Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Werden Stromkosten vom Amt übernommen?  (Gelesen 1152 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lullabay

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 27
Werden Stromkosten vom Amt übernommen?
« am: 08. März 2017, 19:07:25 »
Hallo,

ich hab mich hier ein wenig durchgelesen und immer wieder öfter gelesen das dass Amt die Stromkosten übernimmt.
Ich hingegen überweise meine Stromkosten selbständig an meinen Stromanbieter, von meinem Regelbedarf den ich monatlich bekomme ( 75,00 Euro )

Ich wohne zusammen mit meiner Partner in einer 2,5 Zimmerwohnung. Beide ALG II Empfänger.
Wir bekommen jeden Monat 736,00 überwiesen.

Mein Vermieter bekommt vom Amt direkt 587,00 Euro überwiesen ( Grundmiete = 402,00 Euro, Heizkosten ( Gasheizung ) = 80 Euro, Nebenkosten= 105,00 )
In den 105,00 Nebenkosten ist aber nichts für den Strom dabei, sonst müsste ich ja nicht selber an den Stromanbieter zahlen.

Daher meine Frage: Übernimmt das Jobcenter immer die Stromkosten oder muss man dieses extra beantragen ?

Anbei mal der Berechnungsbogen

Lg

[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]

Offline Turbo

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2310
Re: Werden Stromkosten vom Amt übernommen?
« Antwort #1 am: 08. März 2017, 19:19:54 »
Nein, Stromkosten werden nicht übernommen, es sei denn, man heizt mit Strom.
Es kommt vor, dass vereinbart wird, dass das JC die Stromkosten direkt an den Anbieter überweist, dann wird dieser Betrag aber vom Regelsatz wieder abgezogen.

Offline Birgit63

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2444
Re: Werden Stromkosten vom Amt übernommen?
« Antwort #2 am: 09. März 2017, 06:20:45 »
Stromkosten werden nicht vom JC übernommen. Solltet ihr aber für die Wasseraufbereitung einen Durchlauferhitzer haben, dann müsst ihr das angeben und bekommt noch zusätzlich ca. 9,00 Euro an Stromkosten für den Durchlauferhitzer.

Offline Kaffeesäufer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2904
Re: Werden Stromkosten vom Amt übernommen?
« Antwort #3 am: 09. März 2017, 07:10:39 »
Stromkosten sind im Regelsatz enthalten.

Offline erfolgreicherQuerulant

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1275
Re: Werden Stromkosten vom Amt übernommen?
« Antwort #4 am: 09. März 2017, 08:19:27 »
Zitat von: Lullabay am 08. März 2017, 19:07:25
ich hab mich hier ein wenig durchgelesen und immer wieder öfter gelesen
Dann hast du das entweder von einer anderen (wenig glaubwürdigen) Quelle, oder schlicht das gelesene falsch verstanden.

Der normale Haushaltsstrom gilt als im Regelsatz enthalten, auch wenn er den tatsächelichen Bedarf nur in den allerseltesten Fällen wirklich deckt.
Wenn die Heizung und/oder die Erwärmung des Warmwassers über strombetriebene Geräte (Heizlüfter, Radiatoren, Infrarotstrahler, Nachtspeicherofen, Durchlauferhitzer, Boiler, ...) erfolgt, dann gibt es noch etwas zusätzlich.

Es gibt auch Einzelfälle, bei denen die kompletten Stromkosten vom JC übernommen werden müssen, oder zumindest fast komplett und es darf nur der im Regelsatz enthaltene Betrag für Energieversorgung abgezogen werden.