hartz.info

Hilfebereich => Fragen und Antworten zu Hartz IV / ALG II => Thema gestartet von: hesse14 am 10. September 2019, 19:03:08

Titel: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: hesse14 am 10. September 2019, 19:03:08
Hallo zusammen.

Ich bin Italiener und lebe seit 5 einhalb Jahren in Deutschland. Ich habe eine Ausbildung abgeschlossen und arbeite als Angestellte.

Ich durfte 2014 ein Integrationskurs besuchen und dafür hat das JC bezahlt. Tolle sache muss ich sagen. Ich hätte ansonsten keine große Chance in Deutschland gehabt, eine Stelle zu finden.

Mein kleiner Bruder ist jeztz nach 8 Jahren Beschaftigung im Ausland arbeitslos und er dreht durch, weil er in Italien nichts finden kann. Er möchte gerne eine neue Karriere in Deutschland starten. Ich weiß aber nicht mehr ob man noch die Chance hat, einen Integrationskurs zu besuchen. Hat Jemand aktuelle Infos über das Thema?

Ich habe zB gelesen, dass EU Ausländer erst nach 3 Monate / 5 Jahren wohnsitz in Deutschland Anspruch auf Sozial hilfe haben. Die Meinungen sind aber immer unterschiedlich.

Ich will mein Bruder helfen. Ich möchte nur wissen, worauf er als Eu Burger Anspruch hat.

Danke vorab
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: BigMama am 10. September 2019, 19:36:51
Wenn der Aufenthaltszweck deines Bruders alleine die Arbeitssuche ist, dann hat er gar keinen Anspruch auf SGB II Leistungen auch nicht nach drei Monaten.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: SantanaAbraxas am 10. September 2019, 19:58:19
https://www.eu-gleichbehandlungsstelle.de/eugs-de/eu-buerger/infothek/sozialleistungen/arbeitslosigkeit

"Für EU-Bürger/innen gelten beim Zugang zu diesen Sozialleistungen besondere Regelungen.
Sie können Leistungen nach dem Zweiten Sozialgesetzbuch (SGB II) erhalten, wenn Sie
• in Deutschland arbeiten, aber nicht ausreichend verdienen, um Ihren Lebensunterhalt zu decken oder
• in Deutschland mehr als 1 Jahr gearbeitet haben und unfreiwillig arbeitslos geworden sind. Wenn Sie weniger als 1 Jahr gearbeitet haben, sind die Leistungen auf 6 Monate begrenzt.
..
Wenn Sie sich ausschließlich zum Zweck der Arbeitsuche in Deutschland aufhalten und zuvor nicht lange genug hier gearbeitet haben, erhalten Sie Leistungen nach dem SGB II und SGB XII erst nach einem 5-jährigen rechtmäßigen Aufenthalt in Deutschland."
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: Fouxie am 10. September 2019, 20:06:27
Das trifft aber auf den Bruder nicht zu, da er ja hierher zur Arbeitssuche kommen möchte. Er hat keinen Anspruch auf Leistungen nach SGB II, Jedoch nach SGB XII:

Zitat
Staatsangehörige, für die das Europäische Fürsorgeabkommen (EFA) gilt und deren Aufenthaltsrecht sich allein aus dem Zweck der Arbeitsuche ergibt, oder deren Aufenthaltsrecht sich aus dem Verbleiberecht der Kinder ehemaliger Arbeitnehmer/-innen und ihrer Eltern aus Art. 10 VO 492/2011ergibt,und die deswegen „dem Grunde nach“ keinen SGB-II-Anspruch besitzen, haben nach den Urteilen des BundessozialgerichtsAnspruch auf die normale Hilfe zum Lebensunterhalt nach demSGB XII, obwohl sie gesundheitlich erwerbsfähig sind(BSG, Urteil vom 3. Dezember 2015, B 4 AS 59/13 R).
Der   Regelbedarf   ist   derselbe   wie   im   SGB   II. Der Leistungsbezug   gefährdet das Freizügigkeitsrecht nicht

