Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Brauche Hilfe bei Widerspruch gegen Sperre ALGI  (Gelesen 2656 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Fledermops

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 418
Brauche Hilfe bei Widerspruch gegen Sperre ALGI
« am: 17. Oktober 2016, 08:51:57 »
Hallo ihr Lieben,

heute frage ich nicht für mich sondern für meinen Schwiegerpapa..

Und zwar hat er am Freitag den 14.10.2016 den Bescheid über eine
3monatige Sperre seines ALG I erhalten, nachdem er am 29.08.2016
eine Arbeit selbst gekündigt hat (doof ich weiß aber dazu unten mehr)

zu den Fakten:

-   Krankschreibung vom 30.11.2015 bis einschließlich 02.09.2016
wegen Schmerzen in Nacken, Wirbelsäule, Beckenbereich, Knien und
teilweise Taubheitsgefühlen in den Gliedmaßen sowie zeitweise Schwindelgefühle

Erstmalig zur Berufsaufgabe riet ihm sein behandelnder Arzt im April 2016 nachdem im MRT ein Bandscheibenvorfall festgestellt wurde.
Im Juni 2016 wurden dann noch ein Bandscheibenschaden im Nacken- und Lendenwirbelbereich und Verschleiß der Kniegelenke festgestellt, wo ihm wieder dringendst geraten wurde sich einen anderen Beruf zu suchen.

Da keine Besserung trotz Behandlung eintrat, sein Arbeitgeber (Straßen- und Tiefbaubetrieb) ihm keinen alternativen Arbeitsplatz anbieten konnte sprach er erstmalig am
11.08.2016 bei der AFA A vor wegen drohender Arbeitslosigkeit durch Arbeitsunfähigkeit in seinem Beruf durch die Erkrankungen vor.

Dort bekam er Schweigepflichtsentbindungen, Vordrucke für die ärztliche Stellungsnahme und die Anträge für den Bezug von ALG I ausgehändigt.

Da sein Arbeitgeber keinen alternativen Arbeitsplatz anbieten konnte, ihn aber auch nicht kündigen wollte und auch keinen Aufhebungsvertrag machen wollte kündigte Schwiepa am 29.08.2016 nun selbst.
Am 30.08.2016 hatte er seinen nächsten Arzttermin und erhielt dort die ärztliche Stellungnahme ausgefüllt.
An diesem einen Tag Unterschied hängt sich nun die AFA M (Hauptbüro/Entscheidungsträger) auf.

Alle ärztlichen Unterlagen liegen bei der AFA  B (ist das zuständige Büro wenn A geschlossen ist) vor.

Ihm wurde geraten ALGII als Übergang zu beantragen welches er nicht erhalten wird,
da er ein abbezahltes Häuschen bewohnt und seit letztem Jahr Witwenrente bezieht.
Dazu ist er 61 Jahre alt und hat nix anderes als Straßen- und Tiefbau gemacht.
Sein eigentlicher Anspruch auf ALGI wäre genau so lang wie er noch bis zur normalen
Altersrente mit 63 bräuchte also noch knapp 1jahr und 4Monate.

Wie leg ich nun am Besten Widerspruch ein um die Sperrzeit wieder vom Tisch zu kriegen?
Hat da eventuell jemand ein paar §§ oder Tipps für mich?
(Schreiben der AFA M ist im Anhang)

Liebe Grüße
FlederMops


[gelöscht wegen Erreichen der Speicherfrist]
Und wird die Welt auch noch so alt, der Mensch er bleibt ein Kind, zerstört sein Glück oft mit Gewalt, wie Kinder eben sind

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3479
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Brauche Hilfe bei Widerspruch gegen Sperre ALGI
« Antwort #1 am: 17. Oktober 2016, 09:18:46 »
 
Zitat von: Fledermops am 17. Oktober 2016, 08:51:57
Erstmalig zur Berufsaufgabe riet ihm sein behandelnder Arzt im April 2016 nachdem im MRT ein Bandscheibenvorfall festgestellt wurde.
Darüber sollte sich dein Schwiegervater eine Bescheinigung besorgen.
Zitat von: Fledermops am 17. Oktober 2016, 08:51:57
Im Juni 2016 wurden dann noch ein Bandscheibenschaden im Nacken- und Lendenwirbelbereich und Verschleiß der Kniegelenke festgestellt, wo ihm wieder dringendst geraten wurde sich einen anderen Beruf zu suchen.
Und darüber auch. Das ganze dann in einen Widerspruch packen.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline Fledermops

