hartz.info

Hilfebereich => Fragen und Antworten zu Hartz IV / ALG II => Thema gestartet von: Schneeglöckchen am 07. Juni 2020, 23:34:52

Titel: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Schneeglöckchen am 07. Juni 2020, 23:34:52
Guten Abend Zusammen,

Ich habe da mal eine Frage ... und zwar habe ich (Antragsteller) einen Antrag auf ALG II gestellt. Ich lebe in einer Bedarfsgemeinschaft (Ehemann und 2 Kinder) und unser Antrag wurde ab März 2020 vorläufig bewilligt bis August 2020. Aufgrund von Corona lief bisher alles telefonisch ab, ich selbst war also noch nicht persönlich im JC.

Nun hat mein Mann ein Schreiben erhalten vom JC. Eine Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung aufgrund des Antrags auf ALG II. Er soll persönlich im JC erscheinen mit seinem Pass und den Pässen aller Personen, die in der Bedarfsgemeinschaft mit ihm leben.

Ich würde gern wissen, wird das immer so gemacht? Also das der Partner (nicht Antragsteller, das war ja ich) zur persönlichen Vorsprache geladen wird?
Wenn ja, kann mir jemand sagen wie genau das abläuft bzw. was die da machen?

Wird nur seine Identität überprüft von einem Mitarbeiter des JC oder wird man mit ihm womöglich gleich ein Gespräch führen??
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: BigMama am 08. Juni 2020, 07:00:19
Zitat von: Schneeglöckchen am 07. Juni 2020, 23:34:52
Ich würde gern wissen, wird das immer so gemacht? Also das der Partner (nicht Antragsteller, das war ja ich) zur persönlichen Vorsprache geladen wird?
Das kann ich dir nicht beantworten. Ein Anruf im JC könnte die Frage klären.

Zitat von: Schneeglöckchen am 07. Juni 2020, 23:34:52
Wird nur seine Identität überprüft von einem Mitarbeiter des JC oder wird man mit ihm womöglich gleich ein Gespräch führen??
Diese Frage wird dir hier niemand sicher beantworten können. Auch hier hilft ein Anruf um diese Frage zu klären. Ich verstehe allerdings die Formulierung "womöglich" in deiner Frage nicht. Was spricht gegen ein Gespräch?
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Ghostwriter am 08. Juni 2020, 07:00:36
Erst einmal ist es völlig egal, wer den Antrag gestellt hat. Dann hat man ein recht unkompliziertes Verfahren erarbeitet, um den Menschen in Not schnelle Hilfe zukommen lassen zu können.

Es dürfte dir wohl klar sein, dass mit den Lockerungen und dem Wiedereröffnen der Jobcenter jetzt auch Kontrollen und Prüfungen nachgeholt werden, nochzumal bereits von vielen Betrugsfällen zu lesen ist.

Eine dieser Prüfung ist natürlich die Feststellung, ob die leistungsempfangenen Personen auch wirklich existent sind und Hilfe benötigen.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Fettnäpfchen am 08. Juni 2020, 12:34:52
Schneeglöckchen

Wer steht denn im Bewilligungsbescheid als Vertreter/Bevollmächtigter der BG?

MfG FN
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Meph1977 am 08. Juni 2020, 18:47:13
Also die Forderung mit dem eigenem Personalausweis zu erscheinen sehe ich mal als unproblematisch. Die Pässe von anderen Personen dürfte aber rechtswidrig sein. Hier müssen die Personen jeweils eingeladen werden.

Ob man deswegen aber unbedingt ein Faß aufmachen muss, muss jeder für sich selber wissen.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Angie69 am 08. Juni 2020, 18:53:14
Haben Kinder den Pässe? Doch eigentlich erst ab einem bestimmten Alter oder?

Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: mousekiller am 09. Juni 2020, 07:47:55
Es gibt Kinderausweise. Sollte die Familie jedoch einen offiziellen Aufenthaltsstatus haben, bekommen auch die Kinder einen Ausweis.

Ansonsten halt Ausweise mitnehmen und für die Kinder die Geburtsurkunden. Das reicht zur Identitätsfeststellung.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: SantanaAbraxas am 09. Juni 2020, 08:54:35
Also die Forderung mit dem eigenem Personalausweis zu erscheinen sehe ich mal als unproblematisch. Die Pässe von anderen Personen dürfte aber rechtswidrig sein. Hier müssen die Personen jeweils eingeladen werden.

