Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Arbeitslosenversicherung bei Teilhabe am Arbeitsleben wird nicht angerechnet!  (Gelesen 699 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline John Donson

  • neu dabei
  • Beiträge: 1
Hallo zusammen!

Dieses Thema habe ich eröffnet für alle,die mal eine Maßnahme der Rentenkasse zur Teilhabe am Arbeitsleben mitgemacht haben und anschließend ALG 1 beantragen müssen.

Ich habe vom 18.01.2016 -12.08.2016 daran teilgenommen.Die Firmen hatten sich nicht an die Abmachung gehalten, meine med.Einschränkungen zu berücksichtigen.Aus diesem Grund war ich nach dieser Maßnahme wieder Arbeitslos.

Ich bin anschließend aus privaten Gründen umgezogen.Am 01.06.2017 war ich endlich wieder in Arbeit und hatte am 19.06.2017 einen Arbeitsunfall (mein vierter).Ich war bis zum 19.07 2017 im Krankenstand und wieder arbeitslos.

Am 21.08.2017 kam ich wieder in Arbeit, bis zum 30.04.2018 und wurde aus betrieblichen Gründen gekündigt.Daraufhin habe ich ALG 1 beantragt.Die beiden letzten Arbeitsstellen zusammen ergaben 9 Monate

 Vollbeschäftigung von 12 die ich nachweisen mußte. Ich bin davon ausgegangen,dass die versicherungspflichtige Maßnahme der Teilhabe am Arbeitsleben,ab dem 01.05.2016 zählt.Ich mußte ja schließlich innerhalb der letzten 2 Jahre vom

Zeitpunkt der Arbeitlosmeldung am 01.05.2018,eine 12 Monatige Vollbeschäftigung nachweisen. Wie gesagt 9 Monate hatte ich schon zusammen und 3,5 Monate hatte ich von der Maßnahme der Rentenkasse.Also meines Erachtens über 12

Monate.Mein ALG 1 Antrag wurde abgelehnt,da die Vollbeschäftigungszeiten der Teilhabe am Arbeitsleben in Bezug auf die Arbeitslosenversicherung ausgeklammert wird.Also fehlen mir 3 Monate für meinen ALG 1 Antrag.Clever gemacht von

unserem Staat.Jetzt durfte ich wieder ALG 2 (Hartz 4) beantragen. :wand:

Viel Erfolg!