hartz.info

Hilfebereich => Fragen und Antworten zu Hartz IV / ALG II => Thema gestartet von: Wastun am 16. August 2019, 08:48:26

Titel: Differenz Miete
Beitrag von: Wastun am 16. August 2019, 08:48:26
Hallo,

hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Wenn die Wohnung zu teuer ist, bekommt man einen Extrabrief mit der Aufforderung die Miete zu senken z.B Untermiete bzw. eine neue Wohnung zu suchen. Hierbei handelt es sich um 100 Euro.

Was ist aber, wenn ein Freund/Mutter oder sonst wer, bereit ist diese 100 Euro zu übernehmen, für Die Zeit in der, der eigene Mann (U-Haft und man will eben warten, um zu sehen, was dabei rauskommt.)

Würden sie das akzeptieren oder eher nicht ??
Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: crazy am 16. August 2019, 08:55:12
Die hundert Euro wären dann Unterstützung, müssten angegeben werden und damit würden sie vom Alg2 Überweisungsbetrag wieder abgezogen werden.
U- Haft, dauert ja in der Regel nicht Jahre, sollte es zumindest nicht. Daher , man hat 6 Monate Zeit die Kosten zu senken, in der Zeit sollte auch klar sein ob der Ehemann ein paar Jahre im staatlichen null Sterne Hotel mit Vollpension bleibt oder eher nicht. Kehrt der Mann schon in absehbarer Zeit zurück und / oder hat ggf auch noch WE frei oder ähnliches wären die Kosten unter Einbeziehung der temporären Abwesenheit auch die Kosten auf Angemessenheit anders festzusetzen. Umzug muss ja auch wirtschaftlich sein.
Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: Seepferdchen am 16. August 2019, 09:12:52
Zitat von: Wastun am 16. August 2019, 08:48:26
für Die Zeit in der, der eigene Mann (U-Haft und man will eben warten,


Zur Info dazu :
Bei der Ausübung des Auswahlermessens im Rahmen des § 67 Satz 1 SGB XII / § 68 Abs.1 Satz 1 SGB XII kann es durchaus sinnvoll sein, für in Haft sich befindende Personen mit sozialen Schwierigkeiten die Erhaltung einer bereits vor dem Haftantritt vorhandenen Unterkunft zu sichern.

Grundsätzlich kommt hier die Übernahme von Kosten der Unterkunft bei einer bevorstehenden, konkret abzusehenden Entlassung aus dem Strafvollzug in Betracht.

Bei der Weiterfinanzierung einer Wohnung während des Freiheitsentzugs ist stets maßgeblich auf die Umstände des Einzelfalls abzustellen.

Der Sozialhilfeträger hat hier prognostisch zu beurteilen, ob die während der Haft entstehenden Kosten der Unterkunft vorbeugend im Sinne des § 15 Abs. 1 Satz 1 SGB XII in Verbindung mit § 67 Satz 1 SGB XII und § 68 Abs. 1 Satz 1 SGB XII übernommen werden können.

Quelle >> Sozialgericht Duisburg, Beschluss v. 02.02.2018 - S 48 SO 588/17 ER - rechtskräftig
Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: Wastun am 16. August 2019, 09:15:36
Die hundert Euro wären dann Unterstützung, müssten angegeben werden und damit würden sie vom Alg2 Überweisungsbetrag wieder abgezogen werden.

Gibt es da nicht gar keinen Freibetrag ??


Zitat
U- Haft, dauert ja in der Regel nicht Jahre, sollte es zumindest nicht. Daher , man hat 6 Monate Zeit die Kosten zu senken, in der Zeit sollte auch klar sein ob der Ehemann ein paar Jahre im staatlichen null Sterne Hotel mit Vollpension bleibt oder eher nicht. Kehrt der Mann schon in absehbarer Zeit zurück und / oder hat ggf auch noch WE frei oder ähnliches wären die Kosten unter Einbeziehung der temporären Abwesenheit auch die Kosten auf Angemessenheit anders festzusetzen. Umzug muss ja auch wirtschaftlich sein.

Die U-Haft wäre Mitte Dezember um, sollte es nicht länger als 6 Monate gehen, was aber sehr unwahrscheinlich ist.

Das Wohnkostensenkungsverfahren ist ab dem 01.08 bis zum 31.01.20.  Logischer wäre es abzuwarten, was bei dem Ganzen rauskommt, da wenn es z.B 1 Jahr Haft gibt und die U-Haft ja gezählt wird, nur noch 6 Monate wären und sein Anteil ja vom Sozialamt übernommen wird. Da wird es für 6 Monate übernommen.

Aber ich MUSS laut dem Bescheid monatlich nachweisen, dass ich eine Wohnung suche/mich darauf bewerbe.

Ein Umzug ist wirtschaftlich für mich und die Kinder überhaupt nicht möglich.
Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: JJ am 16. August 2019, 09:29:31
Das hast du doch alles bereits vor Wochen angefragt und dir wurden richtig viele Tipps dazu gegeben?! Warum jetzt nochmal??
Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: Seepferdchen am 16. August 2019, 09:32:16
Zitat von: Wastun am 16. August 2019, 09:15:36
Ein Umzug ist wirtschaftlich für mich und die Kinder überhaupt nicht möglich.

Guckst du hier dazu >> Eine Kostensenkungsaufforderung des Jobcenters ist rechtswidrig, wenn kein Dialog mit den Hilfebedürftigen über die Frage der Angemessenheit der Kosten der Unterkunft geführt wurde(vgl. u.a. BSG, Urteil vom 20.08.2009 - B 14 AS 41/08 R - ).
>> http://sozialrechtsexperte.blogspot.com/2011/07/eine-kostensenkungsaufforderung-des.html
Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: Wastun am 16. August 2019, 09:37:57
Das hast du doch alles bereits vor Wochen angefragt und dir wurden richtig viele Tipps dazu gegeben?! Warum jetzt nochmal??

Meine Frage war in dem Fall, ob eben die Differenz die Familie zahlen kann, oder ob es eben auch angerechnet wird. 😀
Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: JJ am 16. August 2019, 09:45:07
Na, dann ist das ja schon hinreichend geklärt und deine Frage beantwortet: Ja, es wird angerechnet.
Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: Angie69 am 16. August 2019, 09:53:05
Soweit ich weiß wird nicht angerechnet wenn man zb mit jemandem Essen einkauft und der andere an der Kasse zahlt. Bitte korrigieren falls es nicht stimmt.. wurde hier im Forum jemandem geraten.
Wenn es stimmt könnte Verwandtschaft statt Zuzahlung zur Miete die te beim Einkaufen begleiten ...


Zudem würde ich mich an Beratungsstellen speziell für Familien von Inhaftierten wenden. Die wissen welche Probleme da auf der Familie Lasten und können gezielt beraten und ggfs auf auf bestimmte Töpfe zu greifen für finanzielle Hilfen.

Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: Sheherazade am 16. August 2019, 09:59:46
Das Thema wurde doch schon ausführlich hier (https://hartz.info/index.php?topic=119504.msg1356938#msg1356938) vor ein paar Tagen behandelt, wofür jetzt einen neuen Thread?
Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: Blaustern am 16. August 2019, 10:00:19
Warum schreibst du nicht im Ursprungsthread weiter? Da hast du doch hilfreiche Antworten bekommen?

https://hartz.info/index.php?topic=119504.msg1356938#msg1356938
Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: Lachsangler am 16. August 2019, 10:02:35
Zitat von: Angie69 am 16. August 2019, 09:53:05
Soweit ich weiß wird nicht angerechnet wenn man zb mit jemandem Essen einkauft und der andere an der Kasse zahlt. Bitte korrigieren falls es nicht stimmt.. wurde hier im Forum jemandem geraten.
Wenn es stimmt könnte Verwandtschaft statt Zuzahlung zur Miete die te beim Einkaufen begleiten ...

Angie69

Das ist doch gar nicht das Thema. Es wäre wirklich besser, nicht im jedem neu eingestellten Thema irgendeinen Kommentar einzustellen, der überhaupt nicht zum Thema passt!
Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: Theodor am 16. August 2019, 10:13:47
Wenn also die hilfreichen Antworten aus dem anderen thread alle verworfen werden, verbliebe eine Untervermietung an einen Verwandten für 100 €
Erspart irgendwelche monatlichen Nachweise
Zitat von: Angie69 am 16. August 2019, 09:53:05
nicht angerechnet wenn man zb mit jemandem Essen einkauft und der andere an der Kasse zahlt
Dabei unbedingt dunkle Sonnenbrille tragen, sonst wird das über Gesichtsscan von der Supermarktkasse direkt zum jobcenter gemeldet.
SCNR
Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: Angie69 am 16. August 2019, 10:31:51
Zitat von: Angie69 am 16. August 2019, 09:53:05
Soweit ich weiß wird nicht angerechnet wenn man zb mit jemandem Essen einkauft und der andere an der Kasse zahlt. Bitte korrigieren falls es nicht stimmt.. wurde hier im Forum jemandem geraten.
Wenn es stimmt könnte Verwandtschaft statt Zuzahlung zur Miete die te beim Einkaufen begleiten ...

Angie69

Das ist doch gar nicht das Thema. Es wäre wirklich besser, nicht im jedem neu eingestellten Thema irgendeinen Kommentar einzustellen, der überhaupt nicht zum Thema passt!

Denke über die Frage nach dann kommst du drauf das es durchaus passend ist.
Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: Blaustern am 16. August 2019, 11:00:54
Zitat von: Angie69 am 16. August 2019, 09:53:05
Soweit ich weiß wird nicht angerechnet wenn man zb mit jemandem Essen einkauft und der andere an der Kasse zahlt. Bitte korrigieren falls es nicht stimmt.. wurde hier im Forum jemandem geraten.
Wenn es stimmt könnte Verwandtschaft statt Zuzahlung zur Miete die te beim Einkaufen begleiten ...

Angie69

Das ist doch gar nicht das Thema. Es wäre wirklich besser, nicht im jedem neu eingestellten Thema irgendeinen Kommentar einzustellen, der überhaupt nicht zum Thema passt! Es fällt der TE doch jetzt schon schwer, Wesentliches von Unwesentlichem zu unterscheiden.

Denke über die Frage nach dann kommst du drauf das es durchaus passend ist.

Ich finde, es wurde ein klarer Weg gezeigt, da muss man nicht noch alle anderen möglichen Spartips bringen. Ich sage jetzt auch nicht, verwendet Energiesparlampen, da könnt ihr auch noch einsparen oder ähnliches.

Es fällt der TE doch jetzt schon schwer, Wesentliches von Unwesentlichem zu unterscheiden.
Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: Angie69 am 16. August 2019, 11:10:38
Ich habe keinen Spartipp gegeben.

Aber bevor wieder 10 Seiten diskutiert wird über eine simple rechtliche Frage die ich auf Grund von einem rat der hier im.forum bereits jemandem gegeben wurde in ähnlicher Situation. Lassen wir es lieber.

Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: Georg1975 am 16. August 2019, 11:21:09
Ein Umzug ist wirtschaftlich für mich und die Kinder überhaupt nicht möglich.

Wäre aber eine Chance für einen Neuanfang.

Ein richtiger Mann bringt seine Familie nicht in solch eine Lage.
Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: Angie69 am 16. August 2019, 11:31:02
@Georg1975

Nicht böse gemeint, aber Menschen machen oft dumme Fehler. Auch solche die Familie haben. Es wird da auch sehr viel getan um den Kontakt zur Familie und gerade zu Kindern zu halten. Es gibt zb Vater Kind Gruppen im Gefängnis usw
Wenn die Partnerschaft ansonsten okay ist.....
Und man weiß ja auch nicht ob es demjenigen nicht schon irre leid tut und er drauss lernt in was für eine Situation er seine Familie gebracht hat oder überhaupt was er gemacht hat.

Für die Angehörigen ist so eine Inhaftierung oft ein Schock und hat genug schlimme Folgen. Nicht nur finanziell. Ich denke man kann sich da nicht einmischen. Für die te ist es so schon schlimm genug.
Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: NevAda am 16. August 2019, 11:32:37
Zitat von: Angie69 am 16. August 2019, 11:31:02
Und man weiß ja auch nicht ob es demjenigen nicht schon irre leid tut und er drauss lernt in was für eine Situation er seine Familie gebracht hat oder überhaupt was er gemacht hat.
Kavaliersdelikt BTM
Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: coolio am 16. August 2019, 17:25:06
Nur mal kurz zu der Halbfalschen Information hier im Thread:
die 100 € wären scher nicht anrechenbar, wenn sie vom Unterstützer direkt an den Vermieter geleistet würden.
(Stichwort: bereite Mittel)
Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: Angie69 am 16. August 2019, 17:29:04
Sorry ich war falsch  :schaem:
Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: coolio am 16. August 2019, 17:30:48
siehe Eingangspost !
Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: Anne-Suvi am 16. August 2019, 18:44:02
Angie69

Das ist doch gar nicht das Thema. Es wäre wirklich besser, nicht im jedem neu eingestellten Thema irgendeinen Kommentar einzustellen, der überhaupt nicht zum Thema passt!

 :sehrgut: Eine längere Schreibblockade wäre schön :mocking:
Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: Angie69 am 16. August 2019, 19:25:03
Sorry ich war falsch  :schaem:

Mein Post war darauf bezogen das das was ich geschrieben hatte, zuvor, falsch war. Nicht deins Coolio.
Titel: Re: Differenz Miete
Beitrag von: Zuckerwasser am 16. August 2019, 20:29:43
Nicht einfach so das Geld geben lassen, sondern für die 100€ z.B. ein Zimmer oder besser noch den Keller (als Stauraum) untervermieten (an die Schwiegereltern).

Untervermietung zum Zweck der Kostensenkung ist erlaubt.