hartz.info

Aktuelles zu Hartz IV => Aktuelle Nachrichten => Thema gestartet von: selbiger am 28. April 2020, 08:31:26

Titel: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: selbiger am 28. April 2020, 08:31:26
Nach Angaben der Agrarmarkt-Informationsgesellschaft (AMI) sind die Preise für frische Lebensmittel in der Cornoa-Krise allein im April um 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. Dennoch lehnen Jobcenter und Gerichte einen zeitlich begrenzten “Hartz IV-Zuschlag” in der Corona-Krise ab.

https://www.gegen-hartz.de/news/lebensmittelpreise-stark-gestiegen-dennoch-kein-hartz-iv-zuschlag

genau das habe ich immer versucht in meinen beiträgen zu erklären..und das hatt nichts mit neid oder sonstigen zu tun..wie es mir immer so schön unterstellt wird..!
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Unwissender am 28. April 2020, 09:06:10
Das ist schon seit Monaten so! Das nur so gering erhöht wird, wird dauernd mit der Preissteigerungsrate begründet (darin sind auch die Ölpreise inbegriffen und der sinkt zur Zeit)! Wie können fast froh sein, wenn es am Jahresende überhaupt eine Erhöhung gibt! Schließlich kostete die "Krise" viel genung und die ganzen Hilfen für die Autoindustrie u.a. Wartet ab bis nach der nächsten Wahl! Dann wird auch die MwSt wieder erhöht!
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Angie69 am 28. April 2020, 09:28:46
Gestern einen Bericht gesehen das Lebensmittelpreise um 27% steigen bzw gestiegen sind.
Ich hoffe es tut sich bald etwas in Bezug auf hartz4 angleichen. Auch zb bei der Endabrechnung Strom werden wir mehr Kosten haben da wir mehr zu Hause sind
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Unwissender am 28. April 2020, 09:53:40
Da tut sich gar nix! Im Gegenteil! WIR können die Zeche zahlen! Wenn man die Preissteigerungen anschaut hätte es letztes mal schon mehr als nur 8 € geben müssen!
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Angie69 am 28. April 2020, 10:10:08
Ja diese 8€. Da denke ich auch oft dran. Jetzt spielt Geld plötzlich keine Rolle und man will noch für Trump die WHO bezahlen.

Ich war bisher geduldig. Erst müssten die Menschen versorgt werden deren Einkommen weggefallen ist. Ganz klar. Wir haben ja sicher unsere Miete usw bezahlt. Aber nun muss auch gesehen werden daß wir in Not geraten. Und Geld kein Kaugummi ist und wir das noch und jenes noch zusätzlich bezahlen können auf Dauer
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Sheherazade am 28. April 2020, 10:13:59
Lebensmittelpreise steigen - nicht nur wegen Corona (https://www.ksta.de/wirtschaft/milch--fleisch--gemuese-lebensmittelpreise-steigen---nicht-nur-wegen-corona-36607406)
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: selbiger am 28. April 2020, 10:20:58
Gestern einen Bericht gesehen das Lebensmittelpreise um 27% steigen bzw gestiegen sind.
Ich hoffe es tut sich bald etwas in Bezug auf hartz4 angleichen. Auch zb bei der Endabrechnung Strom werden wir mehr Kosten haben da wir mehr zu Hause sind


ja die anpassung ist im juni..alles schon inbegriffen.. :flag:
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Angie69 am 28. April 2020, 10:23:22
Ja und es ist mir auch egal warum die Preise steigen. Sie steigen und somit ist das Problem da. Langfristig
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: selbiger am 28. April 2020, 11:07:09
Ja und es ist mir auch egal warum die Preise steigen. Sie steigen und somit ist das Problem da. Langfristig

das wäre mir im grunde auch relativ egal..wenn die anpassungs summe der regelsätze..nicht unter der preistreiberei liegen würde..es macht keinen sinn..löhne ,renten,regelsätze etz..anzuheben..wenn sie durch preistreiberei wieder gekürzt werden..pluss minus null..so kann man keine binnenwirtschaft ankurbeln..ich bin für regulierung der preise,und sollten nur dan erhöt werden..wenn es auch einen wirklichen diftigen grund dafür gibt..und diesen gibs in der regel eher wenig..viele erhöhen wilkührlich..
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Sabine13 am 28. April 2020, 11:12:46
Zitat von: selbiger am 28. April 2020, 11:07:09
ich bin für regulierung der preise,und sollten nur dan erhöt werden..wenn es auch einen wirklichen diftigen grund dafür gibt..und diesen gibs in der regel eher wenig..
Angebot und Nachfrage bestimmen u. a. den Preis. Wenn der Exporteur mehr verlangt, muss der Kaufmann in Deutschland wohl auch mehr verlangen oder das Produkt aus dem Sortiment nehmen, was zur Folge hat, dass er weniger Kundenzulauf hat, wenn sein Sortiment Lücken aufweist.
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: kämpfer am 28. April 2020, 15:05:51
Ja und es ist mir auch egal warum die Preise steigen. Sie steigen und somit ist das Problem da. Langfristig
Es wird Zeit die Regelsätze anzuheben, bzw. erstmal ein Sonderzuschlag zu zahlen.

https://www.hartziv.org/news/20200427-gruene-verlangen-hartz-iv-sonderzuschlag-in-der-corona-krise.html
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: crazy am 28. April 2020, 17:26:10
Zitat von: selbiger am 28. April 2020, 11:07:09
ich bin für regulierung der preise,und sollten nur dan erhöt werden..wenn es auch einen wirklichen diftigen grund dafür gibt..und diesen gibs in der regel eher wenig..
Angebot und Nachfrage bestimmen u. a. den Preis. Wenn der Exporteur mehr verlangt, muss der Kaufmann in Deutschland wohl auch mehr verlangen oder das Produkt aus dem Sortiment nehmen, was zur Folge hat, dass er weniger Kundenzulauf hat, wenn sein Sortiment Lücken aufweist.
@ selbiger:Nein auch hier wird der Sozialismus nicht wieder eingeführt werden. Wohin staatliche Regulierung führt wurde ja bewiesen.
Nicht nur Angebot und Nachfrage sondern auch saisonale Bedingungen,die Dürren der letzten 2 Jahre usw führen zu Preissteigerungen.
Wir können gerade weniger aus dem Sklavenhalterland Spanien beziehen, auch ein Grund.
Lebensmittel sind in Deutschland aber immer noch super billig im Vergleich zu den Nachbarländern. Und letzendlich ist das nur Statistik. Einiges mag gerade teuer sein. Wer Blumenkohl  haben will zahlt nun mal 2.50,wenn es nicht gerade Erntezeit ist. De Aufschrei als mal ein schlechtes Apfeljahr war klingt mir noch im Ohr 2.99 fürs Kilo was für eine Unverschämtheit! Und?Der Preis fiel wieder auf 1.99.
Es gab doch den Aufruf den Landwirten zu helfen,der Großteil der Hilfebdürftigen fand das total abwegig,währrnd Kurzarbeiter diverser Branchen und Studenten freiwillig mitmachen. Es hätten also viele gerade die Chance sich Geld zu verdienen statt zu schreien, es soll mehr Geld mal einfach so geben. Es geht bei Alg2 nunmal nicht um gutes Leben sondern nur ums Überleben. Und das ist ein deutlich komfortableres Überleben als in anderen Ländern. Hier muss man nicht hungern und kann sich mit Alg2 3 mal täglich mit Essen versorgen,hat eine Wohnung mit Wasser,Strom und Heizung.Ja,vielleicht muss man mal auf Schokolade,Kuchen,Chips und Co verzichten. Ist gut für die Gesundheit
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Unwissender am 29. April 2020, 11:01:23
Mir gefällt immer der Vergleich der Lebensmittelpreise mit andern Ländern! Das dort aber z.B. die Mieten und vieles andere billiger ist als bei uns, sagt keiner! Hier wird nur abkassiert!
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Schnuffel01 am 29. April 2020, 11:05:18
Zitat von: crazy am 28. April 2020, 17:26:10
ein schlechtes Apfeljahr war klingt mir noch im Ohr 2.99 fürs Kilo was für eine Unverschämtheit
Das sind leider die derzeitigen Apfelpreise. Selbst bei Rewe am Montag in der Hand gehabt. (Pink Lady)

Habe die deutschen aus dem Angebot genommen für 1,49€.
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Sabine13 am 29. April 2020, 11:09:23
Zitat von: Unwissender am 29. April 2020, 11:01:23
Das dort aber z.B. die Mieten und vieles andere billiger ist als bei uns, sagt keiner!
Hast du konkrete Beispiele?
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: selbiger am 29. April 2020, 12:10:15
zuschläge und erhöhungen rentensteigerungen und und und..alles das nützt nichts wenn diess mit preisteigerungen verbunden ist..das ist nichtsweiter als ne mogelpakung..das problem wird nur vor sich hingeschoben..und ändert rein garnichts..nichts hatt man deratig von irgendwelchen erhöhungen mit der man sich preisen tut..aber diese durch preisteigerungen wieder zurück holt..


@unwissender

Mir gefällt immer der Vergleich der Lebensmittelpreise mit andern Ländern! Das dort aber z.B. die Mieten und vieles andere billiger ist als bei uns, sagt keiner! Hier wird nur abkassiert!

dem stimme ich voll zu..man kan nicht deutschland mit afrika oder sonst vergleichen..das passt schon allein in relevation garnicht..wen man als harzer in asien leben würde..dan wärste dort nen gemachter man..weil dort günstige preise sind..gibt da schon das eine oder andere land..wo gerne unsere älteren herren hinfahren um dort ihren frühling nochmal aufblühen lassen..uvm..
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Greywolf08 am 29. April 2020, 12:21:19
..man kan nicht deutschland mit afrika oder sonst vergleichen..das passt schon allein in relevation garnicht..wen man als harzer in asien leben würde..dan wärste dort nen gemachter man..weil dort günstige preise sind..gibt da schon das eine oder andere land..wo gerne unsere älteren herren hinfahren um dort ihren frühling nochmal aufblühen lassen..uvm..
Klaro .. und die Welt besteht nur aus Afrika, Asien und Deutschland :lol:
Schon mal ins westliche europäische Ausland geguckt? Nöö, warum denn - könnte ja sein, das die eigenen Behauptungen widerlegt werden.
GB, Schweiz und Frankreich (um Beispiele zu nennen) sind nicht nur in den Lebenshaltungskosten teurer als Deutschland.
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Der Bote am 29. April 2020, 12:30:13
Teurer geworden? Aber da beppt doch immer mal -30% drauf...

Neee, ehrlich: ob die Pseudosalami jetzt 1,19 oder 1,49 kostet...ist mir wurscht. Kauf ich ab und zu. Ob die andere Scheibenwurscht jetzt sowieso oder 20 cent mehr kostet...mir auch wurscht...

So what?

Andere Sachen sind wieder billiger...und sowieso: Es ist, wie es ist.

Sich über Preise echauffieren? Nein, das ist Unsinn. Also...sich hier darüber uffzuregen. Kannste ja bei Aldi oder sonstwo anrufen...telefonieren kostet ja quasi nix mehr!

Merkste was? :scratch: :weisnich:

Leben ist billiger als früher...insgesamt. Das ist Fakt. Damit meine ich das "Lebensmittelleben". Also Fressen, saufen...

Und auch Rock'n Roll...also: Unterhaltung...oder wie das heißt. Früher mußte man riesige Vinylscheiben kaufen...dann CDs...dann konnte man die leihen...und wie das mit den Videos abläuft, brauche ich wohl nicht auseinanderzuklamüsern.

Ich weeeiß...deine hohen blablablubberkosten stressen dich...denn frag doch das schwule Fußmodel von Verivox oder so... :lol:

Ach was. Arg scheiße geht es niemandem mit GruSi...aber arg gut auch nicht. Unbestritten. Die individuelle Komponente ist aber auch wesentlich...also die Komponente des Individuellen...der individuelle Faktor...das faktisch Individuelle...oder so. :weisnich:
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: RedChili am 29. April 2020, 12:36:08
GB, Schweiz und Frankreich (um Beispiele zu nennen) sind nicht nur in den Lebenshaltungskosten teurer als Deutschland.
Verwirre ihn bitte nicht mit Fakten. Seine Meinung steht fest.  :grins:
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Der Bote am 29. April 2020, 16:23:07
Zitat von: RedChili am 29. April 2020, 12:36:08
Verwirre ihn bitte nicht mit Fakten.

