hartz.info

Hilfebereich => Tipps zu Hartz IV / ALG II => Thema gestartet von: Ottokar am 03. Oktober 2015, 10:37:35

Titel: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Ottokar am 03. Oktober 2015, 10:37:35
Nach 915 Beiträgen geht es jetzt mit Teil II weiter. Teil I ist hier (http://hartz.info/index.php?topic=17144.0) zu finden.
Titel: SoftMaker Office Standard 2016 für Windows - Schüler und Studenten zahlen 10€
Beitrag von: Ottokar am 03. Oktober 2015, 10:57:59
Und gleich mal der erste Tipp.

SoftMaker Office Standard 2016 für Windows gibt es für Schüler und Studenten jetzt für 10 Euro (http://www.softmaker.de/education.htm), der reguläre Preis ist 69,95 Euro.
Für den Erhalt der Lizenz ist ein Nachweis erforderlich, aus dem hervorgeht, dass man Schüler oder Student ist (Schülerausweis, Studentenausweis, Zeugniskopie, Immatrikulationsbescheinigung, Schulbescheinigung). Diese muss per Fax oder E-Mail übermittelt werden.
Die Lizenz erlaubt auch nach Abschluss von Schule/Studium die Weiternutzung. Anders als bei Microsoft Office 365, wo nach Abschluss von Schule/Studium die Weiternutzung nicht erlaubt ist.
Mit dieser Lizenz darf SoftMaker Office Standard 2016 für Windows auf einem PC installiert werden. Die normale Lizenz erlaubt die Installation auf bis zu 3 PCs.
(Hinweis: SoftMaker Office Standard 2016 wird auch als Ashampoo Office 2016 vertrieben, ebenfalls mit einer 3-Platz-Lizenz, aber 10 Euro günstiger und oft als Angebot bis zu 50% günstiger.)

Ich habe SoftMaker Office Standard 2016 für Windows angetestet und kann bestätigen, dass der Dateiaustausch mit Microsoft Word, Excel und Powerpoint tatsächlich fehlerfrei funktioniert, wie der Hersteller schreibt.
SoftMaker speichert 100% kompatible Dokumente, die fehlerfrei in Microsoft Word, Excel oder Powerpoint geöffnet und weiterbearbeitet werden können.
Umgekehrt öffnet und bearbeitet SoftMaker fehlerfrei Dokumente, die in Microsoft Word, Excel oder Powerpoint erstellt wurden.
Die Benutzeroberfläche von SoftMaker ähnelt sehr der aus Office 2003 bekannten, bevor mit Office 2007 die Ribbon's eingeführt wurden, sieht aber modern aus.

Als kostenlose Alternative bietet sich LibreOffice 5.0 an. Diese Version hat aber aktuell noch ein paar kleine Probleme beim Dateiaustausch mit Microsoft Word im Microsoft-eigenen doc und docx Dateiformat.
Der Dateiaustausch mit dem Dateiformat rtf oder odt klappt jedoch offenbar fehlerfrei.
Ich empfehle beim Dateiaustausch ohnehin das Format rtf, um Inkompatibilitäten zwischen unterschiedlichen Word-Versionen zu vermeiden.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: cavalle am 04. Januar 2016, 13:06:26
Zwei meiner Lieblingsseiten:

Sparen, selbermachen, gesünder leben usw.
http://www.smarticular.net/kategorie/geld-sparen/

Vegetarisch manchmal Vegan,  ohne erhobener Zeigefinger
http://www.herrgruenkocht.de/


Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: cavalle am 10. Januar 2016, 16:02:10
Zitat von: Ottokar am 03. Oktober 2015, 10:37:35
. Teil I ist hier zu finden.

 :scratch: :scratch: :scratch:
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Peter Viersen am 11. Januar 2016, 08:32:13
Warum SoftMaker günstig kaufen, wenn es OpenOffice kostenlos gibt? Und als Email-Programm empfehle ich das ebenfalls kostenlose EssentialPim.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Ute56 am 09. Februar 2016, 08:22:09
Open Office nutze ich seit Jahren in meinem Home-Office und bin sehr zufrieden.  :ok:
Dazu habe ich als Email-Programm "Thunderbird": https://www.thunderbird-mail.de/cms/page/herunterladen/
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: NevAda am 09. Februar 2016, 12:01:08
Was mich tierisch ärgert:

Warmes Wasser braucht 2-3m, bis es im Bad-Waschbecken ist. Wenn ich fertig bin mit Zähneputzen und so, ist es immer noch in der Leitung. Wie kriege ich es da raus????

Wenn ich Kaltwasser aufdrehe, kommt natürlich kaltes, wenn ich warm aufdrehe, wird neues Warmes hinterhergeschossen.

Das nervt mich jeden Morgen!

Übersehe ich vielleicht was ganz Einfaches? (Nein, ich mag nicht jedesmal zur Gastherme rennen, um sie auszumachen, während ich das Rest-Warmwasser "rette"...)
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast37908 am 09. Februar 2016, 16:44:48
Zitat von: NevAda am 09. Februar 2016, 12:01:08
Übersehe ich vielleicht was ganz Einfaches? (Nein, ich mag nicht jedesmal zur Gastherme rennen, um sie auszumachen, während ich das Rest-Warmwasser "rette"...)
Ich hab mir dazu einen elekt.Untertischboiler mit passender Amatur eingebaut und wenn ich fertig mit waschen stecke ich den Stecker einfach aus damit er nicht immer wieder aufwärmt, er heißst sehr schnell auf und hat kalt und warm getrennte Leitung.

Als Kaninchenzüchter habe ich das Problem mit schimmelnden Möhren.
Ich habe diese Woche was ausprobiert.  Ich lagere sie in einem Eimer zwischen Katzenstreu. Auch nach einer Woche sehen sie Möhren noch frisch aus.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: aggie am 09. Februar 2016, 16:52:55
Trocknen die nicht aus?
Katzenstreu bindet ja bekanntlich die Feuchtigkeit, daher ...  :weisnich:
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Schnuffel01 am 09. Februar 2016, 17:00:06
Zitat von: Gast37908 am 09. Februar 2016, 16:44:48
Ich lagere sie in einem Eimer zwischen Katzenstreu.


Versuche es doch mal mit Sand  :grins:.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast37908 am 09. Februar 2016, 17:14:19
Zitat von: Gast37908 am 09. Februar 2016, 16:44:48
Ich lagere sie in einem Eimer zwischen Katzenstreu.


Versuche es doch mal mit Sand  :grins:.
ja ich weiß hat mir eine Bäuerin mal gesagt, ich nehm das Streu weil ich es da habe.
Werde das mit Reis auch ausprobieren vielleicht besser, dann spar ich mir das Wasser wegen dem Abwaschen der Möhren.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Ottokar am 10. Februar 2016, 09:18:43
Möhren reagieren empfindlich gegenüber Licht, Sauerstoff und Feuchte.
Sand erfüllt dabei gleich mehrere Funktionen: die Möhren werden dunkel gelagert, es kommt kaum noch Sauerstoff ran und der Sand wirkt feuchteregulierend, d.h. die Möhren lagern nicht zu feucht, trocknen aber auch nicht aus. Große Temperaturgefälle kann Sand aber auch nicht ausgleichen: trocknet der Sand bei zu warmer Lagerung aus, vertrocknen auch die Möhren.
Katzenstreu soll Feuchtigkeit binden, ist also dafür erkennbar ungeeignet.

Einen Heißwasserspeicher vom Netz zu trennen, spart keinen Strom - im Gegenteil.
Der Speicher hält das gespeicherte Wasser auf einer eingestellten Temperatur, z.B. 65 °C.
Bei der Wasserabnahme mischt sich zufließendes kaltes Wasser mit dem heißen, wobei der Heißwasserspeicher sofort anfängt zu heizen, um die Temperatur von 65°C zu halten.
Stellt man den Speicher danach ab, kühlt das darin befindliche heiße Wasser ab, man hat also schon mal umsonst Strom verbraucht, um das Wasser aufzuheizen.
Bei der Wiederinbetriebnahme muss der Speicher erst das nun auf Zimmertemperatur abgekühlte Wasser erneut aufheizen, was deutlich mehr Energie benötigt, als das heiße Wasser für 24 Std. auf Temperatur zu halten. Das ist Physik, kann man ausrechnen.
Und es treten hygienische Probleme auf, denn sobald die Wassertemperatur des stehenden Wassers unter 60°C sinkt, vermehren sich Bakterien extrem. Schon mal was von der Legionärskrankheit gehört?
Das Abstellen von Heißwasserspeichern macht also absolut kleinen Sinn - es sei denn man fährt für mehrere Wochen in den Urlaub.
Dann doch lieber gleich einen Durchlauferhitzer.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast37908 am 15. Februar 2016, 17:01:49
Rohrfrei hat bei mir noch nie viel genutzt meistens wurde der Metallsiphon dadurch angefressen.

Der Siphon vom Handwaschbecken ist schnell abgeschraubt und mit einer Flaschenbürste grob gereinigt, dann wieder anschrauben Handfest reicht völlig und mit Essig auffüllen über Nacht einwirken und die Verstopfung ist wieder frei.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast37908 am 21. Februar 2016, 16:13:49
da es immer mal vorkommt das einer so Speermüll entsorgt, da suche ich mir die schönsten Seitenwände aus den Schränken und schneide sie mit meiner Stichsäge zu einer Wandablage die mit Winkeln befestigt für Bad oder z.B Balkon oder mache daraus einen Stehhocker.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Ottokar am 22. Februar 2016, 10:06:22
Speermüll?
Zitat von: Gast37908 am 21. Februar 2016, 16:13:49
da suche ich mir die schönsten Seitenwände aus den Schränken
Du solltest beachten, dass du das strafbare Delikt des Diebstahls begehst, wenn du einfach Sperrmüll entwendest. Nur wenn dir der Eigentümer oder der Entsorgungsbetrieb die Erlaubnis dazu erteilt, kannst du dich da "bedienen".
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast37908 am 23. Februar 2016, 22:16:32
danke ottokar das du das ansprichst, der Eigentümer wusste natürlich bescheid  :grins:

rrtum 1: Sobald der Sperrmüll auf der Straße steht, ist er Eigentum der Kommune

Das kann tatsächlich sein - aber nicht überall. In Duisburg etwa erklärt Silke Kersken von den Wirtschaftsbetrieben: „Sowie Sperrmüll auf der Straße steht, ist er Eigentum der Wirtschaftsbetriebe“. Ausnahme: Was auf einem Privatgrundstück zur Abholung aufgehäuft ist. In Hamminkeln im Kreis Wesel wiederum ist Sperrmull grundsätzlich Eigentum der Kommune, die es dann von einem Müllunternehmen abholen lässt, und zwar sobald das Sperrgut „am öffentlichen Verkehrsraum“ abgestellt ist – also auch auf Privatgrundstücken, heißt es in der dortigen Abfallsatzung.

Anders in Düsseldorf: In der Landeshauptstadt bleibt Sperrmüll im Besitz des Eigentümers, bis er vom Personal des örtlichen Abfallunternehmens Awista in die Hände genommen wird. Auch in Essen ist Sperrmüll bis zur Abholung "Eigentum des Absenders".

Generell gilt: Details sind je nach Kommune unterschiedlich und jeweils in der örtlichen „Abfallsatzung“ geregelt.

Sperrmüll ist für alle da! Zehn Irrtümer zum Thema Sperrmüll | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/wohnen/sperrmuell-ist-fuer-alle-da-zehn-irrtuemer-zum-thema-sperrmuell-id7155502.html#plx1741203186

Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast33930 am 25. Februar 2016, 15:37:41
heute war wieder Wochenmarkt in der Stadt in welcher ich arbeite.
Wenn man da kurz vor Schluß auftaucht bekommt man teilweise die Waren umsonst. Also Gemüse, Obst und Brotwaren.
BEi Fleisch und Wurst hab ich bisher lediglich Nachlass bekommen, umsonst gabs das noch nie. Aber immerhin!
Und das ist mit Sicherheit alles ne bessere Qualität als Supermarkt oder Discounter Ware.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Meck am 13. April 2016, 22:56:48
Kein Spartipp in dem Sinne, aber praktisch und erprobt  :grins: .

Fenster putzen mag ja kaum einer, aber ich habe inzwischen mit einigen Tricks meine Fenster schnell sauber.

Sprühflasche mit dem blauen Reiniger und da habe ich aus einer Flasche zwei gemacht, nur zum Fenster putzen. Hälfte blauer Reiniger, andere Hälfte Wasser und ein paar Spritzer Essig (den mit 25 % ) mit dazu. Hatte früher mal einen Teil Spiritus mit drin, aber die andere Mischung gefällt mir besser.

Die Fenster werden blitzeblank und ich brauche kein Wasser mehr und sprühe nur mit der Mischung ein und ziehe dann mit dem Abzieher ab und fertig geputzt sind meine Fenster. Geht auch wunderbar für die Fensterrahmen und Fensterbretter. Einfach einsprühen und mit einem trocknen Lappen abwischen.

Manch einer nimmt eine Zeitung, oder Mikrofaserlappen, oder Küchentücher, oder Lederlappen, doch ich mag den Abzieher am liebsten. Die Profis arbeiten ja auch mit den Abziehern. Lederlappen wäre meine zweite Alternative. Macht sich auch gut beim Fenster putzen. Küchentücher hatte ich früher benutzt, da sie gut Feuchtigkeit aufsaugen, aber einmal wischen und wegwerfen, ist mir das Geld dafür auch zu schade, auch wenn die Noname - Tücher nicht teuer sind. Da verwende ich lieber Mikrofaserlappen oder Baumwolllappen. Hatte mir auch schon alte Handtücher in verschiedene Grössen für Lappen zerschnitten und werfe die irgendwann mit den Mikrofaserlappen gesammelt in die Waschmaschine (Kurzwäsche) und benutze sie immer wieder. Geht alles wunderbar zum putzen.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: binational am 14. April 2016, 22:42:31
Hallo,

Hier mal kurz meine Tips/Erfahrungen zum Sparen bzw. mehr aus wenig zu machen...

1.) Coupons nutzen : bei Rossmann spart man schonmal gut und gerne 30%, DM sind min. 10% drin, versch. Lebensmittel Coupons gibts in den Apps von z.B. Penny, öfter online zum Ausdrucken oder auch in der Zeitschrift Laviva
2.) Cashback Portale : Für fast alle Online Einkäufe erhält man Geld zurück, völlig egal ob Lebensmittel, ebay oder Versicherungs-/Telefon-/Banken-/KFZ-/Stromanbieterwechsel
3.) Was man häufiger braucht, in größeren Gebinden kaufen : z.B. Geschirrspülertabs zahle ich für 500Stück 14,99 (minus Cashback versteht sich  :zwinker: ), Waschmittel hab ich beim letzten Geschirrspültabskauf 20kg dazu bekommen ------ Und während man das nutzt, nimmt man einfach GeldzurückAngebote oder einfach Sonderangebote mit
4.) Mein neuster Spleen : Ich schaffs einfach nicht mit dem Rauchen aufzuhören, lecker Dampfen funktioniert aber, kostet nur einen Bruchteil der Zigaretten und schmeckt und riecht um Welten besser.... Solange noch Basen in größeren Gebinden gekauft werden können, bunkern!
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: eder am 20. April 2016, 11:10:28
Kleinacker anlegen ist ziemlich anstrengend Schlepper sind zu groß Einachser packt das nicht Spaten fällt aus. Lösung ist aber recht einfach Planen  oder Bleche auslegen und übern Sommer die Wiese darunter verrotten lassen. Das Ergebnis ist geradezu perfekt ohne Flügen Boden wird geschont Vorlauf ist auch nicht verkehrt wegen mal ruhen lassen.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Ottokar am 20. April 2016, 12:08:16
Gewebeplane eignet sich gut. Im nächsten Frühjahr dann mit der Motorhacke durchgehen.
So kann man auch gut im Garten aus Wiese neue Beete machen.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: cavalle am 18. Mai 2016, 09:28:41
Ich kaufe kaum noch fertige Kosmetik oder Pflegeprodukte.

Eine tolle Seite für die Haarpflege:

www.hausmittel-haare.de
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: NevAda am 18. Mai 2016, 10:06:45
Super!
Bin allergisch gegen einiges, benutze deswegen nur Stückseife (aus der Apotheke). Glaube nicht daran, dass die Haare selbst gewaschen werden müssen, wasche generell nur die Kopfhaut (lange Haare).
Werde mir die Grundzutaten mal anschauen!

was anderes:
Hatte gerade ein Gespräch mit einer Berufsgenossenschaftsärztin. Sie hat mir den Tipp gegeben, generell Baby-Produkte zu kaufen. Niemand bräuchte Anti-Irgendwas-Cremes oder -Shampoos oder so. Baby-Zeugs egal welcher Marke, i.d.R. günstiger und besser verträglich (finde keine Gesichtscreme, die ich vertrage nämlich...)
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: amazone am 18. Mai 2016, 11:06:51
Zitat von: NevAda am 18. Mai 2016, 10:06:45
Tipp gegeben, generell Baby-Produkte zu kaufen

bloß nicht!!!  :no:lies dir einfach mal die "zutatenliste" vieler gängiger babyprodukte durch!...ich habe mir dadurch so einige allergien eingehandelt...seit ich als gesichtscreme die marke florena verwende, allergien ade...med. körperlotion von rossmann eigenmarke und beide produkte sind preiswert.

lg :smile:
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: NevAda am 18. Mai 2016, 11:11:45
Ich vertrage Flüssigseife nicht, zwei der häufigsten Creme-Grundstoffe und einige Parfums. Selbstverständlich lese ich immer alles, bevor ich es kaufe (notgedrungen schon ewig). Bin also nicht mehr nur-optimistisch für Penaten u.ä. :-))

Florena hab ich auch schon als nicht schlecht kennengelernt!
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Schnuffel01 am 18. Mai 2016, 11:23:32
Ich bestelle seit Jahrenb hier : pure nature (http://www.purenature.de/simple)
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast39931 am 18. Mai 2016, 19:09:10
kann man jetzt bei dir erwerben und sparen, richtig.
Die Preise sind ja no go  :grins:
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast37622 am 18. Mai 2016, 19:53:41
Nevada, schon mal Gesichtscreme von AOK probiert?
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: NevAda am 18. Mai 2016, 22:13:40
Ja. Ganz schlecht. Pickelchen und Jucken nach nur 1,5 Tagen. Wechsle ab. Habe 8 Döschen da stehen, nehme halt keine Marke zweimal (geschweige denn häufiger) hintereinander.

Aufgefallen war mir das schon vor Jahren, bei teurer Kosmetikerinnen-Creme. Seitdem mach ich das so. Und seit ein paar Monaten hab ich halt auch noch die Allergie-Bestätigungen...

Aber das AOK-Peeling mag ich irre gerne. Hatte ich EWIGkeiten. Aber da ist Mikroplastik drin, mag ich nicht mehr kaufen...

Bei den pure nature-Sachen war eine Maske dabei, die mir gefallen hat (ohne "meine" Allergene). Gehe bald mal in einen Bioladen gucken, was die da so haben...
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast37622 am 18. Mai 2016, 22:28:55
Je teurer die Creme, desto größer die Chance auf eine Allergie.

Die Sachen von Dove finde ich ganz schlecht, besonders Shampoo. Shampoo soll die Haare sauber machen, sonst nix. Mir hat noch nie so der Kopp gejuckt, wie von dem Shampoo.

Na ja, ich hab auch schon viel probiert. Bei mir ist nur das Gesicht empfindlich, Haare und der Rest des Kadavers halten eigentlich was aus.

Ich nehme statt Peeling einen Peelinghandschuh. Seit kurzem. Kann man auch für die Füße und alles nehmen :grins:
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: NevAda am 18. Mai 2016, 22:37:45
im Gesicht???

Seit ich meinen Körper nicht mehr eincreme, ist der auch unzickig (Flüssigseife tu ich ihm natürlich nicht an). Die juckende Kopfhaut kriegt ab und zu Pilzmittel, ansonsten Shampoo ohne Allergen, meistens aber eben das Seifenstück, das ich auch sonst für alles nehme.

Habe früher SO GERNE meine wöchentliche Maske gemacht. Traue mich aber im Moment nicht...
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast37622 am 18. Mai 2016, 22:41:08
Ja. Ist der nicht dazu da?

Kannst ja Maske mit Heilerde machen. Das räumt alles weg, was nicht ins Gesicht gehört.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Schnuffel01 am 18. Mai 2016, 22:56:44
also, ich nehme immer diese :- ohne Duftstoffe und anderes unnützes Zeugs. Reicht mindestens 6 Monate.http://www.purenature.de/feuchtigkeits-tagescreme
                                                                                                                                                                                 http://www.purenature.de/regenerierende-nachtcreme
Kommt aus UK  :grins:

Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: NevAda am 18. Mai 2016, 23:24:34
ich gehe mal shoppen...
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Weltbild am 19. Mai 2016, 00:02:32
Für das Peeling nehme ich Kaffeesatz mit etwas Olivenöl.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: amazone am 19. Mai 2016, 10:54:52
ich schwöre auf die gute alte magerquarkmaske im gesicht....dick auftragen- warten, bis der quark ausgetrocknet ist - mit lauwarmem wasser abspülen - jegliche müdigkeit wie weggeblasen....und manchmal noch gurkenscheiben auf die augen....ist so wirksam wie günstig... :cool:
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: NevAda am 19. Mai 2016, 17:44:55
Zitat von: amazone am 19. Mai 2016, 10:54:52
magerquarkmaske im gesicht
DAS mache ich am WE mal, @amazone, danke.

Und vorher peele ich mit Kaffeesatz (erst mit Wasser, wenn sich das nicht gut anfühlt nehme ich ein bisschen Sonnenblumenöl dazu).

Vorhin war ich im Bioladen: Die Frau hat sich nicht getraut, mir was zu verkaufen. Aber sie hat mir Salz mitgegeben für ein Handbad (kaputte offene Hände immer).
Und Penaten-Bübchen-Creme habe ich gekauft. Und ein Heilerde-Peeling.
Das reicht jetzt an Kosmetik-Ausgaben für eine Weile... Naja, plus den Quark :-))
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast37622 am 19. Mai 2016, 18:25:06
Schon mal einer ein Fruchtsäurepeeling machen lassen? Der Schmerz ist es wert  :cool: Aber ich glaube, das ist gar keine Fruchtsäure. Das heisst nur so. Das ist Chemie.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: NevAda am 19. Mai 2016, 21:54:29
Ja, zweimal schon bei einer Kosmetikerin (je sechs Termine oder so). Und (mechanische) Dermabrasion bei einem Hautarzt auch schon mal, waren auch mehrere.
Damals, als ich noch "reich" war...
Inzwischen bin ich froh, wenn die Haut nicht schmerzt - wen interessiert schon Optik...
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Nyala am 03. Juni 2016, 17:52:06

Eine supergute Gesichtsmaske ist (Bio-)Kurkuma (das Gewürz) mit Kichererbsenmehl und Wasser mischen(wahlweise Joghurt zugeben).

