Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Todesfall , Witwenrente, Beerdigungskosten und andere Fragen  (Gelesen 1629 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hanys

  • neu dabei
  • Beiträge: 3
Der Ehemann meiner Bekannten ist gestorben.Sie bekommt alg 2. Sie waren nicht geschieden aber seit fast 20 Jahren Dauer getrennt lebend.

Jetzt muss sie seine Wohnung räumen, und ihm beerdigen, damit sie Anspruch auf die 60% seiner Witwenrente hat.
Er hatte  ~1000Euro Rente.

Auf dem Konto hatte er um die 1600 Euro.
Wie soll Sie die Beerdigungskosten bezahlen?
Muss Sie die 3 Renten Vorschuss beantragen? oder kann man zum Sozialamt gehen?(der Vorschuss ist ja so was wie ein Kredit)
Seine verwahrloste Wohnung muss Sie bestimmt auch räumen. Das Kostet bestimmt auch wieder um die 1000 Euro.

Muss Sie auch seine Strafe zahlen ? (Besoffen Fahrrad gefahren ist er.. 700€ Mahnung gefunden)

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34876
Re: Todesfall , Witwenrente, Beerdigungskosten und andere Fragen
« Antwort #1 am: 09. März 2017, 08:37:51 »
Wenn die beiden noch verheiratet waren um ihre Rentenansprüche zu sichern, haftet sie auch für seine Verbindlichkeiten.
Im übrigen sind die 3 Monate der Witwenrente kein Darlehen.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1996
Re: Todesfall , Witwenrente, Beerdigungskosten und andere Fragen
« Antwort #2 am: 09. März 2017, 08:46:39 »
Zitat von: Hanys am 09. März 2017, 08:26:23
Wie soll Sie die Beerdigungskosten bezahlen?
Sie kann die Übernahme der Kosten für die Beerdigung beim Sozialamt des/der Ortes/Stadt beantragen, in dem die Person verstorben ist.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline Hanys

  • neu dabei
  • Beiträge: 3
Re: Todesfall , Witwenrente, Beerdigungskosten und andere Fragen
« Antwort #3 am: 09. März 2017, 10:06:20 »
Jetzt hat Sie noch erfahren dass er über 1000 Euro mietschulden hat...

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34876
Re: Todesfall , Witwenrente, Beerdigungskosten und andere Fragen
« Antwort #4 am: 09. März 2017, 10:18:31 »
Auf seinem Konto sind doch noch ca. 1600€, wo ist das Problem?
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline Hanys

  • neu dabei
  • Beiträge: 3
Re: Todesfall , Witwenrente, Beerdigungskosten und andere Fragen
« Antwort #5 am: 09. März 2017, 10:29:25 »
Messi Wohnung räumen ist teuer...Beerdigung kostet auch um die 3000

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1996
Re: Todesfall , Witwenrente, Beerdigungskosten und andere Fragen
« Antwort #6 am: 09. März 2017, 10:31:09 »
Zitat von: Hanys am 09. März 2017, 10:29:25
Beerdigung kostet auch um die 3000
Zitat von: Nö am 09. März 2017, 08:46:39
Sie kann die Übernahme der Kosten für die Beerdigung beim Sozialamt des/der Ortes/Stadt beantragen, in dem die Person verstorben ist.
Schreib ich Unsichtbar?
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline TazD

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 951
Re: Todesfall , Witwenrente, Beerdigungskosten und andere Fragen
« Antwort #7 am: 09. März 2017, 11:51:23 »
Hier sollte die Erbin eine Ausschlagung des Erbes in Betracht ziehen, wenn ohnehin nur Schulden zu erwarten sind.
Zwar befreit dies je nach Landesvorschrift nicht unbedingt von der Bestattungspflicht, aber zumindest die restlichen Pflichten und damit verbundenen Kosten könnten vermieden werden.

Offline Alexa55

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 671
Re: Todesfall , Witwenrente, Beerdigungskosten und andere Fragen
« Antwort #8 am: 09. März 2017, 12:41:39 »
Erbe ausschlagen (Frist beachten!)dann muss sie auch nicht für die Wohnungsräumung und Mietschulden aufkommen. Beerdigungskosten übernimmt in solchen Fällen dann das Sozialamt. Die Witwenrente bekommt sie sowieso.

Hier noch ein Link dazu: http://www.erbrecht-heute.de/Bestattungskosten-Sozialamt.html

Offline Quinky

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3593
Re: Todesfall , Witwenrente, Beerdigungskosten und andere Fragen
« Antwort #9 am: 09. März 2017, 15:03:01 »
Hierfür.

Muss Sie auch seine Strafe zahlen ? (Besoffen Fahrrad gefahren ist er.. 700€ Mahnung gefunden)

Klare Antwort: NEIN !!!!!

Eine Strafe betrifft immer nur die strafbewehre Person, niemand anders:

Beispiele:
Es sind noch 3 Monate Knast übrig. Muß jetzt der Überlebende in den Knast?
Es besteht ein Fahrverbot für den Versorbenen. Muß jetzt der Überlebende das Fahrverbot übernehmen?
Der Tote hatte noch eine Sanktion beim ALGII laufen, bekommt jetzt der Überlebende die Sanktion?

In allen Fällen nein!
NUR der Täter kann bestraft werden, niemand anders!!

Gruß
Ernie

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1996
Re: Todesfall , Witwenrente, Beerdigungskosten und andere Fragen
« Antwort #10 am: 09. März 2017, 15:12:42 »
@ Quinky: Verrutscht?
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter