Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Schulische Ausbildung, Fahrkosten Vorstellungsgespräch.  (Gelesen 787 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bigsiwy

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 34
Wir ziehen im Sommer um nach Bayern.
Meine älteste Tochter fängt ab September eine Ausbildung an. Sie will Erzieherin werden und muss als erstes 2 Jahre Sozialpädagogisches Seminar machen.

Die Schule hat sie schon aufgenommen. Sie braucht noch ein Ausbildungsplatz im Kindergarten.
Am 20.03 hat sie im Kindergarten ein Praktikumstag und anschließend ein Vorstellungsgespräch.

Wir waren schon einmal vor paar Wochen in Bayern und da habe ich schon mal im Jobcenter wegen Fahrkosten nachgefragt. Die Zuständige u25 Sachbearbeiterin meinte, bei ihrer Ausbildung handelt es sich um keine Sozialversicherungspflichtige Ausbildung, und dafür gibt es keine Fahrkosten. Da an diesen Tag auch ich ein Vorstellungsgespräch hatte, war es mir auch egal, die Fahrkosten wurden trotzdem bezahlt.

Aber jetzt brauchen wir auch eine Übernachtung.

Diese Woche war ich beim Jobcenter. Da habe ich meine "eigene" Beraterin nicht die u25 wegen dieser Sache angesprochen.
Sie meinte das mit Sozialversicherungspflichtigen Ausbildung stimmt. Es muss so eine sein, sonst kein Geld für die Fahrkosten.

Aber im Gesetzbuch steht Folgendes:

Zitat
(1) 1Zur Eingliederung in Arbeit erbringt die Agentur für Arbeit Leistungen nach § 35 des Dritten Buches. 2Sie kann folgende Leistungen des Dritten Kapitels des Dritten Buches erbringen:

1.
    die übrigen Leistungen der Beratung und Vermittlung nach dem Ersten Abschnitt,

2.
    Leistungen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach dem Zweiten Abschnitt,

3.
    Leistungen zur Berufsausbildung nach dem Vierten Unterabschnitt des Dritten Abschnitts und Leistungen nach den §§ 54a und 130,

4.
    Leistungen zur beruflichen Weiterbildung nach dem Vierten Abschnitt und Leistungen nach den §§ 131a und 131b,

5.
    Leistungen zur Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach dem Ersten Unterabschnitt des Fünften Abschnitts.

3Für Eingliederungsleistungen an erwerbsfähige behinderte Leistungsberechtigte nach diesem Buch gelten die §§ 112 bis 114, 115 Nummer 1 bis 3 mit Ausnahme berufsvorbereitender Bildungsmaßnahmen und der Berufsausbildungsbeihilfe, § 116 Absatz 1, 2 und 5, die §§ 117, 118 Satz 1 Nummer 3, Satz 2 und die §§ 127 und 128 des Dritten Buches entsprechend. 4§ 1 Absatz 2 Nummer 4 sowie § 36 und § 81 Absatz 3 des Dritten Buches sind entsprechend anzuwenden.

(2) 1Soweit dieses Buch nichts Abweichendes regelt, gelten für die Leistungen nach Absatz 1 die Voraussetzungen und Rechtsfolgen des Dritten Buches mit Ausnahme der Verordnungsermächtigung nach § 47 des Dritten Buches sowie der Anordnungsermächtigungen für die Bundesagentur und mit der Maßgabe, dass an die Stelle des Arbeitslosengeldes das Arbeitslosengeld II tritt. 2§ 44 Abs. 3 Satz 3 des Dritten Buches gilt mit der Maßgabe, dass die Förderung aus dem Vermittlungsbudget auch die anderen Leistungen nach dem Zweiten Buch nicht aufstocken, ersetzen oder umgehen darf.

(3) Abweichend von § 44 Abs. 1 Satz 1 des Dritten Buches können Leistungen auch für die Anbahnung und Aufnahme einer schulischen Berufsausbildung erbracht werden.

Das steht aber können und nicht müssen ;)

Außerdem bin ich mir nicht 100% sicher ob das eine Schulische Ausbildung ist, die bekommen auch Geld dafür, bei und im Niedersachsen, gibt es kein Geld bei dieser Ausbildung, in Bayern schon.

Morgen oder so muss ich wegen dieser Sache zum Jobcenter, und brauche ein paar Fakten, um nicht sofort abgelehnt zu werden.


Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 36702
Re: Schulische Ausbildung, Fahrkosten Vorstellungsgespräch.
« Antwort #1 am: 12. März 2017, 11:03:39 »
Ich weiß nur, dass meinen Kindern (kein ALGII-Bezug) keine Fahrtkosten zu Vorstellungsgesprächen für einen Ausbildungs- oder Praktikumsplatz bezahlt werden von der Agentur für Arbeit, nur die reinen Bewerbungskosten.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Meine Grundrechte sind weder bedroht noch eingeschränkt. Aber ich fühle mich bedroht von Beschränkten und Rechten.