 :lachen: :lol: :ok:
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: crazy am 02. Mai 2020, 10:06:05
Schauen wir nur zu unseren Nachbarn in Polen. Mieten sind da nahezu unerschwinglich bei einem Durchschnittsverdienst von rund 1000 Euro Netto bleibt für Essen nix über.. Und da ich sehr oft drüben war,die Lebensmittelpreise unterscheiden sich kaum von den unsrigen. Nur Essen gehen und andere Dienstleistungen sind vergleichsweise günstig. Nicht ohne Grund leben mittlerweile viele Polen im Bereich Stettin und anderen Grenzgebieten auf der deutschen Seite und pendeln rüber zur Arbeit. Und ja,wenn meine Freunde zu uns kommen oder wir zu ihnen wird auch immer noch fleißig bei Aldi Lidl etc eingekauft...
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Unwissender am 02. Mai 2020, 10:23:53
Komisch! Warum fahren dann viele Brandenburger hunderte Kilometer um in Polen einzukaufen weil dort alles billiger ist?  :weisnich:
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: red1765 am 02. Mai 2020, 10:35:57
Komisch! Warum fahren dann viele Brandenburger hunderte Kilometer um in Polen einzukaufen weil dort alles billiger ist?  :weisnich:

Weil man rechnen kann. Ist doch genauo wie hier,Eigenmarken sind billiger. Man muss halt eben nur wissen was man will und man darf nicht gleich an der Grenze einkaufen.

Das in Polen die Leute mit dem Verdienst nicht auskommen ist allerdings nichts neues.

Nicht ohne Grund leben mittlerweile viele Polen im Bereich Stettin und anderen Grenzgebieten auf der deutschen Seite und pendeln rüber zur Arbeit.

Das ist mir allerdings neu. Wenn die nach Polen zum arbeiten fahren können sie hier die Miete nicht bezahlen. Also ich weiß vom Verdienst von 500-600€(umgerechnet).
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: kämpfer am 02. Mai 2020, 20:03:52
Komisch! Warum fahren dann viele Brandenburger hunderte Kilometer um in Polen einzukaufen weil dort alles billiger ist?  :weisnich:

Wir haben im Februar in Polen Fenster und Türen günstig eingekauft, dass ist nun wirklich dort günstig.
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Sabine13 am 02. Mai 2020, 20:11:06
Wie bist du mit der Qualität zufrieden?
Hast du die Türen und Fenster selber eingebaut?
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: kämpfer am 02. Mai 2020, 20:32:14
Die Qualität war sehr gut, eingebaut habe ich sie selber nicht, war aber dabei. Ein Freund von mir ist Festerbauer und hat fas ganze eingebaut. Beim Kauf war er auch dabei.
Habe aber auch schon gehört, dass es Qualitätsprobleme gab.
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: CCR am 02. Mai 2020, 22:30:58
meinen Auspuff für Auto habe ich bei einen deutschen Händler über Internet gekauft er kam Postwendend aus Polen, der Tüv sagte er ist nicht dicht das lag daran das ich den Mechaniker kein Dichtmittel mitgegeben hab.Bei VW kostet der bestimmt das 3 fache und dann vieleicht auch Made in Polska.
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: kämpfer am 03. Mai 2020, 06:07:41
In Polen kann man Schnäppchen machen und passender Qualität.
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Sabine13 am 03. Mai 2020, 10:27:28
Wenn du nicht weit von der polnischen Grenze entfernt wohnst, mag das rentabel sein.
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: kämpfer am 03. Mai 2020, 10:39:39
Da gebe ich dir wohl recht, kommt mit Sicherheit auch auf den Einkaufswert an.
Selbst hier rechnen sich längere Strecken.
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Unwissender am 04. Mai 2020, 09:11:48
Möchte nicht wissen, wie viele Sachen von westlichen Firmen im Osten (Polen, Tschechien usw.) produziert werden! Sogar ein ganzer Trupp von Leuten mit Fertighaus kommt aus Polen um es hier aufzustellen obwohl es in Deutschland gekauft wurde!
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: RedChili am 04. Mai 2020, 09:50:46
Mein Auto kam aus Tschechien! Obwohl ich es in Deutschland gekauft habe! Skandal!

Und die Ausrufezeichen nicht vergessen! Wichtig!
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: CCR am 04. Mai 2020, 17:44:33
dann sei doch Froh in tschechien ist die MwSt, vielleicht niedriger.  :mocking:
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: kämpfer am 05. Mai 2020, 09:23:00
Änderungen der Mehrwertsteuer in Tschechien ab dem 1.1.2015

3.2.2015

Ab 2015 wird in Tschechien ein zweiter gesenkter Mehrwertsteuersatz von 10% eingeführt.

Bisher (seit der letzten Änderung in 2013) wurden die meisten Waren und Dienstleistungen mit dem Grundsatz von 21 % besteuert. Einige ausgewählten Warengruppen, wie z.B. die überwiegende Mehrheit von Lebensmitteln, Arzneimitteln, Büchern, Pressewaren, medizinischen Mitteln und z.B. auch Brennholz unterlagen dem ersten gesenkten Satz von 15 %.

Die zwei bisherigen Sätze von 21% und 15% bleiben erhalten. Ab dem 1.1.2015 kommt jedoch noch ein zweiter gesenkter Satz von 10% dazu. Der zweite gesenkte Satz gilt für unersetzbare Kindernahrung, Arzneimittel, tierärztliche Heilmittel, Bücher und Lebensmittel ohne Phenylalanin für die Zöliakie- und Phenylketonurie-kranken.

Ausführliche Informationen zu unseren Dienstleistungen im Bereich Steuerberatung und Buchhaltung finden Sie hier.

https://www.tschechien-wirtschaft.de/article/änderungen-der-mehrwertsteuer-tschechien-ab-dem-112015
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Der Bote am 05. Mai 2020, 09:31:58
Und jetzt...kaufen wir in Tschechien ein oder was? :lol:
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: kämpfer am 05. Mai 2020, 11:16:44
Klar machen wir das :zwinker:
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Sabine13 am 05. Mai 2020, 11:21:28
Zitat von: Der Bote am 05. Mai 2020, 09:31:58
.kaufen wir in Tschechien ein oder was?
Was??? Du machst das noch nicht?
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: kämpfer am 05. Mai 2020, 11:45:42
Was spricht dagegen :weisnich:
Ab und zu kaufe ich mir etwas auf dem Flohmarkt in Prag, und gehe gerne lecker essen.
Tipp Prag unter der Palacký-Brücke :cool:
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Sabine13 am 05. Mai 2020, 11:49:03
Du kannst vermutlich zu Fuß nach Tschechien gehen, sonst würde sich das mit Auto niemals rentieren.
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: kämpfer am 05. Mai 2020, 11:55:49
Ich sehe das anders, für mich sind das Ausflüge. Hier fahre ich gerne mal mit Frauchen ein paar Kilometer haben Spaß, Übernachtung und Restaurants sind günstig und gut. Davon mal abgesehen ist der Sprit ja derzeit echt günstig.
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Sabine13 am 05. Mai 2020, 12:05:05
Ja, wer sich diesen "Luxus" leisten kann und will, sollte nicht nach mehr ALG Leistungen schreien.
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: kämpfer am 05. Mai 2020, 13:07:24
Sorry das ist für mich kein Luxus!
Das nennt man ab und zu sich was von den Almosen des JC zu leisten, ja und diese müssen DRINGEND erhöht werden.


Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Sabine13 am 05. Mai 2020, 13:48:44
... dafür ist aber Hartz IV nicht gedacht ...
Zitat von: kämpfer am 05. Mai 2020, 13:07:24
sich was von den Almosen des JC zu leisten
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: anne am 05. Mai 2020, 13:51:37
Es erhält aber auch die psychische Gesundheit und das sollte ebenso im Interesse der Gesellschaft sein.
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Schnuffel01 am 05. Mai 2020, 13:53:41
Aufruf "100 Euro mehr, sofort: Solidarisch für sozialen Zusammenhalt und gegen die Krise" (https://www.der-paritaetische.de/fachinfos/aufruf-100-euro-mehr-sofort-solidarisch-fuer-sozialen-zusammenhalt-und-gegen-die-krise/)
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Sabine13 am 05. Mai 2020, 13:57:31
Zitat von: anne am 05. Mai 2020, 13:51:37
Es erhält aber auch die psychische Gesundheit und das sollte ebenso im Interesse der Gesellschaft sein.
Wer ist die Gesellschaft?
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: anne am 05. Mai 2020, 14:02:37
Na wir alle,
kann ja sein, das einem mal die Sicherung durchknallt oder sich jemand genötigt fühlt (durch fehlendes "Einkommen") Diebstähle etc. zu begehen. Ausgrenzung ist auch immer mal wieder Grund für psychische Störungen. Da ist "Prävention" doch nicht das Schlechteste.
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Hexe am 05. Mai 2020, 14:11:31
Zitat von: Sabine13 am 05. Mai 2020, 13:48:44
... dafür ist aber Hartz IV nicht gedacht ...

