hartz.info

Hilfebereich => Fragen und Antworten zu anderen Sozialleistungen => Thema gestartet von: mimomu am 12. September 2019, 17:45:01

Titel: Erwerbsminderungsrente befristet behalten
Beitrag von: mimomu am 12. September 2019, 17:45:01
Anfang nächsten Jahres muss ich den Antrag für meine Erwerbsminderungsrente zum dritten mal neu stellen. Bisher habe ich eine volle Erwerbsminderungsrente auf Zeit erhalten. Nun muss ich den Antrag neu stellen und hoffe, dass ich weiterhin die Erwerbsminderungsrente auf Zeit bekomme und nicht unbefristet, da ich mit einer nicht befristeten EMR in die Grundsicherung reinfallen würde und nicht mehr Hartz4 bekommen würde. Da ich vor kurzem etwas geerbt habe, wäre es denkbar ungünstig, wenn ich in die Grundsicherung reinfallen würde, da da der Vermögensanteil ja wesentlich geringer ist, als bei Hartz4.
Daher meine Frage, gibt es Wege, es zu verhindern, dass man die befristete EMR erhält? Blöd gefragt, kann man einfach direkt in den Antrag schreiben oder es direkt beantragen, dass man nur die befristete möchte? Oder kann man angeben, dass man über 3 h am Tag arbeiten kann, aber nicht mehr als 6 h? Momentan arbeite ich ehrenamtlich 3 Tage die Woche, ein Tag davon sind 5 h.... Bekomme dafür eine Aufwandsentschädigung. Könnte man das sonst angeben? Natürlich müsste ich auch darauf achten, dass ich nicht komplett aus der Rente rausfalle, da ich definitiv nicht mehr voll oder in Teilzeit arbeiten gehen kann..
Titel: Re: Erwerbsminderungsrente befristet behalten
Beitrag von: Sheherazade am 13. September 2019, 04:56:40
Daher meine Frage, gibt es Wege, es zu verhindern, dass man die befristete EMR erhält? Blöd gefragt, kann man einfach direkt in den Antrag schreiben oder es direkt beantragen, dass man nur die befristete möchte? Oder kann man angeben, dass man über 3 h am Tag arbeiten kann, aber nicht mehr als 6 h?

Du solltest erst richtig rechnen bevor du so einen Blödsinn machst. Vielleicht mal genaue Zahlen über Rentenhöhe und Vermögen angeben, dann kann man mitrechnen.
Titel: Re: Erwerbsminderungsrente befristet behalten
Beitrag von: blaumeise am 13. September 2019, 09:29:03
Zitat von: mimomu am 12. September 2019, 17:45:01
Blöd gefragt, kann man einfach direkt in den Antrag schreiben oder es direkt beantragen, dass man nur die befristete möchte?
Nee, so was solltst du keinesfalls machen.

Musstest du die letzten Male jedes Mal zu einem Gutachter oder wurde nach Aktenlage entschieden? Musstest du selbst etwas schreiben zu deinem Gesundheitszustand? Wie war bisher der Ablauf, wurden deine Ärzte angeschrieben, Hausarzt und Fachärzte?
Titel: Re: Erwerbsminderungsrente befristet behalten
Beitrag von: mimomu am 13. September 2019, 10:19:53
Rente knapp 700 Euro (KV-Beitrag inklusive), Vermögen 9500 Euro, wird bei Hartz4 nicht angerechnet, da habe ich mich schon erkundigt. Auto im Wert von 2000 Euro, gilt bei der Grundsicherung auch als Vermögen.
Titel: Re: Erwerbsminderungsrente befristet behalten
Beitrag von: Sheherazade am 13. September 2019, 10:24:42
Wie hoch ist deine Miete und wie alt bist du?
Titel: Re: Erwerbsminderungsrente befristet behalten
Beitrag von: mimomu am 13. September 2019, 10:26:56
60 Jahre, Miete beträgt warm 550 Euro.
EMR wurde bereits zweimal verlängert, aber immer befristet.
Titel: Re: Erwerbsminderungsrente befristet behalten
Beitrag von: Sheherazade am 13. September 2019, 10:36:38
Hm, also knapp 6 Jahre vor der Regelaltersrente, gute Chancen, dass die Rente unbefristet wird. Die Altersrente dürfte doch auch nicht viel höher ausfallen als die EMR, nehme ich an. Hast du Pläne mit dem geerbten Vermögen? Dann kannst du die vielleicht kurzfristig umsetzen.

