Datenschutzhinweis und Cookie-Zustimmung

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Zur Finanzierung dieses Angebotes setzen wir Werbung ein und speichern dazu Informationen in Cookies. Dafür bitten wir um Ihre Zustimmung.
Ihre Entscheidung dazu können Sie jederzeit ändern oder widerrufen. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme nicht zu

Ich stimme zu

Autor Thema: Ich brauche Rat zur EGV.  (Gelesen 3169 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline teetrinker

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 11
Ich brauche Rat zur EGV.
« am: 20. Januar 2017, 14:38:29 »
Hallo,
Ich habe eine EGV bekommen(siehe Anhang) und hätte gerne Eure
 Empfehlung wie ich mich verhalten soll.

Ich beziehe seit April 2016 ALG2 und bin seit über 7 Monaten AU
 Krankgeschrieben.

Was mir bei der AGV komisch vorkommt ist z.B.

unter dem Wort Eingliederungsvereinbarung steht Gültigkeit
 13.01.2017-12.07.2017

auf der dritten Seite steht : Diese EGV behält grundsätzlich solange
 Gültigkeit, solange sie hilfsbedürftig sind.

auch steht  unklare Punkte wurden erläutert, über mögliche Rechtsfolgen
 wurde umfassend informiert.

Es fand aber kein einziges Gespräch statt.

Auf Seite drei unterster Absatz beginnend mit :
Sollte aufgrund von  wesentlichen Änderungen ...  sind sich die Vertragspartner einig ... das  gleiche gilt.

Kommt mir alles komisch vor.

Was ratet Ihr mir?
Irgend welche große Maßnahmen oder Pflichten stehe ja nicht drin.
Soll ich unterschreiben oder erst mal abwarten.
Macht es Sinn wenn man Krankgeschrieben ist, eine EGV zu bekommen?
Ich würde mich über eine  Antwort freuen.

Gruß  Eugen


Grund für Beitragsänderung durch Ottokar: Anhänge entfernt da nicht (ausreichend) anonymisiert.
« Letzte Änderung: 20. Januar 2017, 18:43:24 von Ottokar »

Online Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2304
Re: Ich brauche Rat zur EGV.
« Antwort #1 am: 20. Januar 2017, 16:12:25 »
Diese EGV ist schlicht rechtswidrig. Bemühungen wie regelmäßige Behandlung usw dürfen kein Bestandteil einer egv sein. Bei einer so langen AU ist auch die Erwerbsfähigkeit in frage gestellt insofern muss erstmal ein amtsärztliches Gutachten zu deiner Erwerbsfähigkeit eingeholt werden, bis dahin wäre nach meiner Überzeugung jede EGV egal welchen Inhalts rechtswidrig.
« Letzte Änderung: 20. Januar 2017, 16:34:33 von Meph1977 »
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Offline teetrinker

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Ich brauche Rat zur EGV.
« Antwort #2 am: 20. Januar 2017, 17:44:20 »
Danke für die schnelle Info.
Dann werde ich nicht unterschreiben.
Aber kommt dann nicht automatisch ein VA?
Und was mache ich dann?

Offline Diskus

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1490
Re: Ich brauche Rat zur EGV.
« Antwort #3 am: 20. Januar 2017, 18:47:13 »
erst einmal nicht abwarten sondern schreiben hinschicken das diese EGV so nicht unterschrieben werden kann weil..........

Abwarten bringt meist den VA, Verhandeln ist da die bessere Wahl.

Diskus
"Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren." Mahatma Gandhi (1869-1948)

Offline Schnuffel01

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6686
Re: Ich brauche Rat zur EGV.
« Antwort #4 am: 20. Januar 2017, 18:51:45 »

Offline teetrinker

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Ich brauche Rat zur EGV.
« Antwort #5 am: 20. Januar 2017, 20:54:38 »
Wäre eine Unterschrift unter Vorbehalt auch eine Möglichkeit?

Online Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2304
Re: Ich brauche Rat zur EGV.
« Antwort #6 am: 20. Januar 2017, 21:05:13 »
Nein auf keinen Fall unter vorbehalt unterschreiben.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Offline teetrinker

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Ich brauche Rat zur EGV.
« Antwort #7 am: 20. Januar 2017, 21:14:47 »
erst einmal nicht abwarten sondern schreiben hinschicken das diese EGV so nicht unterschrieben werden kann weil..........

Sie rechtswiedrig ist?
Wegen langer AU?
Was soll ich da aufführen?

Offline mousekiller

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1940
  • Vorsicht, bissig!
Re: Ich brauche Rat zur EGV.
« Antwort #8 am: 21. Januar 2017, 08:29:10 »
...weil gemäß § 15 SGB ll nur mit erwerbsfähigen Leistungsberechtigten eine EGV abgeschlossen werden kann. Du bist momentan nicht erwerbsfähig, weil schon länger AU. Sollte das JC Zweifel an der AU haben, kann es gerne den ärztlichen Dienst zur Feststellung derselben hinzuziehen.

Welcome to Babylon the traitors' homes of nower days ~ Diary of Dreams

Offline teetrinker

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Ich brauche Rat zur EGV.
« Antwort #9 am: 29. Januar 2017, 21:51:28 »
Ich habe wieder einen neuen Brief vom Jobcenter bekommen (siehe Anhang).
In dem Brief wird mir gedroht wenn ich die EGV nicht unterschreibe wird geprüft ob mir das ALG2 ganz entzogen wird.
Soll ich wieder nicht unterschreiben.

Habe noch eine andere Frage, die ich zwar schriftlich ans Jobcenter gestellt habe aber keine Antwort bekommen habe.
Dafür habe ich den Brief " Aufforderung zur Mitwirkung bekommen ".
Den Brief habe ich auch eingescant.
Wie beantrage ich die Heizkostenerstattung(Heizöl)
Einfach Rechnung einschicken oder brauche ich ein Formular?
Wie ist es mit fortlaufenden Kosten( z.B. Müllgebühren,Haftpflicht,
Kaminfeger usw ).
Muss ich die wieder neu beantragen oder läuft das automatisch nach den letzten Rechnungen?

[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]

Online Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2304
Re: Ich brauche Rat zur EGV.
« Antwort #10 am: 29. Januar 2017, 22:55:41 »
Ich glaube dem würde ich ganz frech antworten das er doch bitte den Grundkurs SGB 2 für Dummies wiederholen soll und das er/sie mit einer Strafanzeige wegen Nötigung zu rechnen hat wenn diese Forderung Drohung wiederholt wird.

Es besteht keine Pflicht eine EGV zu unterschreiben.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Offline teetrinker

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Ich brauche Rat zur EGV.
« Antwort #11 am: 30. Januar 2017, 22:51:44 »
Dann werde ich wohl die EGV als VA bekommen.

Online Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2304
Re: Ich brauche Rat zur EGV.
« Antwort #12 am: 30. Januar 2017, 23:31:48 »
und dagegen kannst du vorgehen es bestehen ernsthafte zweifel an deiner Erwerbsfähigkeit und solange das so ist ein EGV unzulässig auserdem ist sie sowieso nichtig aufgrund des Inhalts. Dann soll eben das Sozialgericht deinem SB erklären das die EGV weniger wert ist als benutztes Klopapier.

Natürlich kannst du vorher schriftlich auf die Mängel in der EGV hinweisen. Aber dem letzten Schreiben nach gehe ich davon aus das er Beratungsresistent ist und seine Macht ausspielen will. Mir wäre es am liebsten wenn Oldhoefi hier mal ne gepfefferte Antwort darauf verfasst der kann das echt gut und ich denke das dieser SB so einen Dämpfer braucht.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Offline teetrinker

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Ich brauche Rat zur EGV.
« Antwort #13 am: 30. Januar 2017, 23:39:50 »
Dann warte ich mal was in dem nächsten Brief steht.
Habe nur die Sorge dass bevor ich unterschrieben habe mir die Heizölerstattung nicht genehmigt wird.

Online Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2304
Re: Ich brauche Rat zur EGV.
« Antwort #14 am: 30. Januar 2017, 23:43:40 »
mit der Heizölerstattung kenn ich mich nicht wirklich aus wir haben hier Gas und da wird monatlich ein Abschlag gezahlt. Da müssten sichh gegebenenfalls andere zu äusern.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.