hartz.info

Aktuelles zu Hartz IV => Aktuelle Nachrichten => Thema gestartet von: selbiger am 07. September 2019, 13:58:34

Titel: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: selbiger am 07. September 2019, 13:58:34
Zum 1. August 2019 sind Änderungen beim sogenannten Bildungs- und Teilhabepacket (BuT) in Kraft getreten: Kinder und Jugendliche aus einkommensarmen Familien bekommen etwas mehr Geld für Ausgaben im Bereich Schule und für Freizeitaktivitäten, das Antragsverfahren wurde erleichtert. Doch vielfach kommen die Leistungen wegen absurder bürokratischer Hürden nicht an. Deshalb fordert Tacheles e.V. zusammen mit anderen Erwerbslosengruppen, -organisationen und der Nationalen Armutskonferenz die Kommunen und Landkreise auf, das Geld direkt an die Familien auszuzahlen.

https://www.gegen-hartz.de/news/hartz-iv-teilhabeleistungen-das-geld-kommt-bei-den-kindern-nicht-an
Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: Georg1975 am 07. September 2019, 18:01:33
Das mit den Gutscheinen ist gut. Soll ja nicht der Tabakkonsum oder Muttis Gang zum Nagelstudio finanziert werden.
Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: Schnuffel01 am 07. September 2019, 19:03:24
Zitat von: Georg1975 am 07. September 2019, 18:01:33
Soll ja nicht der Tabakkonsum oder Muttis Gang zum Nagelstudio finanziert werden.
Und immer schön die Klischees bedienen. * würg    :teuflisch:
Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: GBK667 am 07. September 2019, 19:34:02
Gibt solche und solche, schwarze Schafe gibts leider auch unter uns SGB II Empfängern.

Aber wieviele sind das? 10%? ...5%?
Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: Georg1975 am 07. September 2019, 21:40:55
Tatort Berlin-Marzahn, Nagelstudio in der Allee der Kosmonauten. Die Mändys und Schantalls stehen in ihren Taubstummenhosen vorm Laden, Kind uffem Arm, Energydrink in der anderen Hand, Kippe in der zahnlosen Gosch. Immer am Monatsletzten, wenns Knete gibt.

Hier werden sämtliche Klischees zuverlässig bedient.  :grins:

Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: Schnuffel01 am 07. September 2019, 21:43:03
Zitat von: Georg1975 am 07. September 2019, 21:40:55
Tatort Berlin-Marzahn,
Iss nich meine Einflugschneise.  :mocking:
Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: coolio am 07. September 2019, 21:44:49
und noch ein Gerücht obendrauf:

Soll ja Eltern geben, die sich erst (auch materiell) um die Kinder sorgen und notfalls auch mal selbst ein Schnitzel nicht essen...
Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: Turbo am 07. September 2019, 22:24:16
Zitat von: GBK667 am 07. September 2019, 19:34:02
Gibt solche und solche, schwarze Schafe gibts leider auch unter uns SGB II Empfängern.

Aber wieviele sind das? 10%? ...5%?

Richtig, gibt es in allen Schichten, aber die Frage, ob das nun 5% oder 10% sind, finde ich zynisch. Weil, hinter diesen Zahlen stehen Kinder und jedes einzelne davon ist eines zuviel. Und dabei ist es völlig egal, ob die Eltern nicht wollen oder aus welchen Gründen auch immer nicht können. Für das Kind bleibt das Ergebnis gleich - es bleibt auf der Strecke.
Die Skandinavier machen vor, wie es besser geht. Da geht ein kleiner Anteil Teil direkt an die Eltern und der große Teil wird  ins Schul- und Bildungssystem gepumpt. Bedeutet freies Schulessen, freie Angebote, Förderungen usw, und zwar für alle, niemand wird ausgegrenzt und die Kinder sind weniger abhängig davon, ob ihre Eltern ihrer Aufgabe gerecht werden oder nicht.
Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: GBK667 am 07. September 2019, 22:42:14
Das klingt definitiv nach einer besseren Lösung als der hierzulande^^
Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: The Witch am 08. September 2019, 08:43:23
Ist es auch - nur gilt ja leider bei uns die Familie als absolut heilig und unantastbar. Und Vorschulpflicht, Gesamtschule und verpflichtende Ganztagsschule als sozialistisches Teufelswerk.
Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: Ottokar am 08. September 2019, 09:54:51
Das mit den Gutscheinen ist gut. Soll ja nicht der Tabakkonsum oder Muttis Gang zum Nagelstudio finanziert werden.
Da bist du wohl gedanklich falsch abgebogen.
Das es Gutscheine gibt, ist nicht neu. Das war von Anfang an so.
Neu ist, das alternativ auch die Zahlung als Geldleistung an den Hilfebedürftigen möglich ist. Allerdings steht diese Möglichkeit an letzter Stelle und das JC bestimmt nach wie vor nach billigem Ermessen, in welcher Form die Leistungen erbracht werden.
Und sollte tatsächlich ein JC auf die "wahnwitzige" Idee kommen, einem ALG II Bezieher Geld dafür zu geben, damit dessen Kind z.B. ins Schwimmbad oder den Sportverein gehen kann, hat der Gesetzgeber vorgeschrieben, dass das JC die zweckbestimmte Geldverwendung kontrollieren (kann) und bei fehlendem Nachweis das Geld zurückfordern soll.
Bei dieser Klientel
Zitat von: Georg1975 am 07. September 2019, 21:40:55
Tatort Berlin-Marzahn, Nagelstudio in der Allee der Kosmonauten. Die Mändys und Schantalls stehen in ihren Taubstummenhosen vorm Laden, Kind uffem Arm, Energydrink in der anderen Hand, Kippe in der zahnlosen Gosch. Immer am Monatsletzten, wenns Knete gibt.
werden die JC davon auch ganz sicher Gebrauch machen, oder es einfach - wie bisher - bei Gutscheinen belassen. Denn ein Wahlrecht haben ALG II Bezieher nicht.
Also spare dir und erspare uns deine polarisierende Häme.
Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: Georg1975 am 08. September 2019, 11:41:37
Neu ist, das alternativ auch die Zahlung als Geldleistung an den Hilfebedürftigen möglich ist. Allerdings steht diese Möglichkeit an letzter Stelle und das JC bestimmt nach wie vor nach billigem Ermessen, in welcher Form die Leistungen erbracht werden.

Ich bekomme schon von Anfang an (2011) das Geld auf mein Konto, sobald ich mittels Kontoauszug nachweise, dass ich an den Verein gezahlt habe. Neu ist das also nicht, und mein JC schreibt mir auch nicht vor, ob ich die Gutscheine einlöse, oder eben selbst überweise.

Aus den Kontoauszügen muss aber klar hervorgehen, für welches Kind der Betrag bestimmt ist. Bei Familienmitgliedschaften isses dann kompliziert, also nix mit Papas Fitnesstudio über BuT finanzieren lassen.

Gibt natürlich aber schon Möglichkeiten zu mauscheln, aber eine Anleitung gebe ich hier nicht.

Scheinbar kocht auch hier jedes JC sein eigenes Süppchen.
Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: Orakel am 09. September 2019, 08:08:11
Die Skandinavier machen vor, wie es besser geht.

Ist aber in Deutschland wegen der Kleinstaaterei im Bildungswesen nicht umsetzbar. Erinnern wir uns an den jüngsten monatelangen Streit um die Umsetzung des Digitalpaktes an Schulen ...
Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: selbiger am 09. September 2019, 10:10:41
rriiichtiig...schwarze schafe gab es schon immer..nur hatt sich bis einführung von harz4 niemand dran ergözt..seit einführung werden alle schichten gegeneinander aufgehezt..und nur wer arbeit hatt..ist nicht gleich nen besserer mensch..nur weil man nicht von harz leben möchte machen sich ebend viele für sklavenlöhne krum..um letztlich zu sagen ich bin nicht fauel..ich gehe arbeiten..wir wissen alle die meisten wollen arbeiten..aber sie wollen von ihrer hände ringenden arbeit auch leben können..das ist nichts falsches und kein verbrechen..bekommen aber nichts..und die die arbeit haben könnten..wollen nicht..aber die waren sozialschmarozer sind die grossen unserer so schönen bananenrepublik,die ihre milliarden gewinne ins ausland schaffen..und dan behaubten sie sind insolvens..und heulen weil sie angeblich soo viel beim staat abgeben müssen..das ist aber nen klischee..den der kleine mittelstand blutet am meisten..und die grossen bekommen begünstigungen an groo..und wehe man droht ihnen mit steuererhöhungen usw..dan kommen die immer mit..ja dan zerstört ihr arbeitsplätze..man,hier läuft ne mänge falsch..und niemand hatt oben nen arsch in der hose nen riegel davor zuschieben.. :teuflisch: :teuflisch:
Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: Georg1975 am 09. September 2019, 11:14:39
Ich bin froh dass es BuT gibt, und finde es super dass die Leistungen dieses Jahr um satte 50 % erhöht wurden. Uns als Familie hilft das wirklich weiter.

Ach so, gerade ein aktuelles Beispiel zur Hand: Ein Klassenkamerad meines Sohns zahlt die vollen 3,50 fürs Schulessen. Eltern kamen im letzten Schuljahr ganz aufgeregt zu uns, mein Sohn hatte erzählt dass wir nur 1 EUR pro Essen zahlen müssen (ab Aug. 0 EUR), sie sind auch ALG 2-Empfänger, wissen aber nicht wie man das beantrage.

