin, 5 Tage Woche.
Wie viele Stunden in der Woche/im Monat :weisnich:

Im "Arbeitsvertrag" las ich:
Die Pausen richten sich nach dem Betrieb.
Wie genau :weisnich:
Da stand irgendwas von Kurzarbeit einführen (oder eingehen :weisnich:) man ist mit Arbeitszeitverkürzung einverstanden. :scratch:
Da stand weiter, dass tarifliche Regelungen nicht gelten. Die Firma ist definitiv im Tarif.
Lohn gibt es nur als Abschlagszahlung zum Letzten und zur Mitte des Monats.
Irgendwas von Arbeitszeitkonto. :schock: Ist doch eine Firma und keine ZAF?
Urlaub ist nicht in Tagen definiert, nur dass man Anspruch auf Urlaub hat bei einer 6 Tage Woche. Aber ich soll nur 5 Tage arbeiten :scratch:.
Mein Arbeitsort ist nicht genau definiert, ich könne wegen meiner Qualitfikation überall eingesetzt werden.

Den Vertrag durfte ich nicht mitnehmen.
Ich bekäme einen Vertrag, wenn ich mich denn jetzt endlich entscheiden würde, er müsse ja noch planen, morgen und übermorgen bin ich nicht da.

Ich ging ohne unterschreiben.
Etwas Schriftliches gab es für mich nicht.


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Schnuffel01 am 24. Juni 2019, 18:26:29
Ich mutmaße mal: das ist ein Discounter mit gelber Schrift und dem Anfangsbuchstaben N.  :scratch: 
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 24. Juni 2019, 18:39:18
Deinen Lückentext können wir genau so wenig beurteilen wie Du selbst. Ich hätte auf sein Drängen hin gesagt: "Ja, ich unterschreibe den Arbeitsvertrag gerne, sofern mir die Bedingungen zusagen." oder so in der Art...

Ganz ehrlich: Willst Du mit so jemandem täglich Kontakt haben?

Zu den 9,48: Ja, ist nicht viel, ja, ist wenig. Aber: ist besser als nichts. Ich kriege 10,56/Stunde, arbeite oft Vollzeit, bin nicht unzufrieden damit. Entspricht der Leistung/den Ansprüchen. Wenn ich jemanden fände, der meine Arbeit mehr wert ist, ginge ich dort hin.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Lachsangler am 24. Juni 2019, 19:05:25
NEIN!

Nach mittlerwiele 80 Antwroten im Thread, sage ich ......

"in dieser Firma würde ich nie,nie, niemals arbeiten."

Solche Arbeitsabläufe (Arbeitsvertragsverhandlungen) sind mir in meiner ganzen beruflcihen Laufbahn noch nie untergekommen. Kann auch nicht verstehen, weshalb man da nun mittlerweile über 6 Seiten diskutieren muss.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 24. Juni 2019, 19:09:46
Zitat von: Lachsangler am 24. Juni 2019, 19:05:25
NEIN!
So deutlich würde ich das nicht empfehlen. Denn ich werde nicht sanktioniert, falls Pseudo-AG Lügen über mich erzählt. Und ich erstatte TE auch nicht das ihm fehlende Geld, bis er erfolgreich dagegen vorgegangen ist...

@TE
Druck Dir aus, was Du hier geschrieben hast. Damit dokumentiert ist, wie der Ablauf war. Quasi als Protokoll der Verhandlungen.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 24. Juni 2019, 19:25:57
Hallo NevAda!

Zitat
So deutlich würde ich das nicht empfehlen. Denn ich werde nicht sanktioniert, falls Pseudo-AG Lügen über mich erzählt. Und ich erstatte TE auch nicht das ihm fehlende Geld, bis er erfolgreich dagegen vorgegangen ist...

Ich wollte ja unterschreiben und zusagen. Nur war der Herr NICHT bereit, mir einen ausgefüllten Vertrag zu geben.
Ich sollte VORHER dem LÜCKENTEXT zustimmen. Danach erst hätte ich meinen Vertrag bekommen.
Das, was der Herr auf das Zettelchen kritzelte, habe ich auch nicht. :heul:
Und warum ich den Lückentext-Vertrag nicht mitnehmen durfte :weisnich:

Zitat
@TE
Druck Dir aus, was Du hier geschrieben hast. Damit dokumentiert ist, wie der Ablauf war. Quasi als Protokoll der Verhandlungen.
:sehrgut: Danke! Wird gemacht.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angela1968 am 24. Juni 2019, 19:42:39
Also ich habe mir das hier alles durchgelsen.

Meine Begründung wäre das ich keinen Arbeitsvertrag zur Prüfung mitbekommen habe und das der AG mir als Vertrag ein Papier/Schreiben mit unvollständigen Angaben zur Unterschrift vorgelegt hat. Ich war nicht bereit dieses zu unterschreiben, da ich nicht sicher war inwiefern dieser nach meiner Unterschrift noch geändert wird seitens des AG´s.

Sollte mir ein vollständiger Arbeitsvertrag den ich auch prüfen (lassen) darf überreicht werden und ich bin mit den Vertragsbedingungen einverstanden, bin ich gerne zur Unterschrift bereit.

Angela
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 24. Juni 2019, 19:56:20
Hallo Angela1968!

Zitat
... Meine Begründung wäre das ich keinen Arbeitsvertrag zur Prüfung mitbekommen habe und das der AG mir als Vertrag ein Papier/Schreiben mit unvollständigen Angaben zur Unterschrift vorgelegt hat. Ich war nicht bereit dieses zu unterschreiben, da ich nicht sicher war inwiefern dieser nach meiner Unterschrift noch geändert wird seitens des AG´s.

Sollte mir ein vollständiger Arbeitsvertrag den ich auch prüfen (lassen) darf überreicht werden und ich bin mit den Vertragsbedingungen einverstanden, bin ich gerne zur Unterschrift bereit.

Angela


Genau so werde ich argumentieren :sehrgut:
Danke Angela1968! :clever:


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Fettnäpfchen am 25. Juni 2019, 13:39:22
JonasB

Jetzt heißt es abwarten was da noch kommt.

Zitat von: Gast47390 am 24. Juni 2019, 18:09:28
Ich bekomme die Fahrtkosten zum Termin für Vertrag  :clever:. Denkste :wand:.

Ich dreh den Schrieb um und sehe: EGV
und hast du die mitgenommen? auch hier heißt es abwarten was noch kommt.

MfG FN
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 25. Juni 2019, 17:02:19
Hallo Fettnäpfchen!

Zitat
Jetzt heißt es abwarten was da noch kommt.
Klingt gar nicht gut... :heul:

Zitat
und hast du die mitgenommen? auch hier heißt es abwarten was noch kommt.

Ja  :yes:
Mein EGV-Exemplar habe ich mitgenommen.
SB hat sein EGV-Exemplar erst in den Müll werfen wollen, legte es dann unter seinen Tisch.
Beide Exemplare habe ich NICHT unterschrieben.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Fettnäpfchen am 26. Juni 2019, 12:23:15
JonasB

Zitat von: Gast47390 am 25. Juni 2019, 17:02:19
Klingt gar nicht gut... :heul:
Das kann niemand ändern, es ist wie es ist.
Hast du anderes erwartet?

Zitat von: Gast47390 am 25. Juni 2019, 17:02:19
Mein EGV-Exemplar habe ich mitgenommen.
Wäre interessant was da drin steht und
ob es am Schluß noch als Verwaltungsakt kommt.

MfG FN
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 01. August 2019, 22:30:32
Hallo!

Ich bin jetzt seit 01.07.2019 in einer Fleischerei und verkaufe Fleisch und Wurstwaren.
Ich erhalte 850 Euro brutto im Monat für 8 Stunden Arbeit täglich von Mo-Fr. Ich bin zufrieden zu mal es ohne Coach ist.
Sanktionen habe ich keine erhalten, weil ich weiter suchte, bis ich die Fleischerei fand.

Wie ist das mit den Absetzbeträgen für Privathaftpflichtversicherung und Hausratversicherung bei Einkommen?
Das soll zur Hälfte schon im Hartz IV "Freibetrag" und die andere Hälfte angeblich in der Leistung (mein Aufstocker Hartz IV) drin sein, so wie Jobcenter mir das SAGT.
Ja SAGT, NIX SCHRIFTLICHES. :teuflisch:

Kann ich Absetzbeträge noch extra zum Freibetrag geltend machen?
Wenn ja wie schreib ich das dem Jobcenter? Und wie viel Geld wäre das?

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sigrid am 01. August 2019, 22:32:47
Guten Abend Jonas. 850 Euro brutto für 8 Std täglich, Mo-Fr? Stimmt das wirklich? Ich nehme an, du meinst 1.850 Euro brutto?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 01. August 2019, 23:13:17
Hallo Sigrid!

Ja jetzt im 1. Monat sind es tatsächlich 850 Euro, wegen, der Arbeitskleidung. Wäre ich nicht damit einverstanden gewesen wäre ich immer noch Hartzer. Eigentlich waren es 1390,00 Euro. Das bekomme ich dann ab nächsten Monat als Lohn.


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sigrid am 01. August 2019, 23:16:10
Nun ja, davon mal abgesehen, dass Arbeitskleidung Arbeitgebersache ist ist der Lohn brutal wenig.
Aber Hauptsache, du fühlst dich wohl. Was anderes kannst du immer noch suchen.
Einen schönen Abend wünsche ich dir noch.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 01. August 2019, 23:21:34
Glückwunsch zum Wohlfühlfaktor!  :empathy:
Titel: n
Beitrag von: Quinky am 02. August 2019, 10:59:06
1390 : 173 = 8,03€/Stunde.
Bei welchem Verbrecher arbeitest Du??
In Deutschland existiert ein Mindestlohn von 9,19€/Stunde. Auch eine Fleischerei hat sich an diesen Lohn zu halten.
Sofort den Zoll informieren, damit der AG eine saftige Strafe bekommt.
Für den 1. Monat eine absolute Schweinerei 850 : 173 = 4,91€ Stundenlohn.
Wir leben nicht in einem 3.-Welt Land, sondern in einem der reichsten Ländern der Welt. MINDESTLOHN ist Mindeststandard, alles andere ist Sklavenhandel.

Ernie
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 02. August 2019, 11:06:04
Zitat
So entfällt der Anspruch auf Mindestlohn für Langzeitarbeitslose in den ersten sechs Monaten einer neuen Beschäftigung. Sind sie auch nach Ablauf dieses Zeitraums noch angestellt, erneuert sich jedoch das Recht darauf. Arbeitgeber sind dann wieder verpflichtet, das Mindestlohngesetz zu beachten.

Quelle (https://www.arbeitsvertrag.org/mindestlohn-langzeitarbeitslose/#Ist_Langzeitarbeitslosen_der_Mindestlohn_nach_Hartz-4-Bezug_vergoennt)

Zitat von: Gast47390 am 01. August 2019, 23:13:17
Ja jetzt im 1. Monat sind es tatsächlich 850 Euro, wegen, der Arbeitskleidung.
Die Arbeitskleidung steht hoffentlich auf der Lohnabrechnung mit drauf als Sachbezug? Dann kannst du die einkommensmindernd geltend machen.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Butterfly am 02. August 2019, 11:10:44
 OT: Ja, ja die schönen Schlupflöcher für die Großwirtschaft, damit viel Profit überbleibt!  :teuflisch: :teuflisch:
Und wieder zahlt der Steuerzahler, auch ET
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 02. August 2019, 11:14:18
OT: Ja, ja die schönen Schlupflöcher für die Großwirtschaft, damit viel Profit überbleibt! 
Ich lese hier eigentlich hauptsächlich, wie TE davon profitiert. Das freut mich sehr. Glückwunsch!
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Butterfly am 02. August 2019, 11:30:09
Zitat von: NevAda am 02. August 2019, 11:14:18
Ich lese hier eigentlich hauptsächlich, wie TE davon profitiert. Das freut mich sehr. Glückwunsch!

Ja, wenn man nicht mit bedenkt wer der Kostenträger in Wirklichkeit ist. Er hat zumindest einen unterbezahlten Job! Glückwunsch ????

@JonasB, wie lange läuft die Förderung des Arbeitsplatzes?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 02. August 2019, 12:48:46
Vielleicht liest du erstmal alles bevor du in die Tasten haust. DIESER Job ist nicht gefördert.

Ich bin jetzt seit 01.07.2019 in einer Fleischerei und verkaufe Fleisch und Wurstwaren.
Ich erhalte 850 Euro brutto im Monat für 8 Stunden Arbeit täglich von Mo-Fr. Ich bin zufrieden zu mal es ohne Coach ist.
Sanktionen habe ich keine erhalten, weil ich weiter suchte, bis ich die Fleischerei fand.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Butterfly am 02. August 2019, 12:50:06
@Sheherazade, bitte Threadtitel beachten!
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 02. August 2019, 12:51:48
Häh?  :wand:

Wir sind auf Seite 7 des Threads und auf Seite 6 hat sich das Thema geändert.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 02. August 2019, 17:34:05
Hallo Forum!

Nun ja, davon mal abgesehen, dass Arbeitskleidung Arbeitgebersache ist ist der Lohn brutal wenig.
Aber Hauptsache, du fühlst dich wohl. Was anderes kannst du immer noch suchen.
Einen schönen Abend wünsche ich dir noch.

Hallo Sigrid!
Bis heute habe ich mich dort sehr wohl gefühlt. Es gab keine Beschwerden von Chef oder von anderen Mitarbeitern.

Heute gab es am Handy die Kündigung, weil ich den Firmenschlüssel nicht annehmen will.


Glückwunsch zum Wohlfühlfaktor!  :empathy:
Hallo Coolio!

Danke, aber heute gab es die Kündigung, weil ich den Firmenschlüssel nicht annehmen will.

1390 : 173 = 8,03€/Stunde.
Bei welchem Verbrecher arbeitest Du??
In Deutschland existiert ein Mindestlohn von 9,19€/Stunde. Auch eine Fleischerei hat sich an diesen Lohn zu halten.
Sofort den Zoll informieren, damit der AG eine saftige Strafe bekommt.
Für den 1. Monat eine absolute Schweinerei 850 : 173 = 4,91€ Stundenlohn.
Wir leben nicht in einem 3.-Welt Land, sondern in einem der reichsten Ländern der Welt. MINDESTLOHN ist Mindeststandard, alles andere ist Sklavenhandel.

Ernie
Hallo Quinky!
Ab heute dort gar nicht mehr. Ich wurde am Handy gekündigt, weil ich den Firmenschlüssel annehmen will. Es gab vorher keine Beschwerden, weder von Chef noch von anderen Mitarbeitern.


Zitat
So entfällt der Anspruch auf Mindestlohn für Langzeitarbeitslose in den ersten sechs Monaten einer neuen Beschäftigung. Sind sie auch nach Ablauf dieses Zeitraums noch angestellt, erneuert sich jedoch das Recht darauf. Arbeitgeber sind dann wieder verpflichtet, das Mindestlohngesetz zu beachten.

Quelle (https://www.arbeitsvertrag.org/mindestlohn-langzeitarbeitslose/#Ist_Langzeitarbeitslosen_der_Mindestlohn_nach_Hartz-4-Bezug_vergoennt)

Zitat von: Gast47390 am 01. August 2019, 23:13:17
Ja jetzt im 1. Monat sind es tatsächlich 850 Euro, wegen, der Arbeitskleidung.
Die Arbeitskleidung steht hoffentlich auf der Lohnabrechnung mit drauf als Sachbezug? Dann kannst du die einkommensmindernd geltend machen.
Hallo Sheherazade!

Nein, steht nicht drin. Nur im Arbeitsvertrag steht halt, das die Arbeitskleidung vom 1. Lohn abgehalten wird und man verpflichtet ist diese regelmäßig zu reinigen und auf Schäden zu prüfen hat.


Ja, wenn man nicht mit bedenkt wer der Kostenträger in Wirklichkeit ist. Er hat zumindest einen unterbezahlten Job! Glückwunsch ????

@JonasB, wie lange läuft die Förderung des Arbeitsplatzes?
Hallo Butterfly!
Der Arbeitsplatz wurde gar nicht gefördert. Heute bin ich am Handy gekündigt worden, weil ich den Firmenschlüssel nicht annehmen will.

Vielleicht liest du erstmal alles bevor du in die Tasten haust. DIESER Job ist nicht gefördert.



@Sheherazade, bitte Threadtitel beachten!
Hallo Sheherazade! Hallo Butterfly!

Den Threadtitel habe ich nicht geändert bzw, keinen neuen Thread geöffnet, weil es ja noch weiter geht, mit Arbeit finden oder Coach bekommen. Das eigentliche Thema für den dieser Thread von mir eröffnet wurde, ist gegessen, die Firma ist für mich erledigt. Doch heute wurde ich am Handy gekündigt, weil ich den Firmenschlüssel nicht annehmen will.


Häh?  :wand:

Wir sind auf Seite 7 des Threads und auf Seite 6 hat sich das Thema geändert.
Genau! 1 Thread 2 Themen. Jetzt kommt schon das 3. Thema hinzu.
Das soll den Verlauf meiner Suche nach einem Arbeitsplatz darstellen.
Falls das gegen Forenregeln verstoßen sollte, dann bitte ändern.


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 02. August 2019, 17:43:07
Eine Kündigung bedarf der Schriftform Zustellung  + zugehörige Fristen!
Das mit dem Firmenschlüssel verstehe ich weder von Dir noch vom AG. (keinesfalls ein zulässiger Kündigungsgrund)
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Fettnäpfchen am 02. August 2019, 17:49:18
Zitat von: Gast47390 am 02. August 2019, 17:34:05
Genau! 1 Thread 2 Themen. Jetzt kommt schon das 3. Thema hinzu.
Das soll den Verlauf meiner Suche nach einem Arbeitsplatz darstellen.
Falls das gegen Forenregeln verstoßen sollte, dann bitte ändern.
Für dich könnte es von Vorteil sein wenn du ein extra Thema aufmachst.
Andere User schreiben dann vllt. auch etwas dazu.
Was hier dann eher untergeht weil eine andere Ausgangsposition und eine andere Thematik ist und wenn einer 7 Seiten nichts gelesen/geschrieben hat wird sich das kaum ändern falls da überhaupt noch mitgelesen wird.

Ein schönes WE
FN
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 02. August 2019, 17:59:00
Eine Kündigung bedarf der Schriftform Zustellung  + zugehörige Fristen!
Das mit dem Firmenschlüssel verstehe ich weder von Dir noch vom AG. (keinesfalls ein zulässiger Kündigungsgrund)

Hallo coolio!

Die schriftliche Kündigung soll noch folgen.
Heute sagte Chef mir am Handy, dass ich zu Hause bleiben soll. Bin dann auch nicht hin.
Mir wurde am Handy gesagt ich soll den Firmenschlüssel von der Tochter (vom Chef) bekommen. Ich lehnte ab. Dann könne ich auch nicht arbeiten. Der Chef brüllte mir ins Handy wie solle ich denn dann in den Laden kommen um dort zu arbeiten, wenn ich nicht reinkomme?
Ich sagte mehrfach, ich kann arbeiten, nur nehme ich den Schlüssel nicht, den kann ihre Tochter doch nehmen und jeden Tag aufschließen. Nein die hat ihre eigene Arbeit.
Der Schlüssel ist nicht nur 1 Schlüssel. Es sind mehrere Schlüssel für verschiedene Räume, von denen nur die Außentür und die Lagertür richtig verschlossen. Alle anderen Türen sind nicht abgeschlossen.
Der Schlüsselbund ist mir zu teuer, falls ich den mal verlieren sollte.


Zitat von: Fettnäpfchen
Für dich könnte es von Vorteil sein wenn du ein extra Thema aufmachst.
Andere User schreiben dann vllt. auch etwas dazu.
Was hier dann eher untergeht weil eine andere Ausgangsposition und eine andere Thematik ist und wenn einer 7 Seiten nichts gelesen/geschrieben hat wird sich das kaum ändern falls da überhaupt noch mitgelesen wird.

Ein schönes WE
FN

Gut. Könnte bitte mir jemand beim Forum Umzug helfen?   

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 02. August 2019, 18:04:50
Falls Du vorhast, gegen die Kündigung vorzugehen, solltest Du umgehend  Deine Arbeitskraft weiter zur Verfügung stellen (persönlich).  Derzeit lieferst Du anhand einer blöden SMS einen echten Kündigungsgrund!
Soll der Chef den Schlüsselbund und Schlössertausch doch gegen Verlust versichern....
...oder Dich schriftlich von der Haftung freistellen
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 02. August 2019, 18:08:56
Falls Du vorhast, gegen die Kündigung vorzugehen, solltest Du umgehend  Deine Arbeitskraft weiter zur Verfügung stellen (persönlich).  Derzeit lieferst Du anhand einer blöden SMS einen echten Kündigungsgrund!
Soll der Chef den Schlüsselbund und Schlössertausch doch gegen Verlust versichern....
...oder Dich schriftlich von der Haftung freistellen.

Hallo coolio!

Mir wurde am Handy gesagt ich brauch nicht mehr zu kommen. In den Laden komme ich nicht, wenn niemand da ist. Soll ich einfach vorm Laden stehen und warten, oder wie mache ich das? Es gibt keine Zeugen für mich.
Wie formuliere ich diese Freistellung von der Haftung?

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 02. August 2019, 18:12:05
hab oben ergänzt....
(Denk auch immer an das JC - mit einer "verschuldeten"  Kündigung gibts auch dort Krawall - egal ob berechtigt).
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Orakel am 02. August 2019, 18:20:17
... weil ich den Firmenschlüssel nicht annehmen will.

So kann man sich natürlich auch in die Arbeitslosigkeit und damit in die Hilfebedürftigkeit zurückkatapultieren!   :wand:

Unterstützung kannst du weder vom Arbeitsgericht, noch vom Sozialgericht erwarten!
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 02. August 2019, 18:22:04
hab oben ergänzt....
(Denk auch immer an das JC - mit einer "verschuldeten"  Kündigung gibts auch dort Krawall - egal ob berechtigt).

Hallo coolio!

Ja, leider. Da wird es wohl drauf hinaus laufen.  :heul:

Dem Typ ist wohl gesagt worden, dass man für 2 Jahre auch kostenlose Arbeiter bekommen kann. :teuflisch:


... weil ich den Firmenschlüssel nicht annehmen will.
So kann man sich natürlich auch in Hilfebedürftigkeit zurückkatapultieren!   :wand:

Hallo Orakel!

Steht nicht im Vertrag.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 02. August 2019, 18:23:13
Zitat von: Gast47390 am 02. August 2019, 18:22:04
Dem Typ ist wohl gesagt worden, dass man für 2 Jahre auch kostenlose Arbeiter bekommen kann.
Er will Dich durch einen 16i-ler ersetzen?

Zitat von: Gast47390 am 02. August 2019, 18:22:04
Steht nicht im Vertrag.
Sagt aber der gesunde Menschenverstand.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Orakel am 02. August 2019, 18:31:57
Steht nicht im Vertrag.

Muss nicht zwingend im Arbeitsvertrag stehen; der Schlüssel wird dir (idR) gegen Empfangsbestätigung ausgehändigt. Damit kommt der Arbeitgeber seiner Pflicht nach, die Voraussetzungen zu schaffen, dass du wiederum deinen arbeitsvertraglichen Verpflichtungen nachkommen kannst. Das ist alltägliche Praxis, gerade in Kleinbetrieben.

Einen "Rechtsanspruch auf einen Schlüsseldienst" hast du jedenfalls nicht.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Butterfly am 02. August 2019, 18:39:22
Zitat von: Orakel am 02. August 2019, 18:31:57
Einen "Rechtsanspruch auf einen Schlüsseldienst" hast du jedenfalls nicht.

Der AG hat den Rechtsanspruch? Rechtsgrundlage bitte
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Orakel am 02. August 2019, 18:47:09
Der Arbeitgeber hat die Rechtspflicht die Voraussetzungen zu schaffen, dass Arbeitnehmer ihren vertraglichen Verpflichtungen nachkommen können!
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Fettnäpfchen am 02. August 2019, 18:50:22
JonasB

Zitat von: Gast47390 am 02. August 2019, 17:59:00
Gut. Könnte bitte mir jemand beim Forum Umzug helfen?   
Einfach mal ein Thema eröffnen, wir stolpern da schon drüber.
 :ironie:
Oh hoffentlich darf ich noch wir schreiben nicht das ich gleich blöd angemacht werde! :ironie:(Ende)

Zitat von: NevAda am 02. August 2019, 18:23:13
Er will Dich durch einen 16i-ler ersetzen?
Das wäre natürlich der Härtefall.

Arbeitest du da als einziger das kein anderer den Schlüssel hat?

Ein schönes WE
FN
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 02. August 2019, 19:22:36
Steht nicht im Vertrag.

Muss nicht zwingend im Arbeitsvertrag stehen; der Schlüssel wird dir (idR) gegen Empfangsbestätigung ausgehändigt. Damit kommt der Arbeitgeber seiner Pflicht nach, die Voraussetzungen zu schaffen, dass du wiederum deinen arbeitsvertraglichen Verpflichtungen nachkommen kannst. Das ist alltägliche Praxis, gerade in Kleinbetrieben.

Einen "Rechtsanspruch auf einen Schlüsseldienst" hast du jedenfalls nicht.
Hallo Orakel!

Der Schlüssel wäre mir von der Tochter in die Hand OHNE Empfangsbestätigung gegeben worden.


JonasB

Arbeitest du da als einziger das kein anderer den Schlüssel hat?

Ein schönes WE
FN
Hallo Fettnäpfchen!

Wäre ich als erster im Laden, dann ja, die Tochter hat ja ihre eigene Arbeit. Bis heute war ich nie erster im Laden, wegen meinem Arbeitsbeginn.

Zitat von: Gast47390 am 02. August 2019, 18:22:04
Dem Typ ist wohl gesagt worden, dass man für 2 Jahre auch kostenlose Arbeiter bekommen kann.
Er will Dich durch einen 16i-ler ersetzen?


Hallo NevAda!

ACHTUNG :ironie:...wer schon so viel Gehalt zahlt, der wird wohl noch mehr zahlen wollen :ironie: (Ende)
 :teuflisch:
Besonders dann, wenn man noch 2 Tage vorher krank war und heute wieder zur Arbeit hätte kommen sollen, weil die Krankschreibung zu Ende ist. :heul:

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: BigMama am 03. August 2019, 12:35:26
Zitat von: Gast47390 am 02. August 2019, 19:22:36
Der Schlüssel wäre mir von der Tochter in die Hand OHNE Empfangsbestätigung gegeben worden.
Und wo wäre jetzt das Problem gewesen, selbst eine aufzusetzen und sich diese von dir und der Tochter unterschreiben zu lassen?
Wie kannst du denn für so eine "Kleinigkeit" deinen Job aufs Spiel setzen? Es ist Gang und Gäbe, dass Mitarbeiter einen Satz Firmenschlüssel besitzen. Im öffentlichen Dienst beispielsweise ist das vollkommen üblich.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 03. August 2019, 12:39:13
Es ist Gang und Gäbe, dass Mitarbeiter einen Satz Firmenschlüssel besitzen. Im öffentlichen Dienst beispielsweise ist das vollkommen üblich.

Auch im Lebensmittelhandwerk, wo die Vor- und Nacharbeiten ausserhalb der Geschäftszeiten stattfinden.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Butterfly am 03. August 2019, 12:41:15
Zitat von: Sheherazade am 03. August 2019, 12:39:13
Auch im Lebensmittelhandwerk, wo die Vor- und Nacharbeiten ausserhalb der Geschäftszeiten stattfinden.

Die MA denen die Schlüsselpflicht übertragen wird bekommen dann aufgrund erhöhter Verantwortung meistens auch einen höheren Lohn!
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 03. August 2019, 12:48:08
Zitat von: Gast47390 am 02. August 2019, 19:22:36
Der Schlüssel wäre mir von der Tochter in die Hand OHNE Empfangsbestätigung gegeben worden.
Und wo wäre jetzt das Problem gewesen, selbst eine aufzusetzen und sich diese von dir und der Tochter unterschreiben zu lassen?
Schlüssel, für die ich nicht unterschrieben habe (ich bin Putzfrau, habe immer für alle Objekte Schlüssel), sind mir die liebsten. Denn wenn ich die verliere, kann mir niemand was...
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 03. August 2019, 13:10:30
Zitat von: Sheherazade am 03. August 2019, 12:39:13
Auch im Lebensmittelhandwerk, wo die Vor- und Nacharbeiten ausserhalb der Geschäftszeiten stattfinden.

Die MA denen die Schlüsselpflicht übertragen wird bekommen dann aufgrund erhöhter Verantwortung meistens auch einen höheren Lohn!

Blödsinn. Dann müsste ja jede Putzfrau beim Discounter oder in den Schulen richtig hoch entlohnt werden.

Meine Tochter fängt desöfteren bereits um 5 Uhr (2 Stunden vor Ladenöffnungszeit) an zu arbeiten um die Theke entsprechend vorzubereiten oder Ware einzuräumen etc. pp. Sie hört desöfteren (eben je nach Schichtplan) auch erst um 22 Uhr (1 Stunde nach Ladenschluß) auf mit der Arbeit, um die Theke aufzuräumen bzw. die Ware in die Kühlung zu räumen. Sie ist dann immer die Erste bzw. die Letzte, die den Laden verlässt und hat zu diesen Schichten dann immer einen Schlüssel. Sie bekommt deswegen keinen höheren Lohn als ihre KollegINNen, die den Schlüssel haben, wenn sie mit der Früh- oder Spätschicht dran sind, aber auch nicht mehr als die KollegINNen, die keinen Früh- oder Spätdienst machen.

Zitat von: NevAda am 03. August 2019, 12:48:08
Schlüssel, für die ich nicht unterschrieben habe (ich bin Putzfrau, habe immer für alle Objekte Schlüssel), sind mir die liebsten. Denn wenn ich die verliere, kann mir niemand was...
Ja, das stimmt.  :ok:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: AlterGaul am 03. August 2019, 13:29:19
Die MA denen die Schlüsselpflicht übertragen wird bekommen dann aufgrund erhöhter Verantwortung meistens auch einen höheren Lohn!
Kannst du das mal bitte mit Beispielen und Quellen untermauern. Ich habe davon noch nie gehört und bisher habe ich noch nie mehr Geld bekommen, nachdem ich die Schlüssel empfangen habe.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Butterfly am 03. August 2019, 13:37:02
Zitat von: AlterGaul am 03. August 2019, 13:29:19
Kannst du das mal bitte mit Beispielen und Quellen untermauern.
Nur ein Beispiel, denn ich war im käufmännisch- organsisatorischen Breich.
Ich kenne es noch so das derjenige der die Schlüsselgewalt übertragen bekommt, meist eine Gehaltsklasse höher liegt.
Bei den Raumpflegerinnen in dem Betrieb wo ich war, war es meistens ein Objektleiter und wenn er in Urlaub die Teamleitung.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 03. August 2019, 13:46:10
Zitat von: AlterGaul am 03. August 2019, 13:29:19
Kannst du das mal bitte mit Beispielen und Quellen untermauern.
Nur ein Beispiel, denn ich war im käufmännisch- organsisatorischen Breich.

Dann behaupte doch nicht so einen Quatsch als wäre es allgemein gültig. Ich bin im kaufmännischen Bereich tätig und habe einen Schlüssel. Meine Tochter ist im Einzelhandel tätig und hat (zeitweise wie ihre Kollegen) einen Schlüssel. Mein Mann ist Monteur und hat einen Schlüssel, genauso wie seine Kollegen, weil die Verwaltung später anfängt zu arbeiten. Die Putzfrauen an unseren Schulen haben alle einen Schlüssel. Ich könnte noch ein paar Beispiele mehr aufzählen, aber das sprengt den Rahmen. Niemand von den aufgezählten Personen bekommt wegen der Schlüsselgewalt mehr Lohn als die anderen.

Aber in einem muss ich dir schon Recht geben
Zitat von: Butterfly am 03. August 2019, 13:37:02
ich war im käufmännisch- organsisatorischen Breich
Früher, so vor 30/40 Jahren, war das tatsächlich so mit der Schlüsselgewalt und dem Lohn.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Butterfly am 03. August 2019, 13:48:19
Zitat von: Sheherazade am 03. August 2019, 13:46:10
Dann behaupte doch nicht so einen Quatsch als wäre es allgemein gültig. Ich bin im kaufmännischen Bereich tätig und habe einen Schlüssel. Meine Tochter ist im Einzelhandel tätig und hat (zeitweise wie ihre Kollegen) einen Schlüssel. Mein Mann ist Monteur und hat einen Schlüssel, genauso wie seine Kollegen, weil die Verwaltung später anfängt zu arbeiten. Die Putzfrauen an unseren Schulen haben alle einen Schlüssel. ........
            
            
Ich hoffe sie haben auch alle eine gute Berufshaftpflichtvers. (wird unterschiedlich benannt), die bei Verlust des Schlüssels einspringt.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 03. August 2019, 13:50:04
Ich hoffe sie haben auch alle eine gute Berufshaftpflichtvers. (wird unterschiedlich benannt).

 :wand: :wand:

Komm mal endlich in der Gegenwart an. Und mach dich mal einfach aus dem Hilfebereich weg. Du schredderst mal wieder sämtliche Threads mit deinen überholten Ansichten.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Butterfly am 03. August 2019, 13:51:38
Zitat von: Sheherazade am 03. August 2019, 13:50:04
Du schredderst mal wieder sämtliche Threads mit deinen überholten Ansichten.
OT:
Heute schon in den Spiegel geschaut?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 03. August 2019, 13:53:56
Verzieh dich einfach aus dem Hilfebereich. Ich glaube, @ Ottokar wartet im Offtopic noch auf eine Antwort von dir.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Hexe am 03. August 2019, 14:24:54
Bei uns hat jeder Kollege/Kollegin einen Schlüssel für die Betriebsräume, da unsere Chefin nicht den ganzen Tag im Büro sitzt. Und wir haben alle den Empfang des Schlüssels unterschrieben.Und haben deshalb nicht mehr Lohn.

LG Hexe
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Butterfly am 03. August 2019, 14:28:20
Zitat von: Hexe am 03. August 2019, 14:24:54
Und wir haben alle den Empfang des Schlüssels unterschrieben.Und haben deshalb nicht mehr Lohn.

Ich habe nur geschrieben wie ich es kenne, ich behaupte nicht das es überall so ist. Was geschieht wenn ihr den Schlüssel verliert?
Übernimmt dann die Firma die Wiederbeschaffungskosten oder müsst ihr es aus eurem Lohn?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 03. August 2019, 14:31:05
Hallo!

Habe heute den Kündigungs Brief mit Datum von gestern von der Firma erhalten.

Zitat
Sehr geehrter JonasB
hiermit kündigen wir das Arbeitsverhältnis nit Ihnen fristlos mit dem heutigen Tage, hilfsweise zum nächstmöglichen Termin.
Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie sich gemäß § 38 SGB III unverzüglich nach Kenntnisnahme des Beendigungszeitpunkts des Arbeitsverhältnisses bei der  Bundesagentur für Arbeit als arbeits- suchend melden müssen.
Mit freundlichem Gruß
ppa. xxxx
(arbeits- suchend steht da so im Brief drin)

Zitat von: Sheherazade am 03. August 2019, 12:39:13
Auch im Lebensmittelhandwerk, wo die Vor- und Nacharbeiten ausserhalb der Geschäftszeiten stattfinden.

Die MA denen die Schlüsselpflicht übertragen wird bekommen dann aufgrund erhöhter Verantwortung meistens auch einen höheren Lohn!
Hallo Butterfly!
Das wäre mega. Davon war aber nie die Rede. Einfach nur "Du bekommst dann von meiner Tochter den Schlüssel.... Nichts mit Gehaltserhöhung."

Die MA denen die Schlüsselpflicht übertragen wird bekommen dann aufgrund erhöhter Verantwortung meistens auch einen höheren Lohn!
Kannst du das mal bitte mit Beispielen und Quellen untermauern. Ich habe davon noch nie gehört und bisher habe ich noch nie mehr Geld bekommen, nachdem ich die Schlüssel empfangen habe.
Hallo Alter Gaul!
Das würde ich auch gerne mal mit Beispielen und Quellen lesen.

Zitat von: AlterGaul am 03. August 2019, 13:29:19
Kannst du das mal bitte mit Beispielen und Quellen untermauern.
Nur ein Beispiel, denn ich war im käufmännisch- organsisatorischen Breich.
Ich kenne es noch so das derjenige der die Schlüsselgewalt übertragen bekommt, meist eine Gehaltsklasse höher liegt.
Bei den Raumpflegerinnen in dem Betrieb wo ich war, war es meistens ein Objektleiter und wenn er in Urlaub die Teamleitung.
Hallo Butterfly!
Ich bin Fleischerrei und Wurstwaren HELFER! Ich habe keine Ausbildung und war froh eine Job OHNE Coach zu haben. Den bekomme ich dann wohl beim nächsten Job.


Zitat von: AlterGaul am 03. August 2019, 13:29:19
Kannst du das mal bitte mit Beispielen und Quellen untermauern.
Nur ein Beispiel, denn ich war im käufmännisch- organsisatorischen Breich.

Dann behaupte doch nicht so einen Quatsch als wäre es allgemein gültig. Ich bin im kaufmännischen Bereich tätig und habe einen Schlüssel. Meine Tochter ist im Einzelhandel tätig und hat (zeitweise wie ihre Kollegen) einen Schlüssel. Mein Mann ist Monteur und hat einen Schlüssel, genauso wie seine Kollegen, weil die Verwaltung später anfängt zu arbeiten. Die Putzfrauen an unseren Schulen haben alle einen Schlüssel. Ich könnte noch ein paar Beispiele mehr aufzählen, aber das sprengt den Rahmen. Niemand von den aufgezählten Personen bekommt wegen der Schlüsselgewalt mehr Lohn als die anderen.

Aber in einem muss ich dir schon Recht geben
Zitat von: Butterfly am 03. August 2019, 13:37:02
ich war im käufmännisch- organsisatorischen Breich
Früher, so vor 30/40 Jahren, war das tatsächlich so mit der Schlüsselgewalt und dem Lohn.
Hallo Sheherazade!
Ich hätte auch keine Lohnerhöhung bekommen. 

:offtopic: Remember the good old days... :offtopic: (Ende)


Zitat von: Sheherazade am 03. August 2019, 13:46:10
Dann behaupte doch nicht so einen Quatsch als wäre es allgemein gültig. Ich bin im kaufmännischen Bereich tätig und habe einen Schlüssel. Meine Tochter ist im Einzelhandel tätig und hat (zeitweise wie ihre Kollegen) einen Schlüssel. Mein Mann ist Monteur und hat einen Schlüssel, genauso wie seine Kollegen, weil die Verwaltung später anfängt zu arbeiten. Die Putzfrauen an unseren Schulen haben alle einen Schlüssel. ........
            
            
Ich hoffe sie haben auch alle eine gute Berufshaftpflichtvers. (wird unterschiedlich benannt), die bei Verlust des Schlüssels einspringt.

Hallo Butterfly!
Nein eine Berufshaftpflichtversicherung habe ich nicht. :schock:


Zitat von: Gast47390 am 02. August 2019, 19:22:36
Der Schlüssel wäre mir von der Tochter in die Hand OHNE Empfangsbestätigung gegeben worden.
Und wo wäre jetzt das Problem gewesen, selbst eine aufzusetzen und sich diese von dir und der Tochter unterschreiben zu lassen?
Wie kannst du denn für so eine "Kleinigkeit" deinen Job aufs Spiel setzen? Es ist Gang und Gäbe, dass Mitarbeiter einen Satz Firmenschlüssel besitzen. Im öffentlichen Dienst beispielsweise ist das vollkommen üblich.
Hallo BigMama!
Erst hieß es auf meine Frage ob ich auch eine Schlüssel bekomme, nein dafür musst du länger da sein. Du kennst noch nicht alles so genau. Du bist noch jung und unerfahren. Das wurde mir bis vor meiner Krankschreibung am 31.8.19 genau so gesagt. Da dann immer mal wieder die Tochter da war, dachte ich Sie bekäme den Schlüssel und ich brauche den nicht zu nehmen, da mir der Schlüssel auch zu teuer wäre, falls ich den verlieren würde, da ich nicht versichert bin. Und woher kommt die plötzliche Lust, mir dem Schlüssel geben zu wollen? Weil Frau von Chef in Urlaub fährt und ich mit Chef alleine arbeite?



Zitat
Schlüssel, für die ich nicht unterschrieben habe (ich bin Putzfrau, habe immer für alle Objekte Schlüssel), sind mir die liebsten. Denn wenn ich die verliere, kann mir niemand was...


Hallo NevAda!
Da sagst du so leicht. Ich wäre da ganz alleine und hätte die Kosten für die neuen Schlüssel und die neue Schließanlage, falls ich den Schlüssel verlieren sollte.

Zitat von: Hexe
Zitat
Bei uns hat jeder Kollege/Kollegin einen Schlüssel für die Betriebsräume, da unsere Chefin nicht den ganzen Tag im Büro sitzt. Und wir haben alle den Empfang des Schlüssels unterschrieben.Und haben deshalb nicht mehr Lohn.

Hallo Hexe!
Nein ich hätte den Schlüssel OHNE Empfangsbestätigung von der Tochter erhalten. Die wäre wohl immer vor mir im Laden gewesen und hätte aufschließen können.


Zitat von: Butterfly
Zitat
Ich habe nur geschrieben wie ich es kenne, ich behaupte nicht das es überall so ist. Was geschieht wenn ihr den Schlüssel verliert?
Übernimmt dann die Firma die Wiederbeschaffungskosten oder müsst ihr es aus eurem Lohn?

Hallo Butterfly!
Genau so dachte ich auch. Besonders weil ich dene Schlüssel einfach so bekommen hätte, OHNE Empfangsbestätigung.
Und vorher hieß es noch du bist noch jung und unerfahren, du musst noch alles kennenlernen.



Gruß
Jonas

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 03. August 2019, 14:33:25
Zitat von: Hexe am 03. August 2019, 14:24:54
Und wir haben alle den Empfang des Schlüssels unterschrieben.Und haben deshalb nicht mehr Lohn.

Ich habe nur geschrieben wie ich es kenne, ich behaupte nicht das es überall so ist.

Liest sich aber ganz anders.
Die MA denen die Schlüsselpflicht übertragen wird bekommen dann aufgrund erhöhter Verantwortung meistens auch einen höheren Lohn!

Zitat von: Butterfly am 03. August 2019, 14:28:20
Was geschieht wenn ihr den Schlüssel verliert?
Übernimmt dann die Firma die Wiederbeschaffungskosten oder müsst ihr es aus eurem Lohn?

Sollte es der Fall sein, dass ein Schlüssel in Verlust gerät (was bei uns noch nicht vorgekommen ist), zahlt das die Firma bzw. deren Versicherung. Oder die eigene Haftpflichtversicherung.

Hier (https://www.juraforum.de/ratgeber/arbeitsrecht/wer-haftet-wenn-der-schluessel-von-der-arbeit-verloren-geht) mal mehr rechtliche Informationen zum Thema.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: BigMama am 03. August 2019, 14:35:43
Zitat von: Gast47390 am 03. August 2019, 14:31:05
Erst hieß es auf meine Frage ob ich auch eine Schlüssel bekomme, nein dafür musst du länger da sein. Du kennst noch nicht alles so genau. Du bist noch jung und unerfahren. Das wurde mir bis vor meiner Krankschreibung am 31.8.19 genau so gesagt. Da dann immer mal wieder die Tochter da war, dachte ich Sie bekäme den Schlüssel und ich brauche den nicht zu nehmen, da mir der Schlüssel auch zu teuer wäre, falls ich den verlieren würde, da ich nicht versichert bin. Und woher kommt die plötzliche Lust, mir dem Schlüssel geben zu wollen? Weil Frau von Chef in Urlaub fährt und ich mit Chef alleine arbeite?

Verstehe ich das richtig? Der Hauptgrund für die Nichtannahme des Schlüssels war der, dass dein Chef sich umentschieden hat?
Habt ihr über die Komponente der Kosten bei Verlust des Schlüssels konkret gesprochen?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 03. August 2019, 14:56:54
Zitat von: Gast47390 am 03. August 2019, 14:31:05
Erst hieß es auf meine Frage ob ich auch eine Schlüssel bekomme, nein dafür musst du länger da sein. Du kennst noch nicht alles so genau. Du bist noch jung und unerfahren. Das wurde mir bis vor meiner Krankschreibung am 31.8.19 genau so gesagt. Da dann immer mal wieder die Tochter da war, dachte ich Sie bekäme den Schlüssel und ich brauche den nicht zu nehmen, da mir der Schlüssel auch zu teuer wäre, falls ich den verlieren würde, da ich nicht versichert bin. Und woher kommt die plötzliche Lust, mir dem Schlüssel geben zu wollen? Weil Frau von Chef in Urlaub fährt und ich mit Chef alleine arbeite?

Verstehe ich das richtig? Der Hauptgrund für die Nichtannahme des Schlüssels war der, dass dein Chef sich umentschieden hat?
Habt ihr über die Komponente der Kosten bei Verlust des Schlüssels konkret gesprochen?
Hallo BigMama!

Nein, nicht weil der Chef sich umentschieden hat. Weil man mir vorher zu verstehen gegeben hat, ich bin Neu und unerfahren und müsste noch lernen. Nur so plötzlich, als ich krankgeschrieben war, dann eine Meinungsänderung und ohne Vorankündigung dann mit den Worten "Andere Mitarbeiter müssen schon am zweiten Tag den Schlüssel nehmen. Ich verstehe nicht warum Sie (jetzt auf einmal wieder beim Sie) den nicht nehmen wollen. Ohne Schlüssel können Sie nicht arbeiten." drauf drängen mir den Schlüssel geben zu wollen... :weisnich:
Dann wurde ich mehrfach gefragt: "Wollen Sie nicht arbeiten?"
Ich antwortete darauf mehrfach mit: "Arbeiten ja! Schlüssel nein! Ihre Tochter ist doch vor mir da. Die kann mir doch öffnen.". Da kam nur einmal die Antwort "Nein! Die hat ihre eigene Arbeit."

Über die Kosten bei Verlust des Schlüssels wurde nicht konkrekt gesprochen. Nur "Wenn du die Schlüssel verlierst kostet 1 Schlüssel alleine schon 2000 Euro. Verstehst du?"
Das war alles zum Thema Kosten bei Verlust von Schlüssel.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Hexe am 03. August 2019, 15:00:20
Zitat von: Butterfly am 03. August 2019, 14:28:20
Übernimmt dann die Firma die Wiederbeschaffungskosten oder müsst ihr es aus eurem Lohn?


So wie ich meine Chefin kenne, zahlen wir Kollegen den Verlust nicht.
LG Hexe
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 03. August 2019, 17:25:33
Was steht noch in der Kündigung?
Begründung?
Das scheint schon in der Formulierung 'frei Schnauze' ohne irgendwelche Sachkenntnis?
Was z.B. wäre mit Restlohn?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 03. August 2019, 17:26:46
Vermutlich braucht es keine Begründung, der TE war erst seit dem 01.07. da angestellt, d. h. Probezeit.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 03. August 2019, 17:38:01
Die Kündigung war aber eine fristlose.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 03. August 2019, 17:43:30
Hab ich so im Kopf: (lässt sich aber leicht nachlesen)
a) innerhalb der Probezeit (war denn eine vereinbart?) kurzfristig, aber fristgerecht ohne Begründung
b) ausdrücklich fristlos mit Begründung (verhaltens- betriebsbedingt?)
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 03. August 2019, 21:43:04
Was steht noch in der Kündigung?
Begründung?
Das scheint schon in der Formulierung 'frei Schnauze' ohne irgendwelche Sachkenntnis?
Was z.B. wäre mit Restlohn?
Hallo coolio!
Drin steht noch mein richtiger Name und meine Anschrift, das Firmenlogo und die Anschrift der Firma.
Sonst steht da nichts weiter.
Keine Begründung zum Verhalten oder wegen meiner Verweigerung, Schlüssel anzunehmen.
Von Lohn oder Restlohn steht da natürlich nichts drin.
Ist das vielleicht, weil ich bis 1 Tag vor Freitag krank war???
Eine schriftliche Abmahnung gab es nicht. Nur sehr oft und MÜNDLICH "Gebt ihm Zeit. Er ist noch jung. Er muss noch viel lernen.", wenn andere sich beschwerten, dass ich zu langsam bin. Da bin ich einmal mitten in der Arbeit nach Hause gefahren. Das war am 2. Arbeitstag. Da gab es keine schriftliche Abmahnung für. Nur am 3. Arbeitstag gab es ein Gespräch mit allen, als Chef, die anderen 3 Mitarbeiter und ich, dass man sich doch wieder vertragen soll und es ab jetzt besser gemacht werden soll und ich schneller arbeiten soll. Wie soll ich denn schnell arbeiten, wenn ich keine vernünftige Einweisung bekomme? Ich hab den Beruf nicht gelernt und war nur als HELFER eingestellt. Das wurde von denen gerne übersehen.
Die suchen jetzt bestimmt jemanden mit Coach. Den können die dann einstellen und sich :zensiert: verdienen. :kotz:


Die Kündigung war aber eine fristlose.
Hallo NevAda!
Ja, ist eine fristlose Kündigung.

Vermutlich braucht es keine Begründung, der TE war erst seit dem 01.07. da angestellt, d. h. Probezeit.
Hallo Sheherazade!
Ja, genau. Hatte Probezeit für 6 Monate.


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 03. August 2019, 22:27:32
Also erstmal Widerspruch gegen die begründungslose fristlose Kündigung beim AG (nachweislich).
Danach wohl Arbeitsgericht mit z.B. Lohnforderung...
auch und gerade im Arbeitsrecht gibts ebenfalls Beratungshilfe und ggf. PKH
Die Kunst ist immer, den guten Anwalt (hier Spezialist Arbeitsrecht) zu finden.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: desch am 03. August 2019, 22:35:34
Also als jemand der aus dem Einzelhandel kommt und viele verschiedene Modelle kennt ist mir das ganze ehrlich gesagt schleierhaft.
Ja es gibt Betriebe, die meist einen Tarifvertrag haben, dort werden Schließkräfte zusätzlich entlohnt. Zum Beispiel konkret für diese Schicht dann Stundenlohn+4€. Aber das ist heutzutage eher die Ausnahme.
Es gibt allerdings viel mehr Betriebe, vor allem kleine bei denen ist es komplett normal das so gut wie alle Mitarbeiter Schließkräfte sind. Da macht es eben der, der gerade Früh oder Spätschicht hat. Mehr Geld ist dort wenn überhaupt dann Verhandlungssache, nach dem Motto, ich habe mehr Verantwortung und bin zuverlässig, also verdiene ich auch mehr Gehalt.
Eigentlich ist die Aussage, der Chef gibt dir den Schlüssel ein Vertrauensbeweis, also was positives. Und natürlich ist der Schlüssel an sich teuer...vor allem wenn man auch den Tresorschlüssel mit sich führt. Aber auch hier, entweder ist die Firma dafür versichert oder spätestens deine Haftpflicht. Im Gegensatz zu Betrugsmaschen (Itunes Karten usw), oder extreme Differenz im wiederholten Falle in den Kassen habe ich noch nicht erlebt das man bei Verlust zahlen muss. Das wäre genauso lächerlich als wenn der Chef die Kassiererin bei einem Überfall haftbar machen würde.
Das Hilfskräfte heutzutage nicht vernünftig eingelernt werden, ist leider auch oft der Fall...aber hier ist der Arbeitgeber in der Pflicht...aber aus dem ganzen Text lese ich nicht heraus das der Arbeitgeber dich gefeuert hat weil du zu langsam gearbeitet hast oder Fehler machst, sondern weil es um Arbeitsverweigerung geht. Und mal ganz realistisch...warum solltest du den Schlüssel verlieren? Ich habe und kenne viele die jahrelang einen Schlüssel mit sich rumtragen und diesen noch nie verloren haben. Warum ist das überhaupt ein so großes Thema? Wenn es im nachhinein passiert ist es was anderes...aber das liest sich eher danach um einen Grund zu finden um dies zu provozieren.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 03. August 2019, 22:54:19
Also als jemand der aus dem Einzelhandel kommt und viele verschiedene Modelle kennt ist mir das ganze ehrlich gesagt schleierhaft.
Ja es gibt Betriebe, die meist einen Tarifvertrag haben, dort werden Schließkräfte zusätzlich entlohnt. Zum Beispiel konkret für diese Schicht dann Stundenlohn+4€. Aber das ist heutzutage eher die Ausnahme.
Es gibt allerdings viel mehr Betriebe, vor allem kleine bei denen ist es komplett normal das so gut wie alle Mitarbeiter Schließkräfte sind. Da macht es eben der, der gerade Früh oder Spätschicht hat. Mehr Geld ist dort wenn überhaupt dann Verhandlungssache, nach dem Motto, ich habe mehr Verantwortung und bin zuverlässig, also verdiene ich auch mehr Gehalt.
Eigentlich ist die Aussage, der Chef gibt dir den Schlüssel ein Vertrauensbeweis, also was positives. Und natürlich ist der Schlüssel an sich teuer...vor allem wenn man auch den Tresorschlüssel mit sich führt. Aber auch hier, entweder ist die Firma dafür versichert oder spätestens deine Haftpflicht. Im Gegensatz zu Betrugsmaschen (Itunes Karten usw), oder extreme Differenz im wiederholten Falle in den Kassen habe ich noch nicht erlebt das man bei Verlust zahlen muss. Das wäre genauso lächerlich als wenn der Chef die Kassiererin bei einem Überfall haftbar machen würde.
Das Hilfskräfte heutzutage nicht vernünftig eingelernt werden, ist leider auch oft der Fall...aber hier ist der Arbeitgeber in der Pflicht...aber aus dem ganzen Text lese ich nicht heraus das der Arbeitgeber dich gefeuert hat weil du zu langsam gearbeitet hast oder Fehler machst, sondern weil es um Arbeitsverweigerung geht. Und mal ganz realistisch...warum solltest du den Schlüssel verlieren? Ich habe und kenne viele die jahrelang einen Schlüssel mit sich rumtragen und diesen noch nie verloren haben. Warum ist das überhaupt ein so großes Thema? Wenn es im nachhinein passiert ist es was anderes...aber das liest sich eher danach um einen Grund zu finden um dies zu provozieren.
Hallo desch!
Ich habe keine Haftpflichtversicherung.
Schlüsselannahme verweigert = Arbeitsverweigerung :schock: :wand: :heul: Darauf wird es wohl hinauslaufen.
Zitat
Schlüssel mit sich rumtragen und diesen noch nie verloren haben.
Ich bin ich! Kennst du mich? Kannst du mir sagen, was ich gerade alles durchmache? Kannst du mir sagen, wann ich das letzte Mal einen Schlüssel verloren bzw vergessen habe? Kannst du mir garantieren, dass ich nie wieder einen Schlüssel verlieren bzw vergessen werde? Ich habe keine Haftpflichtversicherung! Und wie vertrauenswürdig ist das eigentlich, wenn ich vorher immer zu hören bekomme, ich müsse noch viel lernen, einen Schlüssel bekomme ich noch nicht, weil ich neu bin. Dann bin ich mal einige Tage krank und darf mir anhören, ja du bekommst den Schlüssel von meiner Tochter und andere hätten den Schlüssel schon gleich am 2. Tag bekommen? Ah so, Andere... Es wäre ganz allein MEIN Risiko gewesen, hätte ich den Schlüssel angenommen. Ich hätte den Ärger. Die Firma wäre raus. Wer garantiert mir das die Tochter nicht sagt ICH hätte ihr den Schlüssel gestohlen? Ich hätte den Schlüssel immerhin OHNE Empfangsbestätigung von ihr erhalten.

Also erstmal Widerspruch gegen die begründungslose fristlose Kündigung beim AG (nachweislich).
Danach wohl Arbeitsgericht mit z.B. Lohnforderung...
auch und gerade im Arbeitsrecht gibts ebenfalls Beratungshilfe und ggf. PKH
Die Kunst ist immer, den guten Anwalt zu finden.
Hallo coolio!

 :sehrgut: Wird gleich am Montag gemacht, zu mindest angerufen ob Anwalt Zeit hat, sind bei den meisten Ferien.

Muss eh zum Jobcenter, wegen zu hoher Einkommensanrechnung und falscher Absetzbeträge. Habe dazu schon etwas hier im Forum als Formulierungshilfe gefunden. :sehrgut:

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Anne-Suvi am 03. August 2019, 23:05:25
Zitat von: desch am 03. August 2019, 22:35:34
warum solltest du den Schlüssel verlieren? Ich habe und kenne viele die jahrelang einen Schlüssel mit sich rumtragen und diesen noch nie verloren haben.

Was machste, wenn die Tasche in der Stadt oder wo geklaut wird? Alles kann passieren. Ist mir so passiert. Ich kenne Schlüssel nur in Form von Karten. Die dienen dem Türenöffnen und der Zeiterfassung und der Registrierung am Pc. Meine Haftpflicht würde den Verlust nicht zahlen. Hab "geliehene Schlüssel" ausgeschlossen. Aber warum TE den Schlüssel nicht genommen hat, verstehe ich auch nicht. Du mußt halt reinkommen, wenn du Erster bist.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: desch am 03. August 2019, 23:23:17
Zitat von: desch am 03. August 2019, 22:35:34
warum solltest du den Schlüssel verlieren? Ich habe und kenne viele die jahrelang einen Schlüssel mit sich rumtragen und diesen noch nie verloren haben.

Was machste, wenn die Tasche in der Stadt oder wo geklaut wird? Alles kann passieren. Ist mir so passiert. Ich kenne Schlüssel nur in Form von Karten. Die dienen dem Türenöffnen und der Zeiterfassung und der Registrierung am Pc. Meine Haftpflicht würde den Verlust nicht zahlen. Hab "geliehene Schlüssel" ausgeschlossen. Aber warum TE den Schlüssel nicht genommen hat, verstehe ich auch nicht. Du musst halt reinkommen, wenn du Erster bist.
Exakt, das ist mehr oder weniger die aus meiner Sicht wahrscheinlichste Situation. Das und das man den Schlüssel zuhause vergisst. Und ja genau, die meisten ''Schlüssel'' heutzutage sind Chips und Chipkarten. Und deswegen ist es ja auch nichts ''großartig'' besonderes wenn man eine Schließkraft ist. Und ich möchte das Arbeitsgericht sehen das jemanden auf Schadenersatz verklagt wenn einem der Schlüssel geklaut wird. Wie gesagt, es wird ja auch nicht die Kassiererin bei einem Raubüberfall anschließend für den Schaden haftbar gemacht.
Der Chef will natürlich nicht das die Leute mit dem Schlüssel verantwortungslos umgehen, da ein neuer eben sehr teuer ist. Aber das heißt nicht das derjenige für alles haftbar gemacht werden kann, selbst wenn der Fall unwahrscheinlicher weise eintreten sollte.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 04. August 2019, 13:01:43
Hallo Anne-Suvi!

Ich wäre auch MIT Schlüssel nicht Erster. Wahrscheinlich wäre ich tagsüber nie alleine im Laden. Letzter im Laden wäre ich auch nicht. Ich habe keine Haftpflichtversicherung.
Die fristlose Kündigung wird wohl eher nicht am Schlüssel liegen.


Hallo desch!

Nein Chip/Chipkarte-Schlüssel haben die nicht. Sind Schlüssel-Schlüssel.
Besonders ist es nur, wenn man dir sagt, dass es für dich teuer wird, falls du den Schlüssel verlierst und DU weist, dass du nicht oder nicht ausreichend für diesen möglichen Verlust versichert bist.
Ich hätte den Schlüssel von der Tochter so in die Hand gedrückt bekommen. Keine Empfangsbestätigung. Kein was auch immer Bestätigung. Wer sagt mir denn, dass nicht später behauptet werden würde, ich hätte den Schlüssel gestohlen?

Mir ist unklar, warum auf einmal so sehr Wert drauf gelegt wurde, mir den Schlüssel geben zu wollen, wo ich noch vorher einige Tage krank war und immer nur als der Neue und Unerfahrene angesehen wurde.   :scratch:


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 12. August 2019, 20:02:46
Also erstmal Widerspruch gegen die begründungslose fristlose Kündigung beim AG (nachweislich).
Danach wohl Arbeitsgericht mit z.B. Lohnforderung...
auch und gerade im Arbeitsrecht gibts ebenfalls Beratungshilfe und ggf. PKH
Die Kunst ist immer, den guten Anwalt (hier Spezialist Arbeitsrecht) zu finden.


Hallo coolio!

Die Kündigung bearbeitet nun eine Fachanwalt für Arbeitsrecht. Jetzt muss ich warten. :coffee:

Und....

... heute habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma (DEKRA Arbeit) eine Stelle als Produktionshelfer im Bereich Metall in Aussicht bekommen.
Die genaue Firma und die ganz genauen Arbeitszeiten, welche Wochentage ob Samstag und Sonntag auch, soll ich erst am Mittwoch erfahren. Ich soll am Mittwoch um 12 Uhr wieder im DEKRA Arbeit Büro zum Vertrag unterschreiben sein. Das soll erst mal für 5 Monate sein (Hallo Coach!). Ich könnte übernommen werden, wenn ich mich gut anstelle (als eher nicht). Irgendwas mit unbefristet hat der Mann auch gesagt... :weisnich: (so genau was er meinte)
14 Uhr geht dann die Arbeit los. Die soll 8 Stunden dauern und man soll 9,79€ die Stunde verdienen und 2-Schicht arbeiten, von 14 bis 22 Uhr und von 6 bis 14 Uhr im wöchentlichen Wechsel und Nachtzuschläge und irgendwas mit Zuschlag nach 6 Wochen gäbe es auch. Um was es genau bei der Arbeit geht k.A. :weisnich:. Wie viel Nachtzuschlag wäre das? Was ist das mit dem Zuschlag nach 6 Wochen? :weisnich:
Ich bekam einen VBG-Fragebogen für Produktion (Helfer), eine Erklärung von meinen Fehlern im Fragebogen und verschiedene Zettel zum ausfüllen.
Ich denke mir nur die ganze Zeit: Metall? Ich? Was macht man da überhaupt? :weisnich:  :help:. Soll ich das am Mittwoch fragen? Wie soll ich mich dort verhalten?

Oder soll ich lieber einen anderen Job, in einem Pool-Sauna-Restaurant-Betrieb (kein Sex) annehmen, bei dem ich 120 bis 130 Stunden im Monat arbeiten und 9,49€ die Stunde OHNE Zuschläge verdienen würde machen?
Da wäre ich auch mal tageweise OHNE Arbeit. Ob die bezahlt werden :weisnich: Ich kenne den Vertrag nicht. Am Donnerstag soll ich dort erst mal Probearbeiten.

 :help: Was ratet ihr mir? :help:

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 12. August 2019, 20:23:35
Arbeits- Vertragsentwürfe erstmal mit nach Hause und in Ruhe prüfen(lassen). (Arbeitsrechtler hast Du ja nun schon an der Angel)
DEKRA macht nicht nur TÜV-Plaketten sondern ist dicke im Maßnahme- /SGB II Geschäft. *grusel*
Probearbeiten auch *grusel* - 1 Tag muss aber wohl hingenommen werden.
Von wem hast Du jeweils die Angebote?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 12. August 2019, 21:06:16
Arbeits- Vertragsentwürfe erstmal mit nach Hause und in Ruhe prüfen(lassen). (Arbeitsrechtler hast Du ja nun schon an der Angel)
DEKRA macht nicht nur TÜV-Plaketten sondern ist dicke im Maßnahme- /SGB II Geschäft. *grusel*
Probearbeiten auch *grusel* - 1 Tag muss aber wohl hingenommen werden.

Das klingt gar nicht gut :heul:. Es soll gleich "echte" Arbeit sein. Kein Probearbeiten.

Von wem hast Du jeweils die Angebote?
Von ebay-Kleinanzeigen.

Die im Pool-Sauna-Restaurant waren froh das ich mich bei denen gemeldet habe, als ob niemand bei denen arbeiten will. Bei dieser Arbeit gibt es kein Zeitkonto. Und da ist alles eigentlich sehr entspannt. Nur würde ich dort sehr wenig Geld verdienen.

Bei DEKRA sprach der teilweise so schnell die Dinge herunter, das ich kaum verstand was der eigentlich sagte und schon hatte der das nächste gesagt. Und eilig mit Unterlagen abheften hatte er das auch. Zum Fragen stellen kam ich mir da irgendwie blöd vor. Nur wird da die Arbeit auch so bezahlt wie sie geleistet wird?

Die Verträge kenne ich bei beiden Arbeitsstellen nicht. :heul:

 :help: Wie soll ich mich verhalten, wenn ich unterschreiben soll, OHNE einen der möglichen Jobs zu verlieren?  :help:

Denn bei DEKRA ohne Unterschrift, auch kein Job. Und der wäre besser bezahlt.
Zahlen die bei DEKRA auch das was man arbeitet?

Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 12. August 2019, 21:11:32
Zitat
Nur würde ich dort sehr wenig Geld verdienen.
Wie wenig?
Unter Mindestlohn?
(Deine 11 Seiten hab ich nu nicht im Kopf ....)
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: desch am 12. August 2019, 21:25:47
DEKRA ist auch eine Zeitarbeitsfirma wie die meisten anderen.
Unbefristet bei einer Zeitarbeitsfirma ist auch nicht wirklich das gleiche wie unbefristet in einem Betrieb. Denn wenn die Zeitarbeitsfirma keinen passenden Kunden hat, kann die genauso einfach kündigen. Aber allgemein Arbeit ist immer besser als keine. Und aus einer Arbeitsstelle heraus ist es auch immer einfacher sich zu bewerben.
Und natürlich kann man auch von der ausleihenden Firma übernommen werden, was ja eigentlich das Ziel und so gut wie der einzige gute Punkt an den Leihbuden ist.
Nachtzuschlag kann ich mir bei einem Zweischichtmodell von 6-22 Uhr nicht vorstellen...ok...ich habe gerade gegoogled...ich nehme es zurück..da wird ab 20 Uhr Zuschlag gezahlt aber kommt auf die Region an also den dort gültigen Tarifvertrag. (Ích hätte diese Zuschläge gerne mal im Handel...dann würden sich die Unternehmer nicht darum reißen so lange wie möglich offen zu haben). Und die Zuschläge hängen natürlich dann direkt von den Gegebenheiten ab. Wie oft Sonntags usw...
Allgemein zahlen alle Firmen das was man Arbeitet. Je größer eine Firma desto sicherer normalerweise.
Was die Auswahl angeht... wenn man raus aus dem Bezug kommt, ob mit einem Euro oder 1000 interessiert das JC nicht. Sobald der Punkt erreicht ist, kann man machen was man will.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 12. August 2019, 23:32:13
Zitat
Nur würde ich dort sehr wenig Geld verdienen.
Wie wenig?
Unter Mindestlohn?
(Deine 11 Seiten hab ich nu nicht im Kopf ....)

Hallo coolio!

Bei der Pool-Sauna-Restaurant Stelle sollen 9,49 Euro die Stunde sein. Doch es können auch Tage ohne Arbeit dort sein, falls kaum Kunden kommen. Dann muss ich zu Hause bleiben.
Daher denke ich, das ich dadurch am Monatsende weniger als 9,19 Euro verdienen könnte. Den Vertrag kenne ich nicht, doch warum, wird so betont, dass es auch arbeitsfreie Tage gibt?
Mein Gedanken dazu: Keine Arbeitsstunden=kein Geld
Und der Probearbeitstag, wie lass ich mir den bezahlen, OHNE den möglichen Job zu verlieren?

Zur DEKRA Zeitarbeit: Kenne den Vertrag noch nicht. Es sollen 9,79 Euro sein plus Zuschläge. Was  :weisnich: .

DEKRA ist auch eine Zeitarbeitsfirma wie die meisten anderen.
Unbefristet bei einer Zeitarbeitsfirma ist auch nicht wirklich das gleiche wie unbefristet in einem Betrieb. Denn wenn die Zeitarbeitsfirma keinen passenden Kunden hat, kann die genauso einfach kündigen. Aber allgemein Arbeit ist immer besser als keine. Und aus einer Arbeitsstelle heraus ist es auch immer einfacher sich zu bewerben.
Und natürlich kann man auch von der ausleihenden Firma übernommen werden, was ja eigentlich das Ziel und so gut wie der einzige gute Punkt an den Leihbuden ist.
Nachtzuschlag kann ich mir bei einem Zweischichtmodell von 6-22 Uhr nicht vorstellen...ok...ich habe gerade gegoogled...ich nehme es zurück..da wird ab 20 Uhr Zuschlag gezahlt aber kommt auf die Region an also den dort gültigen Tarifvertrag. (Ích hätte diese Zuschläge gerne mal im Handel...dann würden sich die Unternehmer nicht darum reißen so lange wie möglich offen zu haben). Und die Zuschläge hängen natürlich dann direkt von den Gegebenheiten ab. Wie oft Sonntags usw...
Allgemein zahlen alle Firmen das was man Arbeitet. Je größer eine Firma desto sicherer normalerweise.
Was die Auswahl angeht... wenn man raus aus dem Bezug kommt, ob mit einem Euro oder 1000 interessiert das JC nicht. Sobald der Punkt erreicht ist, kann man machen was man will.

Hallo desch!

Ja gegoogled habe ich das auch schon. Aber zahlt die Zeitarbeitsfirma das auch aus?
Ob Samstag und oder Sonntags gearbeitet wird, kann ich nicht sagen.  :weisnich:

Raus aus dem Bezug wäre gut. Aber die Zeitarbeitsfirma ist dazwischen. Und dann soll das nur 5 Monate gehen, wegen dem Weihnachtsgeschäft. Ich denke, danach bin ich dann eh wieder im Bezug... :heul: . Ich denke gar nicht erst, dass die Firma, die ich noch nicht benennen kann, da ich die erst Mittwoch kennen lerne, mich übernehmen will. Auch wenn der von DEKRA mir die Möglichkeit bei der Firma in Aussicht stellte (oder wie er meinte: "Wenn ich mich nicht all zu ungeschickt anstelle, können Sie auch übernommen werden" :scratch:)  Arbeiten werde ich dort aber, so gut ich kann. Mal sehen, was wird.
Die Firma zahlt ja an die Zeitarbeitsfirma und nicht direkt an mich.
Zahlt die DEKRA das Gehalt ordentlich?

Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 12. August 2019, 23:50:48
kükünü z.B. (die mit den vielen  "U"s) z.B. gibt Auskunft:  :grins:
Suche selbst....
https://www.google.de/search?client=opera&q=erfahrungen+dekra+arbeit&sourceid=opera&ie=UTF-8&oe=UTF-8
Die Xing - Kommentare scheinen etwas differenzierter
Du kannst die Suche auch verfeinern, indem Du den Standort eingibst
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 13. August 2019, 11:53:26
kükünü z.B. (die mit den vielen  "U"s) z.B. gibt Auskunft:  :grins:
Suche selbst....
https://www.google.de/search?client=opera&q=erfahrungen+dekra+arbeit&sourceid=opera&ie=UTF-8&oe=UTF-8
Die Xing - Kommentare scheinen etwas differenzierter
Du kannst die Suche auch verfeinern, indem Du den Standort eingibst

Hallo coolio!

Danke für den Link.

Klingt nicht wirklich gut.  :schock:
Aber so ähnlich wie die Kommentare, war auch das Vorstellungsgespräch. Blabliblubb schon ist vom DEKRA Mann alles gesagt.
Neuling darf keine Fragen stellen. Mal so tun als würde man ihm das erlauben "Haben Sie noch Fragen?". Alles so schnell wie möglich runter leiern, dann schnell Arbeit anbieten, Neuling sich freuen lassen und bloss keine Möglichkeit zum Luft holen geben und sich schnell von Neuling verabschieden und zum gelibten Akten sortieren verdrücken. :heul: :wand:

Und nu?
Lieber für 9,49 Euro arbeiten und 120 BIS 130 Stunden im Monat arbeiten?  :wand: :weisnich:

Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Schnuffel01 am 13. August 2019, 12:30:45
Guck dir doch das Pool- Sauna- Restaurant mal an. 

https://www.arbeitsrecht-weltweit.de/2018/10/24/das-arbeitsrechtliche-einfuehlungsverhaeltnis-unbezahltes-schnuppern-erlaubt
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 13. August 2019, 12:39:36
heute [am Montag, den 12.08.2019] habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma (DEKRA Arbeit) eine Stelle als Produktionshelfer im Bereich Metall in Aussicht bekommen.
Ich könnte übernommen werden, wenn ich mich gut anstelle (als eher nicht).
Zitat von: Gast47390 am 12. August 2019, 23:32:13
Auch wenn der [Mitarbeiter] von [der "Zeitarbeitsfirma"] DEKRA [= Firma DEKRA Arbeit] mir die Möglichkeit bei der Firma [= Kundenbetrieb] in Aussicht stellte (oder wie er meinte: "Wenn ich mich nicht all zu ungeschickt anstelle, können Sie auch übernommen werden" :scratch:)
Der Satz „Mit Option auf Übernahme.“ bedeutet,
dass die Zeitarbeitsfirma (kurz: ZAF) ihrem Leiharbeitnehmer (intern genannt: externer Mitarbeiter)
erlaubt nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses zum Kundenbetrieb/Entleiherin zu wechseln.
Es gibt hier keine Garantie auf Wechsel der Arbeitgeber.
Es kann aber auch bedeuten,
dass es eine Arbeitsvermittlung zwischen der Leiherin und dem Kundenbetrieb/Entleiherin
wegen der Arbeitskraft (also wegen Dir) zustande kommt (mit Vermittlungsprovision).

Merke Dir als Leiharbeitnehmer alles was, man zu Dir sagt oder zu lesen gibt,
um es bei Deinem Rechtsanwalt für Arbeitsrecht vorzutragen.
Denn Dein Rechtsanwalt kann
aus den von Dir gewonnen Informationen (Aussagen, Berichte, etc.)
evtl. herauslesen/-hören,
ob eine Neueinstellung beim (einsetzenden) Unternehmen bevorsteht,
oder Du nach dieser Einsatztätigkeit einen anderen Einsatz bei der Zeitarbeitsfirma/Leiherin bekommst.
Vielleicht kennt Dein Rechtsanwalt die Firma/die Branche gut?



Und natürlich kann man auch von der ausleihenden Firma übernommen werden, was ja eigentlich das Ziel und so gut wie der einzige gute Punkt an den Leihbuden ist.
Einen Wechsel der Arbeitskräfte von einer „Zeitarbeitsfirma“ in das einsetzende Unternehmen/Entleiherin
ist nicht „das Ziel“ einer gewerblichen Arbeitnehmerüberlassung, gem. AÜG.
Eine "Zeitarbeitsfirma" kann aber der Tätigkeit der Arbeitsvermittlung nachgehen.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 13. August 2019, 13:11:43
heute [am Montag, den 12.08.2019] habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma (DEKRA Arbeit) eine Stelle als Produktionshelfer im Bereich Metall in Aussicht bekommen.
Firma DEKRA Arbeit GmbH wendet den BZA/DGB-Tarifvertrag (Stand: Oktober 2012) an.

Zum Fragen stellen [in der Zeitarbeitsfirma "DEKRA Arbeit"] kam ich mir da irgendwie blöd vor.
Es hilft vor allem Dir nicht, sich "blöd" vorzukommen.
Recherchiere im Internet, stelle Fragen an Deine Familie/Freunde/Bekannte/etc.
Dann kannst Du am Mittwoch, den 14.08.2019
im „Büro“ bei der Zeitarbeitsfirma „DEKRA Arbeit“ auch viel bessere Fragen stellen
und gleichzeitig bekundest Du damit Dein Interesse an der Arbeitsstelle.

Es soll gleich "echte" Arbeit sein. Kein Probearbeiten.
Die angebotene Tätigkeit ist „Produktionshelfer“ im "Bereich Metall“.
Somit ist kein „Probearbeiten“ von Nöten.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 13. August 2019, 13:54:19
heute [am Montag, den 12.08.2019] habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma (DEKRA Arbeit) eine Stelle als Produktionshelfer im Bereich Metall in Aussicht bekommen.
Die genaue Firma [hier: Kundenbetrieb/Entleiherin] und die ganz genauen Arbeitszeiten, welche Wochentage ob Samstag und Sonntag auch, soll ich erst am Mittwoch[, den 14.08.2019] erfahren. Ich soll am Mittwoch[, den 14.08.2019] um 12 Uhr wieder im DEKRA Arbeit Büro zum Vertrag unterschreiben sein.
Juristisch gesehen,
hast Du das Recht den Dir vom Arbeitgeber (hier: "Zeitarbeitsfirma")
ausgehändigten Arbeitsvertrag zum Prüfen (beim Rechtsanwalt)
mit nach Hause zu nehmen.

Jedoch wird es in der Praxis,
aufgrund der vorhandenen Standardverträge (auch für die Tätigkeit „Produktionshelfer“) gehandhabt,
dass man vor Ort (hier: "Büro" der "Zeitarbeitsfirma") den Arbeitsvertrag unterschreibt.
Standardverträge sind seriös und im Arbeitsleben so einfach zu handhaben,
dass man keinen Rechtsanwalt zur Durchsicht/Überprüfung braucht.
Gerade weil die zu verrichtende Arbeitstätigkeit eine kurze Arbeitdauer (hier: „5 Monate“) hat
und mit geringem Lohn (hier: BZA/DGB-Tarifvertrag WEST, EG 1: 9,79 €/Std.) ist.

Dennoch habe ich selbst einen Arbeitsvertrag mit unzulässigem Inhalt in den Händen gehalten.

Alle Inhalte im Arbeitsvertrag (sogar im unterschriebenen Arbeitsvertrag!!!, das gilt auch für Nicht-Standard-Arbeitsvertrag),
die nicht zulässig sind,
werden von Rechtspflegern (Anwälte, Gerichte, etc.) zum Vorteil des Arbeitnehmers umgedeutet, -ausgelegt und sogar -durchgestrichen.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 13. August 2019, 14:52:48
Guck dir doch das Pool- Sauna- Restaurant mal an. 

https://www.arbeitsrecht-weltweit.de/2018/10/24/das-arbeitsrechtliche-einfuehlungsverhaeltnis-unbezahltes-schnuppern-erlaubt

Hallo Schnuffel01!

Danke für den Link.
Da steht u.a. "keine Arbeitspflicht".   :ok:
Ich soll für den Probearbeitstag beim Pool-Sauna-Restaurant passende Klamotten anziehen. Weißes T-Shirt und keine Sicherheitsschuhe, obwohl ich hauptsächlich in Küche arbeiten werde. Hose bekäme ich dort. Frauen müssen lange Schürzen anziehen, nennt sich dort Rock und nichts drunter  :schock: . Wegen meiner Sicherheitsschuhe wurde mir gesagt "Die gehen hier gar nicht. Die sind für diesen Bereich zu warm und zu schwer. Nimm lieber Turnschuhe oder Sneaker". Ich nur "Was wenn mit was auf den Fuß fällt, ein Messer oder ein Topf oder eine Schüssel oder ich ausrutsche?". Da kam nur die Antwort "Ist hier noch nie passiert. Du würdest ja auch in der Sauna bedienen müssen."
Aja :schock: denk ich mir.
Dann haben wir die Küche besichtigt. Die war schon mit Sicherheitsschuhe rutschig. Auf dem Boden lagen viele Gemüsereste, Salatblätter, Zwiebeln, Bohnen und viel von irgendwas matschiges. Wie ist das dann mit Sneaker in der Küche? :nea:



heute [am Montag, den 12.08.2019] habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma (DEKRA Arbeit) eine Stelle als Produktionshelfer im Bereich Metall in Aussicht bekommen.
Ich könnte übernommen werden, wenn ich mich gut anstelle (als eher nicht).
Zitat von: Gast47390 am 12. August 2019, 23:32:13
Auch wenn der [Mitarbeiter] von [der "Zeitarbeitsfirma"] DEKRA [= Firma DEKRA Arbeit] mir die Möglichkeit bei der Firma [= Kundenbetrieb] in Aussicht stellte (oder wie er meinte: "Wenn ich mich nicht all zu ungeschickt anstelle, können Sie auch übernommen werden" :scratch:)
Der Satz „Mit Option auf Übernahme.“ bedeutet,
dass die Zeitarbeitsfirma (kurz: ZAF) ihrem Leiharbeitnehmer (intern genannt: externer Mitarbeiter)
erlaubt nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses zum Kundenbetrieb/Entleiherin zu wechseln.
Es gibt hier keine Garantie auf Wechsel der Arbeitgeber.
Es kann aber auch bedeuten,
dass es eine Arbeitsvermittlung zwischen der Leiherin und dem Kundenbetrieb/Entleiherin
wegen der Arbeitskraft (also wegen Dir) zustande kommt (mit Vermittlungsprovision).

Merke Dir als Leiharbeitnehmer alles was, man zu Dir sagt oder zu lesen gibt,
um es bei Deinem Rechtsanwalt für Arbeitsrecht vorzutragen.
Denn Dein Rechtsanwalt kann
aus den von Dir gewonnen Informationen (Aussagen, Berichte, etc.)
evtl. herauslesen/-hören,
ob eine Neueinstellung beim (einsetzenden) Unternehmen bevorsteht,
oder Du nach dieser Einsatztätigkeit einen anderen Einsatz bei der Zeitarbeitsfirma/Leiherin bekommst.
Vielleicht kennt Dein Rechtsanwalt die Firma/die Branche gut?

Und natürlich kann man auch von der ausleihenden Firma übernommen werden, was ja eigentlich das Ziel und so gut wie der einzige gute Punkt an den Leihbuden ist.
Einen Wechsel der Arbeitskräfte von einer „Zeitarbeitsfirma“ in das einsetzende Unternehmen/Entleiherin
ist nicht „das Ziel“ einer gewerblichen Arbeitnehmerüberlassung, gem. AÜG.
Eine "Zeitarbeitsfirma" kann aber der Tätigkeit der Arbeitsvermittlung nachgehen.

Hallo Beluga2!

So ähnlich habe ich mir das schon gedacht. Unbefristet bei der Zeitarbeitsfirma sein dürfen, aber befristet beim Unternehmen. Am Ende auf der Straße.
Gerade hier in dieser Stadt, bei dieser Zeitarbeitsfirma.
Diese Zeitarbeitsfirma ist in meiner Stadt bekannt als  :teuflisch: :kotz: :help:  :wand:  :zensiert: :suspect:  :no: :frechheit: Unternehmen. Daher denke ich das mein Anwalt diese Zeitarbetsfirma wohl SEHR GUT kennt.  :nea:

heute [am Montag, den 12.08.2019] habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma (DEKRA Arbeit) eine Stelle als Produktionshelfer im Bereich Metall in Aussicht bekommen.
Firma DEKRA Arbeit GmbH wendet den BZA/DGB-Tarifvertrag (Stand: Oktober 2012) an.

Zum Fragen stellen [in der Zeitarbeitsfirma "DEKRA Arbeit"] kam ich mir da irgendwie blöd vor.
Es hilft vor allem Dir nicht, sich "blöd" vorzukommen.
Recherchiere im Internet, stelle Fragen an Deine Familie/Freunde/Bekannte/etc.
Dann kannst Du am Mittwoch, den 14.08.2019
im „Büro“ bei der Zeitarbeitsfirma „DEKRA Arbeit“ auch viel bessere Fragen stellen
und gleichzeitig bekundest Du damit Dein Interesse an der Arbeitsstelle.

Es soll gleich "echte" Arbeit sein. Kein Probearbeiten.
Die angebotene Tätigkeit ist „Produktionshelfer“ im "Bereich Metall“.
Somit ist kein „Probearbeiten“ von Nöten.

Genau. Probearbeit ist nur für das Pool-Sauna-Restaurant am Donnerstag geplant.

Ich übe schon ein paar Fragen.
Wie ist das mit Urlaubsgeld?
Wie ist das wenn im Betrieb nicht gearbeitet wird?
Wie werden Ferien, Streik, Feiertage, Krankheit bezahlt? 

heute [am Montag, den 12.08.2019] habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma (DEKRA Arbeit) eine Stelle als Produktionshelfer im Bereich Metall in Aussicht bekommen.
Die genaue Firma [hier: Kundenbetrieb/Entleiherin] und die ganz genauen Arbeitszeiten, welche Wochentage ob Samstag und Sonntag auch, soll ich erst am Mittwoch[, den 14.08.2019] erfahren. Ich soll am Mittwoch[, den 14.08.2019] um 12 Uhr wieder im DEKRA Arbeit Büro zum Vertrag unterschreiben sein.
Juristisch gesehen,
hast Du das Recht den Dir vom Arbeitgeber (hier: "Zeitarbeitsfirma")
ausgehändigten Arbeitsvertrag zum Prüfen (beim Rechtsanwalt)
mit nach Hause zu nehmen.

Jedoch wird es in der Praxis,
aufgrund der vorhandenen Standardverträge (auch für die Tätigkeit „Produktionshelfer“) gehandhabt,
dass man vor Ort (hier: "Büro" der "Zeitarbeitsfirma") den Arbeitsvertrag unterschreibt.
Standardverträge sind seriös und im Arbeitsleben so einfach zu handhaben,
dass man keinen Rechtsanwalt zur Durchsicht/Überprüfung braucht.
Gerade weil die zu verrichtende Arbeitstätigkeit eine kurze Arbeitdauer (hier: „5 Monate“) hat
und mit geringem Lohn (hier: BZA/DGB-Tarifvertrag WEST, EG 1: 9,79 €/Std.) ist.

Dennoch habe ich selbst einen Arbeitsvertrag mit unzulässigem Inhalt in den Händen gehalten.

Alle Inhalte im Arbeitsvertrag (sogar im unterschriebenen Arbeitsvertrag!!!, das gilt auch für Nicht-Standard-Arbeitsvertrag),
die nicht zulässig sind,
werden von Rechtspflegern (Anwälte, Gerichte, etc.) zum Vorteil des Arbeitnehmers umgedeutet, -ausgelegt und sogar -durchgestrichen.


 :ok: Klingt gut.
Wenn man das so bei Zeitarbeitsfirmen macht, dann geh ich mal zu denen hin. Jede Stunde bringt mir Geld.
Wenn die mir aber mit  :zensiert: kommen, dann geht es ab zum Anwalt
Dieses Pool-Sauna-Restaurant mag ich nicht wirklich, schon weil ich in der Küche nicht meine Sicherheitsschuhe anziehen darf.




Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 13. August 2019, 15:29:34
Unbefristet bei der Zeitarbeitsfirma sein dürfen, aber befristet beim Unternehmen [=Kundenbetrieb/Entleiherin]. Am Ende auf der Straße.
Gerade hier in dieser Stadt, bei dieser Zeitarbeitsfirma [= Firma „DEKRA Arbeit“].
Diese Zeitarbeitsfirma ist in meiner Stadt bekannt als  :teuflisch: :kotz: :help:  :wand:  :zensiert: :suspect:  :no: :frechheit: Unternehmen. Daher denke ich das mein Anwalt diese Zeitarbetsfirma wohl SEHR GUT kennt.  :nea:
Bei einer nicht-“Zeitarbeitsfirma“ dauert das Arbeitsverhältnis manchmal genauso lange wie bei einer „Zeitarbeitsfirma“.  :no:



Ich übe schon ein paar Fragen.
Wie ist das mit Urlaubsgeld?
Wie ist das wenn im Betrieb nicht gearbeitet wird?
Wie werden Ferien, Streik, Feiertage, Krankheit bezahlt?
Firma „DEKRA Arbeit“ wendet den BZA/DGB-Tarifvertrag an.
Hier die Verlinkung
zur Internetseite vom "Deutscher Gewerkschaftsbund" https://www.dgb.de/ mit den genauen Daten (Download 1 bis Download 5):
Zitat
Datum: 01.06.2017
Quelle: https://www.dgb.de/themen/++co++cf65a22e-35bb-11df-7c29-00188b4dc422

Tarifinfo Zeitarbeit - iGZ und BAP / DGB-Tarifgemeinschaft Leiharbeit

Am 29. und 30. November 2016 hat sich die DGB-Tarifgemeinschaft Leiharbeit mit den Arbeitgeberverbänden in der Leiharbeit (iGZ und BAP) in Berlin auf einen Tarifabschluss verständigt.
[…]
Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 36 Monaten und endet zum 31. Dezember 2019.
[...]


Tarifverträge Zeitarbeit / Leiharbeit


[Download 1 bis Download 5]
Außerdem solltest Du mit manchen Fragen bei einer "Zeitarbeitsfirma" vorsichtig sein - vor allem wie Du fragst,
bsp. „Wie werden Ferien, Streik, Feiertage, Krankheit bezahlt?“ (siehe Forenmitglied JonasB im Beitrag #159 vom 13.08.2019 um 14:52:48 Uhr, Link: https://hartz.info/index.php?topic=119071.msg1359206#msg1359206 ).
Sonst denkt womöglich der Arbeitgeber, dass Du hier eine Art Freizeitkultur pflegst.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 13. August 2019, 16:06:14
Bei einer nicht-“Zeitarbeitsfirma“ dauert das Arbeitsverhältnis manchmal genauso lange wie bei einer „Zeitarbeitsfirma“.  :no:

Hallo Beluga2!

Ja, leider. Das habe ich gerade erst mit der Fleischerei erleben dürfen. :heul: War zwar 4 Wochen, aber gekündigt ist gekündigt.



[…]
Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 36 Monaten und endet zum 31. Dezember 2019.
[...]


 :schock: daher nur 5 Monate. Der Tarifvertrag endet... :kotz: :heul:

Dann doch lieber Pool-Sauna-Restaurant? :scratch: :weisnich:


Außerdem solltest Du mit manchen Fragen bei einer "Zeitarbeitsfirma" vorsichtig sein - vor allem wie Du fragst,
bsp. „Wie werden Ferien, Streik, Feiertage, Krankheit bezahlt?“ (siehe Forenmitglied JonasB im Beitrag #159 vom 13.08.2019 um 14:52:48 Uhr, Link: https://hartz.info/index.php?topic=119071.msg1359206#msg1359206 ).
Sonst denkt womöglich der Arbeitgeber, dass Du hier eine Art Freizeitkultur pflegst.

 :schock:
So soll das nicht rüber kommen. :schaem:
Danke für den Tipp! :sehrgut:

Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 13. August 2019, 16:47:59
heute [am Montag, den 12.08.2019] habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma (DEKRA Arbeit) eine Stelle als Produktionshelfer im Bereich Metall in Aussicht bekommen.
Ich soll am Mittwoch[, den 14.08.2019] um 12 Uhr wieder im DEKRA Arbeit Büro zum Vertrag unterschreiben sein. Das soll erst mal für 5 Monate sein (Hallo Coach!) [hier: "Jobcoach" der Agentur für Arbeit ?]. Ich könnte übernommen werden, wenn ich mich gut anstelle (als eher nicht). Irgendwas mit unbefristet [hier: unbefristeter Arbeitsvertrag?] hat der Mann [hier: Mitarbeiter von Firma "DEKRA Arbeit"] auch gesagt... :weisnich: (so genau was er meinte)
Der Tarifvertrag [hier: BZA/DGB-Tarifvertrag] hat eine Laufzeit von 36 Monaten und endet zum 31. Dezember 2019.
:schock: daher nur 5 Monate. Der Tarifvertrag endet... :kotz: :heul:
Nein!
Die Laufzeit des BZA/DGB-Tarifvertrages
hat keine Auswirkung auf die Dauer des Arbeitsverhältnisses eines jeden Leiharbeitnehmers.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 13. August 2019, 17:50:23

Nein!
Die Laufzeit des BZA/DGB-Tarifvertrages
hat keine Auswirkung auf die Dauer des Arbeitsverhältnisses eines jeden Leiharbeitnehmers.

Hallo Beluga2!

 :schaem: Das wusste ich nicht.
Ist aber schon seltsam...  :scratch:
Morgen kann ich mehr dazu sagen. Dann gibt es den Vertrag. Mal sehen wann ich morgen wieder zu Hause bin.

Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 13. August 2019, 18:56:34
heute[, am Montag, den 12.08.2019] habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma (DEKRA Arbeit) eine Stelle als Produktionshelfer im Bereich Metall in Aussicht bekommen.
Die genaue Firma [hier: Kundenbetrieb/Entleiherin] und die ganz genauen Arbeitszeiten, welche Wochentage ob Samstag und Sonntag auch, soll ich erst am Mittwoch[, den 14.08.2019] erfahren. Ich soll am Mittwoch[, den 14.08.2019] um 12 Uhr wieder im DEKRA Arbeit Büro zum Vertrag unterschreiben sein. [...]
Morgen[, den 14.08.2019] kann ich mehr dazu sagen. Dann gibt es den Vertrag.
Gerade hier in dieser Stadt, bei dieser Zeitarbeitsfirma.
Diese Zeitarbeitsfirma ist in meiner Stadt bekannt als  :teuflisch: :kotz: :help:  :wand:  :zensiert: :suspect:  :no: :frechheit: Unternehmen. Daher denke ich das mein Anwalt diese Zeitarbetsfirma [Firma "DEKRA Arbeit"] wohl SEHR GUT kennt.  :nea:
Aufgrund von Schwierigkeiten
hat die Behörde Bundesagentur für Arbeit ein Gesetz erlassen,
dass die Zeitarbeitsfirma verpflichtet, dem Leiharbeitnehmer das sogenannte "Merkblatt für Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer"
zusammen mit dem Arbeitsvertrag dem Leiharbeitnehmer aushändigen muss.
Dieses "Merkblatt" beinhaltet Wissen für den Leiharbeitnehmer.

Zitat
Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/a_g/__11.html
§ 11 AÜG Sonstige Vorschriften über das Leiharbeitsverhältnis
[…]
(2) Der Verleiher ist ferner verpflichtet, dem Leiharbeitnehmer bei Vertragsschluß ein Merkblatt der Erlaubnisbehörde über den wesentlichen Inhalt dieses Gesetzes auszuhändigen.
[...]
Hier vorab ein Blick:
Zitat
Datum: 07/2019
Quelle: https://con.arbeitsagentur.de/prod/apok/ct/dam/download/documents/Merkblatt-Leiharbeit_ba013184.pdf
Autor: Bundesagentur für Arbeit
Titel: Merkblatt für Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 13. August 2019, 20:54:20

Aufgrund von Schwierigkeiten
hat die Behörde Bundesagentur für Arbeit ein Gesetz erlassen,
dass die Zeitarbeitsfirma verpflichtet, dem Leiharbeitnehmer das sogenannte "Merkblatt für Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer"
zusammen mit dem Arbeitsvertrag dem Leiharbeitnehmer aushändigen muss.
Dieses "Merkblatt" beinhaltet Wissen für den Leiharbeitnehmer.

Zitat
Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/a_g/__11.html
§ 11 AÜG Sonstige Vorschriften über das Leiharbeitsverhältnis
[…]
(2) Der Verleiher ist ferner verpflichtet, dem Leiharbeitnehmer bei Vertragsschluß ein Merkblatt der Erlaubnisbehörde über den wesentlichen Inhalt dieses Gesetzes auszuhändigen.
[...]
Hier vorab ein Blick:
Zitat
Datum: 07/2019
Quelle: https://con.arbeitsagentur.de/prod/apok/ct/dam/download/documents/Merkblatt-Leiharbeit_ba013184.pdf
Autor: Bundesagentur für Arbeit
Titel: Merkblatt für Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer

Hallo Beluga2!

Top Links! :sehrgut:
Mal sehen ob ich das Merkblatt von DEKRA bekommen werde.

Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 15. August 2019, 00:04:14
Hallo!

Bin jetzt erst wieder zu Hause. Musste schon gleich heute anfangen 8 Stunden arbeiten und heute sagte der gute Mensch, samstags auch, 8 Stunden. :schock:
Die Verträge wurden unterschrieben und gleich wieder eingesammelt, weil die DEKRA in Essen noch unterschreiben müsse. Man erhalte die Verträge in etwa 1-1,5 Wochen per Post.
(Beginn) Inhalt Vertrag, aus dem Gedächtnis rekonstruiert, nicht vollständig:
Das Merkblatt für Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer, war dabei, es stand auch im Vertrag das es keine übertariflichen Zulagen gibt (Was ist das, bitte?), 9,79 Euro die Stunde, Kündigungsfrist in den ersten 2 Wochen ist 1 Tag. (Ende)
Ein Stundenplan/Arbeitsplan/Pausenplan war definitiv NICHT dabei. Nur halt 35 Stunden Woche, 151,76 Stunden im Monat irgendwas mit 37,5 Stunden Woche, man macht aber definitiv mehr als 35 Stunden in der Woche, "gerade jetzt in der Vorbereitung auf das Weihnachtsgeschäft. Da kommst du so an deine 40 Stunden in der Woche".
Der sagte irgendwas von Arbeitszeitkonto, was  :weisnich:
Ich kann nur über einen Aushang im Arbeitsgebäude erkennen, wann ich da zu sein und zu arbeiten habe. Aber das auch nur für den nächsten Tag. Also morgen kann ich sagen, bin ich auch wieder Spätschicht an Station so und so. Samstag steht da noch nichts.
Falls ich da nicht auf den Plan sehe, habe ich keine Information.
Eine Chipkarte mit meinem Passfoto bekäme ich nicht, weil der Computer, der die erstellt defekt sei, auch morgen sei der noch defekt. Ich müsse mich daher immer beim Pförtner an- und abmelden. Nur, komme ich so nirgendwo rein, ohne hinter jemanden her zu laufen oder jemanden bitten mir die Tür zu öffnen.
Es ist nicht so doll jetzt dort zu arbeiten. Schnell, schnell, schnell und angemotze wenn was falsch ist und keine Kommunikation. Eigentlich genauso wie beim DEKRA Mann. Nur viel mehr Leute und Rudelbildung und nur nicht mir dem Neuen sprechen und schweigen wenn der kommt, denn der ist :kotz:.

