hartz.info

Hilfebereich => Fragen und Antworten zu Hartz IV / ALG II => Thema gestartet von: hansstramm am 09. April 2020, 14:49:59

Titel: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 09. April 2020, 14:49:59
Moin,
gestern habe ich ein Schreiben vom JC erhalten.
Darin steht das ich keine Leistungen mehr vom JC erhalte.

Grund:
Zitat aus dem Schreiben: Ihnen wurde ab dem 01.02.2020 Leistungen nach dem Berufsausbildungsförerungsgesetz (BaföG) gewährt.


Ich habe allerdings im Monat 04/2020 noch Leistungen vom JC erhalten.
Vom Bafög Amt habe ich noch kein bewilligungs schreiben erhalten.
Ich weiß auch nicht wie viel Bafög angerechnet wird etc..
Habe nur die Bafög Anträge alle ausgefüllt.


Nun zu meinen Fragen:

Im Monat 03.2020 wurde Heizöl geliefert.
Wo muss ich nun die Rechnung für die Heizkosten vorlegen?
Kann mit jemand sagen wie das dann verrechnet wird weil ich ja laut JC ab 02.2020 anspruch auf Bafög habe aber bis 04.2020 noch Leistungen vom jc erhalten habe.

 

Ich hoffe es kann jemand helfen  :smile:

Mfg
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Sheherazade am 09. April 2020, 15:23:08
gestern habe ich ein Schreiben vom JC erhalten.
Darin steht das ich keine Leistungen mehr vom JC erhalte.

Das steht da genau so?
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 09. April 2020, 15:49:53
Ich habe es mal so verstanden  :smile:

Hier das originale schreiben:

Vorderseite:
(https://share-your-photo.com/img/0075760013_album.jpg) (https://share-your-photo.com/0075760013)

Rückseite:
(https://share-your-photo.com/img/c4712bc18f_album.jpg) (https://share-your-photo.com/c4712bc18f)

Mfg
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: crazy am 09. April 2020, 17:57:23
Wenn Du BaföG berechtigt bist endet die Untwrstützung des JC. Das tahlt aber noch bis der Antrag BaföG bewilligt wurde und Geld auf deinem Konto landet. Wenn Du BaföG nachgezahlt bekommst müsste es beim JC als vorläufige Bewilligung gelaufen sein. Dann gibt es eine Rückforderung.
Seid ihr mehrere und bekommt ihr deshalb für die anderen noch Sozialgeld gibt es auch noch anteilg Heizkostenbeihilfe. Du zahlst deinen Anteil vom BaföG
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: JensM1 am 09. April 2020, 20:02:07
BAföG wofür und Wohnsituation (eigener HH, bei den Eltern) + allg. Daten (Single BG, Kinder) etc.
 sind wichtig für eine halbwegs seriöse Einschätzung. BAföG bedeutet nicht zwangsläufig Ausschluß von SGB II Leistungen und dein Bescheid deutet ja auch übersteigendes EK an.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 10. April 2020, 16:35:53
Vielen Dank für eure Antworten.

@crazy:
Muss ich die Rückzahlung dann selber machen oder wird das direkt verrechnet?
Was ist wenn das monatliche Bafög Geld weniger ist als der ALG2 Geld?

@JensM1:
Ich wohne bei meinen Großeltern im haus.
Bin ledig und habe keine Kinder.
Momentan mache ich mein Abitur per Abendschule.
Da ich nun in der Oberstufe bin habe ich anspruch auf Bafög.
(man hat nur Anspruch auf Bafög in den letzten Zwei Schuljahren vor dem ABI)
Es handelt sich also um nicht rückzahlbares Schülerbafög.

Zu den Heizkosten:
Im ALG2 Bezug wurden die Nebenkosten einfach durch 3 geteilt. (3 Personen in der Haushaltsgemeinschaft)
Die Letzte Heizöl Rechnung habe ich dem jc vorgelegt und einen drittel davon ausgezahlt bekommen.
Es stellt sich mir nun die Frage ob das noch möglich ist da ich ja laut jc ab dem 01.02.2020 keinen Anspruch mehr auf Leistungen habe.

Mfg
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: crazy am 10. April 2020, 19:40:51
BaföG ist dann inklusive Wohnkostenzuschuss.
Ergo musst Du deinen Großeltern dann davon was geben.
Sobald der Bescheid BaföG da ist und Geld drauf wäre bei vorläufiger Bewilligung dann auch zurück zu erstatten. Dazu bekommst Du dann noch Post vom JC.
Wenn Du raus bist gibts auch kein Heizöl mehr,logisch. Zukünftig also monatlich was für die nächste Ta kfüllung ansparen.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 10. April 2020, 22:14:56
Vielen Dank für deine Antwort.
Also müsste ich wohl die Heizöl Rechnung dem Bafög Amt vorlegen.
Ich muss mich da mal einlesen wie das mit Bafög funktioniert..

Wäre echt blöd wenn ich da nichts erstattet bekomme.
Ich lege ja schon Monatlich Geld zurück um das Öl mit zahlen zu können.
Die Rechnung war ca. 1500€.
500€ davon habe ich bezahlt, das ist viel geld für mich  :wand:
 
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Ottokar am 11. April 2020, 10:37:53
Also entweder hat das JC Kenntnis über die Bewilligung eher erhalten als du, oder der zuständige Mitarbeiter hat es geträumt.
Solange du noch keinen Bewilligungsbescheid erhalten hast, ist der Aufhebungsbescheid in jedem Fall rechtswidrig da nicht überprüfbar.
Abgesehen davon kann auch bei Bafög-Bezug Anspruch auf ALG II bestehen, siehe § 7 Abs. 6 Nr. 2 SGB II. Es kommt dabei darauf an, nach welchen rechtlichen Grundlagen du Bafög erhälst.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 12. April 2020, 17:40:25
@Ottokar:
Auch die vielen Dank für deine Antwort.
Wie würdest du bei der Geschichte vor gehen?
Die Rechnung mit nem schreiben über die rechtsbelehrung dem jc schicken? :scratch:

Mfg
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Ottokar am 12. April 2020, 17:47:29
Solltes du am kommenden Dienstag den Bafög-Bescheid erhalten, teile hier die Bewilligungsgrundlagen mit (Zeitraum, §§).
Andernfalls solltest du beim JC Widerspruch gegen den Aufhebungsbescheid einlegen. Begründung: Einen Bescheid über die Bewilligung von Bafög habe ich bislang nicht erhalten.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 15. April 2020, 16:55:19
Viel dank für die Antwort.
Ich habe noch einen Tag abgewartet.
Bis jetzt kam nichts vom Bafög Amt.
Reaktivieren kann man das ganze ja wieder sobald ich den Bescheid vom Bafög Amt erhalten habe oder?

