Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Nehme jeden Rat den ich kriegen kann.  (Gelesen 5230 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline I feel like Sisyphos

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Nehme jeden Rat den ich kriegen kann.
« am: 02. März 2017, 16:50:58 »
Hallo zusammen,

nachdem ich jetzt eine weile durch das Forum gegeistert bin und nach Lösungsansätzen für mein Problem gesucht habe Frage ich einfach.

Ich beziehe nun seit Juli 2016 ALG II (antragsstellung 22.07. Bewilligung am 11.10, fragt bitte nicht wie ich das überlebt habe)

Und war seitdem aktiv auf Jobsuche. ich hatte in der Regel alle 1-2 Monate einen Termin zur Berufsberatung, meine Sachbearbeiterin für die Bewilligung habe ich bin heute noch nicht einmal gesehen.

Im Dezember sagte ich meinem Sachbearbeiter das ich mich gerne in ganz Deutschland bewerben würde da das Angebot hier im Raum Schwäbische Alb im besten Fall begrenzt ist für meinen gelernten Beruf, was dann natürlich diverse Reisen voraussetzt.
Also Fragte ich ihn inwieweit ich diese Ankündigen müsse und ab welcher Dauer diese Meldepflichtig sind. (Ich hätte vorher schon auf dieses Forum stoßen sollen) Er sagte mir das, solang ich keine 4 Wochen weg wäre, wäre es nicht relevant.

Im Januar Gespräch mit ihm teilte ich ihm dann mit das ich einige Bewerbungsgespräche auf Februar gelegt hätte, und ich einen großen Teil des Monats wohl nicht zuhause sein werde, mein Bruder holte mich dann Anfang Februar ab und fuhr mit mir all die Gespräche ab, teilweise mit Übernachtungen im Auto, teils in billigen Gästezimmern, jugendherbergen. Was wir uns halt leisten konnten.

Nun kam ich am 25.02 zurück, und mich traf der Schock.

Offenbar wurde ich eingeladen zum Gespräch. Am 02.02., 15.02, 22.02 wegen der Berufsberatung, der außendienst war am 09.02. hier sagte mir die hotline, und meine sachbearbeiterin die Monate brauchte um meinen Anspruch anzuerkennen, hatte mich ebenfalls am 15.02. eingeladen um über "Ihre ALG II Leistungen zu sprechen" "Grund des Termins: Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes".

Mir schwarnte Böses, also rief ich die Hotline an, und bat um einen neuen Termin.

Als jetzt der Monatswechsel kam, und ich gestern am 28.02. noch kein Geld auf dem Konto hatte gingen die Alarmsirenen in meinem Kopf an, also erneut an die Hotline, da sagte mir die freundliche aber handlungsunfähige dame, das meine Leistungen am 28.02. eingestellt wurden, ich sagte ihr ich hätte einen Bescheid der mir die Leistung bis Juni 2017 bewilligt, und sonst keinen Änderungsbescheid oder einen Hinweis nach §66 Abs. 3 auf diese Folge schriftlich hingewiesen wurde und keine Frist gesetzt wurde. Sie sagte sie würde es an die Leistungsabteilung weiterleiten, Ihr käme das auch komisch vor.

Leider habe ich absolut keine finanziellen mittel mehr um zum Jobcenter zu fahren, es ist ein Kommunales und ein gutes stück entfernt. (schwäbische Alb)

Nachdem ich heute erneut bei der Hotline nachharkte, sagte man mir, heute (01.03.!) früh um 7.45 sei ein bescheid über die Einstellung der Leistung ergangen, nachträglich.


Ich weiß absolut nicht was ich tun soll.
Mittellos, ahnungslos wütend und hilflos.

Ich sehe ein, das ich den fehler machte dem Berufsberater in seinen aussagen zu trauen, und ich wäre sogar bereit die 30% kürzung für 3 verpasste termine hinzunehmen aber aber..