Ob man deswegen aber unbedingt ein Faß aufmachen muss, muss jeder für sich selber wissen.

Zitat von: Schneeglöckchen am 07. Juni 2020, 23:34:52
Ich lebe in einer Bedarfsgemeinschaft (Ehemann und 2 Kinder)
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: junior1971 am 09. Juni 2020, 09:05:19
Ich würde gern wissen, wird das immer so gemacht? Also das der Partner (nicht Antragsteller, das war ja ich) zur persönlichen Vorsprache geladen wird?
Wenn ja, kann mir jemand sagen wie genau das abläuft bzw. was die da machen?

Wird nur seine Identität überprüft von einem Mitarbeiter des JC oder wird man mit ihm womöglich gleich ein Gespräch führen??

Also bei uns sollte auch meine Frau mal eingeladen werden (Ausweise hatte ich schon vorgelegt) um mit ihr über ihre Situation zu sprechen. D.h. was sie arbeitet, welche Pflichten sie hat (Stunden nicht reduzieren wg. ALG2 oder mutwillig kündigen usw). Kam aber nicht dazu, da das Ende des Leistungsbezuges absehbar war.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Schneeglöckchen am 09. Juni 2020, 12:58:53
Danke erst einmal an alle.  :bye:

@BigMama

Es spricht nichts grundsätzlich gegen ein Gespräch, aber beim JC muss man bekanntlich auf alles gefasst sein bzw. vorbereitet und da wäre ich bzw. mein Mann auch gern auf ein mögliches Gespräch vorbereitet.  :weisnich:

@ Ghostwriter

Ist ja auch ok, wenn sie halt prüfen möchten. Ich habe in sofern nichts zu verbergen oder zu verheimlichen. Wollte nur gern wissen ob die das immer so machen, da ich bisher noch keine Erfahrungen mit dem JC habe.

@ Fettnäpfchen

Ich stehe da drin als Vertreter für alle Personen.

@ Angie69

Kinder brauchen erst ab 16 Jahren einen Ausweis.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: am 09. Juni 2020, 14:08:30
Zitat von: Schneeglöckchen am 09. Juni 2020, 12:58:53
aber beim JC muss man bekanntlich auf alles gefasst sein

Aber bisher wurde doch alles super geregelt oder?
Alles telefonisch geklärt, Antrag ist bewilligt. Ist doch Tutti.

Das nun ein Termin zur Identitätsprüfung statt findet ist, nachdem ja alles telefonisch geregelt wurde, die logische Konsequenz und dient auch eurem Schutz.

 
Zitat von: Schneeglöckchen am 09. Juni 2020, 12:58:53
Kinder brauchen erst ab 16 Jahren einen Ausweis.
Spätestens wenn du die Grenze überschreitest, sollten Kinder auch unter 16 Ausweise haben.
 
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Angie69 am 09. Juni 2020, 14:24:04
@Schneeglöckchen

Ruf doch bei der Hotline an und kläre dass du die Antragstellerin bist und du dann auch gerne den Termin wahrnehmen würdest.

Und für die Kinder wie hier vorgeschlagen Pass oder Geburtsurkunde.

Üblich ist derzeit ein Wort das es nicht mehr gibt  :zwinker:

Hier noch ein Link zum Ratgeber welche Unterlagen das Jobcenter verlangen darf
https://hartz.info/index.php?topic=32844.0
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Fettnäpfchen am 09. Juni 2020, 15:17:13
Schneeglöckchen

Zitat von: Schneeglöckchen am 09. Juni 2020, 12:58:53
@ Fettnäpfchen

Ich stehe da drin als Vertreter für alle Personen.
Dann kannst du genauso hingehen und wenn das JC was anderes meint verweist du darauf dass du die Vertretung der BG bist......