Titel: Re: Erwerbsminderungsrente befristet behalten
Beitrag von: mimomu am 13. September 2019, 10:53:39
Nein, die Altersrente wird circa gleich ausfallen. Mir ist natürlich klar, dass ich dann wieder das gleiche Problem habe. Direkt Pläne habe ich nicht mit dem Vermögen. Aber innerhalb 4-5 Jahre kann man ja einen Großteil ausgeben. Das Auto ist bis dahin auch nochmal weniger wert. Im Prinzip müsste ich ja nur jedem Monat einen 100er mehr vom Konto mehr abheben und ausgeben und wäre dann mit 65. knapp unter der Vermögensgrenze. Nur geht das halt nicht jetzt mal eben innerhalb von paar Monaten. Erstens gehe ich eh davon aus, dass das nicht akzeptiert wird und zweitens will ich das Geld auch nicht raushauen.
Titel: Re: Erwerbsminderungsrente befristet behalten
Beitrag von: Sheherazade am 13. September 2019, 11:25:44
Im Prinzip müsste ich ja nur jedem Monat einen 100er mehr vom Konto mehr abheben und ausgeben und wäre dann mit 65. knapp unter der Vermögensgrenze.

Und wieviel ALGII bekommst du derzeit?
Titel: Re: Erwerbsminderungsrente befristet behalten
Beitrag von: mimomu am 13. September 2019, 11:30:11
350 Euro
Titel: Re: Erwerbsminderungsrente befristet behalten
Beitrag von: Sheherazade am 13. September 2019, 11:57:55
Blöde Situation. Keine Ahnung wie groß die Chancen sind, dass du noch einmal nur befristet die EMR bekommst. Beantworte doch mal diese Fragen, ich nehme an, @ blaumeise hat sich was dabei gedacht.

Zitat von: blaumeise am 13. September 2019, 09:29:03
Musstest du die letzten Male jedes Mal zu einem Gutachter oder wurde nach Aktenlage entschieden? Musstest du selbst etwas schreiben zu deinem Gesundheitszustand? Wie war bisher der Ablauf, wurden deine Ärzte angeschrieben, Hausarzt und Fachärzte?
Titel: Re: Erwerbsminderungsrente befristet behalten
Beitrag von: mimomu am 13. September 2019, 18:28:48
Mir ist bei meinen Unterlagen aufgefallen, dass ich die befristete EMR in einem halben Jahr schon zum vierten Mal beantragen muss, wurde bisher immer auf 3 Jahre befristet.
Bei meinem ersten Antrag wurde ein Gutachten gemacht. Bei dem zweiten und dritten Antrag reichten Bescheide der Ärzte, die ich aber selbst bei den Ärzten beantragen und holen musste. Ob ich selbst etwas schreiben musste, weiß ich leider nicht mehr ehrlich gesagt.
Titel: Re: Erwerbsminderungsrente befristet behalten
Beitrag von: Sheherazade am 14. September 2019, 09:32:57
Ich habe gestern mal in deinem parallel laufenden Thread mitgelesen. Die dort von dir genannten Zahlen unterscheiden sich schon ziemlich von den hier genannten Zahlen. Hinzu kommt scheinbar das völlig verkrampfte Festhalten am Sozialleistungsbezug um jeden Preis. So wirklich möchte ich jetzt hier nichts mehr dazu schreiben.
Titel: Re: Erwerbsminderungsrente befristet behalten
Beitrag von: The Witch am 14. September 2019, 10:42:25
Zitat von: mimomu am 12. September 2019, 17:45:01
Oder kann man angeben, dass man über 3 h am Tag arbeiten kann, aber nicht mehr als 6 h? Momentan arbeite ich ehrenamtlich 3 Tage die Woche, ein Tag davon sind 5 h.... Bekomme dafür eine Aufwandsentschädigung. Könnte man das sonst angeben? Natürlich müsste ich auch darauf achten, dass ich nicht komplett aus der Rente rausfalle, da ich definitiv nicht mehr voll oder in Teilzeit arbeiten gehen kann..