Quelle und ausführliche Informationen:
https://www.harald-thome.de/fa/harald-thome/files/Arbeitshilfe-EU-B-rger-2.2017.pdf
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: crazy am 10. September 2019, 20:12:52
Und übersetzt heißt das: Dein Bruder kommt zu dir auf die Couch,sucht sich Arbeit und lernt mit dir fleißig Deutsch. So lange er nichts verdient musst Du ihn durchfüttern oder er sein erspartes aufbrauchen. Je nachdem was er gelernt hat und was er von seinen Auslandsarbeiten mitbringt sollte er sehr schnell Arbeit dinden. Wir haben gerade in vielen Gegeenden Mangel an Arbeitskräften in vielen Bereichen.
Hatte letztens Mitfahrgelegenheir nach PL. Der Fahrer konnte kein Deutsch arbeitet aber für einen Baumarkt als Fahrer und der andere ebenfalls ohne Deutschkentnisse als Schlosser in größerem Betrieb. Reicht also wenn man ja nein und Danke sagen kann
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: Fouxie am 10. September 2019, 20:28:15
Nein, das bedeutet: Bruder  kommt als Arbeitssuchender, beantragt (und bekommt) Sozialhilfe, macht Sprachkurs und bewirbt sich dann ... Und legt sich zwischendurch, falls er Lust hat, aufs Sofa.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: hesse14 am 10. September 2019, 21:41:45
Erstmal vielen lieben Dank für die zahlreichen Antworten. Er ist ein erfahrener Flugbegleiter und spricht perfektes Englisch. In Deutschland ist Deutsch bei den Fluggesellschaften eine Voraussetzung. Ich habe damals die Sprache ziemlich schnell gelernt, weil ich 6 Stunden am Tag im Sprachkurs Saß und weil ich auch ein Teilzeit Job hatte, bei bem ich verpflichtet war, mich mit Menschen auseinander zu setzen und zu unterhalten. Dazu war ich sehr motiviert, weil il mein Leben verbesssern wollte. Das hat bei mir gut geklappt deswegen wünsche ich mir das für meinen jüngeren Bruder auch. Das tut weh wenn Bruder, Schwester , Papa oder Mama oder auch Freund wegen Arbeitsuche frustriert sind. Das habe ich auch erleben müssen und ich wünsche es keinem. Er war dumm weil er gekündigt hat, bevor er eine andere stelle gefunden hat. Er war aber bei dieser Firma unglücklich und wollte wieder im Westen leben.

Ok ich gucke mir was sgb XII ist und die anderen Infos / Tipps gebe ich ihm einfach weiter.

Danke
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: crazy am 11. September 2019, 07:25:44
Mit fließend Englisch ist doch schon mal super.
Flugebgleiter,ja vor kurzem gerade Reportage gesehen. Übel was man mit denen anstellt.Der Traumberuf,welxhee sich als Albtraum entpuppt. Aber alle wollen super billig fliegen und das geht dann zu Lasten der Mitarbeiter... Schade,dass er keinen Handwerksberuf gelernt hat.
Deutsch lernen-hat mir meine Untermieterin (Studentin) erklärt,geht ruck zuck. In der ganzen Wohnung hingen die deutschen Wörter für alles und es wurde konsequent nur deutsch gesprochen zu hause. Sie spricht akkzentfrei. Und Du kannst es ja.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: hesse14 am 12. September 2019, 20:26:46
Mein mein Bruder meint, er würde trotzdem zu mir kommen, selbst wenn er keinen Integrationskurs besuchen darf.

Darf er sich trotzdem beim Arbeitsamt / Jobcenter aufgrund der Arbeitssuche, ohne keinerlei Sozialhilfe zu beantragen?
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: The Witch am 12. September 2019, 20:58:51
Dort wird man ihm nicht weiterhelfen.

Zum Integrationskurs: Auf einen solchen haben EU-Bürger keinen Anspruch. Sie können aber einen beantragen und bekommen eventuell einen genehmigt, wenn Restplätze vorhanden sind. Aber: Ein EU-Bürger, der nicht arbeitet, wird nach sechs Monaten in der Regel ausreisepflichtig. Da ein Integrationskurs aber normalerweise länger dauert, wird die Genehmigung schwierig.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: NevAda am 12. September 2019, 21:29:22
Ein EU-Bürger, der nicht arbeitet, wird nach sechs Monaten in der Regel ausreisepflichtig.
Wie das denn? Wer kann denn wissen, dass er hier ist? Dass er nicht arbeitet. Wen sollte das interessieren? Ich kenne einen, der seit zehn Jahren hier lebt (und gemeldet ist).
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: The Witch am 12. September 2019, 22:32:21
Zitat von: NevAda am 12. September 2019, 21:29:22
Wie das denn? Wer kann denn wissen, dass er hier ist? Dass er nicht arbeitet. Wen sollte das interessieren?

Das interessiert die Ausländerbehörde. Und festgelegt ist das alles im EU-Freizügigkeitsgesetz.

Zitat von: NevAda am 12. September 2019, 21:29:22
Ich kenne einen, der seit zehn Jahren hier lebt (und gemeldet ist).

Dann wird es Gründe geben, warum er hier sein darf. Er hat mal gearbeitet, er hat einen Ehepartner, Kinder oder Eltern hier, ... es gibt einige Gründe.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: NevAda am 13. September 2019, 07:11:27
Seine deutsche Frau lebt nicht hier, aber deren Eltern (und seine Kinder). Danke und sorry für OT.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: hesse14 am 13. September 2019, 09:08:07
Also wenn mein Bruder angemeldet ist und bei mir wohnt hat er 6 Monate Zeit, eine Stelle zu finden. Wenn er nichts findet muss er wieder nach Italien. Richtig? Das wusste ich nämlich nicht. Habt ihr Tipps über Jobs ohne Deutsch Kenntnisse? So könnte er einen Abendkurs selber bezahlen.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: NevAda am 13. September 2019, 09:15:18
Er muss JETZT anfangen, Deutsch zu lernen. Ohne gibt es nur ganz wenig, was er machen kann, da bräuchte er irre viel Glück. Englisch hilft aber natürlich.

Küche in einem italienischen Restaurant? Irgendwas in irgendeinem Unternehmen mit italienischen Besitzern (kann Autowerkstatt sein wie auch Steuerberater, Hauptsache, einige sprechen italienisch).

Du könntest schon mal suchen nach so klingenden Namen? Mit denen schon zu sprechen fände ich nicht gut, ICH würde niemanden so unselbstständigen einstellen wollen.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: CCR am 13. September 2019, 10:07:41
Zitat von: hesse14 am 13. September 2019, 09:08:07
Also wenn mein Bruder angemeldet ist und bei mir wohnt hat er 6 Monate Zeit, eine Stelle zu finden.

Wer arbeiten will findet auch welche.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: NevAda am 13. September 2019, 10:09:05
Da fällt mir jetzt schwer, keine fette Beleidigung zu schreiben. Aber ich denke sie mir.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: CCR am 13. September 2019, 10:24:03
warum so negativ in der Gastronomie, Hotelgewerbe werden immer Leute gesucht mit englisch Kenntnissen.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: NevAda am 13. September 2019, 10:25:13
Zitat von: CCR am 13. September 2019, 10:07:41
Wer arbeiten will findet auch welche.
Du unterstellst gerade ALLEN Erwerbslosen, dass sie nicht arbeiten wollen.

Nein, niemand will mit jemandem zusammen arbeiten, der seine Anweisungen nicht versteht.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: CCR am 13. September 2019, 10:31:53
Zitat von: CCR am 13. September 2019, 10:07:41
Wer arbeiten will findet auch welche.
Du unterstellst gerade ALLEN Erwerbslosen, dass sie nicht arbeiten wollen.

Nein, niemand will mit jemandem zusammen arbeiten, der seine Anweisungen nicht versteht.
ich habe nicht alle erwerbslosen angesprochen sondern auf das Zitat geantwortet.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: NevAda am 13. September 2019, 10:35:18
Zitat von: hesse14 am 13. September 2019, 09:08:07
Also wenn mein Bruder angemeldet ist und bei mir wohnt hat er 6 Monate Zeit, eine Stelle zu finden.

Wer arbeiten will findet auch welche.
Wenn Dein Bruder will, findet er auch welche.

Nein, das schriebst Du nicht.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: hesse14 am 13. September 2019, 13:49:09
Wenn man angemeldet ist (und arbeitslos ist), muss man bei einer Krankenversicherung versichert sein und sie natürlich selber bezahlen?
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: Woyzeck am 13. September 2019, 14:22:08
Wer arbeiten will findet auch welche.

Als ob jeder, jede Arbeit machen kann.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: CCR am 13. September 2019, 15:41:21
Wenn man angemeldet ist (und arbeitslos ist), muss man bei einer Krankenversicherung versichert sein und sie natürlich selber bezahlen?
erst mal nicht.
Krankenversicherung für EU-Ausländer in Deutschland
Häufig können EU-Bürger Mitglied einer deutschen Krankenkasse werden

EU-Bürger dürfen in jedem Land der Europäischen Union leben und arbeiten. Diese „Freizügigkeit" ist eines der zentralen Rechte im gemeinsamen Binnenmarkt. Dazu gehört eine gute Absicherung im Krankheitsfall, häufig sogar eine Krankenversicherung vor Ort.

EU-Ausländer sollen nicht gegenüber denjenigen benachteiligt werden, die schon immer in einem Land wohnen - erst recht nicht bei der Krankenversicherung. EU-Bürger in Deutschland haben damit einen Anspruch auf Unterstützung im Krankheitsfall, wie ihn andere Bürger in Deutschland auch haben. Allerdings hängt es vom Status des EU-Ausländers in Deutschland ab, wie der Krankenversicherungsschutz konkret umgesetzt wird.