Die Zutaten sind günstig und sehr ergiebig. Das Ergebnis ist klasse!
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Eifelerin am 22. Juli 2016, 15:11:35
Noch ein paar Tipps zum Thema Stromsparen getreu dem Motto: bruche mer nit, fott domit - ähm, also Verzicht auf Überflüssiges (klappt bei mir hervorragend)

Wäsche: Die Waschmaschine läuft nur mit voller Ladung, also 1x pro Woche die 60°-Wäsche, 40er dunkel oder hell alle 2 Wochen im Wechsel. Und da bei mir die 40°Wäsche auch nicht wirklich schmutzig ist, sondern nur verschwitzt, bekommt sie auch nur einen Kurztrip in der Maschine = Expressprogramm 20 Minuten.
Trocknen kann die Wäsche auch an einem Wäschereck, z.B. Leifheit Alustar (32 m Wäscheleine, verteilt auf 2 qm in 180 cm Höhe). Kosten hierfür einmalig ca. 70 Euro, keine Folgekosten, 0 Stromverbrauch. Was ich Freitags wasche und aufhänge, kann ich Samstags schon bügeln und einräumen - schneller braucht kein Mensch frische Wäsche.

Küche: Hier habe ich gründlich auf- und ausgeräumt. Gekocht wird mit mobiler Doppelkochplatte, Pizzabackofen und Minifriteuse. Für meinen Singlehaushalt reicht das vollkommen aus. Den Platz für einen Elektroherd mit großem Backofen habe ich anderweitig vergeben, die entsprechenden Sicherungen ausgeschaltet. Da ich auch keinen großen Kühlschrank mit Gefrierteil brauche, habe ich mir einen neuen kleinen Tischkühlschrank (gutes Energiesparmodell) gegönnt.
Gespült wird bei mir selbstverständlich per Hand und nicht in der (bei mir nicht vorhandenen) Spülmaschine.

Reinigung: Meinen Staubsauger nutze ich nur noch 1x im Monat (Singlehaushalt mit Katze). Ansonsten habe ich einen Kehrbesen geschenkt bekommen (vorher ausprobiert und für gut befunden von meiner Mutter), so ein Teil mit 2 Rollen und einer Auffangvorrichtung, gibt es von Leifheit (Regulus) und von Wenko. Damit mache ich jeden 2. Tag einen Spaziergang durch meine Wohnung und der Boden (Fliesen und einzelne Teppiche) ist sauber - ohne große Anstrengung.

Mein Energieversorger benötigt mehrere Wochen für die Jahresabrechnung - schnell sind die nur bei Kunden-Nachzahlungen  :grins:

Und wer sich auch noch über die Masse an Reinigungsmitteln (und deren Kosten) ärgert, für den habe ich auch noch einen Tipp:
Ich habe mir schon vor einigen Jahren angewöhnt, die komplette Wohnung mit 4 Einzelkomponenten zu putzen:
1. 1 l Wasser, 2. 2-3 Tropfen Spülmittel, 3. einen Spritzer Zitronensäure - macht den Fußboden schön sauber.
Statt Zitronensäure 1 Eßlöffel Waschsoda ins Wasser - und das Bad ist blitzblank und schimmelfrei.
Die Kosten hierfür sind sehr überschaubar, niemand muss der Werbung glauben und für jedes Teil ein separates Reinigungsmittel kaufen.
Dadurch hatte ich in ALG I am Ende des Monats noch Geld übrig (und nicht umgekehrt) und jetzt komme ich über die Runden.  :yes:

Vielleicht ist der eine oder andere Tipp/Anregung für Euch dabei, der beim Überleben in Hartz IV hilft.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: aggie am 22. Juli 2016, 15:56:41
Zitat von: Eifelerin am 22. Juli 2016, 15:11:35
die komplette Wohnung mit 4 Einzelkomponenten zu putzen
Was nimmst du für die Fenster?
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: NevAda am 22. Juli 2016, 16:35:37
Da muss ich mich mal einmischen:
Ich putze unsere Fenster seit Jahren ausschließlich mit klarem Wasser. "Unsere" heißt: zwei Ziemlich-viel-Rauchende.
Feuchtes Mikrofasertuch, nicht schlimm Kraftaufwand. Trockenes Mikrofasertuch (gerne glatt, also fusselfrei, geht aber auch mit denen zu 50 Cent), auch nicht viel Kraftaufwand. Fertig. Sauber. Streifenfrei.
Tatsächlich.
Wer's nicht glaubt - ausprobieren!
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: aggie am 22. Juli 2016, 16:51:10
Zitat von: NevAda am 22. Juli 2016, 16:35:37
Feuchtes Mikrofasertuch, nicht schlimm Kraftaufwand. Trockenes Mikrofasertuch (gerne glatt, also fusselfrei, geht aber auch mit denen zu 50 Cent), auch nicht viel Kraftaufwand.

Danke - werd ich auch mal ausprobieren  :ok:
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Schnuffel01 am 22. Juli 2016, 17:21:51
Zitat von: Eifelerin am 22. Juli 2016, 15:11:35
Mein Energieversorger benötigt mehrere Wochen für die Jahresabrechnung - schnell sind die nur bei Kunden-Nachzahlungen  :grins:

Ist nicht etwa die BEV (Bayerische Energieversorgung). Die brauchten glatt 10 Wochen .  :teuflisch:   Und dann  den Neukundenbonus noch als Tablett auszahlen wollen.  :no:
Telefonische Erreichbarkeit eine Katastrophe.

Bin zum Glück wieder zu meinem vorigen Versorger. Die Schlußrechnung geht fix per Mail, mit Verrechnung vom 25% Neukundenbonus.  :grins:
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Eifelerin am 23. Juli 2016, 11:09:43
Zitat von: Eifelerin am 22. Juli 2016, 15:11:35
die komplette Wohnung mit 4 Einzelkomponenten zu putzen
Was nimmst du für die Fenster?

Sorry, hatte ich vergessen - bei mir reicht die Mischung mit Zitronensäure (chronische Nichtraucherin, fast kein Straßenverkehr vor den Fenstern).
Mischung in Sprühflasche, aufsprühen, abziehen, fertig
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: amazone am 23. Juli 2016, 11:10:38
ich nutze ebenfalls zitronensäure zum putzen, bei rossmann 1 packung ca. 3 euro
noch kostengünstiger ist essigkonzentrat , 45 cent pro flasche, ab und zu bei aldi im sortiment - geruch nach dem trocknen verschwunden-sauber und hygienisch, gut für kühlschrank und fenster...
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: kroetenschleim am 23. Juli 2016, 12:06:05
..und Toilette und, und, und - desinfiziert und löst (z.T. nach längerem Einwirken) auch hartnäckigen Kalk.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Eifelerin am 26. Juli 2016, 13:48:30
ich nutze ebenfalls zitronensäure zum putzen, bei rossmann 1 packung ca. 3 euro
noch kostengünstiger ist essigkonzentrat , 45 cent pro flasche, ab und zu bei aldi im sortiment - geruch nach dem trocknen verschwunden-sauber und hygienisch, gut für kühlschrank und fenster...
Okay, werde ich auch mal ausprobieren.

..und Toilette und, und, und - desinfiziert und löst (z.T. nach längerem Einwirken) auch hartnäckigen Kalk.
Kalk? und dann auch noch hartnäckig?  :scratch:
Gibt es hier nicht, wir haben Wasserhärte 0,5 (aber nur, weil 0 wohl nicht vergeben wird...)
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: kroetenschleim am 26. Juli 2016, 14:46:42
Hier im Bezirk ist es extrem. So, dass Geräte und Armaturen u.a. kaputtgehen - Kalkschaden.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: schnecke am 27. Juli 2016, 01:19:47
Ich mach mal mit- mein Tipp bei größeren Sachen:

Antizyklisch kaufen!

Ob Bekleidung oder Deko, Gartenmöbel oder Zubehör, Festtagsgedöns oder Spielzeug- ich warte bis zu den offiziell nicht mehr statt findenen Schlussverkauf.

Schönes Beispiel dazu an Ostern- gibt ja unzählige Eierfarben, Fensterbilder etc- kauf ich mit 75% Rabatt, jedes Jahr bei Rossmann zu sehen!
Der Witz: So ne Eierfarbe ist mind. noch 1,5 Jahre haltbar laut Aufdruck- teilweise noch 3!
Dann kauf ich halt mehrere zu nem Spottpreis, wird nicht schlecht!
Auch Servietten, Fensterschmuck, Kerzen etc kauf ich und leg mir das weg!

Das gleiche zu Weihnachten- wobei da schon ab dem 15.Dezember rum der Rotstift angesetzt wird!

Lg
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: amazone am 27. Juli 2016, 11:04:30
Zitat von: schnecke am 27. Juli 2016, 01:19:47
Antizyklisch kaufen!

absolut!!!

und antizipierend kaufen. wenn ich denke, schuhe oder hose oder irgendsonstwas zum anziehen wird demnächst mal fällig, bummele ich locker durch die gegend ohne jede kaufabsicht. denn, wenn ich dringend etwas brauche, finde ich garantiert nix was mir gefällt, oder es ist mega teuer.....letzten sommer im ssv bei h+m ne kunstlederhose für 7 euro gefunden....zur wintersaison gab es die gleiche marke dann zu 50....
Titel: Alles für den Herbst und Winter rechtzeitig kaufen und Geld sparen
Beitrag von: Meck am 16. August 2016, 14:47:02
Ich denke momentan wieder an Dinge für den Herbst und Winter, die ich jetzt kaufe.

"Kleinvieh macht auch Mist" und man kann Einiges an Geld sparen  :clever: .

Teelichter zahle ich momentan für 100 Stück nur 1,99 Euro und im Winter kosten 100 Stück dann 3,19 Euro. Stumpenkerzen (100 mm x 50 mm) kosten ca. 2 bis 3 Euro pro Stück. Für 1 Euro pro Stück erwischt man sie manchmal noch und vor einer Woche habe ich sogar ein Zweierpack Stumpenkerzen für 99 Cent bekommen und gleich 4 Packs gekauft. Ein oder zwei Kerzen sind auch schön zum verschenken in der Weihnachtszeit.

Auch Gewürze und Backzutaten werden teurer Richtung Weihnachten und eben alles was man im Winter braucht. Von Jacken, Mützen, Schals, Handschuhe, Schuhe, rechtzeitig kaufen und ausserhalb der Saison. Ob Weihnachtsartikel, Deko, Vogelhaus usw. - alles Winterartikel und noch günstig.

Hatte mein Fahrrad damals im Winter gekauft und viel gespart. Ist wie mit dem Kauf von Sommerreifen im Winter und Winterreifen im Sommer, oder Ski und Schlitten im Sommer kaufen. Streusalz, Schneeschaufel, Eiskratzer und sämtliche Dinge die man im Herbst und Winter braucht, rechtzeitig kaufen und Geld sparen.

Wer sich rechtzeitig Gedanken macht und überlegt was er neu braucht oder bald braucht und was im Winter teurer ist, rechtzeitig besorgen.