HartzIV ist dafür gedacht, Menschen im Niedriglohnsektor zu haben und gleichzeitig den Rest der Erwerbstätigen mit gefügig zu machen.
Klappt ja auch !
LG Hexe
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Schnuffel01 am 05. Mai 2020, 14:13:09
Bei Aldi liegen die stark reduzierten Ostereier im Regal.
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: anne am 05. Mai 2020, 14:17:19
Dann darf ich Aldi erstmal nicht aufsuchen. Da bekomme ich immer große Augen und ebensoeine Plauze, wenn ich alles esse was ich kaufen würde.
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Sabine13 am 05. Mai 2020, 14:19:38
Zitat von: anne am 05. Mai 2020, 14:02:37
Na wir alle,
... allen liegt sicherlich nicht daran, dass der Regelsatz erhöht wird.
... allen liegt sicherlich nicht daran, dass Menschen nicht krank werden.
... allen liegt sicherlich nicht daran, dass die Menschen alt werden.

Also kann die Gesellschaft niemals an der Lösung eines Einzelproblems interessiert sein.
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: anne am 05. Mai 2020, 14:22:00
Mir würde es schon reichen, wenn ich nicht ausgeraubt werde weil jemand anderem das Geld fehlt Sabine13. Das könnte man jetzt natürlich weiter ausführen doch das sprengt dann den Rahmen.
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: kämpfer am 05. Mai 2020, 16:58:11
Ein wenig positive Einstellung hilft schon, habe keine Angst es passiert schon nichts.
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: anne am 05. Mai 2020, 17:38:34
du, das denkt sich jeder. Mir passiert schon nichts.
Bisher halte ich es aber wie du und es ist ja auch noch nix dramatisches passiert.
Ein selbstbewustes Auftreten soll ja auch Wunder wirken.
Schönen Tag noch allen, für heute tauche ich erstmal unter.
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: kämpfer am 05. Mai 2020, 17:52:51
Von einer guten Portion Selbstwertgefühl wird man nicht zu dick :zwinker:
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: CCR am 05. Mai 2020, 17:58:13
Bei Aldi liegen die stark reduzierten Ostereier im Regal.
100gr. Nogot- Schoko Eier 30 Cent.  :grins:
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Schnuffel01 am 05. Mai 2020, 17:59:43
genau die!  :grins:  ...woher weißt du?   :schock:
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: kämpfer am 05. Mai 2020, 18:11:53
schnuffel man muss ja mal einkaufen gehen :grins:
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Schnuffel01 am 05. Mai 2020, 18:24:08
Wer geht schon 7.30 einkaufen?  :mocking:
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: kämpfer am 05. Mai 2020, 18:26:38
Ab und zu habe ich das schon gemacht und gleichzeitig von meinen Lieblingsbäcker frische Brötchen für meine Frau mitgebracht. :scratch:
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Schnuffel01 am 05. Mai 2020, 18:28:58
Leider haben um diese Zeit die Märkte (Rewe und Netto) die Obst- und Gemüseware noch nicht ausgepackt.  :sad:
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Gast45697 am 05. Mai 2020, 18:35:59
Wer geht schon 7.30 einkaufen?  :mocking:

Leute, die 8 Uhr arbeiten müssen vielleicht?  :weisnich:
Ich gehe durchaus regelmäßig direkt 7 Uhr zum Lidl oder Rewe (Aldi macht hier erst 8 Uhr auf) und ich bin dort nicht der einzige Kunde.

Habe um die Zeit auch noch nie geschlossene Kartons gesehen. Obst und Gemüse wird hier über Nacht nicht weggeräumt. 
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: kämpfer am 05. Mai 2020, 19:08:59
Genau!
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Schnuffel01 am 05. Mai 2020, 19:13:18
Die Ware (Obst/ Gemüse) geht abends in die Kühlung und die frische Palettenware wird morgens erst ausgepackt.
Titel: Re: Lebensmittelpreise stark gestiegen – dennoch kein Hartz IV-Zuschlag
Beitrag von: Sheherazade am 06. Mai 2020, 11:13:56
Leider haben um diese Zeit die Märkte (Rewe und Netto) die Obst- und Gemüseware noch nicht ausgepackt.  :sad:

Bei uns schon. Gerade Obst und Gemüse wird als allererstes um 7 Uhr ausgepackt. Direkt danach das Convenience Food, weil vor 8 Uhr die Berufstätigen durch den Laden strömen und sich ihr Frühstück/Mittagessen einkaufen. Der Parkplatz ist dann gerammelt voll mit Firmenbullis und Lkw, die danach zur Baustelle fahren.