MFG FN
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Momo123 am 09. Juni 2020, 16:09:13
Die Identitätprüfung findet oftmals in der Leistungsabteilung statt und nicht in Fallberatung. Das dürfte also nicht lange dauern.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Schneeglöckchen am 11. Juni 2020, 21:15:56
Dankeschön an euch alle.  :ok:

Jetzt hat sich ganz kurzfristig etwas anderes bei uns ergeben. Und zwar erhielten wir gestern Nachmittag einen Anruf, dass mein Mann morgen die Möglichkeit hat sich bei einer Stelle (bei der er sich vor Corona beworben hatte, aber aufgrund der Pandemie dann erstmal alles stillgelegt wurde) einmal umzusehen. Also das er halt ein paar Stunden schaut und sich den Betrieb anguckt.
Dafür muss er allerdings den Termin zur Identitätsprüfung absagen bzw. halt warten, das man ihm dann einen neuen zukommen lässt. Würde es denn ausreichen, wenn wir das beigefügte Blatt ausfüllen (warum und weshalb man halt nicht zu diesem Termin erscheinen kann) und darauf halt erklären, dass sich kurzfristig etwas ergeben hat und usw. Das Ganze halt kurz erläutern. Meint ihr, dadurch könnten wir Probleme bekommen?

Bei dieser Einladung zur Identitätsprüfung ist auch eine Rechtsbelehrung dabei.
Nun ist es ja auch nicht so, das wir oder er gar nicht hingehen will, nur eben halt dann nicht morgen wegen der Chance sich den Betrieb anschauen zu gehen.  :scratch:
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Sabine13 am 11. Juni 2020, 21:25:01
Zitat von: Schneeglöckchen am 11. Juni 2020, 21:15:56
Würde es denn ausreichen, wenn wir das beigefügte Blatt ausfüllen (warum und weshalb man halt nicht zu diesem Termin erscheinen kann) und darauf halt erklären, dass sich kurzfristig etwas ergeben hat und usw. Das Ganze halt kurz erläutern. Meint ihr, dadurch könnten wir Probleme bekommen?
Wenn sich dein Mann vom zu besuchenden Betrieb die Anwesenheit bestätigen läßt, sollte es keine Probleme geben.
Sollten sich dadurch Fahrtkosten ergeben, unbedingt gleich jetzt die Fahrtkostenerstattung beantragen.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: blaumeise am 11. Juni 2020, 21:26:31
Arbeit oder die Chance auf eine Arbeitsstelle gehen immer vor.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: oldhoefi am 11. Juni 2020, 21:35:42
 :offtopic:   @Schneeglöckchen,

ich hänge mich hier mal mit dran, damit mir nichts entgeht. :zwinker:

Zu Deiner EinV-Vertrag habe ich mir nochmal Gedanken gemacht, dazu dann mehr in Deinem anderen Thread.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Schneeglöckchen am 11. Juni 2020, 21:37:44
Danke für eure Antworten blaumeise und Sabine13  :smile:

@ oldhoefi

Prima, Dankeschön. Dann weiss ich Bescheid.  :zwinker:
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Schneeglöckchen am 29. Juni 2020, 09:01:45
Guten Morgen Zusammen,

Heute ist der neue Termin zur Identitätsprüfung meines Mannes.

Kann mir jemand sagen, ob es für das Jobcenter bzw. den SB erlaubt ist, meinen Perso in die Hand zu nehmen? Es gibt ja Unterlagen - zumindest soweit ich es verstanden habe - die dürfen persönlich vor Ort angeschaut werden, aber nicht angefasst werden geschweige denn Kopien davon zu erstellen. Mein Mann geht ja hin und nimmt meinen Pass nur mit. Genauso die Geburtsurkunden unserer Kinder. Gilt hier auch "anschauen ja, anfassen nein" ??

Danke für eure Hilfe.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: RedChili am 29. Juni 2020, 10:19:02
Kann mir jemand sagen, ob es für das Jobcenter bzw. den SB erlaubt ist, meinen Perso in die Hand zu nehmen?
Ja, sicher.

Zitat von: Schneeglöckchen am 29. Juni 2020, 09:01:45
Es gibt ja Unterlagen - zumindest soweit ich es verstanden habe - die dürfen persönlich vor Ort angeschaut werden, aber nicht angefasst werden....
Die Regelung würde ich auch gerne mal sehen. Aber mir ist nichts dergleichen bekannt.

Zitat von: Schneeglöckchen am 29. Juni 2020, 09:01:45
....geschweige denn Kopien davon zu erstellen.
Mit deiner Erlaubnis bzw mit der Erlaubnis deines Mannes sind auch Kopien möglich. Aber im Grunde ist es nicht notwendig von den Personalausweisen Kopien zu erstellen.

Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Angie69 am 29. Juni 2020, 11:05:57


Zitat von: Schneeglöckchen am 29. Juni 2020, 09:01:45
Es gibt ja Unterlagen - zumindest soweit ich es verstanden habe - die dürfen persönlich vor Ort angeschaut werden, aber nicht angefasst werden....
Die Regelung würde ich auch gerne mal sehen. Aber mir ist nichts dergleichen bekannt.




Zitat
12. Für alle Originale, die ihr nur vorzeigen müsst (z. B. Mietvertrag, Kontoauszüge), gilt:
NUR angucken! – NICHT anfassen! Kopien sind i. d. R. unnötig, da ein Vermerk in eurer Akte, dass die Dokumente zur Einsicht vorgelegt wurden, völlig ausreicht.


https://www.gegen-hartz.de/news/hartz-iv-goldene-regeln-im-umgang-mit-der-arge

Auch zu finden in unserem Ratgeber
https://hartz.info/index.php?topic=43.0
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: RedChili am 29. Juni 2020, 11:08:26
Und wo steht da was zur gesetzlichen Regelung? Denn danach habe ich gefragt und nicht nach einem Artikel, der völlig unbelegt irgendwas behauptet.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Angie69 am 29. Juni 2020, 11:34:45
Du meinst also der Ratgeber unseres Forums ist fehlerhaft? Dann müssen wir das klären lassen.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: RedChili am 29. Juni 2020, 11:42:59
Du meinst also der Ratgeber unseres Forums ist fehlerhaft?
Sieht so aus.

Zitat von: Angie69 am 29. Juni 2020, 11:34:45
Dann müssen wir das klären lassen.
Wir? Wer ist wir? Bitte sprich nur für dich, wenn du das klären lassen willst. Das kann ich ja wieder leiden, wenn irgendwer anmaßend und übergriffig für mich sprechen will und ich nicht darum gebeten habe.
Und bevor du wieder wie üblich diskutieren willst, wie das doch angeblich gemeint war: Da gibt es nichts zu diskutieren. "Du" bist nicht "Wir". Punkt.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Angie69 am 29. Juni 2020, 12:08:46
Du kannst auf wir und du Herumhacken wie du möchtest  :weisnich:
Ich habe deinen Beitrag gemeldet um abklären zu lassen ob ein Fehler im Ratgeber ist. Das ist ja wichtig. Deine persönlichen Sensibilität ist für mich nicht relevant.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: justine1992 am 29. Juni 2020, 12:31:04
Zitat von: Angie69 am 29. Juni 2020, 12:08:46
Fehler im Ratgeber
kennst du eigentlich den unterschied zwischen unbelegt und fehlerhaft?
ja, den eindruck habe ich auch manchmal das die gefühle anderen dir völlig egal sind
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Angie69 am 29. Juni 2020, 12:39:31
Zitat von: Angie69 am 29. Juni 2020, 12:08:46
Fehler im Ratgeber
kennst du eigentlich den unterschied zwischen unbelegt und fehlerhaft?
ja, den eindruck habe ich auch manchmal das die gefühle anderen dir völlig egal sind

Du meinst also der Ratgeber unseres Forums ist fehlerhaft?
Sieht so aus.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Ottokar am 29. Juni 2020, 12:40:02
Zitat von: Angie69 am 29. Juni 2020, 11:05:57
Auch zu finden in unserem Ratgeber
https://hartz.info/index.php?topic=43.0
Du meinst also der Ratgeber unseres Forums ist fehlerhaft?
Sieht so aus.
Ich kann daran nichts Fehlerhaftes finden.
Die Formulierung "NUR angucken! – NICHT anfassen!" ist imho nicht wörtlich zu verstehen sondern bezieht sich darauf, dass von bestimmten Unterlagen keine Kopien erstellt und zu den Akten genommen werden dürfen (nur Einsichtnahme, keine Datenspeicherung), was ja im Nachsatz auch dort so steht.
Sofern jemand daran jedoch etwas auszusetzen hat, schreibt dem Autor doch eine PM mit euren Beschwerden oder Anregungen.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: RedChili am 29. Juni 2020, 13:37:07
Ich kann daran nichts Fehlerhaftes finden.
Die Formulierung "NUR angucken! – NICHT anfassen!" ist imho nicht wörtlich zu verstehen sondern bezieht sich darauf, dass von bestimmten Unterlagen keine Kopien erstellt und zu den Akten genommen werden dürfen (nur Einsichtnahme, keine Datenspeicherung), was ja im Nachsatz auch dort so steht.
Anscheinend wird es aber doch anders, nämlich wortwörtlich, aufgefasst.