Wenn jemand einen vorschlag hat, bitte raus damit.

aktuell warte ich auf einen rückruf von der Caritas ("in den nächsten Tagen")

Das zuständige Sozialgericht ist 64km entfernt.



Achso, die krönung, es kommen langsam die einladungen zum probearbeiten und für 2te bewerbungsphasen rein, der nächste am 6.02. für einen geilen job mit 2500€ bruttolohn + zulagen, der alle meine probleme lösen könnte, und ich hab keine ahnung wie ich dahin kommen soll. (160km entfernt)

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7592
Re: Nehme jeden Rat den ich kriegen kann.
« Antwort #1 am: 02. März 2017, 17:18:34 »
Zitat von: I feel like Sisyphos am 02. März 2017, 16:50:58
Wenn jemand einen vorschlag hat, bitte raus damit.

aktuell warte ich auf einen rückruf von der Caritas ("in den nächsten Tagen")

Das zuständige Sozialgericht ist 64km entfernt.

Du hast einen PC? Dann auf die Seite deines SG oder telefonisch einen Antrag auf einstweilige Anordnung stellen (Weiterzahlung des Existenzminimums bis zur Klärung der Angelegenheit. Kurze Schilderung deiner mittellosen Situation.

Zitat von: I feel like Sisyphos am 02. März 2017, 16:50:58
Achso, die krönung, es kommen langsam die einladungen zum probearbeiten und für 2te bewerbungsphasen rein, der nächste am 6.02. für einen geilen job mit 2500€ bruttolohn + zulagen, der alle meine probleme lösen könnte, und ich hab keine ahnung wie ich dahin kommen soll. (160km entfernt)

Antrag stellen auf Übernahme von Fahrtkosten zum Bewerbungsgespräch, ggf. mit Übernachtung, bei deinem AV (Arbeitsvermittler)
Ratgeber Leistungen aus dem Vermittlungsbudget http://hartz.info/index.php?topic=1349.0

Hast du Nachweise von deinen anderen Bewerbungen ? Dann dafür auch die Kostenübernahme beantragen.

Beim nächsten Mal schriftlich die Ortsabwesenheit beantragen, nicht vergessen. :bye:

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15520
  • Optionskommune
Re: Nehme jeden Rat den ich kriegen kann.
« Antwort #2 am: 02. März 2017, 17:35:32 »
 :flag:

Zitat von: I feel like Sisyphos am 02. März 2017, 16:50:58
Also Fragte ich ihn inwieweit ich diese Ankündigen müsse und ab welcher Dauer diese Meldepflichtig sind. (Ich hätte vorher schon auf dieses Forum stoßen sollen) Er sagte mir das, solang ich keine 4 Wochen weg wäre, wäre es nicht relevant.
Verstoß gegen die §§§ 13 14 u. 15 daraus resultiernede OA mit Leistungseinstellung sowie keine Information dass diese Kosten vom JC zu beantragen und übernehmen sind ist das mindeste was
Zitat von: Lady Miou am 02. März 2017, 17:18:34
Du hast einen PC? Dann auf die Seite deines SG oder telefonisch einen Antrag auf einstweilige Anordnung stellen (Weiterzahlung des Existenzminimums bis zur Klärung der Angelegenheit. Kurze Schilderung deiner mittellosen Situation.
dort angegeben werden sollte. Kannst auch erwähnen das diese Informationen aus dem www später erfahren hast.

Desweiteren eine schriftliche Beschwerde beim Bürgermeister oder Landrat wenn es eine Optionskommune ist.
Dann sobald der Bescheid da ist einen Widerspruch dagegen machen (evtl. vorher hier abklären auch wg. der SG Sache/ den Bescheid dann hier anonymisiert einstellen) und für dass:
Zitat von: I feel like Sisyphos am 02. März 2017, 16:50:58
Achso, die krönung, es kommen langsam die einladungen zum probearbeiten und für 2te bewerbungsphasen rein, der nächste am 6.02. für einen geilen job mit 2500€ bruttolohn + zulagen, der alle meine probleme lösen könnte, und ich hab keine ahnung wie ich dahin kommen soll. (160km entfernt)
versuchen vom JC Bargeld zu erhalten um diesen Verpflichtungen nachzukommen.
Wobei der Erfolg aufgrund der Leistungseinstellung nicht einzuschätzen ist.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3687
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Nehme jeden Rat den ich kriegen kann.
« Antwort #3 am: 02. März 2017, 18:04:43 »
Hast du irgendwann einmal eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben?
Kannst du dir nachträglich noch Bescheinigungen der Arbeitgeber ausstellen lassen, dass du dort warst?
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3117
Re: Nehme jeden Rat den ich kriegen kann.
« Antwort #4 am: 02. März 2017, 18:11:41 »
Zitat von: I feel like Sisyphos am 02. März 2017, 16:50:58
Er sagte mir das, solang ich keine 4 Wochen weg wäre, wäre es nicht relevant.
Wieder so ein Beispiel, dass man niemals mündlichen Aussagen trauen darf!

Es ist bekannt, dass man eine OA immer vorher genehmigen lassen muss.
Das ist jetzt auch dein Problem.

Man kann evtl. noch etwas retten indem du über die Bewerbungsgespräche einen Nachweis für das JC hast.

Offline I feel like Sisyphos

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Nehme jeden Rat den ich kriegen kann.
« Antwort #5 am: 02. März 2017, 18:14:29 »
Vielen dank für die schnelle Hilfe,

ich suche mal nach einer Vorlage für diesen Antrag auf einstweilige Anordnung und schaue das ich das morgen entweder telefonisch oder per fax über den Copyshop zum Gericht bekomme.

Hat jemand Erfahrungen damit wielange das dann bearbeitet wird?

Morgen ist Freitag, Montag 11 Uhr ist der Termin.

Schon bei meiner Antragsstellung damals gab es Probleme und schon damals gab es schwere Engpässe bei mir, da kamen dann aussagen das Sie garkein Bargeld da hätten, und dann wurde ich auf die Caritas verwiesen, mir wurde eine falsche Adresse aufgeschrieben und da ich neu in der Stadt war suchte ich erstmal 2 stunden bevor ich aufgab und mein Problem auf andere weise löste...


Edit:

Hast du irgendwann einmal eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben? Ja natürlich, man wird doch sanktioniert wenn man sich weigert.
Kannst du dir nachträglich noch Bescheinigungen der Arbeitgeber ausstellen lassen, dass du dort warst? Ich arbeite gerade daran. :/ wird aber einige Tage dauern.


Wieder so ein Beispiel, dass man niemals mündlichen Aussagen trauen darf! Ja das scheint recht häufig vorzukommen wie ich in dem Forum sehe. Im Nachhinein ist man immer klüger. :<

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3687
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Nehme jeden Rat den ich kriegen kann.
« Antwort #6 am: 02. März 2017, 18:16:45 »
Zitat von: BigMama am 02. März 2017, 18:04:43
Hast du irgendwann einmal eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben?
Kannst du dir nachträglich noch Bescheinigungen der Arbeitgeber ausstellen lassen, dass du dort warst?

???
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 54139
Re: Nehme jeden Rat den ich kriegen kann.
« Antwort #7 am: 02. März 2017, 18:19:27 »
Optionskommune?
Hier zu finden:
http://www.kreise.de/__cms1/images/stories/pressemitteilungen/2011%20dlt%20alle%20108%20optionskommunen%20im%20berblick.pdf
Zuständiges SG?
Hast Du nun den Einstellungsbescheid?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3117
Re: Nehme jeden Rat den ich kriegen kann.
« Antwort #8 am: 02. März 2017, 18:21:13 »
Zitat von: I feel like Sisyphos am 02. März 2017, 18:14:29
suche mal nach einer Vorlage für diesen Antrag auf einstweilige Anordnung
Ich habe hier die Befürchtung, dass das JC sogar erst einmal im Recht sein wird.
(Damit nicht viel erreicht wird)

Weil ohne Genehmigung vom JC weg gewesen und das jetzt raus gekommen ist.
Somit auch die Leistungen eingestellt wurden, weil du für das JC nicht erreichbar warst.

