Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Zum Sohn ziehen  (Gelesen 1137 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Marion 75

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Zum Sohn ziehen
« am: 14. Mai 2019, 16:47:13 »
Hallo
ich habe eine Frage ich werde in ein Monat eine Weiterbildung in Pflege machen. Also um meine Familie zu ernähren muss ich ja leider zum JC gehen. Mein älterer Sohn 21 j hat ein Mehrfamilienhaus gekauft und möchte das wir mit einziehen und auch Miete bezahlen .
Meine Frage ist darf ich das oder soll ich lieber nicht dahin ziehen, nicht das der JC Ärger machen kann, da ich ja bei mein Sohn ziehen werde 😰

Offline Lachsangler

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 373
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Zum Sohn ziehen
« Antwort #1 am: 14. Mai 2019, 17:02:32 »
Wieso sollte es ärger geben?

Du bist dann auch eine "ganz normale" Mieterin.

Wichtig: Umzug, etc. sind deine Angelegenheit in allen Kosten-Kosequenzen. Gleicher JC-Bereich = nur die bisherige Miete wird übernommen.
„Wie Du kommst gegangen, so Du wirst empfangen“.
J.W. von Goethe.

Offline Marion 75

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Zum Sohn ziehen
« Antwort #2 am: 14. Mai 2019, 19:33:08 »
ok danke,  :zwinker:

wird er auch nicht mit reingerechnet als bedarfsgemeinschaft. Er würde ja im selben Haus wohnen nur er hat EG und ich wohne oben mit den anderen Kindern.  :schaem:

Offline Rettungsfuzzy

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 146
  • JC Hamburg
Re: Zum Sohn ziehen
« Antwort #3 am: 15. Mai 2019, 00:08:28 »
Zitat
wird er auch nicht mit reingerechnet als bedarfsgemeinschaft.
Nur, wenn ihr in der gleichen Wohnung lebt. Unabhängige Wohnungen (Wohneinheiten) in dem gleichen Gebäude sind unkritisch.
So, wie ich dich verstanden habe, ist dein Sohn dein Vermieter, mehr nicht!

LG RF
Wer kämpft, kann verlieren - Wer aufgiebt, hat verloren !

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 33625
Re: Zum Sohn ziehen
« Antwort #4 am: 15. Mai 2019, 05:35:42 »
wird er auch nicht mit reingerechnet als bedarfsgemeinschaft.

Du beziehst kein Kindergeld mehr für ihn, nehme ich an? Und er verdient genug eigenes Geld, wenn er ein Mehrfamilienhaus kaufen kann?
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline Marion 75

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Zum Sohn ziehen
« Antwort #5 am: 15. Mai 2019, 05:46:39 »
Ja das ist richtig , er bekommt kein Kinder Geld verdient sein eigenes Geld , er wird für zwei Jahre in einer Einliegerwohnung  von dem Haus wohnen , das Haus ist ein kleiner Bauernhof die eine Scheune will er abreisen und sich sein eigens Haus bauen .

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 33625
Re: Zum Sohn ziehen
« Antwort #6 am: 15. Mai 2019, 06:53:05 »
Dann macht einen ordentlichen Mietvertrag, dann sollte es auch keine Probleme geben.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline Marion 75

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Zum Sohn ziehen
« Antwort #7 am: 15. Mai 2019, 08:08:23 »
vielen dank  :zwinker:der Mietvertrag wird ja gemacht  :mail:

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15337
  • Optionskommune
Re: Zum Sohn ziehen
« Antwort #8 am: 15. Mai 2019, 12:50:07 »
Marion 75

Dazu
Zitat von: Lachsangler am 14. Mai 2019, 17:02:32
Wichtig: Umzug, etc. sind deine Angelegenheit in allen Kosten-Kosequenzen. Gleicher JC-Bereich = nur die bisherige Miete wird übernommen.
der passende Ratgeber Umzug

und dazu
Zitat von: Marion 75 am 14. Mai 2019, 19:33:08

wird er auch nicht mit reingerechnet als bedarfsgemeinschaft.
Solange du nicht den gravierenden Fehler machst irgendetwas von deinem Sohn dem Vermieter in deinem Antrag zu erwähnen sollte es funktionieren.
Muss normal nicht erwähnt werden, aber sicher ist sicher.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Marion 75

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Zum Sohn ziehen
« Antwort #9 am: 15. Mai 2019, 17:49:48 »
jetzt noch ne blöde frage muss ich es mir erst eine Genehmigung von Amt holen das ich um ziehen will.


eigentlich steht der Umzug schon seit Januar fest ich muss nur die Kündigungsfrist von 6 Monate einhalten das heißt ich wollte ende Juni zu mein Sohn ziehen :scratch:

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7823
  • Das macht nichts.
Re: Zum Sohn ziehen
« Antwort #10 am: 15. Mai 2019, 20:30:19 »
Kannst Du die Weiterbildung auch von dem neuen Wohnort aus machen?

Offline Marion 75

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Zum Sohn ziehen
« Antwort #11 am: 16. Mai 2019, 07:16:45 »
Ja kann ich , da ich ja ein Auto habe und es nur zwei Straßen weiter ist zu dem neuen Haus

Offline Lachsangler

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 373
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Zum Sohn ziehen
« Antwort #12 am: 16. Mai 2019, 07:24:46 »
Also, das muss ich mal los werden:

Wieviel Wahrheit steckt in den TE-Aussagen?

Bei manchen Themen fühlt man sich durch "häppchweise" Informationen irgendwie veräppelt:

• Erst kauft der Sohn ein Mehrfamilienhaus
• Dann bezieht er das EG, die Mutter das OG
• Dann ist es ein kleiner Bauerhof
   (ich wage mal zu bezweifeln, das es zwei abgeschlossene Wohneinheiten gibt)
• Dann zieht der Sohn vorübergehend in eine Einliegerwohnung
   (ich wage mal zu bezweifeln, das die EG-Whg. eine Einliegerwohnung ist)
• Dann wird mit einem "zwinker" ein Mietvertrag bestätigt (Ja nee is´ klar!!! (Atze Schröders Standardspruch)
• Dann wird ´ne Scheune abgerissen und Sohn baut sich ein Haus

Na dann, viel Spaß!
„Wie Du kommst gegangen, so Du wirst empfangen“.
J.W. von Goethe.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 33625
Re: Zum Sohn ziehen
« Antwort #13 am: 16. Mai 2019, 09:48:15 »
Hier in der Gegend gibt es viele ehemalige Bauernhöfe, deren Häuser in mehre Wohnungen umgebaut wurden nach Aufgabe der Landwirtschaft. Kleine Bauernhöfe eben nur in 2 oder 3 Wohnungen, größere Bauernhöfe in 4 bis 6 Wohnungen. Und man darf während einer Planung ruhig mal die zuerst "zugewiesene" Wohnung wechseln. OK, das Zwinkern kam mir auch komisch vor, aber im Internet sollte man dem nicht so eine große Bedeutung zumessen.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)