Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Darf ich die Wohnung behalten ?  (Gelesen 2240 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34277
Re: Darf ich die Wohnung behalten ?
« Antwort #30 am: 18. Mai 2019, 10:48:06 »
Wie sicher bist du dir?

Mit den von dir bisher gegebenen Informationen sehr sicher.

Zitat
Brauche ich keinen Rechtsanwalt mehr fragen?

Kannst du gerne machen, solange es ein auf Sozialrecht spezialisierter Anwalt ist. Im Grunde macht das Hinzuziehen eines Anwalts VOR Antragstellung und nachfolgenden Komplikationen mit dem Jobcenter wenig Sinn.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline Soldi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Darf ich die Wohnung behalten ?
« Antwort #31 am: 18. Mai 2019, 11:08:09 »
Danke dir

Offline Theodor

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 109
Re: Darf ich die Wohnung behalten ?
« Antwort #32 am: 18. Mai 2019, 12:22:48 »
Zitat von: Sheherazade am 18. Mai 2019, 09:33:00
Eine nicht belastete, selbstbewohnte Eigentumswohnung von nur 90qm muss nicht veräußert werden für den ALGII-Bezug

Gibt es für diese Aussage eine Quelle?
Wir reden schließlich womöglich über einen Wert vonvielen hunderttausend Euro.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34277
Re: Darf ich die Wohnung behalten ?
« Antwort #33 am: 18. Mai 2019, 12:31:12 »
Zitat
(3) Als Vermögen sind nicht zu berücksichtigen

1.
    angemessener Hausrat,
2.
    ein angemessenes Kraftfahrzeug für jede in der Bedarfsgemeinschaft lebende erwerbsfähige Person,
3.
    von der Inhaberin oder dem Inhaber als für die Altersvorsorge bestimmt bezeichnete Vermögensgegenstände in angemessenem Umfang, wenn die erwerbsfähige leistungsberechtigte Person oder deren Partnerin oder Partner von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung befreit ist,
4.
    ein selbst genutztes Hausgrundstück von angemessener Größe oder eine entsprechende Eigentumswohnung,
5.
    Vermögen, solange es nachweislich zur baldigen Beschaffung oder Erhaltung eines Hausgrundstücks von angemessener Größe bestimmt ist, soweit dieses zu Wohnzwecken behinderter oder pflegebedürftiger Menschen dient oder dienen soll und dieser Zweck durch den Einsatz oder die Verwertung des Vermögens gefährdet würde,
6.
    Sachen und Rechte, soweit ihre Verwertung offensichtlich unwirtschaftlich ist oder für den Betroffenen eine besondere Härte bedeuten würde.
§ 12 SGB II

Mehr Details findet man bestimmt in den fachlichen Hinweisen. Auf den Ratgeber Vermögen wurde schon auf der ersten Seite hingewiesen.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline Theodor

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 109
Re: Darf ich die Wohnung behalten ?
« Antwort #34 am: 18. Mai 2019, 12:41:00 »
Zitat von: Sheherazade am 18. Mai 2019, 12:31:12
Mehr Details findet man bestimmt in den fachlichen Hinweisen.
So ist es.
Und genau dort ist es bei bis zu zwei Personen und mehr als 80 qm nicht mehr so eindeutig

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34277
Re: Darf ich die Wohnung behalten ?
« Antwort #35 am: 18. Mai 2019, 12:54:27 »
Meine Güte, die Schredderei hört nicht auf. Die ETW der TE ist bezahlt, so dass ausser dem Hausgeld (= Betriebskosten) keine Kosten der Unterkunft für das Jobcenter entstehen. In der Regel wird man sich dann nicht auf die lächerlichen 10qm zuviel versteifen. Bist du jetzt fertig damit, die TE zu verunsichern?

Im übrigen steht da auch
Zitat
Die genannten Größen sind allerdings nicht als Grenzwerte zu ver-stehen; maßgeblich sind die Lebensumstände im Einzelfall; wie z. B. Familienplanung oder voraussichtliche Dauer der Hilfebedürf-tigkeit. Die aufgeführten Werte orientieren sich am Durchschnittsfall.
Quelle
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline Soldi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Darf ich die Wohnung behalten ?
« Antwort #36 am: 18. Mai 2019, 12:57:06 »
Danke Sheherazade

Offline Theodor

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 109
Re: Darf ich die Wohnung behalten ?
« Antwort #37 am: 18. Mai 2019, 16:42:15 »
Zitat von: Sheherazade am 18. Mai 2019, 12:54:27
Bist du jetzt fertig damit, die TE zu verunsichern?
Kein Problem.
Da du wohl Kenntnis darüber verfügst, dass die Fragestellerin plant, eine Familie zu gründen und ohnehin nur kurz hilfebedürftig ist, ist deine Glaskugel besser als meine.
Manchmal ist eine gewisse Verunsicherung besser als falsche Sicherheit.
Der Dank gilt aber denen, die das erzählen, was der andere hören will. Das ist zutiefst menschlich

« Letzte Änderung: 18. Mai 2019, 17:40:06 von Theodor »

Offline oskar

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 396
Re: Darf ich die Wohnung behalten ?
« Antwort #38 am: 18. Mai 2019, 16:52:49 »
https://www.ratgeber-geld.de/hartz-iv-wohneigentum/

habe ich noch gefunden.

Und ich wäre mir da nicht so sicher, das das Jobcenter 10 qm zusätzlich genehmigt.



Offline Greywolf08

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2525
Re: Darf ich die Wohnung behalten ?
« Antwort #39 am: 18. Mai 2019, 17:33:22 »
https://www.ratgeber-geld.de/hartz-iv-wohneigentum/

habe ich noch gefunden.

Und ich wäre mir da nicht so sicher, das das Jobcenter 10 qm zusätzlich genehmigt.
Dann wird das Hausgeld eben nur für 80 qm gezwährt, und? Deswegen wird man sie nicht zum Verkauf nötigen.
Jedes Mal, wenn man mir sagt, ich wäre nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin überaus erleichtert.
"Wir alle tragen eine Bestie in uns. Sie unterscheidet sich nur in ihrem Ausmaß, nicht in ihrer Art." ~ Douglas Preston

Offline oskar

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 396
Re: Darf ich die Wohnung behalten ?
« Antwort #40 am: 18. Mai 2019, 17:51:04 »
Wenn du dir da sicher bist Greywolf08
Vom gesunden Menschenverstand her würde ich das auch so sehen.
Aber wie bekannt, ist es doch Ermessenssache des Jobcenters.

https://www.anwalt.de/rechtstipps/hartz-iv-bezieher-muss-sich-um-wohnungsverkauf-bemuehen_107272.html
« Letzte Änderung: 18. Mai 2019, 18:23:47 von oskar »

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2992
Re: Darf ich die Wohnung behalten ?
« Antwort #41 am: 19. Mai 2019, 09:43:08 »
Tendenziell würde ich auch sagen daß die 10qm kein Problem darstellen, aber wenn es im Ermessen des SB liegt wissen wir alle das so ziemlich alle Varianten möglich sind.

Am Besten wäre doch die TE stellt einen Antrag sobald das Vermögen entsprechend ist und dann sieht man weiter. Ein Anwalt wird ihr denke ich zumindest vorab wenig bringen der kann die 10qm auch nicht wegreden.

Sinnvoll ist meiner Meinung nach erst wenn man etwas schriftliches in Händen hat, also Fakten hat, zu reagieren und ggfs dann einen Anwalt einzuschalten. Dann hat die TE ggfs auch die Möglichkeit einen Beratungsschein zu beantragen denn jetzt müsste sie den Anwalt selbst bezahlen.
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Online Wuff

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 862
Re: Darf ich die Wohnung behalten ?
« Antwort #42 am: 19. Mai 2019, 10:15:32 »
Zitat
Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die Inanspruchnahme von Arbeitslosengeld II nach der Intention des Gesetzgebers in aller Regel vorübergehender Natur ist, sind Abweichungen möglich. Dementsprechend ist es nicht vertretbar, in der überwiegenden An-zahl der Fälle die Verwertung einer selbstgenutzten Immobilie zu verlangen. Nur wenn die selbstgenutzte Immobilie deutlich zu groß (unangemessen) ist, kommt daher eine Berücksichtigung als Ver-mögen in Betracht.


...

Sind keine abtrennbaren Teile vorhanden, wäre die Immobilie als Vermögen zu berücksichtigen. In diesen Fällen ist jedoch im Weite-ren zu prüfen, ob die Verwertung eine besondere Härte nach § 12 Absatz 3 Satz 1 Nr. 6 bedeuten würde oder offensichtlich unwirt-schaftlich wäre.

https://con.arbeitsagentur.de/prod/apok/ct/dam/download/documents/dok_ba015849.pdf


10 qm ist nicht deutlich zu groß, sondern nur etwas zu groß. Wenn SB deswegen verlangt, dass die Wohnung verwertet werden muss oder ein Untermietter aufgenommen werden soll oder was auch immer, würde ich einen Fachanwalt für Sozialrecht aufsuchen und gegen diese Entscheidung klagen.

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2992
Re: Darf ich die Wohnung behalten ?
« Antwort #43 am: 19. Mai 2019, 10:36:11 »
Wuff

Genau das meinte ich. Aber erst jetzt einfach den Antrag stellen und wenn die Antwort kommt hier melden. Jetzt bringt es wenig sich die Köpfe heiß zu diskutieren über etwas das sein könnte.


Liebe TE mach dir da jetzt nicht soviele Gedanken.
Schau wegen dem Vermögen und dann stell den Antrag. 10qm sind ja echt nicht viel.
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Soldi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Darf ich die Wohnung behalten ?
« Antwort #44 am: 19. Mai 2019, 11:56:15 »
Ich leide jeden Tag mehr unter dem Verlust. Ich muss ganz schnell psychotherapeutische Hilfe finden. Das ist jetzt das Wichtigste. Ich danke euch allen.