Wie sollte den Widerspruch am besten Formulieren?

Liebe Grüße

Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 16. April 2020, 08:36:00
Edit:
Was haltet ihr davon einfach mal bei dem Bafög Amt anzurufen?
Vill. kann ich dort die Heizkosten nachreichen. :scratch:
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Gast45409 am 16. April 2020, 08:39:52
Was haltet ihr davon einfach mal bei dem Bafög Amt anzurufen?
Vill. kann ich dort die Heizkosten nachreichen.
Das Bafög-Amt hat nichts mit Deinen Heizkosten zu tun.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 16. April 2020, 09:07:39
Stimmt.
Das Bafög Amt zahlt ihr Geld aus und gut ist, davon muss ich dann alles zahlen richtig?
Dann bin ich wohl gezwungen beim JC Widerspruch gegen den Aufhebungsbescheid einzulegen.
Kann ich dann einfach die Rechung vom Heizöl mit schicken und um Nachzahlung bitten?

Sobald ich den Bescheid vom Bafög amt habe kann ich dann ja einfach dem jc bescheid geben und die stellen dann meine Leistungen wieder ein oder?
Wäre halt blöd wenn ich dann kein Bafög mehr bekommen würde  :wand:.






Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Sheherazade am 16. April 2020, 09:12:55
Du musst auch lesen, was man dir schreibt.

Solltes du am kommenden Dienstag den Bafög-Bescheid erhalten, teile hier die Bewilligungsgrundlagen mit (Zeitraum, §§).
Andernfalls solltest du beim JC Widerspruch gegen den Aufhebungsbescheid einlegen. Begründung: Einen Bescheid über die Bewilligung von Bafög habe ich bislang nicht erhalten.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Gast45409 am 16. April 2020, 09:42:30
1. Wie Ottokar geschrieben hat, sofort Widerspruch gegen den Bescheid beim Jobcenter einlegen.
2. Deiner eigenen Idee folgend: heute beim Bafög-Amt anrufen und den Status erfragen. Es kann sein, dass die Bewilligung schon erfolgt ist und die Information bereits an das Jobcenter übermittelt wurde. (Zitat aus dem Hinweisblatt des Bundesministeriums: "Im Rahmen der BAföG-Antragsbearbeitung können auch Rentenstellen zum Einkommen befragt und Ihre
Daten an das zuständige Jobcenter/an die zuständige Agentur für Arbeit (ARGE) weitergegeben werden.")
3. Sobald der Bafög-Bewilligungsbescheid vorliegt, hier nochmal die genauen Paragraphen posten. Eventuell hast Du weiterhin Anspruch auf ALG II.

Zum Heizöl:
Selbst wenn das Jobcenter Dir jetzt Deinen Heizöl-Anteil überweisen würde, wärst Du zur Rückzahlung verpflichtet, wenn sich herausstellt, dass Du nicht ALG II berechtigt bist.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Deadpool am 16. April 2020, 13:31:44
Bafög ist seit der Gesetesnovellierung zum 1.8.16 nur noch für Studenten mit eigenem Wohnraum anspruchsausschließend.

Soll heißen, dass der TE trotz Bafög aufstockend ALG2 bekommen kann, insbesondere, wenn der Bedarf aufgrund der Heizkosten extrem hoch ist.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Gast45409 am 16. April 2020, 14:03:53
Bafög ist seit der Gesetesnovellierung zum 1.8.16 nur noch für Studenten mit eigenem Wohnraum anspruchsausschließend.

Soll heißen, dass der TE trotz Bafög aufstockend ALG2 bekommen kann, insbesondere, wenn der Bedarf aufgrund der Heizkosten extrem hoch ist.
So einfach ist es leider nicht. Ich zitiere mal von der Bafög-Seite:

Ausnahmen
Das SGB II räumt in § 7 Abs. 6 Ausnahmen zum Leistungsausschluss bei Möglichkeit der Ausbildungsförderung ein. Geltend für:

Zuschuss nach § 22 Abs. 7 SGB II
Studenten, die während des Studiums noch bei ihren Eltern wohnen und einen Anteil der Miete übernehmen müssen – weil die Eltern z.B. selbst hilfebedürftig im Sinne von Hartz IV sind und den Mietkostenanteil für das studierende Kind nicht tragen können – haben Anspruch auf die Übernahme der ungedeckten, angemessenen Wohnkosten nach dem SGB II. Die Angemessenheit richtet sich nach den örtlichen Richtlinien, die jede Kommune selbst festlegt

Voraussetzungen ist allerdings, dass der Student in der Wohnung der Eltern wohnt und auch tatsächlich einen BAföG Anspruch hat und bereits Leistungen durch das Amt für Ausbildungsförderung fließt.

Keine Übernahme von Erstausstattung der Wohnung
Hartz Bezieher, die erstmalig eine Wohnung einrichten, haben Anspruch auf Erstausstattung der Wohnung nach § 24 Abs. 3 SGB II, welches die Übernahme der Kosten für Haushaltsgegenstände vorsieht. Von dieser Regelung sind Studenten ausdrücklich ausgenommen, wie auch das Landessozialgericht Sachsen-Anhalt mit rechtskräftigem Beschluss  vom 10.01.2012 (Az. L 2 AS 465/11 B ER) bestätigte.

