hartz.info

Aktuelles zu Hartz IV => Aktuelle Nachrichten => Thema gestartet von: selbiger am 30. Dezember 2020, 12:02:19

Titel: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: selbiger am 30. Dezember 2020, 12:02:19
Was die neue CO2-Steuer für Verbraucher bedeutet
Im Mai 2020 hat die Bundesregierung einen einheitlichen Preis für den Ausstoß von CO2 beschlossen. Verbraucher müssen mit höheren Preisen und Kosten rechnen.

https://www.handelsblatt.com/finanzen/steuern-recht/steuern/co2-preis-was-die-neue-co2-steuer-fuer-verbraucher-bedeutet/26228322.html?ticket=ST-20403312-MIje90HD35dxHb1EvUFJ-ap2
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: Sheherazade am 30. Dezember 2020, 12:33:24
Da wir mit Gas heizen, hat sich unser Energieversorger bereits Anfang Dezember gemeldet. Die Einführung des CO2-Preises ab Januar kostet uns für unser EFH im 1. Jahr 164€ mehr.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: a_good_heart am 30. Dezember 2020, 12:51:00
Was die neue CO2-Steuer für Verbraucher bedeutet ...

Alles wird teurer, was denn sonst?
Da sind die 14 Euro gleich wieder weg - und noch mehr... :sad:

(https://abload.de/img/abzockejckig.gif)
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: selbiger am 30. Dezember 2020, 13:59:34
richtig..alles was der staat vorne ausgibt..muss er hinten wieder reinholen..plus minus null..wobei minus eher zutrift..nichts als mogelpakungen die diese regierung von sich gibt..alles zum wohle unseres volkes.. :wand:
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: anne am 30. Dezember 2020, 15:11:22
Im Mai 2020 hat die Bundesregierung einen einheitlichen Preis für den Ausstoß von CO2 beschlossen. Verbraucher müssen mit höheren Preisen und Kosten rechnen.

Ist aufgrund Corona irgendwie untergegangen.

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/bundestag-co2-abgabe-benzin-heizoel-100.html
Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter sprach von einem großen Erfolg der Grünen, es sei ein Fehler der Regierung korrigiert worden. Ein Einstiegspreis von zehn Euro pro Tonne wäre lächerlich gewesen. Es brauche allerdings deutlich mehr Ehrgeiz, um Klimaziele einzuhalten. Mehr aber sei mit der Koalition nicht drin gewesen.


Krankenkasse wird auch teurer


Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: Sheherazade am 30. Dezember 2020, 16:17:06
Krankenkasse wird auch teurer

Genauer gesagt der Zusatzbeitrag.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: crazy am 31. Dezember 2020, 07:45:07
Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung durch die Gesetzgebung und nach Maßgabe von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung.

Steht so im Grundgesetz.
Gab vor einigen Wochen mal einen interessanten Film. Klage,Staaten forderten Schadenersatz für die Zerstörung der Lebensgrundlage ihrer Bevölkerung .

CO2 Steuer bringt genau so wenig wie der moderne Ablasshandel mit Verschmutzungszertifikaten.

Es sollte sich mal wer finden der die Regierung wegen Untätigkeit verklagt.
Kohleausstieg , Plastik, Tiere....es ist schon nach 12!!!
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: selbiger am 31. Dezember 2020, 11:10:40
Die CO2-Steuer ist grüne Umverteilung von unten nach oben..

https://www.focus.de/auto/elektroauto/kostensteigerung-fuer-autofahrer-und-mieter-die-co2-steuer-ist-gruene-umverteilung-von-unten-nach-oben_id_11483249.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online&fbc=facebook-focus-online&ts=201912201951&cid=20122019&fbclid=IwAR3Q0XgNcsxxlVmHAPdYbwzgiZOdWFoD5NZBYdqN60Hvj5YjcuQXer2omeA

egal was immer beschlossen wird..es ist immer eine umverteilung von unten nach oben..
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: selbiger am 31. Dezember 2020, 19:40:52
oder so gesehen..
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: CCR am 01. Januar 2021, 16:51:02
das wird sicher für Karl aus der SPD das neue Thema nach Corona werden, in den Talkshows.  :lachen:

das ja eine neue Steuer her muss ist ja klar wenn immer mehr Bürger auf das Rad umsteigen und eine Stadt wie Leipzig die Autofahrer ständig abkassiert.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: selbiger am 13. Januar 2021, 16:02:42
ADAC: Spritpreise steigen deutlich..

https://www.t-online.de/auto/technik/id_89273686/adac-spritpreise-steigen-weiter-.html

ja und vorher hies es immer..um max.7cent der liter super..aber war mir klar das das nur beruhigungspillen waren..und die preise ins unermässliche gehen werden..
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: Fylou am 13. Januar 2021, 16:23:46
Also bei uns sind die Preise kaum teurer geworden, mal davon abgesehen dass früh 15-20 cent teurer ist als ab 18:00 Uhr. Ich hab im Dezember für 1,28 getankt, vorgestern für 1,32€  (Super E5, kein E10).

E10 aktuell 1,29€ laut clever-tanken, E 5 1,34€, Diesel 1,19€. Ab 18:00 Uhr fallen die Preise noch einmal, das weiß man ja.


