Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Rückmeldung und Frage!!!  (Gelesen 2168 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline sammyboy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 46
Rückmeldung und Frage!!!
« am: 18. November 2016, 15:47:36 »
Hallo Leute!!!
Gute Nachricht.
Zu der Anfrage Mehrbedarf Anfang Okt. Mehrbedarf von 17% wurde ohne wenn und aber anerkannt und zwar Rückwirkend für 16 Monate,auch schon erhalten.War nur einmal selbst vor Ort und der Rest ging über E mail,aber immer mit am gleichen Tag Rückmeldung über den Erhalt der E mail von der Mitarbeiterin.Das war die gute Nachricht.
Jetzt meine Frage auf welche ich im ganzen Netz nichts gefunden habe.
Wir Wohnen in einem Haus (Miete)wir das heißt mein Mann und ich Eg.ca 75qm und die Behinderte Tochter meines Mannes im Dg. ca 45qm welches eine kom. Wohnung ist und die Anerkennung vorm Sozialgericht ist.Tochter Pflegestufe 0.Mein Mann ist Gehbehindert(Pflegestufe ist auch beantragt)Er benutzt Rollstuhl und Rollator,Duschhocker ist auch noch vorhanden welcher nach dem Waschen immer in einen anderen Raum gestellt werden muß .
Nun meine Frage?????
Wie ist das mit den 15qm mehr???
JC hat uns ja als BG zusammen getan,heißt wir bekommen alles nur für die 75qm im EG.
Wie ist das jetzt mit den 15qm mehr für den Platz ,die Geräte müssen untergestellt werden ???Platz ist da???
Mitarbeiterin vom JC sagt ich solle diese 15qm mehr beantragen!!
Aber ich finde keinen § welchen ich angeben könnte,damit es nicht zur Ablehnung kommt!!!
Mitarbeiterin vom JC möchte es auch auf dem kleinen Wege bearbeiten ohne lange noch vors Gericht zuziehen.
Wäre nett wenn von Euch jemand mir mit einem § weiter helfen könnte.
Vielen Dank.
Liebe grüsse Sammyboy
Aber wir bekommen nur 75qm anerkannt?? 45qm

 

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5195
Re: Rückmeldung und Frage!!!
« Antwort #1 am: 18. November 2016, 16:53:08 »
Wie alt ist denn die Tochter deines Mannes? Wenn sie erwachsen ist und in ihrer eigenen Wohnung lebt gehört sie nicht zu eurer BG. Auch nicht wenn dies zufällig an selber Adresse ist.

In der Regel haben Rollstuhlfahrer – das heißt, mit dem Merkzeichen aG – gute Karten, die zusätzlichen Quadratmeter bewilligt zu bekommen. Außergewöhnlich gehbehinderte Menschen sitzen zumeist im Rollstuhl oder nutzen Gehhilfen.https://www.myhandicap.de/barrierefrei-wohnen/wohnformen/wohnungsgroessen-quadratmeter-behinderung/

§ kann ich auch nicht finden. Es muss ersichtlich sein, dass das Mehr an m² benötigt wird um dem Hilfebedürftigen die Möglichkeit zu erhalten sich in den Räumen selbst zu bewegen und seine Sachen erreichen zu können. Ein Rolli benötigt entsprechende Flächen um sich darauf in alle Richtungen bewegen zu können und eine Küche die teilweise unterfahrbar ist hat nun mal dort keine Schränke, sie muss also größer sein als z.B. ein Standardküchenblock und benötigt daher mehr Fläche. Ein Schlafzimmer in dem man nur noch 50 cm breit Platz hat neben dem Bett ist für Rolli oder Rollator nicht mehr nutzbar. So müsste man es begründen.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 14819
  • Optionskommune
Re: Rückmeldung und Frage!!!
« Antwort #2 am: 18. November 2016, 17:22:07 »
 :flag:

Zitat von: crazy am 18. November 2016, 16:53:08
§ kann ich auch nicht finden.
Bin mir nicht sicher ob Du das innerhalb des
Ratgeber Angemessenheit der Kosten der Unterkunft
unter > jeweiligen landesrechtlichen Vorschriften des soziale Wohnungsbaues
http://hartz.info/index.php?topic=5597 findest.
Glaube dass da mal gelesen zu haben. Könnte auch sein das es nicht gelistet ist. Die sind Ländermäßig unterschiedlich dargestellt.

Ansonsten gilt:
Zitat von: sammyboy am 18. November 2016, 15:47:36
Mitarbeiterin vom JC möchte es auch auf dem kleinen Wege bearbeiten ohne lange noch vors Gericht zuziehen.
Das müssen die Wissen weil es zu Ihrem Job gehört und sie sogar zur Auskunft und Information verpflichtet sind!
Also sollte, wenn sie es ernst meinen, dass eigentlich alles gar nicht nötig sein.
§§ 13 bis 15 SGB 1

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline CHIPI

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2856
Re: Rückmeldung und Frage!!!
« Antwort #3 am: 18. November 2016, 18:11:09 »
@ Sammyboy, herzlichen Glückwunsch  :clever:
Von einer Bekannten der Mann hat 50 % u. G, sie bekommen die 15 % mehr Wohnraum für ihn, wegen Rollator etc. Die 15 qm mehr sind ausschließlich für den Behinderten mit Minimum 50 % u. G. laut JC. Ich hätte zu diesem Thema eine Frage an dich... bekommt ihr vom JC oder vom Sozialamt eure Leistung ? eine Bekannte von mir geht arbeiten, ihr Mann ist seit 4 Jahren AU geschrieben Behinderung 50 % + G. normal hätte er auch ein Anrecht auf die 17 %. Da sie Aufstocker ist,  hatte sie damals einen Antrag gestellt. Die 17 % wurden abgelehnt weil sie als Aufstocker / BG  die Aufstockung vom JC bekommt. Würde sie keine Aufstockung mehr erhalten u. weg vom JC, wäre ihr Mann beim Sozialamt und würde dort seine Leistungen bekommen, würde er auch die 17 % erhalten, aber nur wenn der Leistungsgeber,
das Sozi ist u. nicht das JC, er ist nicht mehr Erwerbsfähig.  Kannst du dazu etwas sagen ?
stimmt das so....Vielleicht kann du dazu etwas sagen, wollte nicht extra dasselbe Thema eröffnen.
Vielen Dank Grüße CHIPI

Offline Genervte

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 421
Re: Rückmeldung und Frage!!!
« Antwort #4 am: 18. November 2016, 19:54:30 »
Wenn ihr zu zweit 75m² habt, habt ihr doch schon 15m² mehr, bei zwei Personen sind es doch normaler Weise nur 60m². Wollt ihr umziehen oder wo sollen die 15m² her kommen?

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 32211
Re: Rückmeldung und Frage!!!
« Antwort #5 am: 19. November 2016, 07:00:21 »
Wie alt ist denn die Tochter deines Mannes? Wenn sie erwachsen ist und in ihrer eigenen Wohnung lebt gehört sie nicht zu eurer BG. Auch nicht wenn dies zufällig an selber Adresse ist.

Das ist scheinbar so eine never ending Story, obwohl schon im Juli diesen Jahres von der TE eine Rückmeldung kam, dass alles geklärt wäre bzw. beim Sozialgericht. Ich steig da nicht mehr durch.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline sammyboy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Rückmeldung und Frage!!!
« Antwort #6 am: 19. November 2016, 09:36:22 »
Guten morgen Sheherazade
Danke für deine Antwort,aber im Juli habe ich wegen einer mir nicht bekannten Überzahlung angefragt!!!
Zur info: Die Angelegenheit mit der nicht Anerkennung der Wohnung meiner Stieftochter liegt beim Sozialgericht.
Hat also nichts mit der Frage zu den 15qm zu tun. Es gibt halt Leute die gehen gleich zum Rechtsanwalt oder zum Gericht,oder aber wie ich ,versuchen es auf einem guten weg.
Danke sammyboy

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 32211
Re: Rückmeldung und Frage!!!
« Antwort #7 am: 19. November 2016, 09:41:16 »
Zur info: Die Angelegenheit mit der nicht Anerkennung der Wohnung meiner Stieftochter liegt beim Sozialgericht.
Hat also nichts mit der Frage zu den 15qm zu tun.

Irgendwie schon. Sofern die Wohnung deiner Stieftochter anerkannt wird, habt ihr (du und dein Mann) mit 75 qm ausreichend Wohnraum mit inkludierten 15 qm Mehrbedarf, da üblicherweise für 2 Personen 60qm als angemessen angesehen werden.

Es bleibt also die Entscheidung des Sozialgerichts hinsichtlich der Anerkennung des eigenen Wohnraums deiner Stieftochter abzuwarten.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline sammyboy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Rückmeldung und Frage!!!
« Antwort #8 am: 19. November 2016, 09:50:13 »
Hallo Genervte
Danke für deine Antwort.
Zu deiner Frage,nein wir wollen und brauchen nicht Umzuziehen,es ist alle richtig für meinen Mann.Die 75qm sind ja vorhanden.
Danke Sammyboy

Offline sammyboy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Rückmeldung und Frage!!!
« Antwort #9 am: 19. November 2016, 10:38:17 »
Guten Morgen CHIPI
Hier ein paar Antworten zu deiner Frage.
Zum einen müsste der Mann deiner Bekannten als nicht erwerbsfähig eingestuft sein und zum anderen eine volle erwerbsgeminderungsrente erhalten um diese 17% Mehrbedarf zu bekommen.Da bei ist es egal ob es sich nur um Aufstockende Leistungen handelt.Ich bekomme auch nur Aufstockung. Beim JC heißt es Sozialgeld (§ 19 i.V.m § 23 .SGB2)Die 17% laufen unter Mehrbedarf für behinderte Leistungsberechtigte mit Merkzeichen G-Sozialgeld §23 Nr.4 SGB 2. Aber nur wenn der Mann deiner Bekannten E.M. Rentner ist. Ob es diesen Mehrbedarf bei Grundsicherung oder Sozialhilfe gibt weiß ich leider nicht,nur so viel dass,wenn es eine erwerbsfähige Person in der B.G gibt in den zu ständigkeit des JC fällt.Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen.
V.G.Sammyboy

Offline CHIPI

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2856
Re: Rückmeldung und Frage!!!
« Antwort #10 am: 19. November 2016, 21:46:33 »
@ Sammyboy  :clever: ... vielen, vielen Dank für deine ausführliche Beantwortung  :sehrgut:
Das hilft ihr unheimlich weiter ... einfach klasse !!!!!!  :ok  viele Grüße CHIPI