Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Ortsabwesenheit Nebenerwerb  (Gelesen 1660 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline cbm

  • neu dabei
  • Beiträge: 7
Ortsabwesenheit Nebenerwerb
« am: 09. März 2017, 01:38:48 »
Hallo zusammen,
ich bin leider in hartz4 und habe aber ein kleingewerbe (selbstverständlich angemeldet und der Arge bekannt.) Mein Problem ist jetzt das ich dieses Jahr sehr viel an Wochenenden bei Aufträgen bin was die Arge auch leicht öffentlich finden kann.
Muss ich für eine solche Ortsabwesenhei, welche kein Urlaub sondern Arbeit ist auch OA beantragen? Wird mir diese dann auch von meinen 21Tagen abgezogen?  Außerdem besteht ja die Chance das ich dort soviel verdiene, das Sie mir ein Teil des Regelsatzes kürzen können. Somit wäre es ja im doppelten Sinne kein Urlaub.
Würde mich über Eure Hilfe freuen, am besten mit entsprechenden Gesetzten damit ich was in der Hand habe gegen die Arge.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55035
Re: Ortsabwesenheit Nebenerwerb
« Antwort #1 am: 09. März 2017, 01:42:26 »
Hast Du Deine Aufträge schriftlich und somit nachweisbar?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline cbm

  • neu dabei
  • Beiträge: 7
Re: Ortsabwesenheit Nebenerwerb
« Antwort #2 am: 09. März 2017, 05:53:57 »
Ja, sind alle Vertraglich fix

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5957
Re: Ortsabwesenheit Nebenerwerb
« Antwort #3 am: 09. März 2017, 07:12:54 »
Wenn du  arbeitest bist du nicht im "Urlaub"/Ortsabwesend. Als selbständiger teilst du deine Arbeit ein wie es erforderlich ist.

Offline erfolgreicherQuerulant

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1275
Re: Ortsabwesenheit Nebenerwerb
« Antwort #4 am: 09. März 2017, 08:09:41 »
Zitat von: cbm am 09. März 2017, 01:38:48
das ich dieses Jahr sehr viel an Wochenenden bei Aufträgen bin
1. ist man lediglich verpflichtet werktäglich per Briefpost erreichbar zu sein.
- Werktäglich per Briefpost erreichbar zu sein bedeuted Montag bis Samstag an den Briefkasten gehen zu können und einen eventuellen Brief des JC zur Kenntnis nehmen zu können.
Daraus folgt, dass man am restlichen WE (und auch die restliche zeit des Werktages) machen kann, was man will und man ist dem JC hierrüber keinerlei Rechenschaft schuldig.
2. bist du - wie crazy schon treffend schrieb - aufgrund deiner Arbeit, also zur Verringerung deiner Hilfsbedürftigkeit, unterwegs. Daher gilt dies nicht als ortsabwesend. Wäre ja noch schöner, wenn jeder Aufstocker sich vorher die Erlaubnis vom JC abholen muss, um arbeiten zu gehen, zumal das in einigen Berufen ( z.B. Montagebauer) die 21 Tage mehr als sprengen würde.

Deine Arbeitseinsätze sind weder durch das JC zu genehmigen, noch zählen diese zu den 21 Tagen, die man ortsabwesend sein darf.

Es bedarf zum Glück nicht immer der §§, eine logische und stichhaltige Argumentation wirkt bei vielen BS und JC auch oft genug Wunder.
Spätestens das Gericht wird solchen Argumentationen aufmerksam lauschen.

Offline cbm

  • neu dabei
  • Beiträge: 7
Re: Ortsabwesenheit Nebenerwerb
« Antwort #5 am: 09. März 2017, 09:57:48 »
Danke schon mal,
leider ist bei meiner Arge ohne Gesetzte nicht viel zu machen, da der Gesunde Menschenverstand und logisches Denken offensichtlich mit dem Anstempeln abgeschaltet und durch Diskriminierung und Schilane ersetzt wird.

