Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10
21
Zitat von: Angie69 am 18. Juni 2018, 06:40:53
Aber was erwartet die Mutter nun als Konsequenz?
Das kommt auf das JC an es sollte auf jeden Fall etas schriftliches in der Sache kommen.
Vorher ist es nur Rätselraten.

MfG FN
22
Fragen und Antworten zu Hartz IV / ALG II / Antworten der AG
« Letzter Beitrag von Malve am Heute um 16:17:52 »
Kurze Frage, ich denke auch kurze Antworten zu erhalten.
JC möchte die schriftlichen Absagen der AG, bei denen ich mich beworben habe. (VV und eigene Bewerbungsbemühungen)
Zulässig? Wie geht Ihr damit um?

LG Malve
23
Zitat von: global am 18. Juni 2018, 15:42:23
sondern das, was die Sozialgerichte bisher entschieden haben.
Was haben sie denn entschieden?

Wenn ich in eine Bewerbung schreibe, dass keine aktuellen Kenntnisse vorhanden sind, für die Tätigkeit ist das nichts negatives.
Zitat von: Malve am 18. Juni 2018, 15:19:20
von Personalern, bei denen erwünscht ist, was man kann und auch was nicht.
Das kann man auch in eine Bewerbung schreiben und der AG kann dann ja Entscheiden ob er dich kennen lernen will oder nicht.
Aber nicht einfach so als negative Bewerbung abtun und irgendeinen Müll dazu dem JC mitteilen.

Zitat von: Malve am 18. Juni 2018, 15:19:20
Das Ergebnis! Keine persönlichen Empfindungen.
Genau so ist es und sollte das JC mit einer Sanktion kommen, würde ich dies hier niemals Akzeptieren.
25
@global

Das mag so stimmen. Aber etwas Gegenwind schadet nicht. Der Bewerbungsprozess ist keine öffentliche Ausschreibung!
Es ist ein privater Austausch zwischen Bewerber und AG.
Und was der Lesende empfindet, liegt nicht in meiner Macht, wenn ich der Wahrheit entsprechend formuliere.

Aber ich bin Lernfähig  :grins:
Hier kam eine Formulierung, die gefällt mir und werde ich mir aneignen. Ich weiß und finde jetzt nicht von wem...  :weisnich:



26
Vielleicht wohnt er im Briefkasten :lachen:
27
Zitat von: Orakel am 18. Juni 2018, 14:06:45
Ist der Briefkasten nicht ein befriedetes Besitztum oder ein abgeschlossener Raum?
Ach so! Ich wußte nicht, dass du sooo zwergenklein bist, um dort eindringen zu können.  :lachen:
28
Zitat von: U25u25 am 18. Juni 2018, 14:50:41
das reicht das es dann keine Schwierigkeiten gibt ?
... wenn es ein Darlehensvertrag ist, wie er üblicherweise mit Fremden geschlossen wird, dann schon. Ansonsten kann man darin eine verdeckte Schenkung sehen.
29
Fragen und Antworten zu Hartz IV / ALG II / Re: Vermittlungsvorschlag
« Letzter Beitrag von Malve am Heute um 15:43:10 »
Dieses Vorgehen kenne ich. Ich habe die Einladungen ignoriert und mich beworben. Punkt. Eine erneute Einladung kommt dann von den ZAF, die es recht nötig haben.
Weiteres Vorgehen, entscheidet dann jeder für sich selbst.
30
Zitat von: Malve am 18. Juni 2018, 15:19:20
so gibt es auch Gegenstimmen von Personalern, bei denen erwünscht ist, was man kann und auch was nicht.
Nur ist das leider nicht relevant, sondern das, was die Sozialgerichte bisher entschieden haben.

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10