Im ersten Quartal 2020 hab ich auch schon für 1,40€ getankt, die Preise sind durch Corona dann gefallen.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: red1765 am 13. Januar 2021, 17:14:18
ja und vorher hies es immer..um max.7cent der liter super..aber war mir klar das das nur beruhigungspillen waren

Du weißt aber schon das es private Unternehmen sind und sie den Preis bestimmen und nicht der Staat.
Man braucht ja nicht tanken. Auto weg und gut ist.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: desch am 13. Januar 2021, 21:19:45
Also bei uns sind die Preise kaum teurer geworden, mal davon abgesehen dass früh 15-20 cent teurer ist als ab 18:00 Uhr. Ich hab im Dezember für 1,28 getankt, vorgestern für 1,32€  (Super E5, kein E10).

E10 aktuell 1,29€ laut clever-tanken, E 5 1,34€, Diesel 1,19€. Ab 18:00 Uhr fallen die Preise noch einmal, das weiß man ja.


Im ersten Quartal 2020 hab ich auch schon für 1,40€ getankt, die Preise sind durch Corona dann gefallen.
Also von kaum kann wirklich keine Rede sein. Letztes Jahr trotz der allgemein gestiegenen Preise war Super (nicht E10) noch bei 1,18. Jetzt ist es bei mindestens 1,33 angekommen.
Es ist mir schon klar das die Preise dank Corona stark gefallen sind... aber es ändert nichts daran das sie dank der neuen Steuer stark gestiegen sind. Und ohne Corona würde das noch viel mehr auffallen wie damals bei der Ökosteuer. Wo insgesamt wieder einmal der berufstätige Pendler mit Auto der Depp vom Dienst ist der für das ganze aufkommen darf.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: Fylou am 13. Januar 2021, 21:30:51
Es gibt regional starke Unterschiede in den Preisen, ich kann nur von meiner Region sprechen. :weisnich: Und da sind die Preise kaum mehr angestiegen als sowieso schon bei den schwankenden Preisen im laufe eines Jahres. Wenn ich Quittungen aus 2019 sehe, sind da Preise von 1,40/l E5 und mehr drauf.

Jahresdurchschnitt 2019 für E5 war 1,43€, 2018 sogar 1,45€. Von daher sind die aktuell 1,34€ für mich nichts übermäßig besonderes.

ja und vorher hies es immer..um max.7cent der liter super..aber war mir klar das das nur beruhigungspillen waren

Du weißt aber schon das es private Unternehmen sind und sie den Preis bestimmen und nicht der Staat.
Man braucht ja nicht tanken. Auto weg und gut ist.

Ist doch wie bei der Senkung der Mehrwertsteuer auf Tampons etc: Preise blieben gleich, Hersteller haben das "Mehr" eingestrichen.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: desch am 13. Januar 2021, 21:49:03
Ganz ehrlich...ich kann mich noch an Zeiten erinnern da hat Benzin 1 Mark gekostet... ich kann mich ebenfalls an Zeiten da trotz des starken Euros der Preis bei weit über 1,60€ war.
Wir haben trotz des ''relativ'' günstigen Ölpreises sehr hohe Steuern auf Benzin. Und das wurde dieses Jahr einfach nur nochmals extrem verteuert.
Wenn der Preis von Öl wieder gegen 100 Dollar geht wie er zuvor schon mal war... dann werden unsere Preise Explodieren und am besten ist man dann Arbeitslos ohne Job da man diese Mehrkosten ja nicht tragen muss. Die eh schon erbärmliche pauschale wurde ja nur vom 21km her erhöht.
Das heisst der Pendler der 19km weit weg von der Arbeit wohnt...was wahrlich nicht weit ist wenn jemand schon mal gependelt ist...dann ist der ebenfalls der Idiot. Die reichen können zumeist näher an der Stadt wohnen und damit die kosten drücken. Und die Pendler die mehr als 20 KM entfernt sind zumindest ebenfalls.
Aber 15km sind mindestens 20-30 Minuten mit dem Auto und mindestens ein voller Tank pro Monat...aber die Mittelschicht bzw die Niedriglöhner interessiert ja die Politik eh nicht.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: crazy am 13. Januar 2021, 22:25:00
Auch bei 1,60 musste bisher noch niemand seinen Job an den Nagel hängen. Max bilden sich dann eventuell mehr Fahrgemeinschaften und für kurze Wege geht man zu Fuß oder nimmt sein Rad.
Individualverkehr mit Autos ist nunmal absoluter Nonsens.
Und es steht im Grundgesetz, dass Mensch und Natur geschützt und nicht umgebracht werden sollen. Da der Deutsche sich nur durch den Griff ins Portemonnaie vielleicht mal vom Statussymbol trennt ist dann wohl notwendig. Leider wurde ja Jahrzehntelang alles platt gemacht und ausgebaut-Vorang fürs Auto egal was es kostet. Meine Generation kennt noch zu Fuß zur Schule, mit dem Zug in die Stadt.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: selbiger am 14. Januar 2021, 07:48:38
Ganz ehrlich...ich kann mich noch an Zeiten erinnern da hat Benzin 1 Mark gekostet... ich kann mich ebenfalls an Zeiten da trotz des starken Euros der Preis bei weit über 1,60€ war.
Wir haben trotz des ''relativ'' günstigen Ölpreises sehr hohe Steuern auf Benzin. Und das wurde dieses Jahr einfach nur nochmals extrem verteuert.
Wenn der Preis von Öl wieder gegen 100 Dollar geht wie er zuvor schon mal war... dann werden unsere Preise Explodieren und am besten ist man dann Arbeitslos ohne Job da man diese Mehrkosten ja nicht tragen muss. Die eh schon erbärmliche pauschale wurde ja nur vom 21km her erhöht.
Das heisst der Pendler der 19km weit weg von der Arbeit wohnt...was wahrlich nicht weit ist wenn jemand schon mal gependelt ist...dann ist der ebenfalls der Idiot. Die reichen können zumeist näher an der Stadt wohnen und damit die kosten drücken. Und die Pendler die mehr als 20 KM entfernt sind zumindest ebenfalls.
Aber 15km sind mindestens 20-30 Minuten mit dem Auto und mindestens ein voller Tank pro Monat...aber die Mittelschicht bzw die Niedriglöhner interessiert ja die Politik eh nicht.

und ich kan mich noch an zeite erinnern..mit 70-80 pfennig der liter..also nen auto ist für mich kein statussymbol.das ist ne  notweniges gebrauchtgegenstand..um von a nach b zu kommen..unabhängigkeit der der viele reden..sollte auch unabhängikeit erleben..in grosstädten sicher kein prob..aber weitfahrende die zur arbeit werweiswo hingeschikt werden..sind drauf angewiesen..den reichen ist das egal..da kann derliter auch 5 euro kosten..denen fällt das garnicht auf..
ob auch bei 1.60 jeder seinen jop behält oder verliert...würde ich nicht so sagen...noch ist das nicht passiert..und wenn ja entweder nicht ans tageslicht gekommen..oder wie auch immer..aber es gibt einige die nicht nur fürs auto arbeiten wollen..was ich vestehen kann..

tja..und was private angeht..vieleicht währe es besser wieder in staatliche ophut zu geben..privat ist gut und schön..aber wenn die unverhältnissmässig preise bestimmen können wie denen beliebt..steht zu keinem verhälltniss..sollen umstze machen köenn..aber diese bräuchten grundregeln..
niemand will ja auch nicht..das der örtliche wasservesorger privatisiert wird..ne..??denn da komischerweise bäumen sich viele gegen auf..

über die feiertage konnte man hier an manchen tankstellen 1.17 tanen..und um diese zeit grade ne momentaufnahme..1.49...also definitiv wucher allmälig..
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: Fylou am 14. Januar 2021, 08:17:08
Zitat
leicht währe es besser wieder in staatliche ophut zu geben.

Dann haben wir aber keine soziale Marktwirtschaft mehr, die 1990 im Staatsvertrag festgeschrieben wurde. Einerseits wetterst du gegen den "Staat" aber dann soll er wieder regulierend eingreifen? Soll er die Ölkonzerne enteignen? Am Besten dann noch weiter machen bei Strom, Internet, Wohnung, Heizung...

Über die DDR mit ihrer Zentralverwaltungswirtschaft und den VEB wurde gewettert, denn auch die haben zur Not enteignet...und du forderst quasi genau das: wer nicht mitmacht, muss verstaatlicht werden damit Kontrolle ausgeübt werden kann. Also noch mehr staatliche Kontrolle, obwohl der Staat dir doch immer nur böses will?

Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: AlterGaul am 14. Januar 2021, 08:32:13
Ich hab zwar keine Quelle zur Hand. Jedoch habe ich gelesen, dass Kraftstoff Anfang der 1970er Jahre im Verhältnis zu heute teurer gewesen ist. Wie hoch waren denn die Löhne zu der Zeit im Verhältnis zum Kraftstoffpreis? Ist ja schön und gut davon zu sprechen das der Liter nur 80 Pfennig oder so gekostet hat. Aber was wurde denn zu der Zeit verdient?
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: crazy am 14. Januar 2021, 08:41:28
Exakt, AlterGaul. Nicht nur Kraftstoff, auch Möbel, E-Geräte, bestimmte Lebensmittel und vieles mehr waren im Verhältnis zum Lohn/Gehalt sehr teuer.
Beim Benzinpreis schwankt es oft dann wenn die OPEC ihre Förderquoten reguliert. Hatten wir alle in der Schule. Käufermarkt und Verkäufermarkt. Wird eine Ware knapp wirds teurer, gibt es viel davon wirds günstiger.
In den 1970 Jahren gab es die Autofreien Sonntage, weil Benzin so knapp und teuer war
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: Fylou am 14. Januar 2021, 09:09:38
 Kraftstoffpreise der letzten Jahre  (https://www.adac.de/verkehr/tanken-kraftstoff-antrieb/deutschland/kraftstoffpreisentwicklung/)

"Das teuerste Tankjahr ist bisher das Jahr 2012. 159,8 Cent pro Liter Super E10 und 147,8 Cent pro Liter Diesel mussten die Autofahrer im Jahresdurchschnitt zahlen. Der teuerste Monat war der September mit 167,1 Cent pro Liter Super E10 und 152,4 Cent pro Liter Diesel. Während der vier folgenden Jahre, also bis 2016, sanken die Durchschnittspreise. Danach stiegen die Spritpreise an den Tankstellen wieder."

Soviel zu dem aktuellen "Wucher".

Relativ und absolut: Benzin war in den 60er Jahren besonders teuer  (https://www.verivox.de/gas/nachrichten/relativ-und-absolut-benzin-war-in-den-60er-jahren-besonders-teuer-10571/)
". Ein 50-Liter-Tank schlug 1975 mit etwa 21 Euro zu Buche, bei einem Arbeiter-Stundenlohn von fünf Euro bedeutete das rund vier Stunden Arbeit. 1995 kostete eine solche Benzinmenge 38 Euro. Das war bei einem Stundenlohn von 13,04 Euro in weniger als drei Stunden "hereingearbeitet"."

