Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Potentialanalyse – wie muss das aussehen?  (Gelesen 2458 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline alfalfa

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 650
  • Bin dann mal weg...
Potentialanalyse – wie muss das aussehen?
« am: 07. März 2017, 07:20:46 »
Eine EinV-Vertrag kann nicht mehr einfach kommentarlos zugeschickt werden.

Vielmehr muss vor Abschluss einer EinV-Vertrag eine sog. Potentialanalyse erstellt werden, die zusammen mit dem LE bzw. Antragsteller zu erarbeiten ist (Abs. 1). Die daraus erfolgten Feststellungen sind in der EinV-Vertrag zu berücksichtigen (Abs. 2).

§ 15 SGB II --> https://dejure.org/gesetze/SGB_II/15.html

Hallo,
das hat oldhoefi in einem anderen Thread geschrieben. Aber wie hat das auszusehen? Ich habe so was noch nie zu Gesicht bekommen - was zu tun ist wird bei mir immer vom SB einseitig vorgegeben und bestimmt... :weisnich:

Im Jobcenter wird man stets behaupten, dass der SB so eine Potentialanalyse zuvor gemacht hat!?

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34938
Re: Potentialanalyse – wie muss das aussehen?
« Antwort #1 am: 07. März 2017, 07:37:25 »
Du hast erst vor ein paar Tagen geschrieben, dass der berufspsychologische Service eingeschaltet werden soll. Da kann kein SB behaupten, es wäre bereits eine Potenzialanalyse gemacht worden. Dafür fehlen dem SB ohnehin die Kompetenzen.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline alfalfa

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 650
  • Bin dann mal weg...
Re: Potentialanalyse – wie muss das aussehen?
« Antwort #2 am: 07. März 2017, 08:29:54 »
Du hast erst vor ein paar Tagen geschrieben, dass der berufspsychologische Service eingeschaltet werden soll. Da kann kein SB behaupten, es wäre bereits eine Potenzialanalyse gemacht worden. Dafür fehlen dem SB ohnehin die Kompetenzen.
:flag:
Aaah,
wenn also nur der Berufspsychologische Service eine solche Potentialanalyse erstellen kann, dann dürften doch die meisten EGV gar nicht rechtskonform sein - oder sehe ich das falsch?

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34938
Re: Potentialanalyse – wie muss das aussehen?
« Antwort #3 am: 07. März 2017, 08:35:18 »
wenn also nur der Berufspsychologische Service eine solche Potentialanalyse erstellen kann

Das habe ich nicht geschrieben.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline alfalfa

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 650
  • Bin dann mal weg...
Re: Potentialanalyse – wie muss das aussehen?
« Antwort #4 am: 07. März 2017, 09:44:50 »
Na prima, jetzt bin ich wieder genau so schlau wie zuvor... :schock:

Online BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3882
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Potentialanalyse – wie muss das aussehen?
« Antwort #5 am: 07. März 2017, 10:36:40 »
Der AV füttert i.d.R. während der Beratung das Programm mit den notwendigen Daten, wie:
- Schulabschluss
- Berufsabschluss
- weitere Qualifikationen (Sprachkenntnisse, Staplerschein....
- Bewerbungsunterlagen (Qualität), Quantität der Bewerbungen, Zugriff auf Internet um Stellen zu suchen
- Rahmenbedingungen wie zeitl. Einschränkungen durch Kinderbetreuung, Schuldenproblematiken
- Motivation und die Fähigkeit eigenständig etwas an der Situation zu ändern
- Bereitschaft an der Integrationsarbeit mitzuwirken
- ggfls. gesundheitliche Einschränkungen
............

Die Liste ist nur ein kleiner Ausschnitt was darin enthalten sein könnte.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline alfalfa

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 650
  • Bin dann mal weg...
Re: Potentialanalyse – wie muss das aussehen?
« Antwort #6 am: 07. März 2017, 11:36:10 »
@ BigMama

Das hilft schon weiter, danke.
Allerdings habe ich keinen Nachweis, dass so eine Potentialanalyse tatsächlich stattgefunden hat. Der SB (oder AV) kann doch eintragen und behaupten was er will, ohne das ich das Gegenteil beweisen könnte... :weisnich:

Oder muss das schriftlich dokumentiert werden und der SB und ich das abzeichnen?

Online BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3882
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Potentialanalyse – wie muss das aussehen?
« Antwort #7 am: 07. März 2017, 11:49:36 »
Du musst das nicht abzeichnen. Aber im Rahmen einer Akteneinsicht kannst du natürlich auch in das Programm schauen und dir die Potentialanalyse zeigen lassen. Oder du bittest deinen AV dir beim nächsten Gespräch die Potentialanalyse auszudrucken. Im Jobcenter nennt sich das Profiling. Dazu gibt es verschiedene Varianten. Bei der BA nennt sich das 4 PM. Einige Optionskommunen arbeiten mit Lämmkom. Dort nennt es sich faz Profiling.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7592
Re: Potentialanalyse – wie muss das aussehen?
« Antwort #8 am: 07. März 2017, 11:57:55 »
Zitat von: alfalfa am 07. März 2017, 11:36:10
Oder muss das schriftlich dokumentiert werden und der SB und ich das abzeichnen?

Schau dazu bitte mal hier unter 2. bis 4. http://www.sozialesleben.de/index.php/rechtliches/eingliederungsvereinbarung

So sollte eigentlich ein Profiling bzw. eine  Potentialanalyse ablaufen.

Offline alfalfa

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 650
  • Bin dann mal weg...
Re: Potentialanalyse – wie muss das aussehen?
« Antwort #9 am: 07. März 2017, 12:11:03 »
@ Lady Miou

Die Seite ist gut. Hab ich gleich unter Favoriten abgespeichert.  :zwinker:

Unter Punkt 4. steht da: Über die Erfassung des Mehrphasen-Profiling ist nach juristischer Empfehlung ein Protokoll zu erstellen, welches beiderseitig und durch Unterschrift bestätigt wird.  Selbiges gilt für Fortschreibungen der Eingliederungsvereinbarung.

Da werde ich mir das beim nächsten Termin mal ausdrucken und unterschreiben lassen :smile:

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7592
Re: Potentialanalyse – wie muss das aussehen?
« Antwort #10 am: 07. März 2017, 12:18:02 »
Zitat von: alfalfa am 07. März 2017, 12:11:03
Da werde ich mir das beim nächsten Termin mal ausdrucken und unterschreiben lassen

Ja, es ist schon gut wenn man seine Rechte kennt  :zwinker: und nicht nur die Pflichten! dafür gibt es ja dieses Forum! :smile: