hartz.info

Hilfebereich => Fragen und Antworten zu anderen Sozialleistungen => Thema gestartet von: schnuki am 10. November 2020, 08:09:37

Titel: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 10. November 2020, 08:09:37
Hallo,

mein Vermieter hat meine Wohnung verkauft, und der neue Eigentümer möchte es selbst bewohnen, leider sind bei der Wohnungssuche nur Absagen.

Bei mir gillt eine angemessene Kaltmiete von 332 €, laut Sozialamt, muss das Sozialamt auch höhere Kaltmiete übernehmen wenn ich keine Wohnung für 332 € finden sollte ?




Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Ghostwriter am 10. November 2020, 08:32:48
Wie lange hast du denn Kündigungsfrist? Solange kann man doch suchen!

Alle Plattformen durchgesucht? (Ebay Kleinanzeigen; Immoscout 24; Immonet, örtl. / regionale Wohnungsbaugesellschaften, "sog. Käseblättchen"). Ich habe seinerzeit mind. 3 x tgl. diese Plattformen aufgerufen, nur um "ganz vorne mit dabei zu sein"!

Als "Trostpflaster". Meine Wohnungssuche hat 5 Monate gedauert und ich habe über 400 Wohnungsangebote durchforstet. 90% waren " zu teuer", bei ca 80 % war Tierhaltung nicht erwünscht, usw.

Also nicht den Mut verlieren.

Wenn´s "hart auf hart" kommt. Eigenbedarfskündigung ablehnen (bis max. 2 Monate vor Ablauf der Kündigungsfrist möglich) und eine Räumungsklage in Kauf nehmen (dauert auch mind. weitere 6 - 12 Monate, bis das durch ist), solange hast du Zeit, eine passende Wohnung zu finden.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 10. November 2020, 08:47:59
Laut Mietvertrag 9 Monate, aber irgendwie hat der bisherige Vermieter Druck gemacht, da sie mir am Telefon mitgeteilt haben das ich es schon im September wusste das sie die Wohnung Verkaufen.

Und ich habe noch keine Schriftliche Kündigung erhalten vom neuen Eigentümer.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Charlotta am 10. November 2020, 08:55:33
Der neue Vermieter hat eine vermietete Wohnung gekauft. So schnell kann er dich nicht kündigen, er muss den Eigenbedarf beweisen.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Yavanna am 10. November 2020, 09:00:15
Eigenbedarf für sich persönlich ist nicht großartig nachzuweisen. Schwerer wirds für Angehörige.

Hier sind einige Fragen zum Thema beantwortet. https://www.mietrecht.org/eigenbedarf/eigenbedarf-nach-hauskauf/
Geht zwar um ein EFH, aber ist ja ähnlich gelagert dein Fall.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Sheherazade am 10. November 2020, 09:05:01
Und ich habe noch keine Schriftliche Kündigung erhalten vom neuen Eigentümer.

Dann mach dir keinen unnötigen Stress, die Kündigungsfrist beginnt erst mit Eingang der Kündigung des neuen Eigentümers.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 10. November 2020, 09:24:24
Hallo,

ich glaube er möchte meine Wohnung für seine Kinder.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Birgit63 am 10. November 2020, 10:05:43
Trotzdem muss er dir eine schriftliche Kündigung zukommen lassen. Vorher beginnt auch nicht die Kündigungsfrist. Also kannst du ganz entspannt sein.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 10. November 2020, 10:54:44
Hallo,

Erhalte Grundsicherung wegen Erwerbsminderung, kann mir jemand sagen ob das Sozialamt mehr Miete zahlen muss wenn ich keine für 332 € finde ?

Wenn ich zb. Eine Wohnung finde von 500 € Kaltmiete
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Ghostwriter am 10. November 2020, 11:06:14
Jetzt warte doch erst mal ab, ob überhaupt eine Kündigung kommt!

Ob dein - jetzt - Ex-Vermieter Druck aufbaut oder nicht, ist völlig unrelevant und ob du glaubst (oder nicht glaubst), der neue Vermieter braucht deine Whg. für seine Kinder, kannst du erst genau wissen, wenn eine Eigenbedarfskündigung vorliegt. Alles andere ist Glaskugellesen!

Hast du mal in den örtlichen Richtlinien deiner Gemeinde nachgeschaut, was angemessen und was nicht angemessen ist? Ggf. hier nachschauen: https://harald-thome.de/oertliche-richtlinien/

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Phoenix am 10. November 2020, 11:11:05
Einer Einzelperson stehen ca. 50 qm Wohnfläche zu.
500 € (entsprechend 10,- € pro qm) dürften überhöht und nicht angemessen sein.

Wenn die anerkannte Angemessenheit zum Beispiel 400 € beträgt, dann zahlst  Du 100 € von Deinem Regelsatz drauf.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: blaumeise am 10. November 2020, 11:23:10
Zitat von: schnuki am 10. November 2020, 08:09:37
Bei mir gillt eine angemessene Kaltmiete von 332 €, laut Sozialamt
Im SGB XII gelten dieselben Angemessenheitskriterien wie im SGB II. Das heißt, nicht die Kaltmiete allein zählt, sondern die Bruttokaltmiete. Lass dir vom Sozialamt doch bitte erst mal die richtigen Angemessenheitskriterien geben, dann hast du schon mal mehr Spielraum.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 10. November 2020, 11:30:41
Hier das hat das Sozialamt geschrieben:

die angemessene Kaltmiete beträgt derzeit für eine Person 332,10 EUR.
 
Anbei finden Sie eine Mietbescheinigung, die Sie bitte vor Anmietung einer potenziellen neuen Wohnung vom Vermieter ausfüllen lassen.
Lassen Sie uns dann bitte die Mietbescheinigung zukommen, damit wir überprüfen können, ob die Wohnungskosten angemessen sind.
 
Lassen Sie uns bitte außerdem eine schriftliche Eigenbedarfskündigung des neuen Wohnungseigentümers zukommen.
 
Sie haben dann die Möglichkeit bei Umzug und angemessenen Mietkosten die Übernahme der Umzugskosten sowie der Kaution schriftlich zu beantragen.
 
 
Eine Aussage zu den angemessenen Heiz- und Betriebskosten kann erst nach Vorlage einer Mietbescheinigung erfolgen, da die Angemessenheit dieser Kosten individuell ist.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: blaumeise am 10. November 2020, 11:34:30
Welche Betriebskosten, ohne Heizkosten, gelten als maximal angemessen?
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 10. November 2020, 11:40:39
Bei mir ist max 332 € als Kaltmiete angemessen,

Gibt es doch die Regelung wenn es unangemessen ist das es das Sozialamt für 6 Monate übernehmen muss?

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 10. November 2020, 16:56:48
Hallo,

gibt es für eine Person einen Härtefall bei Wohnungsgröse bzw. Der Kaltmiete ?