Mehr kann ich dazu nicht sagen.
Nur ist das normal, das selbst die Kopie für einen selbst, einem wieder weggenommen wird?

Es stimmt was im kününü und xinh über diese Firma drin steht!  :wand: :heul:

Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 15. August 2019, 00:26:00
Hast Du irgendwas gefunden, was nicht rechtswidrig ist?  :teuflisch: :wand: :schock:
=========
Anmerkung: für Schwarzarbeit ist der Zoll mit einer eigenen Abteilung dafür zuständig.
========
Dekra Arbeit ist hier doch der Verleiher (ZAF), wer ist der Entleiher?
=====
Wenn ich auf die Uhr sehe: was ist mit Nachtzuschlag?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 15. August 2019, 07:03:03
heute [am Montag, den 12.08.2019] habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma (DEKRA Arbeit) eine Stelle als Produktionshelfer im Bereich Metall in Aussicht bekommen.
Die genaue Firma und die ganz genauen Arbeitszeiten, welche Wochentage ob Samstag und Sonntag auch, soll ich erst am Mittwoch[, den 14.08.2019] erfahren. Ich soll am Mittwoch[, den 14.08.2019] um 12 Uhr wieder im DEKRA Arbeit Büro zum Vertrag unterschreiben sein.
Zitat von: Gast47390 am 15. August 2019, 00:04:14
Musste schon gleich heute[, am Mittwoch den 14.08.2019] anfangen [im Kundenbetrieb zu arbeiten.]
Hat Dir der Arbeitgeber den Inhalt Eures Arbeitsvertrages erklärt?

Wie werden Deine Arbeitszeiten erfasst?
Kannst Du die Eintragungen Deiner Arbeitszeiten kontrollieren?


Nur ist das normal, das selbst die Kopie für einen selbst, einem wieder weggenommen wird?
Meinst Du mit „Kopie“, die Kopie Eures Arbeitsvertrages?



Nur halt 35 Stunden Woche, 151,76 Stunden im Monat irgendwas mit 37,5 Stunden Woche, man macht aber definitiv mehr als 35 Stunden in der Woche, "gerade jetzt in der Vorbereitung auf das Weihnachtsgeschäft. Da kommst du so an deine 40 Stunden in der Woche".
Zitat
Quelle: https://www.dgb.de/themen/++co++cf65a22e-35bb-11df-7c29-00188b4dc422
Titel: Tarifverträge Zeitarbeit / Leiharbeit, [Download 1]

BAP/DGB-Tarifvertrag
(Stand: November 2016)


§ 2 Dauer der Arbeitszeit/Vollzeitarbeit
Die individuelle regelmäßige monatliche Arbeitszeit beträgt 151,67 Stunden; dies entspricht einer durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit von 35 Stunden. Diese muss im Durchschnitt von 12 Kalendermonaten nach Maßgabe des § 4 [Thema: Verteilung der Arbeitszeit] erreicht werden.

In den Fällen, in denen ein Mitarbeiter dauerhaft in ein Unternehmen mit längerer Arbeitszeitdauer überlassen wird, können die Arbeitsvertragsparteien eine entsprechend längere Arbeitszeit (max. 40 Stunden/Woche) vereinbaren.
Die Vergütung wird in diesem Fall entsprechend angepasst.

Die individuelle regelmäßige jährliche Arbeitszeit ergibt sich aus der monatlichen Arbeitszeit gem. Satz 1 multipliziert mit 12.

[…]

§ 4 Verteilung der Arbeitszeit/Flexibilisierung
[…]
§ 4.2
Zum Ausgleich der monatlichen Abweichungen der nach § 2 [Thema: Dauer der Arbeitszeit/Vollzeitarbeit] /§ 3 [Thema: Teilzeitarbeit] vereinbarten individuellen regelmäßigen Arbeitszeit des Mitarbeiters und der tatsächlichen Arbeitszeit nach § 4.1 wird ein Arbeitszeitkonto eingerichtet. In das Arbeitszeitkonto können Plus- und Minusstunden eingestellt werden.

[...]
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 15. August 2019, 08:34:27
Hast Du irgendwas gefunden, was nicht rechtswidrig ist?  :teuflisch: :wand: :schock:
=========
Anmerkung: für Schwarzarbeit ist der Zoll mit einer eigenen Abteilung dafür zuständig.
========
Dekra Arbeit ist hier doch der Verleiher (ZAF), wer ist der Entleiher?
=====
Wenn ich auf die Uhr sehe: was ist mit Nachtzuschlag?

Hallo coolio!

Was meinst du mit Schwarzarbeit? :schock: :wand:

Ist Nachtzuschlag ein übertariflicher Zuschlag? Den übertariflichen Zuschlag gibt es nicht.


Hat Dir der Arbeitgeber den Inhalt Eures Arbeitsvertrages erklärt?

Hallo Beluga2!
Besprochen, ähm, rutergeleiert ohne sich lange und genau den Vertrag durch lesen zu dürfen, ja. Ob ich davon noch was behalten habe? :weisnich:
Bin selbst schuld das ich den Vertrag unterschrieben habe. :heul:

Wie werden Deine Arbeitszeiten erfasst?
Kannst Du die Eintragungen Deiner Arbeitszeiten kontrollieren?
Gestern, für mich mit einer elektronischen Besucherkarte und beim Pförtner an- und abmelden.
Arbeitszeiten kann ich nur kontrollieren, wenn ich zu DEKRA gehen würde und dort frage. Stundenzettel soll per Post kommen.


Meinst Du mit „Kopie“, die Kopie Eures Arbeitsvertrages?
Ja.




Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 15. August 2019, 09:47:45
Stundenzettel soll per Post kommen.


Bis dahin schreibst du dir deine geleistete Arbeitszeit eben per Hand auf einen Zettel auf. Und bevor du den Stundenzettel beim Arbeitgeber abgibst, mach dir eine Kopie - sonst stehst du bei deiner Lohnabrechnung wieder hier und weißt nichts.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 15. August 2019, 12:11:49

Bis dahin schreibst du dir deine geleistete Arbeitszeit eben per Hand auf einen Zettel auf. Und bevor du den Stundenzettel beim Arbeitgeber abgibst, mach dir eine Kopie - sonst stehst du bei deiner Lohnabrechnung wieder hier und weißt nichts.

Hallo Sheherazade!

Vielen Dank für den Tipp!  :sehrgut:
Werde ich machen.

Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 15. August 2019, 12:30:10
heute [am Montag, den 12.08.2019] habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma (DEKRA Arbeit) eine Stelle als Produktionshelfer im Bereich Metall in Aussicht bekommen.
Auch wenn der [Mitarbeiter] von DEKRA mir die Möglichkeit bei der Firma [= Entleiherin] in Aussicht stellte (oder wie er meinte: "Wenn ich mich nicht all zu ungeschickt anstelle, können Sie auch übernommen werden" :scratch:)  Arbeiten werde ich dort aber, so gut ich kann. Mal sehen, was wird.
An Deiner Stelle würde ich
auf die positiven Aussichten, die der Mitarbeiter von der Firma „DEKRA Arbeit“ („Zeitarbeitsfirma“)
an die Dir angebotene Arbeitsstelle „Produktionshelfer“ genküpft hat, bauen.

Wie werden Deine Arbeitszeiten erfasst?
Kannst Du die Eintragungen Deiner Arbeitszeiten kontrollieren?
Gestern,[am Mittwoch, den 14.08.2019] für mich [beim Kundenbetrieb] mit einer elektronischen Besucherkarte und beim Pförtner an- und abmelden.
Arbeitszeiten kann ich nur kontrollieren, wenn ich zu ["Zeitarbeitsfirma"] DEKRA gehen würde und dort frage. Stundenzettel soll per Post kommen.
Die Zeitarbeitsfirma ist verpflichtet Dir "Stundenzettel" zur Arbeitszeitdokumentation auszuhändigen.
Solange Du von der „Zeitarbeitsfirma“ keinen „Stundenzettel“  bekommen hast,
schreibst Du Dir die gearbeiteten Arbeitsstunden selbst auf.
Damit die Zeitarbeitsfirma/der Kundenbetrieb sieht, dass bei Dir ordentlich gearbeitet wird,
machst Du Dir selbst eine schöne Vorlage eines „Stundenzettel“ und speicherst ihn ab, für weitere Nutzungen.
Hier eine Vorlage als Beispiel aus dem Internet: http://www.vielerweb.de/data/uploads/downloadbereich/stundennachweis.pdf
Außerdem behalte Dir immer eine Kopie Deiner "Stundenzettel" zur Überprüfung.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 15. August 2019, 13:01:59
heute [am Montag, den 12.08.2019] habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma (DEKRA Arbeit) eine Stelle als Produktionshelfer im Bereich Metall in Aussicht bekommen.
Die genaue Firma [=Kundenbetrieb] und die ganz genauen Arbeitszeiten, welche Wochentage ob Samstag und Sonntag auch, soll ich erst am Mittwoch erfahren. Ich soll am Mittwoch[, den 14.08.2019] um 12 Uhr wieder im DEKRA Arbeit Büro zum Vertrag unterschreiben sein.
Die [Arbeits-]Verträge wurden unterschrieben und gleich wieder eingesammelt, weil die DEKRA in Essen noch unterschreiben müsse. Man erhalte die [Arbeits-]Verträge in etwa 1-1,5 Wochen per Post.
Nur ist das normal, das selbst die Kopie [des Arbeitsvertrages] für einen selbst, einem wieder weggenommen wird?
Nein!
Die „Kopie“ Eures Arbeitsvertrages darf der Arbeitnehmer behalten
 - deshalb heißt es „Kopie“.
Wie sollst Du sonst den Inhalt Eures Arbeitsvertrages wissen?
Aber da der Mitarbeiter der Firma DEKRA Arbeit Dir gegenüber
eine Arbeitsvermittlung von der Zeitarbeitsfirma in den Kundenbetrieb erwähnt hat,
würde ich, an Deiner Stelle, das Thema nie sprachlich (oder gar negativ) erwähnen.
Immerhin hast Du die Information dass die Zeitarbeitsfirma den BAP/DGB-Tarifvertrag anwendet.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 15. August 2019, 13:34:25
heute [am Montag, den 12.08.2019] habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma (DEKRA Arbeit) eine Stelle als Produktionshelfer im Bereich Metall in Aussicht bekommen.
Die genaue Firma [=Kundenbetrieb] und die ganz genauen Arbeitszeiten, welche Wochentage ob Samstag und Sonntag auch, soll ich erst am Mittwoch erfahren. Ich soll am Mittwoch[, den 14.08.2019] um 12 Uhr wieder im DEKRA Arbeit Büro zum Vertrag unterschreiben sein.

Nein!
Die „Kopie“ Eures Arbeitsvertrages darf der Arbeitnehmer behalten
 - deshalb heißt es „Kopie“.
Wie sollst Du sonst den Inhalt Eures Arbeitsvertrages wissen?
Aber da der Mitarbeiter der Firma DEKRA Arbeit Dir gegenüber
eine Arbeitsvermittlung von der Zeitarbeitsfirma in den Kundenbetrieb erwähnt hat,
würde ich, an Deiner Stelle, das Thema nie sprachlich (oder gar negativ) erwähnen.
Immerhin hast Du die Information dass die Zeitarbeitsfirma den BAP/DGB-Tarifvertrag anwendet.
heute [am Montag, den 12.08.2019] habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma (DEKRA Arbeit) eine Stelle als Produktionshelfer im Bereich Metall in Aussicht bekommen.


An Deiner Stelle würde ich
auf die positiven Aussichten, die der Mitarbeiter von der Firma „DEKRA Arbeit“ („Zeitarbeitsfirma“)
an die Dir angebotene Arbeitsstelle „Produktionshelfer“ genküpft hat, bauen.


Die Zeitarbeitsfirma ist verpflichtet Dir "Stundenzettel" zur Arbeitszeitdokumentation auszuhändigen.
Solange Du von der „Zeitarbeitsfirma“ keinen „Stundenzettel“  bekommen hast,
schreibst Du Dir die gearbeiteten Arbeitsstunden selbst auf.
Damit die Zeitarbeitsfirma/der Kundenbetrieb sieht, dass bei Dir ordentlich gearbeitet wird,
machst Du Dir selbst eine schöne Vorlage eines „Stundenzettel“ und speicherst ihn ab, für weitere Nutzungen.
Hier eine Vorlage als Beispiel aus dem Internet: http://www.vielerweb.de/data/uploads/downloadbereich/stundennachweis.pdf
Außerdem behalte Dir immer eine Kopie Deiner "Stundenzettel" zur Überprüfung.


Hallo Beluga2!

Vielen lieben Dank für Deine Tipps!  :sehrgut:

Werde ich machen. :zwinker: Ich muss jetzt mal los arbeiten gehen und durchhalten.

Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 15. August 2019, 13:34:36
heute [am Montag, den 12.08.2019] habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma (DEKRA Arbeit) eine Stelle als Produktionshelfer im Bereich Metall in Aussicht bekommen.
Die genaue Firma und die ganz genauen Arbeitszeiten, welche Wochentage ob Samstag und Sonntag auch, soll ich erst am Mittwoch erfahren. Ich soll am Mittwoch[, den 14.08.2019] um 12 Uhr wieder im DEKRA Arbeit Büro zum Vertrag unterschreiben sein.
Die [Arbeits-]Verträge wurden unterschrieben und gleich wieder eingesammelt, weil die DEKRA in Essen noch unterschreiben müsse. Man erhalte die [Arbeits-]Verträge in etwa 1-1,5 Wochen per Post.
(Beginn) Inhalt Vertrag, aus dem Gedächtnis rekonstruiert, nicht vollständig:
Das Merkblatt für Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer, war dabei, es stand auch im Vertrag das es keine übertariflichen Zulagen gibt (Was ist das, bitte?)
Definition:
Zitat
Quelle: https://www.haufe.de/personal/haufe-personal-office-platin/uebertarifliche-und-aussertarifliche-entgeltzulagen-1-begriff-und-bedeutung-uebertariflicher-und-aussertariflicher-entgeltbestandteile-fuer-die-betriebspraxis_idesk_PI42323_HI853996.html

Übertarifliche und außertarifliche Entgeltzulagen / 1 Begriff und Bedeutung [...]

Übertarifliche Zulagen sind dadurch gekennzeichnet, dass im Betrieb Entgelttarifverträge angewendet werden und daher die Grundvergütung und ggf. auch das Leistungsentgelt des Mitarbeiters tariflich geregelt ist.
[...]
Zu dieser Grundvergütung wird zusätzlich eine freiwillige, frei vereinbarte Zulage gezahlt, die als außertarifliche oder übertarifliche Zulage bezeichnet wird. Die Unterscheidung, die in der Praxis nicht angewandt wird, hat das BAG [= Bundesarbeitsgericht] wie folgt beschrieben: [...]
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 15. August 2019, 17:44:44
heute [am Montag, den 12.08.2019] habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma (DEKRA Arbeit) eine Stelle als Produktionshelfer im Bereich Metall in Aussicht bekommen.
Die [tägliche Arbeitszeit zzgl. Pause] soll 8 Stunden dauern und man soll [WEST, EG 1:] 9,79€ die Stunde verdienen und 2-Schicht arbeiten, von 14 bis 22 Uhr und von 6 bis 14 Uhr im wöchentlichen Wechsel und Nachtzuschläge und irgendwas mit Zuschlag nach 6 Wochen gäbe es auch.
Das von Dir in Eurem Arbeitsvertrag beschriebene
„irgendwas mit Zuschlag nach 6 Wochen“ könnte folgendes sein:
Branchenzuschlag, in diesem Fall: Branche: Metall- und Elektroindustrie
Dafür gibt es eine Tabelle:
Zitat
Quelle: https://www.igmetall.de/tarif/tariftabellen/wer-verdient-wie-viel

TARIFTABELLEN
Leiharbeit
Entgelte und Branchenzuschläge in West- und Ostdeutschland
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 15. August 2019, 21:43:24
Hallo!

Um 13:56 habe ich mich mit "Besucherkarte" "eingebucht" und gearbeitet.
Erst um 20:29 bin ich vom Meister aufgefordert worden, mich morgen bei dem Herrn der Zeitarbeitsfirma zu melden. 
Dem Meister musste ich erst mal hinterher rennen um den Grund zu erfahren, so schnell war der wieder weg. Ich fragte ihn, ob ich zu lahm bin. Er antwortete "Ja ähm auch. Aber ich habe gesehen, das du das auch von der Koordination nicht hinbekommst, dass denke ich wird auch in Zukunft nicht besser du hast einfach keine Koordination. Schade das es nicht gereicht hat. Und es haben sich viele beschwert das du zu langsam bist und auch riechst."
Ich sagte nur "Danke das sie mir das mal sagen, finde ich sehr nett von ihnen. Ähm kann ich dann jetzt gehen?". Er "Ähm, hm, ja, also wenn sie gehen wollen können sie gehen und wenn sie noch bleiben wollen, dann können sie bleiben und ihre Schicht beenden." Ich: "Nein, ich gehe jetzt."
Er: "Ja aber sie müssen sich ausbuchen!". (Erst duzen dann siezen? :lol:)
20:33 ausgebucht und denke mir: ,
Toll :lachen:  :wand:  :heul: Noch großartig um 16:50 mir eine eigene Karte mit meinem Foto drauf geben, mit eigener Karte 16:53 zum ersten mal "eingebucht", um mir um 20:29 dann sowas zu sagen.
 :ironie: (Anfang) Es gibt dort keine anderen Bereiche und niemand wechselt den Arbeitsplatz. 
 Nur ich hatte den einen Arbeitsplatz. :ironie: (Ende)
Alle beschwerten sich bei MIR, warum ich denn da sitze, wenn alle anderen an allen Arbeitsplätzen sein müssen. Mir wurde nicht gesagt dass ich wechseln soll. Hätte ich gemacht. :weisnich:
Am ersten Tag war ich noch kurz in einer anderen Abteilung eingesetzt bevor ich in diese Abteilung kam. Warum :weisnich:

 :heul:

Ich kann mir aber denken warum das eigentlich ist. Habe heute morgen bei einer "Bewerbung" ehrlich erzählt, dass ich da wieder weg will.  :wand: :heul:

Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 16. August 2019, 07:29:04
heute [am Montag, den 12.08.2019] habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma (DEKRA Arbeit) eine Stelle als Produktionshelfer im Bereich Metall in Aussicht bekommen.
Musste schon gleich heute[, am Mittwoch. den 14.08.2019] anfangen 8 Stunden arbeiten und heute sagte der gute Mensch, samstags auch, 8 Stunden. :schock:
Ich kann mir aber denken warum das [hier: Abmeldung vom Entleihbetrieb] eigentlich ist. Habe heute morgen bei einer "Bewerbung" ehrlich erzählt, dass ich da wieder weg will.  :wand: :heul:
Donnerstag, der 15.08.2019 ist Dein 2. Arbeitstag im Kundenbetrieb.
Was war das für eine „Bewerbung“ "heute morgen" am Donnerstag, den 15.08.2019?

[Am Donnerstag, den 15.08.2019, reguläre Arbeitszeit: 14 Uhr - 22 Uhr:] Erst um 20:29 bin ich vom Meister [des Kundenbetriebs] aufgefordert worden, mich morgen[, am Freitag, den 16.08.2019] bei dem Herrn der Zeitarbeitsfirma [hier: Arbeitgeber] zu melden.
Warum wirst Du erst an Deinem 2. Arbeitstag nach rund 6,5 Zeitstunden beim Kundenbetrieb abgemeldet?
Gab es vorher keine Hinweise/Warnungen/Kritik/ect.?

Dem Meister [im Kundenbetrieb] musste ich erst mal hinterher rennen um den Grund zu erfahren, so schnell war der wieder weg. Ich fragte ihn, ob ich zu lahm [Arbeitstempo] bin. Er antwortete "Ja ähm auch. Aber ich habe gesehen, das du das auch von der Koordination nicht hinbekommst, dass denke ich wird auch in Zukunft nicht besser du hast einfach keine Koordination. Schade das es nicht gereicht hat. Und es haben sich viele beschwert das du zu langsam bist und auch riechst."
Dass die Personen (sprichwörtlich gesagt) "alle-Deine-Knöpfe-drücken" ist schon klar!!!
Man sagt zu jemandem den man loswerden will/nicht gut leiden kann,
das derjenige/diejenige „riecht“, ohne das es eine Tatsache ist.
Aber warum wollen die Personen in Deiner Umgebung Dich loswerden?

Und was bedeutet hier "Koordination"?

Es ist nicht so doll jetzt dort zu arbeiten. Schnell, schnell, schnell und angemotze wenn was falsch ist und keine Kommunikation. Eigentlich genauso wie beim DEKRA Mann. Nur viel mehr Leute und Rudelbildung und nur nicht mir dem Neuen sprechen und schweigen wenn der kommt, denn der ist :kotz:.
Du weißt nicht, wie gut es beruflich für die anderen Arbeitnehmer/Selbständige in der Firma läuft.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 16. August 2019, 10:17:05
Ich kann mir aber denken warum das [hier: Abmeldung vom Entleihbetrieb] eigentlich ist. Habe heute morgen bei einer "Bewerbung" ehrlich erzählt, dass ich da wieder weg will.  :wand: :heul:
Donnerstag, der 15.08.2019 ist Dein 2. Arbeitstag im Kundenbetrieb.
Was war das für eine „Bewerbung“ "heute morgen" am Donnerstag, den 15.08.2019?

Hallo Beluga2!

Die Bewerbung war vom Pool-Sauna-Restaurant. DIe waren wohl verärgert.

[Am Donnerstag, den 15.08.2019, reguläre Arbeitszeit: 14 Uhr - 22 Uhr:] Erst um 20:29 bin ich vom Meister [des Kundenbetriebs] aufgefordert worden, mich morgen[, am Freitag, den 16.08.2019] bei dem Herrn der Zeitarbeitsfirma [hier: Arbeitgeber] zu melden.
Warum wirst Du erst an Deinem 2. Arbeitstag nach rund 6,5 Zeitstunden beim Kundenbetrieb abgemeldet?
Gab es vorher keine Hinweise/Warnungen/Kritik/ect.?
Wegen zu langsam sein und falsch befüllen mit Infomaterial am 1. Tag fast im sekundentakt an DIESER Station/Arbeitsplatz. Es gab noch sehr viele andere Stationen/Arbeitspätze innerhalb dieses Firmenabschnitts.

Auch gab es einen anderen Arbeitsplatz innerhalb eines anderen FIrmenabschnitts wo man etwas, für mich besser mit meinen Händen zu greifendes, Verpacken musste. Da wurde ich nur doof angesehen. War da wohl zu schnell. Denn der Mann der eigentlich da stand udn das alleine machte, kam mir mit befüllen nicht hinterher. Da gab es keinen Anschisse du stinkst oder du bist zu lahm oder du bist zu unkoordiniert.

Auf Stinken wurde die 2 Tage nicht angesprochen. Erst als der Meister mir das sagte.
Nur ich stinkte (extra falsch geschrieben) doch schon beim Vertrag unterschreiben. Da war das schon seltsam. Der Meister schickte mich voraus und sprach mit dem Mann von der DEKRA. Was  :weisnich:


Man sagt zu jemandem den man loswerden will/nicht gut leiden kann,
das derjenige/diejenige „riecht“, ohne das es eine Tatsache ist.
Aber warum wollen die Personen in Deiner Umgebung Dich loswerden?
Und was bedeutet hier "Koordination"?
Muss wohl an meiner Langsamkeit liegen. Ich konnte die Infomaterialien nicht schnell genug greifen und hielt den Betrieb auf. Auch wohl weil ich das Infomaterial falsch herum in den Karton legte.

Oben hängt über jedem Firmenabschnitt eine Anzeigetafel.
Da drauf sieht man eine Ampel, rot, gelb, grün, Stückzahl gesamt, Stückzahl fehlerhaft, Produktions Prozente gesamt und davon werden die fehlerhaften abgezogen, Geschwindigkeit, Produktionswechsel,
Uhrzeit und Nachrichtenband (die beiden besten Dinge an der ganzen Anzeige :lol:) und wenn ein Paket zurückkam, musste ich das Paket holen. Dann kam ich mit meinem Infomaterial nicht mehr hinterher. Die Anzeige ging in den roten Bereich.
Keiner hat da was von stinken gesagt. Zu langsam und stinken bekam ich gestern nicht zu hören, außer vom Meister. Es war eine Person am Band die sagte immer, wenn andere sagte ich soll den Bereich wechseln, ich solle doch alles kennen lernen, Nein nein! Ist neu bleibt da. Das war auch ein Leiharbeiter, aber schon angeblich 6 Monate da. ( :ironie: Sieht man an der Geschwindigkeit   :lachen:)


Du weißt nicht, wie gut es beruflich für die anderen Arbeitnehmer/Selbständige in der Firma läuft.

Ja. Dieses Band hat einen Schwund. Erst letzte Woche soll auf meinem Arbeitsplatz eine Frau gekündigt worden sein, weil sie auch zu langsam war. Ja, Männer und Frauen machen (eigentlich) alle Stationen/Arbeitsplätze im Wechsel. Nur ich "klebte" am Infomaterial Platz fest und bekam dafür Ärger mit den anderen, die alle Stationen/Arbeitsplätze machen mussten.
Warum mir nicht erlaubt wurde zu wechseln :weisnich:.
Getan hätte ich es schon.

Gefühlt waren von 100 Mitarbeitern nur 1 Firmen eigener Mitarbeiter. Und der war nur für die Störung und Befüllung der Maschinen da. Alles andere waren DEKRA-Leiharbeiter.


Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 16. August 2019, 12:34:30
Hallo!

Durfte mir gerade die schriftliche Kündigung und 1 Tag unbezahlten Urlaub abholen. Der Mann von DEKRA sagte genau das, was der Meister sagte: zu langsam, mit keiner Aussicht auf Besserung. Da können wir auch nichts machen. Bin bei DEKRA und Kunde gekündigt.


Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 16. August 2019, 13:21:52
heute[, am Montag den 12.08.2019] habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma (DEKRA Arbeit) eine Stelle als Produktionshelfer im Bereich Metall in Aussicht bekommen.
Das soll erst mal für 5 Monate sein
Ich könnte [vom Kundenbetrieb] übernommen werden, wenn ich mich gut anstelle
Musste schon gleich heute[, am Mittwoch den 14.08.2019] anfangen 8 Stunden arbeiten [im Kundenbetrieb/Entleiherin]
Durfte mir gerade [=heute, am Freitag, den 16.08.2019] die schriftliche Kündigung und 1 Tag unbezahlten Urlaub [beim Arbeitgeber] Abholen. Der Mann [hier: Mitarbeiter] von [der „Zeitarbeitsfirma“] DEKRA [hier: DEKRA Arbeit GmbH] sagte genau das, was der Meister [im Kundenbetrieb/Entleiherin] sagte: zu langsam, mit keiner Aussicht auf Besserung.
Es ist nicht zulässig, dass Dir der Arbeitgeber einen „unbezahlten Urlaub“ in den Lohnzettel schreibt.
Außerdem ist es unglaubwürdig,
dass Du für insgesamt 3 Arbeitstage (von Mittwoch den 14.08.2018 bis Freitag, den 16.08.2019)
einen „unbezahlten Urlaub“ beantragst,
da Du wieder nach der Dauer von 3 Arbeitstagen in den Leistungsbezug nach ALG II fällst.
Den Widerspruch musst Du nachweislich als sogenanntes Einschreiben verschicken,
aber den Beleg (Beleg kopieren, da die Druckerschwärze schnell verblasst, ggf. ´Einschreiben-per-Rückschein´bezahlen) aufbewahren.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 16. August 2019, 15:46:21

Es ist nicht zulässig, dass Dir der Arbeitgeber einen „unbezahlten Urlaub“ in den Lohnzettel schreibt.
Außerdem ist es unglaubwürdig,
dass Du für insgesamt 3 Arbeitstage (von Mittwoch den 14.08.2018 bis Freitag, den 16.08.2019)
einen „unbezahlten Urlaub“ beantragst,
da Du wieder nach der Dauer von 3 Arbeitstagen in den Leistungsbezug nach ALG II fällst.
Den Widerspruch musst Du nachweislich als sogenanntes Einschreiben verschicken,
aber den Beleg (Beleg kopieren, da die Druckerschwärze schnell verblasst, ggf. ´Einschreiben-per-Rückschein´bezahlen) aufbewahren.

Hallo Beluga2!

Danke!  :sehrgut: Das werde ich machen.   :ok:

Oder soll ich lieber gleich damit zum Anwalt? :scratch:

Denn: Ich sollte in dieses Formular für Urlaubsantrag reinschreiben "Kein Urlaubsanspruch".
Ich schrieb jedoch: "Gestern gegen 20:29 vom Meister gekündigt worden."
Dem Mitarbeiter von der DEKRA Arbeit GmbH wurde davon  :kotz:
Er brüllte mich an "UND HIER KEIN URLAUBSANSPRUCH" und tippte auf das Formular.
So schrieb ich KEIN URLAUBSANSPRUCH (in Großbuchstaben) auf das Formular unter meinen Satz mit der Kündigung.

Jobcenter weis seit heute, 16 August 2019 um ca. 11:55 Uhr Bescheid über Arbeit und wieder Arbeitslos.

Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 16. August 2019, 15:48:41
Wenn Du weniger als einen Kalendermonat gearbeitet hast, hast Du keinen Urlaubsanspruch (selbst vom 4.3.-25.4. z.B. nicht).
Dachtest Du, Du hättest nach zwei Tagen Arbeit Urlaubsanspruch?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 16. August 2019, 15:57:33
Wenn Du weniger als einen Kalendermonat gearbeitet hast, hast Du keinen Urlaubsanspruch (selbst vom 4.3.-25.4. z.B. nicht).
Dachtest Du, Du hättest nach zwei Tagen Arbeit Urlaubsanspruch?

Hallo NevAda!

 :schock: Nein! habe ich nicht. :zwinker:
Nur weil

Es ist nicht zulässig, dass Dir der Arbeitgeber einen „unbezahlten Urlaub“ in den Lohnzettel schreibt.
Außerdem ist es unglaubwürdig,
dass Du für insgesamt 3 Arbeitstage (von Mittwoch den 14.08.2018 bis Freitag, den 16.08.2019)
einen „unbezahlten Urlaub“ beantragst,
da Du wieder nach der Dauer von 3 Arbeitstagen in den Leistungsbezug nach ALG II fällst.
Den Widerspruch musst Du nachweislich als sogenanntes Einschreiben verschicken,
aber den Beleg (Beleg kopieren, da die Druckerschwärze schnell verblasst, ggf. ´Einschreiben-per-Rückschein´bezahlen) aufbewahren.

dachte ich dabei an Anwalt, weil ich noch Anspruch auf Lohn für den Tag hätte.

Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 16. August 2019, 17:45:44
heute[, am Montag den 12.08.2019] habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma (DEKRA Arbeit) eine Stelle als Produktionshelfer im Bereich Metall in Aussicht bekommen.
Ist diese „Zeitarbeitsfirma“ in der Du Dich aufgehalten hast
(mit richtiger Straße + Haus-Nr., Ort) auf der folgenden Webseite gelistet?
Zitat
Quelle: http://www.spitzenverbaende.arbeitsagentur.de/

Bedienungsfunktion:

„klick“ auf Bedienfeld: „Gesamtliste
und alle Firmen mit gewerblicher Arbeitnehmerüberlasssung nach AÜG werden aufgelistet.

„klick“ auf Auswahlliste (mit-dem-Pfeil-nach-unten-Feld)
der „Bezirk der Agenturen für Arbeit“ und die in diesem Bezirk verwaltenden Firmen mit gewerblicher Arbeitnehmerüberlasssung nach AÜG werden aufgelistet

[strg]-Taste gedrückt halten und [F]-Taste drücken:
Es erscheint am Bildschirmrand ein Suchfeld

Mit diesem Suchfeld kannst Du nach der Firma schnell/er suchen.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 16. August 2019, 17:49:10
http://www.spitzenverbaende.arbeitsagentur.de/gesamt.html#A7
Dekra Arbeit ist mit vielen Standorten gelistet - hatte ich eigentlich auch erwartet
Wer ein grosses Stück vom Kuchen abhaben will, organisiert sich auch entprechend.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 16. August 2019, 20:28:25
heute[, am Montag den 12.08.2019] habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma (DEKRA Arbeit) eine Stelle als Produktionshelfer im Bereich Metall in Aussicht bekommen.
Ist diese „Zeitarbeitsfirma“ in der Du Dich aufgehalten hast
(mit richtiger Straße + Haus-Nr., Ort) auf der folgenden Webseite gelistet?


Hallo Beluga2!

Ja! Die Firma ist dort gelistet.

Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 17. August 2019, 07:11:54
heute[, am Montag den 12.08.2019] habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma (DEKRA Arbeit) eine Stelle als Produktionshelfer im Bereich Metall in Aussicht bekommen.
Die [Arbeits-]Verträge [Orginal+Kopie] wurden [am Mittwoch, den 14.08.2019] unterschrieben und gleich wieder eingesammelt, weil die DEKRA in Essen noch unterschreiben müsse. Man erhalte die [Arbeits-]Verträge in etwa 1-1,5 Wochen per Post.
Musste schon gleich heute[, am Mittwoch, den 14.08.2019] anfangen 8 Stunden arbeiten [im Kundenbetrieb]
Durfte mir gerade [am Freitag, den 16.08.2019] die schriftliche Kündigung und 1 Tag unbezahlten Urlaub [beim Arbeitgeber] abholen.
Ich sollte [am Freitag, den 16.08.2019] in dieses Formular für Urlaubsantrag reinschreiben "Kein Urlaubsanspruch".
Ich schrieb jedoch: "Gestern gegen 20:29 vom Meister [im Kundenbetrieb] gekündigt worden."
Dem Mitarbeiter von der DEKRA Arbeit GmbH wurde davon  :kotz:
Er brüllte mich an "UND HIER KEIN URLAUBSANSPRUCH" und tippte auf das Formular.
So schrieb ich KEIN URLAUBSANSPRUCH (in Großbuchstaben) auf das Formular unter meinen Satz mit der Kündigung.
Warum sollst Du auf Wunsch des „Mitarbeiter“ von Firma „DEKRA Arbeit GmbH (hier: Arbeitgeber)
einen „Urlaubsantrag“ ausfüllen?
Du hattest eine Dauer der Betriebszugehörigkeit bei Firma „DEKRA Arbeit GmbH
von insgesamt 3 Arbeitstagen (von Mittwoch den 14.08.2018 bis Freitag, den 16.08.2019).

Soweit ich es verstehe, hast Du auf Deinem "Urlaubsantrag" vermerkt: „kein Urlaubsanspruch“.


Zitat
Quelle: https://www.dgb.de/themen/++co++cf65a22e-35bb-11df-7c29-00188b4dc422
Titel: Tarifverträge Zeitarbeit / Leiharbeit
[Download 1]

BAP/DGB-Tarifvertrag (Stand: November 2016)

§ 11 Urlaub
[…]
§ 11.2
[…]
Im Ein- und Autrittsjahr hat der Mitarbeiter gegen des Arbeitgeber Anspruch auf so viele Zwölftel des ihm zustehenden Urlaubs, als er volle Monate bei ihm beschäftigt war.
[...]


Es weiß doch keiner hier im Internet, was Du geschrieben und unterschrieben hast und was alles an Worte gefallen sind!!!
dachte ich dabei an Anwalt
Gute Idee!


Was Du selber tun kannst:
Der Arbeitgeber in der Branche: gewerbliche Arbeitnehmerüberlassung
muss den Arbeitnehmer vor seinem Arbeitsantritt bei der Sozialversicherungung anmelden.
Du kannst bei der Sozialversicherung anrufen, und fragen ob Dein ehemaliger Arbeitgeber die Anmeldung und Abmeldung
von Deinen insgesamt 3 Arbeitstagen
(von Mittwoch den 14.08.2018 bis Freitag, den 16.08.2019) erledigt hat.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 17. August 2019, 08:20:33
Was entgeht mir denn hier grade? Wozu einen Anwalt? Welch Unrecht ist Dir geschehen?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 17. August 2019, 08:24:58
Mn möchte ihm offenbar den 3. (halben) Arbeitstag nicht bezahlen.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 17. August 2019, 08:41:55
Ich werde nach zwei Tagen gefeuert, weil ich so richtig schlecht bin und will dann jemanden auf mir zustehende 40 Euro verklagen? Echt jetzt? Weil den Anwalt ja wer anders zahlt? Und die ganzen Leute drum rum, die sich mit dem Papierkram auseinandersetzen müssen?

Weil es sein Recht ist? Ah, ja...
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Woyzeck am 17. August 2019, 09:18:14
Ich wäre einfach nur froh, dort weg zu sein. Ich glaube diese Arbeit hätte mir auch nicht gelegen. Dass dir gesagt wurde dass du stinkst, finde ich krass.

Du hättest aber nicht sagen sollen, dass du dort wieder weg willst. Wenn man dir Probleme machen wollte, würde man in dem Zusammenhang seitens des JC dein niedriges Arbeitstempo als absichtlich auslegen. Aber wahrscheinlich wird gar nichts passieren.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 17. August 2019, 09:59:04
Zitat von: Woyzeck am 17. August 2019, 09:18:14
Dass dir gesagt wurde dass du stinkst, finde ich krass.
Das finde ich richtig gut! Besser als wenn sich ewig alle drüber das Maul zerreißen. Vielleicht stört es ihn ja? Und er wusste es nicht?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Woyzeck am 17. August 2019, 10:13:30
Solange man selbst so etwas nicht zu Hören kriegt, kann man es leicht gut finden.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 17. August 2019, 10:34:13
Das Stinken ist das Schlimme. Der Überbringer der Nachricht ist nicht der Böse!
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 17. August 2019, 11:18:55
Ich habe es auch schon erlebt das Kollegen gerochen haben wenn sie schwitzen und es nicht gemerkt haben.

Einer Kollegin habe ich es gesagt als wir alleine waren, freundlich, sie war mir dankbar da sie es wirklich nicht bemerkt hat und hat mich gebeten es ihr zu sagen wenn sie wieder riecht. Habe ich auch gemacht aber so das es niemand mitbekommen hat.

Kommt halt immer auf das WIE an.


Wie es beim te abgelaufen ist ist es nicht okay. Das ist bei einem Rauswurf noch wie ein Tritt hinterher. Macht man nicht auf diese Art finde ich.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 17. August 2019, 11:36:56
Warum sollst Du auf Wunsch des „Mitarbeiter“ von Firma „DEKRA Arbeit GmbH (hier: Arbeitgeber)
einen „Urlaubsantrag“ ausfüllen?
Du hattest eine Dauer der Betriebszugehörigkeit bei Firma „DEKRA Arbeit GmbH
von insgesamt 3 Arbeitstagen (von Mittwoch den 14.08.2018 bis Freitag, den 16.08.2019).

Hallo Beluga2!

Den hielt der „Mitarbeiter“ von Firma „DEKRA Arbeit GmbH mir hin und sagte mir was ich auf das Formular schreiben soll.


Soweit ich es verstehe, hast Du auf Deinem "Urlaubsantrag" vermerkt: „kein Urlaubsanspruch“.
Ja, genau! Das wollte der „Mitarbeiter“ von Firma „DEKRA Arbeit GmbH so.
Aber ich schrieb zu erst, das ich gestern (15.8.19) um 20:29 vom Meister gekündigt wurde.

Es weiß doch keiner hier im Internet, was Du geschrieben und unterschrieben hast und was alles an Worte gefallen sind!!!
Stimmt.


dachte ich dabei an Anwalt
Gute Idee!


Was Du selber tun kannst:
Der Arbeitgeber in der Branche: gewerbliche Arbeitnehmerüberlassung
muss den Arbeitnehmer vor seinem Arbeitsantritt bei der Sozialversicherungung anmelden.
Du kannst bei der Sozialversicherung anrufen, und fragen ob Dein ehemaliger Arbeitgeber die Anmeldung und Abmeldung
von Deinen insgesamt 3 Arbeitstagen
(von Mittwoch den 14.08.2018 bis Freitag, den 16.08.2019) erledigt hat.

 :sehrgut:
Werde ich gleich am Montag machen.

Was entgeht mir denn hier grade? Wozu einen Anwalt? Welch Unrecht ist Dir geschehen?

Hallo NevAda!
Man holt mich von einer Station weg, in der ich sehr schnell arbeiten und greifen konnte. Dann ließ man mich an einem Platz sitzen, an dem ich kaum klar kam, obwohl es an der Station noch weitere Bereiche gab, die ich viel besser hätte greifen können.
Die weiteren Bereiche müssen eigentlich von jedem Arbeiter an dieser Station mal gearbeitet werden.
Der Meister war schon :zensiert: als ich sagte, dass ich keine Latexhandschuhe anziehen kann. Dann gab er mir Baumwollhandschuhe :lachen:  :lol: :heul:... Da ging gar nichts mit zu greifen. Mit der Zeit ging das greifen mit blanken Fingern kaum noch.

Mn möchte ihm offenbar den 3. (halben) Arbeitstag nicht bezahlen.
Ja genau deshalb und wegen meinem Satz auf dem Urlaubsformular, ob der nicht zu heftig ist.
Der Anwalt kann dann immer noch sagen: Warte mal ab!

Ich werde nach zwei Tagen gefeuert, weil ich so richtig schlecht bin und will dann jemanden auf mir zustehende 40 Euro verklagen? Echt jetzt? Weil den Anwalt ja wer anders zahlt? Und die ganzen Leute drum rum, die sich mit dem Papierkram auseinandersetzen müssen?

Weil es sein Recht ist? Ah, ja...
Ja, warum nicht?

Zitat von: Woyzeck am 17. August 2019, 09:18:14
Dass dir gesagt wurde dass du stinkst, finde ich krass.
Das finde ich richtig gut! Besser als wenn sich ewig alle drüber das Maul zerreißen. Vielleicht stört es ihn ja? Und er wusste es nicht?

Der Meister hat es mir in einem UND-Satz am Ende seiner Rede gesagt. Nicht die anderen!
Die anderen beschwerten sich immer bei mir, weil ich zu langsam war. Stimmt ja auch. Ich habe die Flyer nicht schnell genug greifen können und kam nicht mehr hinterher. Dadurch legte ich die Bedienungsanleitung und den Flyer am 1. Tag sehr oft falsch herum in den Karton rein. Dadurch gab es Stau. Ich wurde gefragt ob ich denn nicht mal die Station wechseln wolle. Ich wollte wechseln. Doch die eine Frau wollte nicht das ich wechsel. Alles am 1. Tag. Am 2. Tag fand ich lief es besser. Das war denen wohl auch nicht recht.

Das Stinken ist das Schlimme. Der Überbringer der Nachricht ist nicht der Böse!
Er sagte mir nur im UND-Satz am Ende seiner Rede, das ich riechen würde. Seinen Mundgeruch... Meister-lich halt :mocking:.

Um das Stinken ging es beim Unterschreiben Entlassungspapiere im Gebäude der DEKRA auch gar nicht mehr. Es ging lediglich um meine Langsamkeit. Nur hätte denen schon vorher im DEKRA Gebäude auffallen können das ich stinke.
Nein, die brauchten noch einen wie mich, zur Überbrückung von Personalmangel.


Ich wäre einfach nur froh, dort weg zu sein. Ich glaube diese Arbeit hätte mir auch nicht gelegen. Dass dir gesagt wurde dass du stinkst, finde ich krass.

Hallo Woyzeck!

Ich bin sehr froh da weg zu sein.
Und das stinken sagte Meister mir noch in einem UND-Satz am Ende der Rede. :lol: :heul:

Du hättest aber nicht sagen sollen, dass du dort wieder weg willst. Wenn man dir Probleme machen wollte, würde man in dem Zusammenhang seitens des JC dein niedriges Arbeitstempo als absichtlich auslegen. Aber wahrscheinlich wird gar nichts passieren.

Ja, heute bin ich schlauer. :schaem:
Ich hoffe das nichts passieren wird.


Solange man selbst so etwas nicht zu Hören kriegt, kann man es leicht gut finden.

Ja, genau so ist es.

Zu mal ich nach den Handyschalen/Gehäuse auf Paletten legen sehr geschwitz habe. Da sagte man mir nichts. Nein, da brachte man mich schwitzend und stinkend zur neuen Station.

Ich habe es auch schon erlebt das Kollegen gerochen haben wenn sie schwitzen und es nicht gemerkt haben.

Einer Kollegin habe ich es gesagt als wir alleine waren, freundlich, sie war mir dankbar da sie es wirklich nicht bemerkt hat und hat mich gebeten es ihr zu sagen wenn sie wieder riecht. Habe ich auch gemacht aber so das es niemand mitbekommen hat.

Kommt halt immer auf das WIE an.


Wie es beim te abgelaufen ist ist es nicht okay. Das ist bei einem Rauswurf noch wie ein Tritt hinterher. Macht man nicht auf diese Art finde ich.

Hallo Angie69!

Nur vom Meister bekam ich die stinken Bemerkung im UND-Satz am Ende seiner Rede. Die anderen Mitarbeiter beschwerten sich nur weil ich zu Langsam bin.
Ich habe selbst bemerkt das ich schwitze. Besonders am 1.Tag nach den Palette mit Handyschalen/Gerhäuse füllen.
Dafür habe ich mir am nächsten Tag Deo mitgebracht um mich in der Pause zu erfrischen.
Um das Stinken ging es bei der Entlassung im DEKRA Gebäude auch nicht mehr. Nur um meine Langsamkeit.
Ist wohl das falsche Deo.


Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 17. August 2019, 12:36:15
heute[, am Montag den 12.08.2019] habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma (DEKRA Arbeit) eine Stelle als Produktionshelfer im Bereich Metall in Aussicht bekommen.
Ich soll am Mittwoch[, den 14.08.2019] um 12 Uhr wieder im DEKRA Arbeit Büro zum [Arbeits-]Vertrag unterschreiben sein.
Die [Arbeits-]Verträge [Orginal+Kopie] wurden unterschrieben und gleich wieder eingesammelt, weil die DEKRA in Essen noch unterschreiben müsse. Man erhalte die [Arbeits-]Verträge in etwa 1-1,5 Wochen per Post.
Das Merkblatt für Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer, war dabei [und mit dem Arbeitsvertrag dem Leiharbeitnehmer überreicht worden]

Betreiberin: Behörde (hier: Agentur für Arbeit)
Quelle: http://www.spitzenverbaende.arbeitsagentur.de/
Inhalt: Alle Firmen mit gewerblicher Arbeitnehmerüberlasssung nach AÜG
Ja! Die Firma [DEKRA Arbeit GmbH] ist dort gelistet.


Frage zum Verständnis:
Die Firma DEKRA Arbeit GmbH in Essen ist doch eine anderer Standort,
als das „Büro“, indem Dir der Arbeitsvertrag von einem "Mitarbeiter" ausgehändigt wurde.
Ist der Standort/Niederlassung mit dem „Büro“ indem Dir Unterlagen ausgehändigt wurden,
auch im Link: Quelle: http://www.spitzenverbaende.arbeitsagentur.de/ aufgelistet?

Der Firmensitz von DEKRA Arbeit GmbH ist in Handwerkstraße 15, 70565 Stuttgart.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 17. August 2019, 15:36:53

Frage zum Verständnis:
Die Firma DEKRA Arbeit GmbH in Essen ist doch eine anderer Standort,
als das „Büro“, indem Dir der Arbeitsvertrag von einem "Mitarbeiter" ausgehändigt wurde.
Ist der Standort/Niederlassung mit dem „Büro“ indem Dir Unterlagen ausgehändigt wurden,
auch im Link: Quelle: http://www.spitzenverbaende.arbeitsagentur.de/ aufgelistet?

Der Firmensitz von DEKRA Arbeit GmbH ist in Handwerkstraße 15, 70565 Stuttgart.

Hallo Beluga2!

Das "Büro" ist von der Firma wo ich war, ein s.g. On-Site Büro DEKRA Arbeit GmbH.

Das On-Site Büro DEKRA Arbeit GmbH in meiner Stadt ist NICHT gelistet.

Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sigrid am 17. August 2019, 17:16:39
Das heisst, der Verleiher (Der Personaldienstleister DEKRA) hat im Kundenbetrieb einen eigenen Mitarbeiter als Ansprechpartner und Koordinator sitzen.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 17. August 2019, 17:30:10
Zitat
Ist wohl das falsche Deo.


Grüße
Jonas

Schön das du deinen Humor erhalten hast  :sehrgut:

Auf den Lohn würde ich auch nicht verzichten. Du warst dort und hast gearbeitet.
Punkt

Was das zu langsam angeht, finde ich es nicht korrekt dir nicht genug Zeit zum einarbeiten gegeben zu haben. Geschwindigkeit kommt mit der Routine. Erst muss man wissen wie man hinlangt der Rest kommt dann von alleine.
Würde sagen schlechter Meister.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 17. August 2019, 18:55:43
Das heisst, der Verleiher (Der Personaldienstleister DEKRA) hat im Kundenbetrieb einen eigenen Mitarbeiter als Ansprechpartner und Koordinator sitzen.