Ich weiß nur, dass meine Oma 450 DDR-Mark als Lehrerin hatte und davon alles bezahlt wurde: Auto, Haus, Essen...

Kindesunterhalt 1990 gab es für mich 50 D-Mark. Klar sind da die absoluten Preise nicht vergleichbar.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: crazy am 14. Januar 2021, 09:21:39
Im Westen herrschte ein Gerücht, dass DDR Bürger mehr Geld hatten es aber nicht ausgeben konnten. Im Gegensatz zum Westen, der zwar viel Waren hatte, das Geld zum Kaufen jedoch nicht vorhanden war.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: AlterGaul am 14. Januar 2021, 09:53:19
Ich würde mal behaupten, dass ein Stundenlohn von 5 Euro im Jahr 1975 eher zur oberen Grenze gehörte. Man möge mich korrigieren. Ich vermute einfach mal, dass sehr viele weniger als die besagten 5 Euro verdient haben.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: crazy am 14. Januar 2021, 10:39:17
Monatslohn 70er Jahre
Monatslohn 1970 - 448,00 Euro
Monatslohn 1971 - 459,00 Euro
Monatslohn 1972 - 482,00 Euro
Monatslohn 1973 - 523,00 Euro
Monatslohn 1974 - 580,00 Euro
Monatslohn 1975 - 630,00 Euro
Monatslohn 1976 - 664,00 Euro
Monatslohn 1977 - 710,00 Euro
Monatslohn 1978 - 746,00 Euro
Monatslohn 1979 - 778,00 Euro

Aus "was war wann "

Muss man dann noch umrechnen und kommt dann auf einen Stundenlohn.
Als Durchschnitt natürlich, wie immer.
5 DM war mein Babysitterlohn mitte/ende 1980 pro Stunde in der Regel.

1990 gings aufwärts. Hab 1991 bereits brutto 2800 DM, verdient. Das war mega damals. Hat sich dann ja ziemlich schnell wieder erledigt gehabt, da KV,RV Versicherung in Riesenschritten nach oben gingen. Ist eben ein Unterschied ob man 5 oder 6% KV beitrag (davon 0,5) oder 15% plus Zusatzbeitrag berappen muss
 

Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: Sheherazade am 14. Januar 2021, 12:24:20
Ich hab zwar keine Quelle zur Hand. Jedoch habe ich gelesen, dass Kraftstoff Anfang der 1970er Jahre im Verhältnis zu heute teurer gewesen ist. Wie hoch waren denn die Löhne zu der Zeit im Verhältnis zum Kraftstoffpreis?

Durchschnittsentgelt 1970: 13.343 DM im Jahr, 2021 ca. 40.000€. Nachzulesen hier (https://de.wikipedia.org/wiki/Durchschnittsentgelt), runterscrollen bis "historische Werte"  :lol: .......... ja, soweit ist das schon.

Und wenn ich das richtig in Erinnerung habe, haben auch die benzinbetriebenen Autos damals einen erheblich höheren Verbrauch als 7L/100 km gehabt, mein Käfer brauchte damals WENIGSTENS ca. 12-14 Liter.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: GBK667 am 14. Januar 2021, 12:54:27
Nur mal ein ganz kurzer Kommentar:


Inflation.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: Sheherazade am 14. Januar 2021, 13:08:29
Und hier (https://www.sparkasse.de/themen/wertpapiere-als-geldanlage/inflation.html) die Erläuterung zu dem "ganz kurzen" Kommentar.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: Fylou am 14. Januar 2021, 13:16:14
Und ich dachte echt, die Löhne steigen einfach so immer mehr.


 :lachen:
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: selbiger am 14. Januar 2021, 13:27:49
Und hier (https://www.sparkasse.de/themen/wertpapiere-als-geldanlage/inflation.html) die Erläuterung zu dem "ganz kurzen" Kommentar.

grade die die am meisten unteranderem daran verdienen..
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: anne am 14. Januar 2021, 14:13:45
Die CO2 Steuer in Deutschland ist m.M.n. eine Frechheit.
Verkehr und Gebäudewärme ist doch schon teuer genug.
Wer heizt bei offenem Fenster (das habe ich bisher nur bei Behörden erlebt)
Anreize werden durch Belohnung geschaffen, nicht durch Strafe.
E Auto, Wärmepumpen, Hausdämmung etc. ist nicht gerade günstig.
Wer es sich leisten kann zu investieren, steht schonmal besser da.
Und was ist mit den Menschen, die das Geld für "Klimaschutz" nicht übrig haben? ...werden dafür bestraft, das sie im Winter mit fossiler Energie heizen.
Bevor man so eine Steuer beschließt, sollte der ÖPNV auch gut ausgebaut sein. Was gerade in ländlichen Regionen nicht gegeben ist.
Lt. Bundesregierung wird es nicht zu einer Mehrbelastung kommen.
Es soll u.a. eine Entlastung bei der EEG Umlage geben... dann heizen wir doch mit Strom...