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Sheherazade am 11. November 2020, 06:38:19
Vielleicht, aber da bist du ja noch lange nicht. Du hast noch nicht mal die Kündigung für die Wohnung erhalten. Und wenn du die Kündigung erhalten hast, hast du immer noch 9 Monate Zeit, dir eine Wohnung zu suchen.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: blaumeise am 11. November 2020, 11:09:56
Zitat von: schnuki am 10. November 2020, 11:40:39
Gibt es doch die Regelung wenn es unangemessen ist das es das Sozialamt für 6 Monate übernehmen muss?
Diese Regelung gibt es auch bei der Sozialhilfe: § 35 Abs. 2 SGB XII: http://www.buzer.de/gesetz/3415/a47596.htm (http://www.buzer.de/gesetz/3415/a47596.htm)

Aus dem Ratgeber Angemessenheit der KdU:
Zitat
Kaltmiete oder Bruttokaltmiete?
In B 7b AS 10/06 R vom 07.11.2006 (RdNr. 29) ging das BSG noch davon aus, dass die reine Kaltmiete relevant ist.
In B 14 AS 50/10 R vom 19.10.2010 geht das BSG nunmehr davon aus, das die Produkttheorie auch die sog. kalten Betriebskosten umfasst.
Dazu soll ein Durchschnittswert aller nach der Betriebskostenverordnung zugrundeliegenden Kostenarten (ohne Heizkosten) unter Berücksichtigung der regionalen Besonderheiten gebildet und mit der angemessenen Kaltmiete pro qm addiert werden. Nur wenn keine regionalen Übersichten vorliegen, kann auf den Betriebskostenspiegel des Deutschen Mieterbundes zurückgegriffen werden.
Die Summe aus dem Durchschnittswert der kalten Betriebskosten und der angemessenen Kaltmiete bildet dann das Angemessenheitskriterium nach § 22 Abs. 1 S. 1 SGB II zur Beurteilung der Angemessenheit der Unterkunftskosten.
Da die Angemessenheitskriterien im SGB XII dieselben sind, gilt das auch bei dir.

Zitat von: schnuki am 10. November 2020, 11:40:39
Bei mir ist max 332 € als Kaltmiete angemessen,
Wenn das also das einzige Angemessenheitskriterium ist, das das Sozialamt vorgibt, dann kannst du auf den Betriebskostenspiegel vom Deutschen Mieterbund zurückgreifen (falls es für deine Stadt nicht einen eigenen BK-Spiegel gibt): https://www.mieterbund.de/service/betriebskostenspiegel.html (https://www.mieterbund.de/service/betriebskostenspiegel.html). Je nachdem wie viele Quadratmeter nach dem sozialen Wohnungsbau dir zustehen, erstellst du das Produkt und zählst den Betrag zu den Nettokaltmiete hinzu.

Dein Sozialamt kannst du auf das Urteil vom Bundessozialgericht hinweisen, wenn es - falls es so weit kommt - die Mietkosten nicht übernehmen will. Vorerst hast du aber einen größeren Spielraum zum Suchen.

Ich würde aber abwarten mit einem Umzug, ob dir überhaupt die Wohnung gekündigt wird. "Kinder" überlegen es sich oftmals anders, wollen dann doch in eine andere Stadt oder ganz was anderes machen, sodass sie eh nicht in deine Wohnung einziehen können.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 13. November 2020, 09:37:53
Hallo,

Wo ich dem Sozialamt mitgeteilt habe das mein bisheriger Vermieter meine Wohnung Verkauft hat, und ich wissen wollte wie hoch die angemessene Miete ist, und ob das Sozialamt helfen kann bei der Wohnungssuche erhalte ich ein Brief vom Sozialamt das ich bis 10.12 die Kündigung wegen Eigenbedarf vom neuen Vermieten zusenden soll, und ich laut der Mitwirkungspflicht nach §§ 60 SGB I ff verpflichtet bin.

Und sie mitteilen das wenn ich diese Frist nicht einhalte dann die Leistungen ganz oder teilweise entzogen wird.

Aber ich habe noch keine Kündigung meiner Wohnung wegen Eigenbedarf erhalten vom Vermieter, dann können sie mir auch nichts entziehen oder ?
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Sheherazade am 13. November 2020, 09:54:48
So macht man sich mit Telefonanrufen Probleme selbst.

Aber ich habe noch keine Kündigung meiner Wohnung wegen Eigenbedarf erhalten vom Vermieter, dann können sie mir auch nichts entziehen oder ?

Dann solltest du die Tatsache, dass du noch gar keine Kündigung erhalten hast und deine Anfrage nur vorsorglich stattgefunden hat, dem Sozialamt SCHRIFTLICH mitteilen.

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 13. November 2020, 10:07:46
Es war nicht mit telefonanrufe, sondern hatte per E-Mail gemacht.
Ja hatte im Sozialamt dann mitgeteilt das ich noch keine Kündigung erhalten habe.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 15. November 2020, 10:49:34
Hallo,

Es war bei mir heute der bisherige Vermieter und der neue Eigentümer, und der bisherige Vermieter hat mir die Kaution zurück gegeben, und dann gesagt es müsste ein neuer Mietvertrag gemacht werden mit dem neuen Eigentümer, ist das richtig so?

Und beim neuen Mietvertrag sind doch dann nur 3 Monate kündigungsfrist, wenn neuer Mietvertrag ist.

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: The Witch am 15. November 2020, 11:03:25
Nein, das ist nicht richtig - der alte Mietvertrag bleibt bestehen. Du solltest dich da auf nichts einlassen, auch nicht mündlich. Schon die Kaution hättest du nicht annehmen sollen, das hätten Alt- und Neueigentümer unter sich regeln müssen.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Ghostwriter am 15. November 2020, 11:49:11
So wie "Witch" schon geschrieben hat, der alte Mietvertrag ist weiterhin gültig.

...und, was hast du gemacht?
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 15. November 2020, 11:54:06
Hallo,

Habe nur Kaution angenommen

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Phoenix am 15. November 2020, 12:34:08
Keinen neuen Mietvertrag unterschreiben. Der alte bleibt voll gültig !!!
Die Kaution hat Dir der Vermieter freiwillig gegeben, also behalte sie erstmal.

Die Rückgabe der Kaution löst den bestehenden Mietvertrag nicht auf.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: crazy am 15. November 2020, 12:39:22
Das ist soweit erstmal in Ordnung. Die Kaution muss jetzt dein neuer Vermieter anlegen. Hätte man auch als Übertragungsvereinbarung machen können.
Feiner Trick, wird gern versucht. Du bist schlauer. Der neue Eigentümer hat dich mitsamt Vertrag mit gekauft. Er muss Dir den Eigentumsübergang nachweisen und dir mitteilen wohin ab nun die Moete gezahlt werden soll.
Will er Dich kündigen geht das tatsächlich nur über Eigenbedarf und Du kannst dich dagegen wehren! Die Kündigung kann er erst mit Eigentumsübergang aussprechen und muss dann die Fristen einhalten, die durch dein ggf langjähriges Mietverhältnis gelten. Also erstmal noch alles ganz ruhig und abwarten, nicht panisch vorauseilenden Gehorsam an den Tag legen.

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 15. November 2020, 13:12:06
Hallo,

Ja feiner Trick, dadurch kann man die Kündigungsfrist von 9 Monate umgehen und es beginnt neue Kündigungsfrist.

Was ist wenn der auf einen neuen Mietvertrag besteht ?


Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Phoenix am 15. November 2020, 13:20:26
Er hat kein Recht einen neuen Mietvertrag zu fordern. Das lehnst Du ab mit der Begründung  dass ein Wechsel des Eigentümers keinen neuen Mietvertrag begründet.

Ein Hinweis zur Kaution:
Mietkaution bei Wohnungen sind durch Gesetz begrenzt.
Die Mietkaution darf höchstens das Dreifache der pro Monat zu zahlenden Miete betragen, wobei die Betriebskosten dabei nicht dazugezählt werden (§ 551 Absatz 1 BGB).

Dem Mieter steht bei vereinbarter Zahlung einer Geldsumme zur Mietkaution das Recht zu, den Geldbetrag in drei gleichen monatlichen Teilzahlungen zu leisten (§ 551 Absatz 2 Satz 1 BGB).
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Sheherazade am 15. November 2020, 14:18:45
Was ist wenn der auf einen neuen Mietvertrag besteht ?

Du wirst es hoffentlich schaffen, Nein zu sagen. Die Begründung wurde hier ja bereits geschrieben.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 16. November 2020, 09:55:02
Hallo,

Ja das schon, aber wenn der Druck macht, der neue Eigentümer hat behauptet das wenn ich von ihm angebotene Wohnungen nicht annehme das die Kündigungsfrist sich auf 3 Monate verkürzt, also das stimmt doch nicht oder?
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Sheherazade am 16. November 2020, 09:56:10
Nein, das  stimmt nicht - solange du plausible Gründe hast, die dir angebotenen Wohnungen abzulehnen.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 16. November 2020, 10:12:39
Also die wo er angebotten hat war zuweit weg, dann zu teuer, oder zu klein.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Sheherazade am 16. November 2020, 10:40:43
Zu weit weg wofür, was ist zu weit weg für dich?

Im übrigen sollte auch der neue Eigentümer die Reihenfolge einhalten. Zuallererst muss dir der Eigentümerwechsel schriftlich mitgeteilt werden. Bis dahin muss dich das ganze Gerede nicht tangieren. Hör auf, dich belabern zu lassen, nur schriftliches zählt!
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: The Witch am 16. November 2020, 10:50:27
Ich befürchte ja sogar, das die TE sich durch die Belaberei schwer in die Bredouille reitet. Schon die Annahme der Kaution war ein Fehler, jetzt tauchen auf einmal mündlich verhandelte Ersatzwohnungen auf - womit immerhin signalisiert wurde, dass man u. U. auf seine Wohnung zu verzichten bereit ist. Man kann seine Rechte bereits durch ein einziges falsches Wort verspielen.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Phoenix am 16. November 2020, 11:04:53
Die Annahme der Kaution war zwar etwas ungeschickt, setzt den bestehenden Mietvertrag nicht außer Kraft. Der bleibt vollumfänglich bestehen.

Gegen eine Eigenbedarfskündigung kannst Du gerichtlich vorgehen.
Bis  dato liegt aber keine vor.
Vorsicht: Sieht fast so aus als wollten die dich auf die schmierige Tour los werden.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: blaumeise am 16. November 2020, 11:13:16
Zitat von: Phoenix am 16. November 2020, 11:04:53
Sieht fast so aus als wollten die dich auf die schmierige Tour los werden.
Das sehe ich auch so.

Es liegt noch nicht mal eine Eigenbedarfskündigung vor, die man überprüfen lassen könnte, aber es werden schon Wohnungen angeboten und zum Auszug gedrängt.

@schnuki: Ich würde dem örtlichen Mieterverein beitreten, die bei Bedarf auch passende Briefe an den neuen Eigentümer schreiben werden. Wenn es zu einer Kündigung wegen Eigenbedarf kommen sollte, würden die auch das ganz genau prüfen. Das Beste wäre, du suchst einen MV, der dich ggf. auch anwaltlich vertreten würde, das machen nämlich nicht alle. Damit wärst du bestens gewappnet und auch deine Interessen wären gewahrt.

Und hör auf, mit denen zu quatschen. Du machst unter Umständen ungewollt Zugeständnisse, auf die die dich später festnageln.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Phoenix am 16. November 2020, 11:29:59
Im Streitfall ist der Räumungsprozess ein langwieriges unterfangen und kann sich zusätzlich über die  Kündigungsfrist von 9 Monaten hinaus noch weiter bis zu 2 Jahren hinziehen.

Also keine Angst vor ungelegten Eiern.
Wenn mal eine Kündigung kommt, stell sie einfach hier rein zur Prüfung und weiterem Vorgehen.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Sheherazade am 16. November 2020, 11:33:21
@schnuki: Ich würde dem örtlichen Mieterverein beitreten

Das wollte er/sie schon vor einigen Monaten machen.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 16. November 2020, 12:57:37
Hallo,

Hatte Mitgliedsantrag gemacht beim Mieterverein Vor Ort, können die mir auskunft geben wenn noch nichts schriftliches vorliegt?

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Phoenix am 16. November 2020, 12:59:27
Sehe meine Antwort # 37
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Charlotta am 16. November 2020, 13:07:30
Du hast doch noch keine Kündigung erhalten.

Wenn er dir eine andere Wohnung anbieten kann, wird es mit dem Eigenbedarf für seine Kinder schwierig
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 16. November 2020, 13:11:31
Warum schwirig dann ?

Der hat gesagt will die Wand einreisen in meiner Wohnung, da auf der andere Seite noch Wohnung ist, so das grösser ist, und hat gesagt das er doppelte kosten hätte.



Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: blaumeise am 16. November 2020, 13:12:31
Zitat von: schnuki am 16. November 2020, 12:57:37
Hatte Mitgliedsantrag gemacht beim Mieterverein Vor Ort, können die mir auskunft geben wenn noch nichts schriftliches vorliegt?
Wenn du tatsächlich Mitglied bist, dann ruf doch einfach mal dort an. Die sagen dir schon, was Sache ist und ob sie jetzt bereits tätig werden können.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Phoenix am 16. November 2020, 15:59:11
Zitat von: schnuki am 16. November 2020, 13:11:31
Der hat gesagt will die Wand einreisen in meiner Wohnung, da auf der andere Seite noch Wohnung ist, so das grösser ist, und hat gesagt das er doppelte kosten hätte.

Das wird sogar sehr schwierig.
Er hat  demnach eine Wohnung die ausreichend ist.
Eine Kündigung basiert dann auf Umbaupläne (2 Wohnungen zu einer zusammenlegen).
Da ist sehr genau zu prüfen ob das für ihn notwendig ist. Die doppelten Kosten müssen dich nicht interessieren.
Ein klassischer Eigenbedarfsgrund ist das bisher nicht.

Da kommt noch "viel Freude" auf.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 16. November 2020, 16:15:29
Habe angerufen im Mieterverein, und haben gesagt das ist nicht rechtens wegen Neuen Mietvertrag, und ich soll kündigung ihnen zusenden, sobald ich habe.

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Phoenix am 16. November 2020, 16:40:49
Wenn Du eine Kündigung erhalten hast, stell sie lieber erstmal hier rein.
Ein Mieterverein ist sicher kompetent, aber das non plus ultra ist er nicht.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Sheherazade am 16. November 2020, 16:43:28
Ein Mieterverein ist sicher kompetent, aber das non plus ultra ist er nicht.

Im Falle des TE aber sicher besser als ein Laienforum ohne Rechtsberatungsbefugnis.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Phoenix am 16. November 2020, 16:46:51
Zitat von: Sheherazade am 16. November 2020, 16:43:28
Im Falle des TE aber sicher besser als ein Laienforum ohne Rechtsberatungsbefugnis.

Hier werden Erfahrungswerte und eigenes Wissen ausgetauscht aber keine Rechtsberatungen getätigt.
Und ob jemand Laie ist oder vielleicht doch ein kluges Köpfchen kannst Du gar nicht beurteilen.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Sheherazade am 16. November 2020, 16:49:42
Hier werden Erfahrungswerte und eigenes Wissen ausgetauscht aber keine Rechtsberatungen getätigt.

Wenn du es weißt, warum rätst du dem TE dann vom Mieterverein ab, bei dem er Mitglied ist und für den er immerhin Beiträge zahlen wird?
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: The Witch am 16. November 2020, 16:50:03
Habe angerufen im Mieterverein, und haben gesagt das ist nicht rechtens wegen Neuen Mietvertrag, und ich soll kündigung ihnen zusenden, sobald ich habe.

Und bis dahin noch einmal ganz eindringlich: Sprich bitte nicht mehr mit den Vermietern - weder mit dem alten noch mit dem neuen!
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Phoenix am 16. November 2020, 16:59:30
@  Sheherazade - ich habe geschrieben dass ein Mietverein nicht das non plus ultra ist.
Ich haben nicht vom Mieterverein abgeraten.

Du musst lesen und richtig interpretieren lernen.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: NevAda am 16. November 2020, 17:00:34
Du hast aber geschrieben, "das Forum" solle den Anwältinnen des MV vorgezogen werden!
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Phoenix am 16. November 2020, 17:10:34
Zitat von: NevAda am 16. November 2020, 17:00:34
Du hast aber geschrieben, "das Forum" solle den Anwältinnen des MV vorgezogen werden!

Bin ich jetzt im falschen Film?
________________________
Ich habe geschrieben:
Zitat von: Phoenix am 16. November 2020, 16:40:49
Wenn Du eine Kündigung erhalten hast, stell sie lieber erstmal hier rein.
Ein Mieterverein ist sicher kompetent, aber das non plus ultra ist er nicht.

Wo steht da was von Anwälten?
Wo steht da was von abraten?

Der TE hat sich ans Forum gewandt um Meinungen zu kriegen als Entscheidungshilfe.
Nichts anderes stellt hier jeder Beitrag dar.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Gast49353 am 16. November 2020, 18:00:47
Wenn Du eine Kündigung erhalten hast, stell sie lieber erstmal hier rein.
Ein Mieterverein ist sicher kompetent, aber das non plus ultra ist er nicht.
Nicht beachten!
@schnuki: Auf jeden Fall ZUERST mit der Kündigung zum Mieterverein! Die haben nämlich im Gegensatz zu den hier tätigen Laienpredigern tatsächlich kompetente Juristen. Und DANACH kannst Du die Kündigung dann hier mal einstellen.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Phoenix am 16. November 2020, 18:14:25
Lieber hamburgerjung Deine Dummheit, meinte Unwissen hast ja gerade im anderen Thread bewiesen Du Schlaumeier :lachen: :lachen:
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Gast49353 am 17. November 2020, 13:45:17
Lieber hamburgerjung Deine Dummheit, meinte Unwissen hast ja gerade im anderen Thread bewiesen Du Schlaumeier :lachen: :lachen:
Du meinst wohl Deine eigenen Aussagen ... wie auch die Statements der anderen User zeigen.   :wand:
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 22. November 2020, 14:14:16
Hallo,

habe seit 2011 keine Mieterhöhung bekommen, und meine Kaltmiete ist 260 €, wieviel darf der neue Eigentümer eine Max Mieterhöhung ?

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Sheherazade am 22. November 2020, 14:24:13
Auch, wenn ich mir sicher bin, dass das schon mal jemand geschrieben hat
Zitat
Mit dem Kauf neuer Wohnungen und Häuser kauft der neue Eigentümer damit auch Rechte und Pflichten. Eine Kündigung oder Vertragsänderung ist nicht erlaubt.  Dennoch ist eine Mieterhöhung nach einem Eigentümerwechsel bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete laut Paragraph 558 BGB möglich. Allerdings nur wenn die letzte Erhöhung mehr als ein Jahr zurückliegt.
Quelle und mehr Infos (https://www.generali.de/ueber-generali/magazin/mieterhoehung-eigentuemerwechsel-41184/)
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 22. November 2020, 14:49:41
Weiterhin darf die Miete in einem Zeitraum von 3 Jahren nicht mehr als 20 Prozent steigen.
Was ist wenn aber seit der letzten Mieterhöung mehr als 3 Jahre oder es noch keine erhöhung gab ? Wieviel darf die erhöung dann sein ?

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Sheherazade am 22. November 2020, 15:34:02
Zitat von: Sheherazade am 22. November 2020, 14:24:13
Dennoch ist eine Mieterhöhung nach einem Eigentümerwechsel bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete laut Paragraph 558 BGB möglich. Allerdings nur wenn die letzte Erhöhung mehr als ein Jahr zurückliegt.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 22. November 2020, 17:22:01
Hallo,

Habe jetzt Kündigung erhalten, und das ich inerhalb von 14 Tage die Kündigung schriftlich bestätigen soll, aber da ist auch keine genaue Begründigung aufgeführt.

Muss ich eine Kündigung bestätigen ?

Und habe Mieterhöhung auch jetzt erhalten von 100 €, meine Miete war 260 €, ist das richtig ?



Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Sheherazade am 22. November 2020, 17:36:15
Von wem hast du die Kündigung erhalten? Zu wann ist dir die Wohnung gekündigt worden? Wer hat die Miete erhöht?

Du solltest jetzt wirklich mal zu dem Mieterverein gehen.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: NevAda am 22. November 2020, 17:38:00
und:
In welcher Form wurde Dir der Eigentümerwechsel mitgeteilt?
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 22. November 2020, 17:55:35
Hallo,

vom neuen Eigentümer habe ich die Kündigung, sowie Mieterhöhung heute in meinem Briefkasten erhalten.
anbei das Kündigungsschreiben, sowie die Mieterhöhung.


Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: The Witch am 22. November 2020, 18:18:46
Die Kündigung ist so nicht rechtens - "wegen Eigentum" ist kein haltbarer Kündigungsgrund.

Du solltest tatsächlich Hilfe eines Mietrvereins oder eines Anwaltes in Anspruch nehmen.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 22. November 2020, 18:25:12
Danke, und wie ist mit der Mieterhöhung?

Und muss ich die Kündigung schriftlich bestätigen?
Habe sowas noch nie gesehen das der Mieter die Kündigung bestätigen soll.

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: The Witch am 22. November 2020, 18:31:47
Nein, auf keinen Fall - du musst der Kündigung widersprechen. Und dabei solltest du dir Hilfe holen.

Zu der Mieterhöhung lässt sich nichts sagen, so lange die ortsübliche Vergleichsmiete nicht bekannt ist.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 22. November 2020, 18:54:43
Hallo,

Der neue Eigentümer hat mir auch den Mietspiegel ausgedruckt.
Hier anbei ein link zum Mietspiegel


http://https://www.wohnungsboerse.net/mietspiegel-Tuttlingen/1002

Kann mir jemand sagen ob die Mieterhöhung rechtens ist laut dem Mietspiegel ?




Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: The Witch am 22. November 2020, 19:19:22
Das ist kein offizieller Mietspiegel, sondern ein selbstgestrickter eines Immobilienportals, der nur dort eingestellte Wohnungen berücksichtigt. Wenn du tatsächlich in Tuttlingen wohnst, kannst du dir den offiziellen beim Bürgeramt abholen - kostet 10 EUR.

Außerdem benötigt man Angaben über Größe, Ausstattung und genaue Lage der Wohnung und des Hauses, um was dazu sagen zu können. Das kann in einem Internetforum niemand seriös beantworten. Geh also endlich zum Mietervereinigung!

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 22. November 2020, 19:32:28
Hallo,

Ok, aber das hat mir der neue Eigentümer ausgedruckt.

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: crazy am 22. November 2020, 19:51:18
Der neue Eigentümer ist genau so ahnungslos wie Du selbst.
Bei einer Kaltmiete von 260 wären 100 Euro selbst bei größtem Augen zu drücken völlig überzogen. 15 bis 20% ist das Maximale!

 Du musst gar nichts tun.
Eine Mieterhöhung ist Zustimmungspflichtig, Du heftest das Ding ab, er müsste dann die Erhöhung einklagen und scheitert kläglich.

Die Kündigung ist ja süß. Der Eigentümer kündigt seine Wohnung und schickt das Schreiben an Dich?
Auch auf das Ding musst Du gar nicht reagieren und solltest ihn besser auch nicht auf seine Fehler hinweisen. Damit würdest Du ihm nur helfen eine rechtssichere Kündigung zu verfassen. Das willst Du nicht!!!

Genieße die Vorweihnachtszeit und grimse Dir was wenn er dann feststellt, dass Du weder mehr zahlst noch am vorgeschlagenen Wohnungsübergabetermin abmarschbereit da stehst.
Ich weiß, kann gemein sein, aber wer eine Wohnung kauft sollte sich vorherg mal schlau machen und notfalls Geld in die Hand nehmen, um jemanden der weiß wie es geht damit beauftragen
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Charlotta am 22. November 2020, 20:30:32
Du bist im Mieterverein. Schicke denen jeweils eine Kopie
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: AlterGaul am 23. November 2020, 06:37:01
Ich habe noch nie davon gehört das man eine Kündigung bestätigen soll, denn diese ist immer noch ich eine einseitige empfangsbedürftige Willenserklärung. Man könnte den Empfang bestätigen, jedoch nicht die Anerkennung, weil sie in meinen Augen schwachsinnig ist.
So einfach wie der Vermieter sich das denkt ist es nun mal nicht. Ich bin wahrlich kein Experte in diesem Gebiet, aber ich meine das eine Mieterhöhung nur quartalsweise zugestellt werden darf. Das bedeutet das der nächste Versuch erst wieder im ersten Quartal 2021 gestartet werden kann. Wenn die Erhöhung jedes Mal rechtswidrig ist, kann man sie immer weiter nach hinten schieben. Allerdings empfehle ich die Einbindung eines Experten und dieses nicht selber durchzuführen. Bei der Kündigung würde ich dieselbe Vorgehensweise empfehlen. Unabhängig davon ob sie nichtig ist, sie steht im Raum und für den körperlichen und geistigen Zustand vom TE würde ich dagegen vorgehen und es nicht aussitzen.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Ghostwriter am 23. November 2020, 06:47:07
Wie hier schon geschrieben, ist die Mieterhöhung zustimmungspflichtig, entweder durch schriftliche Zustimmung oder durch Überweisung der neuen Miete. Außerdem ist die Miete zu hoch. Mieterhöhungen sind max. 20% innerhalb 3 Jahren, bei dir wären das also max. 52,- €.

Die Kündigung ist auch nichtig, weil der Kündigungsgrund "Eigentum" nicht klar ausgedrückt ist, denn die Wohnung ist bereits Eigentum .....vemietetes Eigentum. Dieser Kündigung solltest du widersprechen, allerdings erst um den 31.05.2021 rum, mind. 2 Monate vor Ende der Kündigungsfrist.

Nicht jetzt reagieren um den Vermieter nicht noch auf sein Mißgeschick des Kündigungsgrundes hinzuweisen.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Sheherazade am 23. November 2020, 08:25:21
vom neuen Eigentümer habe ich die Kündigung, sowie Mieterhöhung heute in meinem Briefkasten erhalten.

Kannst du bitte noch diese Frage beantworten?
Zitat von: NevAda am 22. November 2020, 17:38:00
In welcher Form wurde Dir der Eigentümerwechsel mitgeteilt?

Das diese Kündigung und auch die Mieterhöhung für die Tonne sind, hat man dir ja jetzt ausreichend erklärt.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 23. November 2020, 08:55:04
Hallo,

Nur das was ich hier hochgeladen habe, habe ich erhalten, also nichts schriftliches über Eigentümer Wechsel, nur wo es Verkauft wurde die Wohnung, hat sich der neue Eigentümer bei mir telefonisch gemeldet.

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Sheherazade am 23. November 2020, 09:01:18
Also noch ein Grund mehr, diese Schreiben kommentarlos abzuheften bzw. ENDLICH mal zum Mieterverein zu gehen!!!

