Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Stellenabbau: Siemens streicht ca. 3500 Jobs in Deutschland  (Gelesen 12732 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 30759
  • Schleswig - Holstein
Stellenabbau: Siemens streicht ca. 3500 Jobs in Deutschland
« am: 27. September 2016, 13:57:24 »
Der Stellenabbau war angekündigt, jetzt sind die Details festgezurrt: In der Antriebssparte von Siemens fallen 1700 Jobs weg. Sorgen gibt es vor allem um einen Standort in Bayern.

Der Elektrokonzern Siemens hat sich auf die Streichung von insgesamt 1700 Arbeitsplätzen in seiner Sparte Prozessindustrie und Antriebe festgelegt. Nach wochenlangen Verhandlungen einigte sich das Unternehmen mit Arbeitnehmervertretern auf einen entsprechenden Interessenausgleich für die deutschen Standorte, wie ein Siemens-Sprecher am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur sagte. Der Abbau fällt damit nur etwas geringer aus als ursprünglich geplant: Zunächst war von rund 2000 Stellen in Deutschland und 2500 Jobs weltweit die Rede gewesen, die gestrichen oder verlagert werden sollten.


-->> http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/antriebssparte-siemens-streicht-1700-jobs-in-deutschland/14606422.html



Siemens hatte am Donnerstag angekündigt, weltweit in der Kraftwerks- und der Antriebssparte 6900 Arbeitsplätze zu streichen, davon etwa die Hälfte in Deutschland.

-->> http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/siemens-mitarbeiter-demonstrieren-gegen-jobabbau-a-1178624.html
« Letzte Änderung: 18. November 2017, 12:57:57 von Meck »

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 30759
  • Schleswig - Holstein
Re: Stellenabbau: Siemens streicht ca. 3500 Jobs in Deutschland
« Antwort #1 am: 11. Mai 2017, 10:47:18 »
Joe Kaeser streicht Stellen – und lagert Jobs aus. Siemens-Chef Kaeser treibt den Wandel zum digitalen Unternehmen mit weiteren Stellenstreichungen voran. Auch die Probleme in einzelnen Geschäftsfeldern kosten weitere Jobs. Eine Abteilung ist besonders betroffen.

Der Elektrokonzern Siemens treibt seine Neuausrichtung mit einem weiteren Arbeitsplatzabbau voran. Deutschlandweit sollen in den kommenden Jahren insgesamt rund 2700 Jobs gestrichen, ver- oder ausgelagert werden, teilte das Unternehmen am Donnerstag in München mit. Besonders betroffen sind die interne Unternehmens-IT, wo es alleine um 1350 Jobs geht, sowie die digitale Fabrik und die Zugsparte, aber auch die Ausbildung des Konzerns.


-->> http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/siemens-umbau-joe-kaeser-streicht-stellen-und-lagert-jobs-aus/19688888.html

Offline Atalante

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2390
  • Weg mit den "Agenda 2010-Reformen"!
Re: Stellenabbau: Siemens streicht ca. 3500 Jobs in Deutschland
« Antwort #2 am: 11. Mai 2017, 11:02:56 »
"Deutschland geht es gut!" und "Soviele Menschen wie nie zuvor in Arbeit!"
-_-

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 30759
  • Schleswig - Holstein
Re: Stellenabbau: Siemens streicht ca. 3500 Jobs in Deutschland
« Antwort #3 am: 11. Mai 2017, 11:06:47 »
Alles was ich zuletzt im Forum eingestellt habe an Themen zum Stellenabbau in diesem Jahr: Stellenabbau momentan bei Opel im Gespräch, betrifft über 1000 Opelaner, die Ende des Jahres arbeitslos werden, die Commerzbank baut ca. 9000 Stellen ab, Unister baut 100 Stellen ab, Rheinland-Pfalz: 2000 Stellen betroffen - Stellenabbau in der Landesverwaltung, Tausende Jobs bei der BA sollen abgebaut werden, Stellenabbau: Metro, RWE, E.on ca. 4000 Stellen, 16.000 Mitarbeiter bei Tengelmann, 1800 bei der Ergoversicherung, Siemens 3500 Jobs weniger, Vattenfall, Deutsche Bank, auch tausende Jobs die wegfallen sollen. IBM baut 1000 Stellen ab, Sparkassen wollen 6000 Stellen abbauen, Air Berlin 1430 Stellen weniger, Coca Cola baut Stellen ab, VW will 23.000 Stellen streichen. 1150 Stellen bei Bosch, MAN will 1400 Stellen abbauen, Ing-Bank 7000 Stellen weniger, Bahn-Konzern Bombardier 8500, Wälzlagerhersteller Schaeffler streicht 1000 Stellen, Tom Tailor schliesst 300 Läden, bis zu 6900 Mitarbeiter betroffen, 500 bei Linde in Dresden und und und  :coffee: .
« Letzte Änderung: 18. November 2017, 12:58:19 von Meck »

Gast42062

  • Gast
Re: Stellenabbau: Siemens streicht ca. 3500 Jobs in Deutschland
« Antwort #4 am: 11. Mai 2017, 21:04:13 »
die meisten kommen auf jeden Fall wieder unter, der Mindestlohn machts möglich. Vieleicht ja wieder im selben Betrieb.  :sad:

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Re: Stellenabbau: Siemens streicht ca. 3500 Jobs in Deutschland
« Antwort #5 am: 11. Mai 2017, 21:13:53 »
Zitat von: Gast42062 am 11. Mai 2017, 21:04:13
die meisten kommen auf jeden Fall wieder unter, der Mindestlohn machts möglich.