Achso Ortsabwesen bedeutet das ich weiter weg bin und auch auswärts übernachte
« Letzte Änderung: 09. März 2017, 10:16:45 von cbm »

Offline erfolgreicherQuerulant

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1275
Re: Ortsabwesenheit Nebenerwerb
« Antwort #6 am: 09. März 2017, 10:36:53 »
Zitat von: cbm am 09. März 2017, 09:57:48
Achso Ortsabwesen bedeutet das ich weiter weg bin und auch auswärts übernachte
JA, sogar noch weiter...
Hier nochmal einige Beispiele:

Du fährst Dienstag Nachmittag weg, nachdem du deinen Briefkasten geleert hast und bist Mittwoch abend zurück und schaust erneut in den Briefkasten.
Du fährst Samstag Nachmittag weg, nachdem du den Briefkasten kontrolliert hast und bist am Montag abend wieder zurück und schaust erneut in den Briefkasten.
Du fährst am Freitag Nachmittag weg, nachdem du den Briefkasten kontrolliert hast und bist am Sonntag abend wieder zurück und schaust erneut in den Briefkasten.

Alle 3 sind Beispiele bei denen du nicht Ortsabwesend bist.

Wenn dein JC meint, es müsse sich nicht an Gesetze halten, dann würde ich persönlich es einfach mal darauf ankommen lassen und dann gegen eine Sanktion oder eine angebliche unerlaubte Ortsabwesenheit gerichtlich vorgehen, dann wird dem JC durch das SG sehr deutlich gemacht, dass es sich nicht alles erlauben kann.
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, wenn dem JC klar ist, dass es mit DIR Ärger bekommen kann, dann schränkt es die Schikanen und die Diskriminierung sehr schnell sehr stark ein.

Ich persönlich habe mein JC schon mehrfach erfolgreich vor dem SG verklagt. Auch vor Fachaufsichtsbeschwerden und sogar Strafanzeigen schrecke ich nicht zurück und denen ist inzwischen klar, dass sie sich in meinem Beisein (bin auch als Beistand tätig) besser anständig verhalten.
« Letzte Änderung: 09. März 2017, 10:57:17 von erfolgreicherQuerulant »

Offline cbm

  • neu dabei
  • Beiträge: 7
Re: Ortsabwesenheit Nebenerwerb
« Antwort #7 am: 09. März 2017, 10:56:37 »
Ok,
ich lasse mittlerweile auch alles über B-Schein vom Rechtsanwalt prüfen.

Ich bin z.B. vom Mi. 24.5. (kann noch nach dem Briefkasten schauen) weg, arbeite dann 25.-28. und komme vielleicht noch am 28. nachts oder am 29.5. zurück. Der Termin ist auch in öffentlich zugänglichen Quellen leicht zu finden (Das schafft selbst ein Sachbearbeiter der nach dem Anstempeln das Hirn aus standby geschaltet hat).

Ich werde es jetzt mal so ohne § versuchen und das die mir in einer mir verständlichen Sprache mit den entsprechenden §  antworten sollen. In der Hoffnung das ich vor Saisonende eine Antwort bekomme.

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3858
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Ortsabwesenheit Nebenerwerb
« Antwort #8 am: 09. März 2017, 11:20:43 »
Das ist ganz schön viel Aufwand für eine Nebentätigkeit. Wieviel Gewinn machst du den durchschnittlich im Monat damit?

Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline erfolgreicherQuerulant

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1275
Re: Ortsabwesenheit Nebenerwerb
« Antwort #9 am: 09. März 2017, 11:24:19 »
Zitat von: cbm am 09. März 2017, 10:56:37
Ich bin z.B. vom Mi. 24.5. (kann noch nach dem Briefkasten schauen) weg, arbeite dann 25.-28.
Das "arbeite dann" ist das entscheidende! du gehts damit einer Erwerbstätigkeit nach und bist somit nicht Ortsabwesend im Sinne der EAO.

Zitat von: cbm am 09. März 2017, 10:56:37
ch werde es jetzt mal so ohne § versuchen und das die mir in einer mir verständlichen Sprache mit den entsprechenden §  antworten sollen.
Das ist sicherlich auch ein guter Weg...
Dabei kannst du das JC auch an die §§ 13-15 SGB I (Aufklärungs- und Beratungspflicht) erinnern.
Wenn der/die SB bzw das JC der Auffassung ist, ein Arbeitseinsatz falle unter die EOA, dann soll er/sie/es auch die rechtlkiche Regelung benennen, welche genau DAS aussagt.
Damit werden sie sich sehr schwer tun.

Wurde denn bisher vom JC irgendetwas erwähnt, dass diese Arbeitseinsätze unter die EOA fallen, oder ist deine Frage eher vorsorglich?

