Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Detailierte Angaben, wie lange schon arbeitslos, warum trotz vielen Chancen???  (Gelesen 966 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast47088

  • Gast
Ich bin auf Wohnungssuche,
der potentielle Vermieter möchte jetzt wissen, wie lange schon arbeitslos und warum trotz guten Beschäftigungsmöglichkeiten in unserer Region.
Das ich keine Arbeit auf Anhieb finde, kann ich auch nicht wissen, wenn es nicht mal das Jobcenter definieren kann.
Dazu muss man sagen, ich habe einige gesundheitliche Einschränkungen, gerade das möchte ich keinem Fremden erzählen.

Jetzt ist halt das Ding, ob dies überhaupt erlaubt ist?
In wie weit muss man antworten über gesundheitliche Handicaps und wie lange man schon arbeitslos ist?
Das ganze ist halt eben auch unangenehm so detailiert alles zu erzählen.
Makler fragen da sehr genau nach. So dass es einem unangenehm ist.

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8469
Deine Möglichkeiten:
1. Du antwortest mit der Wahrheit.
2. Du sagst "das geht Sie nichts an" (oder diplomatischer formuliert "was hat das mit der Wohnung zu tun?" oder so).
3. Du lügst.
4. Du gehst ohne geantwortet zu haben.

Rechtens?
Ja, alle können fragen, was sie wollen.
Nein, Du musst auf solche Fragen niemandem antworten.

Wenn Dir der Beginn der Beziehung schon unangenehm ist, meinst Du, es wird besser, wenn Du da eine Weile wohnst? Will sagen: in ein unangenehmes Haus würde ich gar nicht erst einziehen wollen...
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Gast47088

  • Gast
Ich finde das von diesem Vermieter auch sehr provozierend gestellt.
Rechtfertige Dich, warum arbeitslos, wie man überhaupt dazu kommt usw.
Klar sucht man nach Arbeit, aber die Arbeitgeber stellen Dir erst mal viele Fragen und Bewerbungen sind auch erst zu schreiben.
Die schimpfenden Leute sagen sich immer: "DIE KÖNNEN ALLE, WOLLEN ABER NICHT!"
Also ich gehe dann übermorgen in eine Firma meiner Wahl und sage, ok, ich möchte sofort hier arbeiten, alles klaro???
Keine lästigen Fragen stellen, vergessen Sie einfach die anderen Mitbewerber, Sie haben einen motivierten Mitarbeiter vor sich, der sofort anfangen kann.
Denn wer Arbeit will, bekommt auch Arbeit.

Online BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3687
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Zitat von: Gast47088 am 09. Juni 2019, 21:40:49
Also ich gehe dann übermorgen in eine Firma meiner Wahl und sage, ok, ich möchte sofort hier arbeiten, alles klaro???
Keine lästigen Fragen stellen, vergessen Sie einfach die anderen Mitbewerber, Sie haben einen motivierten Mitarbeiter vor sich, der sofort anfangen kann.
Denn wer Arbeit will, bekommt auch Arbeit.

Das wär mal ne geile Nummer.  :mocking:
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Gast47088

  • Gast
Die Leute denken immer, wir machen nix. Wir bewerben uns, aber bekommen nichts! Dafür kommt man dann drei Monate zum 15. Mal in ein Bewerbungstraining. Die Dozenten dort schimpfen erst mal über Ihre Vorgänger, was die alles angeblich falsch gemacht hätten.  Authentische Bewerbungen gibt es nicht mehr, alles 0815 genormt.
Wer sich gar nicht bewirbt, der wird sanktioniert, das sollte das arbeitende Volk mal wissen!
Jeder der Hartz 4 bekommt oder vorher ALG 1, der muss einfach mitmachen, ob er nun will oder nicht.
Ich weiß nicht wie man zu dem Satz kommt: Wer wirklich arbeiten will, findet auch Arbeit!
Das wollen viele ja... aber - ohne Ergebnis, denn nicht jeder Mensch bekommt auf Anhieb Arbeit.

Man sollte wirklich mal von Firma zu Firma gehen und den Spruch bringen: Ich bekomme doch Arbeit bei Ihnen, ich will doch! Ich muss mich anscheinend gar nicht mehr bewerben, damit grenze ich die Gefahr aus, abgelehnt zu werden. Also am besten stellen Sie mich hier und jetzt ein, wo kann ich unterschreiben?

Nur ein Punkt dabei ist, das wollen Arbeitgeber nicht sofort. Wie ein Türsteher checken die uns ab.
Ganz ehrlich, nicht jede Firma hat genug Arbeit. Die Lüge vom Fachkräftemangel bestätigt die Schimpfe der hart arbeitenden Steuerzahler.
Es wird immer eine Sockelarbeitslosigkeit geben und Vollbeschäftigung gab es auch noch nie! Eine Fantasiewelt, der am Stammtisch sitzt und jeden Arbeitslosen hetzt. Unsere Gesellschaft ist in jedem Bereich nur noch Ellenbogenmäßig drauf, Frauen schimpfen über Kerle und umgekehrt, wer fährt das bessere Auto, welcher Garten ist größer, wer arbeitet in welchem Top-Unternehmen usw.
Die Medien wie Frauentausch und Hartz aber Herzlich haben vieles kaputt gemacht. Jeder muss nun dem Idealbild tatsächlich so entsprechen... Wer sich wirklich daran einen Maßstab setzt, der ist dumm und vertraut kitschigen Medien.
« Letzte Änderung: 09. Juni 2019, 22:27:02 von Gast47088 »

Offline oskar

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 396
silomilo, gut geschrieben.
Aber so lange die Menschen gegeneinander aufgehetzt werden (Niedriglöhner vs. ALG2 Bezieher u.s.w.) wird so eine Aussage einfach ignoriert. Leider, so ist unsere Gesellschaft geworden.

Offline Zuckerwasser

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 131
Man sollte wirklich mal von Firma zu Firma gehen und den Spruch bringen: Ich bekomme doch Arbeit bei Ihnen, ich will doch! Ich muss mich anscheinend gar nicht mehr bewerben, damit grenze ich die Gefahr aus, abgelehnt zu werden. Also am besten stellen Sie mich hier und jetzt ein, wo kann ich unterschreiben?[...] Die Lüge vom Fachkräftemangel bestätigt die Schimpfe der hart arbeitenden Steuerzahler.

Welche Qualifikation besitzt du denn, mit welcher du keinen Job findest und daher den Fachkräftemangel als Lüge enttarnen konntest?

Gast47088

  • Gast
Ich bin qualifiziert, aber die Frage was ich genau mache, geht niemanden was an.

Offline dark angel

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 281
Die Frage ist doch gar nicht ob es den Fachkräftemangel gibt oder nicht, sondern  doch eher inwiefern so manche fragwürdigen Gestalten wirklich die Fachkräfte sind, als die sie, neben anderen ebenso fragwürdigen Qualifikationen, importiert wurden. :-)


Offline Deadpool

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 117
Das Problem dürfte eher sein, dass der potentielle Vermieter frei in der Wahl seines Mieters ist und ihn die Meinung des TEs zur Nachfrage nicht die Bohne juckt. Dann vermietet er eben anderweitig. So einfach dürfte das für ihn sein.