Hallo Sigrid!

Ja, der saß da im Büro.


Schön das du deinen Humor erhalten hast  :sehrgut:

Auf den Lohn würde ich auch nicht verzichten. Du warst dort und hast gearbeitet.
Punkt

Was das zu langsam angeht, finde ich es nicht korrekt dir nicht genug Zeit zum einarbeiten gegeben zu haben. Geschwindigkeit kommt mit der Routine. Erst muss man wissen wie man hinlangt der Rest kommt dann von alleine.
Würde sagen schlechter Meister.

Hallo Angie69!

Danke für Dein Lob. :smile:

Ich werde auch nicht auf meinen Lohn verzichten. Die hätten mir an der Station ja eine andere Aufgabe geben können, etwas das ich besser greifen kann. Oder mich genau so wechseln lassen, wie alle anderen Arbeiter auch. Dann hätten die mal gesehen, wie gut das gegangen wäre.
Nein, die eine Frau sagte "Nein bleibt da sitzen, ist neu hier." Dabei war die selbst nur Leiharbeiter. Sie sagte mir später, sie wäre schon 6 Monate da.

Der Meister der mich an diese Station brachte war der Lothar. Der war der andere Meister. Er sagte zu mir: So das hier ist dein Arbeitsplatz und das machst du jetzt. Dem kam  :kotz: als ich sagte, dass ich keine Latexhandschuhe tragen kann.

Für die Schwierigkeiten beim Greifen brüllte mir eine Prüferin mit weissen Kittel, als sie gerade wieder Kartons von der Prüfung brachte im Laufen entgegen: "Das kann doch nicht so schwer sein. Links Flyer rechts Bedienungsanleitung. Rein damit. Ist doch ganz einfach."
Ich sagte nur "Ist nicht das Problem. Ich kann die nicht richtig greifen!". Die Frau lief weg und brüllte "Ja, ja ja". Mehr nicht. :weisnich:
Die Frau prüft, ob die Kartons gut und ordentlich verpackt sind und bringt die wieder und beschwert sich wenn was falsch ist.

Flyer mit dünnen Baumwollhandschuhen greifen ging bei mir nicht. Dann lag die Bedienungsanleitung auch noch mal so herum, mal anders herum in der Kiste.
Hat man sich gerade an die Richtung gewöhnt, änderte sich die Greifrichtung wieder.
Die anderen Arbeiter hatten alle Latexhandschuhe und hatten dadurch einen Vorteil beim Greifen und Schutz der Hände.

Ob und wie ich am Arbeitsplatz klar komme, hat mich niemand gefragt. Auch nicht ob ich mal eine andere Station probeweise arbeiten will.

Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Anne-Suvi am 17. August 2019, 20:10:33
Was hast du eigentlich darauf geantwortet, als der meinte, daß du stinkst? Ist ja schon ein Klopper, nicht?! :grins:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 17. August 2019, 21:12:56
Was hast du eigentlich darauf geantwortet, als der meinte, daß du stinkst? Ist ja schon ein Klopper, nicht?! :grins:

Hallo Anne-Suvi!

"Das Sie mir das mal sagen ist sehr nett von Ihnen. Das sagt mir ja sonst niemand. Danke das Sie so ehrlich sind!" (und schön dabei lächeln und  :zensiert: denken).
Sein Gesicht hättest Du sehen sollen. Der hat wohl auf Krach gewartet.

Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Anne-Suvi am 17. August 2019, 21:22:11
Gut gemacht :ok: :grins: Ich glaube, die meisten hätten ganz anders reagiert.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 17. August 2019, 23:13:33
Gut gemacht :ok: :grins: Ich glaube, die meisten hätten ganz anders reagiert.

Hallo Anne-Suvi!

Danke für Dein Lob. :smile:

Kann sein, das der genau deswegen so ein Gesicht gemacht hat. Oder der denkt, ich habe nicht begriffen, was er mir da gesagt hat.
Sein dummes Gesicht war einfach das Beste.


Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 22. August 2019, 15:23:25
Hallo!

Ich hätte am Montag eine Zeitarbeit-Stelle als Kommissionierer in Frühschicht in Aussicht.
Montag, 6 Uhr soll es losgehen. Arbeitsdauer und Wochentage und ob ich auch am Wochenende arbeite, hat man mir noch nicht gesagt.
Nur das es in der Nachtschicht bis 23 Uhr gehen würde.
Da sagte ich: Ich komme dann nicht nach Hause.
ZAF: Fahren Sie doch mit dem Fahrrad oder bilden Fahrgemeinschaften.
Ich: Wie bezahle ich die Fahrgemeinschaft? Und wenn die Fahrgemeinschaft selbst nicht kann?
ZAF: Ja, man kann in allem einen Fehler finden. Und überhaupt, Herr xxxx ist da ja schon dran, Fahrgemeinschaften für genau solche Fälle zu organisieren. Und Sie arbeiten ja diese Woche in Frühschicht. Da kann man dann sehen, ob das was für Sie ist.
Ich: Ja, genau. Aber wie bezahle ich die Fahrgemeinschaft?
ZAF: Das müssen Sie mit dem Fahrer aushandeln.
Ich: Ach so. Ich bekäme meine Geld aber erst später.
ZAF: Am 15. eines Monats.
Ich: Ah, ja.
ZAF: Also dann sehe ich Sie morgen um 10 hier im Büro?
Ich: Ja.

Nun habe ich mal gegooglet und gesehen es ungefähr 7,5 km bis zur Arbeit/ein Weg. :wand:
Wie bezahle ich die Fahrgemeinschaft?
Und ich habe bei "Schon mal für ZAF gearbeitet?" Nein angekreuzt. :schaem:
Unwahrheit kann zur fristlosen Kündigung führen. :wand:  :heul:

Soll ich den Vertrag morgen unterschreiben gehen, obwohl ich Nein angekreuzt habe und ich doch vorher bei DEKRA Zeitarbeit war?  :help:

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: AlterGaul am 22. August 2019, 15:40:02
Würde denn was dagegen sprechen mit dem Fahrrad die kurze Strecke zu fahren?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 22. August 2019, 15:50:32
Würde denn was dagegen sprechen mit dem Fahrrad die kurze Strecke zu fahren?

Hallo AlterGaul!

Nein das nicht.
Aber ich habe "Schon mal für ZAF gearbeitet?" Nein angekreuzt. Da habe ich die Unwahrheit gesagt. Das führt zur fristlosen Kündigung.  :heul:

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Zuckerwasser am 22. August 2019, 16:32:13
Wo ist das Problem? Wenn du morgen hingehst sagst du einfach, dass du dich bei einer Angabe vertan hast und daher noch eine kleine Änderung nötig ist.  :weisnich:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Anne-Suvi am 22. August 2019, 16:38:06
Das war der Job, wo du 2,5 Tage warst? Das könntest du doch morgen noch klar stellen. So ganz beiläufig. Von wegen, ich hab mich da vertan. Ich war mal 2 Tage bei Firma soundso. Aber wegen 2 Tagen... ich weiß gar nicht, ob das der Rede wert ist? :scratch:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 22. August 2019, 16:47:40
Wo ist das Problem? Wenn du morgen hingehst sagst du einfach, dass du dich bei einer Angabe vertan hast und daher noch eine kleine Änderung nötig ist.  :weisnich:


Hallo Zuckerwasser!

Ok. :ok:
Aber macht das keinen schlechten Eindruck?
Und wenn die bei der DEKRA anrufen und von denen hören, das ich fristlos entlassen wurde? Was dann?
Bekomme ich die Stelle trotzdem?


Das war der Job, wo du 2,5 Tage warst? Das könntest du doch morgen noch klar stellen. So ganz beiläufig. Von wegen, ich hab mich da vertan. Ich war mal 2 Tage bei Firma soundso. Aber wegen 2 Tagen... ich weiß gar nicht, ob das der Rede wert ist? :scratch:

Hallo Anne-Suvi!

Ja genau, die ist DEKRA.
Deswegen habe ich ja Nein angekreuzt. Aber arbeiten ist arbeiten, oder? Auch 2,5 Tage.  :heul:


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Anne-Suvi am 22. August 2019, 17:00:33
Bevor du dir jetzt die ganze Zeit einen Kopp machst deswegen, würde ich das morgen sagen. Ob die da anrufen... bei Zeitarbeit ist alles möglich, aber ich kann mir das nicht vorstellen. Anrufen und nachfragen tun Firmen doch meistens nur bei den besseren Stellen, soweit ich weiß.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: SantanaAbraxas am 22. August 2019, 17:14:19
Ist nicht die ZAF dafür verantwortlich, wie der überlassene Arbeitnehmer zum Arbeitsplatz der Entleihfirma kommt?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 22. August 2019, 17:46:41
Bevor du dir jetzt die ganze Zeit einen Kopp machst deswegen, würde ich das morgen sagen. Ob die da anrufen... bei Zeitarbeit ist alles möglich, aber ich kann mir das nicht vorstellen. Anrufen und nachfragen tun Firmen doch meistens nur bei den besseren Stellen, soweit ich weiß.

Hallo Anne-Suvi!

Ja, das werde ich wohl machen müssen. Ich hoffe, die nehmen mich trotzdem noch.


Ist nicht die ZAF dafür verantwortlich, wie der überlassene Arbeitnehmer zum Arbeitsplatz der Entleihfirma kommt?

Hallo SantanaAbraxas!

Das interessiert mich jetzt aber auch mal. :grins:
Angeblich soll es ja eine Fahrgemeinschaft geben. Ob und wie ich die bezahlen soll? :weisnich:


Auch kenne ich die genauen Bedingungen des Vertrags nicht bei dieser ZAF, bei der ich morgen unterschreiben soll. Außer Frühschicht ab 6 Uhr und Spätschicht bis 23 Uhr. Mehr nicht.

Eine andere Zeitarbeitsfirma, dort soll man für 9,79 Euro/Stunde putzen, verlangt ein Führungszeugnis. :nea:

Ob das bei dieser ZAF, bei der ich morgen unterschreiben soll, auch so ist?  :weisnich:
Die ZAF, bei der ich morgen unterschreiben soll, hat am möglichen Arbeitsort auch ein On-site Büro und ein Büro in der Innenstadt meiner Stadt.


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sigrid am 22. August 2019, 17:47:44
Jonas, sei mir nicht böse aber: meinst du nicht, dass du doch besser fährst, wenn du einen Coach neben dir hast?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 22. August 2019, 17:54:18
Jonas, sei mir nicht böse aber: meinst du nicht, dass du doch besser fährst, wenn du einen Coach neben dir hast?

Hallo Sigrid!

 :schock: Warum?

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sigrid am 22. August 2019, 17:55:56
na ja Jonas, ich denke mir mal, es geht besser wenn man dich bei der Hand nimmt und bissle führt. Oder? Ich will dir nicht zu nahe treten. Es ist nur mein persönliches Empfinden. Aber selber geht ja nix gut bei dir.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Anne-Suvi am 22. August 2019, 17:56:53
Eine Fahrgemeinschaft würde ich mir gut überlegen. Besser ist es, du kannst eigenständig an- und abreisen.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: SantanaAbraxas am 22. August 2019, 17:57:17
Ich meinte natürlich "Arbeitsplatz der ausleihenden Firma" - also Einsatzort.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 22. August 2019, 18:07:37
Warum denkst Du über eine Fahrgemeinschaft nach, wenn Du doch selber fahren kannst? Ich finde (aus Erfahrung!), dass 7,5km okay sind (ja, auch im Winter, ja, auch nachts - ja, ich glaube, dass Autofahrende das nicht nachvollziehen können).
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Schnuffel01 am 22. August 2019, 18:15:47
Zitat von: Gast47390 am 22. August 2019, 17:46:41
Ob das bei dieser ZAF, bei der ich morgen unterschreiben soll
Nimm den Vertrag mit nach Hause und lies ihn Dir in Ruhe durch. Was Du nicht verstehst schreibst Du auf und fragst bei der Firma nach.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 22. August 2019, 18:20:43
Betriebszugehörigkeit von Forenmitglied JonasB bei Firma DEKRA Arbeit GmbH
von Mittwoch, den 14.08.2019 bis (einschließlich) Freitag den 16.08.2019 (= 3 Arbeitstage)
Durfte mir gerade [=heute, am Freitag, den 16.08.2019] die schriftliche Kündigung und 1 Tag unbezahlten Urlaub [beim Arbeitgeber] Abholen. Der Mann [hier: Mitarbeiter] von [der „Zeitarbeitsfirma“] DEKRA [hier: DEKRA Arbeit GmbH]
Und wenn die [hier: ein anderer Arbeitgeber] bei der DEKRA [Arbeit GmbH] anrufen und von denen hören, das ich fristlos entlassen wurde?
Als „fristlose“ Kündigung meinst Du
die „Kündigung“ vom Freitag den 16.08.2019 von Firma DEKRA Arbeit GmbH im Sinne einer
„außerordentlichen“ Kündigung.
Nein! Es war keine „fristlose“ Kündigung.
Für diese „Kündigung“ bedarf es keiner Begründung von beiden Vertragsparteien,
denn Du warst innerhalb der Probezeit.
Zitat
Quelle: https://www.dgb.de/themen/++co++cf65a22e-35bb-11df-7c29-00188b4dc422
Titel: Tarifverträge Zeitarbeit / Leiharbeit, [Download 1]

BAP/DGB-Tarifvertrag
(Stand: November 2016)


§ 9 Begründung/Beendigung des Arbeitsverhältnisses
[…]
§ 9.3
[…]
Bei Neueinstellungen kann die Kündigungsfrist während der ersten zwei Wochen des Beschäftigungsverhältnisses arbeitsvertraglich auf einen Tag verkürzt werden.
[...]
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 22. August 2019, 18:40:38
Eine Fahrgemeinschaft würde ich mir gut überlegen. Besser ist es, du kannst eigenständig an- und abreisen.

Hallo Anne-Suvi!

 :schock: Das klingt ja gar nicht gut. Warum keine Fahrgemeinschaft?

Ich meinte natürlich "Arbeitsplatz der ausleihenden Firma" - also Einsatzort.

Hallo SantanaAbraxas!

Das habe ich auch so verstanden, das du das so gefragt hast. :zwinker:

Warum denkst Du über eine Fahrgemeinschaft nach, wenn Du doch selber fahren kannst? Ich finde (aus Erfahrung!), dass 7,5km okay sind (ja, auch im Winter, ja, auch nachts - ja, ich glaube, dass Autofahrende das nicht nachvollziehen können).

Hallo NevAda!

Falls mein Fahrrad mal kaputt ist. Nachts kann ich mit dem Fahrrad eh nicht fahren. Licht ist kaputt.

Nimm den Vertrag mit nach Hause und lies ihn Dir in Ruhe durch. Was Du nicht verstehst schreibst Du auf und fragst bei der Firma nach.

Hallo Schnuffel01!

Was wenn die ZAF mich drängt und sowas sagt wie:
Nur heute können Sie unterschreiben. Der Kunde wartet auf ihre Entscheidung. Die Stelle ist extra für Sie nur bis um xx:yy Uhr freigehalten.


Nein! Es war keine „fristlose“ Kündigung.
Für diese „Kündigung“ bedarf es keiner Begründung von beiden Vertragsparteien,
denn Du warst innerhalb der Probezeit.

Hallo Beluga2!

Das klingt gut.
Ist in der Probezeit gekündigt werden schlimm?
Kann ich die alte Zeitarbeitsfirma Stelle bei der neuen ZAF angeben, ohne das es Ärger gibt?
Oder komme ich da so an, wie Sigrid andeutet: Dem gelingt nichts alleine. Der braucht jemanden an die Hand!

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 22. August 2019, 19:01:40
Kann mir besseres vorstellen, als so einen Coach [hier: Job-Coach]. Aber hindern kann mich ja vieles.
:ironie: Geht der [hier: Job-Coach] für mich arbeiten? :ironie:
Nein, ich kann mir keinen Bereich vorstellen. Arbeiten gehen kann ich alleine. Für was soll der Coach gut sein?
Warum willst Du auf gar keinen Fall einen Coach? Kannst Du Dir gar keinen Bereich in Deinem Leben vorstellen, in dem Du Unterstützung brauchen könntest?
na ja Jonas, ich denke mir mal, es geht besser wenn man dich bei der Hand nimmt und bissle führt. Oder? Ich will dir nicht zu nahe treten. Es ist nur mein persönliches Empfinden. Aber selber geht ja nix gut bei dir.
wie [Forenmitglied:] Sigrid andeutet: Dem [hier: Forenmitglied JonasB] gelingt nichts alleine. Der [hier: Forenmitglied JonasB] braucht jemanden an die Hand!
Das Angebot des Jobcenter einen "Coach"anzunehmen,
darfst nur Du alleine entscheiden.
Unterstützung aus einem Internet-Forum annehmen kannst Du schließlich auch.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 22. August 2019, 20:02:52
...
Unterstützung aus einem Internet-Forum annehmen kannst Du schließlich auch.

Hallo Beluga2!

Das ist mir lieber. Ihr wisst so viel und behandelt mich nicht so, als sei ich Müll.

Grüße
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Anne-Suvi am 22. August 2019, 20:30:01
Zitat von: Gast47390 am 22. August 2019, 18:40:38
:schock: Das klingt ja gar nicht gut. Warum keine Fahrgemeinschaft?

Ich finde es besser, wenn man unabhängig bleibt. Außerdem ist das eine ZAF. Vllt wird der Fahrer iwann rausgeschmissen oder der kriegt eine andere Schicht oder eine andere Einsatzfirma. Deswegen. Gibts denn diese Fahrgemeinschaft überhaupt schon oder sollst du die erst gründen?

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 22. August 2019, 20:42:24
Zitat von: Gast47390 am 22. August 2019, 18:40:38
:schock: Das klingt ja gar nicht gut. Warum keine Fahrgemeinschaft?

Ich finde es besser, wenn man unabhängig bleibt. Außerdem ist das eine ZAF. Vllt wird der Fahrer iwann rausgeschmissen oder der kriegt eine andere Schicht oder eine andere Einsatzfirma. Deswegen. Gibts denn diese Fahrgemeinschaft überhaupt schon oder sollst du die erst gründen?

Hallo Anne-Suvi!

Genau weiß ich das nicht. Den ganzen Vertrag habe ich noch nicht gesehen. War bis jetzt alles nur mündlich. :nea:
Mir sagte man nur:
Ich hätte ja eh erst Frühschicht in dieser Woche. Angeblich gibt es die Fahrgemeinschaft schon. Nur warum sagt man mir im nächsten Satz, ich hätte Frühschicht, damit ich Leute kennen lernen kann, um eine Fahrgemeinschaft zu bilden?
Und ich soll in dieser Woche erst mal sehen, ob die Arbeit überhaupt was für mich ist.
Das klingt schon mächtig nach Rausschmiss.  :heul:

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Zuckerwasser am 22. August 2019, 21:44:51
Zitat von: JonasB
Nachts kann ich mit dem Fahrrad eh nicht fahren. Licht ist kaputt.

Das ist jetzt aber nicht dein ernst oder? So wenigstens ansatzweise muss es für einen Erwachsenen doch möglich sein Probleme zielgerichtet lösen zu können.
Wenn du dir keine Reparatur leisten kannst, dann kauf dir für ein paar Euro Batteriebetriebene Fahradlampen, welche man einfach aufsteckt.
Wenn man selber nicht drauf kommt, kann man sich Ideen und Tipps für praktisch alles auch ergoogeln.

Aber einfach zu sagen, Nachts kann ich nicht fahren, weil Licht kaputt ist,  ist einfach nur absurd.  :schock:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 22. August 2019, 21:48:48
Ich hätte am Montag[, den 26.08.2019] eine Zeitarbeit-Stelle als Kommissionierer in Frühschicht in Aussicht.
ZAF: Also dann sehe ich Sie morgen [am Freitag, den 23.08.2019, in der Kalenderwoche 34] um 10 [Uhr] hier im Büro [zur Unterschrift unter dem Arbeitsvertrag]?


Aber ich habe "Schon mal für ZAF gearbeitet?" Nein angekreuzt. Da habe ich die Unwahrheit gesagt. Das führt zur fristlosen Kündigung.  :heul:
Mein/e Rechtsanwalt/in hat gesagt,
dass er/sie es nicht genau wüßte, was das bedeutet, wenn eine Zeitarbeitsfirma (gewerbliche Arbeitnehmerüberlassung nach, AÜG)
von einem Bewerber auf einem Fragebogen beantwortet haben will: „Schon mal für ZAF gearbeitet?“
Es ist also fraglich, was der Mehrwert dieser Datenerhebung für die Zeitarbeitsfirma ist.
Folglich wird Dich Dein Arbeitgeber,
wegen Deiner unwahren Beantwortung der Frage: „Schon mal für ZAF gearbeitet?“, nicht „fristlos“ kündigen.

Eine andere Zeitarbeitsfirma, dort soll man für [BAP/DGB-Tarifvertrag, WEST, EG 1:] 9,79 Euro/Stunde putzen, verlangt ein Führungszeugnis. :nea:
Vermutlich steht die Forderung nach einem „Führungszeugnis“ über den Arbeitnehmer als Standard im Vertrag.
Man muss als Arbeitnehmer überlegen ob das Führungszeugnis vonnöten ist,
um der beruflichen Tätigkeit „putzen“ bei einer Zeitarbeitsfirma nachgehen zu können.

ZAF: Fahren Sie doch mit dem Fahrrad oder bilden Fahrgemeinschaften.
Ich hätte ja eh erst Frühschicht [Arbeitsbeginn 06:00 Uhr] in dieser Woche [ab Montag, den 26.08.2019 in der Kalenderwoche 35]. Angeblich gibt es die Fahrgemeinschaft schon. Nur warum sagt man mir im nächsten Satz, ich hätte Frühschicht, damit ich Leute kennen lernen kann, um eine Fahrgemeinschaft zu bilden?
Und ich soll [lt. Zeitarbeitsfirma] in dieser Woche erst mal sehen, ob die Arbeit ["Kommissionierer"] überhaupt was für mich ist.
Das klingt schon mächtig nach Rausschmiss.  :heul:
Eine „Fahrgemeinschaft" ist ein privatrechtlicher Vertrag.
Je nachdem was Fahrer und Mitfahrer aushandeln,
kann die Zeitarbeitsfirma später bei Fahrer und Mitfahrer einfordern.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 22. August 2019, 22:02:02
Nochmal kurz zu meinem Verständnis:
Du willst den Job unbedingt haben?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Der Friese am 23. August 2019, 00:33:50
Nochmal kurz zu meinem Verständnis:
Du willst den Job unbedingt haben?

Coolio, du bist ein wirklich hilfsbereiter Mensch und schlägst dir hier dafür die Nächte um die Ohren. Aber diese Frage kannst du dir selbst beantworten.  :nea:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 23. August 2019, 00:43:29
auch OT:
ja könnte ich vielleicht - ich werde aus dem TE aber nicht so richtig schlau...
De Frage hatte aber einen anderen Hintergrund! Deshalb nochmal die kurze Bestätigungsanfrage, bevor ich mich vorschnell äussere.
Solltest Du besser mir überlassen!
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 23. August 2019, 12:12:05
Nochmal kurz zu meinem Verständnis:
Du willst den Job unbedingt haben?

auch OT:
ja könnte ich vielleicht - ich werde aus dem TE aber nicht so richtig schlau...
De Frage hatte aber einen anderen Hintergrund! Deshalb nochmal die kurze Bestätigungsanfrage, bevor ich mich vorschnell äussere.
Solltest Du besser mir überlassen!

Hallo coolio!

Habe den Vertrag unterschrieben. Richtig glücklich bin ich nicht.
Von den Job unbedingt haben wollen kann keine Rede sein. Ich muss einen Job finden.
Der Vertrag geht nur vom 26.08.2019 bis 15.12.2019.
Und für Kleidung muss ich 14 Euro bezahlen vom ersten Lohn.

Wie soll ich den Vertrag kündigen? :help:

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 23. August 2019, 12:13:17
DU WILLST KÜNDIGEN??????
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 23. August 2019, 12:22:58
DU WILLST KÜNDIGEN??????

Hallo NevAda!

 :yes: weil ich ein ungutes Gefühl habe, weil ich wieder Arbeitslos schrieb, als ich ein anderes Formular ausfüllte wo wieder drin stand wo waren sie in den letzten 6 Monaten vorher beschäftigt? Jetzt habe ich Angst und will deshalb kündigen.
Oder soll ich lieber 1 Tag arbeiten und dann mal sehen wie es so ist?

Nach Unterschrift sagte man mir, sie müssen selbst sehen wie sie dort hin kommen.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 23. August 2019, 12:47:02
Jetzt habe ich Angst und will deshalb kündigen.


 :wand: Ernsthaft?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 23. August 2019, 13:10:58
Jetzt habe ich Angst und will deshalb kündigen.


 :wand: Ernsthaft?

Hallo Sheherazade!

Ich will nicht arbeitslos sein.
Doch habe ich da wieder geschrieben, ich war arbeitslos, obwohl ich bei einer anderen Zeitarbeitsfirma war, wird das doch irgendwann Negativ für mich sein, oder?
Daher denke ich, ich kündige besser jetzt wieder um keinen Ärger zu bekommen. Oder soll ich die ZAF (neue Zeitarbeitsfirma) anrufen und denen das beichten?

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 23. August 2019, 13:12:03
Was glaubst Du eigentlich, wie viele Chancen Du noch kriegst?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 23. August 2019, 13:23:41
Was glaubst Du eigentlich, wie viele Chancen Du noch kriegst?

Hallo NevAda!

Also soll ich lieber Maul halten und so tun, als hätte ich alles korrekt ausgefüllt?

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 23. August 2019, 13:38:49
Oder Du machst Dir mal Gedanken darüber, was mit Dir los ist...
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 23. August 2019, 13:42:45
Oder Du machst Dir mal Gedanken darüber, was mit Dir los ist...


Hallo NevAda!

Du hast ja recht.  :schaem:
Ich halte mein Maul und werde so tun, als hätte ich alles korrekt ausgefüllt.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 23. August 2019, 14:31:43
Wir alle hier könnten Dir jede Entscheidung abnehmen, viele von uns würden das auch gerne tun. Aber niemand von uns wird das, wofür Du Dich tagtäglich neu entscheidest, ausbaden müssen. Das musst Du ganz alleine. Also entscheide auch alleine.

Du könntest daraus lernen. Du könntest bei der nächsten Arbeitsstelle, die Dir angeboten wird, die Wahrheit sagen. Nachdem Du weißt, dass gelogen zu haben Dich nicht froh macht.

Du könntest Dir das mit dem Deo/frischen T-Shirt zu Herzen nehmen (ich bin Putzfrau - ES IST GANZ, GANZ SCHRECKLICH, WENN LEUTE STINKEN!).

Du könntest Dir überlegen, ob eine neue Stelle es wert ist, 10 Euro für eine neue Lichtmaschine zu investieren. Ob die Befürchtung, dass ein Fahrzeug mal kaputt gehen könnte, dazu führen muss, eine angebotene Stelle nicht anzutreten.

Erwachsen werden halt. Verstehst?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 23. August 2019, 14:41:07
Ich hätte am Montag[, den 26.08.2019, in der Kalenderwoche 35] eine Zeitarbeit-Stelle als Kommissionierer in Frühschicht in Aussicht.
ZAF: Also dann sehe ich Sie morgen [am Freitag, den 23.08.2019, in der Kalenderwoche 34] um 10 [Uhr] hier im Büro [zur Unterschrift unter dem Arbeitsvertrag]?
Der Vertrag geht nur vom [Montag, den] 26.08.2019 bis [einschließlich Sonntag, den] 15.12.2019.
Und für Kleidung muss ich 14 Euro bezahlen vom ersten Lohn.

Zitat
Datum: 02.01.2019
Quelle: https://www.dgbrechtsschutz.de/recht/arbeitsrecht/arbeitsvertrag/themen/beitrag/ansicht/arbeitsvertrag/wer-muss-arbeitskleidung-bezahlen/details/anzeige/

Wer muss Arbeitskleidung bezahlen?

Wer die Arbeitskleidung bezahlen muss, hängt davon ab, welchem Zweck sie dient.
[…]
Gesetzlich vorgeschriebene Schutzkleidung
[…]
Freiwillige Schutzkleidung
[…]
Einheitliche Berufskleidung
[…]
Kosten einheitlicher Berufskleidung
[…]
Individuell ausgehandelter Arbeitsvertrag
[…]
Formulararbeitsvertrag
[…]
Zahlungspflicht durch Tarifvertrag
[…]
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 23. August 2019, 16:25:22
Wir alle hier könnten Dir jede Entscheidung abnehmen, viele von uns würden das auch gerne tun. Aber niemand von uns wird das, wofür Du Dich tagtäglich neu entscheidest, ausbaden müssen. Das musst Du ganz alleine. Also entscheide auch alleine.

Du könntest daraus lernen. Du könntest bei der nächsten Arbeitsstelle, die Dir angeboten wird, die Wahrheit sagen. Nachdem Du weißt, dass gelogen zu haben Dich nicht froh macht.

Du könntest Dir das mit dem Deo/frischen T-Shirt zu Herzen nehmen (ich bin Putzfrau - ES IST GANZ, GANZ SCHRECKLICH, WENN LEUTE STINKEN!).

Du könntest Dir überlegen, ob eine neue Stelle es wert ist, 10 Euro für eine neue Lichtmaschine zu investieren. Ob die Befürchtung, dass ein Fahrzeug mal kaputt gehen könnte, dazu führen muss, eine angebotene Stelle nicht anzutreten.

Erwachsen werden halt. Verstehst?

Hallo NevAda!

Ich suche Ratschläge.  :smile:
Niemand anderes soll meine Angelegenheiten ausbaden. :sad:

Die Sache mit dem Deo habe ich am nächsten Arbeitstag selbst geregelt, BEVOR ich auf stinken angesprochen wurde. Ich hatte am 1. Tag selbst bemerkt das ich stark schwitze und mir am 2.Tag extra Deo mit genommen. Darum ging es am Ende auch gar nicht mehr. Es ging um meine Langsamkeit und um meine fehlende Koordination.

Und die 10 Euro habe ich gerade nicht übrig.
Kaputt geht alles irgendwann mal. Was, wenn etwas schon kaputt ist?  :weisnich:


Ich hätte am Montag[, den 26.08.2019, in der Kalenderwoche 35] eine Zeitarbeit-Stelle als Kommissionierer in Frühschicht in Aussicht.
ZAF: Also dann sehe ich Sie morgen [am Freitag, den 23.08.2019, in der Kalenderwoche 34] um 10 [Uhr] hier im Büro [zur Unterschrift unter dem Arbeitsvertrag]?
Der Vertrag geht nur vom [Montag, den] 26.08.2019 bis [einschließlich Sonntag, den] 15.12.2019.
Und für Kleidung muss ich 14 Euro bezahlen vom ersten Lohn.

Zitat
Datum: 02.01.2019
Quelle: https://www.dgbrechtsschutz.de/recht/arbeitsrecht/arbeitsvertrag/themen/beitrag/ansicht/arbeitsvertrag/wer-muss-arbeitskleidung-bezahlen/details/anzeige/

Wer muss Arbeitskleidung bezahlen?

Wer die Arbeitskleidung bezahlen muss, hängt davon ab, welchem Zweck sie dient.
[…]
Gesetzlich vorgeschriebene Schutzkleidung
[…]
Freiwillige Schutzkleidung
[…]
Einheitliche Berufskleidung
[…]
Kosten einheitlicher Berufskleidung
[…]
Individuell ausgehandelter Arbeitsvertrag
[…]
Formulararbeitsvertrag
[…]
Zahlungspflicht durch Tarifvertrag
[…]


Hallo Beluga2!

Danke für den Link.

Den Zettel mit den Kosten für Kleidung behielt die Frau von der ZAF. Eine Kopie davon habe ich nicht erhalten.
Ich denke es ist "Individuell ausgehandelter Arbeitsvertrag".  :weisnich:

Montag ist erstmal Frühschicht.
Arbeitsbeginn ist am Montag, 26.08.2019, 7:00 Uhr. Arbeitsende ist 15:00 Uhr.
Die Arbeitszeiten für die Spätschicht kenne ich nicht.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: SantanaAbraxas am 23. August 2019, 16:59:00
Bezieht sich der Posten für Kleidung vllt auf die Reinigung der Arbeitskleidung?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 23. August 2019, 17:05:44
Bezieht sich der Posten für Kleidung vllt auf die Reinigung der Arbeitskleidung?

Hallo SantanaAbraxas!

Nein. Der Posten für Kleidung bezieht sich auf die Kleidung selbst. 7 Euro für eine blaue Arbeits-Jacke und 7 Euro für eine blaue Arbeits-Hose die ich heute von der Frau von der ZAF erhalten habe. Auch habe ich eine orangefarbene Warnweste erhalten.
Dafür hat die Frau nichts auf dem Formular/Zettel aus gefüllt.
Ich habe keine Kopie vom Kosten Formular/Zettel.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Zuckerwasser am 23. August 2019, 20:49:29
Du musst einfach mal anfangen Verantwortung für dich und dein Handeln zu übernehmen.

Wenn man die Unwahrheit gesagt/geschrieben hat, dann muss man das halt richtig stellen und nicht sich mit einer Kündigung aus der Affäre ziehen wollen.

Wenn das einzige Transportmittel kein Licht hat muss man mal den Kopf anstrengen und das wieder in Ordnung bringen und nicht im übertragenen Sinne mit den Schultern zucken und es dabei belassen.

Aus diesem Thread könnte man noch etliche dieser Beispiele ziehen.

Immer nur von anderen erwarten, dass sie mit Lösungen, Antworten und passgenauen Handlungsanweisungen (die dazu keinerlei eigene Denkanstrengungen oder Eigeninitiative bedürfen sollten) um die Ecke kommen und falls dem nicht so ist diesen anderen die Schuld für dein Versagen zuschreiben, wird dich nirgendwohin bringen.


Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 23. August 2019, 21:32:47
Ich muss mich hier anschließen:

Ich finde es super das du versuchst Arbeit zu bekommen.  :ok:
Es spricht auch für dich, das du dir jetzt Gedanken machst weil du falsche Angaben gemacht hast. Viele würde das nicht jucken.

Du solltest es am Montag auch richtig stellen. Einfach sagen wie es ist. Du hattest Angst die Arbeit nicht zu bekommen. Fertig.

Der Fahrrad kannst du wenn es Geld gibt reparieren oder schau ob es bei dir ein Reperaturcafé in der Nähe gibt.

Jetzt mach dich nicht das ganze Wochenende verrückt. Montag fängst du dort an und gibst dein Bestes. Es ist jetzt so oder so im Moment nicht zu ändern. Oder hat deine Firma morgen auf? Wenn ja dann ruf dort an und kläre es. Ansonsten dann eben Montag.

Du bekommst das schon hin
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Anne-Suvi am 23. August 2019, 21:37:04
Hättest du nicht das halbe Forum auf der Igno-Liste, wüßtest du, daß er es schon heute hätte aufklären können :lachen: Macht nix. Mußt du jetzt mit leben :lol:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich THCG
Beitrag von: Seepferdchen am 23. August 2019, 21:51:12
Zitat von: Anne-Suvi am 23. August 2019, 21:37:04
Hättest du nicht das halbe Forum auf der Igno-Liste, wüßtest du, daß er es schon heute hätte aufklären können  Macht nix. Mußt du jetzt mit leben


Guckst du hier dazu >> https://hartz.info/index.php?action=custom;show=terms
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 23. August 2019, 22:02:52
@Seepferdchen
Da sie nur bei mir etwas sagt, wovon ich nur erfahre wenn es jemand zitiert, kann man sicher gut verstehen dass ich auf ihre Beiträge wenig Wert lege.
Inhaltlich zum Thema kommt eh nichts. Wozu dann lesen :weisnich:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sigrid am 23. August 2019, 22:16:51
ich verstehe hier gerade gar nix mehr. WEr hat wen auf der Ignorier - Liste?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Anne-Suvi am 23. August 2019, 22:23:33
Gute Frage! :ok:

Ich kann gleich nimmer... deswegen komme ich so gern her :lachen:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 23. August 2019, 22:26:34
Du musst einfach mal anfangen Verantwortung für dich und dein Handeln zu übernehmen.

Wenn man die Unwahrheit gesagt/geschrieben hat, dann muss man das halt richtig stellen und nicht sich mit einer Kündigung aus der Affäre ziehen wollen.

Wenn das einzige Transportmittel kein Licht hat muss man mal den Kopf anstrengen und das wieder in Ordnung bringen und nicht im übertragenen Sinne mit den Schultern zucken und es dabei belassen.

Aus diesem Thread könnte man noch etliche dieser Beispiele ziehen.

Immer nur von anderen erwarten, dass sie mit Lösungen, Antworten und passgenauen Handlungsanweisungen (die dazu keinerlei eigene Denkanstrengungen oder Eigeninitiative bedürfen sollten) um die Ecke kommen und falls dem nicht so ist diesen anderen die Schuld für dein Versagen zuschreiben, wird dich nirgendwohin bringen.

Hallo Zuckerwasser!

Ich weis das ich Verantwortung für mein Handeln übernehmen muss!
Ich hatte einfach Angst, wenn ich sage, da und da war ich schon arbeiten, dann bekomme ich den Job nicht. Und da dachte ich halt, ich kündige bevor es Ärger deswegen gibt.

 :ironie: Wie soll ich denn mit meinen Kopf das Fahrrad reparieren? 
Ich brauche Geld für die Reparatur und nicht meinen Kopf. :ironie:

Daher darf ich ja um 7:00 Uhr anfangen und nicht schon um 6:00 Uhr.


Immer nur von anderen erwarten, dass sie mit Lösungen, Antworten und passgenauen Handlungsanweisungen (die dazu keinerlei eigene Denkanstrengungen oder Eigeninitiative bedürfen sollten) um die Ecke kommen und falls dem nicht so ist diesen anderen die Schuld für dein Versagen zuschreiben, wird dich nirgendwohin bringen.

Aber genau das tust du gerade. Du rätst mir doch gerade was ich besser machen/verändern soll.
Daraus und aus den Tipps der anderen Forummitglieder, die sich an meinen Thema beteiligen, mache ich mir dann MEINE Gedanken und MEINE Eigeninitiative. Und dabei passieren mir Fehler.
Für die Fehler bin ICH ganz alleine verantwortlich. Da mache ich niemanden verantwortlich, außer mich alleine.  :yes:
Ich habe nie behauptet, ihr habt mir geraten "dies und das" zu tun, oder wegen euch bin ich "dies und das".  Ich suche Rat und Hilfe. Was ich daraus mache ist MEINE Sache. Wenn ich die Sache versaue, dann ist das so, weil ich es versaue alleine.

Ich muss mich hier anschließen:

Ich finde es super das du versuchst Arbeit zu bekommen.  :ok:
Es spricht auch für dich, das du dir jetzt Gedanken machst weil du falsche Angaben gemacht hast. Viele würde das nicht jucken.

Du solltest es am Montag auch richtig stellen. Einfach sagen wie es ist. Du hattest Angst die Arbeit nicht zu bekommen. Fertig.
Werde ich auf jeden Fall machen. Ich werde von einem Herr R. in Empfang genommen. Dem werde ich das vor Arbeitsbeginn erklären, Wenn der mich dann nach Hause schickt...  :heul: Mal abwarten wie es wird.

Der Fahrrad kannst du wenn es Geld gibt reparieren oder schau ob es bei dir ein Reperaturcafé in der Nähe gibt.
So hatte ich das auch vor. Denn dann wäre auch die Nachschicht Woche. (Falls ich dann noch da bin, wegen vorher woanders arbeiten verschwiegen)

Jetzt mach dich nicht das ganze Wochenende verrückt. Montag fängst du dort an und gibst dein Bestes. Es ist jetzt so oder so im Moment nicht zu ändern. Oder hat deine Firma morgen auf? Wenn ja dann ruf dort an und kläre es. Ansonsten dann eben Montag.
Das werde ich wohl bis Montag müssen.  :nea: Die ZAF hat morgen, Samstag, geschlossen.
Am Montag werde ich erst beichten und dann, wenn ich noch nicht gekündigt bin mein Bestes geben.

Du bekommst das schon hin

Danke Dir!  :sehrgut:  :smile:

Hättest du nicht das halbe Forum auf der Igno-Liste, wüßtest du, daß er es schon heute hätte aufklären können :lachen: Macht nix. Mußt du jetzt mit leben :lol:

Hallo Anne-Suvi!


Hätte er! Hat er aber nicht, weil er Angst hatte den Job nicht zu bekommen. Das will er am Montag vor Arbeitsbeginn gleich beichten. Er hofft das er nicht gekündigt wird.
Das weis Angie69 auch.  :yes:


Zitat von: Anne-Suvi am 23. August 2019, 21:37:04
Hättest du nicht das halbe Forum auf der Igno-Liste, wüßtest du, daß er es schon heute hätte aufklären können  Macht nix. Mußt du jetzt mit leben


Guckst du hier dazu >> https://hartz.info/index.php?action=custom;show=terms
  :scratch:

@Seepferdchen
Da sie nur bei mir etwas sagt, wovon ich nur erfahre wenn es jemand zitiert, kann man sicher gut verstehen dass ich auf ihre Beiträge wenig Wert lege.
Inhaltlich zum Thema kommt eh nichts. Wozu dann lesen :weisnich:
  :lachen:


ich verstehe hier gerade gar nix mehr. WEr hat wen auf der Ignorier - Liste?
  :weisnich:  :lol:

Gute Frage! :ok:

Ich kann gleich nimmer... deswegen komme ich so gern her :lachen:
  :grins:


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 23. August 2019, 22:32:50
Zitat von: Gast47390 am 23. August 2019, 22:26:34
Hätte er! Hat er aber nicht, weil er Angst hatte den Job nicht zu bekommen. Das will er am Montag vor Arbeitsbeginn gleich beichten. Er hofft das er nicht gekündigt wird.
Das willst Du Deiner Arbeitgeberin, der ZAF, beichten, ja? Nicht dem Betrieb, bei dem Du arbeiten wirst?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Anne-Suvi am 23. August 2019, 22:33:53
Zitat von: Gast47390 am 23. August 2019, 22:26:34
Hätte er! Hat er aber nicht, weil er Angst hatte den Job nicht zu bekommen. Das will er am Montag vor Arbeitsbeginn gleich beichten.

Was fragst du dann gestern, ob du das heute korrigieren sollst? :weisnich: Mach du nur. Die Kündigung kommt schon. Ist ja das Ziel, nicht?! :smile: Läuft schon :sehrgut:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 23. August 2019, 23:54:07
Zitat von: Gast47390 am 23. August 2019, 22:26:34
Hätte er! Hat er aber nicht, weil er Angst hatte den Job nicht zu bekommen. Das will er am Montag vor Arbeitsbeginn gleich beichten. Er hofft das er nicht gekündigt wird.
Das willst Du Deiner Arbeitgeberin, der ZAF, beichten, ja? Nicht dem Betrieb, bei dem Du arbeiten wirst?

Hallo NevAda!

Treffpunkt ist vor Betrieb vor Schichtbeginn am Montag mit Herr von ZAF auf Kundengelände.
Erst will ich mit Herr von ZAF sprechen, weil ich ZAF zuerst "kennengelernt" habe. Der Herr von ZAF wird dann entscheiden wie es weiter geht.

Zitat von: Gast47390 am 23. August 2019, 22:26:34
Hätte er! Hat er aber nicht, weil er Angst hatte den Job nicht zu bekommen. Das will er am Montag vor Arbeitsbeginn gleich beichten.

Was fragst du dann gestern, ob du das heute korrigieren sollst? :weisnich:


Mach du nur. Die Kündigung kommt schon. Ist ja das Ziel, nicht?! :smile: Läuft schon :sehrgut:


Hallo Anne-Suvi!

:schock: Nein, ist nicht das Ziel.  :heul:

Hab vor Aufregung vergessen was ich sagen wollte.  :schaem: :wand:

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Zuckerwasser am 24. August 2019, 08:15:51
:ironie: Wie soll ich denn mit meinen Kopf das Fahrrad reparieren? 
Ich brauche Geld für die Reparatur und nicht meinen Kopf. :ironie:


Da kannst du soviel Ironie davor und dahinter stellen wie du willst. Genau da liegt dein Problem!
Ein bisschen weniger Ironie und dafür etwas mehr Mitdenken würde schon viel ändern.

5 Minuten dumm stellen reicht nicht, wenn man einen Job behalten will.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Anne-Suvi am 24. August 2019, 08:45:47
Guck mal, Jonas.  Ganzer Scheinwerfer 6,57 Euro.

https://www.amazon.de/B%C3%BCchel-Scheinwerfer-Schalter-schwarz-51250730/dp/B009P15B3G/ref=sr_1_10?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=MQNM2US49N3W&keywords=rad+scheinwerfer&qid=1566629031&s=sports&sprefix=rad+schein%2Csports%2C282&sr=1-10

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 24. August 2019, 11:06:30
:ironie: Wie soll ich denn mit meinen Kopf das Fahrrad reparieren? 
Ich brauche Geld für die Reparatur und nicht meinen Kopf. :ironie:


Da kannst du soviel Ironie davor und dahinter stellen wie du willst. Genau da liegt dein Problem!
Ein bisschen weniger Ironie und dafür etwas mehr Mitdenken würde schon viel ändern.

5 Minuten dumm stellen reicht nicht, wenn man einen Job behalten will.

Hallo Zuckerwasser!

Hast ja recht.



Guck mal, Jonas.  Ganzer Scheinwerfer 6,57 Euro.

https://www.amazon.de/B%C3%BCchel-Scheinwerfer-Schalter-schwarz-51250730/dp/B009P15B3G/ref=sr_1_10?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=MQNM2US49N3W&keywords=rad+scheinwerfer&qid=1566629031&s=sports&sprefix=rad+schein%2Csports%2C282&sr=1-10




Hallo Anne-Suvi!

 :sehrgut: Top Link!

Danke. :zwinker:

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 25. August 2019, 08:08:19
Ich hätte am Montag[, den 26.08.2019] eine Zeitarbeit-Stelle als Kommissionierer in Frühschicht in Aussicht.
Aber ich habe "Schon mal für ZAF gearbeitet?" [das Auswahl-Kästchen mit dem Wort:] ["]Nein["] angekreuzt. Da habe ich die Unwahrheit gesagt. Das führt zur fristlosen Kündigung.  :heul:
Mein/e Rechtsanwalt/in hat gesagt,
dass er/sie es nicht genau wüßte, was das bedeutet, wenn eine Zeitarbeitsfirma (gewerbliche Arbeitnehmerüberlassung nach, AÜG)
von einem Bewerber auf einem Fragebogen beantwortet haben will: „Schon mal für ZAF gearbeitet?“
Es ist also fraglich, was der Mehrwert dieser Datenerhebung für die Zeitarbeitsfirma ist.
Folglich wird Dich Dein Arbeitgeber,
wegen Deiner unwahren Beantwortung der Frage: „Schon mal für ZAF gearbeitet?“, nicht „fristlos“ kündigen.
ZAF: Also dann sehe ich Sie morgen [am Freitag, den 23.08.2019, in der Kalenderwoche 34] um 10 [Uhr] hier im Büro [zur Unterschrift unter dem Arbeitsvertrag]?
Der Vertrag geht nur vom [Montag, den] 26.08.2019 bis [Sonntag, den] 15.12.2019.
weil ich ein ungutes Gefühl habe, weil ich wieder ["]Arbeitslos["] schrieb, als ich ein anderes Formular [vom Arbeitgeber, einer Zeitarbeitsfirma] ausfüllte wo wieder drin stand[:"]wo waren sie in den letzten 6 Monaten vorher beschäftigt?["]
Und da dachte ich halt[am Freitag, den 23.08.2019 - erst nach der Unterschrift unter dem Arbeitsvertrag], ich kündige bevor es Ärger deswegen gibt.
Ich habe gehört,
dass die Frage auf einem Fragebogen der Zeitarbeitsfirma:
„Wo waren Sie in den letzten 6 Monaten vorher beschäftigt?“
eine unzulässige Datenerhebung ist.
Letzendlich kann der Arbeitgeber über Zuordnungen von Sozialversicherungsdaten erfahren,
- dass der Arbeitnehmer gearbeitet hat,
- wann der Arbeitnehmer geabeitet hat
- welchen Lohn der Arbeitnehmer bekommen hat.
- wo der Arbeitnehmer gearbeitet hat
- ...

Natürlich gibt es diverse Fristen zu beachten,
bsp. Thema: `Unterbrechnungszeit des Leiharbeitnehmers bei der Entleiherin´.
Aber diese Fragen sollten auf dem Fragebogen dann auch entsprechend gestaltet werden!
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 25. August 2019, 12:42:15
Ich habe gehört,
dass die Frage auf einem Fragebogen der Zeitarbeitsfirma:
„Wo waren Sie in den letzten 6 Monaten vorher beschäftigt?“
eine unzulässige Datenerhebung ist.
Letzendlich kann der Arbeitgeber über Zuordnungen von Sozialversicherungsdaten erfahren,
- dass der Arbeitnehmer gearbeitet hat,
- wann der Arbeitnehmer geabeitet hat
- welchen Lohn der Arbeitnehmer bekommen hat.
- wo der Arbeitnehmer gearbeitet hat
- ...

Natürlich gibt es diverse Fristen zu beachten,
bsp. Thema: `Unterbrechnungszeit des Leiharbeitnehmers bei der Entleiherin´.
Aber diese Fragen sollten auf dem Fragebogen dann auch entsprechend gestaltet werden!


Hallo Beluga2!

Danke Dir!  :yes:

Das macht mir Mut!  :sehrgut:


Ja, ZAF hat meine Sozialversicherungsnummer, Steuernummer, Krankenkassenkarte, Personalausweis und Bankkarte sogar in Farbkopie.
Im Fragebogen wollte ZAF sogar die Anschrift der letzten Zeitarbeitsfirma wissen. Die weis ich nicht auswendig. Da kann ich nur sagen, da und da, auf dem Geländer der Firma so und so.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 25. August 2019, 13:15:15
Es ist doch eigentlich ganz einfach. Ist die Firma mit dir zufrieden, werden sie dich wegen dieser fehlenden Information in deinem beruflichen Werdegang nicht rauswerfen.

Belastet es dich zu sehr musst du es sagen sonst gehst du jeden Tag mit Bauchweh in die Arbeit.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 25. August 2019, 14:35:31
Es ist doch eigentlich ganz einfach. Ist die Firma mit dir zufrieden, werden sie dich wegen dieser fehlenden Information in deinem beruflichen Werdegang nicht rauswerfen.

Belastet es dich zu sehr musst du es sagen sonst gehst du jeden Tag mit Bauchweh in die Arbeit.

Hallo Angie69!

Danke Dir für Deine aufmunternden Worte. :yes:
Sie machen mir Mut. :sehrgut:

Ich habe nach dem Post von Beluga2 beschlossen zu schweigen.
Dank Deiner Worte fühle ich mich darin bestätigt.
Dann habe ich auf Arbeit lieber Bauchweh und gebe mein bestes.

Mal sehen, wie es morgen wird.

Falls es schief geht, bin ich selbst Schuld.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 25. August 2019, 15:20:16
Ich hätte am Montag[, den 26.08.2019] eine Zeitarbeit-Stelle als Kommissionierer in Frühschicht in Aussicht.
ZAF: Also dann sehe ich Sie morgen [am Freitag, den 23.08.2019, in der Kalenderwoche 34] um 10 [Uhr] hier im Büro [zur Unterschrift unter dem Arbeitsvertrag]?
Der Vertrag geht nur vom [Montag, den] 26.08.2019 bis [Sonntag, den] 15.12.2019.
Ja, ZAF ["Zeitarbeitsfirma", hier: Arbeitgeber] hat meine Sozialversicherungsnummer, Steuernummer, Krankenkassenkarte, Personalausweis und Bankkarte sogar in Farbkopie.
Der Arbeitgeber (hier: „Zeitarbeitsfirma“) übermittelt aufgrund Deiner Beschäftigung Daten an die Sozialversicherung.
Dafür wird die „Meldebescheinigung zur Sozialversicherung“ ausgestellt, die Dir der Arbeitgeber aushändigt.
Diese „Meldebescheinigung zur Sozialversicherung“ musst Du (juristisch gesehen) überprüfen.
Wegen der darauf befindlichen Abkürzungen und Nummern für Arbeitnehmer ziemlich unübersichtliche (und demzufolge unpraktische) Auflistung,
hast Du als Arbeitnehmer zumindest den Arbeitgeber-Namen (und ihre Adresse) und das An-/Abmeldedatum in den Händen.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 25. August 2019, 20:43:23
Der Arbeitgeber (hier: „Zeitarbeitsfirma“) übermittelt aufgrund Deiner Beschäftigung Daten an die Sozialversicherung.
Dafür wird die „Meldebescheinigung zur Sozialversicherung“ ausgestellt, die Dir der Arbeitgeber aushändigt.
Diese „Meldebescheinigung zur Sozialversicherung“ musst Du (juristisch gesehen) überprüfen.
Wegen der darauf befindlichen Abkürzungen und Nummern für Arbeitnehmer ziemlich unübersichtliche (und demzufolge unpraktische) Auflistung,
hast Du als Arbeitnehmer zumindest den Arbeitgeber-Namen (und ihre Adresse) und das An-/Abmeldedatum in den Händen.

Hallo Beluga2!

Oh, das meintest Du. Ich dachte die ganzen Nummern und Karten.  :schaem:

Von der DEKRA habe ich die Sozalversicherungs ANmeldung am Samstag im Briefkasten gehabt und die habe ich zu Hause gelassen, als ich zur neuen ZAF ging.

Eine Abmeldung stand da nicht drauf.

Der DEKRA Vertrag liegt mir von noch nicht vor. :lol:  :lachen: :scratch:  :weisnich:


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Rappel am 26. August 2019, 14:20:37
Ich habe gehört,
dass die Frage auf einem Fragebogen der Zeitarbeitsfirma:
„Wo waren Sie in den letzten 6 Monaten vorher beschäftigt?“
eine unzulässige Datenerhebung ist.
Stimmt nicht, siehe § 8 (3) AÜG.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 26. August 2019, 16:52:32
Ich habe gehört,
dass die Frage auf einem Fragebogen der Zeitarbeitsfirma:
„Wo waren Sie in den letzten 6 Monaten vorher beschäftigt?“
eine unzulässige Datenerhebung ist.
Stimmt nicht, siehe § 8 (3) AÜG.

Hallo Forum!

Heute war ich nicht auf Arbeit. Ich musste mich mitten in der Nacht mehrfach übergeben. Um 14:30 brachte ich die AU zur ZAF. Die Frau von ZAF wollte natürlich sofort wissen was war, was ist, wie und wann ich wieder einsatzfähig bin.
Morgen will sie mit mir telefonieren, ob ich wieder arbeitsfähig am 28.8.2019 bin.
Weis ich doch heute nicht was mein Virus im Magen so anstellt.
Ich habe ja nicht zum Spaß Tabletten vom Arzt verschrieben bekommen.
Telefonieren werde ich mit der bestimmt nicht.
Die hat meine AU von 26.8.2019 bis 27.8.2019 und gut ist. Was am 28.8.2019 ist?  :weisnich:


Hallo Rappel!

Ich war doch vorher bei einer anderen ZAF. Die beiden ZAF haben nichts gemeinsam. Oder doch? :weisnich:  :schock:

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 26. August 2019, 18:29:31
Hallo Forum!

Die Frau von ZAF meinte noch so, "Ach nein den brauchen wir doch jetzt eigentlich noch gar nicht. Der Vertrag ist doch noch gar nicht zu stande gekommen. Sie sind zum 1. Arbeitstag nicht erschienen. Und Sie sollten ihre Krankenkasse informieren, wegen dem Krankengeld."

Ich: "Ja."
Frau von ZAF nimmt AU und beendet das Gespräch mit: "Wars das?"
Ich "Ja."
Frau von ZAF im weg laufen: "Wir telefonieren morgen."
Ich "Ja." gehe und denke "Hä? Vertrag nicht zu stande gekommen.? Dann nimmt die die AU?"

Ich wollte nur noch ins Bett.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 26. August 2019, 18:44:14
Die ZAF hat recht, der Arbeitsvertrag ist noch nicht zustande gekommen da du die Arbeit noch nicht aufgenommen hast.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 26. August 2019, 18:45:17
Dass Du gleich morgens vor geplantem Arbeitsantritt den ZAF-MA, mit dem Du verabredet warst, angerufen hast, habe ich bestimmt nur überlesen?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Rappel am 26. August 2019, 18:48:52
Ich war doch vorher bei einer anderen ZAF. Die beiden ZAF haben nichts gemeinsam. Oder doch? :weisnich:  :schock:
Normal nicht.
Aber dass die Frage nach der Vorbeschäftigng generell unzulässig wäre, stimmt so halt auch nicht.

Die ZAF hat recht, der Arbeitsvertrag ist noch nicht zustande gekommen da du die Arbeit noch nicht aufgenommen hast.
Das gilt laut den beiden gängigen ZAF-Tarifverträgen (BAP, IGZ) nur, wenn die Arbeit grundlos nicht aufgenommen wird.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: AlterGaul am 26. August 2019, 18:51:21
Die ZAF hat recht, der Arbeitsvertrag ist noch nicht zustande gekommen da du die Arbeit noch nicht aufgenommen hast.
Magst du mal den Paragraphen nennen, woraus du das herleitest und wie du zu deiner Einschätzung kommst?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 26. August 2019, 19:01:16
Die ZAF hat recht, der Arbeitsvertrag ist noch nicht zustande gekommen da du die Arbeit noch nicht aufgenommen hast.
Magst du mal den Paragraphen nennen, woraus du das herleitest und wie du zu deiner Einschätzung kommst?

https://www.haufe.de/personal/haufe-personal-office-platin/zeitpunkt-des-beschaeftigungsbeginns-in-der-sozialversicherung_idesk_PI42323_HI2343575.html
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: AlterGaul am 26. August 2019, 19:05:40
https://www.haufe.de/personal/haufe-personal-office-platin/zeitpunkt-des-beschaeftigungsbeginns-in-der-sozialversicherung_idesk_PI42323_HI2343575.html
Wo steht in deinem Link, dass der Arbeitsvertrag nicht zustande gekommen ist? Zitiere doch bitte mal die entsprechende Stelle aus deinem Link.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 26. August 2019, 19:07:32
Ne wirklich nicht les es selbst durch.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: AlterGaul am 26. August 2019, 19:12:24
Ne wirklich nicht les es selbst durch.
Das habe ich getan. Ich habe es wahrscheinlich überlesen und deshalb frage ich dich, wo das in deinem von dir verlinkten Text steht. Aus diesem Grund bitte ich dich nochmalig, die Textstelle aufzuzeigen, die deine Behauptung untermauert.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 26. August 2019, 20:15:37
Die ZAF hat recht, der Arbeitsvertrag ist noch nicht zustande gekommen da du die Arbeit noch nicht aufgenommen hast.

Hallo Angie69!

Aber mit AU bin ich auch nicht grundlos ferngeblieben, oder? Grundlos fernbleiben ist ein Kündigungsgrund. Aber die haben ja um 14:30 meine AU bekommen.

Dass Du gleich morgens vor geplantem Arbeitsantritt den ZAF-MA, mit dem Du verabredet warst, angerufen hast, habe ich bestimmt nur überlesen?

Hallo NevAda?

Nein, habe ich nicht gemacht. 7:00 habe ich geschlafen. Erst um 9:30 habe ich ZAF angerufen und gesagt, dass ich zum Arzt gehe.
Ja um 14:10 war ich da erst wieder raus, wegen Urlaubsvertretung.
Dann bin ich sofort zu ZAF gefahren und AU abgegeben. Danach zur Krankenkasse, danach zur Apotheke und danach nach Hause.

Die ZAF hat recht, der Arbeitsvertrag ist noch nicht zustande gekommen da du die Arbeit noch nicht aufgenommen hast.
Das gilt laut den beiden gängigen ZAF-Tarifverträgen (BAP, IGZ) nur, wenn die Arbeit grundlos nicht aufgenommen wird.

Hallo Rappel!

AU ist dann der Grund warum die Arbeit nicht aufgenommen wurde, richtig?

Das habe ich getan. Ich habe es wahrscheinlich überlesen und deshalb frage ich dich, wo das in deinem von dir verlinkten Text steht. Aus diesem Grund bitte ich dich nochmalig, die Textstelle aufzuzeigen, die deine Behauptung untermauert.

Hallo AlterGaul!

Vielleicht meinte Angie69:
 
Zitat von: [url=https://www.haufe.de/personal/haufe-personal-office-platin/zeitpunkt-des-beschaeftigungsbeginns-in-der-sozialversicherung_idesk_PI42323_HI2343575.html
https://www.haufe.de/personal/haufe-personal-office-platin/zeitpunkt-des-beschaeftigungsbeginns-in-der-sozialversicherung_idesk_PI42323_HI2343575.html [/url]
Sozialversicherung
1 Beginn der Beschäftigung
Das Beschäftigungsverhältnis beginnt grundsätzlich mit dem Tag der tatsächlichen Arbeitsaufnahme.

Nicht streiten!  :zwinker: 

Ich habe doch die Arbeit noch nicht aufgenommen. Nur heute, 26.8.2019, AU um 14:30 bei ZAF abgegeben.

Die Frau von ZAF hat mir auch gesagt, das sie AU nicht braucht, weil ich die Arbeit noch nicht angetreten habe. Die Frau von ZAF will morgen mit mir sprechen, ob ich am 28.8.2019 kommen kann.

Die Schmerztabletten (Opioide) hauen mich gerade um.
Wie es mir übermorgen geht?  :weisnich:

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 26. August 2019, 20:19:42
Du bist einfach noch nicht sozialversichert oder krankenversichert. Das ist alles. Der Rest liegt dann beim Arbeitgeber. Ich würde mich da halt kümmern und morgen melden wie es dir geht.

Lg
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: AlterGaul am 26. August 2019, 20:42:15
Die ZAF hat recht, der Arbeitsvertrag ist noch nicht zustande gekommen da du die Arbeit noch nicht aufgenommen hast.

oder

Du bist einfach noch nicht sozialversichert oder krankenversichert. Das ist alles. Der Rest liegt dann beim Arbeitgeber. Ich würde mich da halt kümmern und morgen melden wie es dir geht.

Lg

Wasn nu? Kein Arbeitsvertrag oder Sozial und oder Krankenversicherung?
Leider hast du die von dir verlinkte Textstelle immer noch nicht rausgesucht, deshalb bitte ich dich erneut, die Textstelle zu zitieren, die deine Behauptung untermauert.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 26. August 2019, 20:49:32
Ich hätte am Montag[, den 26.08.2019] eine Zeitarbeit-Stelle als Kommissionierer in Frühschicht in Aussicht.
ZAF: Also dann sehe ich Sie morgen [am Freitag, den 23.08.2019, in der Kalenderwoche 34] um 10 [Uhr] hier im Büro [zur Unterschrift unter dem Arbeitsvertrag]?
Der Vertrag geht nur vom [Montag, den] 26.08.2019 bis [Sonntag, den] 15.12.2019.
Heute[, am Montag, den 26.08.2019 = 1. Arbeitstag] war ich nicht auf Arbeit. Ich musste mich mitten in der Nacht mehrfach übergeben. Um 14:30 [Uhr] brachte ich die AU [kurz von: Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung] zur ZAF [kurz von: Zeitarbeitsfirma, hier: Arbeitgeberin].

Welchen Tarifvertrag wendet Deine Arbeitgeberin (Branche: Zeitarbeit) an?
Bsp. im BAP/DGB-Tarifvertrag wurde folgendes vereinbart:
Zitat
Quelle: https://www.dgb.de/themen/++co++cf65a22e-35bb-11df-7c29-00188b4dc422
Titel: Tarifverträge Zeitarbeit / Leiharbeit, [Download 1]

BAP/DGB-Tarifvertrag
(Stand: November 2016)


§ 9 Begründung/Beendigung des Arbeitsverhältnisses
§ 9.1
Die Begründung des Arbeitsverhältnisses erfolgt aufgrund eines schriftlich abzuschließenden Arbeitsvertrages.

Bei unentschuldigtem Nichterscheinen am ersten Arbeitstag gilt der Arbeitsvertrag als nicht zustande gekommen.
[...]
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: BigMama am 26. August 2019, 21:19:49
Zitat von: Gast47390 am 26. August 2019, 20:15:37
Die Schmerztabletten (Opioide) hauen mich gerade um.
Du kriegst bei Magenbeschwerden Opioide?

Wenn ich mir deine bisherigen Beiträge so ansehe, wärst du mit einem Coach wirklich gut dran. Manchmal habe ich den Eindruck, dass du schon bei einfachen Dingen recht hilflos bist. Das sieht man auch daran, dass du heute Morgen um 7 Uhr gar nicht erst den Versuch unternommen hast, dem Mitarbeiter der ZAF, der auf dich gewartet hat, ne Nachricht zukommen zu lassen, dass du krank bist. Die ZAF hat erst um 14:30 Uhr von deiner Arbeitsunfähigkeit erfahren. Es gehört zu den gängigen Arbeitnehmerpflichten, eine Arbeitsverhinderung umgehend (ohne schuldhaftes Verzögern) mitzuteilen. Hierfür scheinst du gar kein Bewusstsein zu haben.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 26. August 2019, 21:37:22

Welchen Tarifvertrag wendet Deine Arbeitgeberin (Branche: Zeitarbeit) an?
Bsp. im BAP/DGB-Tarifvertrag wurde folgendes vereinbart:
Zitat
Quelle: https://www.dgb.de/themen/++co++cf65a22e-35bb-11df-7c29-00188b4dc422
Titel: Tarifverträge Zeitarbeit / Leiharbeit, [Download 1]

BAP/DGB-Tarifvertrag
(Stand: November 2016)


§ 9 Begründung/Beendigung des Arbeitsverhältnisses
§ 9.1
Die Begründung des Arbeitsverhältnisses erfolgt aufgrund eines schriftlich abzuschließenden Arbeitsvertrages.

Bei unentschuldigtem Nichterscheinen am ersten Arbeitstag gilt der Arbeitsvertrag als nicht zustande gekommen.
[...]

Hallo Beluga2!

Es ist der BAP/DGB-Tarifvertrag.

Gruß
Jonas


Du kriegst bei Magenbeschwerden Opioide?
Ja.

Wenn ich mir deine bisherigen Beiträge so ansehe, wärst du mit einem Coach wirklich gut dran. Manchmal habe ich den Eindruck, dass du schon bei einfachen Dingen recht hilflos bist. Das sieht man auch daran, dass du heute Morgen um 7 Uhr gar nicht erst den Versuch unternommen hast, dem Mitarbeiter der ZAF, der auf dich gewartet hat, ne Nachricht zukommen zu lassen, dass du krank bist.

Hallo BigMama!

Es geht mir um die AU, das Papier!
9:30 hat ZAF telefonisch erfahren das ich zum Arzt gehe. Wenn ich da erst um 14:10 erst wieder raus komme, kann ich doch nichts dafür.
Alle Patienten haben sich über die lange Wartezeit beschwert. Und außerdem steht im Vertrag das ZAF sich bei Arzt Infos holen darf. Arzt kann ZAF schon sagen wann ich da war und wann nicht.

Die ZAF hat erst um 14:30 Uhr von deiner Arbeitsunfähigkeit erfahren. Es gehört zu den gängigen Arbeitnehmerpflichten, eine Arbeitsverhinderung umgehend (ohne schuldhaftes Verzögern) mitzuteilen. Hierfür scheinst du gar kein Bewusstsein zu haben.
ZAF hat schriftlich um 14:30 vom AU erfahren. Vorher mündlich am Telefon.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: BigMama am 26. August 2019, 21:48:24
Zitat von: Gast47390 am 26. August 2019, 21:37:22
Es geht mir um die AU, das Papier!
9:30 hat ZAF telefonisch erfahren das ich zum Arzt gehe. Wenn ich da erst um 14:10 erst wieder raus komme, kann ich doch nichts dafür.

Daran ist ersichtlich, dass du das Problem gar nicht erkannt hast. Vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Wenn ich an meinem neuen Arbeitsplatz um 7 Uhr von einem Mitarbeiter erwartet werde und mich haut nachts ein Magen Darm Virus aus den Latschen, dann versuch ich trotzdem morgens noch vor 7 Uhr jemanden in der Firma telefonisch zu erreichen um mitzuteilen, dass ich nicht kommen kann und zum Arzt gehe. Danach lege ich umgehen die AUB vor, wie von dir gemacht.
Deine nachfolgende Reaktion im Gespräch mit der Mitarbeiterin der ZAF, wirkt auf mich sehr unverbindlich. Eine souveräne Möglichkeit wäre gewesen, anzubieten, dass du dich morgen im Laufe des Tages meldest und Rückmeldung gibst ob du wieder fit bist und somit Interesse an einer Anstellung zeigst.
Deine Reaktion auf die Nachfrage eines Telefonats durch die ZAF ist diese hier:
Zitat von: Gast47390 am 26. August 2019, 16:52:32
Telefonieren werde ich mit der bestimmt nicht.


 
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Orakel am 26. August 2019, 21:52:34
Und außerdem steht im Vertrag das ZAF sich bei Arzt Infos holen darf.

Das glaube ich erst, wenn ich es schwarz auf weiß gesehen habe!

Allein schon, dass du dich bei Arzt X in Behandlung befindest, fällt schon unter die ärztliche Schweigepflicht!
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 26. August 2019, 21:59:56
Ich muss BigMama zustimmen.

Ich hätte mich da auch sofort früh gemeldet nicht erst um 9:30. Die Reaktion bezüglich telefonieren fand ich hm fällt mir gerade nicht zu ein...
Mir wäre es peinlich am ersten Tag krank zu sein und ich würde da von mir aus anrufen und den Arbeitgeber informieren. Im Grunde kannst du froh sein wenn sie dir überhaupt noch eine Chance geben und nicht umgekehrt.

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 26. August 2019, 22:15:16
Eine souveräne Möglichkeit wäre gewesen, anzubieten, dass du dich morgen im Laufe des Tages meldest und Rückmeldung gibst ob du wieder fit bist und somit Interesse an einer Anstellung zeigst.
Deine Reaktion auf die Nachfrage eines Telefonats durch die ZAF ist diese hier:
Zitat von: Gast47390 am 26. August 2019, 16:52:32
Telefonieren werde ich mit der bestimmt nicht.

Hallo BigMama!

Ich werde persönlich da hingehen, damit ich auch weis das die Frau von ZAF das ist die von mir AU bekommen hat.


Ich muss BigMama zustimmen.

Ich hätte mich da auch sofort früh gemeldet nicht erst um 9:30. Die Reaktion bezüglich telefonieren fand ich hm fällt mir gerade nicht zu ein...
Mir wäre es peinlich am ersten Tag krank zu sein und ich würde da von mir aus anrufen und den Arbeitgeber informieren. Im Grunde kannst du froh sein wenn sie dir überhaupt noch eine Chance geben und nicht umgekehrt.


Ich gehe da persönlich hin.


Und außerdem steht im Vertrag das ZAF sich bei Arzt Infos holen darf.

Das glaube ich erst, wenn ich es schwarz auf weiß gesehen habe!

Allein schon, dass du dich bei Arzt X in Behandlung befindest, fällt schon unter die ärztliche Schweigepflicht!

Hallo Orakel!
Steht so im Vertrag. Auch das die bei Krankenkasse Auskunft holen dürfen. Ist so von mir unterschrieben.


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: desch am 26. August 2019, 22:29:10
Also, ich frage mich schon wie man auf die Idee kommen kann im normalen Arbeitsleben so spät zu reagieren...wenn man um 7:00 morgens anfangen soll. Man aber erst um 9:30 Bescheid gibt das man krank ist. Je nach Arbeitsstelle und verfügbarer Ansprechpartner sagt man so früh wie möglich vor Arbeitsbeginn Bescheid, das man nicht kommen kann und direkt zum Arzt geht und nach dem Arztbesuch direkt Bescheid gibt ob und wie lange man voraussichtlich AU ist. Im besten Fall an sich schon am vorherigen Tag, aber auf jeden Fall vor dem eigentlichen Arbeitsbeginn. Es ist unerheblich ob man 4 Stunden beim Arzt wartet. Darum geht es nicht. Es geht darum, den Arbeitgeber so früh wie möglich zu informieren, und das ist ALLERSPÄTESTENS bei Schichtbeginn, eigentlich noch davor damit der AG für Ersatz sorgen kann. Übrigens ist persönlich AU abgeben nur bei bestimmten Gründen sinnvoll.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Orakel am 26. August 2019, 22:43:49
Steht so im Vertrag. Auch das die bei Krankenkasse Auskunft holen dürfen.

Nie und nimmer!

Du versuchst, dich irgendwie zu rechtfertigen. Funktioniert allerdings nicht wirklich.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 26. August 2019, 22:54:45
Ich muss jetzt auch auf die Gefahr hin das es schon irgendwo steht fragen: würde dem Jobcenter schon der Arbeitsbeginn mitgeteilt?

Denn, auch wenn die ZAF sagen würde okay er hat sich entschuldigt der Arbeitvertrag gilt als zustande gekommen, wurde ja die Beschäftigung an sich nicht aufgenommen. Heißt kein Gehalt für diese Tage usw. Das wäre Punkt 1 worüber ich nachdenken würde.

Punkt 2 ist was tun wenn die ZAF sicher gehen will in Bezug auf den Arbeitsvertrag und dem te zb einen Aufhebungsvertrag vorlegt zur Unterschrift oder ihm kündigt was ja ohne Probleme geht da Beschäftigung nicht angetreten. Wie wirkt sich das in Bezug auf das Jobcenter aus?

Bzw wie kann sich die gesamte Situation auswirken in Bezug auf das Jobcenter, egal ob der Arbeitsvertrag als zustande gekommen gilt oder nicht.

Ich hoffe ich habe es verständlich ausgedrückt
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: CCR am 26. August 2019, 22:57:45
Zitat von: Orakel am 26. August 2019, 21:52:34
Allein schon, dass du dich bei Arzt X in Behandlung befindest, fällt schon unter die ärztliche Schweigepflicht!
wird er ja sowieso erfahren bei Abgabe der AU, aber der Arzt wird sicher dem Ag keine Auskunft geben was seinem Patienten fehlt.
Der Arbeitgeber erhält den “gelben Schein” ohne Diagnose. Sie müssen Ihrem Chef auch nicht mitteilen, an welcher Krankheit Sie leiden.
Auch keine Aussage über mangelte Arbeitsauffassung.

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Orakel am 26. August 2019, 23:18:09
Natürlich unterschreibt der behandelnde Arzt die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung und bestätigt damit das Arzt-Patienten-Verhältnis. Das war es dann aber auch schon. Ein Arbeitgeber mag sich vielleicht dafür interessieren,, ob der Arbeitnehmer vormittags oder nachmittags in der Sprechstunde war oder wie lange sich der Patient im Wartezimmer aufhalten musste; Auskunft wird der Arbeitgeber jedenfalls nicht erhalten.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Rappel am 26. August 2019, 23:18:58
Steht so im Vertrag. Auch das die bei Krankenkasse Auskunft holen dürfen.

Nie und nimmer!

Du versuchst, dich irgendwie zu rechtfertigen. Funktioniert allerdings nicht wirklich.
Ich könnte mir schon vorstellen, dass es ZAF gibt die sowas in die Arbeitsverträge rein schreiben.
Datenschutzrechtlich wirksam ist das meiner Ansicht nach aber nicht, dafür sind die Anforderungen der DS-GVO an solche Einwilligungen zu hoch.

Denn, auch wenn die ZAF sagen würde okay er hat sich entschuldigt der Arbeitvertrag gilt als zustande gekommen, wurde ja die Beschäftigung an sich nicht aufgenommen. Heißt kein Gehalt für diese Tage usw. Das wäre Punkt 1 worüber ich nachdenken würde.
Krankengeld.
https://www.aok-business.de/niedersachsen/tools-service/fuer-ihre-mitarbeiter/entgeltfortzahlung-im-krankheitsfall/
Punkt 2 ist was tun wenn die ZAF sicher gehen will in Bezug auf den Arbeitsvertrag und dem te zb einen Aufhebungsvertrag vorlegt zur Unterschrift oder ihm kündigt was ja ohne Probleme geht da Beschäftigung nicht angetreten. Wie wirkt sich das in Bezug auf das Jobcenter aus?
Aufhebungsvertrag sollte nicht unterschrieben werden, das gibt Ärger mit dem JC.
Eine Kündigung wäre in dem Fall eine fristgerechte Kündigung während der Probezeit, da kann ihm das JC nichts. Halte ich hier auch für ziemlich wahrscheinlich, dass das so passiert.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Orakel am 26. August 2019, 23:26:58
Datenschutzrechtlich wirksam ist das meiner Ansicht nach aber nicht, dafür sind die Anforderungen der DS-GVO an solche Einwilligungen zu hoch.

Das hat mit der DSGVO soviel zu tun wie der Mond mit einem Dampfschiff. Eine solche Klausel im Arbeitsvertrag wäre nichtig, weil sie jeden Arzt in eine Zwangslage bringen würde!
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 26. August 2019, 23:36:32
Steht so im Vertrag. Auch das die bei Krankenkasse Auskunft holen dürfen.

Nie und nimmer!

Du versuchst, dich irgendwie zu rechtfertigen. Funktioniert allerdings nicht wirklich.

für ZAF gilt immer wieder was früher Toyota mal für sich in Anspruch genommen hat:
"Nichts ist unmöööglich"
Warum man deshalb das Userbashing hier im Threat auch noch fortsetzen muss - mag ein Sozialpsychologe bewerten....
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 26. August 2019, 23:47:36
@JonasB

Bitte unterschreibe auf keinen Fall irgendetwas (siehe Beitrag von Rappel).
Nehm es mit und lass dich hier vorher beraten. Nicht das du dich in Probleme bringst. Muss ja nicht auch noch sein.

Ich wünsche dir gute Besserung und das es vielleicht doch noch mit der Firma klappt. Aber dann musst du da morgen wirklich anrufen und informieren wie es dir geht.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 27. August 2019, 21:17:38
Ich muss jetzt auch auf die Gefahr hin das es schon irgendwo steht fragen: würde dem Jobcenter schon der Arbeitsbeginn mitgeteilt?

Hallo Angie69!

Ja, heute wegen Fahrtkosten zur Arbeit.
Jobcenter sagt "Gibt nichts. Ist Gesetz."  :heul:

Denn, auch wenn die ZAF sagen würde okay er hat sich entschuldigt der Arbeitvertrag gilt als zustande gekommen, wurde ja die Beschäftigung an sich nicht aufgenommen. Heißt kein Gehalt für diese Tage usw. Das wäre Punkt 1 worüber ich nachdenken würde.

Oh nein. :schock:


Punkt 2 ist was tun wenn die ZAF sicher gehen will in Bezug auf den Arbeitsvertrag und dem te zb einen Aufhebungsvertrag vorlegt zur Unterschrift oder ihm kündigt was ja ohne Probleme geht da Beschäftigung nicht angetreten. Wie wirkt sich das in Bezug auf das Jobcenter aus?
Ich wollte morgen die Arbeitssachen zurück zur ZAF bringen. Soll ich einen Rückgabe Zettel mit Empfangsbestätigung schreiben? Also mir den Empfang der unbenutzten Arbeitskleidung quittieren lassen?
Es hat für mich keinen Sinn, da ich eine Leistungskürzung habe, wegen Anrechnung von fiktives Einkommen aus Minijob.
Das muss ich erst mal regeln.
So habe ich für September, nach alles bezahlen kein Geld übrig. Ohne Geld kann ich mein Fahrrad nicht reparieren. Ohne Fahrrad komme ich nicht zur Arbeit hin. Ich sollte erst mal zur Arbeit fahren oder bei Nachbarn mir ein Fahrrad leihen (lach die husten mir einen und.... :heul:).
Erst dann könnte ich auf Arbeit eine Fahrgemeinschaft suchen. Ich solle mir doch eine Vorschuss auf meinen Lohn bei meinem Minijob holen.
Ich sagte: "Geht nicht!".
Frau von ZAF: "Dann haben sie einen sehr schlechten Vertrag unterschrieben."
Ich "Steht doch so auch bei ihnen drin".
Frau von ZAF: "WAAS? Nein nicht bei uns!"
Ich "Doch!"
Frau von ZAF "Ja aber nur im 1. Jahr".
Ich "Ach? Und so lange bin ich nicht im Minijob, erst seit diesem Monat. Sie können mich also nicht am ersten Tag zur Arbeit fahren?".
Frau von ZAF "Nein. moment mal....(kurze Unterbrechung, spricht mit jemand anders). Tja wenn sie nicht zur Arbeit kommen können, dann melden sie sich einfach wenn sie dann wieder kommen können. Sie müssen ja nur ein mal kommen, dann kann eine Fahrgemeinschaft gebildet werden. Ich kann mich ja schlecht in die Firma stellen und fragen ob jemand mit ihnen eine Fahrgemeinschaft bilden will bevor sie in der Firma waren. Ich werde mich auf jeden Fall für sie einsetzen, wenn sie zur Arbeit kommen. Dann werde ich beim Kunden ein gutes Wort für sie einlegen, dann können sie sofort anfangen."
Ich: "Schön, aber ohne Geld kann ich nicht kommen."
Frau von ZAF: "Melden sie sich einfach, wenn sie wieder Geld haben und zur Arbeit können."

Bzw wie kann sich die gesamte Situation auswirken in Bezug auf das Jobcenter, egal ob der Arbeitsvertrag als zustande gekommen gilt oder nicht.

Ich hoffe ich habe es verständlich ausgedrückt

Das würde ich jetzt auch gerne wissen.  :heul:


Steht so im Vertrag. Auch das die bei Krankenkasse Auskunft holen dürfen.

Nie und nimmer!

Du versuchst, dich irgendwie zu rechtfertigen. Funktioniert allerdings nicht wirklich.

Hallo Orakel!

Ist aber so. Die wollen auch ein Führungszeugnis, freiwillige Mehrarbeit, so dass man bis zu 10 Stunden am Tag arbeitet, Samstag und Sonntags arbeitet und sich bereit erklärt, auch im europäischen Ausland auf eigene Kosten entsandt zu werden.



Aufhebungsvertrag sollte nicht unterschrieben werden, das gibt Ärger mit dem JC.

Hallo Rappel!

Sehr guter Tipp.  :sehrgut:
Werde ich nicht unterschreiben.

Eine Kündigung wäre in dem Fall eine fristgerechte Kündigung während der Probezeit, da kann ihm das JC nichts. Halte ich hier auch für ziemlich wahrscheinlich, dass das so passiert.
Soll ich kündigen? Oder ist das wegen Sanktion eher schlecht?


für ZAF gilt immer wieder was früher Toyota mal für sich in Anspruch genommen hat:
"Nichts ist unmöööglich"
....

Hallo coolio!

gerade diese ZAF ist bis jetzt die schlimmste ZAF von allen die ich aufgesucht habe. :heul:

@JonasB

Bitte unterschreibe auf keinen Fall irgendetwas (siehe Beitrag von Rappel).
Nehm es mit und lass dich hier vorher beraten. Nicht das du dich in Probleme bringst. Muss ja nicht auch noch sein.

Nein ich werde nichts unterschreiben. Ich werde mir den Zettel mit nach Hause nehmen, falls es einen geben sollte und hier gleich mal fragen was ich tun soll.
Ich denke ich habe schon Probleme wegen der AU. Dem Jobcenter habe ich heute wegen Fahrtkosten gesagt bei welcher ZAF und seit wann ich dort angefangen wäre und das ich krankgeschrieben war bis heute 27.8.2019.

Und morgen hat der Arzt zu. Wie jeden Mittwoch ist da Privatpatienten Tag. :heul:

Ich wünsche dir gute Besserung

Danke Dir!  :smile:

... und das es vielleicht doch noch mit der Firma klappt.
Die habe ich gegooglet und die ist schlimmer als die Zeitarbeitsfirma davor.

Aber dann musst du da morgen wirklich anrufen und informieren wie es dir geht.

Schon erledigt. Ich gehe da morgen 28.8.2019, hin und bringe die Arbeitssachen wieder weg.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 27. August 2019, 21:21:33
Zitat
Jobcenter sagt "Gibt nichts. Ist Gesetz."
Welches Gesetz? Welcher Paragraph? - schriftlich geben lassen!!!!!!!!!!!
hohles Geschwätz hörst Du dann am Stottern...
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 27. August 2019, 21:26:02
TE will ja sofort Geld für eine Fahrradlampe.
Oder? Was genau hast Du (mündlich) gefragt (oder etwa gleichzeitig schriftlich beantragt?)?

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 27. August 2019, 21:34:56
Zitat
Jobcenter sagt "Gibt nichts. Ist Gesetz."
Welches Gesetz? Welcher Paragraph? - schriftlich geben lassen!!!!!!!!!!!
hohles Geschwätz hörst Du dann am Stottern...

Hallo coolio!

:sehrgut:  :clever:

Das merke ich mir für die Zukunft.


TE will ja sofort Geld für eine Fahrradlampe.
Oder? Was genau hast Du (mündlich) gefragt (oder etwa gleichzeitig schriftlich beantragt?)?


Hallo NevAda!

Nein und Ja! Erst wollte ich Fahrtkosten für eine Busfahrt. Nein gibts nicht. Ich solle mich nach günstigeren Alternativen umsehen. und zum Beispiel mit dem Fahrrad fahren. Dann wollte ich Geld für die Reparatur. Nein gibt es nicht.
"Sie können sich ein Fahrrad beim Nachbarn leihen. Sie wissen ja sie müssen immer die preisgünstigste Möglichkeit suchen um zur Arbeit zu kommen. So fahren sie halt mir dem Fahrrad."
Ich antwortete ihr "Am preisgünstigsten ist laufen."
"Ja dann laufen sie halt zur Arbeit."
Ich: "Ah, sie wollen mir jetzt kein Geld für eine Fahrkarte oder Reparatur geben?
"Nein! Gibt es nicht. Ist Gesetz."
Ich "Danke Tschüss."

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Orakel am 27. August 2019, 21:46:56
... freiwillige Mehrarbeit, so dass man bis zu 10 Stunden am Tag arbeitet, Samstag und Sonntags arbeitet ...

Stell dir vor, das ist sogar rechtlich zulässig!

Ich gehe da morgen 28.8.2019, hin und bringe die Arbeitssachen wieder weg.

Tolle Idee!  :wand:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 27. August 2019, 22:22:06
Möchtest du wirklich arbeiten?
Es ist keine bös gemeinte Frage aber da bekommst du gerade die Chance, obwohl du gleich mit Krankheit begonnen hast dort weiter zu arbeiten und willst hinwerfen bevor du es versuchst.

Wie weit ist es zur Arbeit?
Bekommst du es geregelt wenn Freitag Geld da ist, am Montag mit funktionstüchtigem Fahrrad in der Arbeit zu erscheinen? Wenn ja dann könntest du das zb klären mit der zaf


Wenn du morgen wirklich die Kleidung zurück bringst, ja lass es dir bestätigen. Aber klug ist es nicht. Du hast es heute dem Jobcenter mitgeteilt wie willst du jetzt erklären das du nicht einmal angefangen hast?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Rappel am 27. August 2019, 22:40:25
Ist aber so. Die wollen auch ein Führungszeugnis, freiwillige Mehrarbeit, so dass man bis zu 10 Stunden am Tag arbeitet, Samstag und Sonntags arbeitet und sich bereit erklärt, auch im europäischen Ausland auf eigene Kosten entsandt zu werden.
Das "auf eigene Kosten" steht im Tarifvertrag etwas anders drin (BAP-MTV § 8).
Und dürfte auch ohne den Tarifvertrag kaum rechtmäßig sein.

Soll ich kündigen?
Wenn du unbedingt eine Sanktion haben willst ...

Schon erledigt. Ich gehe da morgen 28.8.2019, hin und bringe die Arbeitssachen wieder weg.
Warum?
Der AV ist bisher nicht gekündigt. Wenn du morgen da hinkommst (nicht mehr krankgeschrieben), können die dir direkt einen neuen Einsatz zuweisen.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 27. August 2019, 23:25:07
Möchtest du wirklich arbeiten?
Es ist keine bös gemeinte Frage aber da bekommst du gerade die Chance, obwohl du gleich mit Krankheit begonnen hast dort weiter zu arbeiten und willst hinwerfen bevor du es versuchst.

Hallo Angie69!

Da in der Firma nicht mehr. Habe da so ziemlich schlechte Sachen gelesen und von einem Bekannten gehört was da los sein soll.  :wand:
Hab schon was ohne ZAF in Aussicht. Ich muss da nur wieder aus dem ZAF Vertrag raus.


Wie weit ist es zur Arbeit?
7,5 Kilometer hin und 7,5 Kilometer zurück.


Bekommst du es geregelt wenn Freitag Geld da ist, am Montag mit funktionstüchtigem Fahrrad in der Arbeit zu erscheinen? Wenn ja dann könntest du das zb klären mit der zaf
Nein. Jobcenter hat zu viel von Minijob abgezogen. Die haben den Brutto Lohn angerechnet. Auch haben die die 30 Euro Pauschale vergessen.
ZAF weis das schon. Kann keinen Fahrdienst organisieren.


Wenn du morgen wirklich die Kleidung zurück bringst, ja lass es dir bestätigen. Aber klug ist es nicht. Du hast es heute dem Jobcenter mitgeteilt wie willst du jetzt erklären das du nicht einmal angefangen hast?
Kein Geld zum hinfahren. Jobcenter weis das. Dann mache ich das fürs Jobcenter schriftlich.
Also einfach nicht hingehen und gut ist?
Das Geld habe ich nicht, so lange das Jobcenter mir nicht mein Geld richtig zahlt. Jetzt ist eh alles anders durch diesen Bescheid.

Das "auf eigene Kosten" steht im Tarifvertrag etwas anders drin (BAP-MTV § 8).
Und dürfte auch ohne den Tarifvertrag kaum rechtmäßig sein.

Hallo Rappel!

 :schock: Da haben die ja den Richtigen zur Unterschrift gefunden. :wand:


Wenn du unbedingt eine Sanktion haben willst ...
...

Der AV ist bisher nicht gekündigt. Wenn du morgen da hinkommst (nicht mehr krankgeschrieben), können die dir direkt einen neuen Einsatz zuweisen.

Ok.  :ok: 
Habe ich das also richtig verstanden? Einfach abwarten bis die Kündigung von ZAF kommt?

Und was, wenn die 2 Wochen warten?
Was ist dann mit den Arbeitssachen?   :scratch:
Die kosten laut eines Vertrag den die Frau von ZAF mitgenommen hat mir aber keine Kopie davon gegeben hat, 7 Euro pro Stück. Macht 21 Euro die ich denen nicht in den Rachen werfen werde. :no:


Tolle Idee!  :wand:

Hallo Orakel!

Ok :ok: Dann warte ich erst mal ab, wann ZAF mich kündigt. Doch was ist mit den Arbeitssachen?

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 27. August 2019, 23:33:34
waschen, aufheben .... abwarten
Ich seh hier nichts einforderbares durch die ZAF
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 27. August 2019, 23:42:04
waschen, aufheben .... abwarten
Ich seh hier nichts einforderbares durch die ZAF

Hallo coolio!

 :sehrgut: Wird gemacht.  :yes:
Also dann werde ich nichts tun warten, bis ZAF sich mit Kündigung bei mir meldet?

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 27. August 2019, 23:47:54
mit dem Restthema bin ich nicht befasst!
Die Klamotten kann die ZAF natürlich gerne abholen (lassen) - nix mehr eigenes Geld verbraten.  :grins:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 27. August 2019, 23:51:30
Naja im Grunde ist der Vertrag ja nicht zustande gekommen, wenn du etwas anderes in Aussicht hast musst du nicht ewig warten bis eine Kündigung kommt, denn kein Vertrag keine Kündigung

Oder @coolio?.wie nennt man das dann ???
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 27. August 2019, 23:53:53
fällt mir gerade auch nicht ein.
Unwirksamkeit mangels Vollzug?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 28. August 2019, 00:01:59
fällt mir gerade auch nicht ein.
Unwirksamkeit mangels Vollzug?

Vielleicht so wie bei @bimmi eine Unwirksamkeitserklärung?

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Rappel am 28. August 2019, 11:29:28
Hab schon was ohne ZAF in Aussicht. Ich muss da nur wieder aus dem ZAF Vertrag raus.
Wenn du die andere Stelle sicher (= Vertrag unterschrieben) hast, kannst du bei der ZAF natürlich auch selbst kündigen.
Mal im Arbeitsvertrag nachschauen, evtl. hast du in den ersten zwei Wochen nur 1 Tag Kündigungsfrist (BAP-MTV § 9.3).
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 28. August 2019, 12:12:03
mit dem Restthema bin ich nicht befasst!
Die Klamotten kann die ZAF natürlich gerne abholen (lassen) - nix mehr eigenes Geld verbraten.  :grins:

Hallo coolio!

 :sehrgut: Dann mache ich das so.


Naja im Grunde ist der Vertrag ja nicht zustande gekommen, wenn du etwas anderes in Aussicht hast musst du nicht ewig warten bis eine Kündigung kommt, denn kein Vertrag keine Kündigung

Oder @coolio?.wie nennt man das dann ???

Hallo Angie69!
Das wäre gut. Muss ich noch eine AU an die ZAF abgeben oder lieber ans Jobcenter? Oder garnicht?

Wenn du die andere Stelle sicher (= Vertrag unterschrieben) hast, kannst du bei der ZAF natürlich auch selbst kündigen.
Mal im Arbeitsvertrag nachschauen, evtl. hast du in den ersten zwei Wochen nur 1 Tag Kündigungsfrist (BAP-MTV § 9.3).

Hallo Rappel!

Ja in den ersten zwei Wochen 1 Tag Kündigungsfrist.
Wie ist das mit der AU? Braucht ZAF noch mehr AU wenn AU ausgelaufen?


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 28. August 2019, 12:21:14
Irgendwie ist hier Chaos. Ich werde lieber erst Mal nichts mehr schreiben.

Entweder ist der Vertrag zu Stande gekommen oder nicht
Warum die Kleidung nicht abgeben?.du bist dort nicht zur Arbeit erschienen die Firma hat nichts falsch gemacht.

Entscheide dich ersteinmal was du willst und sag nicht zu allem "ja so mach ich es"
Eine Linie bitte
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 28. August 2019, 13:15:42
Irgendwie ist hier Chaos. Ich werde lieber erst Mal nichts mehr schreiben.

Entweder ist der Vertrag zu Stande gekommen oder nicht
Warum die Kleidung nicht abgeben?.du bist dort nicht zur Arbeit erschienen die Firma hat nichts falsch gemacht.

Entscheide dich ersteinmal was du willst und sag nicht zu allem "ja so mach ich es"
Eine Linie bitte

Hallo Angie69!

"ja so mach ich es" bezieht sich auf den Rat von coolio die Arbeitskleidung behalten bis ZAF sich meldet.
Die Arbeitskleidung wollte ich heute abgeben. Da kam der Rat von coolio und ich habe die Arbeitskleidung noch hier.
Aber jetzt bin ich verunsichert. Auch weil mich die Arbeitskleidung 21 Euro kostet.
Soll ich die Arbeitskleidung doch lieber heute abgeben?

Ich wollte nur noch wissen, ob ich an ZAF weiter eine AU abgeben muss bis Kündigung von ZAF kommt.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 28. August 2019, 14:01:48
Ich hätte am Montag[, den 26.08.2019 = Kalenderwoche 35] eine Zeitarbeit-Stelle als Kommissionierer in Frühschicht in Aussicht.
ZAF: Also dann sehe ich Sie morgen [am Freitag, den 23.08.2019, in der Kalenderwoche 34] um 10 [Uhr] hier im Büro [zur Unterschrift unter dem Arbeitsvertrag]?
Der Vertrag geht nur vom [Montag, den] 26.08.2019 bis [Sonntag, den] 15.12.2019.
Heute[, am Montag, den 26.08.2019 = 1. Arbeitstag] war ich nicht auf Arbeit. Ich musste mich mitten in der Nacht mehrfach übergeben. Um 14:30 [Uhr] brachte ich die AU [= Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung] zur ZAF [„Zeitarbeitsfirma“ = Arbeitgeberin].
Und für Kleidung muss ich 14 Euro bezahlen vom ersten Lohn.
Der Posten für Kleidung bezieht sich auf die Kleidung selbst. 7 Euro für eine blaue Arbeits-Jacke und 7 Euro für eine blaue Arbeits-Hose die ich heute[am Freitag, den 23.08.2019] von der Frau von der ZAF erhalten habe. Auch habe ich eine orangefarbene Warnweste erhalten.
Dafür [für die "orangefarbene Warnweste"?] hat die Frau [hier: Mitarbeiterin der ZAF] nichts auf dem Formular/Zettel aus gefüllt.
Ich habe keine Kopie vom Kosten Formular/Zettel.
Auch weil mich die Arbeitskleidung 21 Euro kostet.
Am Freitag, den 23.08.2019 um 17:05:44 Uhr schreibst Du,
dass Dir die "Zeitarbeitsfirma" für Deine Arbeitskleidung "14 €" von Deinem Lohn einbehält.
Am Mittwoch, den 28.08.2019 um 13:15:42 Uhr schreibst Du,
dass Dir die "Zeitarbeitsfirma" "21 €" von Deinem Lohn einbehält.

Wenn Dir die „Frau“ (hier: Mitarbeiterin der "Zeitarbeitsfirma"=Arbeitgeberin)
keine "Kopie" der Bestätigung,
der an Dich ausgegebenen Arbeitskleidung überlässt,
kannst Du Dir notgedrungen einen Eigenbeleg ausstellen.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 28. August 2019, 14:34:23

Und für Kleidung muss ich 14 Euro bezahlen vom ersten Lohn.

