Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Schikane und Unterstellungen durch JC Mitarbeiterinnen  (Gelesen 6983 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline xavier1975

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Schikane und Unterstellungen durch JC Mitarbeiterinnen
« Antwort #15 am: 01. September 2018, 19:48:40 »
Klingt plausibel und nachvollziehbar.
Ich habe mich nun bei denen abgemeldet. Lieber geh ich auf die Straße betteln, als mich weiter von denen schikanieren zu lassen.
Gleichzeitig habe ich eine Stellungnahme zu deren seltsamen Schreiben abgegeben, meine ganzen bisherigen Fahrtkosten geltend gemacht und meine Unterlagen nunmehr zurückgefordert. Diese dürfen die ja wohl offensichtlich nicht in den Unterlagen behalten; wie z.B. Fahrzeugschein meines Sohnes, Behindertenausweis, Perso. .... und und und.
Um das Schreiben abzugeben, durfte ich ca. 18 km zum Jobcenter fahren, dann 2 1/4 Stunden warten, bis irgendjemand mir das Schreiben abnahm und mir dessen Eingang quittierte.
Das alles dauerte so lange, da 1 einziges Büro für
Annahme von Unterlagen
Beratung über Antrag
Kopieren von Unterlagen
Ausfüllen/Hilfe bei Antrag
Beratung über Leistungen
Ausgabe diverser Unterlagen/Anträge
für Deutsche zuständig ist.

Das alles war bereits vor ca. 5 Wochen. Meine Unterlagen habe ich - trotz Fristsetzung meinerseits - bislang natürlich nicht zurückerhalten.
Nun überlege ich, ob ich zum Anwalt gehen soll.




Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 52681
Re: Schikane und Unterstellungen durch JC Mitarbeiterinnen
« Antwort #16 am: 01. September 2018, 21:40:39 »
Hast Du etwa Originale abgegeben?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Birgit63

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2348
Re: Schikane und Unterstellungen durch JC Mitarbeiterinnen
« Antwort #17 am: 03. September 2018, 07:20:43 »
Du hast dich vom JC abgemeldet? Du denkst aber daran, dass du dann ca. 180,00 Euro für die KK berappen musst.

Offline xavier1975

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Schikane und Unterstellungen durch JC Mitarbeiterinnen
« Antwort #18 am: 06. September 2018, 10:50:39 »
Originale habe ich keine abgegeben. Zum Glück. Denn, wie erwähnt, bekomme ich trotz Rückgabeaufforderung -sogar mit Fristsetzung- nix mehr zurück.

Ich hab mit der Krankenkasse gesprochen. Ich muss halt eben nun gucken, wie ich das Geld zusammenbekomme. Aber den Nervenkrieg mit dem Amt kann ich mir einfach nicht länger antun. Da ich gesundheitlich leider schon angeschlagen bin, ist das für mich pures Gift. Und genau das wissen die anscheinend auch.

Offline xavier1975

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Schikane und Unterstellungen durch JC Mitarbeiterinnen
« Antwort #19 am: 21. September 2018, 10:44:31 »
Hallo nochmal,

jetzt haben die nochmals geschrieben und sich "ganz doof" gestellt. Die haben mir einen "alten" Weiterbewilligungsantrag zurück geschickt, mit dem Hinweis, dass das die "Unterlagen" sind, die ich zurück gefordert hätte. Aber auch die diesem beigefügten Kopien, wie z.B. Kfz-Schein u.ä. haben die natürlich behalten.
Außerdem fordern die - erneut - die Auszüge an, die sie bereits alle in Kopie vorliegen haben. Aber natürlich wieder ohne konkrete Begründung.
Was würdet ihr mir raten?


Danke Vorab für Tipps.



Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1752
Re: Schikane und Unterstellungen durch JC Mitarbeiterinnen
« Antwort #20 am: 21. September 2018, 11:01:30 »
Zitat von: xavier1975 am 21. September 2018, 10:44:31
Was würdet ihr mir raten?
Als erstes die frage zu beantworten ob du tatsächlich die Originale hingeschickt hast.
Wenn ja, sofort das JC kontaktieren. Die MA erhalten die von dir eingereichten Originale auch nicht mehr.
Die werden direkt vom Scandienstleister gescannt und in die E-Akte geroutet
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline xavier1975

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Schikane und Unterstellungen durch JC Mitarbeiterinnen
« Antwort #21 am: 21. September 2018, 11:11:15 »
Sorry, doofe Frage: was meinst du mit "MA"?   :scratch:

Originale hab ich keine geschickt. Aber schon zig-mal Kopien.
Und nach meinem Umzug bekam ich einen neuen Sachbearbeiter.
Nun fordert wieder eine andere "Dame" vom Amt, die eigentlich gar nicht für mich zuständig ist, nochmal alles im Original an.
Ich hatte angefragt, wie ich einen evtl. "Zuverdienst" angeben muss. Und seitdem fühlt diese "Dame" sich bemüßigt, mich zu terrorisieren. Mit Worten und Schreiben.   :sad:

