Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Räumliche Trennung  (Gelesen 376 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Vater73

  • neu dabei
  • Beiträge: 1
Räumliche Trennung
« am: 14. Dezember 2018, 10:25:06 »
Hallo zusammen!
 Folgende Situation:
Ich lebe unverheiratet mit der Mutter unserer zwei Kinder zusammen in einer Wohnung. Mein Einkommen ist kleiner als 450Euro, sie ist voll berufstätig. Kinder minderjährig / Schüler. Geteiltes Sorgerecht.

Ab 1.Januar stellt sie die Mietzahlungen ein, um laut ihrer Aussage eine neue Wohnung für sich und die Kinder zu finanzieren. Ich bin alleiniger Hauptmieter derzeit.

Weiterhin werden aber die Kinder von mir zur Schule gebracht, abgeholt, bekocht und betreut. Sie werden auch ihr Zimmer behalten und bei mir teilweise übernachten.

Übernimmt das Jobcenter die Miete für mich? Oder muss ich in eine kleinere Wohnung? Und ab wann?
Danke für eure Hilfe.

Offline Birgit63

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2396
Re: Räumliche Trennung
« Antwort #1 am: 14. Dezember 2018, 11:43:09 »
Wollt ihr euch trennen oder will die Kindsmutter eine räumliche Trennung in einer kleinen Wohnung, damit euch die größere Wohnung finanziert wird? Das hört sich für mich alles sehr kurios an.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8469
Re: Räumliche Trennung
« Antwort #2 am: 14. Dezember 2018, 11:57:54 »
Du musst gar nichts.
Evtl. übernimmt das JC die Kosten für die zu teure Wohnung nicht (Größe ist noch nicht relevant, frühestens bei den Heizkosten).
Bist Du jetzt schon LB?
Warum arbeitest Du nicht Vollzeit?
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5694
Re: Räumliche Trennung
« Antwort #3 am: 14. Dezember 2018, 16:56:14 »
Ist doch eindeutig formuliert. Frau hat ab Januar Wohnung für sich und Kids.
So wie es scheint,soll ein echtes Wechselmodell stattfinden
 Wobei bei gemeinsamer Sorge natürlich die Kiddies nur mit Einverständnis des hier Vaters mit der Mutter umziehen dürfen.
Je nachdem liegt dann entweder eine BG mit den Kids beim KV vor und ein paar Umgangstage bei Mutter oder  temporäre BG beim Vater.
Bei echtem Wechselmodell besteht unterhaltspflicht der verdienenden Mutter.
Wohnung bleibt erstmal wenn dann je nach Elternvereinbarung klar ist wie oft die Kids beim Vater sind dann ggf Kostensenkungsaufforderung. Bei 2 Kindern ist aber entsprechend Platz vorzuhaltenbund die Kostenangemessenheit höher als für eine Person