Wer gerade erst aus einem EU-Mitgliedsland nach Deutschland gekommen ist, kann meistens vorübergehend seine Krankenversicherung behalten, in der er zuletzt versichert war. Mit der Europäischen Krankenversicherungskarte EHIC ist eine Behandlung in Deutschland möglich. Sie ist aber beschränkt auf Notfallbehandlungen.

https://www.krankenkassen.de/ausland/versicherungspflicht/
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: The Witch am 13. September 2019, 15:43:34
Wenn man angemeldet ist (und arbeitslos ist), muss man bei einer Krankenversicherung versichert sein und sie natürlich selber bezahlen?

Ja. Und man muss nachweisen, wovon man lebt.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: CCR am 13. September 2019, 16:07:16
Also wenn mein Bruder angemeldet ist und bei mir wohnt hat er 6 Monate Zeit, eine Stelle zu finden. Wenn er nichts findet muss er wieder nach Italien. Richtig? Das wusste ich nämlich nicht. Habt ihr Tipps über Jobs ohne Deutsch Kenntnisse? So könnte er einen Abendkurs selber bezahlen.
Hier wird doch geholfen wenn er sich arbeitssuchend meldet, sogar mit Dolmetscher.

https://www.eu-gleichbehandlungsstelle.de/eugs-de/eu-buerger/infothek/arbeiten-in-deutschland/arbeitssuche/arbeitssuche-367384
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: hesse14 am 19. Januar 2020, 12:02:18
Hallo zusammen,

Ich bin es wieder. Der Bruder kommt wahrscheinlich ende Februar zu mir. Also eine Anmeldung beim Jobcenter und Arbeitsamt werde ich  versuchen: das würde die Arbeitssuche beschleunigen. Wenn es nicht klappt dann werden wir versuchen einfach einrn Job zu finden wo die Deursche Sprachd keine Voraussetzung ist. Währenddessen kann er einen Sprachkurs bezahlen.

Ich habe eine frage und vielleicht weiß jemand das: wie sieht es auch mit der Krankenversicherung? Soll er erstmal die italienische behalten und erst wenn er einen Job findet dann die Italienische Krankenkasse abmelden und sich bei einer deutschen Krankenkasse anmelden?

Danke für Ihre Zeit
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: hesse14 am 27. August 2020, 20:13:28
Hallo zusammen. Kleines Update. Mein Bruder hatte einen geilen Job als Flugbegleiter (sein Job) in West Europa gefunden. Das war Januar. Era hat den Training bestanden und mussete in März anfangen zu arbeiten. Ja.... In einer Welt ohne Corona Virus hätte es auch geklappt vielleicht. Sein Vertrag wurde sofort pausiert und nach den 6 Monaten Probezeit nicht erneuert. Er hat nie angefangen. In seinem Bereich ist er für die nächsten Jahre gefickt. Egal, er ist jetzt da und wohnt bej mir. Ich musste was machen bevor er sich umbrigt aus Depression. Heute wurde sein Antrag suf Hartz4 abgelehnt. Eigentlich habe ich nur gehofft, er kriegt einen Integrationskurs. Aber die Voraussetzung dafür ist, dass ihm Leistungen aus dem SGB2 zustehen.

Der Grund der Ablehnung ist (ich zitiere):

"Die gesetzlichen Voraussetzungen für den Anspruch auf Leistungen liegen nicht vor, weil Sie lediglich ein alleiniges Aufenthaltsrechts zur Arbeitssuche in der Bundesrepublik Deutschland haben. Die Entscheidung beruht auf $ 7 Absatz 1 Satz 2 SGBII".

Unten steht der Artikel. Meine Frage an euch wäre, hätte er nur dann Anspruch darauf, wenn er seit 5 Jahren in Deutschland leben würde? Ist die Ablehnung berechtigt, selbst wenn er kein Geld mehr hat und auf meine Kosten leben muss (inklusive Krankenversicherung), solange er nichts verdient?

Die Krankenkasse kostet 195 € im Monat und natürlich muss ich dafür zahlen im Moment.

Hier der Absatz:

(1) Leistungen nach diesem Buch erhalten Personen, die
1.
das 15. Lebensjahr vollendet und die Altersgrenze nach § 7a noch nicht erreicht haben,
2.
erwerbsfähig sind,
3.
hilfebedürftig sind und
4.
ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland haben (erwerbsfähige Leistungsberechtigte).
Ausgenommen sind
1.
Ausländerinnen und Ausländer, die weder in der Bundesrepublik Deutschland Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer oder Selbständige noch aufgrund des § 2 Absatz 3 des Freizügigkeitsgesetzes/EU freizügigkeitsberechtigt sind, und ihre Familienangehörigen für die ersten drei Monate ihres Aufenthalts,
2.
Ausländerinnen und Ausländer,
a)
die kein Aufenthaltsrecht haben,
b)
deren Aufenthaltsrecht sich allein aus dem Zweck der Arbeitsuche ergibt oder
c)
die ihr Aufenthaltsrecht allein oder neben einem Aufenthaltsrecht nach Buchstabe b aus Artikel 10 der Verordnung (EU) Nr. 492/2011 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 5. April 2011 über die Freizügigkeit der Arbeitnehmer innerhalb der Union (ABl. L 141 vom 27.5.2011, S. 1), die durch die Verordnung (EU) 2016/589 (ABl. L 107 vom 22.4.2016, S. 1) geändert worden ist, ableiten,
und ihre Familienangehörigen,
3.
Leistungsberechtigte nach § 1 des Asylbewerberleistungsgesetzes.
Satz 2 Nummer 1 gilt nicht für Ausländerinnen und Ausländer, die sich mit einem Aufenthaltstitel nach Kapitel 2 Abschnitt 5 des Aufenthaltsgesetzes in der Bundesrepublik Deutschland aufhalten. Abweichend von Satz 2 Nummer 2 erhalten Ausländerinnen und Ausländer und ihre Familienangehörigen Leistungen nach diesem Buch, wenn sie seit mindestens fünf Jahren ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet haben; dies gilt nicht, wenn der Verlust des Rechts nach § 2 Absatz 1 des Freizügigkeitsgesetzes/EU festgestellt wurde. Die Frist nach Satz 4 beginnt mit der Anmeldung bei der zuständigen Meldebehörde. Zeiten des nicht rechtmäßigen Aufenthalts, in denen eine Ausreisepflicht besteht, werden auf Zeiten des gewöhnlichen Aufenthalts nicht angerechnet. Aufenthaltsrechtliche Bestimmungen bleiben unberührt.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: Papa Doc am 27. August 2020, 20:44:59
Bitte beachten, dass er ungeachtet seines Aufenthaltsstatus eine Krankenversicherung benötigt. Die ist in Deutschland Pflicht.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: bebe82 am 27. August 2020, 20:47:13
Dein Bruder braucht Arbeit um eiben Arbeitnehmerstatus zu generieren.
Sollte der Lohn nicht zum Leben ausreichen, hat er dann aber einen Leistungsanspruch und kann erneut einen Antrag stellen
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: crazy am 28. August 2020, 08:39:46
Ja, so kann es gehrn. Für nichts gibt es Garantie.
Die Ablehnung von SGB 2 Leistungen ist soweit nicht zu beanstanden. Wäre es anders würde halb Europa zu uns einfliegen und von unseren Steuergeldern leben, auch wenn der Einzelne das vielleicht als ungerecht empfindet.
Will dein Bruder bleiben braucht er zügig Arbeit oder Du musst ihn durchschleppen. Klappt beides nicht muss er even wieder erdtmal nach hause zwecks Neustart. Da wir ja alles mögliche suchen, kann er aus Italien heraus sich darauf bewerben. Dann gibt es sogar Deutschkurs, Einführung etc dort plus Arbeitsplatz etc in Deutschland. Machen wir auch in Spanien, Rumänien, den Phillipinen usw usw. Wir rekrutieren im Ausland, die Heimatländer bluten wir damit aus
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: hesse14 am 28. August 2020, 08:55:08
Danke für die Beiträge. Was ist wenn er die Krankenversicherung nicht mehr bezahlen kann? Ich meine, in Italien ist man Krankeversichert, ohne dass man jeden Monat selber bezahlen muss, selbst wenn man arbeitslos ist un keine Sozialleistungen bezieht. Er kann schon die nächste Rechnung eigentlich nicht bezahlen, und ist am 15.09. fällig. Arbeitsuchend ist er schon. Ist etwas schwieriger als erwartet wird aber schon klappen. Ich meine nur, ich dachte ich zahle jeden Monat für die Sozialversicherung, damit Hilfebedürftige geholfen werden. Auch ohne Leistungen zu beziehen, wäre einen Sprachkurs oder die Krankenversicherung nicht schlecht. Ich verstehe nicht warum einfach alles ausgeschlossen wird , wenn einem keine Sozialleistungen zustehen... Schwierige zeit für arbeitslose Flugbegleiter...
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: NevAda am 28. August 2020, 08:57:54
Er ist als Italiener hier krankenversichert. Mit seinem Kärtchen (steht auch drauf, dass das EU-weit gilt). Er kriegt nicht viel mehr Leistungen als in Italien. Aber die kriegt er. Und wenn er hier nur 179 Tage/Jahr lebt, braucht er auch keine deutsche Krankenversicherung.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: hesse14 am 28. August 2020, 17:28:27
Er ist jn Deutschland angemeldet und muss laut Gesetz bri einer deutschen Krankenversicherung angemeldet sein. Das hat mir die AOK gerade erklärt. Das was Sie meinen, gilt für Leute, dir Urlaub in Deutschland machen aber Wohnsitz in Italien haben. Wenn mann die Beiträge nicht zahlen kann dann verschuldet man sich bis man insolvet wird. Mist
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: crazy am 28. August 2020, 17:38:36
Dann geht er eben erstmal wieder nach hause und guckt dann wie es weiter gehen soll. Zu hause bekommt er ja Hilfe und KV.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: NevAda am 28. August 2020, 17:44:18
Er ist jn Deutschland angemeldet und muss laut Gesetz bri einer deutschen Krankenversicherung angemeldet sein.
Ja. Aber nur, wenn er hier länger als ein halbes Jahr lebt. Wenn er "den größten Teil des Jahres" in Italien lebt, ist das anders. Und da es keine Passstempel gibt...
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: bebe82 am 28. August 2020, 17:45:13
Schau mal hier, ob das evtl. zutrifft?