Hartz IV Darlehen in Härtefällen
Ausdrücklich erklärt § 27 Abs. 4 SGB II, dass Leistungen in Form eines Darlehens erbracht werden können, wenn der Leistungsausschluss aufgrund der Ausbildungsförderung (siehe weiter oben) eine besondere Härte darstellen. In diesem Fall werden der Regelsatz, die Übernahme der Unterkunft und Heizung sowie notwendige Beiträge zur Krankenversicherung und Pflegeversicherung (ausgenommen Familienversicherung, da beitragsfrei über die Eltern versichert) als Darlehen erbracht.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Deadpool am 16. April 2020, 14:16:23
Dann beschwere dich bei der Seite, von der du das ohne Quellenangabe!!! kopiert hast. Sie sollen das mal der Rechtslage ab 1.8.16 anpassen.

Zitat
Der Gesetzgeber hat mit Wirkung zum 1.8.2016 die Schnittstelle der Ausbildungsförderung zur Grundsicherung für Arbeitsuchende nach eigener Einschätzung entschärft.

Auszubildende, deren Ausbildung dem Grunde nach durch Ausbildungsförderung nach dem BAföG, durch Berufsausbildungsbeihilfe oder durch das Ausbildungsgeld nach dem SGB III förderungsfähig sind, hatten bis zum 31.7.2016 über die Leistungen für Auszubildende nach § 27 hinaus keinen Anspruch auf Leistungen zum Lebensunterhalt nach dem SGB II.

Zitat
.Förderungsfähige Berufsausbildungen oder Berufsausbildungsvorbereitungen (§§ 51, 57, 58 SGB III) unterfallen seit dem 1.8.2016 nicht (mehr) dem Leistungsausschluss; Alg II kann daher ggf. aufstockend gewährt werden (Bay. LSG, Beschluss v. 9.8.2016, L 16 AS 366/16 B ER). Damit wird das Ziel verfolgt, die Aufnahme und das Absolvieren einer Ausbildung zu erleichtern

https://www.haufe.de/oeffentlicher-dienst/tvoed-office-professional/sauer-sgbii-7-leistungsberechtigte-281-leistungsausschluss-nach-abs5_idesk_PI13994_HI12125847.html

Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Gast45409 am 16. April 2020, 14:54:01
@Deadpool: In dem von Dir verlinkten Artikel stehen aber auch viel mehr Einschränkungen.

Ansonsten finde ich nur die Informationen, die ich oben geschrieben habe:

- Vom 28.1.2019 https://www.bafoeg-aktuell.de/studium/finanzierung/hartz-iv.html
- Vom 7.5.2019: https://www.dgbrechtsschutz.de/recht/sozialrecht/arbeitslosigkeit/themen/beitrag/ansicht/arbeitslosigkeit/bafoeg-und-zusaetzlich-hartz-iv-geht-das/details/anzeige/
- Vom 1.8.2019: https://jugend.dgb.de/studium/dein-geld/staatl-leistungen-abgaben/++co++c555329a-c6d6-11e2-abd9-525400808b5c
- Vom 20.2.2020: https://www.studentenwerke.de/de/arbeitslosengeld2
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Deadpool am 16. April 2020, 15:32:18
Nochmal: seit 1.8.16 sind nur noch Studenten mit eigener Wohnung ausgeschlossen. Azubis und Schüler haben dann keinen Anspruch, wenn Bafög/BAB aus anderen Gründen als Einkommen oder Vermögen abgelehnt wurde. Liest du ganz einfach in § 7 Abs. 6 SGB II, auf wen der Ausschluss nach § 7 Abs. 5 SGB II nicht zutrifft. Da wirst du dann auf § 12 BAföG stoßen. Das ist Schülerbafög, das Bafög, das der TE als Abiturient bekommt. Damit ist er nicht ausgeschlossen.

Und noch ein Tipp: wenns um ALG2 geht, nicht auf Bafögseiten suchen. Wenn ich ein Brotrezept suche, frage ich auch nicht den Metzger, nur, weil ich anschließend Salami auf das Brot legen will.

Weiterer Tpp: beim BAföG und dem Ausschluss vom ALG 2 zwischen Studium und Schule/Ausbildung unterscheiden.

Übrigens steht es im Link zum DGB Rechtsschutz vollkommen korrekt:

Zitat
.Diejenigen, die für eine Ausbildung oder das Studium BAföG erhalten können, haben grundsätzlich keinen Anspruch auf zusätzliche Leistungen nach dem SGB II.
 
Doch kein Grundsatz ohne Ausnahmen. Diese sind in § 7 Abs. 6 SGB II geregelt.
Ausnahmen gelten für Schüler an Berufsfachschulen und Fachschulen, deren Besuch keine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt. Zudem bei Schülern und Studenten, die nicht mehr bei ihren Eltern wohnen, weil die Ausbildungsstätte zu weit entfernt liegt, sie verheiratet sind oder sie mit eigenen Kindern in einem Haushalt leben. Frau Neumann fällt unter die Ausnahmeregelung.

nämlich (Kurzfassung) : Studenten - nein, Azubis/Schüler - ja.  Sogar mit Rechenbeispiel, dass 100 Euro Freibetrag auf das Bafög gewährt werden.



Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 17. April 2020, 15:27:47
Vielen Dank für eure Antworten.

Zum Heizöl:
Selbst wenn das Jobcenter Dir jetzt Deinen Heizöl-Anteil überweisen würde, wärst Du zur Rückzahlung verpflichtet, wenn sich herausstellt, dass Du nicht ALG II berechtigt bist.
Dann könnte ich es auch gleich sein lassen Widerspruch gegen dein bescheid vom JC einzulegen oder?
Denn sobald ich den Beschein vom Bafög Amt habe wird der Bescheid vom JC dann ja wieder wirksam und ich muss alle Zahlungen ab dem 1.2.2020 zurück zahlen oder?
Ich werde am Montag mal aufdem Bafög Amt anrufen, die haben jetzt geschlossen.


Edit:
Ich werde trotzdem mal Widerspruch einlegen, evtl. besteht ja weiterhin Anspruch auf ALG2 wie "Deadpool" schon schrieb.

Folegendes habe ich aufgesetzt:

"Name
Adresse
Von mit

Name
Adresse
Vom JC

Freitag, den 17.04.2020
Unser Zeichen:A-Nr.:0000

Betreffend: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von Leistungen

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit wiederspreche ich dem Bescheid vom 06.04.2020.

Grund:
Mit Ihrem Bescheid vom 06.04.2020 wurde die Bewilligung von Leistungen des Lebensunterhalts mit wirkung zum 01.02.2020 aufgrund der Gewährung von Bafög aufgehoben.
Einen Bescheid über die Bewilligung von Bafög habe ich bislang jedoch nicht erhalten.

Des weiteren fordere ich Sie nach § 19 SGB II auf meinen Anteil der Heizkosten zu übernehmen und meinem Konto gut zubringen.


Anhang:
Heizöl Rechnung vom 17.03.2020



Mit freundlichen Grüßen"

Kann man das so lassen?

Gruß

Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Deadpool am 17. April 2020, 18:05:05
Wie wäre es denn, erst einmal in Erfahrung zu bringen, was jetzt mit dem BAföG ist? Dass das JC aufgrund des Erstattungsverfahrens nach § 102 SGB X früher als du von der Bewilligung erfährt, ist nicht ungewöhnlich.

Wie hoch ist dein ALG2 Bedarf? Was hast du neben dann Bafög noch für Einkommen? War am Aufhebungsbescheid ein Berechnungsbogen dran?
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Sheherazade am 17. April 2020, 18:21:09
Ich werde trotzdem mal Widerspruch einlegen, evtl. besteht ja weiterhin Anspruch auf ALG2 wie "Deadpool" schon schrieb.

Solange du den Bafög-Bescheid nicht hast, wirst du es nicht erfahren. Aber auch darauf wurdest du bereits hingewiesen.
Zitat von: Ottokar am 11. April 2020, 10:37:53
Abgesehen davon kann auch bei Bafög-Bezug Anspruch auf ALG II bestehen, siehe § 7 Abs. 6 Nr. 2 SGB II. Es kommt dabei darauf an, nach welchen rechtlichen Grundlagen du Bafög erhälst.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 21. April 2020, 09:46:30
Guten Morgen.
Ich habe eben mal auf dem Bafög Amt angerufen.

Die haben mir zumindest mündlich sagen können das ich Bafög bekomme und am 30.4.2020 die erste Zahlung erhalte.
Der Bafög-Bescheid würde immer nach der Zahlung kommen also am 4-5 Mai wurde mir gesagt.
Wie hoch der Satz ist konnte die Dame mir aufgrund eines System Absturzes leider nicht mitteilen.

@Deadpool:
Mein ALG2 Bedarf waren 432€ Regelleistung + 32,18€ Unterkunftskosten.
Zusammen also 464,18€.
Ansonsten habe/hatte ich kein weiteres Einkommen.
Ein Berechnungsbogen war beim Aufhebungsbescheid nicht dabei.

@Sheherazade:
Ich warte jetzt mal ab bis ich weiß wie hoch mein Bafög Satz ist.
Evtl. kann ich das morgen telefonisch erfahren.
Falls der Satz zu gering ist, kann ich ja noch bis zum 6.5.2020 Widerspruch gegen den Aufhebungsbescheid einlegen.
(Gegen den Bescheid kann innerhalb eines Monats Widerspruch erhoben werden)

Ich werde berichten sobald ich mehr weiß.

Mfg

Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Ottokar am 21. April 2020, 10:15:17
Zitat von: hansstramm am 21. April 2020, 09:46:30
Der Bafög-Bescheid würde immer nach der Zahlung kommen
Das ist Unsinn.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 21. April 2020, 10:30:49
Zitat von: hansstramm am 21. April 2020, 09:46:30
Der Bafög-Bescheid würde immer nach der Zahlung kommen
Das ist Blödsinn.
Ich kann ja nur berichten was mir gesagt wurde   :scratch:
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Ottokar am 21. April 2020, 13:37:38
Deswegen kläre ich dich ja darüber auf, dass man dir Unsinn erzählt hat.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 22. April 2020, 10:00:09
@ Ottokar:Du hattest recht  :grins:.

Ich habe eben dort noch mal angerufen.
Die Dame am Telefon kam gestern noch mal ins System.
(da hatten wohl einen komplett Absturz)

Sie sagte meinen schriftlicher Bescheid würde ich am 30.4.2020 erhalten.
Die Zahlung würde ebenfalls zum Monats Anfang stattfinden.

Wie hoch mein Satz ist, konnte sie mir leider nicht sagen.
Nur das der "Normale" Satz bei 580€ liegen würde und es darauf ankommt welche Schule ich besuche etc. und das es durchaus mehr sein könnte.

Ich muss also bis zum 30.4.2020 warten bis ich weiß wie hoch der Satz ist.

Mfg



Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 05. Mai 2020, 11:31:40
Moin :zwinker:.

Ich habe am 30.4.2020 Bafög Geld ausgezahlt bekommen.
Es war ein höherer Betrag, vermutlich handelte es sich um eine Rückzahlung ab dem 01.02.2020.
Leider habe ich bis heute nichts schriftlich erhalten wie hoch mein Satz nun ist.
Das ist recht ärgerlich da ich auf Wohnungs suche bin und auch schon eine Zusage für eine Wohnung habe.
Nur leider kann ich ja schlecht eine Wohnung mieten ohne zu wissen wie viel Geld ich monatlich bekomme :wand:

Man könnte das natürlich runterrechnen aber das ist eben nur Spekulation.