U.a. Bundesumweltministerin Svenja Schulze nennt das Ganze auch noch sozial gerecht.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: selbiger am 14. Januar 2021, 14:25:11
Die CO2 Steuer in Deutschland ist m.M.n. eine Frechheit.
Verkehr und Gebäudewärme ist doch schon teuer genug.
Wer heizt bei offenem Fenster (das habe ich bisher nur bei Behörden erlebt)
Anreize werden durch Belohnung geschaffen, nicht durch Strafe.
E Auto, Wärmepumpen, Hausdämmung etc. ist nicht gerade günstig.
Wer es sich leisten kann zu investieren, steht schonmal besser da.
Und was ist mit den Menschen, die das Geld für "Klimaschutz" nicht übrig haben? ...werden dafür bestraft, das sie im Winter mit fossiler Energie heizen.
Bevor man so eine Steuer beschließt, sollte der ÖPNV auch gut ausgebaut sein. Was gerade in ländlichen Regionen nicht gegeben ist.
Lt. Bundesregierung wird es nicht zu einer Mehrbelastung kommen.
Es soll u.a. eine Entlastung bei der EEG Umlage geben... dann heizen wir doch mit Strom...

U.a. Bundesumweltministerin Svenja Schulze nennt das Ganze auch noch sozial gerecht.

ja der kleine zahlt für die grossen..ich weis auch die vermieter geben stehts den mieter die schuld wenn schimmel in der bude ist..immer der selbe spruch..sie lüften nicht gut genug..usw..da war mein damaliger vermieter bei mir an der richtigen adresse mit diesem spruch...sollte ein vermieter niemals zu einem sagen der vom bau ist.. :flag:
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: crazy am 14. Januar 2021, 14:29:17
Ja Anne, Klimaschutz kostet so eine Frechheit. Hast Du Kinder? Sag denen das mal. Dann wissen sie wenigstens später warum sie sich um Trinkwasser streiten müssen und um Nahrung. Weil ihre Eltern nicht bereit waren sich einzuschränken, so wie unsere Eltern bereits dazu nicht bereit waren.
EEG Umlage wird geringer war ein Aufreger, der Kohlepfennig ist schon Geschichte, war auch ein Aufreger. Nichts davon hat bislang dazu geführt, dass jemand verhungern musste oder frieren. Im Gegenteil, der Hunger nach Energie wird immer größer, unsere Erde wird immer mehr zerstört
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: AlterGaul am 14. Januar 2021, 14:31:32
ja der kleine zahlt für die grossen..
Wie ist das mit dem Soli ab diesem Jahr? Der fällt für 95 Prozent der Beschäftigten weg. Ich hab keine Zahlen grade zur Hand, aber ich würde mal wetten das 15 bis 20 Prozent der Beschäftigen mehr Lohnsteuer zahlen als die restlichen 80 Prozent.
In wie fern zahlt jetzt der Kleine für die Großen?
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: selbiger am 14. Januar 2021, 14:39:12
95 Prozent der Beschäftigten weg..naja..dieser ausfall wird dann anderweitig reingeholt werden müssen..und die sparrkasse muss das ja wissen..auf erspartes keine zinsen mehr geben aber fürs ersparrte horende zinsen nehmen..das gute alte sparrbuch ist doch schon lange nicht mehr im rennen..und all die zinsen auf giro konto etz..alles nur noch gezocke..
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: Fylou am 14. Januar 2021, 14:45:00
Was denkst du wo Zinsen herkommen? Oder das "Extra" beim Sparkonto, Zusatzrente etc?

Geld ist kein Karnickel das sich vermehrt, das "Mehr" muss erarbeitet werden.

Das passiert nicht durchs rumliegen. Natürlich verdienen die Banken da dran, wer würde so etwas unentgeltlich machen? Kannst natürlich auch dein Bargeld zu Hause liegen haben. Aber zu verlangen, dass Banken Zinsen geben... die fallen nicht vom Himmel.

Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: anne am 14. Januar 2021, 15:14:24
Zitat von: crazy am 14. Januar 2021, 14:29:17
Ja Anne, Klimaschutz kostet so eine Frechheit. Hast Du Kinder?
Nein du?
Wenn du dir sicher bist, das Menschen in Zukunft um Trinkwasser und Nahrung kämpfen müssen (was ich auch trotz CO2 Steuer befürchte), dann setzt du doch erstmal keine Kinder in diese Welt.
Nur so nebenbei,  kennst du den Film "Soylent Green" ?
Ob unsere Klimabemühungen überhaupt Einfluss auf das Klima haben werden, ist noch lange nicht gesagt.
Ich bin sehr dafür, das unsere Erde bewohnbar bleibt !
Wir werden uns aber anpassen müssen.
Klimaschäden werden verstärkt auftreten.
Wenn, dann muß die CO2 Steuer für den Bevölkerungs
(und natürlich auch für den Naturschutz) eingesetzt werden.

Aber zurück zum Thema
Es geht mir darum, das die CO2 Steuer nicht sozial gerecht ist (und daran störe ich mich).
Vermögende werden die Anforderungen leicht erfüllen können und für "ihren Einsatz" belohnt werden.
Weniger Vermögende werden dafür bestraft, das sie sich den Klimaschutz durch diverse Verbesserungen und Anschaffungen nicht leisten können.

Zitat von: AlterGaul am 14. Januar 2021, 14:31:32
EEG Umlage wird geringer war ein Aufreger, der Kohlepfennig ist schon Geschichte, war auch ein Aufreger. Nichts davon hat bislang dazu geführt, dass jemand verhungern musste oder frieren.
Und vor allem hat es nicht zur Klima"verbesserung" beigetragen.
Und natürlich frösteln Menschen, wenn die Heizkosten weiter ansteigen. Ein warmes Räumchen muß man sich auch leisten können.
Zitat von: crazy am 14. Januar 2021, 14:29:17
Im Gegenteil, der Hunger nach Energie wird immer größer, unsere Erde wird immer mehr zerstört
Vor allem in den Entwicklungsländern.





Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: selbiger am 14. Januar 2021, 16:41:43
Was denkst du wo Zinsen herkommen? Oder das "Extra" beim Sparkonto, Zusatzrente etc?

Geld ist kein Karnickel das sich vermehrt, das "Mehr" muss erarbeitet werden.

Das passiert nicht durchs rumliegen. Natürlich verdienen die Banken da dran, wer würde so etwas unentgeltlich machen? Kannst natürlich auch dein Bargeld zu Hause liegen haben. Aber zu verlangen, dass Banken Zinsen geben... die fallen nicht vom Himmel.

die banken haben vorher bevor sie naja eigentlich schon immer zocken dürfen..fette rendieten erwirtschaftet..denen ging es im grunde gut..ich finde das einfach nur blaueugig zu sagen die armen banken..verdienen ja nix..die tuhen mir so leid..ne die bekommen den hals nicht voll genug..sie wie die vorstände usw auch nicht..alles wird schön geredet..wahnsinn..

wie die kleinen leute all das bezahlen sollen interssiert keinen..ich hatte nen null eurokonto habe alles am pc gemacht..faktisch deren arbeit übernommen..die brauchen..dan wurden diese null eurokonten allen abgesprochen..und müsen gebüren hierfür und dafür und dortfür..und wen du dem nicht zustimmst..wird dir gekündigt..die sparrkassen die einst staatlich waren wurden auf dem podest der privaten gestellt..und könen machen wie sie wollen..das war vorher nicht möglich..zb keine gewinne erwirtschaften..
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: eder am 15. Januar 2021, 11:44:55
Der Weg ist ja nun ein beschwerlicher, die Freude hält sich am unteren Ende der Einkommensverteilung eher in Grenzen. So lieb gewonnener Luxus wie warmes Wasser aus der Wand oder gar 17° Zimmertemperatur sind doch ein kleines Opfer schließlich geht es um das Weltklima. Den Systemrelevanten am oberen Ende der Einkommensverteilung ist dass nicht zuzumuten , also Umverteilung von unten nach oben. 

Taschen zuhalten  :grins:
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: Fylou am 15. Januar 2021, 12:00:48
Zitat
.ich hatte nen null eurokonto habe alles am pc gemacht..faktisch deren arbeit übernommen.

Auch für Onlinekonten fallen Kosten für die Verwaltung, Software, Server etc an. Die Buchungen die auf dein Konto gehen, die du schickst etc müssen gespeichert und umgesetzt werden. Und auch bei einem Online-Konto gibt es Kundenbetreuer, Service etc. Wenn du Geld in bar abholst, muss der Automat bestückt werden. Nur weil etwas digital ist, verursacht es trotzdem Kosten. Es ist eine Dienstleistung, die schon immer bezahlt wurde. Ganz früher musste man noch Wechselgebühren zahlen sobald man ein neues Herrschaftsgebiet betrat oder der Stadtbüttel hat dir aufs Maul gehauen wenn du nicht zahlen konntest. Heutzutage zahlt man eben für die digitale Verwaltung und die Mitarbeiter in der IT, Callcenter und Co.

Über die Höhe kann man sich sicherlich streiten, aber wenn du meinst man müsse alles kostenlos anbieten, warum machst du dich mit der Idee nicht selbstständig? Die Menschen bringen dir ihr Geld, du machst die Arbeit und verdienst halt nichts da dran.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: selbiger am 15. Januar 2021, 12:04:56
die softwaren machen täglich das gleiche..also was macht das  immer teuerer..??es enstehen keine mehr kosten..und jeder klar denkeden mensch weis..das banken zocken..und stehts das beste von uns wollen..diese in schutz zu  nehmen ist nicht grade ehrenhaft.. :weisnich:
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: Fylou am 15. Januar 2021, 13:12:26
Wartung, Updates, Entwicklung, Sicherheitslücken schließen, Lizenzkosten... meinst du der Softwarehersteller berechnet den Preis nur einmal? Viele Softwarebetreiber verlangen für die Bereitstellung eine jährliche Gebühr und keine Einmalkosten. Sonst würde man nur mit dem einmaligen Verkauf Geld verdienen. Diese Abo-Modelle sind je nach Branche die Regel, nicht die Ausnahme.

Mal abgesehen von den Kosten für IT, Server und Wartung der selben, Strom, Miete für die Räumlichkeiten, Austausch von defekten Geräten... Als würden diese Server Jahrzehnte laufen ohne Kosten zu verursachen.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: crazy am 15. Januar 2021, 13:47:55
@ anne,
ich weiß welchen Film Du meinst . Ein Klassiker den ich sehr oft schon gesehen habe. Und genau so wird es wohl kommen oder wohl eher so wie man es aus Mad Max und anderen Filmen erahnen kann.

Ich bin schon zu alt um Kinder in die Welt zu setzen. :) Heute würde ich es aber auch auf keinen Fall tun. Das ist für mich schon fast fahrlässige Tötung.

Die Co2 Steuer wird nichts bringen, wenn die Menschen insgesamt nicht endlich umdenken. Man kann nunmal eine begangene Tat nicht durch die Zahlung von Geld ungeschehen machen. Das hatten wir ja schon mit den Verschmutzungszertifikaten. Welch Widersinn....