Du hast doch selbst geschrieben, dass der Mieterverein die Kündigung zugeschickt haben möchte, sobald du sie hast - also setze dich mit dem Mieterverein in Verbindung, umgehend.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Ghostwriter am 23. November 2020, 09:04:17
in Antwort # 21 hast du geschrieben, das alter und neuer Eigentümer bei dir waren !!!!

Zitat von: schnuki am 23. November 2020, 08:55:04
hat sich der neue Eigentümer bei mir telefonisch gemeldet

Was denn nun?
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 23. November 2020, 09:36:39
Hallo,

Ja das habe dem Mietverein weitergeleitet.

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 23. November 2020, 10:43:18
Hallo,

Ja waren auch.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: NevAda am 23. November 2020, 11:17:05
Es wäre klug, dem Mieterverein gegenüber vollständige Angaben zu machen.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 23. November 2020, 11:29:17
Hallo,

Habe ich, hatte davor mit dem Mietverein telefoniert.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 24. November 2020, 20:33:49
Hallo,

darf der Vermieter die Kündigung, und Mieterhöhung im Sozialamt zusenden ?
Der neue Eigentümer hat mich angerufen heute und gesagt hätte telefoniert mit dem Sozialamt und hätten gesagt er soll die Kündigung und Mieterhöhung ihnen zusenden.

Habe Fehler gemacht und die Daten vom Sozialamt ihm gegeben, wo ich noch dachte müsste neuen Mietvertrag machen.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Ghostwriter am 25. November 2020, 07:18:03
Schnuki, du hast jetzt hier in deinem "Faden" so viele nützliche Tipps, Anregungen und Meinungen gehört, insbesondere auch zu der Wirkung und Rechtmäßigkeit der erhaltenen Kündigung. Wenn du dich nicht daran hältst und sowieso alles ....na ja ....falsch machst, musst du auch "die Suppe selber auslöffeln!"

Wie kann man seinem neuen Vermieter Angaben zum Sozialamt machen? Ich versteh´s nicht! Das Sozialamt hat mit der Kündigung erst mal gar nichts zu tun.

Dir wurde empfohlen (von mir) die Kündigung bis mindestens Mitte - Ende Mai zu ignorieren und erst dann, also Mitte Mai der Kündigung mit einem einzigen Satz: "Ich widerspreche der Kündigung!" zu widersprechen. Dadurch hast du 6 Monate Zeit gewonnen, denn wenn die Kündigung neu ausgesprochen werden muss, gilt auch wieder die 9-monatige Kündigungsfrist.

Ich bin mit diesem Beitrag jetzt auch raus hier, denn es gibt nichts mehr zu schreiben, was nicht schon geschrieben wurde.

Ein letzter eindringlicher Tipp noch: Man telefoniert in dieser Sache nicht mehr mit seinem Vermieter, sondern besteht darauf, dass er dich schriftlich informiert.

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: crazy am 25. November 2020, 07:26:18
Es gibt doch gar keine Kündigung!
Der Vermieter hat quatsch geschrieben und das Sozi darf weder reagieren noch mit dem Vermieter sprechen (Datenschutz!)
Ich hoffe, dass dein Mieterverein jetzt nicht reagiert und dem Vermieter seine Fehler aufzeigt sonst macht er es noch mit Anleitung richtig und Du musst tatsächlich widersprechen etc..
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 25. November 2020, 08:02:47
Hallo,

Tut mir leid, hatte Fehler gemacht, und die Daten vom Sachbearbeiter gegeben, da ich dachte wegen dem Neuen Mietvertrag das es richtig ist, und der Vermieter beim Sozialamt nachfragen muss wegen der angemessene Miete, ablauf, Kündigung wegen Eigenbedarf, usw, wenn ein Eigentümer Wechsel ist.

Das Sozialamt braucht aber die Schriftliche Kündigung wegen Eigenbedarf, zumindest haben mir mitgeteilt das ich im Sozialamt die Kündigung zukommen lassen soll.

Verstehe dann nicht warum der Sachbearbeiter gesagt hat am Telefon zum Vermieter, das er die Kündigung im Sozialamt zusenden soll, zumindest hat der Vermieter mir so am Telefon gesagt.

Der Mietverein hat nur der Mieterhöhung wiedersprochen und zurück gewissen

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Charlotta am 25. November 2020, 10:34:24
Was hat der Mieterverein dir gegenüber!! zu der Kündigung gesagt?
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 25. November 2020, 11:31:21
das ich mich Anfang Mai nochmal melden soll


habe Jetzt eine neue Kündigung des Vermieters erhalten, anbei die Kündigung.
kann mir jemand sagen ob diese Kündigung so richtig ist und rechtens ist?

und muss ich den Erhalt der Eigenbedarfskündigung mit Unterschrift bestätigen ?




Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Sheherazade am 25. November 2020, 11:39:57
da ich dachte wegen dem Neuen Mietvertrag das es richtig ist, und der Vermieter beim Sozialamt nachfragen muss wegen der angemessene Miete, ablauf, Kündigung wegen Eigenbedarf, usw, wenn ein Eigentümer Wechsel ist.

Seit gefühlt 100 Seiten wird dir hier geschrieben, was du zu tun bzw. zu lassen hast. Und du machst genau das Gegenteil von dem, was dir hier geschrieben wird.  :wand:

Weder du noch dein Sozialamt sind in der Pflicht, dem neuen und/oder dem alten Vermieter die richtige Vorgehensweise zu erklären!! Mit solchen Aktionen schadest du dir nur selbst und fällst auch noch dem Mieterverein in den Rücken.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Ghostwriter am 25. November 2020, 12:17:15
Zitat von: schnuki am 25. November 2020, 11:31:21
muss ich den Erhalt der Eigenbedarfskündigung mit Unterschrift bestätigen ?

NEIN!

"Füße still halten" bis Mai 2021!
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Sheherazade am 25. November 2020, 13:13:47
"Füße still halten" bis Mai 2021!

Und auch die Finger und den Mund!
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: crazy am 25. November 2020, 22:18:24
Super gemacht, da hat der VM ja gut zugehört und welch Wunder er hat das Kündigungsschreiben jetzt korrekt ausgeführt.
Du machst gar nichts mehr, der Schaden ist schon groß genug.
Lass den Mieterverein jetzt bitte seine Arbeit tun.
Das Angebot einer anderen Wohnung ist ja schon mal gut, jetzt soll der Mieterverein noch eine Abfindung o ä. rausschlagen und ggf ziehst Du dann netterweise früher um???,
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Gast49353 am 26. November 2020, 10:27:21
Super gemacht, da hat der VM ja gut zugehört und welch Wunder er hat das Kündigungsschreiben jetzt korrekt ausgeführt.
Du machst gar nichts mehr, der Schaden ist schon groß genug.
Lass den Mieterverein jetzt bitte seine Arbeit tun.
Das Angebot einer anderen Wohnung ist ja schon mal gut, jetzt soll der Mieterverein noch eine Abfindung o ä. rausschlagen und ggf ziehst Du dann netterweise früher um???,
Der Mieterverein kann jetzt gar nichts mehr tun. Korrekte Kündigung, die m.E. rechtlichen Bestand hat. Und wenn der Vermieter sich mit dem angebeben Kündigungszeitpunkt schon angefreundet hat, gibt es auch keine Abfindung. 
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Sheherazade am 26. November 2020, 10:46:16
Korrekte Kündigung, die m.E. rechtlichen Bestand hat.

