hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Evtl. Mehrbedarf, wenn ja wie beantragen?  (Gelesen 4220 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Sylvergirl

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 866
Evtl. Mehrbedarf, wenn ja wie beantragen?
« am: 15. Februar 2017, 15:40:51 »
Hallo Liebes Forum, Mitglieder, Teamler und Co,

ich bin bereits Zuzahlungsbefreit auf Basis der 1 % Regelung für chronisch Kranke. Nun haben sich alleine diesen Monat trotz allen dessen Quittungen über 45 € angesammelt die nicht gezahlt werden:

Einlagen trotz Befreiung ca. 15 € Zuzahlung pro Paar bei 2 Paaren sind das schon 30 €,

L-Thyroxin (Schilddrüse) sind das auch immer ein paar Cent die man selbst zahlen muss, einen Firmenwechsel durch zu führen wurde, mir gesagt wäre sehr nachteilig,

ebenfalls kriege ich nun von meiner Hormonärztin Metformin, sie darf diese aber nur auf Privatrezept ausstellen, das wären auch ca. 15 € im Monat.  :weisnich:  :scratch: Hier wurde mir geraten von der Apotheke es zu versuchen von der KK erstattet zu bekommen, werde ich natürlich versuchen, nur falls es scheitert, werde ich das nicht lange zahlen können.  :sad:

Da sich das diesen Monat schon erheblich summiert hat, bin ich langsam am Ende.

Immerhin hab ich mit der Befreiung diesen Monat schon fast 100 € nur an Medikamenten ausgegeben.

Gibt es da Möglichkeiten? Wäre für jeden Tipp dankbar.

Liebste Grüße aus dem sonnigen HH

Sylvergirl

Gast29894

  • Gast
Re: Evtl. Mehrbedarf, wenn ja wie beantragen?
« Antwort #1 am: 15. Februar 2017, 16:11:07 »
Zitat
Wie hoch ist die Hartz-IV-Belastungsgrenze?

Bei Hartz IV-Empfängern wird die Belastungsgrenze auf der Grundlage der Regelleistung des jeweiligen Jahres berechnet. Das ist in § 62 des SGB V zur Zuzahlungsbefreiung festgelegt. Demnach gilt für Empfänger von Grund­sicherung oder Arbeitslosengeld II: Für die gesamte Bedarfsgemeinschaft ist hinsichtlich der Belastungsgrenze nur der Regelbedarf der Stufe 1 maßgeblich.

Die Grenze von 2% (für chronisch Kranke liegt diese Grenze bei 1%) der Versicherung bezieht sich auf das Jahreseinkommen eines Hartz-4-Empfängers und beträgt nach heutigem Stand (2017): 12 x 409 Euro = 4.908 Euro. Freibeträge gibt es dabei nicht. Demnach ist die Belastungsgrenze bei 98,16 Euro bzw. bei chronisch Kranken bei 49,08 Euro erreicht. Aber was passiert, wenn dieser Betrag überschritten wird?

Die Zuzahlungsbefreiung kann Sie z. B. von den Kosten für verschreibungspflichtige Medikamente entbinden.

Die Zuzahlungsbefreiung kann Sie z. B. von den Kosten für verschreibungspflichtige Medikamente entbinden.
Wenn die Grenze erreicht ist, können ALG-II-Empfänger unter anderem die Befreiung von der gesetzlichen Zuzahlung (eine sogenannte Zuzahlungsbefreiung) zu folgenden Leistungen beantragen:

    Eigenanteil bei stationärer Krankenhausbehandlung,
    Eigenanteil bei stationärer Reha,
    häuslicher Krankenpflege,
    Medikamente,
    Heil- und Hilfsmitteln.
    Auch bei einer Kur kann die Zuzahlung durch eine Befreiung wegfallen.

Dazu ist allerdings ein Antrag auf die Erstattung der Zuzahlung bei der Krankenkasse, bei der Sozialhilfeempfänger versichert sind, nötig.

Hartz-4-Empfänger sollten beachten, dass die Krankenkasse die Befreiung von Zuzahlungen nicht von allein gewährt und auch kein Hinweis erfolgt, dass die Grenze erreicht ist.
http://www.hartz4hilfthartz4.de/zuzahlungsbefreiung/#Begrenzung_der_Zuzahlungen_Ab_wann_kann_eine_Zuzahlungsbefreiung_beantragt_werden

Online Sylvergirl

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 866
Re: Evtl. Mehrbedarf, wenn ja wie beantragen?
« Antwort #2 am: 15. Februar 2017, 16:25:05 »
Ja, befreit bin ich doch.  :clever:

Seit diesem Monat. :-/

Das sind alles Dinge die nicht mit in der Befreiung zu finden sind.

Gast29894

  • Gast
Re: Evtl. Mehrbedarf, wenn ja wie beantragen?
« Antwort #3 am: 15. Februar 2017, 16:26:02 »
Sry, falsch verstanden.
Versuch, einmaligen gesonderten Bedarf zu bekommen. §31 SGB XII

Online Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16379
  • Optionskommune
Re: Evtl. Mehrbedarf, wenn ja wie beantragen?
« Antwort #4 am: 15. Februar 2017, 17:46:19 »
 :flag:

Da steht doch auch Medikamente
Gilt Schilddrüsen.., also L Thyroxin, nicht als chronisch? die muss man doch für immer nehmen chronischer geht ja nicht.
Metformin laut google Zuckerkrankheit........ wird ja auch nicht verschwinden.
Einlagen ok das kann man dann als
Zitat von: Gast29894 am 15. Februar 2017, 16:26:02
Versuch, einmaligen gesonderten Bedarf zu bekommen. §31 SGB XII
versuchen.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Online Sylvergirl

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 866
Re: Evtl. Mehrbedarf, wenn ja wie beantragen?
« Antwort #5 am: 15. Februar 2017, 20:59:09 »
:flag:


Gilt Schilddrüsen.., also L Thyroxin, nicht als chronisch? die muss man doch für immer nehmen chronischer geht ja nicht.
Metformin laut google Zuckerkrankheit........ wird ja auch nicht verschwinden.


MfG FN

Ja, L-Thyroxin hast du völlig recht aber die Höchstzuzahlung von der KK wird überschritten zumindest bei der Firma Henning das sind pro Packung nur "0,36 Cent" aber im Laufe des Jahre/der Jahre summiert es sich eben auch.

Richtig , Metformin ist für Zucker kranke, das habe ich aber nicht, die wollen sehen ob bei mir damit besser abgenommen werden kann, meine Zellen haben wohl eine Insulinresistenz was dafür aber offiziell (noch) nicht verschrieben werden darf. Denn alle versuche abzunehmen scheiterten bis hier.  :sad: Die wollen es damit nochmal versuchen bevor ich eine OP bekomme. (Habe mich selbst bisher auch gegen die OP gewehrt, sind aber Gründe die ich so derzeit nicht erläutern will!)

Okay, aber ich brauche vorher vermutlich erstmal ablehnende Bescheide der KK?  :nea:

Offline CHIPI

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2886
Re: Evtl. Mehrbedarf, wenn ja wie beantragen?
« Antwort #6 am: 15. Februar 2017, 21:59:18 »
Du schreibst : ,

Metformin ist für Zucker kranke, das habe ich aber nicht, die wollen sehen ob bei mir damit besser abgenommen werden kann, meine Zellen haben wohl eine Insulinresistenz was dafür aber offiziell (noch) nicht verschrieben werden darf. Denn alle versuche abzunehmen scheiterten bis hier.  :sad: Die wollen es
damit nochmal versuchen bevor ich eine OP bekomme. (Habe mich selbst bisher auch gegen die OP gewehrt, sind aber Gründe die ich so derzeit nicht erläutern will!)

Das mit dem Metformin ist deine Sache da es offizell für Übergewicht nicht verschrieben wird, was auch gefahrlich ist wenn keine Diabetes. L - Tyroxin nehme ich auch und da gibt es genügend alternativen mit den selben Zusammensetzungen, ohne noch etwas zuzahlen zu müssen. Damit ist es ebenso deine Sache, damit wirst du also wenig Erfolg haben. Für die Einlagen kann es einmaligen Bedarf geben, das würde ich versuchen. Gruß CHIPI

Online Sylvergirl

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 866
Re: Evtl. Mehrbedarf, wenn ja wie beantragen?
« Antwort #7 am: 15. Februar 2017, 22:11:55 »
Alles klar.

Nun ja, ich nehme es ja auf Ihre Empfehlung also die Zuckertabletten hab ich sogar einen riesen Bogen mitbekommen bis ich abends und morgens 1,5 nehme, das ist in der Praxis durchaus gängige Methode. :sad:  :grins:

 Bei den L-Thyroxin wird mir abgeraten, weil es die besten sein sollen und die mir schon so lange verschrieben werden.  :scratch:

Gast29894

  • Gast
Re: Evtl. Mehrbedarf, wenn ja wie beantragen?
« Antwort #8 am: 15. Februar 2017, 22:23:07 »
Du kannst versuchen, bei der KK einen Off-Label- Use des Zuckermittels zu beantragen.

Online Sylvergirl

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 866
Re: Evtl. Mehrbedarf, wenn ja wie beantragen?
« Antwort #9 am: 08. März 2017, 09:21:23 »
Du kannst versuchen, bei der KK einen Off-Label- Use des Zuckermittels zu beantragen.

Hab ich versucht, geht leider nicht.

Damit hat sich die Therapie für mich leider erübrigt. Schade, Schade.

Ich hab nun die Rechnung für die Einlagen langt da ein lapidares Schreiben mit der Gesetzesgrundlage?

Online Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16379
  • Optionskommune
Re: Evtl. Mehrbedarf, wenn ja wie beantragen?
« Antwort #10 am: 09. März 2017, 17:01:15 »
 :flag:

Normal ja ansonsten wird Dir das JC ein Formular schicken.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Evenflow DDT

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 395
Re: Evtl. Mehrbedarf, wenn ja wie beantragen?
« Antwort #11 am: 09. März 2017, 20:37:04 »
Welche Rechtsgrundlage willst du denn nennen?

Zuzahlung für orthopädische Schuhe werden im SGB II übernommen, aber Einlagen sind ja keine Schuhe.

Online Sylvergirl

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 866
Re: Evtl. Mehrbedarf, wenn ja wie beantragen?
« Antwort #12 am: 09. März 2017, 20:41:26 »
§31 SGB XII

versuchen kann ich es ja mal. Ich hab da noch nie irgendwas beantragt. Nicht mal Fahrkosten zu den Terminen, Wasser Geld zahlen sie mir auch nicht. Bald muss ich den von der Hand im Mund Leben... Denn kann ich mir halt nichts mehr bald leisten. Aber auch nicht mehr die Termine wahrnehmen, denn ohne Einlagen ist es für mich die Hölle auf Erden. Denn bin ich wirklich bald gar nicht mehr vermittelbar. Weil ich trotz Befreiung fast alles selbst zahlen muss, Einlagen, Medikamente und Wassergeld. Denn kann ich meinen fast ganzen Satz von 409 € direkt weiter an die Krankenkasse überweise traurig aber wahr.

Offline Evenflow DDT

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 395
Re: Evtl. Mehrbedarf, wenn ja wie beantragen?
« Antwort #13 am: 09. März 2017, 21:11:58 »
Das SGB XII gilt aber hier nicht. Beim Jobcenter geht es nach dem SGB II.

Offline jpebles

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 398
Re: Evtl. Mehrbedarf, wenn ja wie beantragen?
« Antwort #14 am: 09. März 2017, 21:16:25 »
Hallo!

15,-€ Zuzahlung für das Hilfsmittel ort. Schuheinlagen kann ich nicht ganz nachvollziehen, wie kommt das denn zustande? Zuzahlung bei Hilfsmitteln 10% des Abgabepreises bzw. des Hilfsmittelpreises mind. 5,-€ höchstens 10,-€.
Metformin 1000mg : 120 Tabletten (durchschnittlicher Preis 15,-€ )=  2 Monate bei 2 Tabletten am Tag (Höchstdosis) = 7,50€ mntl..

Und da man Schuheinlagen nicht monatlich erhält wäre mir persönlich der Preis für das Metformin mit monatlich 7,50€ recht, wenn es um meine Gesundheit geht (dann spart man die 7,50€ eben irgendwo bei Lebensmitteln ein....  :zwinker: (ist nicht böse gemeint)

Gruss!

Jo