Ausgezahlt bekommen habe ich 1471,46€.

Rechnung:
1471,64€:4=367,91€ (Feb,März,April,Mai)

Es könnte auch sein das der Mai noch nicht mit berrechnet wurde, dann wären es nur 3 Monate:
1471,64€:3=490,54€(Feb,März,April)

Jetzt stellt sich mir die Farge, ob ich vorsorglich Widersprich gegen den JC Bescheid vom 06.04.2020 einlegen sollte.
DIE FRIST LÄUFT MORGEN AB!
Wenn dann müsste ich da heute was fertig machen.

Wie hoch muss der Satz sein damit ein Anspruch auf ALG2 Bezug entfällt?

Ich hoffe, es kann jemand helfen :smile:
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: BigMama am 05. Mai 2020, 11:51:19
Dann ruf auf der Bafög Stelle an und frag nach dem Bescheid. Dort kann man dir auch den monatlichen Betrag sagen.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 05. Mai 2020, 12:24:04
Vilen Dank für die schnelle Antwort.
Ich habe eben mal dort angerufen.
Die Dame meinte der Bescheid müsste heute oder Morgen bei mir ankommen.

Wie hoch mein monatlicher Satz ist, konnte man mir leider nicht mitteilen.
Ich warte dann mal ab ob heute was in der Post ist.
Falls nichts da ist, müsste ich wohl vorsorglich Widerspruch einlegen..

Der Bafög-Satz müsste aber noch höher werden da der Kranken- und Pflegeversicherungszuschlag sowie Wohngeld vermutlich nicht mit verrechnet wurde.

Mfg
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: BigMama am 05. Mai 2020, 13:27:34
Zitat von: hansstramm am 05. Mai 2020, 12:24:04
Falls nichts da ist, müsste ich wohl vorsorglich Widerspruch einlegen..
Wogegen willst du denn Widerspruch einlegen? Du hast doch noch gar keinen Bescheid erhalten, gegen den du Widerspruch einlegen kannst.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Sheherazade am 05. Mai 2020, 13:31:33
Den Aufhebungsbescheid vom Jobcenter hat er schon.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 05. Mai 2020, 14:19:51
Zitat von: hansstramm am 05. Mai 2020, 12:24:04
Falls nichts da ist, müsste ich wohl vorsorglich Widerspruch einlegen..
Wogegen willst du denn Widerspruch einlegen? Du hast doch noch gar keinen Bescheid erhalten, gegen den du Widerspruch einlegen kannst.

Ich möchte Widerspruch gegen den "Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von Leistungen" bescheid einlegen.
(Siehe Antwort #2)

Grund:
Ich weiß nicht wie hoch mein Bafög Satz ist und somit nicht, ob es mir zusteht weiterhin Leistungen vom JC zu erhalten.
Falls ich zu wenig Bafög erhalte müsste ich ja ggf. über das JC aufstocken.
Dann könnte ich evtl. auch meine Heizkosten Rechung mit dem JC Verrechnen.

Mfg
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Sheherazade am 05. Mai 2020, 14:30:01
Ich weiß nicht wie hoch mein Bafög Satz ist und somit nicht, ob es mir zusteht weiterhin Leistungen vom JC zu erhalten.

Dir ist auf den ersten 2 Seiten schon mehrfach geschrieben worden, dass nicht (nur) die Höhe entscheidend ist, sondern in erster Linie die rechtliche Grundlage für deinen Bafög-Anspruch.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Ottokar am 06. Mai 2020, 12:21:10
Zitat von: hansstramm am 05. Mai 2020, 11:31:40
Es war ein höherer Betrag, vermutlich handelte es sich um eine Rückzahlung ab dem 01.02.2020.
Du meinst sicher "Nachzahlung".
Bafög kommt immer am Monatsende, wenn dir ab Februar Bafög bewilligt wurde, teile einfach den Gutschriftenbetrag vom 30.04. durch 3, dann müsstest du den Monatsbetrag haben.

Zitat von: hansstramm am 05. Mai 2020, 14:19:51
Ich möchte Widerspruch gegen den "Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von Leistungen" bescheid einlegen.
Dann tue das.
Als Begründung schreibst du hinein, dass du davon ausgehst, dass du weiterhin Anspruch auf ALG II hast und das Bafög deinen ALG II Bedarf nicht deckt.

Zitat von: hansstramm am 05. Mai 2020, 11:31:40
Jetzt stellt sich mir die Farge, ob ich vorsorglich Widersprich gegen den JC Bescheid vom 06.04.2020 einlegen sollte.
DIE FRIST LÄUFT MORGEN AB!
Wenn der Bescheid das Datum 06.04.2020 trägt, wurde er lt. gesetzlicher Zustellfiktion am 09.04. bekanntgegeben, damit beginnt die Widerspruchsfrist am 10.04., der letzte Tag der Widerspruchsfrist ist damit der 09.05., d.h. spätestens am 09.05. muss das JC deinen Widerspruch nachweislich erhalten haben, besser wäre aber so schnell wie möglich.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 06. Mai 2020, 12:56:40
Ich weiß nicht wie hoch mein Bafög Satz ist und somit nicht, ob es mir zusteht weiterhin Leistungen vom JC zu erhalten.

Dir ist auf den ersten 2 Seiten schon mehrfach geschrieben worden, dass nicht (nur) die Höhe entscheidend ist, sondern in erster Linie die rechtliche Grundlage für deinen Bafög-Anspruch.
Laut "Antwort #21" müsste die rechtliche Grundlage gegeben sein.

@Ottokar:
Ja ich meinte "Nachzahlung".
Rechnung für 3 Monate:
1471,64€:3=490,54€(Feb,März,April)

Somit müsste ich zu viel Bafög erhalten um aufstocken zu können.
Da immer noch kein schriftlicher Bafög-Bescheid vorhanden ist, werde ich heute Widerspruch einlegen.
Dann bin ich auf jeden fall auf der sicheren Seite.
Mehr wie den Widerspruch anlehnen können sie ja nicht, oder? :zwinker:

Ich werde mein schreiben einfach später in den Briefkasten werfen, dann wurde definitiv die Frist eingehalten.

Frage:
Würdet ihr direkt die Heizkosten mit einfordern?
(Siehe "Antwort #22")

Mfg

Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Ottokar am 06. Mai 2020, 14:19:15
Zitat von: hansstramm am 06. Mai 2020, 12:56:40
Somit müsste ich zu viel Bafög erhalten um aufstocken zu können.
Das kann ich nicht beurteilen, da ich nicht weis, wie hoch dein ALG II Bedarf bislang war.
Allerdings dürfte dir - sofern du weiterhin Anspruch auf ALG II hast - zumindest für März aufgrund der Heizkosten ALG II zustehen. Schon allein deshalb "lohnt" hier ein Widerspruch.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 06. Mai 2020, 14:59:35
Zitat von: hansstramm am 06. Mai 2020, 12:56:40
Somit müsste ich zu viel Bafög erhalten um aufstocken zu können.
Das kann ich nicht beurteilen, da ich nicht weis, wie hoch dein ALG II Bedarf bislang war.
Ich habe bislang  464,18€ vom JC ausgezahlt bekommen.
(siehe "Antwort #25")

Zitat von: hansstramm am 06. Mai 2020, 12:56:40
Allerdings dürfte dir - sofern du weiterhin Anspruch auf ALG II hast - zumindest für März aufgrund der Heizkosten ALG II zustehen. Schon allein deshalb "lohnt" hier ein Widerspruch.
Ich werfe den Widerspruch inkl. Heizkosten Forderung dann einfach mal ein und schaue was passiert.
Wahrscheinlich verlangt das JC die Heizkosten im falle einer Bewilligung dann wieder zurück aber egal :mocking:.


Mein Widerspruch:

Name
Adresse
Von mir

Name
Adresse
Vom JC

Dienstag, den 05.05.2020
Unser Zeichen:A-Nr.:0000

Betreffend: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von Leistungen

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit widerspreche ich dem Bescheid vom 06.04.2020.


Mit Ihrem bescheid vom 06.04.2020 wurde die Bewilligung von Leistungen des Lebensunterhalts mit wirkung zum 01.02.2020 aufgrund der Gewährung von Bafög aufgehoben.

Grund des Widerspruchs:
Einen Bescheid über die Bewilligung von Bafög habe ich bislang nicht erhalten.
Ich gehe davon aus das ich weiterhin Anspruch auf ALG II habe da Bafög meinen ALG II Bedarf nicht deckt.

Des weiteren forede ich Sie nach § 19 SGB II auf meinen Anteil der Heizkosten zu übernehmen und meinem Konto gut zubringen.


Anhang:
Heizöl Rechnung vom 17.03.2020



Mit freundlichen Grüßen


Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Ottokar am 06. Mai 2020, 19:01:37
Vom Bafög i.H.v. 490,54€ sind 100€ Frebetrag abzusetzen, verbleibt ein anrechenbars Einkommen von 390,54€.
Bei einem ALG II Bedarf i.H.v. 464,18€ verbleibt demnach ein ALG II Restanspruch i.H.v. 73,64€.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Deadpool am 06. Mai 2020, 19:06:48
Es sei denn, er ist Student. Was das für ein Bafögsatz ist, kann man leider nicht erkennen bei dem krummen Betrag. Vielleicht wurde beim Bafög ermittelt, dass die Eltern Unterhalt leisten könnten...
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 06. Mai 2020, 22:15:29
Vielen Dank für eure Antworten.

Wie bereits erwähnt konnte man bis jetzt leider nur über die Bafög-Berechnung spekulieren.
Aus diesem Grund ist heute mein Widerspruch inkl. Heizkosten Forderung im Briefkasten vom JC gelandet.

Sorry für die späte Antwort aber ich war vorhin erneut eine Wohnung besichtigen.
Es ist die beste bezahlbare Wohnung, die ich bis jetzt gefunden habe.
Ich habe auch die Zusage vom Vermieter bekommen und werde morgen den Vertrag unterschreiben, wenn alles gut läuft :sehrgut:.

Nun kommt langsam Licht ins Dunkel..
Der Bafög-Bescheid kam heute Mittag mit der Post bei mir an.

Bafög Bescheid:

Blatt 1:
(https://share-your-photo.com/img/adfee44881_album.jpg) (https://share-your-photo.com/adfee44881)

Link:
https://share-your-photo.com/img/adfee44881.jpg

Blatt 2:
(https://share-your-photo.com/img/b4d7d2d903_album.jpg) (https://share-your-photo.com/b4d7d2d903)

Link:
https://share-your-photo.com/img/b4d7d2d903.jpg

Blatt 3:
(https://share-your-photo.com/img/b4cc380b2a_album.jpg) (https://share-your-photo.com/b4cc380b2a)

Link:
https://share-your-photo.com/img/b4cc380b2a.jpg

Blatt4:
(https://share-your-photo.com/img/b345b74eea_album.jpg) (https://share-your-photo.com/b345b74eea)

Link:
https://share-your-photo.com/img/b345b74eea.jpg

Blatt5:
(https://share-your-photo.com/img/4517ba4d08_album.jpg) (https://share-your-photo.com/4517ba4d08)

Link:
https://share-your-photo.com/img/4517ba4d08.jpg

Blatt 6:
(https://share-your-photo.com/img/30cf096105_album.jpg) (https://share-your-photo.com/30cf096105)

Link:
https://share-your-photo.com/img/30cf096105.jpg

Ich hatte selber noch keine Zeit mir den Bescheid vernünftig anzuschauen.
Jedenfalls bekomme ich momentan 716€ Bafög.
Ob sich der Betrag noch ändert, wenn ich die Wohnung morgen nehme weiß ich nicht.