https://www.krankenkassen.de/meine-krankenkasse/krankenversicherung-eu/arbeit-suchen/
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: hesse14 am 28. August 2020, 21:22:28
Dann geht er eben erstmal wieder nach hause und guckt dann wie es weiter gehen soll. Zu hause bekommt er ja Hilfe und KV.

Das hätten Sie sich ruhig sparen können. Sir haben keine Ahnung was die Leute alles versucht und erlebt haben. Wenn man hier schreibt, ist nur weil man nach Unterstützung sucht. Wenn Ihr Bruder Schwierigkeiten in seinrm Leben haben sollte, und er hoffnungslos nach ihrer Hilfe fragt, würden Sie ihn nicht helfen? Wenn Ihr Bruder seit 6 Monaten kein Geld verdienen kann weil Seine Karriere wegen Corona gerade keine Chancen anbietet und in Sizilien ohne Geld nichts mehr machen kann weil es auch kaum Jobs gibt? Er soll erstmal nach hause... Wo war er für die letzte 6 Monate? Ja, zu hause, und ist zum 4. Mal in seinem Leben ausgewandert auf der Suche mach einem besseren Leben.

Schau mal hier, ob das evtl. zutrifft?

https://www.krankenkassen.de/meine-krankenkasse/krankenversicherung-eu/arbeit-suchen/


Danke. Ich habe es durchgelesen und bin verwirrt. Als wir beschlossen haben, dass er nach Deutschland kommen würde, habe ich mich bei der AOK informiert. Sie sagten mir, er brauche von der italienischen Krankenkasse das Formular E104, um sich in Deutschland anzumelden, weil es pflichtig ist. Habe ich auch gemacht und ich weiß nicht mehr ob seine Italienische Krankenkasse noch gilt oder ob er jetzt in Italien abgemeldet ist. Warum auch immer. Ich weiß nicht was ich jetzt machen soll. Die Beiträge sind Schweine teuer und ich weiß nicht wie lange er noch braucht, ein Job zu finden. Die Versicherung bei der AOK abzumelden geht, ohne dann man eine andere Krankenkasse anmeldet?
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: Papa Doc am 29. August 2020, 00:16:42
Dir ist,bei allem Verständnis für seine Situation aber schon bewusst, dass auch in Deutschland Millionen Menschen auf der Suche nach Arbeit sind?
Wie soll es denn funktionieren, dass ausgerechnet Dein Bruder ohne Sprachkenntnisse von Heute auf Morgen eine Arbeit findet?
Und Sozialleistungen sind nun einmal an gesetzliche Vorgaben gebunden, die Dein Bruder leider nicht erfüllt.
Oder wie wäre es, wenn Du unter diesen Voraussetzungen bei Deinem Bruder in Italien aufschlagen würdest?
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: crazy am 29. August 2020, 08:47:28
@ Hesse, sorry dafür habe ich kein Verständnis. Und ich bin wirklich nicht national eingestellt.
Italien ist weder unterentwickelt noch droht den Menschen dort Gefahr für Leib und Leben..
Daher ist es ganz normal, klappt es nicht mit der Suche nach Glück und Arbeit in einem anderen Land gegt man nach hause.
Wenn Du als Bruder die finanziellen Mittel hast ihn bei dir bleiben zu lassen, klar kein Problem, es besteht Freizügigkeit innerhalb der EU. Nur Hilfe für die Bürger der EU gibt es eben dort wo sie herkommen .

Ja, wir haben hier  gerade jemanden der nicht zurück nach seinem selbst gewählten zu hause kann. Es nervt ganz schön. Aber er ist ja deutscher Staatsbürger, Thailand, seine Wahlheimat lässt ihn gerade nicht zurück und Hilfe dort gäbe es auch nicht.. Seine Lebensgefährtin kämpft sich gerade alleine durch und es sieht nicht so aus als würde es noch was werden in diesem Jahr. .
Dieses Schicksal teilt er gerade mit vielen anderem, die sich im Ausland ein Leben aufbauen wollten. Für diese Leute sind wir jetzt verantwortlich, genau wie andere Länder für ihre Bürger...
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: hesse14 am 29. August 2020, 13:24:11
Ich verstehe das Problem nicht. Ich verlange nicht was ihm nicht zusteht. Mir geht es darum, wie ich das Problem mit der Krankenkasse umgehen kann, solange mein Bruder Arbeitslos ist. Alles was Sie gesagt heben, sind sachen mit denen ich selbstverständlich von vorne an gerechnet hatte. Ich bin auch kein dummer naiver Mensch. Das einzige, was er in Sizilien machen konnte, war unterbezahlt und Schwarz als Gärtner Aushilfe zu arbeiten. Ohne Rente-, Unfall-, Sozialversicherung. Der nächste wäre unterbezalter Kellner schwarz. Ich kenne das. Das ist auch der Grund warum ich ausgewandert bin vor fast 7 Jahren. Ich bin aber es gewohnt, Sätze wie diese zu hören: geh mal wieder in dein Heimatland. Ich werde es nur dann machen, wenn irgendwann in Deutschland Italiener verfolgt werden. Dass Sie kein Verständnis dafür haben, ist mir sowas von egal... Die Personen schreiben hir um nach Tipps zu bitten oder um beurteilt zu werden von Leuten, die keine Ahnung haben?
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: NevAda am 29. August 2020, 13:33:55
Zitat von: hesse14 am 29. August 2020, 13:24:11
Das einzige, was er in Sizilien machen konnte, war unterbezahlt und Schwarz als Gärtner Aushilfe zu arbeiten. Ohne Rente-, Unfall-, Sozialversicherung. Der nächste wäre unterbezalter Kellner schwarz.
Und was ist hier besser? Hier kann er nicht einmal das. Oder?

Zitat von: hesse14 am 29. August 2020, 13:24:11
Mir geht es darum, wie ich das Problem mit der Krankenkasse umgehen kann, solange mein Bruder Arbeitslos ist.
Das habe ich Dir geschrieben. Auch schon vor einiger Zeit, als Du schon einmal danach gefragt hattest.

Zitat von: hesse14 am 29. August 2020, 13:24:11
Ich verstehe das Problem nicht.
Wir haben kein Problem. Dein Bruder hat eins. Und das verstehst Du nicht?
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: Papa Doc am 29. August 2020, 13:39:00
Wenn er immer noch in Italien versichert ist,  ist das kein Problem. Wenn nicht und er bei Dir wohnt, muss er sich eben in Deutschland versichern, kostet ca. 160 € im Monat. So ist eben die Realität, da musst Du nicht mit solchen Sätzen : "wenn irgendwann in Deutschland Italiener verfolgt werden" kommen.

Keine Nation ist so gut bei uns integriert, wie Italiener, da wird keiner verfolgt.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: crazy am 29. August 2020, 22:41:49
...das Selbe gilt im übrigen auch für Franzosen, Polen, Tschechen , Portugiesen, Spanier, etc, etc. Wer es hier nicht schafft muss zurück oder zusehen wie er zurecht kommt. Verfolgt wird hier niemand auf Grund seiner Herkunft, zumindest gilt das Grundrecht für den Großteil der Menschen, die halten sich dran.Für den kläglichen Rest können wir uns nur entschuldigen und immer wieder erklären, dass wir das nicht gut heißen und vehement dagegen antreten.
Das mit der KV ist eben ganz einfach, offiziell wieder nach Italien, dort ist KV dann vorhanden. Diese gilt nach EU Abkommen dann auch für Inanspruchnahme medizinscher Leistungen in Deutschland. Durch Freizügigkeit steht dem Aufenthalt in Deutschland nichts im Wege trotz italienischer KV. Da Flugbegleiter gerade keine Zukunft hat sollte er sich was anderes überlegen. Hier herrscht Mangel an willigen Fachkräften in diversen Bereichen. Es gibt extra für EU Bürger spezielle Jobangebote inkl Sprachkursen, Einarbeitung etc...Das geht dann aber vom Heimatland aus
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: bebe82 am 30. August 2020, 02:34:28
Ich werde es nur dann machen, wenn irgendwann in Deutschland Italiener verfolgt werden.