Ach, bis Ende des Jahres ist der soziale Arbeitmarkt so in den ersten Arbeitsmarkt intregiert (Dank Hr. Hartz ), das keiner ohne Job bleibt, da werden die Leute ja Händeringend gesucht und der Steuerzahler finanziert doch gern! Ein paar Wenige werden dann qualfiziert für den digitalen Arbeitsmarkt über Arbeitslosengeld Q aller Schulz.

Gast42062

  • Gast
Re: Stellenabbau: Siemens streicht ca. 3500 Jobs in Deutschland
« Antwort #6 am: 11. Mai 2017, 21:24:13 »
macht weiter so Genossen und wir haben Vollbeschäftigung wie zu Zeiten des Sozialismus.
Was füher im Osten die Sklavenarbeiter waren Kubaner, Vietnamesen sind bald die Flüchtlinge in unserem Land.

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 30759
  • Schleswig - Holstein
Siemens-Mitarbeiter demonstrieren gegen Jobabbau
« Antwort #7 am: 18. November 2017, 12:59:06 »
Enttäuscht und wütend haben Siemens-Mitarbeiter auf die Pläne des Konzerns für Jobkürzungen und Standortschließungen reagiert. Bei Belegschaftsversammlungen in Berlin, Offenbach und Erfurt protestierten Beschäftigte gegen die Einschnitte. Auf den Veranstaltungen informierten die Werksleitungen über die Maßnahmen des Konzerns.

Gesamtbetriebsratschefin Birgit Steinborn forderte von der Konzernleitung ein Umdenken und Kompromissbereitschaft. "Diese Ankündigung von Standortschließungen und von Personalabbau, der angeblich aus Strukturgründen alternativlos ist, das ist für uns gar keine Basis für Verhandlungen", sagte sie.

Siemens hatte am Donnerstag angekündigt, weltweit in der Kraftwerks- und der Antriebssparte 6900 Arbeitsplätze zu streichen, davon etwa die Hälfte in Deutschland.


-->> http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/siemens-mitarbeiter-demonstrieren-gegen-jobabbau-a-1178624.html

Offline Meck

  • Moderator
  • ****
  • Beiträge: 30759
  • Schleswig - Holstein
Siemens-Betriebsrat verhandelt doch über Stellenabbau
« Antwort #8 am: 02. Dezember 2017, 07:46:03 »
Die Pläne für den Stellenabbau im Siemens-Kraftwerkgeschäft haben die Arbeitnehmer schockiert. Nach zwei Wochen ist die Wut etwas verraucht - jetzt wollen Betriebsrat und Gewerkschaft retten, was zu retten ist.

Nach einer Welle der Empörung über den geplanten Stellenabbau bei Siemens lenkt die Arbeitnehmerseite jetzt ein. Betriebsrat und IG Metall erklärten sich zu ergebnisoffenen Gesprächen mit dem Management bereit. Diese könnten schon nächste Woche beginnen, hieß es aus Unternehmenskreisen.


-->> http://www.fr.de/wirtschaft/gespraeche-siemens-betriebsrat-verhandelt-doch-ueber-stellenabbau-a-1398467

Gast31592

  • Gast
Re: Stellenabbau: Siemens streicht ca. 3500 Jobs in Deutschland
« Antwort #9 am: 02. Dezember 2017, 13:03:03 »
Zitat
Betriebsrat und IG Metall hatten Werksschließungen und betriebsbedingte Kündigungen sofort für tabu erklärt, jedes weitere Gespräch als sinnlos erachtet und mit Streiks gedroht.
http://www.fr.de/wirtschaft/gespraeche-siemens-betriebsrat-verhandelt-doch-ueber-stellenabbau-a-1398467

Besser spät als nie ist ihnen dann doch noch eingefallen, das man so keine Arbeitnehmerinteressen vertritt.

Offline Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 9845
Re: Stellenabbau: Siemens streicht ca. 3500 Jobs in Deutschland
« Antwort #10 am: 04. Dezember 2017, 11:47:34 »
Ja, würden sich die AN Weiterbilden, hätten sie keine Angst um ihren Arbeitsplatz haben müssen.Das gilt natürchlich auch für die AN der Pleite Fluglinie.
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30088
Re: Stellenabbau: Siemens streicht ca. 3500 Jobs in Deutschland
« Antwort #11 am: 04. Dezember 2017, 12:01:33 »
Deine Beiträge zeugen derzeit nicht von besonders viel Intelligenz. Ja, die braucht man auch für ironische Beiträge.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Gast42062

  • Gast
Re: Stellenabbau: Siemens streicht ca. 3500 Jobs in Deutschland
« Antwort #12 am: 04. Dezember 2017, 15:40:29 »
Alles was ich zuletzt im Forum eingestellt habe an Themen zum Stellenabbau in diesem Jahr: Stellenabbau momentan bei Opel im Gespräch, betrifft über 1000 Opelaner, die Ende des Jahres arbeitslos werden, die Commerzbank baut ca. 9000 Stellen ab, Unister baut 100 Stellen ab, Rheinland-Pfalz: 2000 Stellen betroffen - Stellenabbau in der Landesverwaltung, Tausende Jobs bei der BA sollen abgebaut werden, Stellenabbau: Metro, RWE, E.on ca. 4000 Stellen, 16.000 Mitarbeiter bei Tengelmann, 1800 bei der Ergoversicherung, Siemens 3500 Jobs weniger, Vattenfall, Deutsche Bank, auch tausende Jobs die wegfallen sollen. IBM baut 1000 Stellen ab, Sparkassen wollen 6000 Stellen abbauen, Air Berlin 1430 Stellen weniger, Coca Cola baut Stellen ab, VW will 23.000 Stellen streichen. 1150 Stellen bei Bosch, MAN will 1400 Stellen abbauen, Ing-Bank 7000 Stellen weniger, Bahn-Konzern Bombardier 8500, Wälzlagerhersteller Schaeffler streicht 1000 Stellen, Tom Tailor schliesst 300 Läden, bis zu 6900 Mitarbeiter betroffen, 500 bei Linde in Dresden und und und  :coffee: .
Die obengenannten Unternehmen sind fast allesamt AG's da steht der Profit der Aktionäre natürlich über den Angestellten, Arbeiter.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Re: Stellenabbau: Siemens streicht ca. 3500 Jobs in Deutschland
« Antwort #13 am: 04. Dezember 2017, 15:54:50 »
Zitat von: Sheherazade am 04. Dezember 2017, 12:01:33
Deine Beiträge zeugen derzeit nicht von besonders viel Intelligenz. Ja, die braucht man auch für ironische Beiträge.
:offtopic:
Hast du für diesen Post in den Spielgel geschaut? Er zeugt ausschließlich davon wie verachtend du andere Menschen siehst!
Aber ist häufig so, wer IQ besitzt dem fehlt EQ

Offline Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 9845
Re: Stellenabbau: Siemens streicht ca. 3500 Jobs in Deutschland
« Antwort #14 am: 04. Dezember 2017, 16:34:33 »
Zitat von: Gast42062 am 04. Dezember 2017, 15:40:29
Zitat von: Meck am 11. Mai 2017, 11:06:47

    Alles was ich zuletzt im Forum eingestellt habe an Themen zum Stellenabbau in diesem Jahr: Stellenabbau momentan bei Opel im Gespräch, betrifft über 1000 Opelaner, die Ende des Jahres arbeitslos werden, die Commerzbank baut ca. 9000 Stellen ab, Unister baut 100 Stellen ab, Rheinland-Pfalz: 2000 Stellen betroffen - Stellenabbau in der Landesverwaltung, Tausende Jobs bei der BA sollen abgebaut werden, Stellenabbau: Metro, RWE, E.on ca. 4000 Stellen, 16.000 Mitarbeiter bei Tengelmann, 1800 bei der Ergoversicherung, Siemens 3500 Jobs weniger, Vattenfall, Deutsche Bank, auch tausende Jobs die wegfallen sollen. IBM baut 1000 Stellen ab, Sparkassen wollen 6000 Stellen abbauen, Air Berlin 1430 Stellen weniger, Coca Cola baut Stellen ab, VW will 23.000 Stellen streichen. 1150 Stellen bei Bosch, MAN will 1400 Stellen abbauen, Ing-Bank 7000 Stellen weniger, Bahn-Konzern Bombardier 8500, Wälzlagerhersteller Schaeffler streicht 1000 Stellen, Tom Tailor schliesst 300 Läden, bis zu 6900 Mitarbeiter betroffen, 500 bei Linde in Dresden und und und  :coffee: .

Die obengenannten Unternehmen sind fast allesamt AG's da steht der Profit der Aktionäre natürlich über den Angestellten, Arbeiter.

Die waren nicht intelligent genug den richtigen Beruf zu lernen.Oder sich weiter zu bilden.

Zitat von: Lady Miou am 04. Dezember 2017, 15:54:50
Zitat von: Sheherazade am 04. Dezember 2017, 12:01:33

    Deine Beiträge zeugen derzeit nicht von besonders viel Intelligenz. Ja, die braucht man auch für ironische Beiträge.

Geht mir mit deinen Beiträgen ebenso. Vielleicht leidest du unter Realitätsverlust oder Überheblichkeit.
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter