Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Habe ich einen Selbstbehalt als Unterhaltsempfänger?  (Gelesen 14653 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Birka

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Habe ich einen Selbstbehalt als Unterhaltsempfänger?
« am: 09. März 2019, 13:20:37 »
Hallo zusammen,

ich lebe derzeit in Scheidung und erhalte von meinem Noch-Ehemann monatlich 700€ Trennungsunterhalt.
Dazu bekomme ich, seit Februar, 371€ Hartz 4 Mietzuschuss.
Nun habe ich die Aussicht auf einen 450€ Job. Das ist der erste Job, den ich angeboten bekommen habe und würde diesen auch gerne annehmen, bis ich hoffentlich eine Festeinstellung bekommen. Den Job würde ich allerdings schon am Montag, den 11.03.19, antreten sollen.

Da ich aus Hartz 4 rausfallen würde, wenn ich den Job annehme, wäre meine Frage, ob ich als Unterhaltsempfänger, eigentlich auch einen Selbstbehalt habe?
Mein Ex hat ja, als Unterhaltspflichtiger, einen Selbstbehalt von 1200€ im Monat.
Habe ich so etwas auch?
Oder würde mir mein Gehalt, wenn ich unter 1200€ bleibe, trotzdem auf den Trennungsunterhalt angerechnet werden?
Da ich in dem Fall, gerade noch 250€ im Monat, zur Verfügung hätte. Womit ich ja eigentlich gleich wieder in Hartz 4 landen würde.
Beim JC konnte man mir diese Frage bisher nicht beantworten. Meine Anfrage wurde an die Leistungsabteilung weitergegeben. Die sich aber erst am Montag, bis 18 Uhr, bei mir melden wird. Und da ich, wie schon geschrieben, am Montag schon anfangen soll zu arbeiten und den Vertrag unterschreiben soll, ist das alles etwas knapp.

Weiss da jemand vielleicht eine Antwort?
Ich finde im Internet nichts zu dem Thema.

Danke schon Mal im voraus.
Gruß Birka

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 33339
Re: Habe ich einen Selbstbehalt als Unterhaltsempfänger?
« Antwort #1 am: 09. März 2019, 14:47:21 »
Oder würde mir mein Gehalt, wenn ich unter 1200€ bleibe, trotzdem auf den Trennungsunterhalt angerechnet werden?

Die Frage wird dir das Jobcenter nicht beantworten können, das solltest du deinen Scheidungsanwalt fragen.

HInsichtlich ALGII gilt: Auf deinen Bedarf (Regelsatz und KdU) wird dein Gehalt abzüglich Freibetrag angerechnet sowie der Unterhalt, den du bekommst.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2241
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Birka

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Re: Habe ich einen Selbstbehalt als Unterhaltsempfänger?
« Antwort #3 am: 09. März 2019, 15:49:55 »

Die Frage wird dir das Jobcenter nicht beantworten können, das solltest du deinen Scheidungsanwalt fragen.

HInsichtlich ALGII gilt: Auf deinen Bedarf (Regelsatz und KdU) wird dein Gehalt abzüglich Freibetrag angerechnet sowie der Unterhalt, den du bekommst.


Das ist mein nächstes Problem.
Ich habe noch keinen Scheidungsanwalt. Sonst hätte ich den gleich angerufen.
Aber das werde ich dann Montag gleich mal sehen, ob mir da jemand so eine Auskunft zu geben kann oder ich den dafür erst einstellen muss und was mich das kostet  :sad:


Evtl hilft dir diese Seite

https://www.scheidung-online.de/unterhalt/ehegattenunterhalt/voraussetzungen-des-trennungsunterhalts/

Danke.
Wenn ich das richtig lese, hätte ich wohl mehr Probleme als vorher, wenn ich diesen Job annehmen würde  :sad:

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 33339
Re: Habe ich einen Selbstbehalt als Unterhaltsempfänger?
« Antwort #4 am: 09. März 2019, 16:00:34 »

Wenn ich das richtig lese, hätte ich wohl mehr Probleme als vorher, wenn ich diesen Job annehmen würde  :sad:

Wie kommst du darauf? Trennungsunterhalt gibt es nicht lebenslang, die Zeit des Trennungsunterhalts ist dafür gedacht, dass du anfängst deinen Lebensunterhalt wenigstens teilweise selbst zu erarbeiten. Probleme wirst du mit der Aufnahme eines Jobs bestimmt nicht haben, schlimmstenfalls ein paar Bemühungen.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline Birka

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Re: Habe ich einen Selbstbehalt als Unterhaltsempfänger?
« Antwort #5 am: 09. März 2019, 16:14:19 »

Wie kommst du darauf? Trennungsunterhalt gibt es nicht lebenslang, die Zeit des Trennungsunterhalts ist dafür gedacht, dass du anfängst deinen Lebensunterhalt wenigstens teilweise selbst zu erarbeiten. Probleme wirst du mit der Aufnahme eines Jobs bestimmt nicht haben, schlimmstenfalls ein paar Bemühungen.

Glaub mir, dass ist mir selbst bekannt, dass der Unterhalt nicht dafür gedacht ist.
Und ich habe auch nicht vor, den Rest meines Lebens von dem Kerl abhänging zu sein.
Wenn es nach mir ginge, würde ich auf seinen Unterhalt ganz verzichten. Aber das darf ich ja wieder auch nicht.

Ich bin auf der Suche nach einer festen Arbeiten.
Und auch wenn das jetzt vielleicht für einige wie eine Ausrede klingt, aber die findet man auch nicht immer einfach so.
Ich habe nicht mal eine Ausbildung gemacht. Ich habe ganz einfach nie die Gelegenheit dazu bekommen.

Auf mich bricht gerade einiges herein und ich bin einfach nur noch fertig mit den Nerven.

Ich hab mich sehr gefreut, als ich den Anruf bekam, dass ich diesen Job haben könnte.
Und jetzt bin ich halt wieder am routieren, ob ich dann noch über die Runden komme.
Ich kenne mich einfach mit diesen ganzen Gesetzen und dem Kram, nicht aus.

Es klingt natürlich logisch, dass wenn ich weniger Trennungsunterhalt bekommen würde, weil es mir auf mein Gehalt angerechnet wird, ich auch wieder Hartz 4 Unterstützung beantragen kann. Aber es wäre natürlich noch schöner, wenn ich das nicht mehr müsste.

Ich warte jetzt einfach ab, was mir die Leistungsstelle dazu sagt und werde zusehen, dass ich einen Anwalt bekomme.
Wie auch immer ich den bezahlen soll.


Danke für die Infos.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2241
Re: Habe ich einen Selbstbehalt als Unterhaltsempfänger?
« Antwort #6 am: 09. März 2019, 16:51:17 »
Solang du Hartz4 hast wird der Anwalt bezahlt.bzw auch als Geringverdiener

Ich sehe auch keinen Nachteil für dich wenn du anfängst zu arbeiten.
Nur das der Trennungsunterhalt etwas weniger wird aber beim Hartz4 hast du trotzdem mehr durch den Freibetrag also letztlich mehr als jetzt und sei froh wieder langsam uns Arbeitsleben zu kommen. Es ist ein Anfang
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 33339
Re: Habe ich einen Selbstbehalt als Unterhaltsempfänger?
« Antwort #7 am: 09. März 2019, 16:55:57 »
Ich bin auf der Suche nach einer festen Arbeiten.
Und auch wenn das jetzt vielleicht für einige wie eine Ausrede klingt, aber die findet man auch nicht immer einfach so.
Ich habe nicht mal eine Ausbildung gemacht. Ich habe ganz einfach nie die Gelegenheit dazu bekommen.

Umso mehr ein Grund, diesen Job ohne Zögern anzunehmen, es ist ein Einstieg!

Ich bin mir noch nicht mal sicher ob sich der Trennungsunterhalt dadurch erheblich verringert.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 40259
Re: Habe ich einen Selbstbehalt als Unterhaltsempfänger?
« Antwort #8 am: 09. März 2019, 18:21:30 »
Dazu bekomme ich, seit Februar, 371€ Hartz 4 Mietzuschuss.
Nun habe ich die Aussicht auf einen 450€ Job.
...
Da ich aus Hartz 4 rausfallen würde, wenn ich den Job annehme
Wie kommst du auf die Idee, dass du aus Hartz 4 rausfallen würdest?
Durch die 450€ sinkt dein ALG II Bedarf lediglich um 280€, d.h. du bekommst dann noch 91€ ALG II:

Grundfreibetrag: 100€
Freibetrag 1: 70€ (20% des Brutto von 100,01€ bis 1000,00€; hier von 350€)
Freibetrag 2: 0€ (10% des Brutto von 1000,01€ bis 1200,00€, bei mind. einem mind. Kind in der BG bis 1500€; hier von 0€)
gesamt: 170€
anrechenbares Einkommen = 450€ Netto - 170€ Freibeträge = 280€
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Birka

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Re: Habe ich einen Selbstbehalt als Unterhaltsempfänger?
« Antwort #9 am: 09. März 2019, 20:39:08 »

Umso mehr ein Grund, diesen Job ohne Zögern anzunehmen, es ist ein Einstieg!

Ich bin mir noch nicht mal sicher ob sich der Trennungsunterhalt dadurch erheblich verringert.

Das werde ich auch machen.
Egal was dann kommt. Ich war so stolz darauf und glücklich, als mich die Chefin anrief, ob ich noch auf Jobsuche bin.
Weil sie Leute braucht und mich gerne hätte. Sie kennt mich aus einer früheren Anstellung. Und das ist doch schon ein gutes Gefühl, wenn man dann gefragt wird  :smile:


Wie kommst du auf die Idee, dass du aus Hartz 4 rausfallen würdest?
Durch die 450€ sinkt dein ALG II Bedarf lediglich um 280€, d.h. du bekommst dann noch 91€ ALG II:

Grundfreibetrag: 100€
Freibetrag 1: 70€ (20% des Brutto von 100,01€ bis 1000,00€; hier von 350€)
Freibetrag 2: 0€ (10% des Brutto von 1000,01€ bis 1200,00€, bei mind. einem mind. Kind in der BG bis 1500€; hier von 0€)
gesamt: 170€
anrechenbares Einkommen = 450€ Netto - 170€ Freibeträge = 280€

Weil mir der Berufsberater, von der ARGE, dass so gesagt hat.
Dadurch das ich "nur" 371€ vom Amt kriege, würde ich aus Hartz rausfallen, wenn ich monatlich über diesen Betrag ein Einkommen habe.
Und auf den Trennungsunterhalt, bekomme ich auch schon einen Freibetrag angerechnet.

Aber wie gesagt, ich warte jetzt Mal, ob sich diese Leistungsabteilung doch noch bei mir meldet.
Den Job nehme ich auf jeden Fall erstmal an und dann werd ich ja weiter sehen.