Ja, ich werde fast schon zum Umweltterroristen , wenn ich sehe welchen Müll die Leute in ihren Einkaufswagen stapeln, ich sehe was alles auf den Wertstoffhöfen ( auch ein sehr schön geschönter Propaganda Witz) landet usw.
Vielleicht führt die Co2 Steuer dazu, dass der Eine oder Andere mal seine Heizung ein Grad runterdreht, die Beleuchtung zu Weihnachten dezenter ausfällt oder die Stand by Geräte wirklich ausgemacht werden etc... Vielleicht...
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: anne am 15. Januar 2021, 14:24:35
Zitat von: crazy am 15. Januar 2021, 13:47:55
Ein Klassiker
Absolut
Zitat von: crazy am 15. Januar 2021, 13:47:55
Die Co2 Steuer wird nichts bringen, wenn die Menschen insgesamt nicht endlich umdenken.
Ja stimmt
Zitat von: crazy am 15. Januar 2021, 13:47:55
Vielleicht führt die Co2 Steuer dazu, dass der Eine oder Andere mal seine Heizung ein Grad runterdreht, die Beleuchtung zu Weihnachten
...
Hierzu ist dieser Artikel nicht ganz uninteressant.
https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/14744-rtkl-green-living-wer-viel-verdient-schadet-der-umwelt-mehr

Klar kann man auch selber etwas Einfluss nehmen. Mit LED kann ich auch noch ein bisschen einsparen.
Für den Großteil der Bevölkerung (mich inbegriffen) wird es aber kaum darüber hinaus gehen.
Ökohaus, Passivhaus, ökologische Ernährung u.s.w., wer kann sich das schon erlauben.
Und die, die es könnten, machen es nicht.



Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: selbiger am 15. Januar 2021, 14:31:47
Wartung, Updates, Entwicklung, Sicherheitslücken schließen, Lizenzkosten... meinst du der Softwarehersteller berechnet den Preis nur einmal? Viele Softwarebetreiber verlangen für die Bereitstellung eine jährliche Gebühr und keine Einmalkosten. Sonst würde man nur mit dem einmaligen Verkauf Geld verdienen. Diese Abo-Modelle sind je nach Branche die Regel, nicht die Ausnahme.

Mal abgesehen von den Kosten für IT, Server und Wartung der selben, Strom, Miete für die Räumlichkeiten, Austausch von defekten Geräten... Als würden diese Server Jahrzehnte laufen ohne Kosten zu verursachen.



das gab es auch vorher schon alles..und die banken konnten immer gut profite machen..jahre lang..und auf einmal steigen die kosten..bei gleichbleibender tätigkeit..sehr fadenscheinliche begründungen..ich habe so das gefühl das man dir auch alles egal was als begründung für was auch immer zur rechtfertigung hinlegen kann..du würdest alles ausnamslos akzeptieren und niemals hinterfragen..


@anne...klar könne man strom sparren..aber je mehr man sparrt um so weniger verdienen die stromerzeuger..und die durch das sparren enstandenen ausfälle müssen ja irgendwie wieder reinkommen..das ergebniss..der strom wird immer teurer jem mehr man sparrt..die ausagen das dieser günstiger werden soll und so weiter sind nur fake..
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: anne am 15. Januar 2021, 14:46:06
selbiger,
wie mit dem Wasser/Abwasser
die Menschen sparen
und im Gegenzug muß die Kanalysation öfter "gespült" werden, was natürlich Kosten verursacht.
Diese Kosten trägt (wie immer) der Endverbraucher.
Am Ende hast du weniger verbraucht und trotzdem mehr bezahlt...
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: selbiger am 15. Januar 2021, 15:03:35
wie so immer anne..der kleine man ist das der zahlt..wie bei den banken und kredieten und überall..du gehts zur bank holst dir nen kredit..mit hohen zinsen..der kleine man hat die arschkarte..der staat verschuldet sich bei der ezb..usw..und wer zahlt die zeche..??der kleine man..ach was der kleine man ist die arschkarte..traurig aber wahr..
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: Fylou am 15. Januar 2021, 15:23:24

das gab es auch vorher schon alles..und die banken konnten immer gut profite machen..jahre lang..und auf einmal steigen die kosten..bei gleichbleibender tätigkeit..sehr fadenscheinliche begründungen..ich habe so das gefühl das man dir auch alles egal was als begründung für was auch immer zur rechtfertigung hinlegen kann..du würdest alles ausnamslos akzeptieren und niemals hinterfragen..

Aber dass wir zunehmend digitalisierter werden hast du schon mitbekommen? Die Kosten steigen, u.a. auch für den Strom den die Serverfarmen verbrauchen. Das ist keine gleichbleibende Tätigkeit. Und warum die Zinsen sinken könnte ich ausführlich erklären, aber das kannst du selber googeln. Auch, warum es Negativzinsen gibt.

Und wer hier nicht hinterfragt, darüber lässt sich streiten. Nur weil ich deine Ansicht nicht teile, dass immer "die da oben" bzw. "der Staat" an allem Schuld ist. Vielleicht solltest du mal über den Tellerrand schauen und dich belesen, dann würdest du sehen wie manche Systeme zusammenhängen, was sie beeinflusst und was nicht.

Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: selbiger am 16. Januar 2021, 09:22:05
soviel zu dem nutzen von e autos..zu denen man einem drängen will..

https://www.facebook.com/kai.kruse.735/videos/4934377843299920

Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: AlterGaul am 16. Januar 2021, 10:16:16
soviel zu dem nutzen von e autos..zu denen man einem drängen will..

https://www.facebook.com/kai.kruse.735/videos/4934377843299920
Facebook ist ja eine sehr seriöse Quelle.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: selbiger am 16. Januar 2021, 10:25:06
soviel zu dem nutzen von e autos..zu denen man einem drängen will..

https://www.facebook.com/kai.kruse.735/videos/4934377843299920
Facebook ist ja eine sehr seriöse Quelle.


nur weils fb ist..heist das nicht das alles dort unseriös ist..und wenn man genau hinschaut ist das vom wdr..ist der wdr den unseriös..??
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: Schnuffel01 am 16. Januar 2021, 10:36:45
Die Äußerung vom Harald Lesch hätte ich nicht so erwartet.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: crazy am 16. Januar 2021, 10:49:31
E Autos sind nicht besser als Benziner..der Unterschied ist nur, dass die schädlichen Stoffe aus Peru u a kommen. Wir sehen da nichts von, wenn dort Mensch und Tier erblinden und kein Trinkwasser mehr hat. 
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: selbiger am 16. Januar 2021, 10:57:59
es geht aber um die vernichtung von erdressurrsen und wie schädlich das generell ist..im vergleich zu benzienern..und was man einem von regierungsseite suggierieren will..begründungen fürs abzocken zu fidnen..obwohl das dieses definitiv nicht besser macht..

https://www.youtube.com/watch?v=8tX9LVubY1I
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: crazy am 16. Januar 2021, 18:37:05
Es steht jedem frei sich ein E Auto, ein Wasserstoffauto, einen Benziner anzuschaffen oder auch einfach Rad zu fahren. Da ist nichts Abzocke lässt man das nicht freiwillig zu.
Wer seinen Benziner obwohl in Ordnung abstellt und statt dessen ein E-Auto für teures Geld anschafft hats nicht verstanden.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: red1765 am 16. Januar 2021, 19:17:10
und was man einem von regierungsseite suggierieren will..

Schon mal falsch. Die Grünen haben das E-Auto zum Heiligtum erklärt.

Aber wenn du eh alles besser weißt warum gründest du nicht eine Partei(oder trittst einer bei) und wirst König*in von Deutschland?
Dann kannst du alles besser machen und das ganze Volk ist glücklich und liegt dir zu Füßen.
Aber Vorsicht: Das hat mit Arbeit zu tun.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: selbiger am 17. Januar 2021, 13:02:01
Es steht jedem frei sich ein E Auto, ein Wasserstoffauto, einen Benziner anzuschaffen oder auch einfach Rad zu fahren. Da ist nichts Abzocke lässt man das nicht freiwillig zu.
Wer seinen Benziner obwohl in Ordnung abstellt und statt dessen ein E-Auto für teures Geld anschafft hats nicht verstanden.


natürlich..leute durch die hintertür zu etwas zwingen..ist dieser nicht willig so brauche ich....da man aber nicht direkt im warstem sinne des wortes zwingen kann..machen wir das durch die hintertür..in dem wir an das geld gehen..es wird immer so gemacht..einzig und allein..nur ans geld..da muss ich nichts verstehen..wenn die wollen das man das so will..den müssen die dafür gleichzeitig sorge tragen das man sich das auch leisten kann..nicht ihr müst dies und ihr müsst das..aber wie man das bezahlt..öhh..seht zu wie ihr das bezahlt...alles nur hintertür und miese touren..

red1765...und was hat das mit arbeit zu tun..lese ich da unterstellungen raus..??warum tritts du den keiner partei bei..
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: red1765 am 17. Januar 2021, 14:17:23
red1765...und was hat das mit arbeit zu tun..lese ich da unterstellungen raus..??

Wie kommst du denn auf Unterstellungen? Ich meine das es ein hartes Stück Arbeit ist bis an die Spitze.

warum tritts du den keiner partei bei..

Weil ich im Großen und Ganzen zufrieden bin wie es ist.
Ist jedenfalls besser als in der DDR, und ja ich habe dort gelebt. Also darf ich das sagen.

Wenn ich so unzufrieden wäre wie du hätte ich schon längst meine Koffer gepackt und wäre weg.
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: crazy am 17. Januar 2021, 15:56:19
Ach selbiger, was konkret musst Du?
Wer zwingt Dich am Konsumrausch teilzunehmen?
Mich zwingt keiner und ich habe auch noch keine Regierungspost erhalten in der ich unter Strafandrohung aufgefordert werde ein E-Auto zu kaufen, mir ein Solardach bauen zu lassen nur noch Vegan zu speisen oder anderes.
Wenn Du derartiges erhälst, stelle es gerne mal ein
Titel: Re: Ab 1.1.21 Einführung der neuen co2 steuer
Beitrag von: Fylou am 17. Januar 2021, 16:01:33

Wer seinen Benziner obwohl in Ordnung abstellt und statt dessen ein E-Auto für teures Geld anschafft hats nicht verstanden.

Richtig, deshalb fahr ich meinen Kleinen bis er auseinander fällt  :grins: Ist aber erst 10 Jahre und hat 120.000 runter, die Kleinstwagen halten mit guter Pflege locker noch mal so lange. Außerdem wäre das mit dem Laden hier in einer Mietwohnung  (leider) zu kompliziert ohne festen Stellplatz am Haus. Wenn die Lademöglichkeiten verbessert werden, sieht es wieder anders aus.