Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Einladung Gespräch / Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung  (Gelesen 8080 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15908
  • Optionskommune
Re: Einladung Gespräch / Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung
« Antwort #45 am: 22. Februar 2017, 12:56:29 »
 :flag:

Was Du schon abgegeben hast muss nicht nochmal abgegeben werden.
Da weißt Du wahrscheinlich am besten was und bei wem abgegeben wurde.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Lullabay

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Einladung Gespräch / Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung
« Antwort #46 am: 27. Februar 2017, 10:52:36 »
So Hallo,

Ich war nun heute beim Gespräch und ich muss sagen das es ganz okay war, der Grund wieso ich nun Ihn habe und nicht meine alte Beraterin liegt daran, das laut seiner Aussage, die Kunden gewechselt wurden aber mir die Optuon offen steht wieder zu meiner alten Beraterin zu gehen.

Meine Frage nun, er hat mir angeboten zu einer Psychologin vom Amt zu gehen die aber nur dafür zuständig ist raus zu bekommen für welche Art von Arbeit man noch geeignet ist bzw was man arbeiten könnte, würdet ihr zu so etwas hingehen? 
Soweit war das Gespräch okay, nur das verwirrt mich ein wenig da es nur 3 Gespräche mit der Damen wären.

Dann war ich das letzte mal vor 3 Jahren beim ärztlichen Dienst, dort wurde ich und davon wusste ich nicht mal was, auf 3 Stunden pro Tag arbeit eingestuft und das für 6 Monate und da meinte er dann " Sehr komisch das man sie dann nicht nochmal dahin geschickt hat, aber dann machen wir das nun ",  hätte ich davon nicht in Kenntnis gestzt werden müssen, das ich nur 3 std pro Tag arbeitsfähig bin?

Online Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15908
  • Optionskommune
Re: Einladung Gespräch / Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung
« Antwort #47 am: 27. Februar 2017, 11:58:02 »
 :flag:

Zitat von: Lullabay am 27. Februar 2017, 10:52:36
würdet ihr zu so etwas hingehen? 
Im Rahmen der Feststellung der Erwerbsfähigkeit! JA

Zitat von: Lullabay am 27. Februar 2017, 10:52:36
nur das verwirrt mich ein wenig da es nur 3 Gespräche mit der Damen wären.
Das ist keine Therapie hier soll wohl dein psychischer Stand betrachtet o. eingeschätzt werden.

Zitat von: Lullabay am 27. Februar 2017, 10:52:36
hätte ich davon nicht in Kenntnis gestzt werden müssen, das ich nur 3 std pro Tag arbeitsfähig bin?
Ja und zwar bei der Eröffnung des Teil B.
Genau nachzulesen in dem Praxisleitfaden zur Einschaltung des Ärztlichen Dienstes

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Lullabay

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 27
Hallo ich nochmal,

ich habe ja am Dienstag nun den Termin beim ärztlichen Dienst, die letzten Unterlagen der Krankenhausaufenthalte wegen meiner Psyche habe ich ja schon hingeschickt,
mehr gibt es bei mir auch nicht, des weiteren habe ich meine Ärzte ja von der Schweigepflicht entbunden, nun ist meine Frage was die Dame oder der Herr noch von mir möchte,
interessiert sie wirklich auch so Dinge wie eine ambulante Ausschabung? Muss ich solche Unterlagen wirklich auch abgeben oder nur diese die das eigentliche Problem betreffen,
weswegen ich nicht arbeiten kann? Des weiteren, wieso entbinde ich meine Ärzte von der Schweigepflicht wenn ich dann alle Unterlagen bringen muss?

Vielleicht mach ich mich auch gerade verrückt aber ich möchte wirklich Dienstag keine Diskussionen führen wieso ich ohne Unterlagen auftauche ( Wie gesagt die Entlassbriefe der letzten Krankenhausaufenthalte haben sie )

Lg

Online Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15908
  • Optionskommune
 :flag:

Zitat von: Lullabay am 02. März 2017, 19:03:34
Vielleicht mach ich mich auch gerade verrückt aber ich möchte wirklich Dienstag keine Diskussionen führen wieso ich ohne Unterlagen auftauche ( Wie gesagt die Entlassbriefe der letzten Krankenhausaufenthalte haben sie )
Ersteres bringt nichts ist aber verständlich. Und wenn die sich beschweren warum Du nicht die Unterlagen dabei hast dann frage doch warum die diese Unterlagen nicht angefordert haben schließlich hast Du auch eine Schweigepflichtentbindung abgegeben und was sie noch benötigen sollen sie anfordern.
Damit sollte es klappen falls die korrekt arbeiten.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Lullabay

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 27
Guten Abend / Morgen,

Ich will nu kein extra Thema aufmachen :

Mich würde nur mal interessieren ob man eine Benachrichtigung bekommt bzw ein Schreiben wenn die Anhörung einer Sanktion zum Gunsten vom ALG II Empfänger ausfällt sprich, wenn keine Sanktion eintritt.
Da mein Anhörungsschreiben nun ja schon ne weile bei denen liegt und nich bis jetzt nichts gehört habe.

Lg

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55033
.... ist unwahrscheinlich. Die einzige reale Möglichkeit zu einer Antwort ist eben die angedrohte Sanktion, wenn sie die Anhörung nicht gelesen oder verworfen haben.
Wie laufen denn die Fristen?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Lullabay

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 27
.... ist unwahrscheinlich. Die einzige reale Möglichkeit zu einer Antwort ist eben die angedrohte Sanktion, wenn sie die Anhörung nicht gelesen oder verworfen haben.
Wie laufen denn die Fristen?

Die Frist war bis 12.03 - meine Antwort haben sie schon seit dem 27.02, ich weiß, erst ne Woche aber normal sind sie ja sonst mit allem auch so schnell