Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Krankschreibung während ALG-1-Bezug - ALG 1 läuft ab - weiter ALG 1 oder ALG 2?  (Gelesen 2538 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline GibNieAuf

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 141
  • Wer nicht kämpft, hat schon verloren!
Hallo Fachleutz  :flag:


man wird alt  :sad:


Ich habe mir (leider) ein größeres Leiden zugezogen und
werde die nächsten 4 - 6 Wochen krank geschrieben.


Akt. beziehe ich ALG 1.
Der ALG 1 Anspruch endet in ca. 2 Wochen.


Muss ich einen ALG 2 Antrag stellen oder bleibe ich während der Krankschreibung automatisch im ALG 1 Bezug?


Dass, ich nach 6 Wochen Anspruch auf Krankengeld bei der GKV habe, weiss ich.


Ich freue mich auf Eure Antworten
Euer GibNieAuf  :cool:






Es gibt drei Wege des Lernens:
1.) durch Nachdenken, das ist der Edelste
2.) durch Nachahmung, das ist der Leichteste und
3.) durch Erfahrung, das ist der Bitterste (Konfuzius)

Offline Freimensch

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 479
Der Anspruch auf ALG1 verlängert sich durch die AU nicht, nur wenn nach 6 Wochen dann die GKV bezahlt, wird diese Zeit nach Ende der AU "angehängt".
ALG-2 wäre zu beantragen, wenn man noch innerhalb der 6 Wochen AU wäre, wobei das AA vorzeitig informiert, dass ALG-2 beantragt werden soll.
Leidenschaft hat die Eigenschaft, dass es mit viel Leid Leiden schafft.

Offline Mausolfine

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 936
Die Krankenkasse müsste mit Krankengeld auch einspringen, wenn die AU bei Auslaufen des ALG1-Anspruchs noch nicht 6 Wochen besteht.

https://www.geldtipps.de/geld-vom-staat/themen/krankengeld-auch-nach-dem-ende-des-arbeitslosengeldbezugs

http://www.biallo.de/soziales/abreitslosengeld/krankengeld-bei-alg.php

Du solltest Dich umgehend an Deine Krankenkasse wenden!

Offline GibNieAuf

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 141
  • Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

@ Mausolfine @Freimensch @ alle anderen Fachleutz
Hallo  :flag:

es geht nicht um das anschließende Krankengeld nach 6 Wochen.
Das geht klar, das weiß ich  :zwinker:
Meine Knochensache dauert, wie viele Brüche o.ä.  Leiden 4 - 6 Wochen
D.h die Krankschreibung dauert nicht länger als 6 Wochen.

Meine Frage war,
wird binnen der 6 Wochen ALG 1 weitergezahlt oder
muss bei Ablauf von ALG 1 während der 6 Wochen, ALG2 beantragt werden?

Bitte lasst das Thema Krankengeld außen vor und beantwortet meine Frage - Danke :ok:

Viele Grüße
sendet
GibNieAuf  :cool:

Es gibt drei Wege des Lernens:
1.) durch Nachdenken, das ist der Edelste
2.) durch Nachahmung, das ist der Leichteste und
3.) durch Erfahrung, das ist der Bitterste (Konfuzius)

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 32211
Deine Frage wurde beantwortet.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline GibNieAuf

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 141
  • Wer nicht kämpft, hat schon verloren!
@ Sheherazade


top Antwort  :wand:


Wer hat nun recht Mausolfine oder Freimensch?


Viele Grüße
GibNieAuf
Es gibt drei Wege des Lernens:
1.) durch Nachdenken, das ist der Edelste
2.) durch Nachahmung, das ist der Leichteste und
3.) durch Erfahrung, das ist der Bitterste (Konfuzius)

Offline Josie4711

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1502
Mausolfine hat Recht.

Die KK muss Krankengeld zahlen, wenn man über das Ende von ALG I hinaus AU ist, die 6 Wochen Krankschreibung aber noch nicht erreicht sind.

Umgehend Krankengeld beantragen.
Die KK braucht einige Wochen zur Bearbeitung + zahlt auch erst im Nachhinein; sprich Monatsende für den abgelaufenen Monat.
Nobody is perfect.