Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Ablehnung von der Kasse verspätet erhalten! Was nun?  (Gelesen 950 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 12689Berlin

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4091
Ablehnung von der Kasse verspätet erhalten! Was nun?
« am: 10. Juli 2016, 11:07:03 »
Hallo,

ich habe hier irgendwie blödes Situation.

Am 01.02.2016 wurde bei die Krankenkasse ein Hilfsmittel beantragt.

Bis zum 02.07.2016 hatte ich von die Kasse nichts erhalten und bat
schriftlich um die Bescheidung.

Am 04.07.2016 erhielte ich ein Schreiben mit beigelegten Kopie des
Ablehnungsschreibens datiert auf 11.05.2016, die ich gar nicht erhalten habe.

In diesem Schreiben ist unter Rechtsbehelfsbelehrung 1 Monat Widerspruchsfrist angegeben.

Was soll ich tun, um diesen Widerspruch doch noch nutzen zu können?

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 38585
Re: Ablehnung von der Kasse verspätet erhalten! Was nun?
« Antwort #1 am: 10. Juli 2016, 12:30:06 »
Die Widerspruchsfrist beginnt mit der Bekanntgabe des Bescheides, hier dem Erhalt der Kopie desselben.
Wenn du bestreitest, den Bescheid erhalten zu haben, muss die KK das beweiskräftig widerlegen.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline 12689Berlin

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4091
Re: Ablehnung von der Kasse verspätet erhalten! Was nun?
« Antwort #2 am: 10. Juli 2016, 14:05:45 »
Ah okay, dachte ich mir schon.
Danke.

Werde mal Widerspruch anfertigen und zusätzlich auf SG Düsseldorf-Urteil S 27 KR 371/15 berufen.

- Urteil: Verspätete Entscheidung der Krankenkasse führt zu Leistungsanspruch

- Krankenkasse muss zahlen