Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Alleinerziehende - H4, Partner - Student ohne BAföG  (Gelesen 642 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nedy

  • neu dabei
  • Beiträge: 1
Alleinerziehende - H4, Partner - Student ohne BAföG
« am: 25. September 2017, 10:56:05 »
Hallöchen und einen guten Wochenstart an alle!

Ich wollte mich auf diesem Wege erkundigen, wie es für meinen Sohn, meinem Partner und auch mich laufen wird, wenn er demnächst zu mir zieht.

Ein paar Randinformationen diesbezüglich:
  • Sohnemann ist vier Jahre jung (kein gemeinsames Kind).
  • Partner ist Student (wechselbedingt wohl kein BAföG, Bescheid liegt vor).
  • Ich selbst beziehe leider Hartz4.
Mein Partner studierte vorerst in Bochum, wechselte nun aber die Uni (Rostock) und wir wollen fortan zusammen leben.
Da seine bisherigen Arbeitgeber keine Zweigstelle o.Ä. hier oben im Norden besitzen, wo er übernommen werden könnte und auch sonst kein Home Office angeboten wird, folgte die Kündigung bei diesem.
Demzufolge ist er im Moment, wie ich, nicht berufstätig.
Da er jedoch sein Auto weiterhin abbezahlen muss und auch sonstige Versicherungsbeträge, ebenso wie der KK-Betrag jeden Monat anfallen, hat er sich ein kleines Polster angespart. Nicht viel, aber so, dass er die nächsten Monate all diese Rechnungen begleichen kann, sollte er nicht sofort wieder in Arbeit gehen.

  • Wie wirkt sich das auf die Bedarfsgemeinschaft und etwaige zukünftige Bescheide aus? Sprich wird sein "Vermögen" mit angerechnet?
  • Sind wir dann zusammen überhaupt offiziell eine Bedarfsgemeinschaft oder nur eine sogenannte Wohngemeinschaft?
  • Wird die Miete dann durch drei Personen geteilt?
  • Fällt der Zusatz "alleinerziehend" dann ebenso weg?
  • Wieviel wird prozentual von seinem zukünftigen Verdienst angerechnet?


Vielen Dank schon mal für die kommenden Antworten!