Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Neueste Beiträge

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10
11
Fragen und Antworten zu Hartz IV / ALG II / Re: Antworten der AG
« Letzter Beitrag von Malve am Heute um 16:34:57 »
@zugchef werner

gut. okay. In der Ablehnung/ den Ablehnungen steht nichts verfängliches. Oder ist es irgendetwas "durch die Blume" , wenn steht "die zu besetzende Stelle ist leider schon vergeben"
Oder "....für einen anderen Bewerber entschieden"
?
Verfänglich?
Darf ich ohne Zustimmung des AG dessen Absage einfach so weiter reichen?
Ich Zweifel etwas.


Ich denke, AV will schauen, etwas zu finden um mir Schwächen in meinen Bewerbungen  aufzuzeigen, wegen dem Personal"training"  :yes:
Und zur Überprüfung ob ich mich tatsächlich auf alles bewerbe .... :yes:
12
Zitat
Vllt gabs mal ein Mißverständnis.
Ich weiß von nix, aber wenn, hätte man drüber reden können. Aber sie wurde ja von mal zu mal komischer. Ich renne eh selten zum Arzt, nur wenns wirklich brennt. Vielleicht war ich ihr nicht rentabel genug ...
Und die neue Arztsuche ist mehr als schwierig, wenn alle Aufnahmestopp haben.
13
Ich war 15 Jahre bei dieser Ärztin und immer hochzufrieden. Erst die letzten zwei/drei Jahre fing dieses Theater an. Es gab überhaupt keinen Anlass dafür.

Ich hätte mir schon vor zwei/drei Jahren einen neuen Arzt gesucht.
Vllt gabs mal ein Mißverständnis.
15
Meint Ihr, es bringt was, sich bei der KAV zu beschweren?

Jaawolll! Zeig's ihr! Der Frau muss die Approbation entzogen werden!
16
@ zugchef Werner

ich sehe es genau so wie Du es schreibst.
Eine Sanktion werde ich auch nicht akzeptieren, sollte sie kommen.
Jedoch werde ich in Zukunft Deine Formulierung verwenden. Ich bin wieder zu doof, hier ein Zitat einzufügen...
 :scratch:

(Du besitzt keine aktuellen Kenntnisse und benötigst eine Schulung.) Gefällt mir  :sehrgut:

17
Hallo Gerhard,

also:

1. Dein Einwohnermeldeamt kann auf Antrag dir die Gebühren für die Ausstellung eines neuen Personalausweises erlassen, einen Rechtsanspruch darauf gibt es aber nicht. Damit ist das Einwohnermeldeamt der erste Ansprechpartner dafür.
2. Passbilder wie auch Perso sind aus dem Regelbedarf anzusparen und zu bezahlen, also da drin.

Das bedeutet: das Jobcenter muss dir dafür kein Geld geben. Du kannst aber versuchen, einen Antrag auf Ersatzbedarf zu stellen, dann gibt es wenn das Jobcenter zustimmt ein Darlehen. Da aber der Perso im Regelbedarf mit drin ist, sind die Chancen mau.

3. Solange der neue Personalausweis noch nicht da ist, empfiehlt es sich dringend, auch einen Antrag auf einen vorläufigen Personalausweis zu stellen.
18
Fragen und Antworten zu Hartz IV / ALG II / Re: Antworten der AG
« Letzter Beitrag von zugchef werner am Heute um 16:22:38 »
Wenn du welche hast, kann man sie vorlegen muss aber nicht.
Kommt etwas drauf an was in der Ablehnung so steht.
19
25€ ist echt günstig, würde ich notfalls mit was drauf zahlen

Werde das mal so weiter geben. Danke

( kenne die Preise nicht, hab das noch nie gebraucht.)
20
Fragen und Antworten zu anderen Problemen / Können Ärzte sich alles erlauben?
« Letzter Beitrag von Sonnel am Heute um 16:18:39 »
Was bin ich stocksauer heute!
Drei Monate auf meinen Sprechtermin bei der Hausärztin gewartet. Nachdem ich schon länger das Gefühl hatte, dass die mich loswerden will, hat es heute endgültig geknallt.
Trotz leerem Warteraum hat die mich immer noch ne Stunde warten lassen. Als ich dran kam, das gleich wie schon die letzten Male. Für meine Beschwerden soll ich die entsprechenden Fachärzte aufsuchen (Sehstörungen-Augenarzt, Heiserkeit-HNO, Durchfall-Endokrinol. usw.), sie kann nix für mich tun. Meine Überweisung für eine bestimmte Klinik hat sie mir auch verweigert. Anrufe von mir werden erst gar nicht entgegen genommen oder gleich abgewimmelt. Behandlungen werden nur unzureichend erklärt oder gleich ganz verweigert.
Heute sagte ich zu ihr, das ich das Gefühl habe, sie wolle mich loswerden. Sagt die trocken zu mir, es steht ihnen eine freie Arztwahl zu und wollte das Gespräch beenden! Dummfrech wollte die natürlich noch mir die Schuld in die Schuhe schieben, aber da hat sie mich kennengelernt!
Ich war 15 Jahre bei dieser Ärztin und immer hochzufrieden. Erst die letzten zwei/drei Jahre fing dieses Theater an. Es gab überhaupt keinen Anlass dafür. Jetzt kann ich mir erst mal nen neuen HA suchen ... Ich frage mich echt, was ist nur mit den Menschen los! :-/

Meint Ihr, es bringt was, sich bei der KAV zu beschweren? Ich denke, das verläuft eh im Sand, oder?
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10