Ich glaube, damit wollte er nicht unterstellen, dass Italiener in D tatsächlich verfolgt werden.
Eher, dass das für ihn einzige Grund wäre (hypothetisch) wieder zurück zu kehren.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: hesse14 am 30. August 2020, 12:07:53
Danke an diejenigen, die nützlichen Tipps gegeben haben, ohne zu beurteilen. Ich werde sicherstellen, dass er kn Italien noch versichert ist und dann ggf. bei der AOK kündigen oder pausieren, bis er eingestellt wird. Hoffentlich klappt es schnell.
...das Selbe gilt im übrigen auch für Franzosen, Polen, Tschechen , Portugiesen, Spanier, etc, etc. Wer es hier nicht schafft muss zurück oder zusehen wie er zurecht kommt. Verfolgt wird hier niemand auf Grund seiner Herkunft, zumindest gilt das Grundrecht für den Großteil der Menschen, die halten sich dran.Für den kläglichen Rest können wir uns nur entschuldigen und immer wieder erklären, dass wir das nicht gut heißen und vehement dagegen antreten.
Das mit der KV ist eben ganz einfach, offiziell wieder nach Italien, dort ist KV dann vorhanden. Diese gilt nach EU Abkommen dann auch für Inanspruchnahme medizinscher Leistungen in Deutschland. Durch Freizügigkeit steht dem Aufenthalt in Deutschland nichts im Wege trotz italienischer KV. Da Flugbegleiter gerade keine Zukunft hat sollte er sich was anderes überlegen. Hier herrscht Mangel an willigen Fachkräften in diversen Bereichen. Es gibt extra für EU Bürger spezielle Jobangebote inkl Sprachkursen, Einarbeitung etc...Das geht dann aber vom Heimatland aus

Wo kann ich solche spezielle Angebote finden? Ich finde viele Stellen als Lager Assistent. Wäre ideal zum Anfang. Da werden schon Bewerbungen geschickt.

Ich werde es nur dann machen, wenn irgendwann in Deutschland Italiener verfolgt werden.

Ich glaube, damit wollte er nicht unterstellen, dass Italiener in D tatsächlich verfolgt werden.
Eher, dass das für ihn einzige Grund wäre (hypothetisch) wieder zurück zu kehren.

Das ist meine standard Antwort, wenn mir jemand sagt, dass ich zurück zu meinem Heimatland kehren soll. Ich antworte auf eine Provokation mit einer anderen Provokation und so endet das Gespräch ziemlich schnell.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: bebe82 am 30. August 2020, 16:51:47
Wenn ich dein Bruder wäre, würde ich es in der Gastronomie probieren.
Es ist zwar ein Klischee, aber eins mit wahrem Kern 🤷🏼‍♀️

Es gibt in jeder Stadt so viele Pizzerien /Restaurants, in denen italienisch gesprochen wird...

Und viele haben auch während Corona viel zu tun.

K. A., im Service/als Fahrer oder Küchenhelfer.

Im Minijob für den Einstieg reicht für den Erhalt des ANS aus und er könnte einen Antrag stellen bzw wäre leistungsberechtigt
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: Birgit63 am 31. August 2020, 08:51:29
Wenn Deutsche ins Ausland auswandern und sich dort nicht aus eigenen Mitteln finanzieren können, müssen sie auch wieder zurück in ihre Heimat.
Titel: Re: Integrationskurs und Sozialhilfe für EU Burger
Beitrag von: hesse14 am 02. September 2020, 12:37:07
Wenn Deutsche ins Ausland auswandern und sich dort nicht aus eigenen Mitteln finanzieren können, müssen sie auch wieder zurück in ihre Heimat.

Hi. Schon klar. Ich find allerdings, das ist kein sinvoller Tipp für eine Person, die nach Deutschland ausgewandert ist, weil im Heimatland es gerade nicht klappt. Als ob das Leben in Italien dann kostenlos oder billiger wäre. Hier muss ich zahlen, in Italien dann jemand enderes, solange er nicht arbeitet. Und nein, Arbeitslosengeld kriegt er in Italien nicht, weil er immer nur im Ausland gearbeitet hat, und da hat die Firma keibe Sozialversicherung bezahlt.

Danke für die Unterstützung. Ich werde berichten, wenn er nen Job kriegt.