Offline cbm

  • neu dabei
  • Beiträge: 7
Re: Ortsabwesenheit Nebenerwerb
« Antwort #10 am: 09. März 2017, 11:33:18 »
mein alter sachbearbeiter hat gesagt das brauch ich nicht mal melden ich gehe ja einer arbeit nach.
mein neuer sachbearbeiter und der vorgesetzte haben mich letztens plötzlich zum ausfüllen einen OA-Antrages gezwungen/genötigt.

Viel liegen bleibt dabei nicht, aber ich kann dadurch mein Auto halten, da es für die Arge ein Geschäftsfahrzeug ist. Und, das ist das wichtigere für mich kann ich in der Zeit auch richtig kraft tanken.

Ich will einfach auf nummer sicher gehen weil der vorgesetzte nur nach gründen sucht um mich schikanieren und Sanktionieren kann.

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3858
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Ortsabwesenheit Nebenerwerb
« Antwort #11 am: 09. März 2017, 11:44:12 »
Ich bin mir grad nicht sicher. Aber hast du ne EGV? Und was ist dort als Ziel vereinbart? Bist du freigestellt von Bewerbungsbemühungen und kannst dich ganz auf deine kleine Selbständigkeit konzentrieren?

Wenn da fast nix bei rumkommt und die Hilfebedürftigkeit dadurch nicht verringert wird, hab ich Bedenken dass das geplante Vorgehen und die Tipps hier ein gutes Ende nehmen. Ich bin mir aber nicht sicher.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline cbm

  • neu dabei
  • Beiträge: 7
Re: Ortsabwesenheit Nebenerwerb
« Antwort #12 am: 09. März 2017, 11:55:08 »
EGV habe ich aktuell keine.
Bin aktuell langzeit krank geschrieben.
EDIT: tätigkeit wird vom Arzt beführwortet ist der Arge auch so bekannt.
Was und Wieviel bei den Nebenerwerb hängen bleibt weiß die Arge nicht, da bisher keine EKS von denen beantwortet wurden, weder die vorläufigen noch die abschließende vom letzten halbjahr 2015. Ich hab in meinen aktuellen vorläufigen darauf hingewiesen das sie eine abschließende bekommen sobald meine abschließende von 2015 bearbeitet ist und ich rückmeldung bekommen habe. (hab dort 2 fehler eingebaut die eigentlich rückfragen auslösen müssten).
Von dem her weiß die Arge nicht ob, wieviel ich gewinn mache oder ob nix übrig bleibt. Bei den Vorläufigen sind immer nur die Tätigkeiten drin, welche zum Zeitpunkt der Abgabe vertraglich unterzeichnet sind. Mit dem Hinweis das noch weitere Termine kommen können.

Gast31592

  • Gast
Re: Ortsabwesenheit Nebenerwerb
« Antwort #13 am: 09. März 2017, 11:58:09 »
Viel liegen bleibt dabei nicht, aber ich kann dadurch mein Auto halten, da es für die Arge ein Geschäftsfahrzeug ist. Und, das ist das wichtigere für mich kann ich in der Zeit auch richtig kraft tanken.

Hört sich ein wenig nach einem Hobby an. Wirst du damit denn in absehbarer Zukunft deinen Lebensunterhalt selbst bestreiten können oder soll das dauerhaft ein "Neben"erwerb bleiben? Suchst du parallel nach einem Job?

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3858
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Ortsabwesenheit Nebenerwerb
« Antwort #14 am: 09. März 2017, 12:03:58 »
Zitat von: cbm am 09. März 2017, 11:55:08
Was und Wieviel bei den Nebenerwerb hängen bleibt weiß die Arge nicht, da bisher keine EKS von denen beantwortet wurden, weder die vorläufigen noch die abschließende vom letzten halbjahr 2015. Ich hab in meinen aktuellen vorläufigen darauf hingewiesen das sie eine abschließende bekommen sobald meine abschließende von 2015 bearbeitet ist und ich rückmeldung bekommen habe. (hab dort 2 fehler eingebaut die eigentlich rückfragen auslösen müssten).
Ob du dir mit diesem Vorgehen einen Gefallen tust, wage ich zu bezweifeln. Vor allem wenn du absichtlich Fehler einbaust. Wenn dann dein SB und dein AV hinschauen wie ein Schließhund und dir versuchen auf die Füße zu steigen wo es nur geht, würde mich das nicht wundern.
Gerade dann wäre ich absolut vorsichtig was den Aufenthalt außerhalb des zeit- und ortsnahen Bereichs angeht.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)