Meine Nachbarin, seit einem Jahr Rentnerin, "bunkert" im Herbst Einiges an haltbaren Lebensmitteln und was schwer ist, kauft sie rechtzeitig ein und erledigt das mit dem Auto und muss so nicht immer bei Schnee und Eis extra los und hat es dann im Haus. Sei es Getränke, Mehl, Zucker, Konserven und andere Dinge und muss dann wenn das Wetter mal schlecht ist, nichts schleppen.

Ich hatte mich vor zwei Jahren auch mal mit einigen Sachen eingedeckt und so muss man bei schlechtem Wetter nicht unbedingt fahren. Was ich zum Winter immer fülle ist meine Kühltruhe. Fleisch, Fisch und Gemüse und man hat immer was da. So habe ich im Winter beim Wocheneinkauf auch immer nur das was ich brauche im Einkaufswagen an frischen Sachen. Waschmittel, WC-Papier hält ewig und ich muss es bei Schnee und Eis nicht auch noch besorgen. Ich koche zwar ausschliesslich frisch, aber ein paar Konserven habe ich im Winter auch meist im Haus, auch wenn ich sie nicht brauchen sollte. Halten ja auch ewig.

Mal ist eine Woche nur glatt oder liegt viel Schnee, oder es geht einem gesundheitlichen mal schlecht, hat man dann Einiges für den "Notfall" da.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Eifelerin am 20. August 2016, 13:07:25
Zitat von: Meck am 16. August 2016, 14:47:02
Wer sich rechtzeitig Gedanken macht und überlegt was er neu braucht oder bald braucht und was im Winter teurer ist, rechtzeitig besorgen.

Ich glaube, so steht das auch in der Gebrauchsanleitung für "Wohnen in der Eifel" - ein absolutes Muss bei Ortschaften ohne Infrastruktur und ohne Einkaufsmöglichkeiten vor Ort...

Zitat von: Meck am 16. August 2016, 14:47:02
Mal ist eine Woche nur glatt oder liegt viel Schnee...
Damit muss man hier im Winter IMMER rechnen.  :yes:
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Schnuffel01 am 14. September 2016, 19:53:59
Die Natur bietet uns im Herbst so allerlei Obst an . :sehrgut:

Bin heute mit so einem  Obstpflücker  (http://smm2.de/product/produugle/15178.JPG) losgezogen um leckere Birnen und Äpfel zu pflücken.


Alles umsonst und entspannen tut es auch noch.....so nach den schönsten Früchten zu gucken.  :zwinker:


Man spart sich das Geld im Supermarkt und weiß, wo das Obst herkommt.   :cool:



Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: eder am 14. September 2016, 20:04:32
Streuobstwiesen sind hier auch recht viele Kloster etc. bin zwar kein Fan von Einkochen aber Birnen schön mit Nelken ist was Feines mache ich so 10Gläser pro Jahr Äpfel ab zur Mosterei statt Geld gibt´s Saft
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Schnuffel01 am 14. September 2016, 20:10:59
Zitat von: eder am 14. September 2016, 20:04:32
Birnen schön mit Nelken ist was Feines


Yo, das stimmt.  :sehrgut:
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: cavalle am 30. September 2016, 15:21:12
Lesen umsonst oder günstig!

http://www.lesen.net/ebooks/ebook-tipps-zum-wochenende-150-29506/
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Therapie am 05. Oktober 2016, 21:56:01
Hier mal einige Tipps von mir:

Nahrung:

-Markenlebensmittel sind nicht unbedingt besser als No Name produkte, oft sind sogar die No Name Produkte aus den gleichen Frabriken wie Markenartikel, werden eben nur anders genannt, sind auch womöglich anders von der Zusammensetzung her, aber nicht von Qualität. In D haben die Lebensmitteln einen relativ guten Standart, wenn man mal von Konservierungsmittel und sowas absieht.
-Man sollte immer bissel Geld über haben um auf Rabatt Aktionen zu achten. Gerade Dosen, Nudeln e.c.t, sowas hält sich beinahe ewig, da dann ruhig bissel mehr kaufen, wenns im Angebot ist. Ich weiss, wenn man nicht viel hat, ist Sparen so ne sache, aber es lohn sich definitiv. Auch eigentlich klar: Lebensmittel deren Datum abgelaufen ist, sind nicht immer schlecht, nur bei Fleisch und sowas, dingen mit Ei drinn und schnell verderblichen Dingen, würde ich nix kaufen, was das Haltbarkeitsdatum überschritten hatte.


Reinigung:
-Auch hier ist Marke nicht = Besser. Waschmittel finde ich das aller günstigste vom Netto sogar besser als Persil. Man braucht auch nicht immer die angegebene Menge. Wenn man vorher bissel Enthärter reimacht (ist auch nicht teuer), kann man, bei leicht verschmutzer Wäsche sogar teilweise nur die hälfte der angegebenen Menge nehmen. Aber das kriegt man dann mit der Zeit heraus, aber so teuer ist Waschmittel jetzt auch nicht, wenn man das güstige kauft, was wie gesagt nicht schlechter ist als anderes (Lt. meiner Erfahrung)
-Die Reinigungsmittel die ich bei mir hab sind Spülmittel (auch hier das günstiste, was qualitativ locker an die teuren produkte rannreicht); Essig; Zitronensäure und Scheuermilch. Damit kann ich sogut wie alles sauber kriegen. Essig ist halt gut für die etwas aggresiveren Dinge wie WC z.B, eignet sich aber auch als Weichspüler. Zitronensäure geht aber auch, nur ich finde das Essig stärker wirkt (hat aber halt auch Geruch. Mehr Reinigungsmittel braucht man in der Regel nicht, man kriegt damit alles hygienisch sauber. Desinfektionsmittel ist zwar sinnvoll zu haben, aber das sollte man auch nur einsetzen, wenn bedarf ist (ansteckende Krankheit  z.B oder man muss aus welchen Gründen auch immer, Steril arbeiten.)
Man kann sogar, wenn man sich bissel Auskennt, sich einige Chemikalien besorgen, aber da vorsicht! Also z.B. H2O2 zur Schimmel entfernung oder zum Bleichen, aber da echt aufpassen, das zeug ist halt ätzend, wenn man sich nicht auskennt und nicht abolut weiss was man da tut, finger weg!


Körperpflege:

Naja es reicht aus ne Seife (Ich als Mann hab ne feste Seife und ne Flüssigseife die ich zum Hände und haare waschen benutze. Ich hab auch nur kurze Haare die keine besondere Pflege bedürfen), Zahnpasta und ne Hautcreme, eine auf Wasser und eine auf fett basierend. Die Wasser basierende kann man theoretisch auch selbst machen, aber das ist wohl schwieriger, also ich kriegs nicht hinn. Das ist halt ne normale Creme die man nutzt wenn die Hände irgendwie trocken sind oder sowas.  Je wehniger, desto besser gilt da aber. Ne fetthaltige Creme kann dann für mansche sinnvoll sein, wenn die Haut halt irgendwie juckt oder spannt. Wenn man die Haut "Pflegen" will oder sowas halt. Kann man sehr einfach selber herstellen, man braucht Olivenöl und Bienenwachs. Das ganze erwärmen, mischen und zack, hat man ne art Salbe die sich im Kühlschrank auch noch bissel hält.

Wirklich teure Produkte braucht man garnicht, wenn man gewisse Hautleiden hatt, ist es allemal besser sich zu informieren was dagegen hilft, dann kann man nen Ölauszug machen von den passenden Kräutern und macht dann ne Heilsalbe. Die kann man auch in kleinere Döschen abfüllen (Apoteker Pillendöschen für paar Cent) und einfrieren zum Haltbarmachen. Ist weitaus besser als sich teure Produkte aus irgendwelchen Läden zu kaufen die am ende sowieso nix bringen.

Gut und Deo braucht mal halt noch, da kenne ich jetzt keine Alternative zu.

Wenn man ne empfindliche Haut hat, ich benutze die Flüssigseife von Frosch, auch ich hab ne empfindliche Haut und vertrage diese aber sehr gut. Seife, also die feste kann man auch aus dem Bioladen kaufen. Ja die ist zwar teurer, aber die hält ja auch bissel. Selbst wenn man Flüssigseife aus dem Bioladen hohlen würde, wäre diese Immernoch günstiger, als Spezialseife aus der Apotheke. Bei Neurodemitis ist halt die ganz einfache Bioseife ganz gut (egal ob Feste oder Flüssige). Feste Seife ist anfangs eigenartig, fühlt sich komisch an, aber man gewöhnt sich daran. Wenn man die Seife alleine nutzt, ist es auch nicht unhygienisch.


Wartung und Reparatur:

Man sollte sich nach und nach ne kleine Sammlung an GUTEM Werkzeug anlegen, aber hier lohnt es sich schon eher nach Marken zu greifen, vorallem bei Elektrogeräte. Grundsachen wie halt Schraubenzieher mit Bits, Hammer,  e.c.t sollten sich auch Leute zulegen die 2 linke Hände haben, auch die sollten lernen, kleinigkeiten im Haus selbst machen zu können. Auch ne kleine Bohrmaschine kann nützlich sein, aber hier: bevor man sich ne billige hohlt, lieber keine, denn ne billige wird schnell kaputt gehen, dann lieber eine leihen, wenn man eine braucht. Bei Elektrowerkzeugen wird man leider nicht um die besseren Dinge rummkommen.

Aber allgemein bei Werkzeug, nicht das billigste kaufen. Oft gibt es ja ganze Koffer für 30 Euro mit allerlei Werkzeug, sowas ist nach meiner Erfahrung eher Schrott. Ich hab mir ne Werkzeugsammlung aufgebaut, hab dafür aber auch bissel gebraucht, kann damit aber auch wirklich arbeiten.

Einfache Renovierarbeiten kann man halt selber wesentlich günstiger ausführen, als wenn man dafür nen Handwerker hohlt. Wir haben hier alle Internet, da kann man sich Guides anschauen wie man sowas macht. Ich habe mir z.b meinen Schreibtisch selber gebaut, aus Stützen eines alten Hochbettes (Erlaubnis vom Besitzer das zu benutzen hatte ich ), aus nem Brett aus dem Baumarkt was ich selbst bearbeitet und lackiert habe und halt aus Schrauben und sowas, das Wissen dazu hab ich aus dem Internet. Das Ergebniss ist zufriedenstellend, aber ich hab mir dafür halt auch Zeit genommen. Also es soll halt zeigen, dass man so wirklich was sparen kann.


Mobilität:

Wenn es einem Möglich ist, sollte man sich angewöhnen, die meisten Strecken mit nem Farrad zurück zu legen. Das muss natürlich einmal von der Gesundheit her passen, aber auch von den Entfernungen, das ist klar. Und auch hier: Am besten man kann die wichtigsten Dinge selbst am Farrad (oder Auto oder was auch immer) Selbst durchführen. Kostet Zeit, auch einmalig Geld mitunter sich das Material zu beschaffen, aber es muss ja alles nicht von heure auf morgen. In meinem falle hab ich mir dazu was zusammengelegt, aber ich fahre damit auch täglich zur Arbeit.