Klar kannst du das machen - du solltest dir aber drüber klar sein, was das bedeutet: Du gibst damit nämlich an, dass du in Teilzeit mit 15 bis unter 30 Stunden pro Woche arbeiten kannst. Und bist damit verpflichtet, dir auch eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit zu suchen. Deine ehrenamtliche Tätigkeit wirst du gegebenenfalls aufgeben müssen, die ist nachrangig und darf einem entsprechenden Job nicht im Wege stehen.
Titel: Re: Erwerbsminderungsrente befristet behalten
Beitrag von: BigMama am 14. September 2019, 10:56:04
Zitat von: mimomu am 12. September 2019, 17:45:01
Da ich vor kurzem etwas geerbt habe, wäre es denkbar ungünstig, wenn ich in die Grundsicherung reinfallen würde, da da der Vermögensanteil ja wesentlich geringer ist, als bei Hartz4.
Das JC wurde aber über die Erbschaft informiert, oder? Denn ein Erbe geht nicht sofort ins Vermögen über. Wenn es während des laufenden Leistungsbezugs zufließt ist es Einkommen und als solches bedarfsmindernd anzurechnen. Bei dem geringen Betrag, den du vom JC erhälst, würde ich aus dem Bauch raus schätzen, dass du bei einem Erbe von 9.500 Euro mindestens für 6 Monate aus dem Bezug rausfallen würdest. Und erst dann wäre das übriggebliebene Geld als Vermögen anzusehen.
Oder sehe ich das falsch?
Titel: Re: Erwerbsminderungsrente befristet behalten
Beitrag von: mimomu am 14. September 2019, 15:31:57
@bigMama Ja, das Erbe wurde beim JC angegeben. Und die sechs Monate, die ich dort dann vermutlich rausfalle (Bescheid ist noch nicht da), entsprechen zufälligerweise circa genau der Zeit, wann ich die EMR wieder neu beantragen muss.
Hat sonst noch jemand eine Idee, was man da machen kann?
Könnte man nicht reinschreiben, dass ich, wie es seit einem knappen Jahr der Fall ist und was ich ja nachweisen könnte, dass ich ein bis zwei Tage zwischen 3 und 6 Stunden arbeiten kann, aber nicht mehr als ein bis zwei Tage? Oder würde ich mich damit wieder für die unbefristete EMR qualifizieren? Also kommt es dabei nur auf die Stunden an oder auch auf die Anzahl der Tage? Ich arbeite seit einer Weile 3 Tage die Woche, zwei Tage davon 2 h und ein Tag davon 4 h. Mehr schaffe ich nicht wirklich. In jedem Fall keine Tätigkeit mit 5 x pro Woche 6 h.
Was ich mir eben denke, wenn ich 5 Jahre vor dem Renteneintrittsalter bin, ist dann nicht irgendwann klar, dass ich nicht mehr arbeiten gehen kann? Zumal ich ja schon vor der Rente Hartz4 bekommen habe und nicht mehr voll arbeiten gehen konnte. Daher habe ich Angst, dass ich jetzt die unbefristete EMR bekomme... Andererseits hätte man das mit 56 oder 57 sich auch schon denken können....
Titel: Re: Erwerbsminderungsrente befristet behalten
Beitrag von: blaumeise am 15. September 2019, 14:09:34
Mir ist bei meinen Unterlagen aufgefallen, dass ich die befristete EMR in einem halben Jahr schon zum vierten Mal beantragen muss, wurde bisher immer auf 3 Jahre befristet.
Bei meinem ersten Antrag wurde ein Gutachten gemacht. Bei dem zweiten und dritten Antrag reichten Bescheide der Ärzte, die ich aber selbst bei den Ärzten beantragen und holen musste. Ob ich selbst etwas schreiben musste, weiß ich leider nicht mehr ehrlich gesagt.

Dann würde ich an deiner Stelle mit deinen Ärzten reden, die die entsprechenden Befunde und Atteste erstellen. Wie offen du sein kannst/willst, musst du selbst einschätzen.

Jeder kann verstehen, dass du dein Vermögen retten willst. Dann solltest du dich nicht selbst aufs Abstellgleis stellen in Sachen "dauerhaft voll erwerbsgemindert", sondern präsentiere dich optimistisch; zeige, dass du an dir arbeitest, dass du selbst dich besser einschätzt.

So würde ich vorgehen.