Ich habe ihnen gesagt wo sie es beantragen können, dass man die Formulare auch online findet, und sogar die Durchwahl der SB genannt.

Vor kurzem habe ich nachgefragt ob denn alles geklappt hat. "Ach neee, noch keene Zeit jehabt uns drum zu kümmern, wa. Wo jenau müssn ma da nochmal hin?...".

Faulheit, gepaart mit Ignoranz. Rennen genug von denen rum. Oder die, die ihren Kindern trockenes Toastbrot als Mittagessen mitgeben. Ich bin im Elternbeirat, unsere Schule liegt in einem Viertel mit hohem Elo-Anteil. Ick kann da durchaus ein paar Geschichten erzählen. Lehrer, Elternbeirat und Sozialarbeiter kämpfen da gegen Windmühlen an.
Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: Ottokar am 09. September 2019, 14:30:05
Ich bekomme schon von Anfang an (2011) das Geld auf mein Konto, sobald ich mittels Kontoauszug nachweise, dass ich an den Verein gezahlt habe. Neu ist das also nicht, und mein JC schreibt mir auch nicht vor, ob ich die Gutscheine einlöse, oder eben selbst überweise.
Natürlich ist das neu: https://www.buzer.de/gesetz/2602/al73396-0.htm
Bevor du irgendwelche Sachverhalte als vermeintliche Fakten und Wahrheiten verbreitest, solltest du diese wenigstens überprüfen.
Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: Georg1975 am 09. September 2019, 18:36:56
Dass ich, und auch Andere, die Leistungen bereits seit 2011 aufs Konto gezahlt bekommen, ist durchaus ein Fakt.

Theorie und Praxis, du Hobby-Jurist.
Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: Ottokar am 10. September 2019, 09:48:35
Wenn dann sind wir beide Hobbyjuristen.
Im Gegensatz zu dir verstehe ich aber den Inhalt rechtlicher Texte und streite keine beweisbaren Fakten ab, während du mit totaler Ignoranz und vollkommen fehlendem Rechtsverständnis Andere von oben herab behandelst.

Es ist nunmal Fakt, dass der Gesetzgeber erst zum 01.08.2019 die Möglichkeit der Bargeldleistung in § 29 Abs. 1 SGB II aufgenommen hat.
Vorher bewegten sich die Leistungsträger mit einer Bargeldleistung an den Antragsteller in einer rechtlichen Grauzone, denn der Gesetzgeber hatte nunmal explizit nur "Sach- und Dienstleistungen" vorgeschrieben - mit Ausnahme der Bedarfe nach § 28 Abs. 3 und 4 SGB II (vgl. § 29 SGB II a.F. in der vor dem 01.08.2019 geltenden Fassung).
Und daran kann absolut nichts, was du hier schreibst, etwas ändern.
Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: Georg1975 am 10. September 2019, 11:11:08
Wir drehen uns im Kreis. Ich möchte diesen hiermit verlassen, und einen anderen Aspekt aufgreifen.

Im verlinkten Artikel finden sich folgende Passagen:

Zitat
„Mit dem Wust an Vorschriften und Formularen kommt niemand zurecht – nicht einmal die Ämter.“

Das ist nicht korrekt. Von "Niemand" kann hier nicht die Rede sein. Bei mir, und etlichen anderen Bekannten, läuft alles was mit BuT zu tun hat reibungslos. Auch die BuT-Abteilung unseres JC kommt scheinbar gut zurecht. Manchmal sind die Bescheide in weniger als einer Woche (!) im Briefkasten.

Zitat
So ist es kein Wunder, dass in den vergangenen Jahren nur für einen Bruchteil der berechtigten Kinder die BuT-Leistungen abgerufen wurden. Die Bundesagentur für Arbeit bilanziert, dass im Jahr 2018 lediglich für 670.000 Kinder, die Hartz IV bezogen, eine oder mehrere Leistungen aus dem Bildungspaket beantragt wurden. Das sind gerade mal 28 % von 2,5 Mio. Kindern, die Hartz-IV oder vergleichbare Leistungen bezogen haben – oder anders herum: 72 % der Berechtigten stellten keinen Antrag und gingen leer aus.

Okay, hier wird postuliert dass es an der Bürokratie läge. Bei einigen mag dies durchaus zutreffen, aber längst nicht bei allen. Denn nicht alle Kinder aus Hartz-IV Haushalten nehmen an Vereinsaktivitäten teil. Während die Vereine im benachbarten Besserverdiener-Viertel überfüllt sind, und bereits Aufnahmestopps verhängen mussten, sind die Vereine in unserem "Elo-Viertel" wie leergefegt, trotz sehr günstiger Beiträge. Es rennen hier auch viel mehr übergewichtige Kinder herum, als im Nachbarviertel.