Farradfahren bringt natürlich Gesundheit und son Zeugs, aber wenn man sich mal drann gewöhnt hat, geniest man auch irgendwann die Freiheit. Ich meine man kann wann man will wohin man will, muss nicht auf den Buss warten, kann die Straße nutzen in Einbahnstraßen fahren (wenns da erlaubt ist). Diese Flexibilität hat man nichtmal mit nem Auto. Wenns die Situation erlaub, dann kann ich das echt nur jedem empfehlen. Irgendwann ist der Grund, das man Geld spart für nen Ticket (ne Monatskarte kostet bei uns was um die 80 Euro... das nicht wehnig, selbst so nen Sozialticket was um die 50 Euro), garnicht mehr der entscheidende, man hat sich so sehr an die selbsständige Mobilität gewöhnt, das man darauf einfach nicht mehr missen will. Und irgendwie macht es einen auch stolz. Ich fahre bei Wind und Wetter und wenn ich sehe wie es schüttet, ich fahre aber dennoch und die Kollegen meinen dann: " Wow bei so nem Wetter, schon ne Leistung, respekt", das ist schon angenehm sowas zu hören.

Also wenns den Situation ensprechend machbar ist: unbedingt mal ne Zeitlang probieren
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast42062 am 28. Januar 2017, 14:07:39
Am besten ist es wenn man bei einer Verstopfung am Waschbecken gleich den Siphon abschraubt und nicht erst mit Chemie da rangeht bringt meistens nichts und frist nur am Rohr wenns verchromt ist. Die Mühe lohnt sich auf längere Zeit.
Am besten immer nur mit der Hand wieder anschrauben.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: eder am 19. Februar 2017, 20:49:12
Anzucht Erde braucht kein Mensch :Einfache Erde aus dem Beet nehmen „ungedüngt“ ab in eine Schüssel etwas Wasser dazu und  in die Mikrowelle und gut erhitzen . Die Anzucht Erde ist auf die Art gut zu Sterilisieren damit nix Schimmelt oder gar statt einer Tomate ein Beifuß wächst.
Als Anzucht- Töpfe nehme ich gerne Eierverpackungen  pikieren entfällt 
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast23419 am 23. Februar 2017, 17:19:49
Tipps und Trix ;) von mich ;)
Apfelessig ...
- bei Herzproblemen und Blutverdünner Medikamenten.
Apfelessig verdünnt auf natürliche Weise das Blut und dass ohne die Nebenwirkung der Medikamente.
Täglich 1Gals Wasser mit Apfelessig, Menge nach Geschmack und wenn möglich ohne Zucker.
Nach spätestes 3 Monaten ohne Medikamente kommt das auch mit der Libido wieder in Gang… ;)

Nicht anwenden, extrem gesundheitsgefährdend! Anm. Ottokar.

Kokosöl...(natives und biologisches Kokosöl kaufen)(200g Glas bei Rossmann ca.  3,80)
Ein 1Liter Glas kostet zw. 15 u. 22Euro...reicht sehr lange...
- beim Abnehmen
1-2 Teelöffel am Tag verhindert Heißhunger Attacken
Heißhunger bedeutet, dem Körper fehlt Energie. Das Kokosöl kann der Körper sofort als Energielieferant aufnehmen...macht dabei aber nicht fett...

Nicht anwenden, extrem gesundheitsgefährdend! Anm. Ottokar.

Ingwer
- ohne geht bei mir nix mehr, ich schwör‘ drauf…
Als Tee, zu Fleischgerichten aller Art, aufs Butterbrot, aufs Käsebrot...aufs Hackbrötchen anstelle von Zwiebel…
Ingwer ist auch super geeignet bei einer Krebserkrankung den Heilungsprozess zu unterstützen.
Das gleiche gilt auch für Kurkuma...

Abnehmen ganz generell:
Unter: http://schlank.net/selbsttest/index.htm

erfährst du nicht nur deinen BMI (Body-Mass-Index) Wert, sondern auch, wie viel kcal du verbrauchst..mit und ohne Sport.
Das als Ausgangspunkt für den Wunsch zum Abnehmen.
Ich lebe seit ca. 15Jahren nach der Trennkost, bin 171cm groß und wiege im Winterhalbjahr 69kg.
Im Sommer 65kg, fahre aber auch viel mit dem Rad. Nur, ich hungere nie, esse viel Fett und fühle mich sehr gut damit.
Mein Kalorienbedarf liegt im Winter bei ca. 2900kcl. Würde ich weniger essen würde ich mehr abnehmen, aber ich möchte einfach nur mein Gewicht halten.
Wer also abnehmen möchte, dem empfehle ich die Trennkost.
Ohne Hungern, ohne Krank zu werden, abnehmen.
Weil, nur der Verzicht auf Kohlehydrate macht das Geheimnis aus...
Info unter:
http://www.trennkost.com/prinzip/trennkost-tabelle.php

Nüsse und Mandeln versorgen den Körper auf natürliche weise mit Omega3 Fettsäuren.
Eine Hand voll täglich ist sehr hilfreich um Gesund zu bleiben...die Nerven zu stärken, den Kopf fit zu halten...
Guter, gesunder Fisch ist im (Schweigegeldsatz) nicht eingerechnet….


Fettige Haar mit Natron reinigen.
Dazu eine leer Shampoo Flasche, lauwarmes Wasser und 1Esslöffel Natron auflösen…
(Menge nach Haarlänge und Fülle) ganze Flasche bei sehr langem und dichtem Haar.
Auf die Haare und Kopfhaut auftragen, einmassieren und 1-2 Minuten einwirken lassen.
Lauwarm ausspülen und wer möchte mit Apfelessigwasser nachspülen für den Glanz.
Als Haar Festiger ist Bier super geeignet, dunkles Bier mehr halt, weil mehr Zucker im Bier.

Bei starkem Haarausfall hat mir eine Vitamin B-Komplex Kur geholfen.
Stress verursacht Vitamin und Mineralstoff Mangel. Es kommt zu Entzündungen im Körper  und die führen zu Haarausfall...
hatte kaum noch Haare auf dem Kopf. Jetzt sind meine Haar wieder voller und einen halben Meter lang.


Energie sparen:
Mein Jahresverbrauch liegt seit Jahren bei 650-750Kwh.
Habe nur Sparlampen in der Wohnung, stehe im Winter erst auf wenn ich kein Licht mehr anmachen muss ;) Das kleine Licht für den Abend verbraucht nur 4Watt die Stunde…
Habe seit ein paar Jahren einen kleinen Büro Geschirrspüler. Den habe ich an der Warmwasserleitung anschließen lassen. Das Geschirr spüle ich nach dem Gebrauch kurz unter fließendem Wasser ab, so kann ich das niedrigste Programm(für Kaffeegeschirr ) nutzen und es wird alles sauber und die Maschine verbraucht nur den Strom für den mechanischen Teil des Programms.
Mein TV Gerät, Flach,108cm Diagonale verbraucht nur ca. 30Watt. Weil, habe auf Ökostufe eingestellt, und die einzelnen Parameter; Helligkeit, Kontrast u.s.w. auf zum Teil weniger als 50% runter geregelt.
Das führt zwar an manchen Stellen zu einem sehr dunklen Bild, dass aber schont die Augen und Alles...muss ich schon lange nicht mehr sehen… ;)
Der größte Stromverbrauch bei mir ist der Rechner, habe mir aber schon lange angewöhnt den Monitor aus zu schalten wenn ich nicht direkt daran sitze...oder, wenn es länger als ne halbe Stunde dauert, dann schalte ich auch auf Ökostufe...alles aus, nur ein LED Lämpchen blinkt und ich weiß, mit der Maus ein Doppelklick und er ist wieder arbeitsbereit.

Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast42062 am 23. Februar 2017, 17:30:32
Zitat von: Gast23419 am 23. Februar 2017, 17:19:49
Habe seit ein paar Jahren einen kleinen Büro Geschirrspüler. Den habe ich an der Warmwasserleitung anschließen lassen.
bei mir ist es die Waschmaschine so wird der Heizstab gleich erwärmt.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: CHIPI am 23. Februar 2017, 22:19:41
Solche Aussagen sind nicht empfehlenswert und fahrlässig ohne Ende  :wand:
Also da kann man nur mit dem Kopf schütteln, jemanden der Herzkrank ist,  Infarkte hatte, oder Bypässe hat und deshalb Blutverdünner nimmt... so etwas zu sagen... gehört hier in einem Forum verboten.. sorry aber das geht garnicht  :no: Bevor jetzt kommt ich hätte keine Ahnung.. a) ich arbeite in der Pflege und b) mein Mann ist schwerbehindert,  herzkrank hat 3 Bypässe und 8 Stenzs.. Ich würde nie von Blutverdünnern abraten, denn die halten in solchen Fällen die Menschen am Leben und kein Esseg..

Ratschlag von Softvelvet Tipps und Trix ;) von mich ;)
Apfelessig ...
- bei Herzproblemen und Blutverdünner Medikamenten.
Apfelessig verdünnt auf natürliche Weise das Blut und dass ohne die Nebenwirkung der Medikamente.
Täglich 1Gals Wasser mit Apfelessig, Menge nach Geschmack und wenn möglich ohne Zucker.
Nach spätestes 3 Monaten ohne Medikamente kommt das auch mit der Libido wieder in Gang… ;)

Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast23419 am 24. Februar 2017, 09:31:59
Sorry, ich will niemanden mit meinem Ratschlag schädigen.
Keine ist verpflichtet diesem Rat zu folgen!

Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Ottokar am 24. Februar 2017, 11:04:56
Zitat von: Gast23419 am 23. Februar 2017, 17:19:49
Apfelessig ...
- bei Herzproblemen und Blutverdünner Medikamenten.
Apfelessig verdünnt auf natürliche Weise das Blut und dass ohne die Nebenwirkung der Medikamente.
Das ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen und gehört derzeit in das Reich der Fantasie.
Dass das nicht zutreffend sein kann, erschließt sich auch logisch, denn Apfelessig wird im Darm verstoffwechselt und gelangt gar nicht ins Blut.
Menschen die ärztlich verordnet Blutverdünner einnehmen sollen, sollten diese auf keinen Fall verringern oder gar absetzen und durch Apfelessig ersetzen, dass kann tödlich enden!


Zitat von: Gast23419 am 23. Februar 2017, 17:19:49
Kokosöl...(natives und biologisches Kokosöl kaufen)(200g Glas bei Rossmann ca.  3,80)
Ein 1Liter Glas kostet zw. 15 u. 22Euro...reicht sehr lange...
- beim Abnehmen
1-2 Teelöffel am Tag verhindert Heißhunger Attacken
eißhunger bedeutet, dem Körper fehlt Energie. Das Kokosöl kann der Körper sofort als Energielieferant aufnehmen...macht dabei aber nicht fett...
Das ist ebenfalls Unsinn!
Kokosöl besteht zu 87% aus ungesunden gesättigten Fettsäuren. Da ist ein Stück Butter gesünder, denn das hat nur 51% gesättigte Fettsäuren.
Damit kann garantiert nicht abnehmen, geschweige denn kann man das als gesunde Ernährung bezeichnen.
Kokosöl wird wie jede andere Fettsäure auch verstoffwechselt und keineswegs sofort als Energielieferant aufgenommen. Das ist nachweislich falsch!
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Greywolf08 am 24. Februar 2017, 19:25:17
... Als Haar Festiger ist Bier super geeignet, dunkles Bier mehr halt, weil mehr Zucker im Bier. ...
Sorry, aber dafür braucht's kein Bier.
Billiger und geruchsneutraler geht's auch mit Zuckerwasser.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: CHIPI am 24. Februar 2017, 20:43:16
Vielen Dank Ottocar  :yes:

Sorry, ich will niemanden mit meinem Ratschlag schädigen.
Keine ist verpflichtet diesem Rat zu folgen!