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 33338
Re: Schikane und Unterstellungen durch JC Mitarbeiterinnen
« Antwort #22 am: 21. September 2018, 11:32:25 »
MA = Mitarbeiter
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1239
Re: Schikane und Unterstellungen durch JC Mitarbeiterinnen
« Antwort #23 am: 21. September 2018, 13:15:44 »
Zitat von: xavier1975 am 21. September 2018, 10:44:31
Außerdem fordern die - erneut - die Auszüge an, die sie bereits alle in Kopie vorliegen haben. Aber natürlich wieder ohne konkrete Begründung.
Du beziehst keine Leistungen mehr - für welchen Zeitraum möchten sie denn Kontoauszüge haben? Hattest du die bisherigen Unterlagen nachweislich eingereicht, also so, dass du ggfs. beweisen kannst, dass sie dem JC zugegangen sind?

Offline xavier1975

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Schikane und Unterstellungen durch JC Mitarbeiterinnen
« Antwort #24 am: 22. September 2018, 17:34:07 »
Das JC will rückwirkend ab 01.01.18 die Unterlagen - erneut - haben.
Sogar "Auszüge von Ebay-Rechnungen" u.ä. ?!
Ich hab die Unterlagen geschickt und - meist - eine Rückmeldung erbeten, dass das auch die korrekten und ausreichenden Unterlagen waren.
Aber, wie gesagt, hat sich ja jetzt eine andere Dame vom JC eingemischt, die eigentlich für mich gar nicht zuständig ist. Mein zuständiger SB sitzt an einem ganz anderen Ort.

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1239
Re: Schikane und Unterstellungen durch JC Mitarbeiterinnen
« Antwort #25 am: 23. September 2018, 15:11:17 »
Beantworte doch bitte die Frage, das ist wichtig:
Zitat von: blaumeise am 21. September 2018, 13:15:44
Hattest du die bisherigen Unterlagen nachweislich eingereicht, also so, dass du ggfs. beweisen kannst, dass sie dem JC zugegangen sind?

Offline xavier1975

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Schikane und Unterstellungen durch JC Mitarbeiterinnen
« Antwort #26 am: 07. Oktober 2018, 13:34:28 »
Das Amt hat mir bestätigt, dass die Unterlagen eingingen. Hab zwar kein Empfangsbekenntnis oder so, aber eben das Schreiben bzw. die E-Mail, dass die die Kopien erhalten haben.

Offline xavier1975

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Schikane und Unterstellungen durch JC Mitarbeiterinnen
« Antwort #27 am: 17. Oktober 2018, 12:06:36 »
Die MAin vom JC verlangt immer noch - erneut - alle möglichen Unterlagen seit Januar einzusehen. Und das, obwohl ein anderer - für mich zuständiger - MA bereits alle Kopien vorliegen und eingesehen hat. Den Eingang der Kopien hat dieser MA mir per Mail bestätigt.
U.A. soll ich z.B. von meinem Sohn eine Quittung vorlegen, dass er mir Geld für die Anmeldung von seinem Auto gegeben hat, und eine Quittung von meinen Eltern, dass ich für diese eine "Tablettenbox" bestellt und von denen das Geld Centgenau zurückerhalten hab usw. Auch eine "Ebay-Abrechnung" (?) will diese Dame.

Aber meine Kopien - von Unterlagen, die das JC gar nichts angehen, wie z.B. der Fahrzeugschein meines Sohnes, ober mein GdB-Ausweis - erhalte ich trotz mehrmaliger Aufforderung und Frist einfach nicht zurück.



Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15242
  • Optionskommune
Re: Schikane und Unterstellungen durch JC Mitarbeiterinnen
« Antwort #28 am: 18. Oktober 2018, 16:43:18 »
xavier1975

Zitat von: xavier1975 am 17. Oktober 2018, 12:06:36
Die MAin vom JC verlangt immer noch - erneut - alle möglichen Unterlagen seit Januar einzusehen. Und das, obwohl ein anderer - für mich zuständiger - MA bereits alle Kopien vorliegen und eingesehen hat. Den Eingang der Kopien hat dieser MA mir per Mail bestätigt.
Dann teile das so mit und winke gleich mit einer Beschwerde über Ihn/Sie!

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline xavier1975

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Schikane und Unterstellungen durch JC Mitarbeiterinnen
« Antwort #29 am: 19. Oktober 2018, 08:39:58 »
Ich habe bereits mit Anwalt gedroht. Aber das interessiert die anscheinend nicht.

Wo genau kann man sich denn über diese Dame beschweren und wie?
Dienstaufsichtsbeschwerde?