hartz.info

Hilfebereich => Fragen und Antworten zu Hartz IV / ALG II => Thema gestartet von: chiba am 19. Mai 2020, 16:10:25

Titel: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: chiba am 19. Mai 2020, 16:10:25
Hallo,

Ich suche auch, aber mein Rechner, Browser ist sehr langsam und ich bin sehr unsicher und vielleicht eine Antwort, Lösung parat. Eine Sanktion möchte ich vermeiden und daher reagieren und argumentieren  warum das nicht in Ordnung ist.

Ich habe hier ein Schreiben meiner Fallmanagerin.

Unter anderem steht da:

----------------------

Betreff: IHre telefonische Erreichbarkeit

und weiter

"Auf Grund der Corona-Pandemie sind derzeit jedoch keine persönlichen Vorsprachen im Jobcenter möglich"

und weiter

"Wir würden sie gerne telefonisch kontaktieren, um mit Ihnen ins Gespräch zu kommen, Sie zu beraten und Ihre Daten auf dem aktuellen Stand zu halten."

und weiter

"Rufen sie uns bitte unter (...) an Sie können uns aber auch gerne schriftlich oder per Email eine Telefonnummer mitteilen, unter der wir Sie erreichen können."

---------------------

Keine Rechtsbehelfsbelehrung oder ähnliches dabei, nur das Anschreiben mit Unterschrift.

Ich möchte weder Telefonnummer noch Emailadresse dem Jobcenter mitteilen. Ich möchte auch nicht mit meiner Fallmanagerin telefonisch reden oder so aber auch keinen Grund für eine Sanktion geben, wenn ich nicht reagiere.

Muss ich meine Telefonnummer mitteilen? Kann ich das ablehenen und wenn ja mit welcher Begründung (Gesetz(e), Urteil(e))?

Ich hoffe jemand von euch kann mir da helfen, ich möchte meine Telefonnummer nicht mitteilen.

Was kann ich schreiben?!?!?

Oder muss ich gar telefonisch erreichbar sein?
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: götzb am 19. Mai 2020, 16:19:09
Du musst nur per Post erreichbar sein.
- darum auch das Schreiben ohne Rechtsfolgebelehrung.

Was du machen kannst

"Sehr geehrte Frau FM",

leider bin ich nur per Post erreichbar, zudem besteht von meiner Seite kein Beratungsbedarf.
Ich bitte sie daher, mich in Ruhe zu lassen.

MFG
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: NevAda am 19. Mai 2020, 16:19:26
Ignorier den Brief.

Ja, Du könntest auch antworten.
Nein, Du musst nicht. Weder antworten noch telefonisch erreichbar sein noch ein Telefon haben.
Ehrlich: Ich würde das Schreiben abheften mit Vermerk "nicht reagiert" oder wie auch immer Du so was dokumentierst.

Es kann und wird Dir nichts passieren, wenn Du nicht reagierst!

Edit
Den "vorgeschlagenen" Text solltest Du nur verwenden, wenn es Deiner Ausdrucksweise entspricht.
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Angie69 am 19. Mai 2020, 16:27:05
Schreib auf keinen den Brief wie



"Sehr geehrte Frau FM",

leider bin ich nur per Post erreichbar, zudem besteht von meiner Seite kein Beratungsbedarf.
Ich bitte sie daher, mich in Ruhe zu lassen.

MFG






Schreib

Sehr geehrte Frau xxxx

Ich habe leider kein Telefon und auch keine Möglichkeit zu telefonieren. Bitte unterbreiten Sie mir gerne schriftlich ihr Beratungsangebot.

Mfg xxxx
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: NevAda am 19. Mai 2020, 16:31:09
Zitat von: Angie69 am 19. Mai 2020, 16:27:05
Schreib auf keinen den Brief wie
ja, aber

Zitat von: Angie69 am 19. Mai 2020, 16:27:05
Schreib
WARUM????
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Sabine13 am 19. Mai 2020, 16:33:41
... und wer zahlt das Porto, den Briefumschlag, das Papier und die Fahrt zur nächsten Postagentur?
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: chiba am 19. Mai 2020, 16:37:30
Es kann und wird Dir nichts passieren, wenn Du nicht reagierst

... gibt es nicht ein Gesetzt, dass die Erreichbarkeit regelt?
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Angie69 am 19. Mai 2020, 16:44:01
@Chiba

Ich kann dir nur meinen gut gemeinten Rat geben dich dort kurz schriftlich zu melden wie von mir vorgeschlagenen.