Das ist nicht einfach nur ein Rat... es gibt Leute die glauben solchen Unfug und setzen ihre Medikamente einfach ab und trinken Essig. Man kann und darf solche Aussagen nicht machen, da sie lebensgefährlich sind und einfach von einem Nichtwisser geschrieben. Aber auf Grund deiner jetzigen Antwort sieht man,  das du dir über die Tragweite solcher Aussagen immer noch nicht im klaren bist.
Da hift nichts... trinke dein Essig und gut ist es.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: DieLöwin am 26. April 2017, 16:00:26
Hallo, das ist ja eine tolle Idee, Tipps zum sparen zu sammeln!

heizen:
Wir haben Gefallen an Holzöfen statt Zentralheizung - und wenn man die richtigen Quellen hat, ist es auch billiger. Man braucht allerdings Lust + Zeit zum "Holz machen", ggf. auch eine entsprechende Beweglichkeit/Gesundheit. Wobei "arbeiten und Bewegung an der frischen Luft" auch gleich die Kosten für das Fitnesscenter spart sowie die Gesundheit verbessert. Man muss sich ggf. die Mühe machen, alle 1/2 Std. nachzulegen. Was aber kein Problem ist, weil wir ja eh zuhause sind. Wir machen das jetzt seit 10 Jahren.
Voraussetzung ist natürlich ein funktionstüchtiger Schornstein (sind oft oben bei Dachsanierung gekappt, für Leitungen/Kabel oder Dunstabzugshaube zweckentfremdet) und das Einverständnis von Vermieter und Schornsteinfeger (evtl. Dohlennester verhindern den Rauchabzug - dann Erstickungsgefahr).

Wir haben damals irgendeinen billigen Ofen im Ausverkauf geholt - ein Fehler. Man achte auf das Zeichen 24 h-Brand, die Öfen sind so ausgelegt, das man weniger Holz verbraucht und länger Glut hat. Hausbesitzer in Hartz4: bei gemauerten Öfen ist das Zauberwort "Grundofen" (morgens anheizen, bis abends warm haben  - ohne zwischendurch nachzulegen). Holzvergaser sind auch klasse - Zentralheizung mit Holzbetrieb und nur alle 5 std. nachlegen.

Ich habe 2 Dachdeckereien angesprochen und im letzten Jahr 6 Altdächer kostenlos geliefert bekommen. Der Deal ist - die sparen die Entsorgungskosten, ich spare das Brennholz kaufen. Aufpassen, uns wollten die auch gleich Sperrmüll (beschichtete Schränke etc.) andrehen. Dachlatten, Balken, Bretter ist Fichtenholz. Wärmt gut in der frostfreien Zeit im Herbst und Frühjahr. So klein sägen, das die Nägel/Schrauben nicht in die Säge kommen, geht ganz gut. Ich sammel die Eisenteile beim Ofen sauber machen mit einem starken Magnet (=alter kaputter Lautsprecher, z.B. über eBay in Geschenkt) raus. Sammeln in einer leeren Konservendose,  Lager-/Sammelplatz bis der Schrotthändler kommt).
Gleiches gilt für Alt-Paletten (eBay unter geschenkt oder bei Baustellen/Neubauten). Auch gut: überall, wo Brücken gebaut werden, hat man Einweg-Schalbretter. Sobald man irgendwo eine Baustelle entdeckt, gleich hin zum Polier oder sonstigen Chef und die Abholung klar machen, ggf. auf die Warteliste setzen lassen (falls der andere nicht kommt). Tel.-Nr. und Name da lassen und bei Anruf sofort abholen, die brauchen den Platz (vorher Transport organisieren). Sonst rufen die einen von der Warteliste an und Dein reserviertes Holz ist weg. Mag sein, das die Betonreste am Holz die Sägeblätter/-kette schneller stumpf machen, also nur für schäfbare Sägeblätter (sonst evtl. unrentabel).


Fichte ist nach unserer Erfahrung bei Frost bzw. großer Kälte nicht warm genug - wir nehmen dann gern Hartholz (Buche, Eiche, Ahorn) - für 3 Monate. In Sägereien nach Sägerei-Abfällen bzw. Brennholz zum selbersägen fragen. Wir haben ca. 3 m lange 1,50 m hohe Holzpakete mit Schwartenbrettern, Balken, Fehlschnitten, Randstücken, etc. bekommen - Ofentrocken, 38 €/m3 (Nähe Wilhelmshaven, Niedersachsen). Die Pakete sind mit Blechbändern fest zusammen geschnürt, so dass man hier direkt die Kettensäge ansetzen kann, ohne irgendwas hin und her zu heben. Ich hab 'ne elektrische Kettensäge aus dem Baumarkt für ca. 60 €, dafür braucht es keinen Kettensäge-/Brennholzschein (der bei uns beim Förster um die 300 € kosten sollte).

Ergänzungen zu  anderen Beiträgen:
Möhren in Sand überwintern - meine Großeltern haben die immer frostfrei in Sand eingeschlagen und waren offensichtlich erfolgreich (sonst hätten sie die Lagermethode gewechselt). Nennt sich "einmieten". In John Seymour's "Selbstversorgung aus dem Garten" steht, man soll in einem gut gelüfteten Raum gerade über dem Gefrierpunkt lagern - z.B. in einem Sandhaufen in der Ecke, Holzfaß, Mülltonne mit vielen Löchern, Holzkiste, im kalten Schuppen ohne Mäuse, im freien eingegrabene Kiste mit Deckel. Und nicht jedes Jahr am gleichen Platz - es könnten sich Krankheiten festsetzten, die schwer wieder loszuwerden seien. Nur trockene, unbeschädigte und ungewaschene Möhren einlagern! Ich habe auch schon Möhren einfach draußen stecken lassen - die muß man (da das Grün abfällt) ausgraben und es braucht frostfreies Wetter oder Frostschutz (Lage Stroh oder Laub, gegen wegwehen sichern). Wer ein paar Möhren stehen läßt bzw. vergißt, kann im Folgejahr Möhrensamen ernten. Bei anderem Wurzelgemüse wie Pastinak, Topinambur, Rote Beete, Rettich, usw. würde ich ähnlich vorgehen.

Kleinacker:
Ich setze auf ein größtmögliches Maß an Selbstversorger (ist noch im Aufbau, habe mehrjährige Gartenerfahrung). Ich habe vor 5 Jahren mir die Arbeit des umgrabens sparen wollen - auch weil in der Natur keiner spatentief umgräbt und es daher ohne gehen müßte. Habe Plane und Kartons ausgelegt, damit das Gras darunter verrottet. Klappte leider nur da, wo es absolut lichtdicht wurde - was mir nur stellenweise und das mit Rasenschnitt über Karton/Plane gelungen ist. Dauert recht lange und und es gab Ärger mit Nachbarn (optische Gründe - ist keine Zier). Wer diese Probleme bewältigt, hat aber wenig Arbeit. Am Besten über Winter abdecken, dann kann man im Frühjahr bestellen. Altes Stoh oder Heu, das man nicht mehr verfüttern/verkaufen kann oder eine Rasenschnittsammlung in der Nachbarschaft wäre dafür denkbar.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: eder am 26. April 2017, 17:01:57
Zitat von: DieLöwin am 26. April 2017, 16:00:26
Am Besten über Winter abdecken, dann kann man im Frühjahr bestellen. Altes Stoh oder Heu, das man nicht mehr verfüttern/verkaufen kann oder eine Rasenschnittsammlung in der Nachbarschaft wäre dafür denkbar.
Aus Erfahrung :  über die Vegetationsphase abdecken , besonders der Sommer bring das tote Grass auf Gärung/Kompostierung
Also Herbst bzw. Winter bringen keinen Erfolg

Mulchen bin ich auch mittlerweile Fan  nehme Heu was nix mehr ist . Kein Unkraut zupfen kaum noch Wässern Optisch na ja mehr wie nee Mistplatte als Beete   :smile:
Titel: Tipps und Tricks zum Sparen - Kräuter und Chillis für den Sommer auf dem Balkon
Beitrag von: Meck am 27. April 2017, 14:35:28
Bei mir geht es wie jedes Jahr wieder los mit Kräutertöpfen auf dem Balkon  :clever: .

Meist habe ich 5 bis 6 Sorten in Töpfen stehen. Einige Sorten sind zweijährig und über den Winter stehen sie in der Wohnung.

In den Supermärkten und Discountern, kostet ein Bund Petersilie oder Schnittlauch zwischen 80 Cent und 1,20 Euro. Petersilie sind es meist 5 Stengel. Seit vielen Jahren habe ich rund ums Jahr frische Kräuter. Hatte immer Pflanzen beim Gärtner oder im Baumarkt gekauft, säe aber nur noch selber aus.

Hier zwei Links zum Anbau von Kräutern auf dem Balkon und welche Sorten es gibt -->> http://www.gartenlexikon.de/gartenpraxis/kraeuter/kraeuter-auf-dem-balkon.html (http://www.gartenlexikon.de/gartenpraxis/kraeuter/kraeuter-auf-dem-balkon.html) oder http://www.kraeuter-buch.de/magazin/kraeuter-fuer-balkon-und-terrasse-eine-uebersicht-32.html (http://www.kraeuter-buch.de/magazin/kraeuter-fuer-balkon-und-terrasse-eine-uebersicht-32.html)

Dieses Jahr gibt es bei mir wie jedes Jahr Petersilie, Dill, Kerbel, Koriander und Salbei und ergänzend noch Basilikum und Minze. Rosmarin habe ich noch zwei Töpfchen stehen vom letzten Jahr. Der ist ja mehrjährig und winterhart. Thymian und Zitronenmelisse hatte ich die letzten Jahre, aber wechsele immer mal die Sorten.

Vor einigen Jahren bekam ich den Tipp, Schnittsalat auf dem Balkon zu ziehen. Da kaufe ich immer den Pflücksalat - Amerikanischer Brauner (https://www.google.de/search?q=amerikanische+brauner&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjrqP6rzcTTAhUTrRQKHRe7ASoQ_AUIBigB&biw=1456&bih=688#tbm=isch&q=amerikanischer+brauner+pfl%C3%BCcksalat).

Der Salat ist wunderbar, wenn man keinen Garten hat und wenig Platz, beispielsweise nur einen Balkon. Er wächst rasend schnell und man kann ihn immer frisch ernten, wenn man ihn braucht. Beim Wachsen kann man regelrecht zusehen und man pflückt sich nur die Menge ab, die man fürs Essen benötigt. Säe ihn immer in einem Blumenkasten aus (50cm Länge) und habe reichlich Ertrag jedes Jahr.

Schnittlauch hatte ich die letzten Jahre nicht mehr ausgesät und immer treibende Zwiebeln zur Hälfte in Töpfe in die Erde gesteckt. So habe ich rund ums Jahr, auch im Winter, immer frischen Zwiebellauch. Das geht auch wunderbar mit Knoblauch und der Zwiebellauch wächst auch sehr schnell und man schneidet ihn ab, wenn man ihn braucht und er wächst immer weiter. Meist kann ich von einer Zwiebel mehrmals Lauch ernten, bevor ich neue Zwiebeln in die Erde setze.