Hallo Beluga2!

Ich soll die Warnweste nun doch bezahlen. Die Warnweste soll jetzt auch 7 Euro kosten. Heute habe ich mit der Frau von ZAF wegen Arbeitskleidung gesprochen. Die Frau von ZAF hat am Telefon gesagt, die Warnweste würde auch 7 Euro kosten. Also würden mir 21 Euro in Rechnung gestellt werden. Davon war keine Rede und einen Zettel über die Kosten habe ich auch nicht. Nur musste ich den bei ZAF unterschreiben. Da waren es nur die Arbeitsjacke und die Arbeitshose die ich unterschrieben habe. Aber hier habe ich keinen Zettel darüber.

Soll ich mit der Rückgabe der Arbeitskleidung lieber warten, bis ich einen anderen Job fest habe, oder muss ich ZAF kündigen, bevor ich anderen Job fest habe?


Wenn Dir die „Frau“ (hier: Mitarbeiterin der "Zeitarbeitsfirma"=Arbeitgeberin)
keine "Kopie" der Bestätigung,
der an Dich ausgegebenen Arbeitskleidung überlässt,
kannst Du Dir notgedrungen einen Eigenbeleg ausstellen.

 :sehrgut:
Da schreibe ich

"Heute, 23.08.2019, erhielt Herr JonasB von  :zensiert: (ZAF)
1 Arbeitshose Grösse s Farbe blau verpackt in Plastiktüte; 1 Arbeitsjacke Grösse s Farbe blau ; 1 Warnweste Einheitsgröße Farbe Leuchtorange erhalten, verpackt in Plastiktüte ."

So ähnlich schreibe ich bei Abgabe der Arbeitskleidung

"Heute xx.xx.2019 hat Herr JonasB folgende Arbeitskleidung an  :zensiert: (ZAF)
1 Arbeitshose Grösse s Farbe blau verpackt in Plastiktüte; 1 Arbeitsjacke Grösse s Farbe blau ; 1 Warnweste Einheitsgröße Farbe Leuchtorange erhalten, verpackt in Plastiktüte

zurückgegeben.

Der/Die Mitarbeiterin von  :zensiert: (ZAF) bestätigt mit der Unterschrift, die Arbeitskleidung im einwandfreiem und unbenutzten Zustand erhalten zu haben."

Wäre das so in Ordnung?

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 28. August 2019, 15:03:25
Ich hätte am Montag[, den 26.08.2019 = Kalenderwoche 35] eine Zeitarbeit-Stelle als Kommissionierer in Frühschicht in Aussicht.
ZAF: Also dann sehe ich Sie morgen [am Freitag, den 23.08.2019, in der Kalenderwoche 34] um 10 [Uhr] hier im Büro [zur Unterschrift unter dem Arbeitsvertrag]?
Der Vertrag geht nur vom [Montag, den] 26.08.2019 bis [Sonntag, den] 15.12.2019.
Die [hier: "Zeitarbeitsfirma" = Arbeitgeberin] wollen auch ein Führungszeugnis, freiwillige Mehrarbeit, so dass man bis zu 10 Stunden am Tag arbeitet, Samstag und Sonntags arbeitet und sich bereit erklärt, auch im europäischen Ausland auf eigene Kosten entsandt zu werden.



Nachts kann ich mit dem [hier: JonasB`s] Fahrrad eh nicht fahren. Licht ist kaputt.
kein Geld übrig. Ohne Geld kann ich mein Fahrrad nicht reparieren [hier: Lichtmaschine defekt]. Ohne Fahrrad komme ich nicht zur Arbeit hin.
Ich solle [lt. Mitarbeiterin der "Zeitarbeitsfirma" = Arbeitgeberin] mir doch eine Vorschuss auf meinen Lohn bei meinem Minijob holen.
Wann bist Du das Arbeitsverhältnis „Minijob“ bzw. geringfügiges Beschäftigungsverhältnis
(max. 450 € Arbeitsentgelt monatlich) eingegangen?
Hast Du schon in diesem Arbeitsverhältnis ("Minijob") gearbeitet?

Warum gibt Dir Deine Arbeitgeberin (der Branche: Zeitarbeit) keinen Vorschuss vom Lohn,
der ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis in Vollzeit ist?
Bsp. damit Du Dir die notwendige Fahrrad-Lampe/Stirn-Lampe oder Bus-Fahrkarte kaufen kannst,
mit dem Du folglich zu Deiner Arbeitsstätte fahren kannst.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 28. August 2019, 20:27:01
Wann bist Du das Arbeitsverhältnis „Minijob“ bzw. geringfügiges Beschäftigungsverhältnis
(max. 450 € Arbeitsentgelt monatlich) eingegangen?
Hast Du schon in diesem Arbeitsverhältnis ("Minijob") gearbeitet?

Hallo Beluga2!

Ich arbeite seit 1.8.2019 im Minijob, jeden Donnerstag und jeden Freitag, je 2 Stunden, zu 9,19 Euro die Stunde. Also 20 (Stunden im Monat)*9,19 (Euro) = 183,80 Euro. Die bekomme ich erst am 15. des nächsten Monats aufs Konto.

Warum gibt Dir Deine Arbeitgeberin (der Branche: Zeitarbeit) keinen Vorschuss vom Lohn,
der ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis in Vollzeit ist?
Bsp. damit Du Dir die notwendige Fahrrad-Lampe/Stirn-Lampe oder Bus-Fahrkarte kaufen kannst,
mit dem Du folglich zu Deiner Arbeitsstätte fahren kannst.

Vorschuss gibt es laut ZAF Vertrag, den ich unterschrieben habe, nicht.
Nicht mal einen Fahrdienst/Mitfahrgelegenheit vor Arbeitsantritt durch ZAF.
Habe heute sogar angeboten, das die ZAF das Geld dafür auch vom Lohn abziehen könne.
NEIN! Erst muss ich ein mal da arbeiten, um dann selbst dort nach Mitfahrgelegenheit zu suchen.
Die Frau von ZAF meinte, sie könne sich ja nicht in die Firma stellen und nach einer Mitfahrgelegenheit für jemanden wie mich fragen, der noch nicht da war.

Vor der Unterschrift war noch von angeblicher Mitfahrgelegenheit die Rede.  :scratch:   :no:


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Rappel am 28. August 2019, 22:15:15
Vorschuss gibt es laut ZAF Vertrag, den ich unterschrieben habe, nicht.
Zumindest nicht zum jetzigen Zeitpunkt, siehe BAP-MTV § 13.1.
Den Tarifvertrag mal ganz durchzulesen würde vielleicht auch nicht schaden ...

Die Frau von ZAF meinte, sie könne sich ja nicht in die Firma stellen und nach einer Mitfahrgelegenheit für jemanden wie mich fragen, der noch nicht da war.

Vor der Unterschrift war noch von angeblicher Mitfahrgelegenheit die Rede.  :scratch:   :no:
Ja, so kenne ich die Branche - erst große Versprechungen, dann nichts dahinter.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 29. August 2019, 13:36:09
...
Den Tarifvertrag mal ganz durchzulesen würde vielleicht auch nicht schaden ...

Hallo Rappel!

Hast ja Recht.

Ja, so kenne ich die Branche - erst große Versprechungen, dann nichts dahinter.
:yes:

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 29. August 2019, 15:22:21
Ich hätte am Montag[, den 26.08.2019 = Kalenderwoche 35] eine Zeitarbeit-Stelle als Kommissionierer in Frühschicht in Aussicht.
ZAF: Also dann sehe ich Sie morgen [am Freitag, den 23.08.2019, in der Kalenderwoche 34] um 10 [Uhr] hier im Büro [zur Unterschrift unter dem Arbeitsvertrag]?
Der Vertrag geht nur vom [Montag, den] 26.08.2019 bis [Sonntag, den] 15.12.2019.
Nachts kann ich mit dem Fahrrad [von Forenmitglied: JonasB] eh nicht fahren. Licht ist kaputt.
kein Geld übrig. Ohne Geld kann ich mein Fahrrad nicht reparieren [hier: Lichtmaschine defekt]. Ohne Fahrrad komme ich nicht zur Arbeit hin [Entfernung: "7,5 km" einfache Strecke x 2 = 15,0 km für Hin- und Rückfahrt].
Ich hätte ja eh erst Frühschicht [ab 06:00 Uhr, lt. Beitrag von JonasB am 22.08.2019 um 17:46:41 Uhr, von 07:00 Uhr bis 15:00 Uhr, lt. Beitrag von JonasB am 23.08.2019 um 16:25:22 Uhr] in dieser Woche [ab Montag, den 26.08.2019 = Kalenderwoche 35]. Angeblich gibt es die Fahrgemeinschaft schon. Nur warum sagt man mir im nächsten Satz, ich hätte Frühschicht, damit ich Leute kennen lernen kann, um eine Fahrgemeinschaft zu bilden?
Vorschuss gibt es laut ZAF Vertrag, den ich [am Freitag, den 23.08.2019 = Kalenderwoche 34] unterschrieben habe, nicht.
Nicht mal einen Fahrdienst/Mitfahrgelegenheit vor Arbeitsantritt durch ZAF.
Habe heute[am Mittwoch, den 28.08.2019 = Kalenderwoche 35] sogar angeboten, das die ZAF das Geld dafür auch vom Lohn abziehen könne.
NEIN! Erst muss ich ein mal da arbeiten, um dann selbst dort nach Mitfahrgelegenheit zu suchen.
Die Frau von ZAF [hier: Mitarbeiterin] meinte, sie könne sich ja nicht in die Firma stellen und nach einer Mitfahrgelegenheit für jemanden wie mich fragen, der noch nicht da war.
Ich habe gehört dass,
man als Fahrer einer „Mitfahrgelegenheit“ nicht jede Person bzw. Kollegen mitnehmen muss.
Diese/r Mitfahrer/In könnte unangenehm sein. Deswegen müssen sich Fahrer und Mitfahrer vorher gegenseitig kennenlernen.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 29. August 2019, 15:49:07

Ich habe gehört dass,
man als Fahrer einer „Mitfahrgelegenheit“ nicht jede Person bzw. Kollegen mitnehmen muss.
Diese/r Mitfahrer/In könnte unangenehm sein. Deswegen müssen sich Fahrer und Mitfahrer vorher gegenseitig kennenlernen.

Hallo Beluga2!

Genau so ist es.
Und wenn man dann drei, vier mal vom Fahrdienst mitgenommen wurde ist auf einmal ohne Begründung kein Platz mehr im Wagen frei....

Jobcenter sagt es gibt kein Fahrgeld. Das ist in den 100 Euro Freibetrag drin.
Für Fahrgeld soll ich ein Darlehen beantragen, welches erst geprüft werden müsse.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Zuckerwasser am 29. August 2019, 20:56:00
Erst muss ich ein mal da arbeiten, um dann selbst dort nach Mitfahrgelegenheit zu suchen.


Was ja auch vollkommen normal ist.
Von deinem AG zu verlangen, dass dieser deinen Arbeitsweg organisiert und finanziert ist komplett absurd.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 29. August 2019, 23:17:30
Erst muss ich ein mal da arbeiten, um dann selbst dort nach Mitfahrgelegenheit zu suchen.


Was ja auch vollkommen normal ist.
Von deinem AG zu verlangen, dass dieser deinen Arbeitsweg organisiert und finanziert ist komplett absurd.

Hallo Zuckerwasser!

Deshalb habe ich ja bei Jobcenter nach Geld gefragt. Ich soll einen Antrag stellen.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 29. August 2019, 23:21:09
Um wie viel Fahrgeld geht es denn?

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 30. August 2019, 10:08:46
Um wie viel Fahrgeld geht es denn?

Hallo Angie69!

Es geht um 3,70 Euro für den 1. Tag.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 30. August 2019, 10:26:13
Und wenn man dann drei, vier mal vom Fahrdienst mitgenommen wurde ist auf einmal ohne Begründung kein Platz mehr im Wagen frei....
Und wenn Du dann mal eine Begründung kriegst, ist es Dir auch nicht recht.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Orakel am 30. August 2019, 12:35:54
Von deinem AG zu verlangen, dass dieser deinen Arbeitsweg organisiert und finanziert ist komplett absurd.

Deshalb habe ich ja bei Jobcenter nach Geld gefragt. Ich soll einen Antrag stellen.

Es geht um 3,70 Euro für den 1. Tag.

Der Klageweg steht dir offen! Vergiss nicht, Beratungs- und Prozesskostenhilfe zu beantragen, damit dir nicht da auch noch Kosten entstehen.   :wand:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 30. August 2019, 14:09:35
Von deinem AG zu verlangen, dass dieser deinen Arbeitsweg organisiert und finanziert ist komplett absurd.

Deshalb habe ich ja bei Jobcenter nach Geld gefragt. Ich soll einen Antrag stellen.

Es geht um 3,70 Euro für den 1. Tag.

Der Klageweg steht dir offen! Vergiss nicht, Beratungs- und Prozesskostenhilfe zu beantragen, damit dir nicht da auch noch Kosten entstehen.   :wand:

Hallo Orakel!

 :schock: Nein, keine Klage! Ich will doch nur einen Vorschuss. Der müsse erst geprüft werden.


Und wenn Du dann mal eine Begründung kriegst, ist es Dir auch nicht recht.

Hallo NevAda!

Hast ja Recht.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 30. August 2019, 14:13:06
Zitat von: Gast47390 am 30. August 2019, 14:09:35
Ich will doch nur einen Vorschuss.
Einen Vorschuss kriegst Du auf Deinen Lohn. Nicht bevor Du einen erarbeitet hast. Sobald Dir Lohn zusteht, kann jemand überlegen, Dir davon was vorher auszuzahlen. Sicher nicht vorher.

Wann ist denn der erste Arbeitstag? Bist Du noch AU?

Du solltest das mit Deinem Körpergeruch ernst nehmen. Beim nächsten Arztbesuch mal nachfragen vielleicht?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 30. August 2019, 14:23:18
Zitat von: Gast47390 am 30. August 2019, 14:09:35
Ich will doch nur einen Vorschuss.
Einen Vorschuss kriegst Du auf Deinen Lohn. Nicht bevor Du einen erarbeitet hast. Sobald Dir Lohn zusteht, kann jemand überlegen, Dir davon was vorher auszuzahlen. Sicher nicht vorher.

Wann ist denn der erste Arbeitstag? Bist Du noch AU?

Du solltest das mit Deinem Körpergeruch ernst nehmen. Beim nächsten Arztbesuch mal nachfragen vielleicht?

Hallo NevAda!

Ich wollte von Jobcenter 3,70 Euro, weil im Arbeitsvertrag von ZAF Vorschuss ausgeschlossen wurde. Der Erste Arbeitstag wäre am 26.8.2019 gewesen. Und: Ja bin noch AU.
Was den Körpergeruch angeht habe ich jetzt ein Deo dabei.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 30. August 2019, 15:34:30
Hallo Forum!

Ich habe gerade eben die Arbeitskleidung bei ZAF abgegeben.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 30. August 2019, 15:44:03
Warum? Wie willst Du nach Ende der AU arbeiten? Hast Du gekündigt? Haben sie Dir bestätigt, dass der Arbeitsvertrag nicht zu stande gekommen ist?
Wie ist Dein aktueller Status? Bist Du aktuell in einem Arbeitsverhältnis?
Warum kannst Du am Monatsersten kein Busgeld vorstrecken?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 30. August 2019, 15:53:33
Warum? Wie willst Du nach Ende der AU arbeiten? Hast Du gekündigt? Haben sie Dir bestätigt, dass der Arbeitsvertrag nicht zu stande gekommen ist?
Wie ist Dein aktueller Status? Bist Du aktuell in einem Arbeitsverhältnis?
Warum kannst Du am Monatsersten kein Busgeld vorstrecken?

Hallo NevAda!

Am 26.8.2019 wäre mein erster Arbeitstag gewesen. Ich habe heute zunächst nur die Folge-AU an ZAF abgegeben. Dort war eine andere Frau von ZAF und sagte das ich die Arbeitsachen bringen soll, sonst werden die in Rechnung gestellt.
Ich bin noch bis 1.9.2019 AU.
Ich habe nur die Folge-AU und die Arbeitskleidung abgegeben. Nein mir wurde nicht gekündigt. Auch hat man mir nicht bestätigt, dass der Arbeitsvertrag nicht zustande gekommen ist.
Aktuell habe ich nur einen Minijob.
Am Monatsersten bleibt mir kein Geld übrig, da Jobcenter zu viel angerechnet hat. Widerspruch läuft.

Jetzt fällt mir ein, das ich mir keine Quittung wegen der Rückgabe der Kleidung hab geben lassen. :wand: :heul:


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 30. August 2019, 16:26:06
Dir bleibt am Anfang des Monats kein Geld?
Zieht dir das Jobcenter soviel ab?
Von was lebst du?

Wie lang ist noch die Bearbeitungsfrist für den Widerspruch?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 30. August 2019, 18:06:22
Dir bleibt am Anfang des Monats kein Geld?
Zieht dir das Jobcenter soviel ab?
Von was lebst du?

Wie lang ist noch die Bearbeitungsfrist für den Widerspruch?


Hallo Angie69!

Das Jobcenter rechnet zu viel vom Minijob an und Jobcenter rechnet noch die Fleischbude an. Bei der bin ich aber gar nicht mehr. Das ist Jobcenter bekannt.
Mein SB ist im Urlaub. Die SB-Vertretung bearbeitet die Bescheide.

Der Bescheid vom Jobcenter vom 22.8.2019 kam am 24.8.2019 bei mir an.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 31. August 2019, 08:36:39
Hast du dich da schon hier beraten lassen??
Am Besten in einem separaten Thread. Wenn du schon am Anfang des Monats keine 3,70 hast um in die Arbeit zu kommen dann darf das ja so nicht sein.
Vielleicht lässt du da einen von denen drauf schauen die sich gut auskennen und beurteilen können ob zb soviel Leistung fehlt das du einen Eilantrag bei Gericht stellen könntest.
Widerspruch kann drei Monate dauern bis er bearbeitet ist.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 31. August 2019, 12:25:39
Hast du dich da schon hier beraten lassen??
Am Besten in einem separaten Thread. Wenn du schon am Anfang des Monats keine 3,70 hast um in die Arbeit zu kommen dann darf das ja so nicht sein.
Vielleicht lässt du da einen von denen drauf schauen die sich gut auskennen und beurteilen können ob zb soviel Leistung fehlt das du einen Eilantrag bei Gericht stellen könntest.
Widerspruch kann drei Monate dauern bis er bearbeitet ist.

Hallo Angie69!

Danke für den Tipp!  :sehrgut:

Nein, ich habe mich noch nicht deswegen hier im Forum beraten lassen.
Am 16.9.2019 bekomme ich Geld aus dem Minijob. Dann kann ich wieder Lebensmittel einkaufen. Mehr nicht. Fahrkarte oder andere Extras sitzt nicht drin.
Dann muss ich wieder ans Jobcenter schreiben das zu viel von Jobcenter abgezogen wurde. So geht das jeden Monat. Jobcenter besteht auf einer Gehaltsabrechnung.
Ich habe die Leute von Minijob schon am 16.8.2019 informiert mir eine Gehaltsabrechnung mitzuschicken. "Ja, ja kommt!"
Bis heute nichts.  :weisnich:

Und von der Firma, bei der ich wegen fehlender Koordination und Langsamkeit (von stinken war keine Rede mehr  :scratch:) gekündigt wurde, habe ich bis heute keinen Arbeitsvertrag, oder eine Abmeldung bei der Sozialversicherung.
Die Anmeldung bei der Sozialversicherung liegt mir vor.  :weisnich:

Ich überlege es mir, ob ich mich wegen meinem Bescheid hier beraten lasse.  :yes:

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 31. August 2019, 12:29:51
Ja denk drüber nach. Ist ja kein Zustand und vielleicht mit etwas Hilfe von hier schneller zu beheben.

Aber jetzt erklären sich auch einiger deiner Probleme. Fahrkarte und Fahrrad zb
Das du dir nicht genug zum Essen kaufen kannst schockiert mich schon sehr.

Aber deine Entscheidung

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 31. August 2019, 12:36:23
Ja denk drüber nach. Ist ja kein Zustand und vielleicht mit etwas Hilfe von hier schneller zu beheben.

Aber jetzt erklären sich auch einiger deiner Probleme. Fahrkarte und Fahrrad zb
Das du dir nicht genug zum Essen kaufen kannst schockiert mich schon sehr.

Aber deine Entscheidung

Hallo Angie69!

Danke für deine Worte.  :smile:

Ja, ich werde es mir ganz sicher überlegen, hier um Hilfe zu bitten.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 02. September 2019, 13:55:47
Hallo Forum!

War gerade bei ZAF. Ich wollte zu erst den Folge-AU Zettel abgeben. Den wollte die Frau von ZAF nicht. Ich fragte auch nach einer Bescheinigung für Jobcenter, ob Vertrag zustande gekommen ist oder nicht.
Frau von ZAF sagt, Vertrag ist nicht zustande gekommen weil ich nicht am ersten Tag da war.
Das Jobcenter soll bei Frau von ZAF anrufen, sagt Frau von ZAF.
Den Folge-AU Zettel habe ich wieder mitgenommen und bin gegangen.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 02. September 2019, 16:08:56
Ich hätte am Montag[, den 26.08.2019 = Kalenderwoche 35] eine Zeitarbeit-Stelle als Kommissionierer in Frühschicht in Aussicht.
ZAF: Also dann sehe ich Sie morgen [am Freitag, den 23.08.2019, in der Kalenderwoche 34] um 10 [Uhr] hier im Büro [zur Unterschrift unter dem Arbeitsvertrag]?
Der Vertrag geht nur vom [Montag, den] 26.08.2019 bis [Sonntag, den] 15.12.2019.
kein Geld übrig. Ohne Geld kann ich mein Fahrrad nicht reparieren [hier: Lichtmaschine defekt]. Ohne Fahrrad komme ich nicht zur Arbeit hin [Entfernung: "7,5 km" einfache Strecke x 2 = 15,0 km für Hin- und Rückfahrt].
Ich hätte ja eh erst Frühschicht ab 06:00 Uhr, lt. Beitrag von JonasB am 22.08.2019 um 17:46:41 Uhr, von 07:00 Uhr bis 15:00 Uhr, lt. Beitrag von JonasB am 23.08.2019 um 16:25:22 Uhr] in dieser Woche [ab Montag, den 26.08.2019 = Kalenderwoche 35]. Angeblich gibt es die Fahrgemeinschaft schon.
Heute[, am Montag, den 26.08.2019 = 1. Arbeitstag] war ich nicht auf Arbeit [=Arbeitsstätte befindet sich im Kundenbetrieb]. Ich musste mich mitten in der Nacht mehrfach übergeben. Um 14:30 [Uhr] brachte ich die AU [kurz von: Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung] zur ZAF [hier: Arbeitsgeberin].
War gerade [am Montag, den 02.09.2019] bei ZAF. Ich wollte zu erst den Folge-AU Zettel abgeben. Den wollte die Frau von ZAF [hier: Mitarbeiterin] nicht. Ich fragte auch nach einer Bescheinigung für Jobcenter, ob Vertrag zustande gekommen ist oder nicht.
Frau von ZAF sagt, Vertrag ist nicht zustande gekommen weil ich nicht am ersten Tag da war [wegen "AU", kurz von: Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung].
Das Jobcenter soll bei Frau von ZAF anrufen, sagt Frau von ZAF.
Den Folge-AU Zettel habe ich wieder mitgenommen und bin gegangen.
Die „Frau von ZAF“ (hier: Mitarbeiterin) kann von alleine das „Jobcenter“ anrufen.
Dazu braucht die Mitarbeiterin der "ZAF" (hier: Arbeitgeberin) nicht den Umweg über Dich, als JonasB,
einer Person, mit dem die "ZAF", lt. Aussage der "ZAF", nie ein Arbeitsverhältnis eingegangen ist,
aufgrund "AU" (kurz von: Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung).
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 02. September 2019, 17:21:34
@Beluga2

Ich denke nicht das man einfach beim Jobcenter (Hotline) anrufen kann und sagen ich bin Frau x von der Firma y und wollte nur sagen Jonas B hat mit uns keinen Arbeitsvertrag.

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Zuckerwasser am 02. September 2019, 18:34:17

Frau von ZAF sagt, Vertrag ist nicht zustande gekommen weil ich nicht am ersten Tag da war.
Das Jobcenter soll bei Frau von ZAF anrufen, sagt Frau von ZAF.
Den Folge-AU Zettel habe ich wieder mitgenommen und bin gegangen.


Und da fällt dir nicht ein die Möglichkeit zu nutzen mal ein paar mehr Informationen zu erfragen? Z.B. wann der neue Arbeitsvertrag aufgesetzt wird bzw ob es überhaupt einen geben wird?  :scratch:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 02. September 2019, 18:49:15
Die „Frau von ZAF“ (hier: Mitarbeiterin) kann von alleine das „Jobcenter“ anrufen.
Dazu braucht die Mitarbeiterin der "ZAF" (hier: Arbeitgeberin) nicht den Umweg über Dich, als JonasB,
einer Person, mit dem die "ZAF", lt. Aussage der "ZAF", nie ein Arbeitsverhältnis eingegangen ist,
aufgrund "AU" (kurz von: Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung).

Hallo Beluga2!

Das hätte ich wissen müssen. Dann wäre ich nicht so fertig da wieder weg.
Erste AU und Folge-AU nimmt die Frau von ZAF an. Nur die Folge-AU von heute nicht. Und dann noch nicht mal eine schriftliche Bescheinigung, das der Vertrag nicht zustande gekommen ist.


@Beluga2

Ich denke nicht das man einfach beim Jobcenter (Hotline) anrufen kann und sagen ich bin Frau x von der Firma y und wollte nur sagen Jonas B hat mit uns keinen Arbeitsvertrag.

Hallo Angie69!

Ich soll bei Jobcenter mein Fallmanager anrufen, damit Fallmanager bei ZAF anruft, wegen und ob der Vertrag zustande gekommen ist.



Frau von ZAF sagt, Vertrag ist nicht zustande gekommen weil ich nicht am ersten Tag da war.
Das Jobcenter soll bei Frau von ZAF anrufen, sagt Frau von ZAF.
Den Folge-AU Zettel habe ich wieder mitgenommen und bin gegangen.


Und da fällt dir nicht ein die Möglichkeit zu nutzen mal ein paar mehr Informationen zu erfragen? Z.B. wann der neue Arbeitsvertrag aufgesetzt wird bzw ob es überhaupt einen geben wird?  :scratch:


Hallo Zuckerwasser!

Nein, ist mir nicht eingefallen, weil die Frau von ZAF zweimal die AU angenommen hat. Nur heute nicht. Und auch sonst hat sie nicht sehr gerne mit mir gesprochen. Sie hätte jetzt einen Termin.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: SantanaAbraxas am 02. September 2019, 19:40:45
Zitat von: Gast47390 am 02. September 2019, 18:49:15
Nein, ist mir nicht eingefallen

Hast du die Quittung über die Rückgabe der Arbeitskleidung erhalten?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 02. September 2019, 19:58:32
JonasB eine blöde Frage, hast du die Krankmeldung auch dem Jobcenter gegeben? Oder dort die Krankmeldung mitgeteilt?

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 02. September 2019, 22:21:25
JonasB eine blöde Frage, hast du die Krankmeldung auch dem Jobcenter gegeben? Oder dort die Krankmeldung mitgeteilt?

Hallo Angie69!

 :schock: Das ist doch keine blöde Frage.  :zwinker:

Ja. In Kopie habe ich die Erst-AU und die erste Folge-AU am 29.8.2019 bei Jobcenter abgegeben und die zweite Folge-AU von 2.9.2019 in Kopie bei Jobcenter abgegeben.
Gemeldet hatte ich AU schon am 26.8.2019 das erste mal.
Ich habe immer bei neue AU, auch bei Fallmanager angerufen, gesagt ich bin AU und das ich AU-Schein in Kopie eingereicht habe.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 02. September 2019, 22:42:52
Da bin ich jetzt echt erleichtert. Es ist mir vorhin mit erschrecken eingefallen.

Gut gemacht :sehrgut:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 03. September 2019, 12:06:35
Zitat von: Gast47390 am 02. September 2019, 18:49:15
Nein, ist mir nicht eingefallen

Hast du die Quittung über die Rückgabe der Arbeitskleidung erhalten?

Hallo SantanaAbraxas!

Nein. Die Quittung über die Rückgabe der Arbeitskleidung habe ich nicht erhalten.


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 05. September 2019, 18:00:05
Hallo Forum!

Ich hätte eine Stelle als Schulgebäude-Reiniger in Aussicht.
Das wären 3 Stunden 15 Minuten täglich, 5-Tage Woche, 10,56 Euro die Stunde.
Da wäre ich noch Aufstocker.
Vorhin habe ich mich nicht getraut zu fragen, wie das in den Ferien ist.  :schaem:
Wie wird man da bezahlt, wenn man nicht arbeitet?

Ich hätte noch eine andere Stelle.
Da kann ich erst am Montag mehr zu sagen.
Ich weis bis jetzt nur, es wäre eine 3-Schicht Arbeit als Produktionshelfer im Bäckerhandwerk für 6 Monate, ohne ZAF.
Stundenlohn und Arbeitszeiten kenne ich noch nicht.
Nur die Fahrtkosten, die kenne ich schon... :heul:

Wie soll ich mich entscheiden? Für die Arbeit bei der die Leute superlieb sind? Oder für die Arbeit die mehr Geld bringt?

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 05. September 2019, 18:04:36
Zitat von: Gast47390 am 05. September 2019, 18:00:05
Vorhin habe ich mich nicht getraut zu fragen, wie das in den Ferien ist.
Wie wird man da bezahlt, wenn man nicht arbeitet?
Gar nicht (wenn Du "Glück" hast, gibt Dir Deine Firma während der Schulferien eine Vertretungsstelle). Deswegen sollst Du Deinen Urlaub während der Ferien nehmen. (Und bevor jetzt wieder wer ankommt und rumnölt, das sei illegal - Sonderregelung Gebäudereinigung, isso.)

Zitat von: Gast47390 am 05. September 2019, 18:00:05
Wie soll ich mich entscheiden?
Soll ich Dir mal ganz ernsthaft antworten? Es ist scheißegal. Weil Du eh keine Stelle antreten wirst, weil Du immer wieder irgendwas finden wirst, was nicht passt.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Orakel am 05. September 2019, 18:07:47
Wie soll ich mich entscheiden? Für die Arbeit bei der die Leute superlieb sind? Oder für die Arbeit die mehr Geld bringt?

Willst du Geld verdienen oder kuscheln?   :wand:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 05. September 2019, 18:16:51
@JonasB

Nehm die Stelle die für dich realistisch und am Besten langfristig machbar ist.
Kommst du in die Schule ohne das dich Geldprobleme davon abhalten?
Hast du geklärt das du bereits einen Minijob hast? Keine Ahnung ob es da dann etwas zu beachten gibt.

Drei Schichten? Ganz ehrlich und sachlich, wirst du vermutlich nicht hinbekommen. Es ist nicht böse gemeint nur eben meine realistische Einschätzung, die ja nicht stimmen muss.

Manchmal ist der Spatz in der Hand besser als die Taube auf dem Dach.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 05. September 2019, 19:09:48
...
Sonderregelung Gebäudereinigung...

Hallo NevAda!

Genau die Sonderregelung meinte ich.  :sehrgut: Kam nur nicht drauf.  :schaem:
Also da gibt es dann kein Geld? Muss ich dann jede Ferien wieder zum Jobcenter und bescheid geben?


Willst du Geld verdienen oder kuscheln?   :wand:

Hallo Orakel!

Eine Arbeit bei der man noch nicht weis wie man sich dort fühlt annehmen, nur um Geld zu verdienen?
Wie geht das? Da ist man doch nach ein Monat nur noch unglücklich. Und unglücklich arbeitet es sich nicht.


Nehm die Stelle die für dich realistisch und am Besten langfristig machbar ist.

Hallo Angie69!
Langfristig wäre der Reiniger Job machbar. Ist halt nur blöd wegen den niedrigen Lohn. Das wäre eine unbefristete Stelle.
Fahrtkosten zur Stelle als Produktionshelfer in Bäckerhandwerk, wäre nur in diesen Monat ein Problem. Das wäre eine Stelle für 6 Monate.


Kommst du in die Schule ohne das dich Geldprobleme davon abhalten?
Ja. Ist gleich bei meinem Minijob nebenan.  :cool:


Hast du geklärt das du bereits einen Minijob hast? Keine Ahnung ob es da dann etwas zu beachten gibt.
Reiniger Job oder Job als Produktionshelfer wäre Steuerklasse 1. da erster Job.
Der Minijob ist Steuerklasse 6, da zweiter Job.


Drei Schichten? Ganz ehrlich und sachlich, wirst du vermutlich nicht hinbekommen. Es ist nicht böse gemeint nur eben meine realistische Einschätzung, die ja nicht stimmen muss.
Warum? Wegen den Fahrten?

Manchmal ist der Spatz in der Hand besser als die Taube auf dem Dach.

Keine leichte Entscheidung.



Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 05. September 2019, 19:23:08
Zitat von: Gast47390 am 05. September 2019, 19:09:48
Also da gibt es dann kein Geld? Muss ich dann jede Ferien wieder zum Jobcenter und bescheid geben?
Nein, musst Du nicht. War ich nie. Während vier Jahren Schule. Ist keine Pflicht.
Ist das gerade Dein Hauptproblem? Willst Du nicht erst mal eine Schicht gearbeitet haben?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Orakel am 05. September 2019, 19:30:07
Eine Arbeit bei der man noch nicht weis wie man sich dort fühlt annehmen, nur um Geld zu verdienen?
Wie geht das? Da ist man doch nach ein Monat nur noch unglücklich. Und unglücklich arbeitet es sich nicht.

Ich verrate dir mal (m)ein Geheimnis (also pssssst, nicht verpetzen): Ich hatte auch nicht immer Spaß bei der Arbeit. Wenn du immer hinwirfst, wenn meinst, keinen Spaß zuhaben, wirst du es im Leben nicht weit bringen.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 05. September 2019, 19:38:33
Eine Arbeit bei der man noch nicht weis wie man sich dort fühlt annehmen, nur um Geld zu verdienen?
Wie geht das? Da ist man doch nach ein Monat nur noch unglücklich. Und unglücklich arbeitet es sich nicht.

Ich verrate dir mal (m)ein Geheimnis (also pssssst, nicht verpetzen): Ich hatte auch nicht immer Spaß bei der Arbeit. Wenn du immer hinwirfst, wenn meinst, keinen Spaß zuhaben, wirst du es im Leben nicht weit bringen.

Ich habe heimlich mitgelesen  :cool: aber ich verrate dich nicht Orakel   :zwinker:



Ne ernsthaft, @JonasB Arbeit macht nicht immer Spaß nicht umsonst heißt es nach der Schule: "jetzt geht der Ernst des Lebens los"
So und wenn "nur" dieser Monat ein Problem da ist in die Arbeit zu kommen kannst du es gleich vergessen der Monat ist noch lang.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 05. September 2019, 19:52:42
....
Ist das gerade Dein Hauptproblem?
Hallo NevAda!
Ja das Geld ist mein Hauptproblem.

Willst Du nicht erst mal eine Schicht gearbeitet haben?
Du meinst als Reiniger? Ich durfte schon mal einen Proberaum wischen. War gut. Alle waren zufrieden und langsam war ich auch nicht, laut Vorarbeiter.


Ich verrate dir mal (m)ein Geheimnis (also pssssst, nicht verpetzen): Ich hatte auch nicht immer Spaß bei der Arbeit. Wenn du immer hinwirfst, wenn meinst, keinen Spaß zuhaben, wirst du es im Leben nicht weit bringen.

Hallo Orakel!

Warst du an dem Punkt wo du gedacht hast das es nicht mehr geht?
Wie hast du es geschafft weiter zu machen?

Also lieber die Arbeit als Produktionshelfer annehmen und vielleicht unglücklich sein? Nur fürs Geld?

...
So und wenn "nur" dieser Monat ein Problem da ist in die Arbeit zu kommen kannst du es gleich vergessen der Monat ist noch lang.

 :heul:
Das wäre der Produktionshelfer Job.
Der Reiniger Job wäre bei meinem Minijob nebenan.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Der Friese am 05. September 2019, 20:00:12
Mach den Job in der Schule. Zieh den richtig durch und dann kannst du immer noch wechseln. Ich habe bisher immer nur still mitgelesen, aber den Job in Schichtarbeit schaffst du z.Zt sicher nicht. Dann lieber Schritt für Schritt die Anforderungen steigern. Deinen Minijob hast du dann ja auch noch.

Aber mal Hut ab. Trotz aller Hemmnisse bekommst du beachtlich viele Arbeitsstellen angeboten. Das liest man hier meist anderes.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Orakel am 05. September 2019, 20:03:30
@JonasB

Auf deine an mich gerichteten Fragen antworte ich mit einem Zitat:

Soll ich Dir mal ganz ernsthaft antworten? Es ist scheißegal. Weil Du eh keine Stelle antreten wirst, weil Du immer wieder irgendwas finden wirst, was nicht passt.

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 05. September 2019, 20:25:53
Mach den Job in der Schule. Zieh den richtig durch und dann kannst du immer noch wechseln. Ich habe bisher immer nur still mitgelesen, aber den Job in Schichtarbeit schaffst du z.Zt sicher nicht. Dann lieber Schritt für Schritt die Anforderungen steigern. Deinen Minijob hast du dann ja auch noch.

Aber mal Hut ab. Trotz aller Hemmnisse bekommst du beachtlich viele Arbeitsstellen angeboten. Das liest man hier meist anderes.

Dem schließe ich mich uneingeschränkt an.

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 05. September 2019, 20:30:18
Mach den Job in der Schule. Zieh den richtig durch und dann kannst du immer noch wechseln. Ich habe bisher immer nur still mitgelesen, aber den Job in Schichtarbeit schaffst du z.Zt sicher nicht. Dann lieber Schritt für Schritt die Anforderungen steigern. Deinen Minijob hast du dann ja auch noch.

Hallo Der Friese!

Also lieber auf Geld verzichten, aber glücklich sein?
Die Leute in der Schule waren wirklich superlieb. :yes:
Von der Produktionshelferstelle weis ich nicht ganz so viel. Erst am Montag soll ich mehr erfahren.
Das wird keine leichte Entscheidung für mich.

Aber mal Hut ab. Trotz aller Hemmnisse bekommst du beachtlich viele Arbeitsstellen angeboten. Das liest man hier meist anderes.
Ich melde mich über eba*-Kle*nanze*gen auf Arbeitsstellen.
Aber noch viele Arbeitsstellen melden sich nicht. Nicht mal mit einer Absage. :weisnich:


Soll ich Dir mal ganz ernsthaft antworten? Es ist scheißegal. Weil Du eh keine Stelle antreten wirst, weil Du immer wieder irgendwas finden wirst, was nicht passt.

Hallo Orakel!

Ich verstehe deine Antwort nicht.

Ich habe dich gefragt, ob du mal an dem Punkt warst wo du gedacht hast das es nicht mehr geht und wie du es geschafft hast weiter zu machen.
Du hast doch eine Strategie gehabt, wie du weiter gemacht hast.


Dem schließe ich mich uneingeschränkt an.

Hallo Angie69!

Das wird keine leichte Entscheidung für mich.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 05. September 2019, 20:42:06
Sei realistisch. Was willst du dir selbst vormachen?
Du wirst mangels Geld wieder nicht in die Arbeit (3 Schichten) kommen und stehst dann ganz ohne Job da. Im Übrigen drei Schichten arbeiten ist nicht ohne. Da muss der Körper mitspielen.

In der Schule hast du etwas solides Machbares und Erreichbares. Es geht nicht darum wer nett ist. Von nett kannst du dir kein Essen kaufen.

Ich wünsche dir das du die für dich richtige Entscheidung triffst.egal wie sie aussieht.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Orakel am 05. September 2019, 20:52:41
Du hast doch eine Strategie gehabt, wie du weiter gemacht hast.

Nö!
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 05. September 2019, 21:21:29
Sei realistisch. Was willst du dir selbst vormachen?
Du wirst mangels Geld wieder nicht in die Arbeit (3 Schichten) kommen und stehst dann ganz ohne Job da. Im Übrigen drei Schichten arbeiten ist nicht ohne. Da muss der Körper mitspielen.

Hallo Angie69!

Mangels Geld nicht zur Arbeit wäre nur diesen Monat.  :yes:


In der Schule hast du etwas solides Machbares und Erreichbares. Es geht nicht darum wer nett ist. Von nett kannst du dir kein Essen kaufen.
Stimmt. Schule ist nebenan von meinen Minijob.
Blöd nur das am Ende des Monats weniger bei rauskommt als mit Hartz 4. Selbst mit Minijob. Bei Minijob komme ich höchstens auf 150 Euro. Dann hätte ich mit Reiniger Job genauso viel wie im Oktober.

Ich wünsche dir das du die für dich richtige Entscheidung triffst.egal wie sie aussieht.
Danke!
Montag ist bei Produktionshelfer Stelle erstmal nur ansehen und kennen lernen. Mal sehen wie das so ist. Ich kenne die Firma nicht direkt, weis aber was die da machen.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Orakel am 05. September 2019, 21:29:35
Blöd nur das am Ende des Monats weniger bei rauskommt als mit Hartz 4.

Unsinn! Mit Erwerbseinkommen hast du IMMER mehr Geld zur Verfügung als ohne Erwerbseinkommen! Wenn dein Erwerbseinkommen deinen Lebensbedarf nicht deckt, hast du Anspruch auf ergänzende Leistungen.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 05. September 2019, 21:30:23
Dann warten wir was du berichtest.

Und was die Strategie angeht wenn einem.die Arbeit keinen Spaß macht grad. Trotzdem hingehen. Ganz einfach.

Wenn es einen jeden Tag schon graut in die Arbeit zu gehen ist das nicht leicht, her schau gerade du hast dich ein Ziel vor Augen, nicht nur das Leben finanzieren sondern deine Wohnung abzahlen. Soviel Glück hat nicht jeder.

Und man muss sich auch klar machen das es Arbeit ist nicht Freizeitpark. Klar sollte einem.arbeit auch Spaß machen aber etwas muss man sich auch zusammenreißen und durchhalten.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 06. September 2019, 11:00:31
Unsinn! Mit Erwerbseinkommen hast du IMMER mehr Geld zur Verfügung als ohne Erwerbseinkommen! Wenn dein Erwerbseinkommen deinen Lebensbedarf nicht deckt, hast du Anspruch auf ergänzende Leistungen.

Hallo Orakel!

Der Reiniger Job ergibt nach Steuern etwa 540 Euro. Das wäre im Oktober weniger als Hartz 4.
Meinst du aufstockern?
Ich kenne ergänzende Leistungen nicht.


Dann warten wir was du berichtest.

Hallo Angie69!

Am Montag Abend wird berichtet.  :yes:

Und was die Strategie angeht wenn einem.die Arbeit keinen Spaß macht grad. Trotzdem hingehen. Ganz einfach.
Ich werde mich anstrengen, falls ich genommen werden sollte. Montag ist erst nur kennenlernen.

Wenn es einen jeden Tag schon graut in die Arbeit zu gehen ist das nicht leicht, her schau gerade du hast dich ein Ziel vor Augen, nicht nur das Leben finanzieren sondern deine Wohnung abzahlen. Soviel Glück hat nicht jeder.
Ja, mein Ziel ist Geld verdienen und davon alles bezahlen können und noch was übrig haben. Schade das es nur 6 Monate bei der Produktionsfirma sind. Aber mehr als jetzt bekomme ich auf jeden Fall. Nur wie viel? :weisnich:

Und man muss sich auch klar machen das es Arbeit ist nicht Freizeitpark. Klar sollte einem.arbeit auch Spaß machen aber etwas muss man sich auch zusammenreißen und durchhalten.
So habe ich das noch nicht gesehen.
Ich werde mein Bestes geben.
Falls die Produktionsfirma mich haben will.
Ich soll ja Monatg erst mal ein kennenlernen machen. Keine Probearbeit, kennenlernen.


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 09. September 2019, 18:44:09
Hallo Forum!

Heute ist echt nicht mein Tag. 
Zu erst fuhr ich heute voller Vorfreude zum Vorstellungsgespräch in der Produktionsfirma. Dort nannte ich meinen Namen und bekam gleich zu hören, das ein Herr B. nicht auf der Liste steht.
Ich sagte ich habe doch mit Frau L. gesprochen und habe heute um soundso viel Uhr hier ein Vorstellungsgespräch.
Mir wurde gesagt das es die Frau gar nicht gibt. Und für Neueinstellungen wäre eine Frau S zuständig. Die ist heute nicht da. Ich fragte wann die Frau denn da sei. Ich bekam als Antwort, ich solle sofort das Gelände verlassen.
Ich bin dann nach Hause.
Zum Glück hatte ich ja noch den Reinigungs Job in Aussicht.
Die Reinigungs Firma sollte ich heute anrufen, ob ich das machen will. Als ich nach Hause kam rief ich sofort bei der Reinigungsfirma an.
Mir wurde mitgeteilt, das man eine Frau eingestellt hat, die schon Erfahrung im Gebäude reinigen hat.

Jetzt weis ich nicht mehr was ich noch tun soll.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: BigMama am 09. September 2019, 18:49:44
Zitat von: Gast47390 am 09. September 2019, 18:44:09
Jetzt weis ich nicht mehr was ich noch tun soll.
Na was wohl? Weiter nach Stellenangeboten schauen und dich bewerben. Du kannst doch nicht ernsthaft so hilflos sein. Manchmal glaube ich, du erlaubst dir nen üblen Scherz mit den Helfern hier. Vor allem wenn man deine Beiträge in anderen Fäden liest.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 09. September 2019, 18:58:48
@JonasB

Ich bin gerade auch etwas ratlos was ich antworten soll.
Es stimmt, in anderen Threads schreibst du ganz anders als hier. Hab mir das auch schon mehrfach gedacht, wie kann das sein?

Das der eigentlich Ideale Job , Schule, weg ist tut mir sehr leid  :empathy:

Weiter suchen und nächstes Mal nicht so lang zögern sondern zugreifen
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 09. September 2019, 19:14:36
Zitat von: Gast47390 am 09. September 2019, 18:44:09
Jetzt weis ich nicht mehr was ich noch tun soll.
Na was wohl? Weiter nach Stellenangeboten schauen und dich bewerben. Du kannst doch nicht ernsthaft so hilflos sein. Manchmal glaube ich, du erlaubst dir nen üblen Scherz mit den Helfern hier. Vor allem wenn man deine Beiträge in anderen Fäden liest.

Hallo BigMama!

In anderen Fäden geht es um andere Personen. Da habe ich eine gewisse Distanz.
Ich bin da nicht mit so vielen Gefühlen dabei.
Ich hoffe doch nicht, dass ich beleidigend den Anderen gegenüber bin?
 
Bei meinem Faden schreibe mit meinen ganzen Gefühlen, die ich gerade in der Situation habe.
Und ja, ich habe geschrieben das ich nicht weis was ich jetzt tun soll. Das war genau das Gefühl welches ich hatte als mir auch noch der Reinigungs Job abgesagt wurde. Ich wusste nicht was ich tun soll. Wieder eine Absage.
Daher habe ich das genau so geschrieben. Ich habe es geschrieben wie ich es gefühlt habe.

Und ja ich suche schon weiter nach Arbeit.
Habe mich auf eine Stelle als Weihnachts-Aushilfe beworben.

Ich versuche bei meiner alten Schule auch mal ein Abgangszeugnis zu erhakten. Hatten die mir vor 20 Jahren nicht geschickt.

@JonasB

Ich bin gerade auch etwas ratlos was ich antworten soll.
Es stimmt, in anderen Threads schreibst du ganz anders als hier. Hab mir das auch schon mehrfach gedacht, wie kann das sein?
Da bin ich mit weniger Gefühlen dabei. Ich bin hoffentlich nicht beleidigend in den anderen Fäden?

Das der eigentlich Ideale Job , Schule, weg ist tut mir sehr leid  :empathy:
Danke!  :smile:

Weiter suchen und nächstes Mal nicht so lang zögern sondern zugreifen
Zögern ist mein Problem. Das muss ich ändern. Ich versuche es mal mit weniger Gefühlen anzugehen. 

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 09. September 2019, 19:24:17
Du bist in anderen Themen selbstbewusster, nicht hilflos und zeigst Wissen und bist auch gut aufgestellt was das Wissen um.deine Ausgaben geht usw. Da war ich wirklich erstaunt. Eigentlich hätte man da bei dir totales Chaos erwartet.

Klar ist man bei Problemen anderer immer neutraler und nüchterner, aber so extrem hab ich es bisher auch noch nicht gesehen  :zwinker:

Nicht aufgeben und dran bleiben  :sehrgut:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 09. September 2019, 20:10:01
Du bist in anderen Themen selbstbewusster, nicht hilflos und zeigst Wissen und bist auch gut aufgestellt was das Wissen um.deine Ausgaben geht usw. Da war ich wirklich erstaunt. Eigentlich hätte man da bei dir totales Chaos erwartet.