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 418
Re: Brauche Hilfe bei Widerspruch gegen Sperre ALGI
« Antwort #2 am: 17. Oktober 2016, 09:38:21 »
 :flag: danke erstmal  :flag:

das ist es ja, die liegen ja bereits vor, er hat ja alles (aber auch wirklich jeden Mist den die ihm gegeben haben) ausgefüllt/ausfüllen lassen und unterschrieben.. das einzige was fehlt ist ein Schreiben von seinem AG aber da ging der Brief ja auch erst am 12.10. von der AFA aus hin..

Die AFA hat ja auch die ganzen Untersuchungsergebnisse vorliegen.. Irgendwas für´n Amtsarzt hats da auch schon gegeben aber was genau  :weisnich: er blickt da nicht durch..

Und ich ehrlich gesagt auch net ganz.. Jobcenter kann ich gut händeln aber mit der AFA hat ich selbst das letzte Mal vor 20Jahren bei der Berufsberatung zu tun  :weisnich:

Liebe Grüße
FM
Und wird die Welt auch noch so alt, der Mensch er bleibt ein Kind, zerstört sein Glück oft mit Gewalt, wie Kinder eben sind

Offline Fledermops

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 418
Re: Brauche Hilfe bei Widerspruch gegen Sperre ALGI
« Antwort #3 am: 17. Oktober 2016, 17:18:20 »
 :schaem: ich will net drängeln oder so aber hat irgendjemand noch eine Idee? ich grübel mir trotzt intensiver Inet-Suche noch immer
den Kopf heiß..

denn eigentlich ist ja die Gesundheit ein wichtiger anzuerkennender Grund was der SB im Schreiben aber "objektiv" nicht ausreichend genug
erscheint  :scratch:

Oder hilft hier wirklich nur noch einmal detailliert auf den Gesundheitszustand und dessen Verschlechterung bei Aufrechterhaltung des Arbeitsverhältnisses hinzuweisen und auf Anerkennung zu pochen und zu hoffen?

Liebe Grüße
FM

Und wird die Welt auch noch so alt, der Mensch er bleibt ein Kind, zerstört sein Glück oft mit Gewalt, wie Kinder eben sind

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 32190
Re: Brauche Hilfe bei Widerspruch gegen Sperre ALGI
« Antwort #4 am: 17. Oktober 2016, 18:23:54 »
Das ist einfach nur blöd gelaufen, der Schwiegerpapa war einen Tag zu schnell. Wenn der Rat des Arztes schon vor längerer Zeit gegeben wurde, wäre vielleicht eine Bestätigung des Arztes darüber hilfreich - wie schon von @ BigMama geraten das alles zu einem entsprechend formulierten Widerspruch packen.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline Fledermops

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 418
Re: Brauche Hilfe bei Widerspruch gegen Sperre ALGI
« Antwort #5 am: 17. Oktober 2016, 19:28:38 »
 :flag: Danköö.. manchmal hab ich ein Brett vorm Kopf  :schaem:

Ich seh Schwiepa morgen wieder da sprech ich das mal mit ihm durch, der Widerspruch steht so halbwegs..

Ja ist wirklich dumm gelaufen aber anders hatte der Arzt auch keine Termine frei nur noch später..

Drückt einfach mal de Daumen  :bye:

Liebe Grüße
FM
Und wird die Welt auch noch so alt, der Mensch er bleibt ein Kind, zerstört sein Glück oft mit Gewalt, wie Kinder eben sind

Offline katrinmo

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 544
Re: Brauche Hilfe bei Widerspruch gegen Sperre ALGI
« Antwort #6 am: 18. Oktober 2016, 08:28:24 »
Ja warum hat er selbst gekündigt? Er hätte doch nur einen AU-Schein gebraucht, erst Lohnfortzahlung AG, dann Krankengeld. Wenn dies nicht ausgereicht hätte, mit ALGII aufstocken. Nach den insgesamt 18 Monaten Antrag ALGI (Nahtlosübergang) stellen.
Hm - wäre besser gewesen, hättest Dich vor Kündigung gemeldet.
Aber ich glaube trotzdem, dass der Widerspruch was bewirkt, es ist keine grundlose Kündigung.

Offline Fledermops

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 418
Re: Brauche Hilfe bei Widerspruch gegen Sperre ALGI
« Antwort #7 am: 18. Oktober 2016, 09:03:15 »
Hätt ich eher davon gewusst hätt ich ihm das auch gesagt  :zwinker:
Ich wusst ja dass er dauernd zum Arzt muss und krankgeschrieben ist aber das Ganze andere eben nicht..
Ich denk mal er hat sich da auch auf ominöse Aussagen verlassen von Bekannten bei denen Ähnliches wohl problemlos im Übergang lief,
aber da fehlen mir die Hintergründe..

So kam er halt unbedarft mit dem Schriebs oben und den Satz: "Du kennst dich doch da bissl aus, kann man da noch was machen?" zu mir  :empathy:


Eben grundlos ist es ja nicht, kann ja auch gefährlich werden, wenn die im laufenden Verkehr mal wieder Kanaldeckel neu machen oder
Belag verlegen mit Rüttelplatte und ihm da wieder schwindelig wird..

Nee das mag ich mir garnet ausmalen.. da versuch ich lieber für den Lieben die Karre aus´m Dreck zu ziehen zu tief steckt sie ja zum Glück noch net drin  :empathy:

Liebe Grüße
FM

Und wird die Welt auch noch so alt, der Mensch er bleibt ein Kind, zerstört sein Glück oft mit Gewalt, wie Kinder eben sind

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 32190
Re: Brauche Hilfe bei Widerspruch gegen Sperre ALGI
« Antwort #8 am: 18. Oktober 2016, 09:12:51 »
Und selbst, wenn da nichts mehr zu machen ist, die drei Monate Sperre bedrohen nicht seine Existenz.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline Fledermops

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 418
Re: Brauche Hilfe bei Widerspruch gegen Sperre ALGI
« Antwort #9 am: 18. Oktober 2016, 09:19:06 »
Nee zum Glück, die Wohnung kann er nicht verlieren  :smile: wie hoch die Witwenrente ist entzieht sich meiner Kenntnis  :weisnich:
Aber da findet sich sicher auch ne Lösung wenns doch zu knapp werden sollte..

Nur wie das mit den Beiträgen zur KV ist hab ich noch nicht ertüffteln können..

Liebe Grüße
FM
Und wird die Welt auch noch so alt, der Mensch er bleibt ein Kind, zerstört sein Glück oft mit Gewalt, wie Kinder eben sind

Offline Route66

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2643
Re: Brauche Hilfe bei Widerspruch gegen Sperre ALGI
« Antwort #10 am: 18. Oktober 2016, 09:58:53 »
Zitat von: Fledermops am 17. Oktober 2016, 08:51:57
Wie leg ich nun am Besten Widerspruch ein um die Sperrzeit wieder vom Tisch zu kriegen?

Guckst du hier dazu >> Wann besteht ein wichtiger Grund für die Aufgabe des Beschäftigungsverhältnisses?
>> https://www.verdi-bub.de/service/praxistipps/archiv/arbeitslosengeld_sperrzeit_bei_arbeitsaufgabe/#c6487

und >> http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Sperrzeit.html

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 32190
Re: Brauche Hilfe bei Widerspruch gegen Sperre ALGI
« Antwort #11 am: 18. Oktober 2016, 15:22:52 »
Nur wie das mit den Beiträgen zur KV ist hab ich noch nicht ertüffteln können..

Er dürfte doch über die Witwenrente versichert sein, guck mal auf den Rentenbescheid.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline Fledermops

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 418
Re: Brauche Hilfe bei Widerspruch gegen Sperre ALGI
« Antwort #12 am: 21. November 2016, 08:05:18 »
 :flag: ich wollt nur kurz Rückmeldung geben  :flag:

Widerspruch war erfolgreich und wurde im vollen Umfang stattgegeben, heißt Sperre aufgehoben, Geld rückwirkend ab
Antragstellung wird gezahlt und eventuell aufgelaufene KV-Beiträge werden auch rückwirkend übernommen  :clever: :clever: :clever:

Vielen Dank an Euch alle
und Grüßle
FM
Und wird die Welt auch noch so alt, der Mensch er bleibt ein Kind, zerstört sein Glück oft mit Gewalt, wie Kinder eben sind