Chilli baue ich seit ca. 5 Jahren auf dem Balkon an. Dadurch das ich den ganzen Tag Sonne direkt stehen habe (Südostseite) und von morgens Sonnenaufgang bis nachmittags ca. 14 Uhr direkte Sonne, klappt das mit Kräutern und anderen Dingen wunderbar.

Chilli habe ich momentan drei Sorten und einige Samen nehme ich immer fürs nächste Jahr zur Aussaat. Habe eine milde Sorte (Piment d’Espelette) und zwei schärfere Sorten (De Arbol und Abbraccio). Ob für Salate, Dips, Sossen, Fleischgerichte oder zum Grillen wunderbar. Dieses Jahr probiere ich wieder eine neue Sorte aus und das ist die Pimenton de la Vera.

Auch zum Verschenken immer praktisch wenn man eingeladen ist; ein selbstgemachtes Kräuteröl, oder Kräuteressig, oder auch ein Chilliöl, oder Chilliessig. Selbst die Kräuter oder Chillis, kann man wunderbar im Töpfchen verschenken an Freunde oder Bekannte, wenn man mal zum Grillen eingeladen ist.

Dieses Jahr werde ich mir auch ein/zwei Tomatenpflanzen holen. Braucht nicht viel Platz und kommt in die Balkonecke.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Weltbild am 27. April 2017, 15:21:38
Ich darf gar nicht schreiben was für ein Glück ich gestern bei Kaufl**d an der Wurst frische Theke hatte. Die haben gestern kurzfristig Wacholderschinken für einen Cent per 100 Gramm verkauft. Habe ich gleich für Mama, Tochter und Familie, einen Nachbarn und mich zugeschlagen. Die Verkäuferin meinte, sie machen so etwas öfter Mal, immer wenn zu viel Ware da ist.

@ Meck Was könnte ich auf meinem Balkon anpflanzen, Ausrichtung NN?
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Meck am 27. April 2017, 16:19:15
Zitat von: Weltbild am 27. April 2017, 15:21:38
@ Meck Was könnte ich auf meinem Balkon anpflanzen, Ausrichtung NN?

Bin zwar kein Gärtner, aber NN ist ja die "Schattenseite". Kenne es als Nord-Nordost und ich habe mal gegoogelt und welches Gemüse und welche Pflanzen man anbauen könnte.

-->> http://www.tinto.de/tipps/gemuese-und-kraeuter-fuer-den-schatten/

-->> http://www.gartendatenbank.de/kategorie/nordseite

-->> http://www.gartenarbeit.tv/ein-gemuesegarten-im-schatten/

Eine Bekannte hat ihren Balkon Richtung Westen und hat dort die Nachmittagssonne, bevor sie dann Richtung Osten wandert. Ist nicht mehr die Mittagshitze, aber sämtliche Sommerblumen und auch Kräuter und Salat gedeihen bei ihr sehr gut. Ist allerdings nicht die Nordseite. Einige Kräuter gedeihen laut diesem Link auf der Nordseite, z.B. Kresse, Spinat, Schnittlauch oder Erbsen und manche gar nicht, z.B.:

Zitat
Basilikum, Thymian, Rosmarin

Zitat
Paprika, Tomaten, Zucchini, Gurken, Radieschen und sonstiges Gemüse

Quelle: http://meinbalkon.blogspot.de/2014/05/gemuse-im-schatten-geht-das.html

Was z.B. wächst:

Zitat
Sonnenblumen, Erdbeeren, Gurken, Spargelerbsen, Chilis, Tomaten, Dill, Ananskirsche (die nicht wachsen will) und Mangold – davor in Töpfen Zucchinis und Borretsch

Quelle: https://nordwestbalkon.wordpress.com/

Kannst ja mal die Links anschauen, oder mal in der Gärtnerei nachfragen, was sie zum Anbau empfehlen.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Weltbild am 27. April 2017, 16:32:50
Herzlichen Dank @Meck. Schaue mir die Links an und frage auch mal in einer Gärtnerei nach.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: blaumeise am 28. April 2017, 09:04:14
Wenn ich Sprudelwasser kaufe, nehme ich immer das mit am meisten Kohlensäure und verdünne es zu Hause im Glas dann mit Leitungswasser, damit ich es medium erhalte. Dabei geht es weniger ums Geldsparen (kostet eh fast nix), sondern ich spare mir einiges an Flaschenschlepperei.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: eder am 28. April 2017, 10:18:05
Zitat von: Weltbild am 27. April 2017, 15:21:38
auf meinem Balkon anpflanzen, Ausrichtung NN?

Gemüse gar nicht bzw. wird nicht erntereif. Wie wäre es mit Pilzen ja auch in Töpfen oder Eimern

http://www.pilzzuchtshop.de
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: asda am 28. April 2017, 10:34:52
hähnchenherzen mit nudels im topf und ketchup durchmängen.

klingt grausam. schmeckt besser als gedacht
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Weltbild am 28. April 2017, 12:12:24
@Eder, Vielen Dank für den Tipp, die Idee. Ich denk mal darüber nach.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Meck am 28. April 2017, 12:36:14
Egal was man selbst anbauen kann, spart man meistens Geld. Sicherlich braucht es einmalig Zubehör, aber Vieles hat man oft zu Hause, also Töpfe oder Blumenkästen und etwas Erde. Dazu die Pflanzen oder Sämereien und eben Wasser.

Alleine durch meinen jährlichen Anbau von 6 bis 7 Sorten Kräutern, Salat und eigenen Chillis, wie hier (http://hartz.info/index.php?topic=95617.msg1181390#msg1181390) beschrieben und das alles auf dem Balkon, spare ich eine Menge an Geld, wenn ich es sonst kaufen müsste.
 
Zitat von: eder am 28. April 2017, 10:18:05
Wie wäre es mit Pilzen ja auch in Töpfen oder Eimern

Hatte ich auch schon davon gehört und das es in kleinen Töpfen oder Kästen funktioniert. Ich kenne es von früher, da vor ein paar Jahren mein Vater Austernpilze im Garten gezüchtet hatte. Wir hatten in einem unserer zwei Gewächshäuser zwei Strohballen in der Ecke liegen und diese wurden mit Pilzmyzel bestückt. Gerade gelesen, geht auch mit Braunkappen. Dazu steht hier auch etwas -->> http://www.shiitake.de/an_duebel/an_stroh/ (http://www.shiitake.de/an_duebel/an_stroh/)

Geht sicherlich auch mit anderen Sorten, z.B. Champignons und je nachdem welches Myzel man verwendet und wie die Anbaumöglichkeiten sind.

Wo ich auch immer mal Lust habe, Sprossen selbst zu ziehen. Für den Wok oder im Salat sind sie lecker und bisher habe ich sie immer gekauft. Gibt es ja fast überall, Sojasprossen oder die Mungobohnensprossen. Ist wohl auch ein Trend momentan, denn man liest hier und da von verschiedensten Sprossen, sei es Kresse, Alfaalfa, Kichererbsensprossen oder Radiessprossen usw. -->> http://sprossen-selbstgemacht.de/ (http://sprossen-selbstgemacht.de/)
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Schnuffel01 am 28. April 2017, 15:16:42
Wenn man beim großen Warenhaus mit A wie A....a....n   etwas bestimmtes käuflich erwerben möchte, kann man die Preisentwicklung dieses Artikels verfolgen unter:

https://de.camelcamelcamel.com/


Manche Preise ändern sich dort ja täglich 3x.  :schock:
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast42062 am 03. Juni 2017, 20:32:53
Zitat von: Schnuffel01 am 28. April 2017, 15:16:42
Wenn man beim großen Warenhaus mit A wie A....a....n   etwas bestimmtes käuflich erwerben möchte, kann man die Preisentwicklung dieses Artikels verfolgen unter:

https://de.camelcamelcamel.com/
danke schnuffel wieder mal genial von dir.  :zwinker:
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: cavalle am 16. September 2017, 07:28:10

http://www.discountfan.de/artikel/c_gratis-angebot/gratis-nasa-ebook-zum-planeten-saturn-mit-cassini-bildern-fuer-0-euro.php
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: UsiDusi am 31. Oktober 2017, 22:55:52
Hallo liebe Community,

Wenn man Transferleistungen wie (Grundsicherung, ALG2 (Hartz 4), Rente, etc) erhält, wird ein ausgezahlter Bonus verrechnet. Dadurch verliert man einen großen Teil des Geldes, weil dieser dann von den Leistungen abgezogen wird.

Ist es möglich, den Bonus als Guthaben zu bekommen? ZB bei Strom bekommt man 200€ oder bei einem Handy- oder KabelInternet-Vertrag.

Versteht ihr was ich meine? Habt ihr da bereits Erfahrungen mit gemacht oder einige Impulse für mich?

Das ist eine große Möglichkeit Geld zu sparen. Eventuell sogar einen ganzen Monatsbetrag ALG2.

PS: Hat jemand mal eine zusammenfassung über die ganzen Seite gemacht? Einfach mal rasugeschrieben was wir alles für Tipps gegeben haben?
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: coolio am 31. Oktober 2017, 22:58:34
Was Dir nicht zufliesst, kann nicht angerechnet werden.
Ausnahme KDU / Mietkürzung - da gibts halt dann nur das, was Du auch selbst leisten musst.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast42062 am 31. Oktober 2017, 23:20:11
@Eder, Vielen Dank für den Tipp, die Idee. Ich denk mal darüber nach.
danke eder ich will auch.  :grins:
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast42062 am 16. November 2017, 01:06:23
ich habe immer in der Küche eine Zeitschaltuhr zwischengeschaltet fürs Licht.
Da in diesen Jahr mein Stromverbrauch stärker angestiegen als erwartet versuche ich in meiner Küche es damit obs was bringt werde ich dann in einem Monat beim Ablesen des Stromzählers feststellen.
(https://i.ebayimg.com/images/g/YeIAAOSwqrtWpzbE/s-l500.jpg)

Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: rein am 16. November 2017, 10:42:40
Zitat von: Gast42062 am 16. November 2017, 01:06:23
obs was bringt

Na es bringt was für den Verkäufer des Teils.

Nee mal im ernst ich verstehe den Bedarf nicht.
Wenn Du in die Küche gehst kommst Du am Lichtschalter vorbei und ebenso beim verlassen... haben sie Dir Hände und Arme amputiert?
Interessanter wäre da schon mal zu wissen wie Energieeffizient Deine Lampen etc sind bzw. warum Du erwartet hast dass Dein Stromverbrauch ansteigt.