Auch wenn du derzeit keine Sanktionen bekommen kannst oder es keine Verpflichtung zur Antwort gibt, merkt sich die Fallmanagerin wenn du sie komplett ignorierst..du möchtest doch auch nach Corona gut mit ihr zusammen arbeiten oder?

Es ist so oder so deine Entscheidung aber ich würde mich kooperativ zeigen (ohne dabei etwas preis zu geben was ich nicht möchte)

Wenn es dich nicht stört wenn sie deine E-Mail hat dann schreib eine Email. Auch das musst du für dich entscheiden.

Ich biete meinem Jobcenter eine so geringe Angriffsfläche wie möglich. Und wenn du Hilfe von der Fallmanagerin möchtest muss auch von dir etwas kommen



Keine Ahnung was die anderen User bezwecken aber entscheide du was dir dein Bauch bei den Ratschlägen sagt





Nachtrag: ich habe den Beitrag gemeldet damit ein Admin drauf schaut..die Fragestellung kommt anscheinend jetzt öfter und da wäre eine generelle Klärung im Umgang damit gut
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Harald53 am 19. Mai 2020, 16:54:46
Verschicken jetzt wohl alle Jobcenter nach und nach.
Ich habe auch so ein Schreiben im Briefkasten gehabt.

Ich sollte eine Telefonnummer und E-Mail aus folgendem Grund angeben:
" ... um auf ihre Fragen und Anliegen schnell und unkompliziert reagieren zu können"

Habe per Fax geantwortet das ich derzeit keine Fragen habe die Telefonisch beantwortet werden müssen.
Weiterhin benötige ich rechtsmittelfähige Bescheide.
Eine Telefonnummer oder E-Mail Adresse habe ich nicht.
Ich bin täglich über die bekannte Anschrift erreichbar.
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Sabine13 am 19. Mai 2020, 16:57:38
Zitat von: chiba am 19. Mai 2020, 16:37:30
... gibt es nicht ein Gesetzt, dass die Erreichbarkeit regelt?
... hier, die Anlagen B + B1:
https://www.arbeitsagentur.de/datei/dok_ba013034.pdf
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Angie69 am 19. Mai 2020, 17:09:34
Ich sehe es so wie schon geschrieben. Es gibt auch eine Zeit nach Corona und es macht sich auf jeden Fall besser freundlich zu reagieren als das Schreiben zu ignorieren.
Man möchte ja auch danach ein gutes Miteinander.


Nicht immer geht es nur um Pflicht bisschen Hirn und Diplomatie schadet auch nicht

Aber vielleicht kann Ottokar hier einen Ratgeber verfassen nachdem man sich richten kann

Ich antworte zb auch nur so wie ich damit umgehen würde und auf keinen Fall wäre da die Antwort an die Fallmanagerin wie vorgeschlagen


Ich bitte sie daher, mich in Ruhe zu lassen.

MFG


Oder ganz ignorieren. Aber da denkt jeder anders
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Orakel am 19. Mai 2020, 17:21:16
Was spricht eigentlich dagegen, dem Jobcenter in der gegenwärtigen Situation Telefonnummer und eMail-Adresse zu hinterlassen?
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Harald53 am 19. Mai 2020, 17:22:51
Was spricht eigentlich dagegen, dem Jobcenter in der gegenwärtigen Situation Telefonnummer und eMail-Adresse zu hinterlassen?

Schonmal eine telefonische Auskunft vom Jobcenter erhalten?
3 Mitarbeiter 3 verschiedene Aussagen ... und Null schriftliches in der Hand um diese zu belegen.
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: vanessa am 19. Mai 2020, 17:23:20
Ich bin für komplett Ignorieren.
Schreibt man was, was dem SB nicht gefällt, kann das auch schlecht sein.

Notfalls würde ich aber meine Mailadresse beim JC bekannt geben.
Zumindest habe ich kein Problem damit, bei der Tel.Nr. allerdings schon.

So lange wird es sicher nicht mehr dauern und es gibt wieder Termine beim JC.
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Orakel am 19. Mai 2020, 17:26:52
Schonmal eine telefonische Auskunft vom Jobcenter erhalten?

Ja!
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: a_good_heart am 19. Mai 2020, 17:29:42
Was spricht eigentlich dagegen, dem Jobcenter in der gegenwärtigen Situation Telefonnummer und eMail-Adresse zu hinterlassen?
Dieses verlogene System... :zwinker:
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Angie69 am 19. Mai 2020, 17:33:22
@vanessa

Was soll falsch daran sein das zu schreiben



Sehr geehrte Frau xxxx

Ich habe leider kein Telefon und auch keine Möglichkeit zu telefonieren. Bitte unterbreiten Sie mir gerne schriftlich ihr Beratungsangebot.

Mfg xxxx


Ich kann verstehen wenn jemand seine Telefonnummer nicht hergeben möchte..das  muss jeder für sich entscheiden.
Ich habe meine hinterlegt auch ohne Corona und kläre vieles telefonisch.
Auch Email hat mein Jobcenter. Bisher hat lediglich meine Rehaberaterin geschrieben aber auch nur um mir Wege zu ihr zu sparen.
Ich sehe keinen Sinn auf Konfrontation zu gehen.
Für die Arbeitsvermittler und Fallmanager ist sicherlich auch nicht lustig jeden anzuschreiben und vermutlich oft ignoriert zu werden. Da muss man sich dann später nicht wundern wenn die Kommunikation nicht so gut läuft
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: vanessa am 19. Mai 2020, 17:36:09
Zitat von: Angie69 am 19. Mai 2020, 17:33:22
Was soll falsch daran sein das zu schreiben
Eigentlich nichts, ich würde eben nur den einfacheren Weg per Mail wählen. :smile:
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Angie69 am 19. Mai 2020, 17:41:02
Das hatte ich dem Te vorgeschlagen  :zwinker:


Wenn es dich nicht stört wenn sie deine E-Mail hat dann schreib eine Email. Auch das musst du für dich entscheiden

Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Blaustern am 19. Mai 2020, 17:44:13
Eröffnungsthread: „Ich möchte weder Telefonnummer noch Emailadresse dem Jobcenter mitteilen.“
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Sabine13 am 19. Mai 2020, 17:46:25
... entweder teilt man das dem JC so mit oder schreibt gar nichts.

Andere Möglichkeiten, bezogen auf den Eröffnungthread, sehe ich nicht.
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: götzb am 19. Mai 2020, 17:54:35
Für die Arbeitsvermittler und Fallmanager ist sicherlich auch nicht lustig jeden anzuschreiben und vermutlich oft ignoriert zu werden. Da muss man sich dann später nicht wundern wenn die Kommunikation nicht so gut läuft
Gegenüber Arbeitslose sind jene vor Corona nur mit Drohungen* und Bedrohungen in Erscheinung getreten.
*Rechtsfolgebelehrung. Das das in der Regel nicht die Vermittler entscheiden, wie eine Einladung abgeht, ist mir klar.

Niemand freut sich auf Briefe oder Gespräche beim Jobcenter.
Dazu muss man gar nicht erst ein böser Unmotivierter sein.
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Angie69 am 19. Mai 2020, 18:02:41
Trotzdem halte ich es für falsch zu schreiben "lassen sie mich in Ruhe"

Der te muss selbst entscheiden ob er sich für ignorieren oder kurz etwas schreiben entscheidet dann aber freundlich und kooperativ aber ohne Daten herzugeben.
Diplomatisch

Abwarten was der te möchte
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Charlie am 19. Mai 2020, 18:20:17
Man könnte doch mit unterdrückter Telefonnummer beim JC anrufen, allerdings bei der Polizei z. B. funktioniert das nicht evtl. ist das beim JC genauso.
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Angie69 am 19. Mai 2020, 18:26:33
Gute Idee  :ok:

Und nein beim Jobcenter können sie Nummern, die unterdrückt sind nicht nachverfolgen
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: a_good_heart am 19. Mai 2020, 18:30:52
Niemand freut sich auf Briefe oder Gespräche beim Jobcenter.

 :sehrgut:
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: asus1402 am 19. Mai 2020, 18:33:57
Mein JC hatte meine Tel.Nr. und die Email-Adresse und ich habe mit dieser Art der Kommunikation nur die besten Erfahrungen gemacht.
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Sabine13 am 19. Mai 2020, 18:36:25
Zitat von: Charlie am 19. Mai 2020, 18:20:17
Man könnte doch mit unterdrückter Telefonnummer beim JC anrufen,
Da scheint es eine Entschlüsselingssoftware geben. Ich hatte in den vergangenen Jahren (nicht beim JC) bei verschiedenen Firmen mit unterdrückter Nummer angerufen und von denen einen Rückruf erhalten. Auf meine Frage, wie sie zu meiner Nummer gekommen sind, erhielt ich die Antwort, dass das im Display erkennbar war.
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Angie69 am 19. Mai 2020, 18:38:37
Nein Jobcenter sieht sie nicht wenn man sie unterdrückt.
Kann ja morgen jemand testen .. ernsthaft gemeint.
Ich habe leider erst angerufen und hätte keinen Grund
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Verycold am 19. Mai 2020, 21:02:37
Was die wenigsten hier verstehen (oder wollen), Telefonischer Kontakt > Einigung > zugeschickte EGV ohne Rechtsfolgebelehrung (Wegen Corona) > je nach Profillage = 6 - 12 monatige Ruhe vor dem Jobcenter  :grins:

Wer jetzt alles ignoriert, ist einer der ersten... die im JC auflaufen müssen wenn Termine wieder möglich sind... und wahrscheinlich auch wieder Maßnahmen...  :wand:

Da wird das Geschrei wieder groß, und von denen, die jetzt den tollen Rat geben scharf formulierte Briefe zu schreiben ist dann nix zu sehen... weil stänkern toller ist als zu helfen...

my 2 Cents

Very
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Sheherazade am 20. Mai 2020, 06:37:11
my 2 Cents

 :sehrgut:
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Orakel am 20. Mai 2020, 06:47:53
Na jaaaaa ...

Nein Jobcenter sieht sie nicht wenn man sie unterdrückt.
Kann ja morgen jemand testen .. ernsthaft gemeint.

Wenn die Telefonnummer unterdrückt ist, weiß das Jobcenter ja nicht, wer angerufen hat, also wer zuerst eingeladen werden sollte ...

Ich würde in jedem Fall erst einmal den Test von @Angie69 abwarten, um auf der sicheren Seite zu sein.
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Angie69 am 20. Mai 2020, 06:52:33
@Verycold  :sehrgut:

Ich hätte kein gutes Gefühl ein Schreiben zu ignorieren. Abgesehen davon dass ich es unhöflich finde und es eben die Zeit nach Corona gibt.. man muss bedenken irgendwann sitzt man dem Sachbearbeiter gegenüber und der hat sich vermerkt das keine Reaktion kam.

Zudem:

Was die wenigsten hier verstehen (oder wollen), Telefonischer Kontakt > Einigung > zugeschickte EGV ohne Rechtsfolgebelehrung (Wegen Corona) > je nach Profillage = 6 - 12 monatige Ruhe vor dem Jobcenter  :grins:

Wer jetzt alles ignoriert, ist einer der ersten... die im JC auflaufen müssen wenn Termine wieder möglich sind... und wahrscheinlich auch wieder Maßnahmen...  :wand:

Unverschämt antworten: No-Go


Ich fasse einfach noch einmal zusammen was wir hier zusammengetragen haben

Eine Verpflichtung zu reagieren gibt es nicht. Es ist aber undiplomatisch.