Die Versicherung muss jedenfalls noch angepasst werden.
Dann würde ich nach § 13a einen Kranken- und Pflegeversicherungszuschlag bekommen.
Da ich meine Versicherung selber zahle verrechnet sich dieser Zuschlag aber und ich habe trotzdem nicht mehr Geld zur Verfügung.
Ich weiß nicht wie das JC das dann anrechnet.

Von den GEZ Gebühren werde ich mich auch noch befreien lassen.

Mfg

Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Sheherazade am 07. Mai 2020, 09:24:34
Endet deine Schule im Juli diesen Jahres? Wenn nicht, darfst du diesen Monat schon den nächsten Antrag abschicken.

Kann es sein, dass du jetzt über 200€ mehr im Monat an Bafög bekommst als zuvor vom Jobcenter? Auf jeden Fall hast du jetzt wohl genug Einkommen um deine Heizkosten selbst zu bezahlen.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Ottokar am 07. Mai 2020, 09:45:41
Dir wurde ab 02/2020 Bafög i.H.v. monatlich 716€ bewilligt.
Für den Zeitraum 02 - 05/2020 ergibt das eine Nachzahlung i.H.v. 2864€.
Vom JC hast du für den Zeitraum 02 - 04/2020 monatlich 464,18€ erhalten, insgesamt 1392,54€. Über diesen Betrag hat dein JC offenbar einen Erstattungsantrag beim Bafög-Amt gestellt, denn der geht lt. Seite 5 des Bescheides an einen "Drittempfänger", womit verm. das JC gemeint ist.
Von der Nachzahlung verbleibt damit noch ein Restbetrag i.H.v. 1471,46€, der an dich geht.
Aufgrund § 7 Abs. 6 Nr. 2 SGB II besteht zwar kein Leistungsausschluss, bei 716€ Bafög und einem ALG II Bedarf von 464,18€ besteht jedoch schon rechnerisch kein Anspruch.
Ausnahme ist der Monat März 2020, da dort aufgrund der Heizkosten rechnerisch ein Anspruch entsteht:
ALG II Bedarf 464,18€ + 500€ HK = 964,18€  ALG II Bedarf - 616€ Bafög = 248,18€ Restanspruch ALG II.

Kann es sein, dass du jetzt über 200€ mehr im Monat an Bafög bekommst als zuvor vom Jobcenter?
Ja, weil im SGB II die tatsächlichen KdUH berücksichtigt werden, beim Bafög jedoch eine Pauschale bewilligt wird, die hier deutlich über den tatsächlichen KdUH liegt.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 07. Mai 2020, 11:19:34
@Sheherazade:
Du hast recht :ok:.
Vielen Dank für deinen Hinweis, habs eben gelesen.
Auf Blatt 2 von 5 steht unter "3.Weiterförderung" das ein Antrag inkl. Nachweise 2 Monate vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes gestellt werden muss.
Bewilligt wurde bis 07.2020, der Weiterbewilligungsantrag muss also im Monat 05.2020 erfolgen.

Wo ich einen "Weiterbewilligungsantrag" herbekomme muss ich noch rausfinden.
Wenn heute alles gut läuft heute kann ich dem Bafög Amt dann ja gleich die neue Wohn Situation mitteilen.

@Ottokar:
Vielen Dank für deine ausführliche Erörterung des Bafög-Bescheids.
Ich habe das ganze mal durch gerechnet.
Der Bafög-Bescheid scheint korrekt berechnet zu sein.
Das mir die Wohnpauschale angerechnet wurde, obwohl ich bei meinen Großeltern lebe und eigentlich keinen eigenen Haushalt habe war wohl einfach Glück.
Meine Angaben in dem Bafög Antrag waren jedenfalls richtig.

So wie es aussieht erhalte ich den "Bafög Höchstsatz".
Die Papiere um den Kranken- und Pflegeversicherungszuschlag zu erhalten habe ich bereits beantragt.

(https://share-your-photo.com/img/3aa8ed2fd4_album.jpg) (https://share-your-photo.com/3aa8ed2fd4)
Quelle:https://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/bafoeg-hoechstsatz.php



Zum ALG II Restanspruch:
Dann war es ja gut das ich gestern den Widerspruch gegen den "Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von Leistungen" Bescheid vom JC eingelegt habe.
Ich bin mal gespannt, ob ich die 248,18€ noch erstattet bekomme.
Den Widerspruch lasse ich dann einfach weiter laufen.

Ich bin jedenfalls froh, das alles so gut läuft momentan.
Mittlerweile bin ich 30 Jahre alt und wohne seit 20 Jahren bei meinen Großeltern im Haus.
Nach Jahrelangen sorgen, Tilgung von Schulden, Krankheiten, Lebenskrisen und vergeblicher Wohnungssuche habe ich nun endlich die Möglichkeit auf meinen ersten eigenen Haushalt :smile:.
Das gute ist das die Wohnung auch vom JC gezahlt werden würde falls das Bafög Amt sich irgendwann verabschiedet ^^.

Mfg



Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Sheherazade am 07. Mai 2020, 11:25:57
Nach Jahrelangen sorgen, Tilgung von Schulden, Krankheiten, Lebenskrisen und vergeblicher Wohnungssuche habe ich nun endlich die Möglichkeit auf meinen ersten eigenen Haushalt :smile:.
Das gute ist das die Wohnung auch vom JC gezahlt werden würde falls das Bafög Amt sich irgendwann verabschiedet ^^.

Ist in deinem Langzeitplan gar nicht enthalten, deine Miete irgendwann mal selbst zu verdienen?  :weisnich:
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 07. Mai 2020, 11:35:35
Naürlich ist auf lange sicht geplant meine Miete selbt zu zahlen.
Ich mache ja nicht aus spaß mein Abitur nach  :smile:.
Jedoch ist durch eine kleine Wonung sichergestellt das ich die Miete zahlen kann / bezahlt bekomme falls irgendwas schief läuft mit dem Bafög Amt^^.

Mfg


 
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Ottokar am 07. Mai 2020, 12:54:07
Zitat von: hansstramm am 07. Mai 2020, 11:19:34
Das mir die Wohnpauschale angerechnet wurde, obwohl ich bei meinen Großeltern lebe und eigentlich keinen eigenen Haushalt habe war wohl einfach Glück.
Nein, das ist Gesetz, denn dieses unterscheidet aus unterhaltsrechtlichen Gründen nur zwischen "bei seinen Eltern wohnt" und "nicht bei seinen Eltern wohnt".

Zitat von: hansstramm am 07. Mai 2020, 11:19:34
Den Widerspruch lasse ich dann einfach weiter laufen.
Ich würde die Begründung ändern und den Widerspruch auf den Monat März beschränken.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 07. Mai 2020, 18:02:24
Zitat von: hansstramm am 07. Mai 2020, 11:19:34
Das mir die Wohnpauschale angerechnet wurde, obwohl ich bei meinen Großeltern lebe und eigentlich keinen eigenen Haushalt habe war wohl einfach Glück.
Nein, das ist Gesetz, denn dieses unterscheidet aus unterhaltsrechtlichen Gründen nur zwischen "bei seinen Eltern wohnt" und "nicht bei seinen Eltern wohnt".
Na dann ist ja gut  :smile:

Zitat von: hansstramm am 07. Mai 2020, 11:19:34
Den Widerspruch lasse ich dann einfach weiter laufen.
Ich würde die Begründung ändern und den Widerspruch auf den Monat März beschränken.
Mhh, wie könnte ich die Begründung denn noch ändern?
Mein Widerspruch ist doch schon beim JC  :wand:
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Ottokar am 07. Mai 2020, 20:27:46
Solange das Widerspruchsverfahren vom JC noch nicht beendet wurde, kann man den Widerspruch abändern.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 07. Mai 2020, 23:08:24
Dann werde ich das morgen mal machen.
Mir ist sowieso aufgefallen das ich die Kopie der Heizöl Rechung vergessen hatte mit zu schicken   :wand:.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 19. Mai 2020, 16:17:51
Moin,
bin heute mal dazu gekommen meinen Widerspruch zu ändern.
Die Tage habe ich schon Post vom JC bekommen, die haben nur geschrieben das der Widerspruch regestriert wurde und in die Fachabteilung weiter geleitet wird.

Hier mein Widerspruch:

"Name
Adresse
Von Mir

Name
Adresse
Vom JC

Monatg, den 18.05.2020
Unser Zeichen:X-XX /XXXX // XXXX

Betreffend: Widerspruchsverfahren

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit ändere ich meinen Widerspruch.
Ich widerspreche der ALGII Berechnung im Monat März 2020

Am 07.05.2020 habe ich meinen Bafög-Bescheid erhalten.
Da im Monat März 2020 meine Heizkosten nicht mit berechnet wurden, besteht im Monat März 2020 ein Restanspruch ALGII.

Restanspruch Berechnung für den Monat März 2020:
ALG II Bedarf 464,18€ + 521,35€ HK = 985,53€ ALG II Bedarf - 716€ Bafög = 269,53€ Restanspruch ALG II.

Ich fordere Sie nach § 19 SGB II auf meinen Anteil der Heizkosten zu übernehmen und den Restanspruch ALGII meinem Konto gut zubringen.

Anhang:
-Heizöl Rechnung vom 17.03.2020
-Bafög Bescheid

Mit freundlichen Grüßen
"

Kann man das so lassen?


Edit:
Zu den Heizkosten:
Die Heizöl Rechung beträgt 1564,05€:3= 521,35€


Ausnahme ist der Monat März 2020, da dort aufgrund der Heizkosten rechnerisch ein Anspruch entsteht:
ALG II Bedarf 464,18€ + 500€ HK = 964,18€  ALG II Bedarf - 616€ Bafög = 248,18€ Restanspruch ALG II.
Wurde hier der Bafög Betrag (616€) falsch gelistet oder wurden hier 100€ Bafög Freibetrag o.ä. verrechnet? 
Mein monatlicher Bafög Anspruch beträgt nämlich 716€.



Mfg
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: Ottokar am 20. Mai 2020, 13:53:49
Vom Bafög ist lt. § 11b Abs. 2 SGB II ein Freibetrag von 100€ abzusetzen.
Titel: Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
Beitrag von: hansstramm am 20. Mai 2020, 17:47:50
Vielen Dank =).

Ich habe den Freibetrag verrechnet und schicke meinen Widerspruch heute so raus:

"Name
Adresse
Von Mir

Name
Adresse
Vom JC

Monatg, den 18.05.2020
Unser Zeichen:X-XX /XXXX // XXXX

Betreffend: Widerspruchsverfahren

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit ändere ich meinen Widerspruch.
Ich widerspreche der ALGII Berechnung im Monat März 2020

Am 07.05.2020 habe ich meinen Bafög-Bescheid erhalten.
Da im Monat März 2020 meine Heizkosten nicht mit berechnet wurden, besteht im Monat März 2020 ein Restanspruch ALGII.

Restanspruch Berechnung für den Monat März 2020:
ALG II Bedarf 464,18€ + 521,35€ HK = 985,53€  ALG II Bedarf - 616€ Bafög = 369,53€ Restanspruch ALG II.
Vom Bafög (716€) ist lt. § 11b Abs. 2 SGB II ein Freibetrag von 100€ abzusetzen.

Ich fordere Sie nach § 19 SGB II auf meinen Anteil der Heizkosten zu übernehmen und den Restanspruch ALGII meinem Konto gut zubringen.



Anhang:
-Heizöl Rechnung vom 17.03.2020
-Bafög Bescheid

Mit freundlichen Grüßen
"