Zitat von: Ottokar am 29. Juni 2020, 12:40:02
Sofern jemand daran jedoch etwas auszusetzen hat, schreibt dem Autor doch eine PM mit euren Beschwerden oder Anregungen.
Hmmmm... der Autor war zuletzt am 09.07.2019 online.  :weisnich:
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Angie69 am 29. Juni 2020, 14:11:43
Ich finde es gut es zu klären, denn ich habe nur gezeigt wo es zu lesen ist, ohne mich dazu zu äußern ob und wie ich es auf fasse. Ich habe mir da zuvor nie Gedanken drüber gemacht wusste nur es steht hier irgendwo.

Beim durchstöbern auch in anderen Foren wird es wohl des öfteren für wörtlich genommen und ich denke auch hier im Forum wurde es so schon interpretiert. Ich habe da jetzt aber nicht gesucht also ohne Gewähr.

Vielleicht kann man es in diesem doch sehr wichtigen Artikel, der sehr oft für neuen Usern als erste Infos verlinkt wird, abändern oder die Erklärung danach hervorheben.

Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: götzb am 29. Juni 2020, 14:33:13
Diese Prüfung für Neuantragsteller ist wohl jetzt in manchen JCern auch per App möglich.
Erspart den Gang zum Jobcenter.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Fettnäpfchen am 29. Juni 2020, 14:51:15
RedChili

Zitat von: RedChili am 29. Juni 2020, 11:08:26
Und wo steht da was zur gesetzlichen Regelung? Denn danach habe ich gefragt und nicht nach einem Artikel, der völlig unbelegt irgendwas behauptet.
Guckst du in die Hamburger Liste. Ist zwar nur eine HE aber, außer für O-Kommunen, im Prinzip bindend.

MfG FN
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: RedChili am 29. Juni 2020, 15:51:57
Guckst du in die Hamburger Liste. Ist zwar nur eine HE aber, außer für O-Kommunen, im Prinzip bindend.
Hättest du da vielleicht auch einen Link? Wenn ich Hamburger Liste google, kriege ich alles möglich angezeigt.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Fettnäpfchen am 29. Juni 2020, 18:00:50
Oh sorry,

ganz vergessen> s. Anhang

übrigens der Datenschutz sieht das je nach Beauftragtem und Land unterschiedlich und das ist etwas aktueller.

MfG FN
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Angie69 am 29. Juni 2020, 19:48:15
Ich würde gar nicht auf die Idee kommen einem Sachbearbeiter zu sagen "hier die Unterlagen zur Einsicht. Sie dürfen sie aber nicht anfassen" da würde ich den Sachbearbeiter schlecht behandeln. Zudem ist es ganz normal ein Dokument oder Pass usw in die Hand zu nehmen um es anzuschauen.

Behalten oder kopieren geht ganz klar nur mit Einverständnis. Da ist dieses "nicht anfassen" etwas missverständlich.

Ich habe noch etwas gefunden was in dem Zusammenhang evtl auch interessant ist
  https://www.datenschutzzentrum.de/sozialdatenschutz/faq-sozialamt/#11
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: RedChili am 29. Juni 2020, 20:32:34
übrigens der Datenschutz sieht das je nach Beauftragtem und Land unterschiedlich und das ist etwas aktueller.
Das irgendwelche Unterlagen/Urkunden nicht angefasst werden dürfen, finde ich dort aber auch nicht und nur darum ging es mir. Was zur Akte genommen werden darf und was nur zur Einsicht/Ansicht notwendig ist, ist mir bekannt.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: oldhoefi am 29. Juni 2020, 23:16:29
Deutsche Sprache schwere Sprache.

Zitat
NUR angucken! – NICHT anfassen!
Erster Satz alleine gelesen =  im wörtlichen Sinne.

Zitat
Kopien sind i. d. R. unnötig, da ein Vermerk in eurer Akte, dass die Dokumente zur Einsicht vorgelegt wurden, völlig ausreicht.
Zweiter Satz mit gelesen = erster Satz im übertragenen Sinne zu Satz zwei.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: RedChili am 30. Juni 2020, 09:09:20
Wenn ihr meint.... So eindeutig scheint es ja nun doch nicht zu sein.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Ottokar am 30. Juni 2020, 09:13:17
Ich habe den Autor informiert.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Schneeglöckchen am 30. Juni 2020, 10:22:07
Ich wollte hier keine Diskussionen lostreten ...  :flag: Habe es dann tatsächlich etwas zu "wörtlich" aufgefasst.  :weisnich: Allerdings - und das gebe ich zu - rührt das aus meiner persönlichen Unwissenheit bzw. auch Unsicherheit her. Ich steckte bisher noch nie in dieser Situation, vom JC abhängig zu sein und bin da einfach äusserst sensibel und vorsichtig. Frage lieber vorher doch noch einmal bei euch hier nach, und sei die Frage noch so einfach und simpel, aber ihr habt durchaus viel mehr Wissen und Erfahrungen mit dem Ganzen ...

Danke an euch alle für eure Antworten, bin nun wieder etwas "schlauer" und "sicherer" im Umgang mit dem Ganzen.  :ok:
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Angie69 am 30. Juni 2020, 10:29:10
Dann war es doch gut, dass drüber gesprochen wurde. Gerade wer noch nie mit dem Jobcenter zu tun hatte kann es leicht falsch verstehen. Oder anfangen zu viel darüber nachzudenken. Verständlich.

Ich persönlich habe noch nie erlebt, dass ein Sachbearbeiter einfach mit einem Dokument losgerannt ist und ohne zu fragen eine Kopie gemacht hat oder es behalten hat. Es wird immer höflich gefragt und da mir so ziemlich egal ist ob und was kopiert wird sag ich im.normalfall ja klar. Sie können eh nichts mit anfangen.  :zwinker:

@Ottokar
Danke
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Fettnäpfchen am 30. Juni 2020, 18:29:13
Schneeglöckchen

Zitat von: Schneeglöckchen am 30. Juni 2020, 10:22:07
Ich steckte bisher noch nie in dieser Situation, vom JC abhängig zu sein und bin da einfach äusserst sensibel und vorsichtig. Frage lieber vorher doch noch einmal bei euch hier nach, und sei die Frage noch so einfach und simpel,

*aber ihr habt durchaus viel mehr Wissen und Erfahrungen mit dem Ganzen ...
Das ist ja auch richtig!!
 Das nur angucken nicht anfassen ruht auf Erfahrungswerten (selber schon oft genug erlebt auch als Beistand)
>z.B.:  Kontoauszüge hingelegt trotz Aufforderung nicht zurückbekommen und dann wurde kopiert und dann gab es die Auszüge zurück.
*Ratgeber (nicht nur) für Neulinge
Welche Dokumente & Nachweise darf das JobCenter fordern? (http://hartz.info/index.php?topic=32844.0)
GOLDENE REGELN für den JobCenter-Alltag (http://hartz.info/index.php?topic=43.msg45#msg45)
Alltagstipps für den Umgang mit dem Leistungsträger (http://hartz.info/index.php?topic=11507.msg99323#msg99323)
Kommunikation mit dem JC: Nur schriftlich auf dem Postwege - Nicht per Telefon!! (http://hartz.info/index.php?topic=39225.0)
Nicht ohne Beistand zur Arge (http://hartz.info/index.php?topic=319.0)

MfG FN
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Wolf27 am 01. Juli 2020, 01:37:17
Hallo,

um hier mal ein paar Missverständnisse zu beseitigen, habe ich den Ratgeber entsprechend angepasst bzw. korrigiert. Es sollte nun für alle klar ersichichtlich sein, dass die Formulierung selbstverständlich nicht wortwörtlich zu verstehen ist.

Danke an alle für den Hinweis.

LG Wolf27
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Angie69 am 01. Juli 2020, 06:46:44
@Wolf27

Vielen Dank für deine Mühe

Ich möchte die Gelegenheit nutzen und eine Frage stellen.

Mir ist gestern folgendes aufgefallen

Zitat
WICHTIG: Ein Telefax, auch mit Sendebericht, hat KEINE Beweiskraft!


