Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Umsonst zur Miete gewohnt. und jetzt?  (Gelesen 1119 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast42664

  • Gast
Umsonst zur Miete gewohnt. und jetzt?
« am: 07. März 2017, 16:24:29 »
Hallo,
ich hoffe es kann mir jemand bei dem kleinen Problem helfen. Das ich gerade habe.  :help: Und zwar habe ich vom Arbeitsamt jetzt die Aufforderung erhalten die Anlage HG auszufüllen und eine Aufschlüsselung aufzustellen wieviel qm ich bewohne und die Höhe der Heiz- und Stromkosten. Desweiteren soll ich 3 Zahlungsnachweise der Miete vorlegen.

Zu meiner derzeitigen Situation: Bin vor ein paar Monaten mit einem guten Freund in eine WG gezogen. (Also 2er Wg) Freundlicherweise hat er mich dort umsonst wohnen lassen.  Ich hab aber auch keine Kohle um das zu bezahlen.
Meine Frage ist jetzt was kann ich denen vom Arge erzählen? Bzw. welche Unterlagen soll ich ausfüllen und welche nicht das die mir wohngeld und hartz 4 bezahlen? Soll ich ehrlich sein und ihnen meine jetztige Situation schildern oder eine andere Geschichte erzählen (z.B. das die Miete bisher meine Eltern bezahlt hätten und ich keinen Kontakt mehr mit denen hätte oder so was?)
Hoffe ich konnte Situation relativ gut schildern und ihr könnt mir helfen.

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5955
Re: Umsonst zur Miete gewohnt. und jetzt?
« Antwort #1 am: 07. März 2017, 18:37:53 »
Du beziehst bereits Leistungen aber nur den Regelsatz und hast auch keine Mietkosten beantragt?
Anlage H G trifft nur unter Verwandten zu.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16516
Re: Umsonst zur Miete gewohnt. und jetzt?
« Antwort #2 am: 07. März 2017, 19:09:36 »
Soll ich ehrlich sein und ihnen meine jetztige Situation schildern oder eine andere Geschichte erzählen (z.B. das die Miete bisher meine Eltern bezahlt hätten und ich keinen Kontakt mehr mit denen hätte oder so was?)

Die Frage ist nicht ernst gemeint, oder?
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9309
Re: Umsonst zur Miete gewohnt. und jetzt?
« Antwort #3 am: 07. März 2017, 19:14:40 »
Der gute Freund hat Dich umsonst/unentgeltlich wohnen lassen? Er ist in gewissser Weise also für Dich aufgekommen. Tät mich nicht wundern wenn das JC darin eine BG sieht.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Gast42664

  • Gast
Re: Umsonst zur Miete gewohnt. und jetzt?
« Antwort #4 am: 08. März 2017, 11:10:40 »
Soll ich ehrlich sein und ihnen meine jetztige Situation schildern oder eine andere Geschichte erzählen (z.B. das die Miete bisher meine Eltern bezahlt hätten und ich keinen Kontakt mehr mit denen hätte oder so was?)

Die Frage ist nicht ernst gemeint, oder?

wieso nicht? wenn mir das hilft das die meinen Satz nicht verringern... . Also ist die Anlage HG sinnlos? Das ist schonmal gut. Ich beziehe noch keine Leistungen. Die Sachen die ich aufgezählt habe soll ich noch abgeben das ich eine Bewilligung bekomme.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34866
Re: Umsonst zur Miete gewohnt. und jetzt?
« Antwort #5 am: 08. März 2017, 11:31:20 »
wieso nicht?

Weil man Tatsachen anzugeben hat, keine Lügenmärchen.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Gast42664

  • Gast
Re: Umsonst zur Miete gewohnt. und jetzt?
« Antwort #6 am: 08. März 2017, 11:49:48 »
wieso nicht?

Weil man Tatsachen anzugeben hat, keine Lügenmärchen.

Puh. Ich würds als gedehnte Wahrheit bezeichnen. Klingt jetzt bissl Oberlehrerhaft von dir.

Offline kilgore72

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 478
Re: Umsonst zur Miete gewohnt. und jetzt?
« Antwort #7 am: 08. März 2017, 11:51:57 »
Puh. Ich würds als gedehnte Wahrheit bezeichnen.

Yo, der ist gut....  :lol:
Cogito ergo sum
"Behauptung ist nicht Beweis." (William Shakespeare)

Offline Floeti

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1015
Re: Umsonst zur Miete gewohnt. und jetzt?
« Antwort #8 am: 08. März 2017, 11:53:26 »
Zitat von: Gast42664 am 08. März 2017, 11:49:48
Ich würds als gedehnte Wahrheit bezeichnen.
Alternative facts? Das wären trotzdem Lügen. Verlangt dein guter Freund denn, dass du dich zukünftig an den Mietkosten beteiligst?