Nicht jeder kann telefonieren. Manche sind dann so aufgeregt und bekommen kein Wort heraus. Oder möchten es einfach nicht.
Da schreibt man halt kurz und freundlich

Zitat

Name
Anschrift
Kundennummer

Sehr geehrte Frau/Herr xxxx

Hiermit nehme ich Bezug auf Ihr Schreiben vom xx.xx.2020

Ich habe leider kein Telefon und auch keine Möglichkeit zu telefonieren. Bitte unterbreiten Sie mir gerne schriftlich ihr Beratungsangebot.

Mfg xxxx

Verschickt es per Post, Fax oder E-Mail

Wer anrufen möchte kann notfalls die Nummer unterdrücken (obwohl Nummern nur gespeichert werden dürfen wenn man sein Einverständnis gibt)

Im Handy kann man es ganz einfach voreinstellen in dem man die Nummer wie folgt abspeichert bzw direkt anruft:

#31#telefonnummer

Oder man lässt sich zurück rufen wer keine Flate hat.

Auch hier kann man dann eine kurze Email schreiben:

Zitat
Name
Anschrift
Kundennummer

Sehr geehrte Frau/Herr xxxx

Hiermit nehme ich Bezug auf Ihr Schreiben vom xx.xx.2020

Bitte kontaktieren Sie mich unter xxxxxcc
Mfg xxxx

Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Orakel am 20. Mai 2020, 06:57:30
Ich fasse einfach noch einmal zusammen was wir hier zusammengetragen haben

Wer sonst keine Probleme hat ...
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: chiba am 20. Mai 2020, 14:35:37
hi,

meine erste Reajktion war durch eine dritte Partei, Hilfsorganisation, antworten zu lassen.

Sinngemäß:

- Meinerseits kein Bedarf derzeit an telefonischer Beratung
- Postalische Erreicxhbarkeit vorhanden
- Beratungsangebote wenn dann schriftlich an mich

Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Sabine13 am 20. Mai 2020, 15:06:18
Zitat von: chiba am 20. Mai 2020, 14:35:37
meine erste Reajktion war durch eine dritte Partei, Hilfsorganisation, antworten zu lassen.
Was versprichst du dir davon?
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Angie69 am 20. Mai 2020, 15:12:44
Dann sollen die dich beraten.

Ich kann es zwar nicht nachvollziehen so eine Staatsaktion daraus zu machen aber wenn dir dann wohler ist ....
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: chiba am 20. Mai 2020, 17:25:55
Die müssen wenn auch wie ich nachfragen, recherchieren wenn es umSGB geht.

Das ist doch keine Staatsaktionen, nur fehlendes Wissen meinerseits, Unsicgerheit und Suchen nach Hilfe.

Danke für eure Beiträge bis hierhin.
Schlimmstenfalls brauch ich Hilfe falls mir eine Sanktion daraus gedreht werden sollte.
Titel: Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
Beitrag von: Angie69 am 20. Mai 2020, 18:44:45
Schau es gibt keine Sanktion. Es gibt keine Pflicht das du ein Telefon hast.
Wenn du unsicher bist und dir nicht zutraust selbst ein kurzes Schreiben zu verschicken dann lass dich beraten ansonsten schreibe doch das so

Zitat

Name
Anschrift
Kundennummer

Sehr geehrte Frau/Herr xxxx

Hiermit nehme ich Bezug auf Ihr Schreiben vom xx.xx.2020

Ich habe leider kein Telefon und auch keine Möglichkeit zu telefonieren. Bitte unterbreiten Sie mir gerne schriftlich ihr Beratungsangebot.

Mfg xxxx

Oder frag bei der Hilfsorganisationen nach ob das so passt und ob sie dir das Schreiben ausdrucken und wenn du unterschrieben hast an das Jobcenter faxen können



Du kannst auch darum bitten das für dich bei deiner Fallmanagerin angerufen wird und ihr erklärt wird das du nicht telefonieren kannst. Du bist im Fallmanagement sie wird es verstehen.

Sprech es einfach persönlich in der Hilfsorganisationen ab. Sie werden den für dich besten Weg wählen.