Soll das auf dem Bild eine Art Zeitschaltuhr mit Lichterfassung und E27/14 Fassung für Lampen sein?
Und wozu sind die Gewindeschrauben?
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Schnuffel01 am 16. November 2017, 11:52:55
@ CCR

Rufe doch mal bei der örtlichen Caritas an und bestelle den Stromsparcheck.  :cool:  Die messen z.B. den Kühlschrankstromverbrauch. Dann kommen die noch mal wieder und bringen für Deinen Haushalt LED Lampen und eine Badebrause, wo weniger Wasser durchläuft mit. ....alles kostenlos....
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: rein am 16. November 2017, 13:03:26
Zitat
bringen für Deinen Haushalt LED Lampen und eine Badebrause, wo weniger Wasser durchläuft mit. ....alles kostenlos

Ist denn schon Weihnachten? Und alles auf Kosten der Verbraucher etc.
Oh sorry nehme alles zurück, CARITAS dachte der Versorger. (Muss an der neuen Linse gelegen haben. War heute morgen noch mal zur Nachuntersuchung und habe mal gefragt wann ich mir nee neue Brille zulegen darf und er meinte 3/4 Monate)  :schock:

soll ich hier mal einen Tipp für Nichtharzis bringen?
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast42062 am 23. November 2017, 00:20:53
Zitat von: rein am 16. November 2017, 10:42:40
Soll das auf dem Bild eine Art Zeitschaltuhr mit Lichterfassung und E27/14 Fassung für Lampen sein?
Und wozu sind die Gewindeschrauben?
ja genau richtig erkannt, für was die Gewindeschrauben sind weiß ich nicht steht nicht in der Betriebsanleitung.
Zitat von: rein am 16. November 2017, 10:42:40
Wenn Du in die Küche gehst kommst Du am Lichtschalter vorbei und ebenso beim verlassen... haben sie Dir Hände und Arme amputiert?
es liegt an grellen Neonröhre an der Decke und ich deshalb das Teil an der Wand montiere und mit einer 25 Watt Glühbirne
betreibem möchte. Ob ein Dauerlicht oder öfteres Ein und Ausschalten Strom spart ?
@rein ich sehe es erst mal als Wissenschaftliches Eperiment Stromsparen.
@ CCR

Rufe doch mal bei der örtlichen Caritas an und bestelle den Stromsparcheck.  :cool:  Die messen z.B. den Kühlschrankstromverbrauch. Dann kommen die noch mal wieder und bringen für Deinen Haushalt LED Lampen und eine Badebrause, wo weniger Wasser durchläuft mit. ....alles kostenlos....
Der Kühlschrank ist ja neu und Led Lampen kosten sehr viel da brauch ich Jahre um bis die sich bezahlt machen die Halogenlampen 230V mit E27 Adapter reichen aus.Duschen und Baden tue ich fast nie Zuhause.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Schnuffel01 am 23. November 2017, 00:30:47
Zitat von: Gast42062 am 23. November 2017, 00:20:53
Led Lampen kosten sehr viel

Die bringt Dir die Caritas kostenlos in die Wohnung.  :cool:

Zitat von: Gast42062 am 23. November 2017, 00:20:53
Duschen und Baden tue ich fast nie Zuhause.

Na dafür gibts das Fitty.  :clever:
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: rein am 23. November 2017, 00:58:17
Zitat von: Gast42062 am 23. November 2017, 00:20:53
es liegt an grellen Neonröhre an der Decke und ich deshalb das Teil an der Wand montiere und mit einer 25 Watt Glühbirne
betreibem möchte. Ob ein Dauerlicht oder öfteres Ein und Ausschalten Strom spart ?

Also Neonlampen sind nicht für Kurzzeitbetrieb gedacht aber bedeutend Stromsparender als Glüh- oder Halogenlampen. Halogenlampen sind ja auch Glühlampen nur wurde da der Rest Luft durch Halogen ersetzt und dadurch wird die Lampe von innen nicht schwarz und der Wirkungsgrad bleibt hoch (hust verhältnismäßig).

Mit Dauerlicht lässt sich NULL Strom sparen und mit ausschalten 100 %, da gibt es nichts zu testen!

Zitat
Led Lampen kosten sehr viel da brauch ich Jahre um bis die sich bezahlt machen die Halogenlampen 230V mit E27 Adapter reichen aus.

Die Einsparung gegenüber Glüh- oder Halogenlampen ist sehr groß und die Preise sind gefallen, insbesondere wenn man direkt in China bestellt. Weiterhin halten LEDlampen viel länger und erzeugen weniger Wärme.
Man könnte ausrechnen ab wann die sich amortisieren wenn man die Betriebsdauer kennt.

Zitat
für was die Gewindeschrauben sind weiß ich nicht
Vlt kann man die damit in China/England (was weiß ich) direkt am Lichtschalter festschrauben.

PS Deine Zeitschaltuhr braucht natürlich zusätzlich Strom...


Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Greywolf08 am 23. November 2017, 02:28:12
... und Led Lampen kosten sehr viel da brauch ich Jahre um bis die sich bezahlt machen ..
Müssen ja nich gleich LED Lampen sein - LED Birnen tun's auch. Gibt's ab heute beim P...y Osram 3er Set für 6,99 EUR.
In den letzten Jahren hab ich mir beim L..l immer mal so 2 - 3 Stk mitgenommen, wenn sie für 2,49 im Angebot waren. Damit hab ich mir schon einen guten Vorrat geschaffen.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast42062 am 27. November 2017, 18:39:42
https://i.ebayimg.com/images/g/YeIAAOSwqrtWpzbE/s-l500.jpg

Diese Anschlußkabel sind ja sehr dünn für 170-230 V wären da Ledbirnen besser wegen Hitze oder so ?
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: rein am 27. November 2017, 19:25:53
Die Spannung ist da nicht so wichtig, die stromstärke sorgt für die Wärme im draht...
Wenn ich mich richtig erinnere wolltest Du 25 W da verbraten, das gibt bei 240 V ca O,1 A, das dürfte die dünne Litze locker verkraften.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast42062 am 28. November 2017, 03:33:18
danke @rein dann kann ja mein Elektiker es mir anschließen.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: rein am 28. November 2017, 12:49:17
"Elektiker" ? dachte das machst Du selbst, gibst doch auch in dem Bereich Tipps.
Oder kennst Du da jemanden, ansonsten liefere ich Dir eine Beschreibung...

Ist Da eigentlich noch eine Sicherung in dem Gerät? Glaube im Kurzschlußfall wird sich ansonsten die Litze bei der Normalen Absicherung  mit Automaten für 16 A ebenso wie die Elektronik in Wohlgefallen auflösen. das Teil wird aber wohl unter 5 € gekostet haben...
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast42062 am 28. November 2017, 13:26:18
ja 4,88 gekostet in der elektronik ist keine Sicherung eingebaut, ich glaube Ottokar sieht das nicht so gern wenn hier Tipps mit 230 V Wechselstrom gegeben wird.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: rein am 28. November 2017, 14:23:34
na könnte gut sein das der Elektriker sich da unkooperativ erweist..
VDE GS und insbesondere CE Kennzeichen hat es nicht bzw gefälscht?
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Ottokar am 28. November 2017, 14:35:11
Hast du mal einen Link oder eine genaue Artikelbezeichnung?
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast42062 am 28. November 2017, 16:53:00
Nun was meint hier zum Gerät Tauglich ?

https://www.ebay.de/itm/E27-Infrarot-Bewegungsmelder-PIR-Sensor-Automatische-LED-Licht-Halter-Schalter/391372615242?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2060353.m2749.l2649
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: rein am 28. November 2017, 21:59:59
Das einzige was ich dazu sagen kann, das Gerät ist nicht für den Export gedacht und durfte hier nicht in Verkehr gebracht werden.
wahrscheinlich ist es aber funktionsfähig, sonst wird wohl ein Teil zurück geschickt.
Titel: Infarot oder ?
Beitrag von: Gast42062 am 30. November 2017, 13:58:46
kann das an 2 Leitungen angeschlossen sein ohne Erdung oder muß der Erdleiter überbrückt werden an so einen Stecker.

Funkioniert das nur Nachts denn es leuchtet die Birne nicht, nur beim Einstecken des Steckers leuchtet sie undgeht nach gewisser Zeit aus.

[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast42062 am 30. November 2017, 16:49:29
danke das Teil funktioniert es ist ein Dämmerungsschalter eingebaut.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Ottokar am 30. November 2017, 17:44:03
Zitat von: Gast42062 am 30. November 2017, 13:58:46
kann das an 2 Leitungen angeschlossen sein ohne Erdung oder muß der Erdleiter überbrückt werden an so einen Stecker.
Das Teil könnte man als Schutzgehäuse bezeichnen, d.h. es wird kein Schutzleiter benötigt = 2adriger Anschluss.
Unter keinen Umständen darf, an diesem Gerät oder irgend einem anderen, der Erdleiter (korrekt: Schutzleiter/PE) überbrückt werden!!!
Handelt es sich tatsächlich um eine vorsinnflutliche Elektroinstallation mit sog. klassischer Erdung, befindet sich bereits in jeder Schuko-Steckdose eine Brücke vom Neutral- bzw. Nulleiter (N) zum Schutzkontakt (PE).
Handelt es sich um eine "normale" Elektroinstallation (erkennbar am FI-Schutzschalter im Sicherungskasten) würde eine Brücke vom Neutral- bzw. Nulleiter (N) zum Schutzkontakt (PE) die Funktion des FI aufheben, d.h. den FI außer Funktion setzen.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast42062 am 30. November 2017, 18:20:23
Zitat von: Ottokar am 30. November 2017, 17:44:03
Handelt es sich um eine "normale" Elektroinstallation (erkennbar am FI-Schutzschalter im Sicherungskasten)
ja so ist in meiner neuen Wohnung, @ ottokar danke für deine Erklärung.

Zitat von: Ottokar am 30. November 2017, 17:44:03
Handelt es sich tatsächlich um eine vorsinnflutliche Elektroinstallation mit sog. klassischer Erdung, befindet sich bereits in jeder Schuko-Steckdose eine Brücke vom Neutral- bzw. Nulleiter (N) zum Schutzkontakt (PE).
war früher wo ich wohnte der Fall deshalb war ich etwas unsicher.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Jigme am 18. Februar 2018, 00:20:49
Aus gegebenem Anlass hier eine Seite, di ich persönlich super finde:
https://www.smarticular.net/

Wahnsinnig viele Tipps zum Sparen und selbst machen.
Titel: 150 Euro Gutschein für neues Kühlgerät
Beitrag von: 58plus am 11. März 2018, 09:04:08
Dass es für mich 100(?) oder sogar 150(?) Euro für einen neuen Kühlschrank der Klasse A+++ geben könnte, kann ich noch garnicht glauben. Die Infos dazu habe ich gerade erst entdeckt.
Da eine Bedingung ein mindestens 10 Jahre alter Kühlschrank ist, wäre ich wohl berechtigt.
Andererseits ist der Kühlschrank "mitgemietet", aber noch nicht (ganz) kaputt.
Wieviel der verbraucht, weiss ich nicht; das wäre die alternative Bedingung.
Naja, vermutlich bekommt dann der Vermieter die 150 Euro  :teuflisch:
Ich werde das morgen mal ausprobieren. Mal sehen, was daraus wird.

Wen es auch interessiert: Ab hier geht es los: https://www.stromspar-check.de/
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: Gast42062 am 12. März 2018, 20:31:17
etwas spät für mich habe meinen 30 Jahre alten schon vor 4 Jahren handlich klein zersägt und entsorgt.
Aber guter Tipp 58plus
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: coolio am 12. März 2018, 23:40:16
Zitat von: 58plus am 11. März 2018, 09:04:08
Dass es für mich 100(?) oder sogar 150(?) Euro für einen neuen Kühlschrank der Klasse A+++ geben könnte, kann ich noch garnicht glauben. Die Infos dazu habe ich gerade erst entdeckt.
Quelle?
(Bundesland Bayern bei mir)
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: 58plus am 12. März 2018, 23:44:13
Steht in meinem Beitrag: https://www.stromspar-check.de/
Da kannst du dich je nach Gerät und Standort zu den für dich infrage kommenden Stellen durchklicken.
Titel: Re: Tipps und Tricks zum Sparen - Eure Ideen querbeet - Teil II
Beitrag von: coolio am 12. März 2018, 23:49:03
Merzi!  :ok: