Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Vertrag nicht verlängert...darf ich in Kündigungsfrist verreisen ?  (Gelesen 769 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Heimatloser

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 105
Hallo,
mein bis zum 30.April befristeter Vertrag wurde nicht verlängert,d.h. ab dem 1.Mai steh ich wieder unter der Fuchtel der Agentur für Arbeit und bekomme ALG1. Natürlich habe ich mich bereits arbeitssuchend und arbeitslos gemeldet und ich habe auch bereits 2 Vermittlungsvorschläge bekommen. Mein Noch-Arbeitgeber möchte, dass ich meinen anteiligen Jahresurlaub und die angesammelten Überstunden "wegnehme",d.h. am 11.April ist mein letzter Arbeitstag.  Da meine Frau im Ausland lebt und ich sie üblicherweise während meines Urlaubs besuche, hat sich die diesjährige Reiseplanung also etwas nach vorn verschoben.Meine Frage: dürfte mir das Amt die Reise untersagen und mich stattdessen zur Jobsuche verdonnern,obwohl zu zu diesem Zeitpunkt ja noch nicht offiziell unter deren Fuchtel stehe ? Und ist es möglich, eine Arbeitsuchend-Meldung (genauergesagt die Zusendung von Vermittlungsvorschlägen) geraume Zeit ruhen zu lassen ? Mein Horror wäre es, wenn ich verreise und mich nach meiner Rückkehr schon ein Sanktionsbriefchen im Postkasten erwartet, weil ich Termine nicht wahrgenommen bzw auf Vermittlungsvorschläge nicht reagiert habe.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 32872
Meine Frage: dürfte mir das Amt die Reise untersagen

Nein, denn du bist in der Zeit noch in deinem Arbeitsverhältnis.

Zitat von: Heimatloser am 18. März 2019, 14:39:04
Und ist es möglich, eine Arbeitsuchend-Meldung (genauergesagt die Zusendung von Vermittlungsvorschlägen) geraume Zeit ruhen zu lassen ?

Was ist geraume Zeit? Die 2,5 Wochen, die du in Urlaub bist?
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7541
  • Das macht nichts.
Zitat von: Heimatloser am 18. März 2019, 14:39:04
ab dem 1.Mai steh ich wieder unter der Fuchtel der Agentur für Arbeit
Vielleicht findest Du ja zwischen heute und in vier Wochen eine neue Stelle.

Offline Heimatloser

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 105

Was ist geraume Zeit? Die 2,5 Wochen, die du in Urlaub bist?

Richtig, genau diese Zeit meinte ich.


Zitat
Vielleicht findest Du ja zwischen heute und in vier Wochen eine neue Stelle.

Das wäre natürlich der Optimalfall. Das erste Vorstellungsgespräch hab ich am kommenden Donnerstag.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7541
  • Das macht nichts.
Viel Erfolg!

Offline Heimatloser

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 105
Ein Vorstellungsgespräch hatte ich inzwischen, die Entscheidung fällt noch diese Woche. Weiterhin hab ich noch 2 Bewerbungen am Laufen. Momentan hat sich ein kleines Problem mit meiner Reise ergeben,d.h. ich käme erst 2 Tage später zurück als geplant. Nun, bei einer Bewerbung wäre das nicht das große Problem, hier kann man ja Wünsche bezüglich des Zeitpunkts der Arbeitsaufnahme anbringen (hab ich beim schon erwähnten Vorstellungsgespräch auch schon gemacht). Wie schauts eigentlich beim ALG1 mit Ortsabwesenheit aus...gibts da sowas auch,wie es sie bei ALG2 ja auch gibt ? Und kann das Amt einem eine Ortsabwesenheit ohne besonderen Grund verweigern ?

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 32872
DIe Ortsabwesenheitsgescichte gilt auch bei ALGI, siehe hier.

Ich bin mir nicht so ganz sicher, aber früher gab es mal so eine Art "Urlaubssperre" bei ALGI in den ersten 3 Monaten.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)