Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Verzicht - Ablauf Bewilligungszeitraums  (Gelesen 946 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mamama

  • neu dabei
  • Beiträge: 25
Verzicht - Ablauf Bewilligungszeitraums
« am: 10. März 2017, 07:24:01 »
Hallo,
ich habe zwei Monate vor Ablauf jetzt eine Verzichtserklärung abgegeben.
Jetzt habe ich ein Schreiben bekommen, in dem steht,
"Ablauf Ihres Bewilligungszeitraumes"
und dass mit dem Bescheid vom ..... diese bis .....( jetzt eben die 4 Monate) bewilligt wurden.
Mit diesem Bescheid wurden aber eigentlich 6 Mon. bewilligt. Das ist doch irgenwie nicht
ganz richtig, ich meine mir ist es zwar irgendwie egal, aber man behauptetet ja hier was, was
nicht so ist.
???

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2302
Re: Verzicht - Ablauf Bewilligungszeitraums
« Antwort #1 am: 10. März 2017, 07:39:18 »
Das klingt nach dem Beendigungsschreiben der BA-geführten Jobcentern.
Dieses wird 6 Wochen vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes verschickt.
Liegt dem Schreiben ein WBA bei?
Wahrscheinlich hat man aufgrund des Verzichtes deinen Bewilligungszeitraum verkürzt und dabei nicht beachtet,
das Beendigungsschreiben nicht zu verschicken.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 36702
Re: Verzicht - Ablauf Bewilligungszeitraums
« Antwort #2 am: 10. März 2017, 07:54:08 »
Jetzt habe ich ein Schreiben bekommen, in dem steht,
"Ablauf Ihres Bewilligungszeitraumes"
und dass mit dem Bescheid vom ..... diese bis .....( jetzt eben die 4 Monate) bewilligt wurden.

Das ist der abschließende Bescheid auf den ehemals vorläufigen Bescheid, nehme ich an. Mehr nicht.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Meine Grundrechte sind weder bedroht noch eingeschränkt. Aber ich fühle mich bedroht von Beschränkten und Rechten.

Offline mamama

  • neu dabei
  • Beiträge: 25
Re: Verzicht - Ablauf Bewilligungszeitraums
« Antwort #3 am: 10. März 2017, 08:18:20 »
dann ist es wohl ersteres, denn es ist ein WBA dabei.
und von abschliessend steht da nix.
Aber ist trotzdem merkwürdig, wie man nach fast 4 Mon. behaupten kann der Bewilligungszeotraum wäre f 4 Mon. gewesen
und das obwohl es f 6 Mon. bewillgt wurde

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2302
Re: Verzicht - Ablauf Bewilligungszeitraums
« Antwort #4 am: 10. März 2017, 08:22:29 »
Zitat von: mamama am 10. März 2017, 08:18:20
Aber ist trotzdem merkwürdig, wie man nach fast 4 Mon. behaupten kann der Bewilligungszeotraum wäre f 4 Mon. gewesen
Ist doch logisch, wenn du verzichtest. Was soll das Jobcenter denn mit den restlichen 2 Monaten anderes machen, als Sie zu löschen?
 
Zitat von: mamama am 10. März 2017, 08:18:20
dann ist es wohl ersteres, denn es ist ein WBA dabei.
Dann hat in der Tat der MA gepennt. Sorgt leider für Verwirrung, ist aber nicht schlimm.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 36702
Re: Verzicht - Ablauf Bewilligungszeitraums
« Antwort #5 am: 10. März 2017, 09:54:35 »
dann ist es wohl ersteres, denn es ist ein WBA dabei.
und von abschliessend steht da nix.

Hier hattest du einen vorläufigen Bescheid, dann hast du offensichtlich auf weitere Leistungen ab 04 verzichtet. Also ist es doch der endgültige (abschließende) Bescheid auf den ehemals vorläufig bewilligten, durch dich verkürzten Bewilligungszeitraum. Der WBA ist wohl versehentlich dazu gelegt worden. Oder vorsichtshalber, falls du es dir anders überlegst.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Meine Grundrechte sind weder bedroht noch eingeschränkt. Aber ich fühle mich bedroht von Beschränkten und Rechten.