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3687
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Nehme jeden Rat den ich kriegen kann.
« Antwort #9 am: 02. März 2017, 18:21:32 »
Zitat von: I feel like Sisyphos am 02. März 2017, 18:14:29
Hast du irgendwann einmal eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben? Ja natürlich, man wird doch sanktioniert wenn man sich weigert.
Das ist falsch! Eine EGV ist ein öffentlich rechtlicher Vertrag. Du musst diesen Vertrag nicht unterschreiben. Es sind keine Sanktionen daran geknüpft. Wurdest du in der EGV darüber belehrt, dass du eine OAW beantragen musst? Schau dir mal die EGV genau an. Oftmals steht es unter allgemeine Hinweise.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3117
Re: Nehme jeden Rat den ich kriegen kann.
« Antwort #10 am: 02. März 2017, 18:27:37 »
Zitat von: BigMama am 02. März 2017, 18:21:32
Wurdest du in der EGV darüber belehrt, dass du eine OAW beantragen musst?

Soweit mir bekannt ist muss man die auch Beantragen wenn es keine EGV gibt.
(würde also nicht helfen)

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 54139
Re: Nehme jeden Rat den ich kriegen kann.
« Antwort #11 am: 02. März 2017, 18:46:13 »
Hier ging es aber um die eigeninitiative Anbahnung eines Arbeitsverhältnis folgend §2 SGB II, damit dürfte die Genehmigungspflicht entfallen aus der EAO.
Und dem Arbeitsvermittler würde ich mal unter 4 Augen ein paar warme Worte angedeihen lassen.
Erst erzählt er Mist, dann schickt er in dem Wissen einen Termin raus, damit eingestellt werden kann.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7592
Re: Nehme jeden Rat den ich kriegen kann.
« Antwort #12 am: 02. März 2017, 18:53:51 »
Zitat von: I feel like Sisyphos am 02. März 2017, 18:14:29
Hat jemand Erfahrungen damit wielange das dann bearbeitet wird?
Ich kann dir nur aus Eigenerfahrung antworten, beim mir hat es von Freitagsmorgens bis Montagnachmittag gedauert bis das Geld auf meinem Konto war. Hängt von der Schnelligkeit des SG ab, würde ich mal sagen.


Zitat von: coolio am 02. März 2017, 18:19:27
Hast Du nun den Einstellungsbescheid?

Das ist doch der nächste Knaller
Zitat von: I feel like Sisyphos am 02. März 2017, 16:50:58
Nachdem ich heute erneut bei der Hotline nachharkte, sagte man mir, heute (01.03.!) früh um 7.45 sei ein bescheid über die Einstellung der Leistung ergangen, nachträglich.

Somit liegt noch keiner vor!

Offline I feel like Sisyphos

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Nehme jeden Rat den ich kriegen kann.
« Antwort #13 am: 02. März 2017, 19:06:43 »
Optionskommune?
Hier zu finden:
http://www.kreise.de/__cms1/images/stories/pressemitteilungen/2011%20dlt%20alle%20108%20optionskommunen%20im%20berblick.pdf
Zuständiges SG?
Hast Du nun den Einstellungsbescheid?

Ne das Jobcenter ist nicht dabei, jedoch ist die Stadt hier eigentlich ein Verband von Städten die sich über... eigentlich wollte ich darauf hinauß das ich da nicht hinlaufen kann um das zu klären und sich meine Barschaft sich auf 1,24 beläuft.

Zuständiges Sozialgericht ist Reutlingen, ca. ne Stunde bis anderthalb mit dem Zug.

Der Einstellungsbescheid wurde heute erstellt also frühestens morgen in der Post.

Zitat von: I feel like Sisyphos am 02. März 2017, 18:14:29
Hast du irgendwann einmal eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben? Ja natürlich, man wird doch sanktioniert wenn man sich weigert.
Das ist falsch! Eine EGV ist ein öffentlich rechtlicher Vertrag. Du musst diesen Vertrag nicht unterschreiben. Es sind keine Sanktionen daran geknüpft. Wurdest du in der EGV darüber belehrt, dass du eine OAW beantragen musst? Schau dir mal die EGV genau an. Oftmals steht es unter allgemeine Hinweise.

Der "Berufsberater" der mit diese Vorlegte sagte mir das ich mit einer kürzung von 30-60 Prozent rechnen darf wenn ich diese nicht unterschreibe. Und führte dafür einen Paragraphen an, jedoch mündlich daher nicht relevant da ich das nicht beweisen kann.

Zitat von: I feel like Sisyphos am 02. März 2017, 18:14:29
suche mal nach einer Vorlage für diesen Antrag auf einstweilige Anordnung
Ich habe hier die Befürchtung, dass das JC sogar erst einmal im Recht sein wird.
(Damit nicht viel erreicht wird)

Weil ohne Genehmigung vom JC weg gewesen und das jetzt raus gekommen ist.
Somit auch die Leistungen eingestellt wurden, weil du für das JC nicht erreichbar warst.

Ich zahle lieber 2 Monate Bezüge zurück, als nächsten Monat auf der Straße zu sitzen.

Hier ging es aber um die eigeninitiative Anbahnung eines Arbeitsverhältnis folgend §2 SGB II, damit dürfte die Genehmigungspflicht entfallen aus der EAO.
Und dem Arbeitsvermittler würde ich mal unter 4 Augen ein paar warme Worte angedeihen lassen.
Erst erzählt er Mist, dann schickt er in dem Wissen einen Termin raus, damit eingestellt werden kann.
Ich weiß nicht ob es wirklich böswillig war, natürlich sieht es für mich erstmal so aus, jedoch macht jeder Mensch Fehler, ich rede mit leichtem hessischem Dialekt und hier schwäbelt jeder über 30 heftig, ich möchte ein Missverständnis nicht ausschließen...


Wie stellen die sich überhaupt vor das man dann überlebt?
Ich hätte nie gedacht das es wirklich möglich ist als deutscher Staatsbürger durch das soziale Netz zu fallen und plötzlich ohne jede Existenzsicherung dazustehen.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15520
  • Optionskommune
Re: Nehme jeden Rat den ich kriegen kann.
« Antwort #14 am: 02. März 2017, 19:15:03 »
 :flag:

Zitat von: I feel like Sisyphos am 02. März 2017, 19:06:43
Ich weiß nicht ob es wirklich böswillig war, natürlich sieht es für mich erstmal so aus, jedoch macht jeder Mensch Fehler, ich rede mit leichtem hessischem Dialekt und hier schwäbelt jeder über 30 heftig, ich möchte ein Missverständnis nicht ausschließen...


Wie stellen die sich überhaupt vor das man dann überlebt?
Ohne Kommentar!!
weil hier glaubt keiner an die unschuldigen SB bis auf die berühmte Ausnahme.

Ratgeber (nicht nur) für Neulinge
Welche Dokumente & Nachweise darf das JobCenter fordern?
GOLDENE REGELN für den ARGE-Alltag
Alltagstipps für den Umgang mit dem Leistungsträger
Kommunikation mit dem JC: Nur schriftlich auf dem Postwege - Nicht per Telefon!!
Nicht ohne Beistand zur Arge
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)