Definitiv NICHT!

Eigenbedarfskündigungen unterliegen strengen Richtlinien, die hier nicht erfüllt werden.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Ghostwriter am 26. November 2020, 10:52:44
Zitat von: Sheherazade am 26. November 2020, 10:46:16
Eigenbedarfskündigungen unterliegen strengen Richtlinien, die hier nicht erfüllt werden.

Welche meinst du genau?

Abgesehen vom Kündigungsdatum hier.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Charlotta am 26. November 2020, 10:53:36
Richtig!
Der neue Vermieter hat ihr sogar eine Ersatzwohnung angeboten. Jetzt muss er begründen, warum seine Kinder dort nicht einziehen können.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Sheherazade am 26. November 2020, 11:09:19
Zitat von: Sheherazade am 26. November 2020, 10:46:16
Eigenbedarfskündigungen unterliegen strengen Richtlinien, die hier nicht erfüllt werden.

Welche meinst du genau?

Werde ich hier ganz bestimmt nicht schreiben, der TE verbockt es sonst wieder nur. Er sollte mit der neuen Kündigung umgehend zum Mieterverein, die wissen schon, was zu tun ist.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 26. November 2020, 11:35:02
Hallo,

Der neue Vermieter hat mir Wohnungen gezeigt, also mir Links gesendet von Immonet, Immobilienscout24, ebay Kleinanzeigen etc.

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Gast49353 am 26. November 2020, 11:56:39
Richtig!
Der neue Vermieter hat ihr sogar eine Ersatzwohnung angeboten. Jetzt muss er begründen, warum seine Kinder dort nicht einziehen können.
Unsinn. Der Vermieter hat der TE doch keine Ersatzwohnung gezeigt, die ihm selbst gehört.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: The Witch am 26. November 2020, 11:56:56
GEH MIT DER KÜNDIGUNG ZUM MIETERVEREIN!
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Gast49353 am 26. November 2020, 11:58:27
Korrekte Kündigung, die m.E. rechtlichen Bestand hat.

Definitiv NICHT!

Eigenbedarfskündigungen unterliegen strengen Richtlinien, die hier nicht erfüllt werden.
Meines Erachtens sind die hier alle erfüllt. Das Schreiben sieht exakt so aus, wie die Musterschreiben der Anwälte der Vermietervereinigungen.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Sheherazade am 26. November 2020, 12:01:49
Ich kann hier nur bekräftigen.
GEH MIT DER KÜNDIGUNG ZUM MIETERVEREIN!
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 01. Dezember 2020, 18:49:02
Hallo,

Der neue Vermieter setzt mich mündlich bzw. Telefonisch unter Druck, und tut mir immer neue Wohnungen zusenden, das ist zwar nett von ihm, aber setzt mich unter Druck,  und heute hat er mir eine Wohnung gezeigt, wo er den Vermieter kennt, und gesagt er würde nächste Woche anfangen mit der Wand einreisen, obwohl ich ja noch bis 31.08.2021 Zeit habe, da meine Wohnung gekündigt ist zum 31.08

Frage: darf mein Vermieter die Wand einreisen obwohl ich noch drin wohne in meiner Wohnung? und was kann ich tun wenn er das trozdem macht?

habe die Kündigung dem Mietverein zugesendet und haben mich angerufen, das die Kündigung in Ordnung so ist.



Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Charlotta am 01. Dezember 2020, 19:34:44
Du bist Mieter dieser Wohnung. Nein, er darf keine Wände einreißen. In diesem Fall würde ich sofort die Polizei holen und ihn anzeigen
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 01. Dezember 2020, 19:41:19
Hallo,

Danke, also darf er erst sobald ich Umgezogen bin? Und darf erst zum 31.08 oder früher wenn ich eine Wohnung finde?

Kann es sein das es ein Druck Mittel ist das ich schnell ausziehe? Er hat 2 Wohnungen gekauft, meine und die andere, und nun möchte er von der andere Wohnung zu meiner Wohnung die Wand Einreisen, um eine Grössere Wohnung zu machen.

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: crazy am 02. Dezember 2020, 07:53:44
Biete ihm an den Auzug zu beschleunigen. Dafür zahlt er Dir die Umzugskosten plus Obulus. Natürlich nur, wenn eine passende Wohnung für dich gefunden ist. Das erledigt der Mieterverein für Dich.
Ansonsten gehst Du nicht mehr ans Telefon, vor August musst Du nicht raus und auch das kann noch rausgezögert werden da soziale Härte vorliegt.
Wenn nur ein Stück Putz bei dir bröckelt gibt es eine einstweilige Anordnung für ihn, und wehe er macht dann noch was
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 02. Dezember 2020, 08:00:07
Hallo,

Der Vermieter hat gesagt würde mir helfen beim Umziehen, und hat mir eine Wohnung gezeigt, wo er den Vermieter kennt, aber wenn ich die Wohnung nicht nehme kann er trozdem nicht die Wand Einreisen?

Bin ich verpflichtet von ihm angebotene Wohnungen zu nehmen das er früher rein kann ?
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Ghostwriter am 02. Dezember 2020, 08:51:56
Zitat von: schnuki am 02. Dezember 2020, 08:00:07
Bin ich verpflichtet von ihm angebotene Wohnungen zu nehmen das er früher rein kann ?

Sorry, aber nimmt die Fragerei kein Ende?

Nein, du bist nicht verpflichtet, die angebotene Wohnung zu nehmen und egal, was er dir verspricht, laß´ es dir immer schriftlich geben. Bei mündlichen Versprechungen leiden Vermieter danach häufig an Vergesslichkeit.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: crazy am 02. Dezember 2020, 09:51:02
Ach Schnuki,
hast Du eine Betreuung, die dir bei all deinen alltäglichen Problemen hilft und bei der Organisation ?

Du scheinst nichts von dem was man dir hier zu erklären versucht auch nur ansatzweise zu verstehen und umsetzen zu können.
Der VM kann dir damit Du schneller raus gehst eine Ersatzwohnung organisiere, mit dieser musst Du aber einverstanden sein. Zudem ziehst du nur beschleunigt aus, wenn er dir dafür noch mehr als die Wohnung eines Bekannten organisiert. Er zahlt den Umzug plus Abfindung!!!!
Ansonsten bleibst du wo du bist . Als Mieter hat man nämlich Rechte!
 Lass Dir das beim Mieterverein erklären und lass diese mit dem Vermieter die Verhandlungen führen.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 02. Dezember 2020, 10:12:44
Nein habe ich nicht, nur der Mietverein.

