Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Energie-Armut als neues soziales Risiko: Von der Stromsperre in den Ruin  (Gelesen 23883 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kroetenschleim

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7223
Für mehrere Tage vorkochen spart auch Energie (Gas oder Strom).
Bügeln kann man u.U. auch einschränken.

Offline Schnuffel01

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6291
Zitat von: kroetenschleim am 23. August 2016, 14:56:39
Bügeln kann man u.U. auch einschränken


Bügeleisen verschenken, habe ich gemacht.  :cool:

Offline schnecke

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1111
 :schock:

Jetzt im Ernst @ Schnuffel01?
Ich Bügel auch nicht alles, aber so manches sieht geknittert nu nicht ganz so fein aus!

Offline Schnuffel01

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6291
klaro, bei mir wird nicht gebügelt. Ich stelle die Schleuderdrehzahl auf max. 800 Umdrehungen, dann wird vor dem Aufhängen glatt gezogen. ...ferdsch...Auch benutze ich keinen Föhn.  :grins: Haare werden auch so trocken.

Dafür haben wir einen beheizbare WC- Sitz, besser gesagt hatten. Der heitzt leider nicht mehr.   :sad:

Offline Greywolf08

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2555
.. Bügeln kann man u.U. auch einschränken.
Ich hab nich mal nen Bügeleisen. Brauch auch keins. :smile:
Jedes Mal, wenn man mir sagt, ich wäre nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin überaus erleichtert.
"Wir alle tragen eine Bestie in uns. Sie unterscheidet sich nur in ihrem Ausmaß, nicht in ihrer Art." ~ Douglas Preston

Offline schnecke

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1111
Morgen hab ich Waschtag- das probier ich glattwegs mal aus! Danke dir @ Schnuffel01

Wen das klappt schliesse ich mich "eurem" Bügelfrei Club an @ Schnuffel @ Greywolf!


Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9024
Zitat von: Schnuffel01 am 23. August 2016, 16:51:28
Dafür haben wir einen beheizbare WC- Sitz
Ich will auch einen!
Bei ebay habe ich nur einen gefunden, der soll 180 kosten???
Mein Mann ist auch so ein Warmwasser-Händewascher. Wenn ich ihm so eine Klobrille schenke, rege ich mich vielleicht nicht mehr so drüber auf (die Heizung macht er aber nie an, im Bad, glücklicherweise...)?
Es würde ihn tierisch freuen! Aber 180 für einen Scherz finde ich dann doch ein bisschen zu viel. Zumal die Brille aus Holz sein muss, mindestens Holzkern.
Weißt Du noch, wie Eurer genau heißt? Und was er gekostet hat?
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline Schnuffel01

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6291
https://www.amazon.de/gp/product/B005G6N8FM/ref=oh_aui_detailpage_o01_s00?ie=UTF8&psc=1

Der war das.  :sad:  Kam 90 €,  bei Stufe 5 hattest'e Feuer unterm Ar...    :lachen:

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9024
Ich suche mal, ist ja noch ein bisschen Zeit. Ich fürchte, ich werde mit dem Material Probleme kriegen. Und ein Kabel will ich auch nicht quer durchs Bad (an der Tür entlang) legen. Kalte Brille hat mich ber noch nie gestört...
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline kroetenschleim

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7223
Föhn benutze ich auch schon jahrelang keinen mehr.

Offline Schnuffel01

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6291
@ Nevada

Den Sitz bei ibäh werde ich mir mal genauer anschauen, der Preis ist heftig, aber es ist ja bald Weihnachten.  :cool:

Sohnemann liebte den beheizbaren Sitz. Ich natürlich auch.  :grins:

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9024
@Schnuffel01
Ich bin allergisch gegen solche Kunststoffe. Im Urlaub und so ist es okay, mich auf die Schüssel direkt zu setzen. Aber nicht zu Hause...
Ich gehe mal in ein Spezialgeschäft und lasse mich beraten. Auch in Bezug auf Akku und so...

#Stromsparen beim Haaretrocknen
Ich auch. Laaaaange Haare. Dauerte früher eh ewig, die trocken zu kriegen. Inzwischen wasche ich sie vorm Schlafengehen, Fön ist irgendwo im Keller (Mann hat mm-Frisur)...
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline Planloser

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9011
  • Intelligenz schützt vor Naivität nicht.
Ich habe eine kleine Excel Datei geschrieben, in der meine Strompreise mittels Verbrauch (ich lese wöchentlich ab!!!) sofort ausrechnen und mit meine Abschlagszahlungen vergleichen kann. Am Ende der Abrechnungsperiode weiß ich auf den Cent genau, wie die Stromrechnung vom Versorger lautet und somit erlebe ich auch keine böse Überraschung in Form zu hoher Nachzahlungen.

Selbst wenn ich Energiefresser finde - wie soll ich das dann lösen? Der Kühlschrank verbraucht zu viel Strom - soll ich dann nur noch auswärts essen oder täglich einkaufen? Es ist draußen kalt - soll ich die Heizung ausgeschaltet lassen wenn es 10 Grad im Zimmer ist? Wie soll ich diese ablesen? Die meisten werden nicht alleinig durch den Strom in die Miesen geraten sein. Es mag durchaus ein Auslöser sein aber die Gründe sind meist vielfältig.

Mein Stromzähler raste mal eine zeitlang - selbst wenn ich alle Sicherungen in der Wohnung rausgenommen hatte. Ich hatte eine Stromrechnung von 300€ - im Monat (!) - Für 200€ hatte ich einen Techniker der Stadtwerke im Haus um den Zähler zu prüfen. Fehlanzeige alles in Ordnung, der Zähler drehte sich in diesen Augenblick nicht ein Stück. Das habe ich dann 6 Wochen lang verfolgt, er drehte sich manchmal extrem schnell und manchmal gar nicht. Ich war verzweifelt - Vermieter angerufen und beantwortete das mit einen dummen Spruch.

Nach 8 Monaten stellte ich jegliche Zahlungen ein, da mir das immer dümmer wurde. Auf der Uhr stand 16000 kw - in 10 Monaten, als Single das Büro mit 14 Mann in dem ich arbeitete hatte einen geringeren Stromverbrauch. Der Storm wurde gesperrt. Der Vermieter beglich die Rechnung später. Hintergrund war: An dem Zähler war nicht nur die Hausbeleuchtung sondern noch ein Kulturkeller angeschlossen der mit Storm beheizt wurde. Vermieter verklagt, im gleichen Zuge auch die Schufa informiert. Ich zog derweil aus und stellte die Miete komplett ein. Der Vermieter zahlte Schmerzensgeld, der Schufa-Eintrag ist nach 3 Jahren immer noch nicht gelöscht dazu hätte ich mich eher melden müssen, ich kann also meinen Anbieter weder wechseln noch sonst etwas. Die Stadtwerke können Mondpreise verlangen (Was Sie auch tun).

Liegt das jetzt an mir? Wie hätte mich den das wöchentliche Aufschreiben von den rasenden Zähler geschützt? Ich war glaubwürdig wie ein CDU-Politiker. Bei dem Stromverbrauch hätte mich noch die Polizei ins Visier nehmen können - Marihuana-Plantagen haben ähnlich hohen Stromverbrauch bei Wohnungen in der Größe. Wenn man sich auch die alten Zähler anschaut, auch Kollegen die diese Stromzähler auswechseln, geeicht waren die alle mal... irgendwann in den 60ern. Etwa 10% zeigen zu viel oder zu wenig Stromverbrauch an. [Quelle] In den höchsten Grenzwerte kann es um etwa 40% abweichen gegenüber einer alten Wohnung.
« Letzte Änderung: 23. August 2016, 21:56:53 von Planloser »
Die Arbeit verschwindet – das will kein Politiker seinen Wählern erzählen. Stattdessen hat sich die Politik drei Pseudotheorien ausgedacht, um diese Entwicklung zu erklären. Wir verlieren in unserem Land Jobs, weil die bösen Unternehmer Stellen ins Ausland verlagern. Wir haben genug Jobs, die Leute sind nur nicht richtig ausgebildet. Wir haben zu wenig Jobs, weil die Sozialabgaben zu teuer sind. Alle drei Argumente sind für Jeremy Rifkin absurd.

Offline Hexe

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10692
Schlecht beheizte Wohnungen führen zu Schimmel !

LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Gast29894

  • Gast
Schlecht beheizte Wohnungen führen zu Schimmel !

LG Hexe

Sicher nicht allein. Bausubstanz, Feuchtigkeitssperre, Lüften und Heizen.
Und dichte Fenster sind in manch einer Wohnung eher Unheil statt Segen, wenn die Wassertropfen täglich die Scheiben herunterrinnen.