Ist das wirklich so?
Ich dachte faxen wäre eine gute schnelle Alternative
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: oldhoefi am 01. Juli 2020, 11:32:26
@Wolf27,

Zitat von: Wolf27 am 01. Juli 2020, 01:37:17
die Formulierung selbstverständlich nicht wortwörtlich zu verstehen ist
Die beiden Sätze im Zusammenhang gelesen, ergibt auch keine andere Schlussfolgerung.

Zitat
Für alle Originale, die ihr nur vorzeigen müsst (z. B. Mietvertrag, Kontoauszüge), gilt:
NUR angucken! – NICHT "anfassen"! Erklärung: Kopien sind i. d. R. unnötig, da ein Vermerk in eurer Akte, dass die Dokumente zur Einsicht vorgelegt wurden, völlig ausreicht.
:grins: Danke Dir für Deine Ergänzung.

---

Zitat von: Schneeglöckchen am 30. Juni 2020, 10:22:07
Ich wollte hier keine Diskussionen lostreten

Thema des Hilfethreads von @Schneeglöckchen.
Zitat
Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung!
Deshalb BTT !!!
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Ottokar am 01. Juli 2020, 11:55:23
Mir ist gestern folgendes aufgefallen

Zitat
WICHTIG: Ein Telefax, auch mit Sendebericht, hat KEINE Beweiskraft!


Ist das wirklich so?
Ich dachte faxen wäre eine gute schnelle Alternative
Ja, das ist korrekt, wenn man von einem gerichtsfesten Beweis ausgeht.
Der Empfänger kann den Zugang bestreiten. Er muss dann belegen, warum er das Fax nicht erhalten hat. Kann er das, was man ja als Absender unmöglich vorhersehen kann, wars das.
=> https://www.ratgeberrecht.eu/wettbewerbsrecht-aktuell/faxsendebericht-als-zugangsnachweis.html
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: a_good_heart am 01. Juli 2020, 12:40:26
 :scratch: Uuups, bei Die zehn Gebote für Hartz IV-Empfänger (https://www.anwaltskanzlei-wue.de/2019/04/09/die-zehn-gebote-fuer-hartz-iv-empfaenger/) einer Anwaltskanzlei steht als 1. Gebot:

1. Kauf dir ein Fax!

Immer wieder behaupten Sachbearbeiter sie hätten Unterlagen oder Anträge nicht bekommen. Ob diese nur intern verloren gehen oder bewusst weggeschmissen werden, lassen wir hier mal offen. Mithilfe eines Faxbeleges können Sie jedoch unzweifelhaft beweisen, dass sie die Unterlagen gefaxt haben und der Jobcenter-Mitarbeiter guckt im Zweifel dumm aus der Wäsche, wenn er den Zugang bestreitet.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Ottokar am 01. Juli 2020, 13:46:01
Da steht auch
Zitat
Du sollst das Jobcenter mit Post zuschütten!
und
Zitat
Mach Dir deinen Sachbearbeiter zum Untertan!
Seriös ist imho was Anderes.
Und da der Kanzlei u.a. das BGH-Urteil aus 2014 zum Faxsendebericht als Zugangsnachweis nicht bekannt zu sein scheint, würde ich mich dort nicht vertreten lassen.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Orakel am 01. Juli 2020, 14:57:09
Kann mir jemand sagen, ob es für das Jobcenter bzw. den SB erlaubt ist, meinen Perso in die Hand zu nehmen?

Man könnte auch in einem Ratgeber auf den Spruch aus einer Werbung für eine Biermarke gut und gern verzichten. Dann bedarf es auch nicht der "Erklärung" des Werbespruchs, die im Übrigen nicht die Frage beantwortet, ob Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jobcenter den Personalausweis und andere Dokumente in die Hand nehmen dürfen oder nicht.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Angie69 am 01. Juli 2020, 17:17:12
Im Laufe der Digitalisierung müssen meiner Meinung nach Regelungen her damit sowohl Email wie sich Fax rechtssicher sind.
Ansonsten ist ja nicht beweisbar. Im Briefumschlag könnte was anderes drin sein, Email nicht angekommen sein (was gar nicht geht) und wen du faxsendebericht der ha anzeigt ob das Fax durchgegangen ist oder nicht auch nicht nicht ausreicht  :weisnich:
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Fettnäpfchen am 02. Juli 2020, 13:47:49
Nur so am Rande

Die
Zitat von: oldhoefi am 01. Juli 2020, 11:32:26
Zitat von: Schneeglöckchen am 30. Juni 2020, 10:22:07

Zitat
    Ich wollte hier keine Diskussionen lostreten


Thema des Hilfethreads von @Schneeglöckchen.
Zitat
Diskussion  wurde von RedChili "losgetreten"
Zitat von: RedChili am 29. Juni 2020, 11:08:26
Und wo steht da was zur gesetzlichen Regelung? Denn danach habe ich gefragt und nicht nach einem Artikel, der völlig unbelegt irgendwas behauptet.

MfG FN
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Klorakel am 02. Juli 2020, 14:03:33
Meine Lebensgefährtin war gezwungen für einen Monat sich arbeitslos zu melden. Aufgrund der vereinfachten und angeblich erleichterten Antragsbedingungen, ein absoluter Lacher wert, bekam sie ein Schreiben im welchen ihr mitgeteilt wir, dass sie zur Identitätsfeststellung erscheinen muss/soll. Ein Termin wird/soll ihr demnächst zugehen....
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Sheherazade am 02. Juli 2020, 14:06:17
Nur so am Rande
Diskussion  wurde von RedChili "losgetreten"
Zitat von: RedChili am 29. Juni 2020, 11:08:26
Und wo steht da was zur gesetzlichen Regelung? Denn danach habe ich gefragt und nicht nach einem Artikel, der völlig unbelegt irgendwas behauptet.

Nein, Antwort 21 um 11.05 Uhr war der Auslöser. In Antwort 20 hatte RedChili der TE korrekt geantwortet. Aber das ist ja egal.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Angie69 am 02. Juli 2020, 15:55:58


Nein, Antwort 21 um 11.05 Uhr war der Auslöser. In Antwort 20 hatte RedChili der TE korrekt geantwortet. Aber das ist ja egal.

Diese Antwort war von mir

Zudem ging es lediglich darum dass es wohl manche missverstehen könnten und hier ihm forum auch schon wörtlich genommen wurde..ist doch okay das etwas deutlicher zu markieren. Auch wenn natürlich ein paar User gleich dachten es wäre hier im Thread wörtlich genommen worden.  :mocking:

Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: oldhoefi am 02. Juli 2020, 17:51:19
:offtopic:   @Fettnäpfchen,

ich habe mit meinem Hinweis (bewusst) keinen bestimmten User angesprochen, da ich keine weitere Diskussion entfachen wollte.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: CCR am 02. Juli 2020, 18:28:15

Seriös ist imho was Anderes.
Und da der Kanzlei u.a. das BGH-Urteil aus 2014 zum Faxsendebericht als Zugangsnachweis nicht bekannt zu sein
soll das wenn das JC sagt das Fax ist nie angekommen es rechtens ist, schlecht wer sich einen Gerichtsvollzieher nicht leisten kann und keinen Beistand als Zeugen findet.
Zitat von: Ottokar am 01. Juli 2020, 11:55:23
Ja, das ist korrekt, wenn man von einem gerichtsfesten Beweis ausgeht.
Der Empfänger kann den Zugang bestreiten. Er muss dann belegen, warum er das Fax nicht erhalten hat. Kann er das, was man ja als Absender unmöglich vorhersehen kann, wars das.
=> https://www.ratgeberrecht.eu/wettbewerbsrecht-aktuell/faxsendebericht-als-zugangsnachweis.html
Aber ehrlich werd doch am längsten.  :nea:
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: Ottokar am 03. Juli 2020, 11:28:57
An die Lauterkeit von Behörden glaube ich schon lange nicht mehr, dafür habe ich von dort zuviel Gegenteiliges erlebt.
Titel: Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
Beitrag von: CCR am 03. Juli 2020, 11:40:33
An die Lauterkeit von Behörden glaube ich schon lange nicht mehr, dafür habe ich von dort zuviel Gegenteiliges erlebt.
und doch glaubst du an das Gute im Menschen, sonst würdest du hier nicht antworten.
Probleme hatte ich bisher nur einmal und das wurde durch einen Anruf bei einen Psyologen schnell beseitigt, ging da um eine Wiederbewilligung des Führerscheines.