Hallo Angie69!

Danke!  :smile:
Über die Einnahmen und die Ausgaben führe ich ein Haushaltsbuch.
Klingt :zensiert:.
Sonst hätte ich erst recht keine Ahnung was ich an Geld einnehme und was ich an Geld ausgebe.

Klar ist man bei Problemen anderer immer neutraler und nüchterner, aber so extrem hab ich es bisher auch noch nicht gesehen  :zwinker:
Und genauso extrem sind meine Gefühle bei meiner Jobsuche.
Was kann ich gegen meine extremem Gefühle tun?

Nicht aufgeben und dran bleiben  :sehrgut:
Mach ich!  :yes: Und ich versuche weniger Gefühle bei der Jobsuche zu haben.


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: JoJo am 09. September 2019, 20:23:01
Zitat von: Gast47390 am 09. September 2019, 19:14:36
Ich versuche bei meiner alten Schule auch mal ein Abgangszeugnis zu erhakten. Hatten die mir vor 20 Jahren nicht geschickt.


Geschickt? Werden Zeugnisse heutzutage nicht mehr überreicht?
Mein Zeugnis durfte ich vor 20 Jahren noch persönlich entgegen nehmen. Und musste es in der Schule selbst beglaubigen lassen.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 09. September 2019, 20:33:41
Bei der Jobsuche brauchst du kein Gefühl.

1. Komme ich täglich in die Arbeit ohne Geldprobleme
2. Ist es für mich machbar

Über gefällt es mir kannst du nachdenken wenn du deine finanziellen Probleme im Griff hast. Dann kannst du dir parallel zum Job in Ruhe überlegen was dir gefallen würde und dir so eine Stelle suchen.und solang machst du deinen Job.
Manchmal macht Job durch nette Kollegen mehr Spaß. Dafür muss man aber zunächst anfangen  :zwinker:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Zuckerwasser am 09. September 2019, 21:08:31
Also lieber die Arbeit als Produktionshelfer annehmen und vielleicht unglücklich sein? Nur fürs Geld?

Wie soll ich mich entscheiden? Für die Arbeit bei der die Leute superlieb sind? Oder für die Arbeit die mehr Geld bringt?



Eine Arbeit bei der man noch nicht weis wie man sich dort fühlt annehmen, nur um Geld zu verdienen?
Wie geht das? Da ist man doch nach ein Monat nur noch unglücklich. Und unglücklich arbeitet es sich nicht.

Manchmal bekommt man den Eindruck hier schreibt ein Kind (und nicht nur wegen der inflationären Heul-smileys und der 1:1 Wiederholung von einsilbigen Dialogen).

Wir reden hier von einem 8-9 stündigen Job mit dem Ziel die eigenen Verbindlichkeiten begleichen zu können.

Selbst die, die ihren Job lieben, suchen dort sicher nicht ihr Lebensglück. Dazu ist die Zeit außerhalb des Jobs da.

Bitte mal ein bisschen zusammenreißen und pragmatisch und erwachsen an eine Sache rangehen.  :weisnich:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 09. September 2019, 22:38:13
Bei der Jobsuche brauchst du kein Gefühl.

1. Komme ich täglich in die Arbeit ohne Geldprobleme
2. Ist es für mich machbar

Über gefällt es mir kannst du nachdenken wenn du deine finanziellen Probleme im Griff hast. Dann kannst du dir parallel zum Job in Ruhe überlegen was dir gefallen würde und dir so eine Stelle suchen.und solang machst du deinen Job.
Manchmal macht Job durch nette Kollegen mehr Spaß. Dafür muss man aber zunächst anfangen  :zwinker:

Bitte mal ein bisschen zusammenreißen und pragmatisch und erwachsen an eine Sache rangehen.


Hallo Angie69! Hallo Zuckerwasser!

Danke für eure Tipps.  :sehrgut:
Ich versuche ab jetzt diese Tipps bei meiner Jobsuche zu befolgen.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 10. September 2019, 09:42:48
Da kann ich erst am Montag[, den 09.09.2019 = Kalenderwoche 37] mehr zu sagen.
Ich weis bis jetzt nur, es wäre eine 3-Schicht Arbeit als Produktionshelfer im Bäckerhandwerk für 6 Monate, ohne ZAF.
Stundenlohn und Arbeitszeiten kenne ich noch nicht.
Nur die Fahrtkosten, die kenne ich schon... :heul:
Von der Produktionshelferstelle [Bereich: "Bäckerhandwerk"] weis ich nicht ganz so viel. Erst am Montag[, den 09.09.2019 = Kalenderwoche 37] soll ich mehr erfahren.
Ich werde mein Bestes geben.
Falls die Produktionsfirma [Bereich: "Bäckerhandwerk"] mich haben will.
Ich soll ja Monatg[, den 09.09.2019] erst mal ein kennenlernen machen. Keine Probearbeit, kennenlernen.
Zu erst fuhr ich heute[, am Montag, den 09.09.2019] voller Vorfreude zum Vorstellungsgespräch in der Produktionsfirma [Bereich: „Bäckerhandwerk“]. Dort nannte ich meinen Namen und bekam gleich zu hören, das ein Herr B. [hier: Forenmitglied JonasB] nicht auf der Liste steht.
Ich sagte ich habe doch mit Frau L. gesprochen und habe heute[, am Montag, den 09.09.2019] um soundso viel Uhr hier ein Vorstellungsgespräch.
Mir wurde gesagt das es die Frau ["Frau L."] gar nicht gibt. Und für Neueinstellungen wäre eine Frau S zuständig. Die ["Frau S."] ist heute[, am Montag, den 09.09.2019] nicht da. Ich fragte wann die Frau ["Frau S."] denn da sei. Ich bekam als Antwort, ich solle sofort das Gelände verlassen.
In einer "Produktionsfirma" gibt es für jeden (Fach-)Bereich einen Vorgesetzten mit Außenwirkung!

Ich würde ein Schreiben (E-Mail oder Brief) aufsetzen mit ggf. zwei Adressaten:
- Geschäftsführer bzw. Geschäftsführende der „Produktionsfirma“
  (Name von Firma/Geschäftsführer erfährt Du zuverlässig unter diesem Link: https://www.northdata.de/)
und/oder
- Behörde (hier: Bundesagentur für Arbeit)
In diesem Schreiben würde ich den merkwürdigen Vorfall klar darstellen.
Und darin Namen und Daten, und auch die von den Zeugen, benennen,
sowie den Sachverhalt mit (Kopie/n) Deine/n/r geführten Notiz/en belegen.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 10. September 2019, 10:32:00

Geschickt? Werden Zeugnisse heutzutage nicht mehr überreicht?
Mein Zeugnis durfte ich vor 20 Jahren noch persönlich entgegen nehmen. Und musste es in der Schule selbst beglaubigen lassen.

Hallo JoJo!

Die Schule hat mir damals kein Abgangszeugnis zugeschickt. Ich hatte damals Probleme in der Schule und bin mitten im zweiten Halbjahr gegangen. Ich bekam kein Abgangszeugnis.

.
.
.
In diesem Schreiben würde ich den merkwürdigen Vorfall klar darstellen.
Und darin Namen und Daten, und auch die von den Zeugen, benennen,
sowie den Sachverhalt mit (Kopie/n) Deine/n/r geführten Notiz/en belegen.

Hallo Beluga2!

Das Schreiben würde ich gerne schreiben.
Nur ohne Zeugen, wird das schwierig. Wer von der Produktionsfirma würde mir schon helfen und bestätigen was gestern war?


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 10. September 2019, 10:47:10
Was soll es bringen sich jetzt mit der Firma von gestern herumzustreiten?

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 10. September 2019, 10:57:30
.
.
.
In diesem Schreiben würde ich den merkwürdigen Vorfall klar darstellen.
Und darin Namen und Daten, und auch die von den Zeugen, benennen,
sowie den Sachverhalt mit (Kopie/n) Deine/n/r geführten Notiz/en belegen.

Hallo Beluga2!

Das Schreiben würde ich gerne schreiben.
Nur ohne Zeugen, wird das schwierig. Wer von der Produktionsfirma [Bereich: "Bäckerhandwerk"] würde mir schon helfen und bestätigen was gestern[, am Montag, den 09.09.2019 = Kalenderwoche 37, vorgefallen] war?
Ich habe nicht einmal erwähnt, dass Du “Zeugen“ befragen sollst.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 10. September 2019, 12:34:58
.
.
.
und/oder
- Behörde (hier: Bundesagentur für Arbeit)
In diesem Schreiben würde ich den merkwürdigen Vorfall klar darstellen.
Und darin Namen und Daten, und auch die von den Zeugen, benennen,
sowie den Sachverhalt mit (Kopie/n) Deine/n/r geführten Notiz/en belegen.

Hallo Beluga2!

Zeugen befragen könnte ich da auch nicht. Ich durfte gestern ja nicht mal auf dem Gelände bleiben. Ohne Zeugen macht eine Beschwerde wenig Sinn. Schriftlich habe ich keine Einladung von denen.


Was soll es bringen sich jetzt mit der Firma von gestern herumzustreiten?

Hallo Angie69!

So sehe ich das auch. Auch weil ich keine schriftliche Einladung von denen habe. Die können immer behaupten nie mit mir einen Vorstellungstermin gemacht zu haben.


Mal eine andere Frage:
Was ist unbezahlter Urlaub auf dem Lohnzettel aus Sicht der KV und PV?

Da steht ein Betrag als unbezahlter Urlaub auf dem Lohnzettel. Wird davon die KV und PV bezahlt?
Oder bin ich da im Rückstand durch den unbezahlten Urlaub?


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 10. September 2019, 12:53:48
Ich versuche bei meiner alten Schule auch mal ein Abgangszeugnis zu erhakten. [Das] Hatten die [hier: "Schule"] mir vor 20 Jahren nicht geschickt.
Die Schule hat mir damals[, "vor 20 Jahren"] kein Abgangszeugnis zugeschickt. Ich hatte damals Probleme in der Schule und bin mitten im zweiten Halbjahr gegangen. Ich bekam kein Abgangszeugnis.
Im „zweiten Halbjahr“ des letzten Schuljahres werden nur Wiederholungen gemacht.
Manche Schüler gehen wegen Praktikum/Ausbildung etc.
schon vor Ende des „zweiten Halbjahr“ von der Schule ab mit Abschlusszeugnis.
Außerdem hast Du in den vergangenen "20 Jahren" soviel Wissen angeeignet,
dass Dein fehlendes "zweite Halbjahr" im letzten Schuljahr zwischenzeitlich kompensiert wurde.
Lasse Dir von der Behörde ein Abschlusszeugnis ausstellen.
Ein Abschlusszeugnis sieht in jeder Bewerbung besser aus, als ein „Abgangszeugnis“.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 10. September 2019, 15:37:50
.
.
.
Lasse Dir von der Behörde ein Abschlusszeugnis ausstellen.
Ein Abschlusszeugnis sieht in jeder Bewerbung besser aus, als ein „Abgangszeugnis“.

Hallo Beluga2!

Da bin ich dran.
Nur kommt mir die Schule mit immer neuen Ausreden.
Ich habe heute mit einem Mann von der Schule telefoniert.
Angeblich kann mir kein Abgangszeugnis ausgestellt werden, weil es mir damals nicht ausgestellt wurde und die Formulare von damals auch ganz andere waren, als heute und die auch handschriftlich ausgestellt wurden.
Ich sagte dem Mann, dass ich dem Ding 20 Jahre hinterher renne. Jedes Schuljahr aufs neue. Immer hat man eine andere Ausrede. Da sind mir schon einige gute Ausbildungen verloren gegangen.

Wissen? Ich? Kann sein.
Aber ich habe kein Wissen, welches man für einen Job brauchen kann.

Meinst du mit Behörde das Schulamt?

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Fouxie am 10. September 2019, 16:11:38
Das wird schwierig, da du ja nie ein ordentliches Abschlusszeugnis erhalten hattest. Dies zu Recht, da Du ja auch keinen Abschluss gemacht hast. Somit stünde Dir nur ein Ersatzabgangszeugnis mit den damals vorhandenen Noten zu.

Abschlusszeugnisse müssen 45 Jahre archiviert werden, nicht unbedingt bei den Schulen, sondern i.d.R. bei den Landes- oder Bezirksschulämtern (bei kommunalen Schulen bei der jeweiligen Kommune).

ABER: Wenn ich dich richtig verstanden habe, bist du im laufenden Schuljahr einfach weg geblieben und hast weder Abschluss- noch Abgangszeugnis? Dann sieht es schlecht aus, denn normale Zeugnisse müssen nur 10 Jahre aufbewahrt werden, folglich gibt es mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Unterlagen mehr ...

Im Übrigen: Zeugnisse sind Dokumente und müssen persönlich (oder durch eine legitimierte Person) abgeholt werden. Die werden nicht einfach mal automatisch zugeschickt ...

Auch die Beantragung eines Ersatzzeugnisses muß persölich mit Ausweis geschehen ...
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 10. September 2019, 16:48:30
Das wird schwierig, da du ja nie ein ordentliches Abschlusszeugnis erhalten hattest. Dies zu Recht, da Du ja auch keinen Abschluss gemacht hast. Somit stünde Dir nur ein Ersatzabgangszeugnis mit den damals vorhandenen Noten zu.

Hallo Fouxie!
Ich will von der Schule nur ein Abgangszeugnis.
Die bekommt es seit 20 Jahren nicht hin. Jedes Jahr zum Ausbildungsstart habe ich mich dort telefonisch UND persönlich dort gemeldet. Immer hatte die Schule neue Ausreden. Damals hieß es sehr oft, die Lehrer seien alle nicht mehr da, was eine Lüge war.


ABER: Wenn ich dich richtig verstanden habe, bist du im laufenden Schuljahr einfach weg geblieben und hast weder Abschluss- noch Abgangszeugnis?
Ja.

Dann sieht es schlecht aus, denn normale Zeugnisse müssen nur 10 Jahre aufbewahrt werden, folglich gibt es mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Unterlagen mehr ...
Die wissen noch wer ich bin. Ich bin noch im System drin. Nur Papierzeugnis gibt es wohl keins für mich.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 10. September 2019, 16:51:44
Aber was hast du 20 Jahre lang gemacht ?

Was hat dich daran gehindert dich irgendwo hochzuarbeiten
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Fouxie am 10. September 2019, 17:09:57
Hi Jonas!
Wenn Du noch im System auffindbar bist, dann gibt es ja vielleicht auch noch Deine Schülerakte?  Oder bist Du nur noch als Name in Klassenlisten vorhanden? Welches Bundesland?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: BigMama am 10. September 2019, 18:47:52
Zitat von: Gast47390 am 10. September 2019, 16:48:30
Die bekommt es seit 20 Jahren nicht hin. Jedes Jahr zum Ausbildungsstart habe ich mich dort telefonisch UND persönlich dort gemeldet. Immer hatte die Schule neue Ausreden. Damals hieß es sehr oft, die Lehrer seien alle nicht mehr da, was eine Lüge war.
Willst du uns hier allen Erntes weißmachen, dass du seit 20 Jahren jedes Jahr nach einem Abgangszeugnis fragst? Dir ist schon klar, dass sich die User hier nicht die Hose mit der Kneifzange zumachen.

Zitat von: Angie69 am 10. September 2019, 16:51:44
Aber was hast du 20 Jahre lang gemacht ?

Was hat dich daran gehindert dich irgendwo hochzuarbeiten
Das wäre in der Tat mal sehr interessant?

Du hättest die Chance mit der geförderten Stelle und dem Coach annehmen sollen. Du erweckst bei mir den Eindruck, dass du alleine nix Vernünftiges gebacken kriegst. Du stellst dich bei der Stellensuche und allem was damit zusammenhängt hilfloser an als jeder Teenager.

Mein Eindruck verstärkt sich immer mehr, dass du diese Person hier kreiert hast, insbesondere nach deinem Beitrag hinsichtlich der Umsatzanzeige der Konten in einem anderen Faden. Der Grund dafür erschließt sich mir jedoch nicht.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 10. September 2019, 19:02:27
Vielleicht zur Unselbständigkeit erzogen?

Das Wissen um Finanzen kann von den häuslichen Umständen her kommen
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: BigMama am 10. September 2019, 19:34:04
Zitat von: Angie69 am 10. September 2019, 19:02:27
Das Wissen um Finanzen kann von den häuslichen Umständen her kommen
Danke, dass du auf Fragen an den TE antwortest.  :nea:

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 10. September 2019, 19:44:45
Bitte schön.

Waren zwar mehr als Fragen gedacht, daher nocheinmal im.Zusammenhang dann versteht man es leichter

Vielleicht zur Unselbständigkeit erzogen?

Das Wissen um Finanzen kann von den häuslichen Umständen her kommen
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 10. September 2019, 19:57:20
Aber was hast du 20 Jahre lang gemacht ?

Was hat dich daran gehindert dich irgendwo hochzuarbeiten

Hallo Angie69!

Verschiedene Helfertätigkeiten. Wenn die Betriebe insolvent gehen oder keinen zahlungskräftigen Nachfolger finden und daher schliessen, gibt es da nichts mit hoch arbeiten.


Wenn Du noch im System auffindbar bist, dann gibt es ja vielleicht auch noch Deine Schülerakte?  Oder bist Du nur noch als Name in Klassenlisten vorhanden? Welches Bundesland?

Hallo Fouxie!
Schülerakte ist noch da.
NRW.


Willst du uns hier allen Erntes weißmachen, dass du seit 20 Jahren jedes Jahr nach einem Abgangszeugnis fragst? Dir ist schon klar, dass sich die User hier nicht die Hose mit der Kneifzange zumachen.

Hallo BigMama!
Das hat mit jemanden etwas weißmachen nichts zutun. Ist Fakt.
Was ich von dieser Schule schon alles gehört habe. Sogar mein Sachbearbeiter beim Jobcenter hat in meiner Anwesenheit bei Schule angerufen. Die von der Schule haben Sachbearbeiter gesagt ich könne mir mein Zeugnis abholen oder direkt an den Sachbearbeiter per Mail senden. Ich saß da bei als Sachbearbeiter und Schule telefonierten.
Wenn ich bei der Schule anrufe höre ich noch ganz andere Dinge.  :weisnich:

Das wäre in der Tat mal sehr interessant?

Verschiedene Helfertätigkeiten. Und immer wieder Betriebsinsolvenz und Betriebsauflösungen.


Mein Eindruck verstärkt sich immer mehr, dass du diese Person hier kreiert hast, insbesondere nach deinem Beitrag hinsichtlich der Umsatzanzeige der Konten in einem anderen Faden. Der Grund dafür erschließt sich mir jedoch nicht.
Lerne mich doch einfach mal privat kennen.  :zwinker: Dann weist du mehr.  :grins:

Das Wissen mit dem Kundenfinanzstatus kommt durch eine Helfertätigkeit in einem Büro eines insolventen und geschlossenen Betriebs. Ist nichts besonderes.

 :offtopic:
.
.
.
Danke, dass du auf Fragen an den TE antwortest.  :nea:

Bitte schön.

Waren zwar mehr als Fragen gedacht, daher nocheinmal im.Zusammenhang dann versteht man es leichter
.
.
.

 :lol: :lachen:  :danke: :offtopic:

Nicht streiten!
Ich tippe so schnell ich kann.  :smile:


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Orakel am 10. September 2019, 20:04:43
Lerne mich doch einfach mal privat kennen.  :zwinker: Dann weist du mehr.  :grins:

Wäre das nicht ein Verstoß gegen die DSGVO?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: BigMama am 10. September 2019, 20:05:22
Zitat von: Gast47390 am 10. September 2019, 19:57:20
Lerne mich doch einfach mal privat kennen.  :zwinker: Dann weist du mehr.  :grins:

Nettes Angebot. Aber nein danke.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Fouxie am 10. September 2019, 20:21:59
@Jonas: Da hast Du wahrscheinlich Pech, in NRW gelten folgende Aufbewahrungsfristen:

1. Abschluss- und Abgangszeugnisse: 50 Jahre

2. Schülerstammblätter: 20 Jahre

3. Zeugnislisten, Zeugnisdurchschriften (soweit es sich nicht um Abgangs- und
Abschlusszeugnisse handelt), Unterlagen über die Klassenführung (Klassenbuch,
Kursbuch), Akten über Schülerprüfungen: 10 Jahre
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 10. September 2019, 23:17:51

Wäre das nicht ein Verstoß gegen die DSGVO?

Hallo Orakel!

 :lol: :lachen:  :schock: Warum? BigMama kennt doch meine Situation, oder? :scratch:
BigMama regt sich auf, weil ich mich in meinen Faden
hilfloser an als jeder Teenager.
anstelle.

Da kann ich BigMama doch auch mal zu einem privaten Treffen einladen.

Ich nehme meine Misserfolge sehr persönlich und gehe einfach mit zu viel Gefühl an meine Jobsuche. Das ist dann auch sehr planlos. Daher habe ich mich auch in diesen Forum gemeldet um Hilfe zu finden. Ich wollte mit euch versuchen meine Gefühle zu sprechen und durch eure Hilfe Mut zu haben weiter einen Job zu suchen.

Wenn das nicht in Ordnung ist, dann schließt dieses Thema.

Nettes Angebot. Aber nein danke.

Hallo BigMama!

Macht nix! Ich komme bei dir BigMama.

@Jonas: Da hast Du wahrscheinlich Pech, in NRW gelten folgende Aufbewahrungsfristen:

1. Abschluss- und Abgangszeugnisse: 50 Jahre

2. Schülerstammblätter: 20 Jahre

3. Zeugnislisten, Zeugnisdurchschriften (soweit es sich nicht um Abgangs- und
Abschlusszeugnisse handelt), Unterlagen über die Klassenführung (Klassenbuch,
Kursbuch), Akten über Schülerprüfungen: 10 Jahre

Hallo Fouxie!

Die 10 Jahre sind ja schon mehr als rum.  :heul:
Die Schülerstammblätter sind nach deinen Angaben wohl noch da. Deswegen fanden die mich auch wohl noch.
Ein Abgangszeugnis ist nie ausgestellt worden. Angeblich könnte das auch nicht nachträglich gemacht werden, weil es die Formulare von damals nicht mehr gibt.
Immer wieder irgendeine Ausrede. Jetzt sind es die Formulare, vorher waren Lehrer nicht mehr da.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 10. September 2019, 23:29:33
Ich würde wenn ich du wäre, jetzt eine schriftliche Anfrage an die Schule schicken. Wenn dann schriftlich kommt das sie es dir nicht geben können dann lass es gut sein und hak.es ab und konzentrier dich auf das Wesentliche..

Hast du eigentlich einen Führerschein?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Fouxie am 11. September 2019, 00:21:42
@ Jonas:
Zitat
Ich würde wenn ich du wäre, jetzt eine schriftliche Anfrage an die Schule schicken.

Diesen Unfug kannst Du Dir sparen, da ist es erfolgsversprechender auf ein Wunder zu warten ... :lachen:

Selbst, wenn Du früher dran wärst, bzw. noch alle Unterlagen da wären, kann man nicht  20 oder 10 Jahre einfach im Nachhinein ein Zeugnis austellen, das ist eine Urkunde ...

Dazu sagt das Schulgesetz NRW:

Zitat
(4) Zeugnisse, die zerstört oder abhanden gekommen sind, können durch eine Bescheinigung der oberen Schulaufsichtsbehörde ersetzt werden, wenn bei der Schule keine oder nur noch unvollständige Zeugnisunterlagen vorhanden sind. Die Voraussetzungen für die Ausstellung der Bescheinigung sind von einer Person, die auf Grund ihrer dienstlichen Stellung von der Ablegung der Prüfung oder dem Erwerb des Befähigungsnachweises Kenntnis hat, durch Versicherung an Eides statt vor der oberen Schulaufsichtsbehörde zu bestätigen. Die Voraussetzungen können auch durch Versicherung an Eides statt vor der oberen Schulaufsichtsbehörde von zwei Personen bestätigt werden, die von der Ablegung der Prüfung oder dem Erwerb des Befähigungsnachweises eigene Kenntnis haben.

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 11. September 2019, 08:23:45
@Fouxie
Es war nur als Vorschlag gedacht, für den Fall das der te trotzdem weiter über dieses Zeugnis nachdenkt.
Mehr nicht. Die Sachlage ist klar nachdem was du eingestellt hast.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 11. September 2019, 10:13:27
Hast du eigentlich einen Führerschein?

Hallo Angie69!

Nein ich habe keinen Führerschein.


@ Jonas:
Zitat
Ich würde wenn ich du wäre, jetzt eine schriftliche Anfrage an die Schule schicken.

Diesen Unfug kannst Du Dir sparen, da ist es erfolgsversprechender auf ein Wunder zu warten ... :lachen:

Selbst, wenn Du früher dran wärst, bzw. noch alle Unterlagen da wären, kann man nicht  20 oder 10 Jahre einfach im Nachhinein ein Zeugnis austellen, das ist eine Urkunde ...
.
.
.

Hallo Fouxie!

Der Vorschlag von Anige69 war auch mein Gedanke. Aber das muss ich wohl vergessen, nachdem was du geschrieben hast.

Bekommt man auch ohne Zeugnis eine Ausbildung? In meiner Stadt und der Nachbarstadt habe ich noch keine Stelle gefunden die mich ohne Zeugnis ausbilden wollen. Und dann bin ich auch noch alt.
 
Jobcenter gibt mir nur Zeitarbeit und sagt Irgendwann ist mit lernen Schluss.


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: AlterGaul am 11. September 2019, 11:32:03
Was spricht dagegen den Abschluss in Abendschule nachzuholen? So kann man tagsüber arbeiten gehen und abends die Schulbank drücken.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Fouxie am 11. September 2019, 11:49:47
Hi Jonas,

Hast Du gar keine Zeugnisse mehr, bzw. welches war Dein letzter Jahrgang, also welche Klasse? Welches war Deine letzte Klasse in welcher Schule? Hauptschule, Realschule, Berufsschule? (Auch in NRW herrscht Berufsschulpflicht ... also allg. Schulpflicht bis Klasse 10)?

Normalerweise braucht man nach so langer Zeit kein Schulzeugnis mehr abzugeben, sondern Arbeitszeugnisse. Aber wenn Du glaubst, es könnte Dir nützen, kannst Du Dich mit dem Anliegen evtl. an die Landesschulbehörde wenden. Allerdings mußt Du Dir schon die Frage gefallen lassen, warum Du Dich nicht zeitnaher an die Schule gewandt hast ... und was es Dir tatsächlich bringt. 

Ich persönlich glaube nicht, dass Du mit Abgangszeugnis bessere Chancen hast. Das zeigt doch nur, dass Du keinen Abschluss geschafft hast und dies auch in den letzten 20 Jahren nicht nachgeholt hast. Wie alt bist Du denn? Wie sieht Dein Lebenslauf aus? Nur kurze Beschäftigungszeiten, lange Alo-Phasen? Wie sind Deine Arbeitszeugnisse? Ich denke, hier lassen sich vielleicht Gründe finden, warum Du es jetzt so schwer hast. Was willst Du denn überhaupt machen?




Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 11. September 2019, 12:23:45
Was spricht dagegen den Abschluss in Abendschule nachzuholen? So kann man tagsüber arbeiten gehen und abends die Schulbank drücken.

Hallo AlterGaul!

Ich habe versucht mich an der Abendschule zu bewerben. Dort sagte man mir ich bräuchte einen Arbeitsplatz oder zu mindest eine Ausbildungstelle um aufgenommen zu werden. Sonst wäre ich im Vorteil den anderen gegenüber.


Hast Du gar keine Zeugnisse mehr, bzw. welches war Dein letzter Jahrgang, also welche Klasse? Welches war Deine letzte Klasse in welcher Schule? Hauptschule, Realschule, Berufsschule? (Auch in NRW herrscht Berufsschulpflicht ... also allg. Schulpflicht bis Klasse 10)?

Hallo Fouxie!

Nein ich habe keine Zeugnisse mehr.
Letzte Klasse: Gymnasium, NRW, 10. Klasse, sitzen geblieben und nur bis 1. Halbjahr wiederholt.
Welcher Schulabschluss wäre das?

Normalerweise braucht man nach so langer Zeit kein Schulzeugnis mehr abzugeben, sondern Arbeitszeugnisse.
Habe ich keine.

.

.
Ich persönlich glaube nicht, dass Du mit Abgangszeugnis bessere Chancen hast. Das zeigt doch nur, dass Du keinen Abschluss geschafft hast und dies auch in den letzten 20 Jahren nicht nachgeholt hast. Wie alt bist Du denn? Wie sieht Dein Lebenslauf aus? Nur kurze Beschäftigungszeiten, lange Alo-Phasen? Wie sind Deine Arbeitszeugnisse? Ich denke, hier lassen sich vielleicht Gründe finden, warum Du es jetzt so schwer hast. Was willst Du denn überhaupt machen?

Wie soll ich denn den Schulabschluss nachholen, wenn ich keinen Platz an der Abendschule habe?
Alo-Phasen sind insgesamt 8 Jahre. Ich hatte immer mal wieder eine Arbeit für einige Monat oder auch mal für 2 Jahre. Also kurze Arbeitszeiten.
Ich bin 36 Jahre. Eine Ausbildung für einen Beruf habe ich nicht.
Ich würde gerne eine Ausbildung als Mechatroniker, Elektroniker für Betriebstechnik oder Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik, Anlagenmechaniker, Tischler oder Landschaftsgärtner in GaLaBau.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 11. September 2019, 12:31:45
Nein ich habe keine Zeugnisse mehr.
Letzte Klasse: Gymnasium, NRW, 10. Klasse, sitzen geblieben und nur bis 1. Halbjahr wiederholt.
Welcher Schulabschluss wäre das?

Mit viel gutem Willen Hauptschulabschluß 9. Klasse.

Zitat von: Gast47390 am 11. September 2019, 12:23:45
Wie soll ich denn den Schulabschluss nachholen, wenn ich keinen Platz an der Abendschule habe?

Vielleicht einfach mal diese Aussage hinterfragen
Zitat von: Gast47390 am 11. September 2019, 12:23:45
Ich habe versucht mich an der Abendschule zu bewerben. Dort sagte man mir ich bräuchte einen Arbeitsplatz oder zu mindest eine Ausbildungstelle um aufgenommen zu werden. Sonst wäre ich im Vorteil den anderen gegenüber.
Das kann so nicht stimmen ausser du hast dich für das Abendgymnasium anmelden wollen.

Für die Abendrealschule sieht schon anders aus
Zitat
Zugangsvoraussetzung

Die Abendrealschule können Sie besuchen, wenn Sie die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben, mindestens 17 Jahre alt sind und berufstätig oder gerinfügig beschäftigt sind oder eine mindestens 6-monatige Berufstätigkeit nachweisen können.

Die Vollzeitschulpflicht haben Sie erreicht, wenn Sie mindestens 10 Jahre zur Schule gegangen sind. Falls Sie ab dem 5. Schuljahr ein Gymnasium besucht haben, reichen bereits 9 Schulbesuchsjahre zur Erfüllung der Vollzeitschulpflicht.
Quelle (https://wbk-nrw.de/bildungsgaenge/abendrealschule/)
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Fouxie am 11. September 2019, 12:57:50
Hi Jonas,
 
Zitat
Letzte Klasse: Gymnasium, NRW, 10. Klasse, sitzen geblieben und nur bis 1. Halbjahr wiederholt.

Mit Bestehen der 10. Kl. hättest Du die mittl. Reife (Mittl. Schulabschluss) erreicht, der gleichbedeutend mit einem Realschulabschluss ist. So hast Du keinen ... und keinerlei Nachweis über Deinen Schulbesuch ...
Also, ich würde persönlich zu meiner alten Schule gehen, mein Dilemma schildern und nach eine Bestätigung Deines Schulesuches fordern (Herr X besuchte .... von ...bis (Kl.5 - 10) die Schule ...

Das dürfen sie m.E. nicht verweigern oder Du schreibst die Landesschulbehörde an und beantragst die Bestätigung..

Dadurch wäre dann ersichtlich, dass Du Klasse 9 erfolgreich bestanden. Das entspräche dann einem Hauptschulabschluss.

Dann machst Du Dich auf die Suche nach einem Job und Möglichkeiten die Mittl. Reife extern zu erlangen oder nach Abendschulen ...

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Schulsystem/Schulformen/WBK/index.html
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 11. September 2019, 14:15:35
.
.
.
Die Abendrealschule können Sie besuchen, wenn Sie die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben, mindestens 17 Jahre alt sind und berufstätig oder gerinfügig beschäftigt sind oder eine mindestens 6-monatige Berufstätigkeit nachweisen können.

Hallo Sheherazade!

Ich versuchte mich vor 20 Jahren gleich nach den Sommerferien auf der Abendrealschule an zu melden.
Arbeit hatte ich damals eine geringfügige Stelle als Aushilfe auf einer Baustelle. Mir sagte man das würde nicht reichen. Die anderen Lernenden hätten alle einen Vollzeit Beruf und ich ohne einen festen Beruf wäre im Vorteil gegenüber den anderen Lernenden, was die Lernzeit betrifft.
Danach bin ich davon ausgegangen, das man nur mit einem Vollzeit Beruf auf die Abendschule kommt.


.
.
.
Dadurch wäre dann ersichtlich, dass Du Klasse 9 erfolgreich bestanden. Das entspräche dann einem Hauptschulabschluss.
:yiepieh:  :clever:  :danke:  :smile:

Das klingt :sehrgut:



Dann machst Du Dich auf die Suche nach einem Job und Möglichkeiten die Mittl. Reife extern zu erlangen oder nach Abendschulen ...

Ja das werde ich, wenn ich die Bescheinigung (oder wie sich das nennt) habe.
Das versuche ich erst mal OHNE Jobcenter.
Nicht das die mir eine Maßnahme unterschieben und ich noch älter werde ohne Ausbildung.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 11. September 2019, 15:00:22
Ich versuchte mich vor 20 Jahren gleich nach den Sommerferien auf der Abendrealschule an zu melden.
....
.....
Danach bin ich davon ausgegangen, das man nur mit einem Vollzeit Beruf auf die Abendschule kommt.

Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder? Du hast dich vor 20 Jahren das erste und letzte Mal nach den Zugangsvoraussetzungen erkundigt bzw. eine Anmeldung versucht?

Welchen Schluß ziehst du jetzt aus diesem eklatanten Fehler für dich? Weiter jammern oder was unternehmen?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 11. September 2019, 15:41:49
Welchen Schluß ziehst du jetzt aus diesem eklatanten Fehler für dich? Weiter jammern oder was unternehmen?

Hallo Sheherazade!

Erst die Bescheinigung von der Schule besorgen. Gleichzeitig nach Arbeit für Geld verdienen und Arbeitgeber für Ausbildung suchen. Falls keiner mich haben will, dann mit meinem Minijob an Abendschule einen Platz suchen und weiter nach Ausbildungsplatz suchen.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 11. September 2019, 18:22:03
Ich versuchte mich vor 20 Jahren gleich nach den Sommerferien auf der Abendrealschule an zu melden.
....
.....
Danach bin ich davon ausgegangen, das man nur mit einem Vollzeit Beruf auf die Abendschule kommt.

Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder? Du hast dich vor 20 Jahren das erste und letzte Mal nach den Zugangsvoraussetzungen erkundigt bzw. eine Anmeldung versucht?

Welchen Schluß ziehst du jetzt aus diesem eklatanten Fehler für dich? Weiter jammern oder was unternehmen?
Zitat von: Gast47390 am 11. September 2019, 12:23:45
Letzte Klasse: Gymnasium, NRW, 10. Klasse, sitzen geblieben und nur bis 1. Halbjahr wiederholt.
Welcher Schulabschluss wäre das?
Manche interessieren sich schon früher dafür, was für einen Abschluss sie haben...
Was schreibst Du als Abschluss in Deine Bewerbungen? Wie hast Du Dich an einer Abendschule beworben?

Oder, um es mit einer anderen Userin zu sagen:
Zitat von: BigMama am 10. September 2019, 18:47:52
Mein Eindruck verstärkt sich immer mehr, dass du diese Person hier kreiert hast, insbesondere nach deinem Beitrag hinsichtlich der Umsatzanzeige der Konten in einem anderen Faden. Der Grund dafür erschließt sich mir jedoch nicht.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: The Witch am 11. September 2019, 18:26:02
Zitat von: Gast47390 am 11. September 2019, 12:23:45
Ich würde gerne eine Ausbildung als Mechatroniker, Elektroniker für Betriebstechnik oder Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik, Anlagenmechaniker, Tischler oder Landschaftsgärtner in GaLaBau.

Etliche dieser Ausbildungen gibt es als abschlussorientierte Weiterbildung, gemeinhin auch als Umschulung bezeichnet, die über einen Bildungsgutschein gefördert wird. Allerdings wirst du da vorher dein Durchhaltevermögen und deine Eignung nachweisen müssen - dafür wirst du deine Abneigung gegen jedwede "Maßnahmen" überwinden müssen.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 12. September 2019, 20:08:54

Manche interessieren sich schon früher dafür, was für einen Abschluss sie haben...
Was schreibst Du als Abschluss in Deine Bewerbungen? Wie hast Du Dich an einer Abendschule beworben?

Hallo NevAda!

Ich schreibe in Bewerbungen: kein Abschluss. Deshalb habe ich Fouxie doch auch gefragt welcher Schulabschluss das sein könnte. Fouxie sagt Hauptschulabschluss.
An der Abendschule habe ich direkt gesagt ich habe kein Abgangszeugnis oder Abschlusszeugnis.


Etliche dieser Ausbildungen gibt es als abschlussorientierte Weiterbildung, gemeinhin auch als Umschulung bezeichnet, die über einen Bildungsgutschein gefördert wird. Allerdings wirst du da vorher dein Durchhaltevermögen und deine Eignung nachweisen müssen - dafür wirst du deine Abneigung gegen jedwede "Maßnahmen" überwinden müssen.

Hallo The Witch!

Eine Umschulung für mich? Das wäre  :sehrgut:. Ich habe noch keine Ausbildung. Nach einem Bildungsgutschein habe ich auch schon gefragt. Doch mein Sachbearbeiter sagt das wäre nichts für mich, weil ich ja keinen Schulabschluss habe.
Fouxie hat gesagt, das ist ein Hauptschulabschluss. Da hätte ich dann einen Schulabschluss.
Aber was wenn der Schulabschluss nicht auf den Zeugnissen von der Schule steht, die mir die alte Schule ausstellen will?
Geht dann auch eine Umschulung?
Ich habe die Förderung Zukunftsstarter gefunden. Dafür bin ich aber mit 36 schon zu alt.
Kann ich da noch was vom Jobcenter fordern?

Wenn eine Umschulung eine Maßnahme wäre dann wäre das nicht so schlimm wie so manche Maßnahmen von Jobcenter.
Ich meine damit Maßnahmen wie 8 Stunden am PC nach Stellenangeboten suchen oder spazieren gehen als Arbeitsförderung.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Fouxie am 12. September 2019, 20:22:23
Zitat
Deshalb habe ich Fouxie doch auch gefragt welcher Schulabschluss das sein könnte. Fouxie sagt Hauptschulabschluss.
Fouxie sagte, das entspräche einem Hauptschulabschluss, nicht, das wäre ein Hauptschulabschluss...
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: The Witch am 12. September 2019, 20:35:05
Zitat von: Gast47390 am 12. September 2019, 20:08:54
Ich habe noch keine Ausbildung. Nach einem Bildungsgutschein habe ich auch schon gefragt. Doch mein Sachbearbeiter sagt das wäre nichts für mich, weil ich ja keinen Schulabschluss habe.

Dann hat er schlicht keine Ahnung. In der Tat gibt es für die meisten Ausbildungen und Umschulungen - vor allem im gewerblich-technischen Bereich - überhaupt keine gesetzlichen Grundlagen hinsichtlich eines Schulabschlusses.

Zitat von: Gast47390 am 12. September 2019, 20:08:54
Wenn eine Umschulung eine Maßnahme wäre dann wäre das nicht so schlimm wie so manche Maßnahmen von Jobcenter.
Ich meine damit Maßnahmen wie 8 Stunden am PC nach Stellenangeboten suchen oder spazieren gehen als Arbeitsförderung.

Umschulungen sind in den meisten Fällen Maßnahmen. Du wirst aber vor einer Umschulung meistens eine Maßnahme machen müssen, um dein Durchhaltevermögen unter Beweis zu stellen. Und das kann durchaus eine eher langweilige Maßnahme sein.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 12. September 2019, 21:02:06
@Jonas:
schau Dich mal hier um:
https://kursnet-finden.arbeitsagentur.de/kurs/
suche was passendes für Dich - dann sehen wir weiter.
Das "Durchhaltevermögen" sollte mit einem Psychologischem Gutachten (durchaus üblich) bestätigt werden können.
Der letzte Satz von @Witch beschreibt lediglich den oft geübten Selbstbedienungsladen der SB - ist also das Negativbeispiel (weit abseits vom Auftrag)
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: The Witch am 12. September 2019, 21:13:08
Das "Durchhaltevermögen" sollte mit einem Psychologischem Gutachten (durchaus üblich) bestätigt werden können.

Sorry, das wird es nicht. Das Gutachten testet die kognitive Eignung für den gewünschten Beruf und die Motivation für die gewünschte Weiterbildung.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Lockenstab am 13. September 2019, 10:21:27
Also mir wurde mal gesagt, dass ich meinen Berufsschulabschluss mit dem Hauptschulabschluss gleichsetzen lassen könne. Ich wollte damals einen höheren Schulabschluss nachholen, und da war die Ausgangssituation sehr relavant und würde auch nur bezahlt werden wenn ich keinen Gesellenbrief hätte. Ich nehm auch mal an dass das von Bundesland zu Bundesland verschieden sein kann, in meinem Fall war das Bayer. vielleicht hilft die Info ja weiter.  :flag: :flag:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 13. September 2019, 10:23:08
Also mir wurde mal gesagt, dass ich meinen Berufsschulabschluss mit dem Hauptschulabschluss gleichsetzen lassen könne.

Das ist ja auch so. Er hat aber weder Schul- noch Berufs(schul)abschluß.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 13. September 2019, 16:12:57
Fouxie sagte, das entspräche einem Hauptschulabschluss, nicht, das wäre ein Hauptschulabschluss...

Hallo Fouxie!

Entschuldigung.  :schaem:
Ist das dann doch kein Hauptschulabschluss?


Dann hat er schlicht keine Ahnung...

Hallo The Witch!

 :yes:


Umschulungen sind in den meisten Fällen Maßnahmen. Du wirst aber vor einer Umschulung meistens eine Maßnahme machen müssen, um dein Durchhaltevermögen unter Beweis zu stellen. Und das kann durchaus eine eher langweilige Maßnahme sein.

 :sad:
Aber was zählt ist eine Ausbildung. Dann muss ich halt durch eine langweilige Maßnahme und zeigen das ich durchhalten kann.

Also mir wurde mal gesagt, dass ich meinen Berufsschulabschluss mit dem Hauptschulabschluss gleichsetzen lassen könne. Ich wollte damals einen höheren Schulabschluss nachholen, und da war die Ausgangssituation sehr relavant und würde auch nur bezahlt werden wenn ich keinen Gesellenbrief hätte. Ich nehm auch mal an dass das von Bundesland zu Bundesland verschieden sein kann, in meinem Fall war das Bayer. vielleicht hilft die Info ja weiter.  :flag: :flag:

Hallo Lockenstab!

Ob das auch in NRW gilt weis ich nicht.
Ich habe noch keine Ausbildung.

... Er hat aber weder Schul- noch Berufs(schul)abschluß.

Hallo Sheherazade!

Stimmt!  :smile:


@Jonas:
schau Dich mal hier um:
https://kursnet-finden.arbeitsagentur.de/kurs/
suche was passendes für Dich - dann sehen wir weiter.

Hallo coolio!

Ich habe mir was ausgesucht: Weiterbildung zum Auslieferungs-, Boten und Servicefahrer.

Da könnte ich dann auch Führerschein Klasse B machen. Ich habe keinen Führerschein.


Der letzte Satz von @Witch beschreibt lediglich den oft geübten Selbstbedienungsladen der SB - ist also das Negativbeispiel (weit abseits vom Auftrag)

Ja. Das meinte ich. Sinnlos Zeit in Maßnahmen vergeuden und dabei im spazieren gehen oder im Internet nach Stellen suchen. Oder ist das auch so ein durchhalten prüfen?

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 13. September 2019, 16:45:54
Hast Du jemals mehr als eine Woche am Stück denselben Job durchgehalten? Was für einer war das? Könntest Du Dir vorstellen, das wieder zu machen?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 13. September 2019, 17:01:00
Hast Du jemals mehr als eine Woche am Stück denselben Job durchgehalten?

Hallo NevAda!

Ja.

Was für einer war das?

Es waren immer nur Helfertätigkeiten.
Mal im Büro, mal auf dem Acker und im Stall, mal im Lager, mal im Verkauf, mal auf dem Bau.

Könntest Du Dir vorstellen, das wieder zu machen?

Ja!  :clever:

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 13. September 2019, 17:16:06
Was davon????
Nenne die zwei Tätigkeiten die du davon am liebsten dauerhaft machen würdest.

Dann kann man den Weg dorthin überlegen. Man kann sich zb auch anlernen lassen.


Machbare Ziele keine Traumschlösser
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: The Witch am 13. September 2019, 18:05:52
Zitat von: Gast47390 am 13. September 2019, 16:12:57
Ich habe mir was ausgesucht: Weiterbildung zum Auslieferungs-, Boten und Servicefahrer.

Genau das ist keine Ausbildung - du hast damit keinen Berufsabschluss, sondern nur ein Zertifikat.* Du musst nach einer abschlussorientierten Weiterbildung (Umschulung) suchen. Die müssen mindestens 16, besser 24 Monate dauern. Es ist völlig sinnlos, einfach im Kursnet nach irgendwas zu suchen.

(*Das gilt für alle Maßnahmen mit Führerschein Klasse B - die werden auch nur von den wenigsten Jobcentern und Arbeitsagenturen bezahlt, weil der Führerschein B eigentlich auf diesem Wege nicht finanziert werden darf.)
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 13. September 2019, 21:08:12
Was davon????
Nenne die zwei Tätigkeiten die du davon am liebsten dauerhaft machen würdest.

Dann kann man den Weg dorthin überlegen. Man kann sich zb auch anlernen lassen.


Machbare Ziele keine Traumschlösser

Hallo Angie69!

Büro und Lager.

...
Du musst nach einer abschlussorientierten Weiterbildung (Umschulung) suchen. Die müssen mindestens 16, besser 24 Monate dauern.
...

Hallo The Witch!

Ich habe schon was mit Prämien, bei der DGB https://www.dgb.de/themen/++co++1b6d1092-3bbf-11e7-a3ca-525400e5a74a (https://www.dgb.de/themen/++co++1b6d1092-3bbf-11e7-a3ca-525400e5a74a) gefunden. Die Regelungen gelten nur für Maßnahmen die vor Ablauf von 2020. :scratch:
Ich muss mich da erstmal einlesen.


Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Fouxie am 13. September 2019, 21:57:05
Zitat
Entschuldigung.  :schaem:
Ist das dann doch kein Hauptschulabschluss?

Es ist einem HS-Abschluss gleichwertig
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 14. September 2019, 00:41:53
Es ist einem HS-Abschluss gleichwertig

Hallo Fouxie!

Danke für deine Antwort!  :sehrgut:

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 18. September 2019, 10:09:05
Hallo Forum!

Gestern hatte ich, zusammen mit einem Mann von einer Zeitarbeitsfirma, ein Vorstellungsgespräch bei einer Firma die Metallteile für Autos herstellt. Votr dem Gespräch mit dem Chef der Firma die Metallteile für Autos herstellt, sagt der Mann von Zeitarbeitsfirma, ich solle einige Tage zur Probe arbeiten.
Daraufhin habe ich sofort geantwortet: Nein, mach ich nicht. Ich habe schon genug zur Probe gearbeitet. Ich kann mir das auch nicht leisten ohne Bezahlung arbeiten.
Der Mann von der Zeitarbeitsfirma: Gut dann wars das dann gibt es keine Vertrag und wir vergessen die ganze Sache einfach.
Ich: Ja gut.
Der Mann von Zeitarbeitsfirma: Ach mal sehen was der Chef gleich sagt.
Ich: Ja.

Der Chef der Firma die Metallteile für Autos herstellt war freundlich unterhielt sich aber hauptsächlich nur mit dem Mann von Zeitarbeitsfirma.
Mir sagte der Chef der Firma die Metallteile für Autos herstellt nur das es am Montag um 6:00 Uhr anfängt und 13:30 Uhr endet.
Viel gesehen von der Firma habe ich nicht, ausser den Arbeitsplatz in der Firma, und die Toiletten.

Ob das nun Probearbeiten ist oder nicht?  :weisnich: Einen Vertrag habe ich noch nicht.

