Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Umzug Genehmigung abglehnt nach Wohnungswechsel ohne Zustimmung  (Gelesen 779 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline bronzecat39

  • neu dabei
  • Beiträge: 1
Hallo zusammen,
ich habe richtigen Mist gebaut.Bin Aufstockerin und bin letztes Jahr in eine Wohnung gezogen, die nicht angemessen war bzw ist.
Mir war schon klar das ich die Differenz zur alten Miete und der jetzigen selber tragen muss. Da waren erstmal auch andere Voraussetzungen, da ich vor hatte meine Stunden aufzustocken  so wäre ich aus dem Bezug raus gewesen.
Nach anfänglicher Begeisterung seitens meines Arbeitgebers, der mich zu Anfang auch ewig angesprochen hatte diesbezüglich, kam eine vorläufige Absage von ihm. Da hatte ich aber schon den Mietvertrag unterschrieben. Ja ich weiß das ich saublöd war
Mein Auszug Grund bestand darin das die Wohnung eine Dachgeschoss Wohnung war und ich es auch nicht auf Dauer bewerkstelligen kann und somit eine EG Wohnung bezogen habe.
Mir fehlen nun 71 Euro jeden Monat und eine neue Wohnung die in der Angemessenheit liegt wurde nun abgelehnt.
Ich überlege nun einen Widerspruch einzulegen und ob sich das nun lohnt. Was würdet ihr mir Raten?

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 32862
Re: Umzug Genehmigung abglehnt nach Wohnungswechsel ohne Zustimmung
« Antwort #1 am: 23. Februar 2019, 13:40:50 »
Und wie willst du den Widerspruch jetzt begründen?

Dann nimm doch eine andere Wohnung und zieh genauso kommentarlos um wie vorher.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline Wuff

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 657
Re: Umzug Genehmigung abglehnt nach Wohnungswechsel ohne Zustimmung
« Antwort #2 am: 23. Februar 2019, 14:03:57 »
Mit welcher Begründung wurde die Abgelehnt?

Weil sie der Angemessenheit entspricht?

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7535
  • Das macht nichts.
Re: Umzug Genehmigung abglehnt nach Wohnungswechsel ohne Zustimmung
« Antwort #3 am: 23. Februar 2019, 14:26:33 »
Hast Du eine Kostensenkungsaufforderung erhalten?

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15101
  • Optionskommune
Re: Umzug Genehmigung abglehnt nach Wohnungswechsel ohne Zustimmung
« Antwort #4 am: 23. Februar 2019, 17:02:44 »
Zitat von: bronzecat39 am 23. Februar 2019, 13:08:38
Mir fehlen nun 71 Euro jeden Monat und eine neue Wohnung die in der Angemessenheit liegt wurde nun abgelehnt.
Ich überlege nun einen Widerspruch einzulegen und ob sich das nun lohnt. Was würdet ihr mir Raten?
Wie groß wäre die Differenz zu jetziger Miete und die Miete der angestrebten Whg? wäre auch noch eine zusätzliche Frage!
Interessant wäre auch der Umzugsantrag und die Ablehnung mal im Original lesen zu können! Anonymisiert natürlich.

Dann kann man nach Beantwortung sämtlicher Fragen schauen wie Dir weiter geholfen werden kann!

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Lachsangler

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 203
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Umzug Genehmigung abglehnt nach Wohnungswechsel ohne Zustimmung
« Antwort #5 am: 24. Februar 2019, 07:22:57 »
Na ja, ich vermute mal dass das Problem darin liegt, das die neue Wohnung OHNE Umzugsgenehmigung erfolgt ist. Deshalb wird die TE auch keine Kostensenkungsaufforderung erhalten und somit auch keinen Grund für einen erneuten Umzug.

Bleibt also nur, wie OHNE Umzugsgenehmigung eine preiswerte Wohnung suchen. Ich vermute dabei, das JC wird allerdings auch weiterhin nur die Kosten der ALTEN Wohnung übernehmen!
„Wie Du kommst gegangen, so Du wirst empfangen“.
J.W. von Goethe.