Dass Bildung, Einkommen und Gesundheit korrelieren, ist unstreitig.

Zitat
Allerdings gibt es bei den BuT-Leistungen ein Ausreißer nach oben: Bei den 6- bis 15-jährigen kamen 2018 die Leistungen für den persönlichen Schulbedarf in 84 % der Fälle an. Dieser Gruppe wird das Geld ohne besonderen Antrag vom Jobcenter direkt auf das Konto überwiesen.

Ah okay, daher weht der Wind. Knete direkt uffs Konto der Eltern. Und da behaupte ich, dass dies der falsche Weg wäre, denn es sollte zumindest nachgewiesen werden, dass die Kinder an Vereins- oder Schulaktivitäten teilnehmen.
Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: Blaustern am 10. September 2019, 11:16:23
Zitat
Allerdings gibt es bei den BuT-Leistungen ein Ausreißer nach oben: Bei den 6- bis 15-jährigen kamen 2018 die Leistungen für den persönlichen Schulbedarf in 84 % der Fälle an. Dieser Gruppe wird das Geld ohne besonderen Antrag vom Jobcenter direkt auf das Konto überwiesen.

Ah okay, daher weht der Wind. Knete direkt uffs Konto der Eltern. Und da behaupte ich, dass dies der falsche Weg wäre, denn es sollte zumindest nachgewiesen werden, dass die Kinder an Vereins- oder Schulaktivitäten teilnehmen.

Bei dieser Zahlung geht es um den Schulbedarf. Diese inzwischen 100 Euro am Schuljahresanfang und 50 Euro im Halbjahr. Ich bin froh, dass man da nicht noch Quittungen über Stifte Hefte Farben etc. nachweisen muss.
Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: Orakel am 10. September 2019, 11:22:23
Worin besteht denn nun das Problem? Doch nicht etwa darin, dass die Jobcenter nunmehr einen größeren Handlungsspielraum zu Gunsten Leistungsberechtigter haben?
Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: Georg1975 am 10. September 2019, 11:27:10
Worin besteht denn nun das Problem? Doch nicht etwa darin, dass die Jobcenter nunmehr einen größeren Handlungsspielraum zu Gunsten Leistungsberechtigter haben?

Es gibt kein Problem, ich habe lediglich aufgezeigt dass der verlinkte Artikel reißerisch, populistisch, und teilweise falsch ist.
Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: Schnuffel01 am 10. September 2019, 13:58:58
Zitat von: Georg1975 am 10. September 2019, 11:11:08
Manchmal sind die Bescheide in weniger als einer Woche (!) im Briefkasten
Sieht hier ganz anders aus.

Antrag zur Mittagessenversorgung hat immer noch Bearbeitungszeit von 8 Wochen. Da hat sich seit 2011 nichts verbessert. Teilweise mußte ich (trotz rechtzeitiger Beantragung) in Vorkasse gehen und den umständlichen Weg (Rechnung Essenanbierter + Nachweis der Zahlung) bestreiten.

Einzig der Antrag zur Zahlung von Klassenfahrten geht zügig.


Vor 3 Wochen persönliche Abgabe der neuen Schulbescheinigung. Die Zahlung der 100 € ist noch nicht erfolgt.
Titel: Re: Hartz IV Teilhabeleistungen: Das Geld kommt bei den Kindern nicht an
Beitrag von: Ottokar am 10. September 2019, 15:15:04
Zitat von: Georg1975 am 10. September 2019, 11:27:10
Es gibt kein Problem, ich habe lediglich aufgezeigt dass der verlinkte Artikel reißerisch, populistisch, und teilweise falsch ist.
Der Artikel ist weder falsch noch populistisch und schon gar nicht reißerisch.
Dass du weiterhin die Änderung des § 29 Abs. 1 SGB II zum 01.07.2019 durch das Starke-Familien-Gesetz (StaFamG) ignorierst, wundert einen schon nicht mehr. Zumindest bist du deiner Ignoranz treu.
Politisch beschränkt sich der Artikel auf die vorgenannte Gesetzesänderung, daran ist nichts populistisch.
Darüber hinaus nennt der Artikel lediglich Fakten, an denen absolut nichts reißerisch ist. Die Wahrheit ist schlimm genug, dafür benötigt man keine billigen sensationslüsternen Effekte ala Bild-Zeitung.
Wenn hier jemand reißerische, populistische und falsche Aussagen trifft, dann du.