Was kann ich tun, wenn ich bis Montag keine Vertrag habe?
Ist das dann Probearbeiten?
Was muss ich jetzt tun?



Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 18. September 2019, 10:11:30
Vertrag verlangen. Kein Vertrag kein arbeiten. Fertig
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 18. September 2019, 10:20:03
Vertrag verlangen. Kein Vertrag kein arbeiten. Fertig

Hallo Angie69!

Soll ich bis Freitag warten? Oder soll ich schon am Donnerstag zur Zeitarbeitsfirma hin und Vertrag verlangen?
Donnerstag deshalb, der Mann von Zeitarbeitsfirma will sich wegen Vertrag noch mal melden.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 18. September 2019, 10:33:07
@JonasB

Der Herr will sich morgen (Donnerstag) bei dir melden wegen dem Vertrag?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: BigMama am 18. September 2019, 10:39:44
Wieso kriegst du in anderen Fäden vernünftige, rechtschreibfehlerfreie und grammatikalisch korrekte Sätze raus und in deinem Beitrag liest es sich mal wieder als hätte ein fünftklässler den Beitrag verfasst.

Du verarscht uns doch nach Strich und Faden.  :teuflisch:
Und ich finde es sch.... wie du hier die Helfer an der Nase herumführst mit deiner scheinbar aufgesetzten Hilflosigkeit.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 18. September 2019, 10:47:30
Und ich finde es sch.... wie du hier die Helfer an der Nase herumführst mit deiner scheinbar aufgesetzten Hilflosigkeit.

Immerhin hat er schon 29 Seiten voll bekommen mit seiner Dauerlebensberatung.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: JJ am 18. September 2019, 10:51:03
Also, wer jetzt noch immer nicht gemerkt hat dass dieser Troll alle hier nur an der langen Leine am Nasenring durch die Manege zieht und her..., dem ist echt nicht mehr zu helfen! Das war doch schon Seiten vorher mehr als auffällig und klar!
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 18. September 2019, 10:56:44
@BigMama

Ich dachte die Tage, bei einer Antwort an dich in einem anderen Thread, wie kann das sein. Selbstbewusst, kläre Aussagen usw

Als wären es zwei Persönlichkeiten

Vielleicht setzt bei eigenen Problemen das pragmatische Denken aus  :weisnich:
Gibt viele die Probleme anderer Menschen lösen können, aber nicht ihr eigenen.


JonasB egal wie es nun ist ob real oder nicht.
Warte ob er sich morgen Vormittag meldet, wenn nicht rufst du nachmittags an und fragst nach ob es zu einem Vertrag kommt. Wenn nicht kannst du leider nicht anfangen.
Und ruf nicht 10 Minuten bevor die Firma schließt an.  :zwinker:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 18. September 2019, 11:17:48
@JonasB

Der Herr will sich morgen (Donnerstag) bei dir melden wegen dem Vertrag?

Hallo Angie69!

Ja der Herr von der Zeitarbeitsfirma will sich wegen dem Vertrag bis Donnerstag bei mir melden. Der Mann will sich heute (Mittwoch) oder morgen (Donnerstag) bei mir melden.

Wieso kriegst du in anderen Fäden vernünftige, rechtschreibfehlerfreie und grammatikalisch korrekte Sätze raus und in deinem Beitrag liest es sich mal wieder als hätte ein fünftklässler den Beitrag verfasst.

Du verarscht uns doch nach Strich und Faden.  :teuflisch:
Und ich finde es sch.... wie du hier die Helfer an der Nase herumführst mit deiner scheinbar aufgesetzten Hilflosigkeit.

Hallo BigMama!

Dann warst du gestern nicht beim Vorstellungsgespräch dabei. Du kannst gerne über pm meinen Namen, die Anschrift der Firma und der Zeitarbeitsfirma bekommen und dort fragen. Dann weist du mehr.
Du weist nicht wie aufgeregt ich gestern war.
Auch weist du nicht das ich mich gestern gleich schon Ärger bekommen habe, weil ich was falsch gemacht habe. Ich war sehr nervös. All diese Gefühle kommen gerade wieder hoch. Auch weis ich nicht ob ich den Arbeitsplatz wirklich bekomme oder ob das nur Probearbeiten ist und es dann wieder "Nein! Haben jemand anderes." heist.
Auch war ich mir nicht sicher wie das mit Probearbeiten ist. Deshalb frage ich im Forum was ich tun soll.
Jobcenter sagt ich soll ohne Vertrag zum Probearbeiten gehen.
Da kam auch die Antwort von Angie69. Die Antwort war sehr hilfreich.
Nur ob ich den Mann anrufen, noch mal in der Zeitarbeitsfirma aufsuchen oder lieber still abwarten soll, will ich noch wissen.

Ich denke, wenn ich dem Mann zu viel auf die Nerven gehe, könnte ich den Arbeitsplatz vielleicht nicht bekommen.



Immerhin hat er schon 29 Seiten voll bekommen mit seiner Dauerlebensberatung.

Also, wer jetzt noch immer nicht gemerkt hat dass dieser Troll alle hier nur an der langen Leine am Nasenring durch die Manege zieht und her..., dem ist echt nicht mehr zu helfen! Das war doch schon Seiten vorher mehr als auffällig und klar!


Hallo Sheherazade! Hallo JJ!

Danke. :sad:

Ich habe jetzt einen Zeitarbeitsplatz in Aussicht. Das heisst nicht, das ich den auch bekommen werde. Den Vertrag habe ich noch nicht. Ich soll Probearbeiten. Und ob das Probearbeiten oder richtig arbeiten am Montag ist weis ich nicht. Den Vertrag habe ich (noch) nicht.
Fakt ist, ich habe keine Ausbildung und keine Zeugnisse. Die Schule will mir meine Zeugnisse noch zuschicken.


Hallo Angie69!

Ich bin immer sehr aufgeregt wenn es um meine Dinge geht. Ich weis nicht warum. Und gestern habe ich schon gleich Ärger bekommen, weil ich was falsch gemacht habe. Das macht mich heute noch fertig.

Ich werde dann bis morgen warten, ob sich der Mann von der Zeitarbeitsfirma meldet. Dann werde ich morgen dort anrufen und fragen wie das mit dem Vertrag und der Arbeit ist.

@all:

Ich verarsche hier niemanden. So ist das abgelaufen. Vielleicht können andere aus meinen Fehlern und Erfahrungen lernen.

Wenn das unerwünscht ist, dann teilt es mir mit.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 18. September 2019, 11:28:01
Dann geh bitte und such dir ein Coaching oder Beratung oder ähnliches damit du deine Nervosität in den Griff bekommst. Das meine ich sehr ernsthaft.

Solang du so nervös und unsicher bist stehst du dir selbst im Weg
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sheherazade am 18. September 2019, 11:36:28
Zur Erinnerung, von Seite 1.

Nur saß ich gestern im JC und hörte, dass der zukünftige Boss mich nur mit Zuschuss nimmt und dieser Zuschuss nur mit Coach zu haben ist.

Das will ich nicht!

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 18. September 2019, 11:44:53
Dann geh bitte und such dir ein Coaching oder Beratung oder ähnliches damit du deine Nervosität in den Griff bekommst. Das meine ich sehr ernsthaft.

Solang du so nervös und unsicher bist stehst du dir selbst im Weg

Hallo Angie69!

Ich bin in Behandlug wegen meiner Paniktattacken. Der Arzt weis auch das ich schnell nervös werde.
Doch die Strategien zum nicht so nervös sein vergesse ich wenn ich aufgeregt bin.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 18. September 2019, 12:08:11
Dann nehm.baldrian oder Bachblüten. Schon alleine das Ritual kann helfen sich an das "sich beruhigen" zu erinnern. Bitte natürlich mit deinem Arzt absprechen!!!!!

Es gibt genug Strategien sich selbst dann auch an die Strategien zu erinnern. Eine Uhr mit flexiblen Band an dem man zieht und sich selbst aufmerksam macht jetzt muss ich runterschalten usw

Du musst "nur" die richtige für dich selbst finden.da kann dir ein Arzt oder auch eine Reha zb gut helfen

Viel Glück :empathy:


Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 18. September 2019, 12:59:28
Gestern [am Dienstag, den 17.09.2019 = Kalenderwoche 38] hatte ich, zusammen mit einem Mann von einer Zeitarbeitsfirma [hier: Arbeitgeber], ein Vorstellungsgespräch [vor Ort bei der Entleiherin,] bei einer Firma die Metallteile für Autos herstellt. Votr dem Gespräch mit dem Chef der Firma [hier: Entleiherin bzw. Kundenbetrieb] die Metallteile für Autos herstellt, sagt der Mann von Zeitarbeitsfirma, ich solle einige Tage zur Probe arbeiten.
Mir sagte der Chef der Firma die Metallteile für Autos herstellt [hier: Entleiherin bzw. Kundenbetrieb] nur das es am Montag[, den 23.09.2019 = Kalenderwoche 39] um 6:00 Uhr anfängt und 13:30 Uhr [7 Std.+30 Min.] endet.
Jobcenter sagt ich soll ohne [Arbeits-]Vertrag zum Probearbeiten gehen.
Welchen Tarifvertrag wendet die Arbeitgeberin (hier: „Zeitarbeitsfirma“) an?

Vermutlich ist die vom Arbeitgeber angebotene Tätigkeit zum Anlernen
bei ihrer Entleiherin bzw. Kundenbetrieb, einer "Firma die Metallteile für Autos herstellt".
Weil Du schon in Deinen vorherigen Beiträgen Deine berufliche Tätigkeit bei anderen Firmen erzählt hattest.

Die Bezahlung erfolgt nach Tarif.
Denn alle Zeitarbeitsfirmen sind einem Arbeitgeberverband zugeordnet,
und diese Zeitarbeitsfirmen haben einen Tarifvertrag mit den Gewerkschaften ausgehandelt.

Wenn das Jobcenter das „Probearbeiten“,
zwischen Dir und Deinem Arbeitgeber (eine „Zeitarbeitsfirma“),
die „ohne Vertrag“ erfolgt,
zugestimmt hat, dann kannst Du auch „ohne Vertrag“ zum „Probearbeiten“ gehen.

Bitte noch die genauen Daten der Probearbeit dem Jobcenter schriftlich mitteilen:
Angaben: Arbeitgeber, Arbeitszeit, Dauer des Probearbeit, genaues Datum
und dem Hinweis, dass das Jobcenter am TT.09.2019 um SS:MM Uhr
durch Frau/Herr X das "Probearbeiten" "ohne" Arbeitsvertrag zugestimmt hat.



der Herr von der Zeitarbeitsfirma [hier: Arbeitgeber] will sich wegen dem [Arbeits-]Vertrag bis Donnerstag[, den 19.09.2019 = Kalenderwoche 38] bei mir melden. Der Mann [hier: Mitarbeiter der "Zeitarbeitsfirma"] will sich heute (Mittwoch[, den 18.09.2019]) oder morgen (Donnerstag[, den 19.09.2019]) bei mir melden.
Falls sich der Mitarbeiter der „Zeitarbeitsfirma“ (Arbeitgeber) nicht meldet,
ruf ` als interessierter Bewerber am Donnerstag, den 19.09.2019 (bis spätestens) früher Nachmittag an.

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 18. September 2019, 19:32:40
Dann nehm.baldrian oder Bachblüten. Schon alleine das Ritual kann helfen sich an das "sich beruhigen" zu erinnern. Bitte natürlich mit deinem Arzt absprechen!!!!!

Hallo Angie69!

Baldrian darf ich nehmen. Mein Arzt weis das und hat sein ok gegeben. Nur darf ich das nicht vergessen zu nehmen.

Es gibt genug Strategien sich selbst dann auch an die Strategien zu erinnern. Eine Uhr mit flexiblen Band an dem man zieht und sich selbst aufmerksam macht jetzt muss ich runterschalten usw

Du musst "nur" die richtige für dich selbst finden.da kann dir ein Arzt oder auch eine Reha zb gut helfen
Das mit dem Band ziehen habe ich mal mit einem Armband gemacht, da hat man behaupte ich würde stehlen. Seit dem Zeitpunkt habe ich kein Armband mehr. Ich überlege schon was ich dafür nehmen kann, was ich auch bei der Arbeit tragen kann. Kette denke ich geht nicht, wegen aufhänge Gefahr. Ring geht nicht wegen Handschuhe. Da bleibt nur am Pulli nesteln.  :scratch: :weisnich:

Viel Glück :empathy:

Danke!  :smile:


Welchen Tarifvertrag wendet die Arbeitgeberin (hier: „Zeitarbeitsfirma“) an?
Das weis ich noch nicht. Das werde ich sofort schreiben wenn ich den Vertrag habe.

Vermutlich ist die vom Arbeitgeber angebotene Tätigkeit zum Anlernen
bei ihrer Entleiherin bzw. Kundenbetrieb, einer "Firma die Metallteile für Autos herstellt".
Weil Du schon in Deinen vorherigen Beiträgen Deine berufliche Tätigkeit bei anderen Firmen erzählt hattest.
Das ist/wäre in Formen "Nasen und Läufer" abschleifen.

Die Bezahlung erfolgt nach Tarif.
Denn alle Zeitarbeitsfirmen sind einem Arbeitgeberverband zugeordnet,
und diese Zeitarbeitsfirmen haben einen Tarifvertrag mit den Gewerkschaften ausgehandelt.

Das wäre gut. :ok: :yes:

Wenn das Jobcenter das „Probearbeiten“,
zwischen Dir und Deinem Arbeitgeber (eine „Zeitarbeitsfirma“),
die „ohne Vertrag“ erfolgt,
zugestimmt hat, dann kannst Du auch „ohne Vertrag“ zum „Probearbeiten“ gehen.

Bitte noch die genauen Daten der Probearbeit dem Jobcenter schriftlich mitteilen:
Angaben: Arbeitgeber, Arbeitszeit, Dauer des Probearbeit, genaues Datum
und dem Hinweis, dass das Jobcenter am TT.09.2019 um SS:MM Uhr
durch Frau/Herr X das "Probearbeiten" "ohne" Arbeitsvertrag zugestimmt hat.

Danke!  :sehrgut: Gleich morgen geht ein Brief zum Jobcenter.

Falls sich der Mitarbeiter der „Zeitarbeitsfirma“ (Arbeitgeber) nicht meldet,
ruf ` als interessierter Bewerber am Donnerstag, den 19.09.2019 (bis spätestens) früher Nachmittag an.
Das werde ich machen. Ich bin so nervös, ob ich die Arbeit trotz dieses  :zensiert: Fehlers bekommen werde. Ich muss jetzt halt bis morgen (Donnerstag) um 14:00 Uhr bis 14:30 Uhr warten. Dann werde ich dort anrufen und nach fragen.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 18. September 2019, 20:13:16
@JonasB

Wenn die Uhr bzw ein flexibles Band wegfällt, wie wäre es mit zb Kaugummi?
Zudem solltest du dir diesen Punkt gleich für das nächste Gespräch mit deinem Arzt aufschreiben.

Ich habe mir Apps gesucht zb MyTherapy um an meine Medikamente zu denken
Hier kannst du auch deinen Arzt eintragen, Termine mit ihm und dir direkt in der App Fragen notieren


Und wenn du ein Vorstellungsgespräch ausmachst dann gleich im Kalender im Handy eintragen plus Erinnerung an Baldrian.
Etwas Struktur und dann klappt es
Pünktlich zum Gespräch kommen und bevor du rein gehst tief einatmen und los geht's. Nicht abgehetzt ankommen.

OT

Ner Bekannten wurde geraten, vom Psychologen, bei einem wichtigen Gespräch einen Stein in den Schuh zu stecken und immer wenn sie merkt sie wird nervös sollte sie auf den Stein treten.
War sehr lustig. Erst haben wir ewig den passenden Stein gesucht, er sollte leicht spitz sein. Dann kam.die Sachbearbeiterin zu ihr nach Hause, Gespräch ging so. ABER beim Verabschieden ist der Stein unter den Fuß meiner Bekannten gerutscht und sie musste.die Dame zur Tür begleiten ohne das sie zu sehr humpelt  :lachen:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 18. September 2019, 20:35:24

Wenn die Uhr bzw ein flexibles Band wegfällt, wie wäre es mit zb Kaugummi?
Hallo Angie69!
Kaugummi ist eine sehr gute Idee.  :clever: :sehrgut:
Da bin ich nicht drauf gekommen.

Zudem solltest du dir diesen Punkt gleich für das nächste Gespräch mit deinem Arzt aufschreiben.
Ja. Auch weil Bonbons nicht gehen. So oft wie ich die Dinger weggelutscht hätte könnte ich keine Pause machen.

Ich habe mir Apps gesucht zb MyTherapy um an meine Medikamente zu denken
Hier kannst du auch deinen Arzt eintragen, Termine mit ihm und dir direkt in der App Fragen notieren

Und wenn du ein Vorstellungsgespräch ausmachst dann gleich im Kalender im Handy eintragen plus Erinnerung an Baldrian.
  :sehrgut:  Sehr gute Idee. Die Apps kannte ich noch gar nicht. Das mit dem wann Baldrian nehmen in Kalender eintragen ist Sehr gut. Mein Handy hab ich immer dabei.

Etwas Struktur und dann klappt es
Struktur? Ich? Da muss ich noch viel lernen. :schaem:

Pünktlich zum Gespräch kommen und bevor du rein gehst tief einatmen und los geht's. Nicht abgehetzt ankommen.
:yes: Ich fahre dafür mit dem ersten Bus und komme 10 Minuten vorher an.

Ner Bekannten wurde geraten, vom Psychologen, bei einem wichtigen Gespräch einen Stein in den Schuh zu stecken und immer wenn sie merkt sie wird nervös sollte sie auf den Stein treten.
War sehr lustig. Erst haben wir ewig den passenden Stein gesucht, er sollte leicht spitz sein. Dann kam.die Sachbearbeiterin zu ihr nach Hause, Gespräch ging so. ABER beim Verabschieden ist der Stein unter den Fuß meiner Bekannten gerutscht und sie musste.die Dame zur Tür begleiten ohne das sie zu sehr humpelt  :lachen:
:mocking:

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 18. September 2019, 21:03:33
Freut mich dass dir die Idee mit dem Kaugummi gefällt. Vielleicht hilft es dir ja dich abzulenken in solchen Momenten. Es gibt sie auch mit Bachblüten.

Diese Apps sind sehr hilfreich wie gesagt meine heißt MyTherapy es gibt aber auch andere. Du musst für dich die finden mit der du hüt klar kommst.

Struktur ist sehr wichtig genau wie Rituale. Zb eben Kaugummi auspacken bei Nervosität.
Oder immer zur gleichen Zeit aufstehen usw

Man muss nur an sich arbeiten und nicht zuviel auf einmal erwarten dann klappt es auch.

Schau ich habe sehr viele Jahre nur nachts gearbeitet. Spedition im Büro LKWs durch die Gegend lotsen und Abfertigung ab 1 Uhr nachts. Es hat über drei Jahre gedauert bis sich mein Körper auf Tagmodus umgewöhnt hat. Aber ging.

Viel Glück mit dem Vertrag und nicht zaudern. Vorher für dich entscheiden was du willst Vertrag sonst keine Arbeit oder Probearbeit ohne Vertrag wenn die Zeitarbeitsfirma auf blöd macht und das was du vor dem Gespräch entschieden hast ziehst du durch. Ohne wenn und aber.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Fettnäpfchen am 19. September 2019, 18:36:49
Probearbeit heißt nicht Umsonst-Arbeit (http://www.zeit.de/karriere/2009-10/arbeitsrecht-probezeit)
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 19. September 2019, 18:41:46
OT:
den Link hatte ich lange gesucht - stand mal hier  :ok:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 19. September 2019, 19:06:45
Ich finde die Informationen sehr gut  :ok:

NUR dem te würde ich davon abraten ohne Vertrag zu arbeiten. Wenn ich nicht die Übersicht verloren habe steht bereits Gehalt für drei Tage arbeiten aus. Das gibt am Ende nur wieder Probleme.

Wie viele Zeitarbeitsfirmen gibt es eigentlich? Irgendwann gehen sie uns aus..
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 19. September 2019, 19:36:37
Hallo Forum!

Heute kam der Anruf von der Zeitarbeitsfirma. Ich soll morgen ins Büro von Zeitarbeitsfirma kommen. Man müsse noch dem Vertrag besprechen.

...Bachblüten.
Hallo Angie 69!

Bachblüten kenne ich nicht. Ich nehme Baldrian.

Diese Apps sind sehr hilfreich wie gesagt meine heißt MyTherapy es gibt aber auch andere. Du musst für dich die finden mit der du hüt klar kommst.
Mytherapy ist eine tolle app. Hab mir die gleich mal geholt. Danke! :sehrgut: :smile:

Struktur ist sehr wichtig genau wie Rituale. Zb eben Kaugummi auspacken bei Nervosität.
Oder immer zur gleichen Zeit aufstehen usw
Mit Kaugumi übe ich schon. Nur mit dem zur gleichen Zeit aufstehen ist gerade nicht. Zu viele Termine.

Man muss nur an sich arbeiten und nicht zuviel auf einmal erwarten dann klappt es auch.
Ich will immer zu viel und mache dabei viel falsch. Das belastet mich sehr und auch noch sehr lange nachher.

Schau ich habe sehr viele Jahre nur nachts gearbeitet. Spedition im Büro LKWs durch die Gegend lotsen und Abfertigung ab 1 Uhr nachts. Es hat über drei Jahre gedauert bis sich mein Körper auf Tagmodus umgewöhnt hat. Aber ging.
RESPEKT! :sehrgut: :yes:

Viel Glück mit dem Vertrag...
Danke! :smile:

... und nicht zaudern. Vorher für dich entscheiden was du willst Vertrag sonst keine Arbeit oder Probearbeit ohne Vertrag wenn die Zeitarbeitsfirma auf blöd macht und das was du vor dem Gespräch entschieden hast ziehst du durch. Ohne wenn und aber.
Erst lese ich den Vertrag durch. Probearbeiten möchte ich nicht machen. Nicht mit Vertrag und schon gar nicht ohne Vertrag.

Probearbeit heißt nicht Umsonst-Arbeit (http://www.zeit.de/karriere/2009-10/arbeitsrecht-probezeit)

Hallo Fettnäpfchen!
Habe ich den Artikel richtig verstanden? Wenn ich am Montag Probearbeite bekomme ich Geld?
Und wenn ich am Dienstag und am Mittwoch dort wieder hingehe, mit wem habe ich dann einen Vertrag.
Mit der Firma oder mit der Zeitarbeitsfirma?

Nur wo finde ich Zeugen?

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 19. September 2019, 19:40:00
Der, mit dem Du den Arbeitsvertrag abschliessen willst/sollst.
Also hier die ZAF.
Im Betrieb selbst bist Du ja nur "Entliehener"
==========
Und nein: Da steht nicht "bekommst Du Geld", da steht Du hast Anspruch auf Entlohnung (Arbeitsgericht im Zweifel)
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 19. September 2019, 19:56:55
Der, mit dem Du den Arbeitsvertrag abschliessen willst/sollst.
Also hier die ZAF.
Im Betrieb selbst bist Du ja nur "Entliehener"
Hallo coolio!

Ok. Klingt gut. Danke! :smile:

==========
Und nein: Da steht nicht "bekommst Du Geld", da steht Du hast Anspruch auf Entlohnung (Arbeitsgericht im Zweifel)
Da brauche ich doch Zeugen oder?

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: coolio am 19. September 2019, 20:00:41
Meist hat man beim Arbeiten mit "Mitarbeitern" direkten Kontakt?
sollte also nicht schwer werden - besser wärs schon.
Auf jeden Fall ein Tagebuch führen - Arbeitszeiten, Ort, Namen der Kollegen usw.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 19. September 2019, 20:19:22
Auch für Notizen gibt es im Übrigen gute werbefrei gratis Apps.

Zb
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.socialnmobile.dictapps.notepad.color.note

Dann kann du dir Namen usw gleich in einer Pause notiere und hast sie nicht bis du zu Hause bist vergessen vor lauter neue Eindrücke

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 19. September 2019, 21:52:23
Meist hat man beim Arbeiten mit "Mitarbeitern" direkten Kontakt?
sollte also nicht schwer werden - besser wärs schon.
Auf jeden Fall ein Tagebuch führen - Arbeitszeiten, Ort, Namen der Kollegen usw.

Hallo coolio!

Das werde ich versuchen.


Auch für Notizen gibt es im Übrigen gute werbefrei gratis Apps.

Zb
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.socialnmobile.dictapps.notepad.color.note

Dann kann du dir Namen usw gleich in einer Pause notiere und hast sie nicht bis du zu Hause bist vergessen vor lauter neue Eindrücke


Hallo Angie69!

Das ist eine sehr gute app. Danke! :smile: :sehrgut:
Ja die Eindrücke vom ersten Tag waren schon viele. Und das waren nur 30 Minuten.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 19. September 2019, 22:07:32
Mir ist das Problem mit den Eindrücken schon klar. Man muss sich dann solche Hilfsmittel suchen. Dann wird man auch etwas ruhiger und sicherer.

Ich wünsche dir viel Glück für morgen. Setz dich nicht unter Stress du musst hier keine Erfolge abliefern. Wir freuen uns nur mit dir wenn es klappt.

Schöne Träume

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 19. September 2019, 23:09:30
Mir ist das Problem mit den Eindrücken schon klar. Man muss sich dann solche Hilfsmittel suchen. Dann wird man auch etwas ruhiger und sicherer.

Ich wünsche dir viel Glück für morgen. Setz dich nicht unter Stress du musst hier keine Erfolge abliefern. Wir freuen uns nur mit dir wenn es klappt.

Schöne Träume

Hallo Angie69!

Danke! :smile:
Ich werde morgen auf jeden Fall hier berichten wie das mit Vertrag war.

Dir auch schöne Träume! :smile:

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. September 2019, 10:03:13
Hallo Forum!

Zahlt das Jobcenter für ein defektes Fahrrad Licht die Reparatur?

Heute ist echt schon viel los. Schon um 8:30 Uhr rief die Zeitarbeitsfirma an "Kommen Sie erst wenn wir sie wieder anrufen. Wir haben ein Problem mit er Telekom. Wir kommen nicht ins Netz."  :schock:
Zum Glück kam um 8:52 Uhr der Anruf "Sie könne zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr kommen und bringen sie alle Unterlagen mit."

Oh, Mann. Und wie erkläre ich den das defekte Licht?

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Orakel am 20. September 2019, 10:06:08
Ist dir während der vergangenen zwei, drei Wochen tatsächlich noch kein Licht aufgegangen?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: JJ am 20. September 2019, 10:08:20
Du hast das kaputte Licht, welches seit Wochen bereits defekt ist, noch immer nicht repariert? Alle Tipps zum preiswerten Neukaufen ignoriert? Und als nächstes wirst du vermutlich wieder so etwas sagen wie „Ich kann ja deswegen nicht zur Arbeit oder dorthin fahren, können die mir deswegen Probleme machen?“ Oh man, da fehlen echt alle Worte.

Ich weiß hier sind echt viele unterwegs die wirklich helfen wollen, aber mal ernsthaft: Wie hoch ist eigentlich eure Leidensgrenzr? Merkt ihr nicht was hier abläuft??
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: BigMama am 20. September 2019, 10:13:12
Zitat von: Gast47390 am 20. September 2019, 10:03:13
Zahlt das Jobcenter für ein defektes Fahrrad Licht die Reparatur?

Heute ist echt schon viel los. Schon um 8:30 Uhr rief die Zeitarbeitsfirma an "Kommen Sie erst wenn wir sie wieder anrufen. Wir haben ein Problem mit er Telekom. Wir kommen nicht ins Netz."  :schock:
Zum Glück kam um 8:52 Uhr der Anruf "Sie könne zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr kommen und bringen sie alle Unterlagen mit."

Oh, Mann. Und wie erkläre ich den das defekte Licht?

Das Jobcenter sollte dich in eine Vollzeitmaßnahme stecken, in der dich ein Coach täglich bei jedem noch so kleinen Schritt an die Hand nimmt.

Findest du es langsam nicht beschämend wie du Angie69 verarscht und an der Nase herumführst? Sie versucht ehrlich zu helfen. Und du amüsierst dich womöglich noch im stillen Kämmerlein über ihre Naivität und Bemühungen dir zu helfen. Das was zu hier machst ist einfach nur noch zum  :kotz:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. September 2019, 10:17:39
Zitat von: Gast47390 am 20. September 2019, 10:03:13
Zahlt das Jobcenter für ein defektes Fahrrad Licht die Reparatur?

Heute ist echt schon viel los. Schon um 8:30 Uhr rief die Zeitarbeitsfirma an "Kommen Sie erst wenn wir sie wieder anrufen. Wir haben ein Problem mit er Telekom. Wir kommen nicht ins Netz."  :schock:
Zum Glück kam um 8:52 Uhr der Anruf "Sie könne zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr kommen und bringen sie alle Unterlagen mit."

Oh, Mann. Und wie erkläre ich den das defekte Licht?

Hallo BigMama!

Wie gesagt du kannst über pn Name und Anschrift von Zeitarbeitsfirma bekommen und dort nach Jonas fragen.


Gruß
Jonas

Das Jobcenter sollte dich in eine Vollzeitmaßnahme stecken, in der dich ein Coach täglich bei jedem noch so kleinen Schritt an die Hand nimmt.

Findest du es langsam nicht beschämend wie du Angie69 verarscht und an der Nase herumführst? Sie versucht ehrlich zu helfen. Und du amüsierst dich womöglich noch im stillen Kämmerlein über ihre Naivität und Bemühungen dir zu helfen. Das was zu hier machst ist einfach nur noch zum  :kotz:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: JJ am 20. September 2019, 10:18:04
Vielleicht gibt es ja sich ne App für „kaputte Fahrradlichter“? Ernsthaft, hör endlich auf hier rumzutrollen! Du verarschst alle nach Strich und Faden. Immer fällt dir was anderes ein warum du das oder jenes nicht kannst, dass du selbstständig atmen kannst wundert mich! Und nein, bevor die unverbesserlichen Gutmenschen ihn hier wieder entschuldigen: Das ist alles in Summe nicht mehr normal und auch nicht mit irgendwelchen sozialen Problemen erklärbar. Das ist einfach eine ne riesengroße Trollerei von jemandem, der in anderen Beiträgen völlig anders klingt!
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 20. September 2019, 12:52:03
WARUM, ZUM TEUFEL, ANTWORTET IHR IHM DENN DANN IMMER WIEDER?????
Okay, Leute mit wahnsinnig viel Empathie glauben ihm, dürfen sie ja auch. Aber alle "normalen"????
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Der Friese am 20. September 2019, 13:03:56
Problem gelöst. Kannst sofort anfangen.

https://easyhack.de/dein-fahrradlicht-ist-kaputt-dann-hol-dein-smartphone-raus/
Titel: Re: Selbst gesuc - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Blaustern am 20. September 2019, 13:18:35
WARUM, ZUM TEUFEL, ANTWORTET IHR IHM DENN DANN IMMER WIEDER?????
Okay, Leute mit wahnsinnig viel Empathie glauben ihm, dürfen sie ja auch. Aber alle "normalen"????
Cool down. 😉

Was ist deine Mission in diesem Thread?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: NevAda am 20. September 2019, 13:21:43
Zitat von: nasenspray am 20. September 2019, 13:18:35
Was ist deine Mission in diesem Thread?
Ich lese und wundere mich. Warum regen sich erwachsene Menschen auf, sie würden verarscht - und antworten demjenigen trotzdem immer wieder? Werde mich weiter wundern.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbe- zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Blaustern am 20. September 2019, 13:27:58
Mein Eindruck war eher du regst dich auf, was nicht sein muss.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sigrid am 20. September 2019, 15:36:15
Ich habe mich -relativ früh- hier zurückgezogen. Und ich  habe ständig heimlich mitgelesen und mich köstlich amüsiert.
Ich finde allerdings auch, dass nun echt Schluß ist mit der Trollerei.
Entweder dem Menschen der sich hinter dem Nickname JonasB verbirgt ist todlangweilig oder er ist schwer psychisch krank.
Ich hoffe, die Moderatoren schalten sich mal hier ein und machen dem Spuk ein Ende.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 20. September 2019, 16:21:29
Für mich ist es ganz einfach, es kostet mich nicht viel Mühe und Zeit.
Ist es verarsche . Ja mein Gott dann ist es so. Sterb ich auch nicht dran.

Ist es real und es gibt durchaus zb Persönlichkeitsstörungen genau mit diesem Erscheinungsbild wie es sich hier darstellt, hat man geholfen und keinem Unrecht getan.

Ich denke da auch nicht viel drüber nach, anscheinend weniger als die Dame die sich hier aufregt. Soviel Emotionen investiere nicht einmal ich  :mocking:

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Sigrid am 20. September 2019, 16:30:48
meinst Du mich, mit aufregen? Ich rege mich nicht auf, ich finds nur amüsant. Oder aber: wenn der Mensch hinter JonasB wirklich Probleme hat, dann finde ich es traurig. Aber im Internet kannst ja Hinz und Kunz verarschen. Schade finde ich es nur wenn Leute immer und immer wieder drauf reinfallen. WArum blicken die das nicht???? Also mir wäre hier meine Zeit zu schade, auch nur noch 1 Zeile an JonasB zu schreiben.
Ich  zieh mich daher auch gleich wieder hier zurück.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 20. September 2019, 16:34:22
@Sigrid
Nein dich nicht

Siehe

WARUM, ZUM TEUFEL, ANTWORTET IHR IHM DENN DANN IMMER WIEDER?????
Okay, Leute mit wahnsinnig viel Empathie glauben ihm, dürfen sie ja auch. Aber alle "normalen"????

Ach ich sehe gerade, die ganze übliche Truppe ist vereint im Thread angetreten  :lachen:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. September 2019, 17:31:19
Hallo Forum!

Ich wollte nur wissen ob das Jobcenter eine Reparatur für ein Fahrradlicht bezahlt, BEVOR ich den Vertrag unterschreibe.

Es ist so, das Jobcenter (Leistungsabteilung) und Fallmanager (Arbeitseingliederung) die Kosten der Reparatur NICHT übernehmen.

Wenn ihr mich kennen würdet, dann würdet ihr anders schreiben. Ich verarsche hier niemanden.
Es ist so abgelaufen wie es ist.
Und einen Gerichtstermin wegen der Fleischbude habe ich heute auch noch in der Post gehabt.

Ich habe hier nach Leuten gesucht die mir bei meinen Problemen helfen können.
Dabei habe ich gedacht anderen in meiner Situation kann das helfen es besser zu machen als ich.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 20. September 2019, 17:43:13
@JonasB

Es gibt in diesem Forum Leute die man besser ignoriert. Sie treten wie jetzt heute hier in deinem Thread als Truppe (inklusive neuem Mitläufer).auf und sind sich immer unheimlich einig und denken sie sind allwissenden egal.wie oft sie sich schon getäuscht haben oder komplett falsche Ratschläge gegeben haben.


nasenspray, Sigrid und  Der Friese, sind freundliche User

Ob dir jemand antwortet ist allein die Entscheidung des jeweiligen User und geht keinen anderen etwas an.

Reparatur Fahrrad  :weisnich:
Was ist mit dem Vertrag?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: BigMama am 20. September 2019, 17:49:28
Zitat von: Angie69 am 20. September 2019, 17:43:13
Es gibt in diesem Forum Leute die man besser ignoriert. Sie treten wie jetzt heute hier in deinem Thread als Truppe (inklusive neuem Mitläufer).auf und sind sich immer unheimlich einig und denken sie sind allwissenden egal.wie oft sie sich schon getäuscht haben oder komplett falsche Ratschläge gegeben haben.

Damit schließt du dich hoffentlich mit ein.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: JJ am 20. September 2019, 18:07:24
Ja so ist das: „Ob dir jemand antwortet...geht keinen anderen User etwas an“ -  offensichtlich gilt das nicht für alle, hm? Warum wird man gleich „Mitläufer“ oder Mitglied einer Truppe“ nur weil man jemand anderem etwas schreibt, was für dich (Angie) gar nicht gedacht war? Ich frage dich nach deinen eigenen Angaben und Massstäben: Was geht dich das an???

Mag sein dass die meine Meinung zum TE nicht passt, aber das ist ja wohl meine Sache oder nicht? Ich verwehre mich dagegen mich mit anderen zusammen gegen einen verschworen zu haben und verbitte mir ehrlich gesagt, dass jemand wie du mich in eine Ecke stellt in die ich nicht rein gehöre. Die Toleranz, die du für deine eigenen Beiträge einforderst, kann man wohl auch von dir erwarten.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: arbeitslos am 20. September 2019, 18:10:19
oh ja, Angie, bitte lass mich da auch raus. Ich kann für mich selber sprechen. Und- wenn das bis jetzt noch niemand getan hat...ich melde diesen Tread nun bei den Administratoren. Das stinkt doch gewaltig nach Troll.
Es gibt soviele Menschen die hier nach Hilfe suchen und da stört sowas ganz gewaltig. Meine Meinung!
 
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 20. September 2019, 18:12:16
oh ja, Angie, bitte lass mich da auch raus. Ich kann für mich selber sprechen.
 

Aber du hast dich damit nichts zu tun? Oder habe ich etwas von dir übersehen? Dann sorry hatte keinen Beitrag von dir heute gesehen.


Ja melde es.

Ich würde JonasB so oder so raten hier nicht mehr diese Art von Probleme auszubreiten.
Wenn sie real sind sollte er sich professionelle Hilfe suchen
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. September 2019, 18:20:04
@JonasB

Es gibt in diesem Forum Leute die man besser ignoriert. Sie treten wie jetzt heute hier in deinem Thread als Truppe (inklusive neuem Mitläufer).auf und sind sich immer unheimlich einig und denken sie sind allwissenden egal.wie oft sie sich schon getäuscht haben oder komplett falsche Ratschläge gegeben haben.


nasenspray, Sigrid und  Der Friese, sind freundliche User

Ob dir jemand antwortet ist allein die Entscheidung des jeweiligen User und geht keinen anderen etwas an.

Reparatur Fahrrad  :weisnich:

Hallo Angie69!

Danke für deine lieben Worte! :smile:

Was ist mit dem Vertrag?

Unterschrieben!



Welchen Tarifvertrag wendet die Arbeitgeberin (hier: „Zeitarbeitsfirma“) an?


Hallo Beluga2!

IGZ

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 20. September 2019, 18:24:39
Gut das du Vertrag hast. Glückwunsch und jetzt schau das dass hinhaut.

Fahrrad sind echt nur ein paar Euro und du kannst schauen ob es ein Reparaturcafé in deiner Nähe gibt da wird es vielleicht sogar kostenlos gemacht.

Im Übrigen meinte ich das ernst und nicht im bösen dass du dir professionelle Hilfe holen solltest Therapie oder ähnliches falls es doch nicht klappt mit der Arbeit und auch so wäre es gut für dich.

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 20. September 2019, 18:35:24
Gut das du Vertrag hast. Glückwunsch und jetzt schau das dass hinhaut.


Hallo Angie69!

Danke! :smile:

Fahrrad sind echt nur ein paar Euro und du kannst schauen ob es ein Reparaturcafé in deiner Nähe gibt da wird es vielleicht sogar kostenlos gemacht.
Reparaturcafé ist hier nur ein mal im Monat. Ist hier erst am 28.9.19 wieder. Wenn ich Montag gearbeitet habe muss ich eh zur Zeitarbeitsfirma fahren um den ersten Tag zu besprechen. Da frage ich dann nach einen Vorschuss.

Im Übrigen meinte ich das ernst und nicht im bösen dass du dir professionelle Hilfe holen solltest Therapie oder ähnliches falls es doch nicht klappt mit der Arbeit und auch so wäre es gut für dich.
Alles gut.  :smile:
Ich gehe regelmäßig zum Psychiater. Der kennt meine gesundheitliche und berufliche Situation.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 20. September 2019, 18:45:35
Das ist auch gut. Nur der kann dir wirklich helfen.

Und cool das du geschaut hast wegen Reparaturcafé. Das ist eine super Sache.

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Gast47390 am 23. September 2019, 20:30:18
Hallo Forum!

Auch wenn ihr mir wieder unterstellt ich trolle hier:

Die Arbeit ist super. Auch die Kollegen sind super. Sie erklaren mir alles und sind immer bereit einem zu helfen.

Das einzig negative ist, die ganze Belegschaft hat von 6:00 Uhr bis um 13:30 Schicht.
Ich soll aber bis um 14:30 bleiben, also eine Stunde länger arbeiten.
Bei Zeitarbeit ist das normal.
Doch nach 13:30 ist die ganze Firma geschlossen. Es sind dann keine anderen Arbeiter mehr in der Firma. Die Tore der Firma werden geschlossen und gehen erst am nächste Arbeitstag wieder auf. Alle Mitarbeiter müssen raus. Auch ich.  :lachen: :lol:  :schock:  :scratch: :heul: :weisnich:

Ansonsten ist es eine super Arbeit.

Gruß
Jonas
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 23. September 2019, 20:40:24
Das freut mich ehrlich für dich  :ok:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Beluga2 am 24. September 2019, 12:28:19
Gestern [am Dienstag, den 17.09.2019 = Kalenderwoche 38] hatte ich, zusammen mit einem Mann von einer Zeitarbeitsfirma [hier: Arbeitgeber], ein Vorstellungsgespräch [vor Ort bei der Entleiherin,] bei einer Firma die Metallteile für Autos herstellt. Votr dem Gespräch mit dem Chef der Firma [hier: Entleiherin bzw. Kundenbetrieb] die Metallteile für Autos herstellt, sagt der Mann von Zeitarbeitsfirma, ich solle einige Tage zur Probe arbeiten.
Mir sagte der Chef der Firma die Metallteile für Autos herstellt [hier: Entleiherin bzw. Kundenbetrieb] nur das es am Montag[, den 23.09.2019 = Kalenderwoche 39] um 6:00 Uhr anfängt und 13:30 Uhr [Dauer: 7 Std.+30 Min.] endet.
Die Arbeit ["in Formen "Nasen und Läufer" abschleifen"] ist super. Auch die Kollegen sind super. Sie erklaren mir alles und sind immer bereit einem zu helfen.

Das einzig negative ist, die ganze Belegschaft hat von 6:00 Uhr bis um 13:30 [Uhr] Schicht [Dauer: 7 Std.+30 Min.].
Ich soll [auf Anweisung von ? als Leiharbeitnehmer] aber bis um 14:30 [Uhr] bleiben, also eine Stunde länger arbeiten [Dauer: 8 Std.+30 Min.].
Bei Zeitarbeit ist das normal.
Doch nach 13:30 [Uhr] ist die ganze Firma [hier: Kundenbetrieb] geschlossen. Es sind dann keine anderen Arbeiter mehr in der Firma [hier: Kundenbetrieb]. Die Tore der Firma werden geschlossen und gehen erst am nächste Arbeitstag wieder auf. Alle Mitarbeiter müssen raus. Auch ich.  :lachen: :lol:  :schock:  :scratch: :heul: :weisnich:
@JonasB

Hinweis:
Du schreibst in Deinem Beitrag vom Montag, den 23.09.2019 um 20:30:18 Uhr,
dass Du auf Anweisung von X bis „14:30 Uhr“ bei der Entleiherin arbeiten sollst.

Arbeitsbeginn: 06:00 Uhr bis Arbeitsende: 14:30 Uhr = Dauer: 8 Std.+30 Min.
Pausendauer insgesamt: ?

Ebenso schreibst Du in Deinem Beitrag vom Montag, den 23.09.2019 um 20:30:18 Uhr,
das „nach 13:30“ Uhr „die ganze Firma“ (hier: Entleiherin) „geschlossen“ hat.

Wie sind nun konkret Deine Arbeitszeiten?
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Lysistrata am 24. September 2019, 13:28:17
Zitat von: Angie69 am 23. September 2019, 20:40:24
Das freut mich ehrlich für dich 
Lieber Geduldsengel Angie69, freu dich mal lieber nicht zu früh...

Zitat von: Gast47390 am 23. September 2019, 20:30:18
Ansonsten ist es eine super Arbeit.
Und weil es so eine super Arbeit ist, bist du wahrscheinlich heute schon wieder daheim geblieben? Wann hast du eigentlich vor, hier in diesen Forum den Rest des gestrigen Tages hinzuzufügen? Nämlich, dass du nach der Arbeit nachmittags noch wegen Besprechung des 1. Arbeitstages in der ZAF warst, dort auf die Frage ob du die Arbeit heute am Dienstag weiterführen wirst, gesagt hast, dass du dich erst um deine Kniebeschwerden kümmern musst. Dass der "Mann von ZAF" darauf gesagt hat, wenn du heute nicht kommst, dann war es das? Dass du gestern aber schon wusstest, dass du bis 27.09. krank gemeldet bist, davon aber die ZAF noch nichts wusste und hier im Forum auch noch keiner?
Alles nachzulesen im Erwerbslosenforum unter Zeitarbeit- und Firmen. Anderer Name schützt nicht vor Entdeckung, JonasB...oder soll ich lieber MiroS sagen.
Lese hier schon die ganze Zeit mit und jetzt platzt mir wirklich gleich der Hut.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: JJ am 24. September 2019, 13:56:53
Echt jetzt?! Welch Überraschung. Ich hau mich weg!!!!
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 24. September 2019, 14:06:25
Ich kenne die Beiträge dort. Inklusive er hatte nur ein normales Handy könne nicht fotografieren usw.

Hab's mitverfolgt. Dachte mir soll ich hier den Link einstellen oder warten wie es weiter geht. Ich bin zwar gutmütig aber nicht blind und doof.

Ich habe nur gewartet denn ich wollte nach dem Arbeitsvertrag fragen. Hab nur gewartet das ich ihn erwischt wenn er online ist. Vorgestern Abend habe ich es gesehen und hätte mich auch dort angemeldet um es zu klären wenn er dort genau das gleiche wie hier abgezogen hätte.

Wütend bin ich nicht. Er tut mir leid. Warum macht man sowas.
Ich kann es nicht nachvollziehen  :weisnich:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 24. September 2019, 14:34:31
@Lysistrata

Auf jeden Fall danke auch das du es so nett mir gegenüber gesagt hast.

Klärst du es dort im Forum auf?
Ich habe gerade den neuesten Beitrag gelesen.

https://www.elo-forum.org/threads/habe-am-freitag-einen-vertrag-bei-einer-zeitarbeitsfirma-unterschrieben-jetzt-habe-ich-fragen.208608/post-2439655

Keine Ahnung was in seinem Kopf vorsich geht.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Lysistrata am 24. September 2019, 14:55:42
@Angie69
Wenn ich dich für doof halten würde, müsste ich mir den Spiegel vorhalten :schaem:, bin nämlich auch manchmal gutmütig bis zur Selbstaufgabe (könnte man natürlich auch als treudoof bezeichnen :wand:). Deshalb bin ich auch eher wütend auf mich selber, habe nämlich mein eigenes Thema Ende August nicht weiter verfolgt, weil dieser Thread hier zu dem Zeitpunkt so viele Leute beschäftigt hat und ich dachte JonasB´s Probleme sind viel komplexer und er wirkte so hilflos. Hatte da als Neuling Hemmungen, die Leute hier überzustrapazieren.
Im anderen Forum bin ich auch erst seit kurzem, hab dort auch noch nix geschrieben. Bin jetzt bis abends außer Haus, dann sehe ich mir den aktuellen Stand an und überlege mir wie ich reagiere.
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 24. September 2019, 15:04:05
@Lysistrata

Ja sehr schade wenn du deine Probleme zurückgestellt hast. Ich hoffe JonasB/MiroS erkennt welche Folgen sein Handeln auf andere hat.
Zudem war es von mir ihm gegenüber sehr ernst gemeint dass er sich professionelle Hilfe suchen muss. Seit ich vorgestern Abend seinen Thread im anderen Forum entdeckt habe denke ich darüber nach was jemand dazu bewegt, was er davon hat. Da ich es nicht verstehen oder nachempfinden kann kann ich es auch nicht verurteilen.
Es muss jetzt nur ein Ende haben.

Dann bis heute Abend.

Lg
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Orakel am 24. September 2019, 17:44:33
 :troll:
Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Lysistrata am 24. September 2019, 20:48:34
:troll:
Hast ja Recht. Und egal ob Troll oder tatsächlich ernsthaft hilfesuchend, überschreitet das alles hier unsere Kompetenz da hier Begleitung durch Psychiater/Psychotherapeut und am besten noch einen Sozialpädagogen gefragt ist.
Zitat von: Angie69 am 24. September 2019, 15:04:05
Es muss jetzt nur ein Ende haben
Hier hoffentlich jetzt wirklich. Und hab jetzt gerade nach 4 Stunden Ärztemarathon mit meiner 80jährigen Mum trotz eigener Krankmeldung keinen Nerv mehr, im anderen Forum die Bombe hochgehen zu lassen.

Schönen Abend euch

Titel: Re: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG
Beitrag von: Angie69 am 24. September 2019, 21:12:35
Er hat sich gelöscht.

Ich wünsche dir einen schönen Abend