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 02. Dezember 2020, 10:33:41
dann sagt gestern der Vermieter wo er mir eine Wohnung gezeigt hat das ich ihm nicht die Kaution zahlen müsste, und davor wo er mir eine andere Wohnung gezeigt hat das wenn ich die Wohnung nehmen würde müsste die Miete für Dezember nicht zahlen.

Ich denke es ist ein Druckmittel das ich schneller Umziehe, da ihm doch nicht die Kaution zusteht oder? da er als Käufer ja den Mietvertrag vom bisherige Vermieter übernommen hat, nur wenn ich ein neuer Mietvertrag abgeschlossen hätte müsste ich erneut eine Kaution zahlen.

müsste ich die Kaution wo der bisherige Vermieter mir gegeben hat, dem neuen Vermieter geben?
@ Carzy was meinst du wo liegt bei mir Soziale Härte vor ?



Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: crazy am 02. Dezember 2020, 10:37:47
Nochmal:
LASS DAS DEN MIETERVERIN ALLES VERHANDELN ODER EINEN ANWALT!!!!
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: BigMama am 02. Dezember 2020, 13:43:23
Zitat von: schnuki am 02. Dezember 2020, 10:33:41
dann sagt gestern der Vermieter wo er mir eine Wohnung gezeigt hat das ich ihm nicht die Kaution zahlen müsste, und davor wo er mir eine andere Wohnung gezeigt hat das wenn ich die Wohnung nehmen würde müsste die Miete für Dezember nicht zahlen.
Wie oft muss dir denn noch geraten werden, nicht mehr mit dem Vermieter zu reden? Halte dich an den Mieterverein. Der unterstützt dich hierbei.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 02. Dezember 2020, 13:51:20
Ok, aber was mache ich wenn der immer anruft ?
Habe eine Mieterhöhung erhalten von 70 € und es im Sozialamt eingereicht, habe es am 25.11 erhalten, und die neue Miete soll am 01.12 gezahlt werden.

Kann mich dann der Vermieter fristlos kündigen?


Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Sheherazade am 02. Dezember 2020, 14:23:11
Ok, aber was mache ich wenn der immer anruft ?

Nicht dran gehen.

Zitat
Habe eine Mieterhöhung erhalten von 70 € und es im Sozialamt eingereicht, habe es am 25.11 erhalten, und die neue Miete soll am 01.12 gezahlt werden.

Kann mich dann der Vermieter fristlos kündigen?
Nein.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Ghostwriter am 02. Dezember 2020, 14:56:22
The never ending story:

Zitat von: schnuki am 02. Dezember 2020, 13:51:20
Habe eine Mieterhöhung erhalten von 70 € und es im Sozialamt eingereicht, habe es am 25.11 erhalten, und die neue Miete soll am 01.12 gezahlt werden.

Auch diese Mieterhöhung ist nicht gültig, weil die dazugehörigen Fristen nicht eingehalten sind.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 02. Dezember 2020, 15:00:18
Welche Fristen ?

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: crazy am 02. Dezember 2020, 15:05:16
1. Ankündigung wirkt erst 3 Monate nach Zugang
2. Eine Mieterhöhung ist zustimmungspflichtig. Du  stimmst nicht zu. Der VM kann dann auf Zustimmung klagen.

Der Mieterverein regelt das für dich.
Ruft der VM an, steht er vor der Tür? Nicht rangehen oder sofort auflegen, deine Tür bleibt verschlossen
Anzeige wegen Nötigung kann erfolgen sollte er es nicht unterlassen.
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 05. Dezember 2020, 13:56:53
Hallo,

Übernimmt das Sozialamt bei Grundsicherung wegen Erwerbsminderung eine Kaution ?

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Sheherazade am 05. Dezember 2020, 14:00:58
Du hast doch deine Kaution schon wieder bekommen. Wo ist jetzt das Problem?
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 05. Dezember 2020, 14:06:54
Das bei einer anderen Wohnung mehr kostet, deswegen übernimmt das Sozialamt die Kaution ?

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: crazy am 05. Dezember 2020, 15:32:28
Ja wie bei Alg2 auch. Es reicht auch Bürgschaft oder eben Du zahlst es dann ab.
Soweit bist Du noch lange nicht!!!
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 05. Dezember 2020, 15:40:49
Hallo,

Ja aber nur auf Darlehen ? Und wenn es der Vermieter mit Bürgschaft nicht macht ?
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 06. Dezember 2020, 08:23:49
Der Vermieter hat mir eine Wohnung gezeigt, diese würde mir gefallen, nur etwas teuer, die Kaltmiete ist 450 € und das Sozialamt würde nur 332 € zahlen, kann mich nicht entscheiden ob ich diese Wohnung nehmen soll, da ich 118 € monatlich drauf legen muss.

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Charlotta am 06. Dezember 2020, 08:27:20
Du musst sie doch nicht nehmen.
Was zahlt dir denn dein Vermieter, wenn du vor dem 31.08 ausziehst?
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: schnuki am 06. Dezember 2020, 08:51:27
Nichts, auser beim Umzug zu helfen, das für mich keine Umzugskosten entstehen.
Und dann wäre noch eine Kaution von 1350 €, und das ist viel.

Habe nur Angst das ich dann keine Wohnung finde.

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: Yavanna am 06. Dezember 2020, 08:58:33
Was zahlt dir denn dein Vermieter, wenn du vor dem 31.08 ausziehst?

Nichts, auser beim Umzug zu helfen.

Dann bleibst du mit deinen Sachen schön bis zum 31.08.2021 in der Wohnung und suchst dir in Ruhe eine neue, die dir gefällt und die in die Angemessenheitsgrenzen passt.

Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: crazy am 06. Dezember 2020, 09:16:38
Und jetzt hör endlich auf, lass das deine Rechtsvertreter erledigen. Entweder der neue Eigentümer zahlt Abfindung und Umzug oder Du bleibst, auch über den 31.8 hinaus. Die Klage kann er dann führen.. 
Titel: Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
Beitrag von: blaumeise am 06. Dezember 2020, 12:07:42
Zitat von: schnuki am 06. Dezember 2020, 08:23:49
Der Vermieter hat mir eine Wohnung gezeigt, diese würde mir gefallen, nur etwas teuer, die Kaltmiete ist 450 € und das Sozialamt würde nur 332 € zahlen
Wenn der Vermieter dir schon Wohnungen "anbietet", dann sollen es welche sein, die innerhalb dessen liegen, was das Amt als angemessen anerkennt. Was willst du mit einer zu teuren Wohnung als Sozialhilfeempfänger? Da hast du kaum eine Chance, das jemals mit Einkommen wettzumachen.