Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: vom Regelsatz angespart  (Gelesen 3903 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6395
Re: vom Regelsatz angespart
« Antwort #15 am: 05. März 2017, 10:43:00 »
Hätte mal eine frage muß ich wenn ich zb vom Regelsatz jeden monat 100 euro spare es angeben?

Hallo,

wieso? Wen interessiert das? Der Regelsatz bzw. Bedarf ist vom Gesetzgeber vorgegeben. Ob Jemand davon oder von sonstwas Rücklagen bildet/ bilden kann, ist für den Anspruch völlig belanglos. Der Gesetzgeber hat das alles schon bei der Festlegung des Bedarfes und bei den sonstigen Regelungen zur Berücksichtigung von Einnahmen geprüft.

Insofern ist der Wortlaut deiner Frage irreführend. Offensichtlich führt er ja auch die Diskussion hier bisher in die Irre  :mocking:

also vielleicht nochmal überdenken und neu formulieren ? Man kann zwar eine Frage auch durch Interpretation vom Sinn her richtig stellen, aber das ist immer spekulativ.

Offline Jeanna

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 248
Re: vom Regelsatz angespart
« Antwort #16 am: 05. März 2017, 10:49:16 »
Zitat von: kaykaiser am 04. März 2017, 23:01:17
Dann solltest Du dem JC mitteilen, dass Du mit weniger Geld auskommst als alle anderen. Man, wenn ich sowas schon lese... Bei einer gesunden und ausgewogenen Ernährung mit Teilnahme am soziokulturellen Leben ist das auf Dauer unmöglich. Dazu gibt es massenweise wissenschaftliche Studien, die das belegen können.
So eine Frechheit, wenn sich jemand nicht ins Klischee der wissenschaftlichen Studien einfügt. Das sollte aber schleunigst verboten werden.  :zwinker:

Der anständige H4-Bezieher ist bis über beide Ohren verschuldet, holt sich sein Essen bei der Tafel und steht kurz vor der Stromsperrung. Alles andere wäre unwissenschaftlich!

Offline MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6395
Re: vom Regelsatz angespart
« Antwort #17 am: 05. März 2017, 11:12:22 »
Hallo,

So schnell wird man verurteilt....

Aber mit einem hast Du recht, bedingt durch meine Erkrankungen sehe ich davon ab am soziokulturellem Leben teilzunehmen.

......
Im Übrigen empfehle ich hier niemandem meine Art zu leben/vegetieren. Das mal am Rande bemerkt.

ja, also ist doch selbst erklärend. Warum da die Aufregung? Der Gesetzgeber hat nicht jeden Hartz IV-Empfänger normiert, sondern eine Art Eckempfänger. Hier gab es schon Hanfsamenesser usw.......

Möge also der TE seine "Abweichung" darlegen, falls er das überhaupt will und im Übrigen erstmal klarstellen, was er überhaupt exakt meint....

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9309
Re: vom Regelsatz angespart
« Antwort #18 am: 05. März 2017, 11:13:40 »
Nevada schrieb:
Zitat
Es soll Idioten geben, die so viel arbeiten/verdienen, dass sie nicht mal aufstocken. Mann, sind die blöd. Oder?

Wenn mir das helfen würde dauerhaft aus dem ALG II Bezug zu kommen würde ich auch über das Schonvermögen hinaus sparen. Nur im Moment habe ich einen Aufstockungsbezrag von 260 Euro im Monat.

Ich wollte mir z.B. von einem Bausparer eine neues gebrauchtes Auto kaufen. Hätte ja auch wie andere zum JC rennen können um dort Geld für das Auto  zu bitten. Tja als ich es damals im September des einen Jahres angegeben habe das mir der Bausparer jetzt zugeflossen ist, wurde seitens des JC nicht reagiert. Dann im darauffolgenden Jahr musste ich alle Kontoauszüge des Vorjahres zeigen. Weil man mir mein aufstockendes ALG II und mein Einkommen einmal als Einkommen und dann noch als Vermögen anrechnete musste ich sogar mehr zurückzahlen als ich angespart hate. Das neue gebrauchte Auto kontne ich mir damit abschminken. Ich hatte schon überlegt ob ich nun doch ged beantrae unter den Motto "DAs Geld wollte ich für ein neues gebrauchtes Auto haben und ihr habt es mir weggenommen, also muss ich mir das Geld zurückholen". Nein, so wie ch bin, habe ich nun erneute gespart um das auto selbst zu kaufen vom ersparten.

Wenn ich überlege was hier so mancher im Forum noch so alles rausholt as dem JC und beantragt und ich habe das niemals getan und habe miri alles selbst angespart um nicht noch zusätzlich Geld vom JC bantragen zu müssen und dann muss ich mir so etwas sagen lassen.

Ich würde gerne Vollziet arbeiten. Mich hat damals die politische Wende so fertig gemacht das ich daraus resultierend 2 chronische Erkrankugne davon getragen habe. Manch einer ist mt diesen Erkrankungen berentet und bezieht GRUSI. Ich hole im Gegenteil noch das aus meinem Körpr was möglich ist um nicht allzuviel vom Staat abhängig sein zu müssen.

Ich bin keiner der Typen die sagt "was kann ich noch rausholen aus dem JC" aber auf der anderen Seite "wie kann ich dieses und jens umgheen beim JC". Habe niemals einen Termin vom JC versäumt. Egal wie sinnlos mir ein VV erschien, ich habe mich immer beworben. Jede ABM, jeden 1 Euro Job der miner Gesunheit zuträglich war habe ich angenommen. Habe mir selbst Fort- und Weiterbildugne gesucht , aber auch Maßnahmen die vom JC/BA waren habe ich angenommen. Lt. EGV sollte ich mich mindestens 2 x im Monat bewerben. Weil ich echt Arbeit haben wollte war mir die Quote egal. Es waren immer 6-8 Bewerbungen im Monat.

So nun überlege bitte ob ich wirklich der Sozialschmarotzer bin für den Du mich hälst.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline Weltbild

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 794
Re: vom Regelsatz angespart
« Antwort #19 am: 05. März 2017, 12:03:30 »
Meine Ausgaben im Monat sind schnell aufgelistet:

Miete....................................................432,00 Euro
Lebensmittel, Hygiene, Klamotten.....160,00 Euro
Darlehen für Küche...............................60,00 Euro
Monatskarte..........................................36,00 Euro
Festnetz, Internet..................................24,95 Euro
Strom......................................................18,00 Euro
PrePaid Handy.........................................7,99 Euro

Meine Miete ist angemessen (eine Person) und mein jährlicher Stromverbrauch wird diesmal bei ca. 700 kWh betragen, vergandenes Jahr lag er unter 500 kWh.

Offline MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6395
Re: vom Regelsatz angespart
« Antwort #20 am: 05. März 2017, 12:13:17 »
wollte ich jetzt nicht wissen, aber danke. Ist doch ok. Was machst jetzt mit den 100 EUR, die du nicht "brauchst? Must nicht beantworten, ok ?

Offline Der Gehorsame

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 312
Re: vom Regelsatz angespart
« Antwort #21 am: 05. März 2017, 12:27:57 »
Zitat von: Weltbild am 05. März 2017, 12:03:30
Meine Ausgaben im Monat sind schnell aufgelistet:
Strom......................................................18,00 Euro

Entschuldige mal, du hast nur 18€ mtl. an Strom zu tragen? Kochst du täglich auch in deiner neuen Küche, um sie zu nutzen?
Bei 18€ kann man das doch kaum oder die Mikrowelle, Waschmaschine, Fernseher, PC, Kühlschrank, Licht und anderes zu nutzen, um gesund und „artgerecht“ zu Leben oder?
Ich bin auch schon sparsam mit den Sachen aber habe das Doppelte zu tragen.


Offline tiny_dancer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1047
Re: vom Regelsatz angespart
« Antwort #22 am: 05. März 2017, 12:38:30 »
Ich bin auch Aufstocker, die Freibeträge sind ein Witz. frage mich manchmal warum ich überhaupt noch arbeiten gehe. Einen Job der mich aus dem Bezug bringt ja das wäre was.
Auch als Aufstocker ist es schwer mit dem haushalten, wie das einer schafft nur mit dem Regelsatz ist mir ein Rätsel. Die Lebensmittel sind im Moment so teuer wie nie.

LG

Offline Weltbild

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 794
Re: vom Regelsatz angespart
« Antwort #23 am: 05. März 2017, 12:43:39 »
Die spare ich, möchte das meine Tochter mich, zur gegebenen Zeit, unter die Erde bringen kann. Ab und zu gönne ich mir mal was größeres (neuen Fernseher. Der erste selbst gekaufte.). Und dann gibt es da ja auch noch meine Tochter und mein Enkelchen :o)

@Gehorsame Ich mache mir täglich mindestens ein warmes Essen, nur leichtes. Ich esse sehr gern Zucchini-Pfanne, Ratatouille, dazu Coucous, Vollkornnudeln/Vollkornreis. Ich backe mein Brot selbst aus Vollkorn-Dinkelmehl + Leinsamen + Haferflocken etc.
Wäsche wasche ich ca. 2-3 Maschinen im Monat. Ich habe eine recht helle Wohnung, sonst LED Beleuchtung. Ich lese viel, habe meinen Laptop 1-2 Mal im Monat an, sonst halt mein Smartphone. Bei mir läuft eher ein kleines Radio, als der Fernseher.

Aber wie gesagt, ich bin krank und brauche weniger als gesunde Menschen. Ich liege halt viel im Bett und möchte einfach in Ruhe gelassen werden.
Klappt momentan aber auch nicht, ein Enkelchen ist zwei Jahre jung. 

Offline MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6395
Re: vom Regelsatz angespart
« Antwort #24 am: 05. März 2017, 12:53:22 »
Die spare ich, möchte das meine Tochter mich, zur gegebenen Zeit, unter die Erde bringen kann. Ab und zu gönne ich mir mal was größeres (neuen Fernseher. Der erste selbst gekaufte.). Und dann gibt es da ja auch noch meine Tochter und mein Enkelchen :o)

 

siehste, also mal objektiv - subjektiv  :grins: brauchste es doch. Es steht ja nicht geschrieben, dass der Regelsatz nur bestimmte Bedürfnisse erfüllen soll. Der nächste möchte halt 2 Rouladen spachteln von der Oberschale....

wie das einer schafft nur mit dem Regelsatz ist mir ein Rätsel. Die Lebensmittel sind im Moment so teuer wie nie.


mir auch. mit Familie erst recht. Ich muss zum Glück damit nicht auskommen.

Offline Weltbild

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 794
Re: vom Regelsatz angespart
« Antwort #25 am: 05. März 2017, 13:01:24 »
@MichaK auch wieder richtig  :grins: :flag: